Krankenpfleger und Blogger Sandro Pé, Foto: Alexa Kirsch
Alexa Kirsch
Bild: Alexa Kirsch

Zu Gast im Studio - Altenpfleger und Blogger Sandro Pé

Seit sieben Jahren ist Sandro Pé als Altenpfleger tätig. Er macht sich auf Youtube, Facebook und Instagram stark für seine Kolleginnen und Kollegen. Und er warnt: der gutgemeinte Schutz unserer Ältesten in der Pandemie führt auch zu Verzweiflung und Vereinsamung. Darüber sprechen wir mit ihm.

Satt und sauber – das genügt nicht, wenn man alte Menschen pflegt: Davon ist Sandro Pé überzeugt. Und er weiß: Viele Fachkräfte wollen mit Herz und Empathie alte Menschen pflegen, aber Personalnot und Zeitmangel machen eine menschenwürdige Pflege schwer.

Über 100.000 Follower erreicht der 29-Jährige aus Weibern in der Eifel mit seinen Posts und Videos, in denen er aus seinem Berufsalltag erzählt und für bessere Arbeitsbedingungen streitet: Mehr Zeit für persönliche Gespräche, weniger Bürokratie, bessere Bezahlung, weniger Stress mit dem Dienstplan.

Beitrag von Peter Schloegl