Anneleen Lenaerts (Quelle: Marco Borggreve)
Marco Borggreve
Bild: Marco Borggreve

Trägerin des Opus-Klassik-Preises - Starharfenistin Anneleen Lenaerts

Die Harfistin Anneleen Lenaerts schafft es, ihrem Instrument ganz besondere Töne zu entlocken. Die gebürtige Belgierin ist seit 2010 erste Soloharfistin der Wiener Philharmoniker. Mit ihrem neuen Album "Nino Rota: Works for Harp" beweist sie wieder ein exzellentes Händchen.

Anneleen Lenaerts wächst nahe der deutschen Grenze auf. Eigentlich will sie in einer coolen Band spielen. Doch der Chef des örtlichen Orchesters braucht eine Harfe – also erlernt Anneleen mit 9 eines der ältesten Instrumente der Welt: Schon die alten Ägypter spielten Harfe.

Um das riesige Instrument  quer durch Belgien zu transportieren,  investieren Anneleens Eltern in ein großes Auto. Doch der Einsatz lohnt sich:  Anneleen meint es ernst. Sie studiert Harfe in Brüssel und Paris, tritt mit berühmten Orchestern auf  und bewirbt sich mit 23 bei den Wiener Philharmonikern. Große Hoffnungen genommen zu werden hat sie nicht. Sie muss hinter einem Vorhang spielen und wird genommen - als achte Frau überhaupt. Viele Auszeichnungen hat Anneleen Lenaerts in ihrer Karriere schon gewonnen. Nun bekommt sie den Opus Klassik-Preis.

Ein Beitrag von Matthias Finger