"Meistgewanderte Frau der Welt" - Läuferin Christine Thürmer

43.000 Kilometer hat Christine Thürmer zu Fuß zurückgelegt, 30.000 Kilometer mit dem Fahrrad und 6.500 Kilometer mit dem Boot. Früher war sie eine erfolgreiche Managerin, dann wurde ihr gekündigt - sie stand vor dem Nichts. Doch Thürmer lief einfach los und schreibt jetzt Bücher darüber.

In der dritten Woche mit Ausgangssperre wird die fehlende soziale Nähe zu Freunden für viele ein Problem – nicht jedoch für die Wahlberlinerin Christine Thürmer. Als Langstreckenwanderin ist die 52-Jährige von Berufswegen Einsamkeit gewohnt. Unter 1.000 Kilometern Wegstrecke fängt sie gar nicht erst an.

Früher gehörte Wandern nicht gerade zu Thürmers Lieblingsbeschäftigungen: Aufgewachsen im oberfränkischen Forchheim, waren die Berge nah und das Wandern üblich - damals ein Graus für Thürmer. Und auch im Sportunterricht gehörte sie nicht unbedingt zu den Besten. Stattdessen wurde die Einser-Schülerin erfolgreiche Managerin. Bis sie während eines Campingurlaubs in einem amerikanischen Nationalpark auf Langstreckenwanderer traf. Inzwischen hat Thürmer ihr drittes Buch über ihre Lebensaufgabe geschrieben.

Ein Beitrag von Andrea Ringelstetter