Sendung vom 26.04.2018

Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

Kontraste vom 26.04.2018

Artur Brauner und die Steuern - Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? +++ Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren +++ Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden +++ Moderation: Astrid Frohloff

Facebook Live

Beiträge vom 26.04.2018

Brauner und die Steuern (Quelle: rbb)
rbb

Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? - Artur Brauner und die Steuern

Filmproduzent Artur Brauner und die Berliner Finanzbehörden streiten offenbar immer noch um die Zahlung von Säumniszuschlägen für nicht fristgerecht gezahlte Steuern. Im Sommer vergangenen Jahres forderten die Berliner Finanzbehörden einen zweistelligen Millionenbetrag von Brauner. Steuerforderungen sollen über Jahre nicht beglichen worden sein, ohne dass Brauner ernsthafte Konsequenzen zu befürchten hatte. Erst als sein Name auf einer so genannten "Steuer-CD" auftaucht und Fahnder aus Nordrhein-Westfalen tätig werden, reagiert auch die Berliner Finanzverwaltung energischer. Der Steuerstreit mit Brauner hat jetzt auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki auf den Plan gerufen, er fordert politische Konsequenzen.

Mehr zum Thema

Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden (Quelle: rbb)
rbb

Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden

Zinbryta ist ein Medikament für MS-Kranke. In den USA wurde es nur eingesetzt, wenn nichts anderes mehr hilft. Der Grund: Zinbryta kann erhebliche Nebenwirkungen haben. Für ein neues Medikament wie Zinbryta ist der deutsche Pharmamarkt ein Paradies: Im ersten Jahr nach Zulassung dürfen die Pharmakonzerne hierzulande den Preis selbst bestimmen. Ihr Ziel: Möglichst schnell möglichst viele Ärzte davon überzeugen, das neue Medikament auch zu verschreiben.

Erdogans langer Arm in Deutschland (Quelle: rbb)
rbb

Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren

Über 900 türkisch dominierte Moscheen in Deutschland unterstehen direkt Diyanet, dem Amt für Religion in Ankara. Seit die Türkei die kurdischen Grenzgebiete in Syrien okkupiert hat, wird in den Ditib-Moscheen offensiv für den Kriegseinsatz Propaganda gemacht. Kinder werden für Propagandazwecke missbraucht, spielen "heiliger Krieg" und preisen den Märtyrertod. Es wird unverhohlen auf islamististische Radikalisierungsmuster zurückgegriffen. Muss die Zusammenarbeit mit Ditib beendet werden? Ist der Verband bald ein Fall für den Verfassungsschutz?

Facebook Live

Vorschaubild Facebook Live (Quelle: rbb)
rbb

Sollten Terroropfer eine besondere Entschädigung erhalten?

Nach dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz in Berlin kämpfen Opfer und Angehörige bis heute für mehr Unterstützung. Kontraste hat live auf Facebook diskutiert, inwiefern sie eine besondere Entschädigung erhalten sollten.  

Exklusiv

50 Jahre Kontraste

Exklusiv-Reportage

Bewohner vor dem Heim, Quelle: rbb

Ein Selbstversuch mit Rückkehrrecht - Vier Wochen im Asylbewerberheim

Sie kommen aus Asien oder Afrika. Sie kommen, weil sie um ihr Leben fürchten oder einfach ein besser Leben wollen, auf der Suche nach Arbeit und Wohlstand. Asylbewerber, Wirtschaftsflüchtlinge, sie alle treffen im Asylbewerberheim aufeinander. Was erwarten die Menschen von Deutschland, was erwartet sie? Fragen, die sich unsere Reporter stellten und auf die sie Antwort suchten in einem x-beliebigen Asylbewerberheim irgendwo in Deutschland. Die Antworten, die sie dort fanden, treiben uns bis heute um.

Social Media

Wiederholungstermine

Archiv

rbb

Über den Tag hinaus

Ausgewählte Beiträge des ARD-Politikmagazins Kontraste mit zeitgeschichtlicher Bedeutung.

Kontraste Archiv

  • Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 26.04.2018

    Artur Brauner und die Steuern - Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? +++ Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren +++ Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Brauner und die Steuern (Quelle: rbb)
    rbb

    Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? - Artur Brauner und die Steuern

    Filmproduzent Artur Brauner und die Berliner Finanzbehörden streiten offenbar immer noch um die Zahlung von Säumniszuschlägen für nicht fristgerecht gezahlte Steuern. Im Sommer vergangenen Jahres forderten die Berliner Finanzbehörden einen zweistelligen Millionenbetrag von Brauner. Steuerforderungen sollen über Jahre nicht beglichen worden sein, ohne dass Brauner ernsthafte Konsequenzen zu befürchten hatte. Erst als sein Name auf einer so genannten "Steuer-CD" auftaucht und Fahnder aus Nordrhein-Westfalen tätig werden, reagiert auch die Berliner Finanzverwaltung energischer. Der Steuerstreit mit Brauner hat jetzt auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki auf den Plan gerufen, er fordert politische Konsequenzen.

    Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden (Quelle: rbb)
    rbb

    Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden

    Zinbryta ist ein Medikament für MS-Kranke. In den USA wurde es nur eingesetzt, wenn nichts anderes mehr hilft. Der Grund: Zinbryta kann erhebliche Nebenwirkungen haben. Für ein neues Medikament wie Zinbryta ist der deutsche Pharmamarkt ein Paradies: Im ersten Jahr nach Zulassung dürfen die Pharmakonzerne hierzulande den Preis selbst bestimmen. Ihr Ziel: Möglichst schnell möglichst viele Ärzte davon überzeugen, das neue Medikament auch zu verschreiben.

    Erdogans langer Arm in Deutschland (Quelle: rbb)
    rbb

    Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren

    Über 900 türkisch dominierte Moscheen in Deutschland unterstehen direkt Diyanet, dem Amt für Religion in Ankara. Seit die Türkei die kurdischen Grenzgebiete in Syrien okkupiert hat, wird in den Ditib-Moscheen offensiv für den Kriegseinsatz Propaganda gemacht. Kinder werden für Propagandazwecke missbraucht, spielen "heiliger Krieg" und preisen den Märtyrertod. Es wird unverhohlen auf islamististische Radikalisierungsmuster zurückgegriffen. Muss die Zusammenarbeit mit Ditib beendet werden? Ist der Verband bald ein Fall für den Verfassungsschutz?

  • Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 05.04.2018

    +++ Giftgasanschlag in Salisbury: Wie "alternativlos" ist das Russland-Szenario wirklich? +++ Gefährliche Quacksalber: Wie der Staat beim Patientenschutz versagt +++ Immer mehr Messerattacken: Gefühlte Wahrnehmung oder verdrängtes Problem? +++ Diesel-Umweltprämie: Die neuen Täuschungsmanöver der Autoindustrie +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Giftanschlag in Salisbury - Wie alternativlos ist das Russland-Szenario wirklich?

    Mit dem Giftanschlag in Salisbury haben die westeuropäisch-russischen Beziehungen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Auch Politiker, die nicht als Russland-Versteher gelten, warnen vor einem "neuen kalten Krieg". Bundeskanzlerin Merkel hat sich auf die Seite von Theresa May geschlagen und unterstützt die These vom "russischen Anschlag". Doch gibt es wirklich keine andere plausible Erklärung? Kontraste hat nachgefragt.

    Gefährliche Quacksalber - Wie der Staat beim Patientenschutz versagt

    Es soll fast alles heilen können: "MMS" (Miracle Mineral Supplement). Das jedenfalls behaupten die Erfinder. Doch "MMS" ist kein Wundermittel, sondern das Desinfektionsmittel Chlordioxid. Die gemeinsame Recherche von Kontraste und Stern deckt auf, mit welch perfiden Methoden die gefährliche Therapie propagiert wird. Eltern von autistischen Kindern werden zur Behandlung sogar Einläufe mit der Chemikalie empfohlen. Obwohl die Gesundheitsbehörden seit langem vor der Einnahme warnen, wurde das Treiben der MMS-Szene bis heute nicht gestoppt, weder von der Justiz noch von den Aufsichtsämtern. Ignoranz und fehlendes Fachwissen verhindern eine konsequente Verfolgung. Und so sind vor allem Kinder weiter den Heilsversprechen der Quacksalber schutzlos ausgeliefert.

    Immer mehr Messerattacken - Gefühlte Wahrnehmung oder verdrängtes Problem?

    Kandel, Lünen, Flensburg – kaum ein Tag vergeht ohne eine neue Meldung über brutale Messerattacken. Doch offizielle Statistiken zu den Übergriffen mit Stichwaffen gibt es bislang kaum. Auf Anfrage von Kontraste haben nun viele Bundesländer erstmals Zahlen ermittelt. Das Ergebnis: Seit 2015 werden bei tätlichen Auseinandersetzungen immer häufiger Messer benutzt. Die Täter sind meist junge Männer, mancherorts sind Ausländer bzw. Flüchtlinge klar überrepräsentiert.

    Diesel-Umweltprämie - Die neuen Täuschungsmanöver der Autoindustrie

    Auf Druck der Bundesregierung erfanden die Autohersteller im vergangenen Jahr die Umweltprämie für Alt-Diesel. Wer seinen Diesel verschrotten lässt, bekommt beim Kauf eines großen Neuwagens bis zu 10.000 Euro Rabatt. Bis jetzt wurden bundesweit mehr als zweihunderttausend Autos verschrottet, obwohl sie noch Jahre fahren könnten. Mit Umweltschutz habe das wenig zu tun, kritisieren Experten, die Ökobilanz der Abwrackaktion sei verheerend.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 01.03.2018

    +++ Terroropfer ohne Lobby: Warum Deutschland ein modernes Entschädigungsrecht braucht +++ Funkstille: Warum die Bundeswehr bei NATO-Manövern nur bedingt "gesprächsbereit" ist +++ Streit ums Geld: Warum Intensivpflegepatienten der Willkür der Krankenkassen ausgesetzt sind +++ Im Auge des Shitstorms: Wie rechte Aktivisten Social Media-Debatten manipulieren +++

    Terroropfer ohne Lobby - Warum Deutschland ein modernes Entschädigungsrecht braucht

    Wäre Rami Elyakim in seiner Heimatstadt Herzlia durch einen Selbstmordattentäter verletzt worden, so könnte er sich sicher sein, dass der Staat ihm unbürokratisch hilft. In Israel gilt den Opfern von Terroranschlägen die Solidarität aller, sie tragen die Last in einem unerklärten Krieg. Doch Rami Elyakim wurde nicht in Israel sondern auf dem Berliner Breitscheid-Platz Opfer eines Terroranschlags. Er überlebte schwer verletzt, seine Frau wurde umgebracht. Seither kämpft er mit der deutschen Bürokratie - wie auch Astrid Passin, die seit dem Anschlag traumatisiert ist. Ob Terroranschlag oder Verkehrsunfall, das deutsche Entschädigungsrecht kennt keinen Unterschied. Trotz aller Versprechungen warten die Opfer noch immer auf unbürokratische Hilfe.

    Funkstille - Warum die Bundeswehr bei NATO-Manövern nur bedingt "gesprächsbereit" ist

    Fregatten und Panzer sind nicht einsatzbereit. Soldaten fehlen Nachtsichtgeräte und Zelte. Der Bundeswehr fehlt es an allen Ecken und Enden. Auch moderne Kommunikationsmittel für den gemeinsamen Einsatz mit anderen NATO-Truppen sind rar. Statt Produkte "von der Stange" einzukaufen, setzten die deutschen Militärs auf teure Eigenentwicklungen. Bis die Truppe damit ausgestattet ist, leiht man sich die Technik von NATO-Partnern oder greift auf den altbewährten Krad-Melder zurück.

    Streit ums Geld - Warum Intensivpflegepatienten der Willkür der Krankenkassen ausgesetzt sind

    Ob Beatmungs- oder ALS-Patient, sie alle sind rund um die Uhr auf medizinische Pflege angewiesen. Trotzdem können sie kommunizieren, arbeiten, soziale Kontakte pflegen, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen - wenn man sie denn lässt. Auf ihre besonderen Bedürfnisse sei Rücksicht zu nehmen, so steht es zumindest im Gesetz. Doch im Alltag werden sie meist ausgegrenzt und abgeschoben, weil die Krankenkassen nicht bereit sind, dafür zu bezahlen. Seit Jahren fehlt es an klaren Regeln, auf welche Leistungen Intensivpflegepatienten Anspruch haben.

    Im Auge des Shitstorms - Wie rechte Aktivisten Social Media-Debatten manipulieren

    Sie organisieren sich wie eine Geheimarmee im Netz und planen Angriffe auf politische Gegner: Die Mitglieder des rechten Internet-Netzwerks "Reconquista Germanica". Mit Hilfe von Fake-Accounts und gezielter Stimmungsmache versuchen sie die Meinungsbildung im Netz zu manipulieren. Das Ziel: Wählerstimmen für die AfD, wie internes Material vom Server der Trollarmee belegt. Gemeinsame Recherchen von Kontraste und dem Rechercheverbund von WDR, NDR und SZ zeigen: An dem Feldzug im Verborgenen sind auch Funktionsträger der AfD beteiligt.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 08.02.2018

    +++ Umstrittener Deal: Die Olympischen Spiele und Nordkoreas Diktator  +++ Absehbarer Staatsverdruss: Warum Bürger den Verwaltungen immer weniger vertrauen +++ Fragwürdige Geschäfte: Wie Pharmakonzerne mit "Kopien" Milliarden verdienen +++ Cottbus in Aufruhr: Der inszenierte Skandal +++ Würdeloses Gedenken: Die AfD-Fraktion während der Holocaustgedenkstunde im Bundestag +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Umstrittener Deal - Die Olympischen Spiele und Nordkoreas Diktator

    Doping war gestern, jetzt gilt das IOC als Friedensengel: Der Deal mit Nord-Korea verstößt zwar gegen alle Regeln, aber er lenkt von Korruption und Vetternwirtschaft ab. Und der Diktator? Er genießt die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit - eine preiswerte PR-Kampagne!

    Absehbarer Staatsverdruss - Warum Bürger den Verwaltungen immer weniger vertrauen

    Kein Amtsarzt, zu wenig Ökonomen oder Bauingenieure - in der öffentlichen Verwaltung fehlen immer häufiger Fachkräfte. Hygienekontrollen fallen aus, Straßenbauprojekte werden verschoben. Der demographische Wandel zeigt Wirkung, die öffentliche Hand zieht im Wettbewerb um qualifiziertes Fachpersonal immer öfter den kürzeren. Die Folgen spüren die Bürgerinnen und Bürger. Nach einer exklusiven bundesweiten Kontraste-Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit der öffentlichen Verwaltung.

    Fragwürdige Geschäfte - Wie Pharmakonzerne mit "Kopien" Milliarden verdienen

    Gutes Geld für ein neues, innovatives Medikament? Das hört sich fair an. Horrende Summen für eine Substanz, die einem längst etablierten Wirkstoff mehr als ähnlich ist? Das sollte nicht sein, scheint aber gängige Praxis zu werden. Wie Pharmakonzerne gezielt Gesetzeslücken nutzen, um Kassen und letztlich Patienten gnadenlos zu schröpfen.

    Cottbus in Aufruhr - Der inszenierte Skandal

    Deutschland schaut auf Cottbus. Einige Flüchtlinge sind gewalttätig. Die Bewohner einer der größten Städte Brandenburgs fühlen sich bedroht. Der Innenminister reist an, stellt sich vor die Bürger. Doch um was geht es? Einzelfälle werden von allen Seiten instrumentalisiert - der Bürgermeister will mehr Geld, die Landesregierung keine Wähler verlieren und die Rechten rücken ins Rampenlicht. Statt mit Sozialarbeitern und Polizei den Prozess zu begleiten, schaute auch die Landesregierung viel zu lange zu – auch wie Fremdenfeinde Gewalttaten nun für ihre Zwecke nutzen und Cottbus als "NoGoArea" für unbescholtene Bürger inszenieren.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 18.01.2018

    +++ Klimaleugner: Aus der Nische in den Bundestag +++ FakeNews? Wie die privaten Krankenversicherer gegen die Bürgerversicherung Front machen +++ Undercover in der Empörungsfabrik: Der Kontraste-Skandal +++ Hitlerglocke: Alles wie gehabt in Herxheim? +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Klimaleugner - Aus der Nische in den Bundestag

    Sie leugnen die vom Menschen verursachte Erderwärmung, bestreiten den Treibhauseffekt und den aktuellen Forschungsstand zum Thema "Klimawandel". Was bislang eher in abseitigen Winkeln des Internets diskutiert wurde, bekam mit US-Präsident Trump plötzlich ungeahnten Aufwind. Jetzt sind die Klimaleugner auch in Deutschland Teil des politischen Alltags, mit der AfD haben sie eine Stimme im Bundestag.

    FakeNews? - Wie die privaten Krankenversicherer gegen die Bürgerversicherung Front machen

    Seit Monaten überziehen die privaten Krankenversicherer Deutschland mit einer Kampagne, in der sie vor der Einführung der Bürgerversicherung warnen. Dann würden Praxenschließungen drohen und Patienten müssten auf fortschrittliche Behandlungsmethoden verzichten, so die Privaten. Kontraste Recherchen zeigen: Eine Kampagne voller FakeNews, die aber zu wirken scheint.

    Undercover in der Empörungsfabrik - Der Kontraste-Skandal

    Seit dem 18. Januar 1968 erschüttert das Politikmagazin mit seinen Recherchen die Republik. Höchste Zeit, zum 50ten Geburtstag endlich mal schonungslos aufzudecken, mit welchen Methoden diese "dubiosen" Journalisten wirklich arbeiten.

    Hitlerglocke - Alles wie gehabt in Herxheim?

    Die Hitlerglocke in Herxheim hat über Deutschlands Grenzen hinaus für Aufsehen gesorgt. Nachdem der damalige Bürgermeister in Kontraste verkündete, er sei Stolz auf diese Glocke, musste er abtreten. Die Gemeinde versprach, einen Beschluss zu fassen, was mit der Glocke geschehen soll. Das war vor vier Monaten. Und wie sieht es heute in Herxheim aus? Wir haben nachgefragt.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 07.12.2017

    +++ Lautstarker Bürgerprotest: Horrende Straßenbaukosten ruinieren Anlieger +++ Planlos und ausgeblutet: Warum die Lausitz ohne Siemens chancenlos ist +++ Anis Amri: "Maßnahme 300" in Berlin anscheinend nicht umgesetzt +++ Fragwürdiges Versprechen: Mehr Sicherheit dank Videoüberwachung? +++ Tarek Al-Wazir: Wort gehalten +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Lautstarker Bürgerprotest - Horrende Straßenbaukosten ruinieren Anlieger

    Ein Bauer nahe Lübeck bekommt einen Kostenbescheid über 218.000 Euro. Die Straße zwischen seinen Feldern wurde erneuert. Eine Familie in Wetzlar muss 30.000 Euro an die Stadt  überweisen, weil eine Durchgangsstraße vor der Haustür aufgebaggert wird. Die Kostenbeteiligung der Anlieger beim Straßenbau ist vielerorts Pflicht. Dank steigender Steuereinnahmen und vieler kaputter Straßen wird nun vermehrt in die Infrastruktur investiert. Das kommt viele Eigenheimbesitzer teuer zu stehen.

    Planlos und ausgeblutet - Warum die Lausitz ohne Siemens chancenlos ist

    Mit der Schließung von Siemens und einem massiven Jobabbau bei Bombardier verliert die Region um Görlitz ihre wichtigsten Arbeitgeber. Knapp 2600 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Zudem hat die Lausitz seit Jahren mit dem Ausstieg aus der Braunkohle zu kämpfen. Auch über 25 Jahre nach der Einheit sind in der Region innovative Unternehmen rar gesät. Hat die Wirtschaftsförderung versagt? Oder werden die Konsequenzen jahrzehntelanger Abwanderung jetzt deutlich?

    Anis Amri - "Maßnahme 300" in Berlin anscheinend nicht umgesetzt

    Nach 9/11 beschlossen deutsche Sicherheitspolitiker und -dienste ein bundesweites Fahnungskonzept für potentielle "Gefährder". Nachdem Anis Amri im Dezember 2016 den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt beging, stellt sich die Frage, ob die Berliner Polizei je die Voraussetzungen für dieses Fahndungskonzept geschaffen hat.

    Fragwürdiges Versprechen - Mehr Sicherheit dank Videoüberwachung?

    Mit mehr Videoüberwachung wollen Politiker das gesunkene Vertrauen der Bürger zurückgewinnen. In Berlin verspricht Ex-Senator Heilmann mit seiner Kampagne für mehr Videoüberwachung eine Halbierung der Gewalttaten. Im Fraunhofer-Institut wird an intelligenter Überwachungstechnik geforscht, die erstmals in Mannheim zum Einsatz kommt. Aber bis heute fehlen verlässliche Daten, ob sich Kriminelle wirklich durch neue Überwachungssysteme abschrecken lassen.

    Tarek Al-Wazir - Wort gehalten

    Der Vorwurf wog schwer: Tarek Al-Wazir, unzufrieden mit einer Frage zum Thema "Freiwillige Rückkehrberatung" für Asylbewerber und Flüchtlinge in Hessen, behauptete, Kontraste würde sich scheuen, seine Medienkritik öffentlich zu machen. Sollte er sich irren, würde er der Redaktion "eine Runde ausgeben". Wir haben den Interviewausschnitt gesendet und uns danach mit Al-Wazir intensiv über das Verhältnis von Medien und Politik gestritten. Und Al-Wazir: Er hat die "Runde ausgegeben".

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 09.11.2017

    +++ Miese Jobs statt Lifestyle: Wie H&M Mitarbeiter unter Druck setzt +++ Umstrittene Twitterei: Wenn die Fake-News von der Polizei kommen +++ Von wegen freiwillig: Die unlauteren Tricks der Ausländerbehörden bei der +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Miese Jobs statt Lifestyle - Wie H&M Mitarbeiter unter Druck setzt

    Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, für den schwedischen Bekleidungskonzern Hennes&Mauritz, kurz H&M, gehört beides zur Unternehmensphilosophie. Der jährliche Nachhaltigkeitsreport weist aus, dass der Konzern weltweit für umweltgerechte Produktionsmethoden und faire Arbeitsbedingungen eintritt. Faire Arbeitsbedingungen, die fordern auch immer mehr Angestellte in Deutschland. Sie klagen über ultraflexible "Stundenlöhnerei" und Druck auf Betriebsräte und Mütter.

    Umstrittene Twitterei - Wenn die Fake-News von der Polizei kommen

    Der Verdacht war ungeheuerlich: Linksradikale hätten eine Türklinke unter Strom gesetzt, um Berliner Polizisten an der Räumung eines Hauses zu hindern. Ein Tweet, der Aufsehen erregte! Doch es war eine Fake-News, allerdings amtlich verbreitet von der Berliner Polizei. Schnell, schneller, Twitter: Da will auch die Polizei dabei sein. Das Risiko: Manchmal bleibt die Wahrheit auf der Strecke.

    Von wegen freiwillig - Die unlauteren Tricks der Ausländerbehörden bei der Rückkehrberatung

    Immer mehr Bundesländer setzen auf die freiwillige Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern statt auf Zwangsabschiebungen. Eigentlich eine gute Sache, wenn die Rückkehrberatung von unabhängigen Stellen durchgeführt wird. Doch inzwischen übernehmen immer mehr Ausländerbehörden diese Rückkehrberatung und setzen Flüchtlinge unter Druck. So werden in Hessen Flüchtlinge schon gleich nach der Ankunft und während ihres Asylverfahrens zur Rückkehrberatung genötigt. Afghanische Flüchtlinge werden dabei mit falschen Informationen zur freiwilligen Ausreise "motiviert".  Bundesweit protestieren jetzt Wohlfahrtsverbände gegen die zweifelhaften Methoden der Ausländerbehörden.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 19.10.2017

    +++ Schwerer Vorwurf: V-Mann soll radikale Islamisten zu Anschlägen aufgehetzt haben +++ Berliner Tiergarten ein Sicherheitsrisiko? - Obdachlose werden zum Spielball der Politik +++ CSU auf Abwegen - Wie eine Volkspartei im Niedergang der AfD Paroli bieten will +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Schwerer Vorwurf - V-Mann soll radikale Islamisten zu Anschlägen aufgehetzt haben

    Eine vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen auf radikale Islamisten, unter ihnen der Terrorist Anis Amri, angesetzte Vertrauensperson soll Mitglieder der IS-nahen Abu Walaa-Gruppe zu Anschlägen animiert haben. Diesen Vorwurf erheben Rechtsanwälte sowie ein Augenzeuge erstmals exklusiv in Kontraste. Die Vertrauensperson, Kürzel VP01, soll auch logistisch für die Abu Wallah-Gruppe und besonders für Anis Amri eine bedeutende Rolle gespielt haben. So hat er Amri beispielsweise im Frühsommer 2016 extra nach Berlin gefahren, um dort in der Fussilet-Moschee radikale Islamisten zu treffen.

    Berliner Tiergarten ein Sicherheitsrisiko? - Obdachlose werden zum Spielball der Politik

    Sie sind unübersehbar im Stadtbild und es werden immer mehr: Obdachlose. Viele von ihnen kommen aus Osteuropa. Droht der Berliner Tiergarten zu verwahrlosen? Obdachlose Arbeitsmigranten treffen auf minderjährige Flüchtlinge, die sich prostituieren. Seit ein grüner Stadtrat die "Abschiebung" der Obdachlosen gefordert hat, streitet die Politik über den Umgang mit europäischen "Armutsmigranten".

    CSU auf Abwegen - Wie eine Volkspartei im Niedergang der AfD Paroli bieten will

    Nach dem AfD-Wahlerfolg in Bayern will CSU-Chef Seehofer die "rechte Flanke" schließen, doch mit diesem Ziel trifft er auf Widerstand. In der CSU wird der Ruf nach seiner Ablösung lauter. Statt die CSU auf AfD-Kurs zu bringen, fordern viele eine Modernisierung der Partei mit klaren Perspektiven für Bayern. Die Erinnerung an FJS ist unübersehbar - der hat Bayern in einen modernen Industriestaat verwandelt und trotzdem den Konservativen eine Heimat gegeben.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 28.09.2017

    +++ Sieg im Kulturkampf? Wie die AfD den Grünen den Rang ablaufen will +++ Massenerschießung von Juden ungesühnt: Mutmaßlich beteiligte SS-Angehörige bleiben ohne Strafe +++ Rückkehrprogramme für Flüchtlinge: Nachhaltige Starthilfe für die Heimat oder "Hau-ab-Prämie"? +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Sieg im Kulturkampf? - Wie die AfD den Grünen den Rang ablaufen will

    Während die Themen der Grünen längst zum Kern von SPD und CDU gehören, bietet die AfD all denen eine politische Heimat, die einfach nur gegen den angeblichen politischen Mainstream stimmen wollen. Früher fanden sie ihren Platz noch in der Union, jetzt wählen sie eine Partei, die Multikulti, Homoehe und Atomausstieg den Kampf angesagt hat. Kann die AfD Deutschland verändern, stehen wir gar am Anfang eines Kulturkampfs?

    Massenerschießung von Juden ungesühnt - Mutmaßlich beteiligte SS-Angehörige bleiben ohne Strafe

    Am 29. und 30.September 1941 haben sogenannte Sondereinsatzgruppen im ukrainischen Babi Yar über 30.000 Juden erschossen. Ein Massenmord, für den bis heute nur wenige zur Verantwortung gezogen wurden. Noch immer leben SS-Angehörige der Sondereinsatzgruppen, deren Hauptaufgabe die Ermordung ukrainischen Juden war, unbehelligt in Deutschland, obwohl ihre Namen seit Jahren bekannt sind. KONTRASTE hat zwei von ihnen aufgespürt.

    Rückkehrprogramme für Flüchtlinge - Nachhaltige Starthilfe für die Heimat oder "Hau-ab-Prämie"?

    Der Druck auf abgelehnte Asylbewerber nimmt immer mehr zu. Viele von ihnen sind der Armut im Heimatland entflohen, doch ihr Traum von Europa ist geplatzt. Um teure Abschiebungen zu vermeiden, setzt die Bundesregierung jetzt verstärkt auf die Förderung einer "freiwilligen Rückkehr". Als Anreiz gibt es finanzielle Starthilfen für den Aufbau einer neuen Existenz in der Heimat. Doch müssten die Hilfen Unterstützung noch viel mehr ausgebaut werden?  Oder sind  es unmoralische "Hau ab Prämien" wie Kritiker meinen? Kontraste begleitet Flüchtlinge, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 31.08.2017

    +++ "Blauer-Engel": Gütesiegel bei Wandfarben wertlos +++ „Es war doch nicht alles schlecht“: Die "Hitler"-Glocke in Herxheim soll bleiben +++ Betrogene Arbeitnehmer: Tarifverträge hebeln gesetzliche Schutzbestimmungen aus +++

     
     

    "Blauer-Engel" - Gütesiegel bei Wandfarben wertlos

    Dem "Blauen Engel" vertrauen viele Verbraucher, wenn sie  schadstoffarme Farben oder Reinigungsmittel suchen. Doch wer das Kleingedruckte liest, stellt schnell fest: In vielen dieser Produkte stecken gesundheitsschädliche Konservierungsmittel, so genannte ISOTHIAZOLINONE. Seit Jahren werden immer mehr Fälle bekannt, bei denen diese Konservierungsmittel schwere allergische Reaktionen bei Verbrauchern auslösen. Trotzdem tragen Wandfarben und andere Produkte mit dem Allergieauslöser immer noch das Siegel "Blauer Engel". Verbraucher fühlen sich getäuscht und Experten fordern Konsequenzen.

     

    "Es war doch nicht alles schlecht" - Die "Hitler"-Glocke in Herxheim soll bleiben

    Sie ist eine der letzten ihrer Art: Die "Hitler"- Glocke in Herxheim. Seit 83 Jahren hängt sie in der Dorfkirche und ruft die Gläubigen regelmäßig zum Gebet. Und das soll auch so bleiben, meinen Bürgermeister und Pfarrer. Trotz Hakenkreuz und "Führerspruch" - die Glocke klingt so schön und gehört einfach zum Ort dazu.

     

    Betrogene Arbeitnehmer - Tarifverträge hebeln gesetzliche Schutzbestimmungen aus

    Das galt lange als sicher: Wer nach Tarif bezahlt wird, der hat Glück, dem geht es gut! Anders als in den Unternehmen, die sich dem Tarif verweigern und in denen nur die gesetzlichen Mindeststandards eingehalten werden. Doch viele Leiharbeiter mussten in der Vergangenheit feststellen, die gesetzlichen Mindeststandards sind besser als die Bedingungen, denen die Gewerkschaft bei den Tarifverhandlungen zugestimmt hat.