Zu Gast - Schauspieler Patrick Mölleken bei zibb

Der Kinofilm „Das letzte Mahl“ nähert sich aus bisher nicht erzählten Blickwinkeln den Geschehnissen der Machtergreifung Hitlers an. Patrick Mölleken spielt den 18-jährigen Jungen Michael, der mit seinen Freunden zum Fackelzug der Nazis gehen möchte, um der neuen Zeit zu huldigen.

Am Abend des 30.01.1933 kommt die Berliner Kaufmannsfamilie Glickstein zusammen und tiefe Kontroversen machen sich auf.  Während Michael mit den Nazis sympathisiert, möchte seine 19-jährige Schwester nach Palästina auswandern. Patrick Mölleken erzählt auf dem zibb-Sofa über seine Arbeit im Film-und Theatergeschäft und über seine besondere Rolle in „Das letzte Mahl“.