Hornistin Sarah Willis
imago images / APress
Bild: imago images / APress

Zu Gast bei zibb - Hornistin Sarah Willis

Das Horn wird fast ausschließlich von Männern gespielt. Und von Sarah Willis: als erste (!) weibliche Hornistin kam sie 2001 zu den Berliner Philharmonikern. Über ihr aktuelles Projekt "Mozart y Mambo", das auf Kuba entstanden ist, erzählt sie uns alles auf der zibb-Couch.

Sarah Willis wurde in den USA geboren, kam aber schon als Kind in der ganzen Welt herum, weil ihr Vater als Auslandskorrespondent arbeitete. Irgendwann wurde dann die Musik ihre Heimat - und das Horn.

Für ihr aktuelles Projekt reiste sie wieder einmal - nach Kuba diesmal, um die klassische Musik mit den Rhythmen Lateinamerikas zu verbinden. "Mozart y Mambo" ist dabei herausgekommen, und im Studio stellt sie uns neben der Musik auch den Fernsehfilm vor, der dabei entstanden ist. Und natürlich klären wir die Frage, wie der männliche Hornistenclub weiblicher werden könnte.

Beitrag von Judith Kirsten