Leif In Concert – Vol. 2
Mike Auerbach / Lischke&Klandt Filmproduktion
Leif In Concert – Vol. 2 | Bild: Mike Auerbach / Lischke&Klandt Filmproduktion

Trägerin des Deutschen Filmpreises - Schauspielerin Luise Heyer

Seit ihrem Erfolg als Hape Kerkelings depressive Mutter in "Der Junge muss an die frische Luft" gilt Luise Heyer als Shooting-Star: Für die Rolle bekam sie den Deutschen Filmpreis. Dabei glänzt sie schon lange am Theater. Nun ist sie im Film "Leif in Concert - Vol. 2" zu sehen.

Luise Heyer hat die Schauspielschule in Rostock besucht und spielte 2011 ihre erste Hauptrolle im Film „Westwind“. Sie war fest am Theater in Dortmund engagiert und zog 2012 zurück in ihre Heimatstadt Berlin. Seitdem spielt sie in Filmen mit, die es in sich haben - wie der gefeierte Streifen "Fado".

In Beziehungsdramen brilliert die 34-Jährige mit Tiefe: Es sind meist schwere Stoffe, bei denen ein Lächeln oder ein Blick von Luise Heyer wie eine beruhigende Berührung anmutet - verspielt, verträumt, manchmal außer - aber immer bei sich.

2019 wurde Heyer übrigens gleich zweimal für den Deutschen Filmpreis nominiert: Im Film „Das schönste Paar“ geht es um ein junges Paar, dass nach einem schrecklichen Erlebnis versucht ins Leben zurück zu finden. Erhalten hat Heyer den Preis dann aber für die Rolle der Mutter von Hape Kerkeling in "Der Junge muss an die frische Luft".

Ein Beitrag von Christine Deggau