Service - Tolle Geschenkideen: Spannende Computerspiele

Ganz oben auf den Weihnachtswunschzetteln von Kindern stehen Computerspiele. Und weil Eltern meist damit überfordert sind, welche Spiele denn wirklich cool und angesagt sind, fragen wir unseren Multimediaexperten Sven Oswald und stellen für jedes Konsolensystem die neuesten Hits vor.

Schon letztes Jahr hat die Games-Branche einen Rekordumsatz von 3,3 Milliarden Euro erzielt. Trend sind ganz klar Spiele für Smartphone und Tablet. Was ist neu und interessant, macht Spaß und eignet sich für die Familie?

Viele Spiele-Fans favorisieren eigenständige Spielkonsolen. Eine Playstation oder das beliebte Nintendo Switch lohnen sich aber nur für wirkliche Fans und ganze Gruppen oder Familien, denn sie kosten um 300 Euro.
Für die Nintendo Switch ist jetzt "Labo" neu im Angebot, dabei basteln sich die Spielerinnen aus Pappe Modelle und kombinieren diese mit der Konsole. Überhaupt scheint die Kombination von realen Spielfiguren, auch Lego etc., mit Videospielen ein ziemlicher Trend zu sein.

Wer noch ein paar Tipps brauchen für Spiele zu Weihnachten, Sven Oswald hat Vorschläge für unterschiedliche Monitore und Zielgruppen:
Die „Super Mario Party“ für die Nintendo Switch Konsole kostet ab 44 Euro, dafür enthält sie auch 80 Spiele für die ganze Familie.
Auf der Playstation ist Lara Croft zurückgekehrt: „Shadow of the Tomb Raider“ kostet  gut 40 Euro – hier geht es teils heftig zu, daher ist das Spiel erst ab 16 Jahren freigegeben.
Ganz anders, durchaus lehrreich und graphisch komplett überarbeitet bietet „Farming Simulator 19“ für 30 Euro Spielern am PC Einblicke in die Welt der Landwirtschaft.
Und unterwegs kann das kostenlose „Helix Jump“ süchtig machen.

Doch Achtung bei vermeintlich kostenfreien Spielen für Smartphone und Tablet: Die Spieler müssen oft lange Werbetrailer überstehen, also mitten während einer Aktion auf einmal ein 30 Sekunden langes Video zu einem anderen Spiel ansehen, bevor es weiter geht. Oder In-App-Käufe reizen doch zum Geldausgeben. Das heißt, die App selbst kostet nichts, aber während des Spiels kommt der Anwender schneller weiter, wenn er für wenige Euro zum Beispiel "Waffen" oder "Futter" kauft. Deshalb oft lieber für eine "Premium"-Version ein paar Euro ausgeben, dann macht das Spielen auch mehr Spaß.

Zu Gast im Studio: rbb-Multimedia-Experte Sven Oswald.

Beitrag von Corinna Meyer