Zu Gast - Seenotretter Clemens Nagel bei zibb

Die Hilfsorganisation "Jugend rettet" setzt sich für die Seenotrettung im Mittelmeer ein und sammelt Schiffbrüchige auf.  Die Stadt Potsdam zeichnete das Engagement der jungen AktivistInnen mit dem Max-Dortu-Preis aus. Teil der Crew - und somit Preisträger - ist Clemens Nagel.  

Das Schiff des Vereins, die "Iuventa", rettete mehr als 14.000 Menschen vor dem Ertrinken und wurde 2017 von den italienischen Behörden beschlagnahmt; es laufen Ermittlungen gegen zehn der beteiligten Aktivist*innen. Sie bereiten sich derzeit in Portugal auf den Prozess vor. Nicht angeklagt, aber ebenso Teil der Crew und somit Preisträger ist Clemens Nagel, der insgesamt auf neun Einsätzen mit der "Iuventa" auf dem Mittelmeer Menschenleben rettete.  

Die Stadt Potsdam zeichnet nun das Engagement der jungen Aktivist*innen mit dem Max-Dortu-Preis aus und möchte damit die Zivilcourage und das Engagement der Crew würdigen. Die Stadt Potsdam erklärte sich bereits 2018 mit 60 weiteren Städten zum "sicheren Hafen" und setzt sich damit aktiv für die Aufnahme geflüchteter Menschen ein.