Auf kulinarischer Entdeckungsreise - Zu Gast: Schauspieler Andreas Hoppe

Im "Tatort" Ludwigshafen, verkörpert er seit über 20 Jahren den Halbsizilianer Mario Kopper: Andreas Hoppe. Mit seiner Serienfigur hat er auch die Liebe zur einfachen, mediterranen, sizilianischen Küche entdeckt. Deshalb ist der gebürtige Berliner auf kulinarische Entdeckungsreise gegangen.

In Berlin geboren und aufgewachsen, ist der 57-Jährige der Stadt immer treugeblieben. Nach dem Schauspielstudium in Hannover und einem ersten kurzen Auftritt in der Lindenstraße kann Andreas Hoppe sein wahres Talent in Berlin auf der Bühne vom Grips Theater entfalten.

Sein Debüt im Tatort folgt 1996. Die Drehbücher lassen ihn anfangs viel essen und wenig ermitteln, doch bald wird klar, dass er seiner Figur mehr verleihen kann.

Auch anderen Kultserien stattet er Besuch ab: ob Notruf Hafenkante oder SoKo Leipzig, Hoppe versteht sich auf die richtige Geste. Die ist oftmals mehr als viele Worte.

Privat engagiert sich er seit vielen Jahren für den Tierschutz, ist Botschafter des Bärenwaldes Müritz und des Wolfsprojektes vom Naturschutzbund, geht in Fernsehdokumentationen realen Verbrechen an Tieren nach.

In den vergangenen Jahren sucht Andreas Hoppe vermehrt die Landidylle, hat einen Rückzugsort in Mecklenburg Vorpommern gefunden - einen Garten mit Obstbäumen und viel selbstangebautem Gemüse. Denn der Genussmensch ist ein Verfechter regionaler Lebensmittel. Nachhaltigkeit ist für ihn ein wichtiges Thema.

Für sein Kochbuch der sizilianischen Küche hat er Land und Leute lieben gelernt, vor Ort gekocht und die ursprünglichsten Rezepte seinem Buch eingefangen.

Über diese Liebe sprechen wir mit dem Schauspieler und Autor auf der zibb-Couch.

Beitrag von Katja Charlé