Kontraste vom 02.08.2018

Polizist tastet einen Mann an einem Polizeiauto ab (Quelle: rbb)
rbb

Thema: Arabische Großfamilien in Deutschland - Kontraste vom 02.08.2018

Kriminelle Clans aus arabischen Großfamilien beschäftigen mehr denn je Polizei, Politik und Presse. Spektakuläre Coups wie der Diebstahl der Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum oder der KaDeWe-Raub verschaffen den Tätern Legendenstatus. Ehrenmorde und Gruppengewalt stiften sozialen Unfrieden und schüren Angst. Oft genügt es, wenn die Clans mit ihren Namen drohen. Wer sind diese Familien? Wie genau sieht ihre abgeschottete Parallelwelt aus? Wo kommen sie her? Was denken die Clanmitglieder über den deutschen Rechtsstaat? Antworten geben sie selbst in dieser exklusiven Reportage aus der Welt der Clans.

Kontraste Live

Kontraste Live

Exklusiv

50 Jahre Kontraste

Exklusiv-Reportage

Bewohner vor dem Heim, Quelle: rbb

Ein Selbstversuch mit Rückkehrrecht - Vier Wochen im Asylbewerberheim

Sie kommen aus Asien oder Afrika. Sie kommen, weil sie um ihr Leben fürchten oder einfach ein besser Leben wollen, auf der Suche nach Arbeit und Wohlstand. Asylbewerber, Wirtschaftsflüchtlinge, sie alle treffen im Asylbewerberheim aufeinander. Was erwarten die Menschen von Deutschland, was erwartet sie? Fragen, die sich unsere Reporter stellten und auf die sie Antwort suchten in einem x-beliebigen Asylbewerberheim irgendwo in Deutschland. Die Antworten, die sie dort fanden, treiben uns bis heute um.

Social Media

Wiederholungstermine

Archiv

rbb

Über den Tag hinaus

Ausgewählte Beiträge des ARD-Politikmagazins Kontraste mit zeitgeschichtlicher Bedeutung.

Kontraste Archiv

  • Polizist tastet einen Mann an einem Polizeiauto ab (Quelle: rbb)
    rbb

    Thema: Arabische Großfamilien in Deutschland - Kontraste vom 02.08.2018

    Kriminelle Clans aus arabischen Großfamilien beschäftigen mehr denn je Polizei, Politik und Presse. Spektakuläre Coups wie der Diebstahl der Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum oder der KaDeWe-Raub verschaffen den Tätern Legendenstatus. Ehrenmorde und Gruppengewalt stiften sozialen Unfrieden und schüren Angst. Oft genügt es, wenn die Clans mit ihren Namen drohen. Wer sind diese Familien? Wie genau sieht ihre abgeschottete Parallelwelt aus? Wo kommen sie her? Was denken die Clanmitglieder über den deutschen Rechtsstaat? Antworten geben sie selbst in dieser exklusiven Reportage aus der Welt der Clans.

    Polizist tastet einen Mann an einem Polizeiauto ab (Quelle: rbb)
    rbb

    Die Clans - Arabische Großfamilien in Deutschland

    Kriminelle Clans aus arabischen Großfamilien beschäftigen mehr denn je Polizei, Politik und Presse. Spektakuläre Coups wie der Diebstahl der Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum oder der KaDeWe-Raub verschaffen den Tätern Legendenstatus. Ehrenmorde und Gruppengewalt stiften sozialen Unfrieden und schüren Angst. Oft genügt es, wenn die Clans mit ihren Namen drohen. Wer sind diese Familien? Wie genau sieht ihre abgeschottete Parallelwelt aus? Wo kommen sie her? Was denken die Clanmitglieder über den deutschen Rechtsstaat? Antworten geben sie selbst in dieser exklusiven Reportage aus der Welt der Clans.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 12.07.2018

    +++ Gefahr für Patienten - Wie eine kriminelle Bande Krebsmedikamente nach Deutschland schmuggelte +++ Markus Söder - Krawallbruder im Umfragetief +++ Rechtsextreme SMS beim LKA Berlin +++ Paradies für Geldwäscher - Milliardeninvestitionen in deutsche Immobilien +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Kontraste: Gefahr für Patienten, Grafik: rbb
    rbb

    Wie eine kriminelle Bande Krebsmedikamente nach Deutschland schmuggelte - Gefahr für Patienten

    Jahrelang schmuggelte eine organisierte Bande sensible Krebsmedikamente aus Griechenland und exportierte sie nach Deutschland. Dabei wurden die teuren Arzneien abenteuerlich gelagert und transportiert - Kühlketten sollen unterbrochen worden sein. Die Folge: Bei diesen Medikamenten war die Qualität und Wirksamkeit nicht mehr gesichert. Trotzdem wurden sie durch einen deutschen Pharmahändler vertrieben. Die zuständige Aufsichtsbehörde hat erst viel zu spät das kriminelle Geschäft bemerkt und auch dann nicht gehandelt. Während der Skandal in Griechenland längst öffentlich ist, wurde hierzulande niemand informiert - es gab weder eine Warnung noch einen Rückruf der Krebsmedikamente. Der Import von solch sensiblen Arzneimitteln stellt ein Risiko für Patienten dar.

    Kontraste: Markus Söder, Grafik: rbb
    rbb

    Markus Söder - Krawallbruder im Umfragetief

    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder trat wochenlang als Scharfmacher bei der Asylpolitik auf und machte erst die Kehrtwende, als die CSU in Umfragen abstürzte. Unser Autorenteam begleitete Söder in den heißen Tagen der Regierungskrise. Eine Nahbetrachtung über einen Strippenzieher, der unbedingt die absolute Mehrheit bei den Landtagswahlen holen will und dessen virtuoses Spiel mit dem Populismus.

    Kontraste: Rechtsextreme SMS beim LKA Berlin, Grafik: rbb
    rbb

    Ermittler unter Verdacht - Rechtsextreme SMS beim LKA Berlin

    Ein Anti-Terror-Ermittler der Berliner Polizei steht im Verdacht, mit seinem Dienstvorgesetzten im Szene-Jargon von Rechtspopulisten und Neonazis kommuniziert zu haben. Laut einem polizeiinternen Vermerk, der dem ARD-Magazin Kontraste, der Berliner Morgenpost und dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) vorliegt, forderte der Beamte aus dem Staatsschutz im Berliner Landeskriminalamt (LKA) in einer SMS an seinen Vorgesetzten, sich von "Merkel & Co und ihren scheiß Gut-Menschen" fernzuhalten. In einer weiteren SMS nutzte er als Abschiedsgruß die Ziffernkombination "88". Sie steht für den achten Buchstaben im Alphabet und wird im Jargon von Neonazis als Code für die verbotene Nazi-Grußformel "Heil Hitler!" genutzt. Beide Staatsschützer arbeiteten für das Kommissariat, das für die Überwachung des Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri zuständig war.

    Kontraste: Paradies für Geldwäscher, Grafik: rbb
    rbb

    Milliardeninvestitionen in deutsche Immobilien - Paradies für Geldwäscher

    Nach Schätzungen deutscher Sicherheitsbehörden fließen jährlich bis zu 30 Milliarden Euro Schwarzgeld nach Deutschland, vor allem in den Immobiliensektor. Geld auch aus der Organisierten Kriminalität. Um mögliche Geldwäsche durch Investoren prüfen zu können, hat Deutschland im Herbst 2017 das so genannte Transparenzregister eingerichtet. In diesem Register sollen Informationen über die wirklichen, natürlichen Personen hinter Unternehmen oder Stiftungen zusammengetragen werden. Aber taugt dieses Mittel im Kampf gegen Geldwäsche? Die KONTRASTE-Recherche führt anhand einer seit zehn Jahren leerstehenden Immobilie in bester Berliner Innenstadtlage vor, wie hilflos Behörden, aber auch betroffene Mieter sind, wenn es darum geht herauszufinden, wer hinter einem Immobiliendeal steht. Das Transparenzregister entpuppt sich als untauglich. Deutschland bleibt ein Geldwäscheparadies.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 14.06.2018

    +++ Putins WM - Willkommen im Land der Pressefreiheit +++ Rendite statt Pflegepersonal - Wie internationale Finanzinvestoren mit deutschen Altenheimen Kasse machen +++ Fragwürdige Förderpolitik - Mit Israelhassern gegen Extremismus? +++ Alt und vergessen - Einsamkeit als neue "Volkskrankheit" +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Putins WM - Willkommen im Land der Pressefreiheit

    Den besten besten Fußballern der Welt hat Russland den roten Teppich ausgerollt. Weniger gern gesehen: Journalisten wie der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt. Eigentlich sollte auch er von vor Ort berichten. Doch erst entzog Russland dem Investigativ-Journalisten das Visum, als das zu Protesten führte, mehrten sich die offenen und verdeckten Drohungen. Nach einer Gefahrenanalyse deutscher Sicherheitsbehören hat die ARD entschieden: Seppelt bleibt hier.

    Rendite statt Pflegepersonal - Wie internationale Finanzinvestoren mit deutschen Altenheimen Kasse machen

    Der deutsche Pflegemarkt verspricht stabile Renditen - dank der Pflegeversicherung. Die Unternehmensgewinne liegen bei drei bis fünf Prozent. Eine sichere Anlage - auch für internationale Finanzinvestoren. Doch die wollen nicht langfristig investieren, sondern setzen auf kurz- bis mittelfristige Gewinne von zehn Prozent und mehr. Um das zu erreichen, sparen sie an Personal und Service und streichen notwendige Investitionen. Für die Heimaufsichten bundesweit ein Problem, sie kommen mit den Kontrollen kaum hinterher.

    Fragwürdige Förderpolitik - Mit Israelhassern gegen Extremismus?

    Ihr Ziel ist klar: Jerusalem soll von den Juden befreit und der Staat Israel vernichtet werden! Daran halten die konservativen Mullahs im Iran bis heute fest. Der von der iranischen Staatsführung ausgerufene Al-Quds-Tag wird seit Jahren auch in Berlin begangen. Unter den Demonstranten: zahlreiche Imame und Vorstände von Gemeinden des schiitischen Dachverbandes IGS. Die Bundesregierung scheint das nicht zu stören: Sie fördert die IGS mit Steuergeldern  - ausgerechnet für Projekte zur Bekämpfung des muslimischen Extremismus.

    Alt und vergessen - Einsamkeit als neue "Volkskrankheit"

    Die Kinder - weggezogen, der Ehemann tot. Freunde, Bekannte, nur schwer zu erreichen, seit der Bus nicht mehr fährt. Vor allem alte Menschen leiden zunehmend unter Einsamkeit. Selbst wenn sie wollen, sie können kaum noch aus ihrer nicht-selbstgewählten Isolation ausbrechen. Die gesundheitlichen Folgen: zunehmende Immobilität und Depression. In Großbritannien gibt es inzwischen ein Ministerium für "Einsamkeit". In Deutschland steht die Politik noch ganz am Anfang.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 24.05.2018

    +++ Hat Trump recht? – Warum Teheran trotz Atom-Abkommen eine Gefahr für den Frieden ist +++ Tiertransporte ins Ausland - Gequält und eingepfercht mit amtlicher Genehmigung +++ Angepöbelt und bedroht - Wie sich eine Rettungssanitäterin mit Kopftuch durchsetzt +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Hat Trump recht? - Warum Teheran trotz Atom-Abkommen eine Gefahr für den Frieden ist

    Eine gemeinsame Front mit dem Iran und gegen die USA, das fordern EU-Ratspräsident Tusk und deutsche Politiker. Seit dem Ausstieg von US-Präsident Trump aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran geraten die außenpolitischen Maßstäbe ins Rutschen. So erscheint das islamistische Mullah-Regime in Teheran plötzlich als Verbündeter in der Auseinandersetzung mit dem jahrzehntelangen Partner im westlichen Bündnis. Dabei ist Trumps Kritik an dem Abkommen nicht neu und durchaus berechtigt: Mit seiner Hilfe hat der Iran an militärischer Stärke gewonnen, er schürt Konflikte in der Region und macht weiter Front gegen Israel. Und der Griff der Mullahs zur Atombombe scheint allenfalls verzögert, aber nicht verhindert.

    Tiertransporte ins Ausland - Gequält und eingepfercht mit amtlicher Genehmigung

    Rinder, die gequält und brutal abgeschlachtet werden - die Bilder von Schlachthöfen im Mittleren Osten sind offenbar auch für die Politik unerträglich geworden: So befürworten die Agrarminister der Länder inzwischen sogar einen Exportstopp in Drittstaaten - aber nur von Schlachttieren. Der Export von Rindern, die angeblich für die Zucht in anderen Ländern benötigt werden, geht indes munter weiter. Tagelang werden die Tiere eingepfercht in LKWs tausende Kilometer weit transportiert, teils bei sengender Hitze ohne ausreichend Wasser. Genehmigen müssen diese fragwürdigen Transporte die Veterinäre der Landkreise. Inzwischen verweigern zwar immer öfter Tierärzte ihre Unterschrift, aber für die Exporteure ist das kein Problem: sie wechseln dann in einen anderen Landkreis und das Geschäft läuft weiter. Kontraste traf Tierärzte, die aus ihrem Alltag berichten. Ihre Befürchtung: Einmal außerhalb der EU werden auch die Zuchtrinder abgeschlachtet - ohne Rücksicht auf Tierschutzbestimmungen.

    Angepöbelt und bedroht - Wie sich eine Rettungssanitäterin mit Kopftuch durchsetzt

    Zahra Mrowat behauptet sich in einer echten Männerdomäne behauptet. Die junge Muslima arbeitet als Rettungssanitäterin in Berlin. Wegen ihres Kopftuches muss sie sich immer wieder rechtfertigen und klarstellen, dass sie nichts mit Islamisten zu tun hat. Aber Intoleranz ist nicht das Einzige, mit dem sie konfrontiert wird, wenn sie Menschen in Not helfen möchte. Übergriffe und Beleidigungen gehören für sie und die Kollegen des Rettungsdienstes mittlerweile zum Alltag. Kontraste begleitet die Helfer bei Tag und Nacht durch Berlin. Lebensgefährlich verletzte gehören ebenso zu ihren Patienten wie vereinsamte Menschen, die immer öfter den Notruf wählen.

  • Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 26.04.2018

    Artur Brauner und die Steuern - Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? +++ Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren +++ Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Brauner und die Steuern (Quelle: rbb)
    rbb

    Waren die Berliner Finanzbehörden über Jahre zu nachgiebig? - Artur Brauner und die Steuern

    Filmproduzent Artur Brauner und die Berliner Finanzbehörden streiten offenbar immer noch um die Zahlung von Säumniszuschlägen für nicht fristgerecht gezahlte Steuern. Im Sommer vergangenen Jahres forderten die Berliner Finanzbehörden einen zweistelligen Millionenbetrag von Brauner. Steuerforderungen sollen über Jahre nicht beglichen worden sein, ohne dass Brauner ernsthafte Konsequenzen zu befürchten hatte. Erst als sein Name auf einer so genannten "Steuer-CD" auftaucht und Fahnder aus Nordrhein-Westfalen tätig werden, reagiert auch die Berliner Finanzverwaltung energischer. Der Steuerstreit mit Brauner hat jetzt auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki auf den Plan gerufen, er fordert politische Konsequenzen.

    Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden (Quelle: rbb)
    rbb

    Riskante Pharmawerbung - Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden

    Zinbryta ist ein Medikament für MS-Kranke. In den USA wurde es nur eingesetzt, wenn nichts anderes mehr hilft. Der Grund: Zinbryta kann erhebliche Nebenwirkungen haben. Für ein neues Medikament wie Zinbryta ist der deutsche Pharmamarkt ein Paradies: Im ersten Jahr nach Zulassung dürfen die Pharmakonzerne hierzulande den Preis selbst bestimmen. Ihr Ziel: Möglichst schnell möglichst viele Ärzte davon überzeugen, das neue Medikament auch zu verschreiben.

    Erdogans langer Arm in Deutschland (Quelle: rbb)
    rbb

    Erdogans langer Arm in Deutschland - Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren

    Über 900 türkisch dominierte Moscheen in Deutschland unterstehen direkt Diyanet, dem Amt für Religion in Ankara. Seit die Türkei die kurdischen Grenzgebiete in Syrien okkupiert hat, wird in den Ditib-Moscheen offensiv für den Kriegseinsatz Propaganda gemacht. Kinder werden für Propagandazwecke missbraucht, spielen "heiliger Krieg" und preisen den Märtyrertod. Es wird unverhohlen auf islamististische Radikalisierungsmuster zurückgegriffen. Muss die Zusammenarbeit mit Ditib beendet werden? Ist der Verband bald ein Fall für den Verfassungsschutz?

  • Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 05.04.2018

    +++ Giftgasanschlag in Salisbury: Wie "alternativlos" ist das Russland-Szenario wirklich? +++ Gefährliche Quacksalber: Wie der Staat beim Patientenschutz versagt +++ Immer mehr Messerattacken: Gefühlte Wahrnehmung oder verdrängtes Problem? +++ Diesel-Umweltprämie: Die neuen Täuschungsmanöver der Autoindustrie +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Giftanschlag in Salisbury - Wie alternativlos ist das Russland-Szenario wirklich?

    Mit dem Giftanschlag in Salisbury haben die westeuropäisch-russischen Beziehungen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Auch Politiker, die nicht als Russland-Versteher gelten, warnen vor einem "neuen kalten Krieg". Bundeskanzlerin Merkel hat sich auf die Seite von Theresa May geschlagen und unterstützt die These vom "russischen Anschlag". Doch gibt es wirklich keine andere plausible Erklärung? Kontraste hat nachgefragt.

    Gefährliche Quacksalber - Wie der Staat beim Patientenschutz versagt

    Es soll fast alles heilen können: "MMS" (Miracle Mineral Supplement). Das jedenfalls behaupten die Erfinder. Doch "MMS" ist kein Wundermittel, sondern das Desinfektionsmittel Chlordioxid. Die gemeinsame Recherche von Kontraste und Stern deckt auf, mit welch perfiden Methoden die gefährliche Therapie propagiert wird. Eltern von autistischen Kindern werden zur Behandlung sogar Einläufe mit der Chemikalie empfohlen. Obwohl die Gesundheitsbehörden seit langem vor der Einnahme warnen, wurde das Treiben der MMS-Szene bis heute nicht gestoppt, weder von der Justiz noch von den Aufsichtsämtern. Ignoranz und fehlendes Fachwissen verhindern eine konsequente Verfolgung. Und so sind vor allem Kinder weiter den Heilsversprechen der Quacksalber schutzlos ausgeliefert.

    Immer mehr Messerattacken - Gefühlte Wahrnehmung oder verdrängtes Problem?

    Kandel, Lünen, Flensburg – kaum ein Tag vergeht ohne eine neue Meldung über brutale Messerattacken. Doch offizielle Statistiken zu den Übergriffen mit Stichwaffen gibt es bislang kaum. Auf Anfrage von Kontraste haben nun viele Bundesländer erstmals Zahlen ermittelt. Das Ergebnis: Seit 2015 werden bei tätlichen Auseinandersetzungen immer häufiger Messer benutzt. Die Täter sind meist junge Männer, mancherorts sind Ausländer bzw. Flüchtlinge klar überrepräsentiert.

    Diesel-Umweltprämie - Die neuen Täuschungsmanöver der Autoindustrie

    Auf Druck der Bundesregierung erfanden die Autohersteller im vergangenen Jahr die Umweltprämie für Alt-Diesel. Wer seinen Diesel verschrotten lässt, bekommt beim Kauf eines großen Neuwagens bis zu 10.000 Euro Rabatt. Bis jetzt wurden bundesweit mehr als zweihunderttausend Autos verschrottet, obwohl sie noch Jahre fahren könnten. Mit Umweltschutz habe das wenig zu tun, kritisieren Experten, die Ökobilanz der Abwrackaktion sei verheerend.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 01.03.2018

    +++ Terroropfer ohne Lobby: Warum Deutschland ein modernes Entschädigungsrecht braucht +++ Funkstille: Warum die Bundeswehr bei NATO-Manövern nur bedingt "gesprächsbereit" ist +++ Streit ums Geld: Warum Intensivpflegepatienten der Willkür der Krankenkassen ausgesetzt sind +++ Im Auge des Shitstorms: Wie rechte Aktivisten Social Media-Debatten manipulieren +++

    Terroropfer ohne Lobby - Warum Deutschland ein modernes Entschädigungsrecht braucht

    Wäre Rami Elyakim in seiner Heimatstadt Herzlia durch einen Selbstmordattentäter verletzt worden, so könnte er sich sicher sein, dass der Staat ihm unbürokratisch hilft. In Israel gilt den Opfern von Terroranschlägen die Solidarität aller, sie tragen die Last in einem unerklärten Krieg. Doch Rami Elyakim wurde nicht in Israel sondern auf dem Berliner Breitscheid-Platz Opfer eines Terroranschlags. Er überlebte schwer verletzt, seine Frau wurde umgebracht. Seither kämpft er mit der deutschen Bürokratie - wie auch Astrid Passin, die seit dem Anschlag traumatisiert ist. Ob Terroranschlag oder Verkehrsunfall, das deutsche Entschädigungsrecht kennt keinen Unterschied. Trotz aller Versprechungen warten die Opfer noch immer auf unbürokratische Hilfe.

    Funkstille - Warum die Bundeswehr bei NATO-Manövern nur bedingt "gesprächsbereit" ist

    Fregatten und Panzer sind nicht einsatzbereit. Soldaten fehlen Nachtsichtgeräte und Zelte. Der Bundeswehr fehlt es an allen Ecken und Enden. Auch moderne Kommunikationsmittel für den gemeinsamen Einsatz mit anderen NATO-Truppen sind rar. Statt Produkte "von der Stange" einzukaufen, setzten die deutschen Militärs auf teure Eigenentwicklungen. Bis die Truppe damit ausgestattet ist, leiht man sich die Technik von NATO-Partnern oder greift auf den altbewährten Krad-Melder zurück.

    Streit ums Geld - Warum Intensivpflegepatienten der Willkür der Krankenkassen ausgesetzt sind

    Ob Beatmungs- oder ALS-Patient, sie alle sind rund um die Uhr auf medizinische Pflege angewiesen. Trotzdem können sie kommunizieren, arbeiten, soziale Kontakte pflegen, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen - wenn man sie denn lässt. Auf ihre besonderen Bedürfnisse sei Rücksicht zu nehmen, so steht es zumindest im Gesetz. Doch im Alltag werden sie meist ausgegrenzt und abgeschoben, weil die Krankenkassen nicht bereit sind, dafür zu bezahlen. Seit Jahren fehlt es an klaren Regeln, auf welche Leistungen Intensivpflegepatienten Anspruch haben.

    Im Auge des Shitstorms - Wie rechte Aktivisten Social Media-Debatten manipulieren

    Sie organisieren sich wie eine Geheimarmee im Netz und planen Angriffe auf politische Gegner: Die Mitglieder des rechten Internet-Netzwerks "Reconquista Germanica". Mit Hilfe von Fake-Accounts und gezielter Stimmungsmache versuchen sie die Meinungsbildung im Netz zu manipulieren. Das Ziel: Wählerstimmen für die AfD, wie internes Material vom Server der Trollarmee belegt. Gemeinsame Recherchen von Kontraste und dem Rechercheverbund von WDR, NDR und SZ zeigen: An dem Feldzug im Verborgenen sind auch Funktionsträger der AfD beteiligt.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 08.02.2018

    +++ Umstrittener Deal: Die Olympischen Spiele und Nordkoreas Diktator  +++ Absehbarer Staatsverdruss: Warum Bürger den Verwaltungen immer weniger vertrauen +++ Fragwürdige Geschäfte: Wie Pharmakonzerne mit "Kopien" Milliarden verdienen +++ Cottbus in Aufruhr: Der inszenierte Skandal +++ Würdeloses Gedenken: Die AfD-Fraktion während der Holocaustgedenkstunde im Bundestag +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Umstrittener Deal - Die Olympischen Spiele und Nordkoreas Diktator

    Doping war gestern, jetzt gilt das IOC als Friedensengel: Der Deal mit Nord-Korea verstößt zwar gegen alle Regeln, aber er lenkt von Korruption und Vetternwirtschaft ab. Und der Diktator? Er genießt die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit - eine preiswerte PR-Kampagne!

    Absehbarer Staatsverdruss - Warum Bürger den Verwaltungen immer weniger vertrauen

    Kein Amtsarzt, zu wenig Ökonomen oder Bauingenieure - in der öffentlichen Verwaltung fehlen immer häufiger Fachkräfte. Hygienekontrollen fallen aus, Straßenbauprojekte werden verschoben. Der demographische Wandel zeigt Wirkung, die öffentliche Hand zieht im Wettbewerb um qualifiziertes Fachpersonal immer öfter den kürzeren. Die Folgen spüren die Bürgerinnen und Bürger. Nach einer exklusiven bundesweiten Kontraste-Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit der öffentlichen Verwaltung.

    Fragwürdige Geschäfte - Wie Pharmakonzerne mit "Kopien" Milliarden verdienen

    Gutes Geld für ein neues, innovatives Medikament? Das hört sich fair an. Horrende Summen für eine Substanz, die einem längst etablierten Wirkstoff mehr als ähnlich ist? Das sollte nicht sein, scheint aber gängige Praxis zu werden. Wie Pharmakonzerne gezielt Gesetzeslücken nutzen, um Kassen und letztlich Patienten gnadenlos zu schröpfen.

    Cottbus in Aufruhr - Der inszenierte Skandal

    Deutschland schaut auf Cottbus. Einige Flüchtlinge sind gewalttätig. Die Bewohner einer der größten Städte Brandenburgs fühlen sich bedroht. Der Innenminister reist an, stellt sich vor die Bürger. Doch um was geht es? Einzelfälle werden von allen Seiten instrumentalisiert - der Bürgermeister will mehr Geld, die Landesregierung keine Wähler verlieren und die Rechten rücken ins Rampenlicht. Statt mit Sozialarbeitern und Polizei den Prozess zu begleiten, schaute auch die Landesregierung viel zu lange zu – auch wie Fremdenfeinde Gewalttaten nun für ihre Zwecke nutzen und Cottbus als "NoGoArea" für unbescholtene Bürger inszenieren.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 18.01.2018

    +++ Klimaleugner: Aus der Nische in den Bundestag +++ FakeNews? Wie die privaten Krankenversicherer gegen die Bürgerversicherung Front machen +++ Undercover in der Empörungsfabrik: Der Kontraste-Skandal +++ Hitlerglocke: Alles wie gehabt in Herxheim? +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Klimaleugner - Aus der Nische in den Bundestag

    Sie leugnen die vom Menschen verursachte Erderwärmung, bestreiten den Treibhauseffekt und den aktuellen Forschungsstand zum Thema "Klimawandel". Was bislang eher in abseitigen Winkeln des Internets diskutiert wurde, bekam mit US-Präsident Trump plötzlich ungeahnten Aufwind. Jetzt sind die Klimaleugner auch in Deutschland Teil des politischen Alltags, mit der AfD haben sie eine Stimme im Bundestag.

    FakeNews? - Wie die privaten Krankenversicherer gegen die Bürgerversicherung Front machen

    Seit Monaten überziehen die privaten Krankenversicherer Deutschland mit einer Kampagne, in der sie vor der Einführung der Bürgerversicherung warnen. Dann würden Praxenschließungen drohen und Patienten müssten auf fortschrittliche Behandlungsmethoden verzichten, so die Privaten. Kontraste Recherchen zeigen: Eine Kampagne voller FakeNews, die aber zu wirken scheint.

    Undercover in der Empörungsfabrik - Der Kontraste-Skandal

    Seit dem 18. Januar 1968 erschüttert das Politikmagazin mit seinen Recherchen die Republik. Höchste Zeit, zum 50ten Geburtstag endlich mal schonungslos aufzudecken, mit welchen Methoden diese "dubiosen" Journalisten wirklich arbeiten.

    Hitlerglocke - Alles wie gehabt in Herxheim?

    Die Hitlerglocke in Herxheim hat über Deutschlands Grenzen hinaus für Aufsehen gesorgt. Nachdem der damalige Bürgermeister in Kontraste verkündete, er sei Stolz auf diese Glocke, musste er abtreten. Die Gemeinde versprach, einen Beschluss zu fassen, was mit der Glocke geschehen soll. Das war vor vier Monaten. Und wie sieht es heute in Herxheim aus? Wir haben nachgefragt.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb
    rbb

    Kontraste vom 07.12.2017

    +++ Lautstarker Bürgerprotest: Horrende Straßenbaukosten ruinieren Anlieger +++ Planlos und ausgeblutet: Warum die Lausitz ohne Siemens chancenlos ist +++ Anis Amri: "Maßnahme 300" in Berlin anscheinend nicht umgesetzt +++ Fragwürdiges Versprechen: Mehr Sicherheit dank Videoüberwachung? +++ Tarek Al-Wazir: Wort gehalten +++ Moderation: Astrid Frohloff

    Lautstarker Bürgerprotest - Horrende Straßenbaukosten ruinieren Anlieger

    Ein Bauer nahe Lübeck bekommt einen Kostenbescheid über 218.000 Euro. Die Straße zwischen seinen Feldern wurde erneuert. Eine Familie in Wetzlar muss 30.000 Euro an die Stadt  überweisen, weil eine Durchgangsstraße vor der Haustür aufgebaggert wird. Die Kostenbeteiligung der Anlieger beim Straßenbau ist vielerorts Pflicht. Dank steigender Steuereinnahmen und vieler kaputter Straßen wird nun vermehrt in die Infrastruktur investiert. Das kommt viele Eigenheimbesitzer teuer zu stehen.

    Planlos und ausgeblutet - Warum die Lausitz ohne Siemens chancenlos ist

    Mit der Schließung von Siemens und einem massiven Jobabbau bei Bombardier verliert die Region um Görlitz ihre wichtigsten Arbeitgeber. Knapp 2600 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Zudem hat die Lausitz seit Jahren mit dem Ausstieg aus der Braunkohle zu kämpfen. Auch über 25 Jahre nach der Einheit sind in der Region innovative Unternehmen rar gesät. Hat die Wirtschaftsförderung versagt? Oder werden die Konsequenzen jahrzehntelanger Abwanderung jetzt deutlich?

    Anis Amri - "Maßnahme 300" in Berlin anscheinend nicht umgesetzt

    Nach 9/11 beschlossen deutsche Sicherheitspolitiker und -dienste ein bundesweites Fahnungskonzept für potentielle "Gefährder". Nachdem Anis Amri im Dezember 2016 den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt beging, stellt sich die Frage, ob die Berliner Polizei je die Voraussetzungen für dieses Fahndungskonzept geschaffen hat.

    Fragwürdiges Versprechen - Mehr Sicherheit dank Videoüberwachung?

    Mit mehr Videoüberwachung wollen Politiker das gesunkene Vertrauen der Bürger zurückgewinnen. In Berlin verspricht Ex-Senator Heilmann mit seiner Kampagne für mehr Videoüberwachung eine Halbierung der Gewalttaten. Im Fraunhofer-Institut wird an intelligenter Überwachungstechnik geforscht, die erstmals in Mannheim zum Einsatz kommt. Aber bis heute fehlen verlässliche Daten, ob sich Kriminelle wirklich durch neue Überwachungssysteme abschrecken lassen.

    Tarek Al-Wazir - Wort gehalten

    Der Vorwurf wog schwer: Tarek Al-Wazir, unzufrieden mit einer Frage zum Thema "Freiwillige Rückkehrberatung" für Asylbewerber und Flüchtlinge in Hessen, behauptete, Kontraste würde sich scheuen, seine Medienkritik öffentlich zu machen. Sollte er sich irren, würde er der Redaktion "eine Runde ausgeben". Wir haben den Interviewausschnitt gesendet und uns danach mit Al-Wazir intensiv über das Verhältnis von Medien und Politik gestritten. Und Al-Wazir: Er hat die "Runde ausgegeben".