Kontraste Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Moderatorin Eva-Maria Lemke im neuen Studio © rbb/Claudius Pflug
    rbb/Claudius Pflug

    - Kontraste vom 15.07.2021

    +++ IKEA-Kindermöbel aus Urwäldern? +++ Klimawandel, Hitze und Hungersnot +++ Ausgebremst: Windkraft in der Krise +++ Moderation: Eva-Maria Lemke

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Bild: Jonas Güttler/dpa
    dpa

    Ausgebremst: Windkraft in der Krise

    Der Ausbau der Windenergie ist seit 2018 massiv eingebrochen. Dabei ist Strom aus Windrädern ein zentraler Baustein der Energiewende und damit ein elementarer Beitrag zum Klimaschutz. Um die Klimaziele zu erreichen, müsste der Ausbau der Windenergie gar vervierfacht werden, rechnen Experten vor. Stattdessen legt die Politik der einstigen Zukunfts-Technologie einen Stein nach dem nächsten in den Weg. Und die wachsende Anti-Windkraft-Lobby macht Stimmung gegen angeblich gesundheitsschädigende Windräder. Die Folge: immer neue Klagen verhindern neue Windparks.

    The valley of the Shavla river between the Shavlinsky lakes and the confluence of the river Eshtykol. August. Altai Mountains, Siberia, Russia. Bild: Zoonar.com/Sergey Rybin
    Zoonar.com/Sergey Rybin

    IKEA-Kindermöbel aus Urwäldern?

    Der schwedische Möbel-Konzern ist der größte Holzverbraucher der Welt. Ganze Wälder gehen jedes Jahr als Pax, Mäla oder Sundvik über den IKEA-Tresen. Mit Möbeln aus Holz macht das Möbelhaus Milliarden – und das Thema Nachhaltigkeit zum großen Werbeversprechen. Die britische Umweltschutzorganisation Earthsight wirft IKEA jedoch vor, nicht nachhaltiges Holz zu verwenden. KONTRASTE-Reporter sind diesem Verdacht nachgegangen und auf gerodete Urwälder in Sibirien, einen russischen Holzbaron und ein leicht zu täuschendes Zertifizierungssystem gestoßen. Wirkliche Nachhaltigkeit sieht anders aus.

    People visit the unofficial thermometer reading 133 degrees Fahrenheit/56 degrees Celsius at Furnace Creek Visitor Center on July 11, 2021 in Death Valley National Park, California. An excessive heat warning was issued for much of the Southwest United States through Monday. Climate models almost unanimously predict that heat waves will become more intense and frequent as the planet continues to warm. Bild: David Becker/Getty Images/AFP (Photo by David Becker / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP)
    GETTY IMAGES NORTH AMERICA

    Klimawandel, Hitze und Hungersnot

    Die Kinder essen Reste von Ledersandalen oder geriebene Kaktusblüten. Viele von ihnen sterben, weil auf den ausgetrockneten Feldern einfach nichts mehr wächst. Madagaskar erlebt derzeit die schlimmste Dürre seit 40 Jahren, hinzu kommen heftige Sandstürme. Der Klimawandel habe den Inselstaat vor der Küste Afrikas hart getroffen, sagen Klimaforscher. Und sie warnen: dieser mache lebensbedrohliche Hitzewellen wahrscheinlicher und häufiger. Es sind zukünftige Generationen und Menschen in besonders armen Ländern, die den Preis für die globale Erderwärmung als erstes bezahlen.