Kolumne

Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
autorenfotos.com/Heike Bogenberger

Kolumne - Lust und Frust mit Proust

Unsere Lesung, Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", begleiten wir mit einer wöchentlichen Kolumne der Autorin und Journalistin Doris Anselm, die einerseits die großen Momente dieses Romanzyklus feiert und andererseits zum Durchhalten und Dranbleiben anfeuert. Denn dieses Werk ist wie eine Gipfeltour: herausfordernd, aber jede Mühe wert.

Doris Anselm liest "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"

Konzert

Die vergangenen 7 Tage

  • Nora Eckert © Hassan Taheri
    Hassan Taheri

    - Nora Eckert - Wie alle, nur anders

    "Ich bin wie alle, nur ein wenig anders", davon erzählt die Opernkritikerin Nora Eckert in ihrem neuen Buch. Dass sie ein wenig anders ist, wird ihr in den 70er Jahren in Berlin klar. Sie war als junger Mann in die Stadt gekommen und hatte hier begriffen, dass sie transsexuell ist.

    Claudio Abbado © Cordula Groth
    Cordula Groth

    - Verdi, vidi, vici! - Abbado als Musikdirektor der ... (9/26)

    Eigentlich war er ein Opernmann – und hat als solcher ja auch in Berlin für Furore gesorgt. An der Mailänder Scala hatte er zuvor mehr Erfolg als selbst Riccardo Muti und an der Wiener Staatsoper mehr als Karajan. War er ein guter Sängerdirigent? Oder nur der erste, für den dies nicht mehr das Erfolgsgeheimnis war?

    Lebenswelten; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Allah ist barmherzig - Schuld und Vergebung im Islam

    Jeder Mensch macht Fehler und begeht kleine oder größere Sünden. Sich seine Schuld einzugestehen und um Verzeihung zu bitten, fällt nicht immer leicht. Gläubige Muslime suchen dann religiösen Beistand durch einen Imam oder Seelsorger. Der Koran betont, dass Gott barmherzig ist - aber was heißt das für den Umgang mit Schuld und Vergebung?
    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Drachentränen schwer gemacht

    Hörspiel: Die Tränen eines Drachen // Wunderkind Mozart auf Reisen // Am Mikrophon: Stephan Holzapfel
  • Musik; © rbbKultur

    - Jazzfest Berlin 2020 Radio Edition: Lauer-Lakatos-Glawischnig-Hochstädter

    Heute steht das dritte Konzert der „Jazzfest Berlin 2020 Radio Edition“ auf dem Spielplan. Das steuerte die Jazzredaktion vom Hessischen Rundfunk zum Jazzfest-Programm bei. Anders als die Kollegen in München hat man in Frankfurt keinem Newcomer ein Podium gegeben, sondern eher einer Art Allstars-Band mit Paul Hochstädter am Schlagzeug, Hans Glawischnig am Bass und den beiden Saxofonisten Tony Lakatos und Christof Lauer.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Christian Thielemann dirigiert die Berliner Philharmoniker

    Die legendären Goldenen Zwanziger Jahre waren eine Zeit der Gegensätze – zwischen Glamour und Armut, zwischen Aufbruch und Tradition. Für das Festival "Die Goldenen Zwanziger" der Berliner Philharmoniker hat der Dirigent Christian Thielemann ein Programm zusammengestellt, das ebenso gegensätzlich ist.
    Unser Leben; © rbbKultur
    rbbKultur

    - In der Opferrolle

    +++ Der geplante Gedenktag für die Corona-Opfer +++ Corona-Schuldnerberatung bei der der Berliner Stadtmission +++ Opfer sexualisierter Gewalt über den Kurs der katholischen Kirche +++ Ajla Kurtovic über den Umgang mit den Hinterbliebenen der Opfer von Hanau +++
    Talente und Karrieren; © rbbKultur
    rbb

    - Die LGT Young Soloists

    Das Ensemble junger Streichersolisten kommt jedes Jahr in Luxemburg zusammen, um unter der Leitung des Geigers Alexander Gilman neues Repertoire zu erarbeiten. Die Musikerinnen und Musiker sind zwischen 14 und 23 Jahre alt und studieren in der ganzen Welt. Aus Berlin ist zum Beispiel die Cellistin Oliwia Meiser dabei. In Berlin wurde auch die aktuelle CD der LGT Young Soloists mit Beethoven-Bearbeitungen aufgenommen.

    Holzapfel live; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Holzapfel live - Raten oder Wünschen

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Filmkritik: „Dreiviertelblut – Weltraumtouristen“

    „Dreiviertelblut“ ist eine Band aus Oberbayern, ihr Markenzeichen sind das bayrische Idiom von Sänger Sebastian Horn und die opulenten Melodien von Gitarrist Gerd Baumann. „Dreiviertelblut“ stehen für anarchischen Humor und philosophische Spitzfindigkeiten. Dies zeigt der Film „Weltraumtouristen“, den Regisseur Marcus H. Rosenmüller über die Band gedreht hat. Carsten Beyer stellt die ungewöhnliche Musikdokumentation vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Barbara Sukowa für Golden Globe nominiert

    Im französischen Drama „Wir beide“ führen zwei über 70-jährige Nachbarinnen eine heimliche Beziehung. Eine wird von der Schauspielerin Barbara Sukowa verkörpert, die ihren Durchbruch mit Fassbinder hatte und seit Jahren in New York lebt. 'Wir beide' ist jetzt für einen Golden Globe nominiert. Antje Passenheim hat mit Barbara Sukowa gesprochen.
    Musik; © rbbKultur

    - Franco Alfano: „Risurezzione“

    1899 erschien Leo Tolstois Roman "Auferstehung" - wenige Jahre danach, 1904, kam er auf die Opernbühne. „Risurrezione“ heißt das dann auf italienisch, und komponiert hat es Franco Alfano, später als Vollender von Puccinis letzter Oper "Turandot" berühmt geworden. Jetzt ist eine Produktion der Oper Florenz erschienen, Matthias Käther stellt sie vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was bringt ein Gedenktag für Corona-Opfer?

    All die Menschen, die in Deutschland mit Covid 19 verstorben sind, werden in der Öffentlichkeit oft nur als abstrakte Zahl wahrgenommen. Nach Ostern, am 18. April, soll es eine zentrale Gedenkfeier für die Verstorbenen der Pandemie geben. Michael Hollenbach berichtet.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - „Ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum“ Lust und Frust mit Proust - Folge 8

    "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" ist der längste Roman der französischen Literatur - mehrere tausend Seiten. Den zu vertonen - und anzuhören - ist ein echtes Mammutprojekt. Wir senden alle 329 Folgen, immer montags bis freitags um 11.10 Uhr. Die Berliner Autorin Doris Anselm hört für uns mit - und redet darüber. Diesmal über einen seltsamen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Christian Thielemann über das Festival "Die goldenen Zwanziger"

    Die legendären Zwanziger Jahre waren eine Zeit der Gegensätze - zwischen Glamour und Armut, zwischen Aufbruch und Tradition. Für das Festival "Die goldenen Zwanziger" der Berliner Philharmoniker dirigiert Christian Thielemann ein Programm, das ebenso gegensätzlich ist. Heute Abend können Sie auf rbbKultur die Berliner Philharmoniker live hören.
    Musik; © rbbKultur

    - „Beyond Words“ - Barock-Arien für Horn

    „Beyond words“ heißt unser "Album der Woche" - über Worte hinaus. Der Hornist Felix Klieser spielt mit den Chaarts Chamber Artists Arien von Bach, Händel, Gluck und Vivaldi, singt sie auf dem Horn, aber ohne Worte. Imke Griebsch hat mit Felix Klieser über sein neues Album gesprochen und stellt "Beyond words" vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - 30 Jahre Piccolo Theater Cottbus

    Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene: Das ist die Zielgruppe des Piccolo Theater in Cottbus, das gerade sein 30jähriges Bestehen feiert. 12 Stücke für alle Altersgruppen hat das Theater durchschnittlich im Repertoire, pro Spielzeit werden sechs neue Produktionen erarbeitet. Wie sich die Arbeit in den vergangenen 30 Jahren verändert hat und wie das Theater der Pandemie begegnet, erklärt Mitbegründer Reinhard Drogla.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Orgel-Jahr 2021: Die Dorfkirche in Melzow in der Uckermark

    Die Orgel ist das Instrument des Jahres 2021! Wir stellen Ihnen auf rbb Kultur regelmäßig spannende Vertreterinnen der königlichen Gattung vor, viele Orgeln aus den Kirchen in Berlin und Brandenburg. Birgit Galle nimmt Sie heute mit auf die Reise nach Melzow in der Uckermark. Die dortige Orgel steht in der Dorfkirche und hat einen ganz eigenen Klang.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Systemsprenger" am Set mit Tom Hanks: Die Schauspielerin Helena Zengel

    Welche Ehre für die Berlinerin Helena Zengel: Für den Film „Systemsprenger“ hat die zwölfjährige Schauspielerin den deutschen Filmpreis Lola bekommen. Für ihren nächsten Film, „Neues aus der Welt“, bald auf Netflix zu sehen, ist sie für den Golden Globe als beste Nebendarstellerin nominiert. Die Verleihung findet am 28. Februar statt. Anna Wollner hat mit Helena Zengel gesprochen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Satirischer Wochenrückblick

    Hier bei uns sind Sie nicht nur immer am Puls der Kultur, sondern auch an dem der Bundespolitik. Kurz nach dem Ende dieser Sendung, bekommt nach fast neun Jahren die Linkspartei neue Vorsitzende. Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow sollen die Linken in eine lichte Zukunft führen. Bis es so weit ist, würden wir gern in der näheren Zukunft wieder ins Theater, in die Oper oder ins Kino gehen. Nun, das könnte noch ein bisschen dauern. Der Satirische Wochenrückblick von André Bochow.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Shared History: Online-Ausstellung

    Seit 1700 Jahren findet jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum statt. Spuren diesen Lebens hat das Leo Baeck Institut gefunden und aus Hunderten Objekten knapp 60 ausgewählt. In der virtuellen Ausstellung "Shared History" sind diese Artefakte zu sehen. Darüber sprechen wir mit Miriam Bistrovic, Berliner Repräsentantin des Leo Baeck Instituts.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Nikolaisaal Potsdam: #jetztmiteuch - Interaktives Zoom-Konzert

    »Jetzt mit euch!« Unter diesem Motto streamt der Nikolaisaal Potsdam seit Januar immer freitags um 20 Uhr ein Live-Konzert aus dem Großen Saal. Das Besondere: Das Publikum ist aufgefordert, sich per Zoom aktiv zu beteiligen: Gerne in festlicher Kleidung und mit Eindrücken oder Fragen an die KünstlerInnen, die während des Konzerts im Chat geschrieben werden können. Clemens Goldberg berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was macht guten Kaffee aus?

    Kaffeetrinker haben in diesem Jahr wahrscheinlich mehr Kaffee getrunken als sonst. Und sich gefreut, dass Kaffee gar nicht so teuer ist. Warum eigentlich? Kann es hochwertigen Kaffee so günstig geben? Elisabetta Gaddoni hat Fachleute gefragt, was die Qualität von Kaffee ausmacht.
    T.C. Boyle © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
    Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

    - T. C. Boyle und "Sprich mit mir"

    Ein guter Romanautor, sagt T.C. Boyle, kann den Kopf eines jeden Menschen bewohnen, und auch einer jeden Spezies. Für seinen neuen Roman „Sprich mit mir“ hat sich der US-amerikanische Schriftsteller in das Denken und Fühlen eines Schimpansen hineinversetzt und schreibt einige Kapitel aus der Sicht des Affen Sam. Sam wächst wie ein Menschenkind auf und lernt, sich in Zeichensprache zu verständigen – doch das Experiment stößt bald an seine Grenzen. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn.
  • Musik der Kontinente; rbbKultur

    - Weltmusik Aktuell

    mit Peter Rixen
    Isabelle Faust © Felix Broede
    rbbKultur

    - Zu Gast: Isabelle Faust

    Isabelle Faust ist eine sehr neugierige, für Vieles zu begeisternde Geigerin. So legt sie ein ebenso überzeugendes und leidenschaftliches Plädoyer für Schönbergs Violinkonzert wie für das Spiel auf der Barockgeige mit der Akademie für Alte Musik ab. Ihre neueste Einspielung ist eine spannende Interpretation der Sonaten für Klavier und Violine von Mozart mit ihrem Partner Alexander Melnikov.

    Das alte Rathaus in München von Adolf Hitler © pa/AP Photo/Michael Probst
    pa/AP Photo/Michael Probst

    - Das Leben des H. - Erzählt von seinem Kunsthändler

    Zeitlebens sah sich Adolf Hitler als verkannter Künstler. Fast hätte er die Aufnahmeprüfung an der Kunstakademie Wien bestanden. Was wäre also gewesen, wenn er in jungen Jahren entdeckt worden wäre? Zum Beispiel vor der Münchner Feldherrenhalle beim Verkauf feinster Kopien nach alten Meistern? Vielleicht wäre er nicht Diktator, sondern Kunstfälscher geworden? Bei seiner Veranlagung selbstverständlich der größte Kunstfälscher des 20. Jahrhunderts. Die Welt- und die Kunstgeschichte wären mit Sicherheit anders verlaufen… Ein Schelmenstück von Tom Peuckert// Mit Gerd Wameling als Kunsthändler// Regie: Wolfgang Rindfleisch// rbb 2018

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Abstimmung im Bundestag über den Umgang mit kolonialem Erbe

    Heute hat der Deutsche Bundestag über die Aufarbeitung der deutschen Kolonialherrschaft debattiert. Die Oppositionspartien hatten dafür Anträge eingebracht, in denen sie ihre Forderungen zum Umgang mit dem kolonialen Erbe darlegen. Die Linke will koloniales Unrecht umfassend aufarbeiten und die Erben einbeziehen, die AFD hingegen eine Restitution von Sammlungsgut stoppen. Maria Ossowski berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Organisator:innen der Golden Globes in der Kritik

    Am Sonntag werden in Los Angeles die Film- und TV-Preise, die Golden Globes verliehen. Organisatorin des Events ist die so genannte Hollywood Foreign Press Association (HFPA), die Auslandspresse in Hollywood. Diese steht in diesem Jahr aber besonders in der Kritik nach einem Artikel der Los Angeles Times - die Vorwürfe lauten: Intransparenz und mangelnde Unabhängigkeit. Katharina Wilhelm fasst zusammen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Die Orchesterbox vom Konzerthaus Berlin

    Wie kann man klassische Musik an junge Leute vermitteln? Das Konzerthaus Berlin setzt auf digitale Technologie. Es werden virtuelle Rundgänge durchs Haus angeboten, Konzertbesuche mit VR-Brillen und natürlich eine Smartphone-App. Zurzeit arbeitet das Haus an einer Box, die die einzelnen Stimmen eines Orchesters hörbar machen soll. Wie sie funktioniert, erklärt Oliver Kranz.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Die Designerin Claudia Skoda im rbb Fernsehen

    Modernistin, Visionärin, Avantgardistin, so wird sie genannt: die Strickdesignerin Claudia Skoda. Seit fast 5 Jahrzehnten revolutioniert sie das Strickdesign. Jetzt ist ihr eine ganze Ausstellung in den Staatlichen Museen zu Berlin gewidmet: Dressed to Thrill. Das Fernsehmagazin rbbkultur berichtet morgen über die Designerin und wir sprechen darüber mit der Moderatorin Petra Dorrmann.
    Johannes Fleischmann © Lukas Beck
    Lukas Beck

    - Johannes Fleischmann: „Musik ist ein ganz wichtiger Teil der Menschheit“

    Sie haben Hollywoods Filmlandschaft mitgestaltet durch ihre Kompositionen. Der zeitgenössische Wiener Geiger Johannes Fleischmann spürt den beiden ins Exil gezwungenen Komponisten Erich Wolfgang Korngold und Eric Zeisl nach und hat jetzt die CD "Exodus - The Men Who Shaped Hollywood" veröffentlicht - mit unbekannteren, kammermusikalischen Werken der beinah in Vergessenheit geratenen Musiker. Was Johannes Fleischmann an dem musikalischen Erbe so fasziniert, verrät er heute im Gespräch mit Peter Claus.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Christian Thielemann dirigiert Musik der "Goldenen Zwanziger"

    Die legendären goldenen Zwanziger Jahre waren eine Zeit der Gegensätze - zwischen Glamour und Armut, zwischen Aufbruch und Tradition. Für das Festival "Die goldenen Zwanziger" der Berliner Philharmoniker hat der Dirigent Christian Thielemann ein Programm zusammengestellt, das ebenso gegensätzlich ist. Auf rbbKultur erzählt er, was ihn an diesen Gegensätzen reizt.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Berliner Kulturpolitik beim Festival "Re:Writing the Future"

    Berliner Kulturpolitik nach der Pandemie: Wie lassen sich kulturelle Vielfalt und Teilhabe wiederherstellen? Über diese Frage haben beim Online-Festival "Re:Writing the Future" am Mittag unter anderem Berlins Kultursenator Klaus Lederer und Janina Benduski, Vorsitzende des Landesverbands freie Darstellende Künste Berlin diskutiert. Andrea Handels hat für rbbKultur zugehört.
    Schalom © rbb

    - Antisemitismus an meiner ehemaligen Schule

    +++ Ein Student erinnert sich an seine Schulzeit in Berlin-Wedding - ein Gespräch +++
    Meine Musik; © rbbKultur

    - Mit Fanny Tanck

    Verfrühter Frühling: Positive Musik als Gegengewich. Mutmacher- und Musterstücke von Mozart, Haydn und Schubert, Lässiges von Erik Satie und Aufwühlendes von Allan Pettersson u.a.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (40/44)

    Niemand sagt ein schlechtes Wort über Swanns Geliebte. Alle betonen, dass Odette stets nur Gutes über Swann verbreitet und seine Aufrichtigkeit in höchsten Tönen lobt. Trotzdem nimmt Swann innerlich Abschied von Odette, die ihm so viel Liebe und ebenso viel Schmerz bereitet hat, und hofft, sie nie mehr wiederzusehen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 28.03.2021

    Eine Handvoll Kaffeebohnen © Elisabetta Gaddoni
    rbbKultur

    - Was macht guten Kaffee aus?

    Kaffeetrinker haben in diesem Jahr wahrscheinlich noch mehr Kaffee getrunken als sonst. Und sich gefreut, dass Kaffee als Luxusgut ja gar nicht so teuer ist. Warum eigentlich? Kann es hochwertigen Kaffee so günstig geben? Elisabetta Gaddoni hat Fachleute gefragt, was die Qualität von Kaffee ausmacht.
    Wissenschaftler untersuchen im Labor Coronavirus (Bild: imago images/Max Kovalenko)
    imago images/Max Kovalenko

    - Ein Jahr Pandemie - wie gehts der Wissenschaft?

    Wir haben uns alle zwischen Homeoffice und Homeschooling einrichten müssen. Auch Wissenschaft und Forschung arbeiten unter Pandemiebedingungen. Was bedeutet es für die wissenschaftliche Arbeit, dass Labore seit einem Jahr nur eingeschränkt zugänglich sind, Forschungsreisen und Konferenzen ausfallen? Ein Gespräch mit Astrid Weiss, die in Wien zu Mensch-Computer-Interaktion forscht.
    Antonio Di Benedetto: Zama wartet; Montage: rbbKultur
    Wagenbach Verlag

    - Antonio di Benedetto: „Zama wartet“

    „Zama wartet“ – ist ein Klassiker des Argentiniers Antonio Di Benedetto aus den 1960er Jahren und wurde nun wieder aufgelegt. Doch dieses Buch scheint ein Leben im Verborgenen zu führen, das wenige kennen. Katharina Döbler ergründet, woran das liegt.
    Come as you are # Teil 2; © TOTAL BRUTAL / Nir de Volff
    Dock 11

    - "Come as you are # Teil 2" - Tanzstück von Nir de Volff

    "Come as you are # Berlin" - so hieß eine Performance, die der Choreograph Nir de Volff mit drei aus Syrien geflüchteten Tänzern entwickelt hatte. In persönlichen Monologen und Soli vermittelten sie ihre Ängste, ihre Hoffnungen und Träume. "Come as you are # teil 2" setzt diese Recherche jetzt fort. Frank Schmid hat die Online-Premiere verfolgt.
    Herta Müller (© dpa/Patrick Pleul) und Svetlana Alexijewitsch (© picture alliance / JOKER)
    dpa/Patrick Pleul | picture alliance / JOKER

    - Nobelpreisträgerinnen Herta Müller und Svetlana Alexijewitsch im Gespräch

    Sie teilen Erfahrungen von Diktatur und Verfolgung und beide haben sie literarisch verarbeitet: Die belarussische Schriftstellerin Svetlana Alexijewitsch and ihre Kollegin Herta Müller. Beim Festival "Re:Writing the Future" haben sie darüber gesprochen. Oliver Kranz hat ihr Gespräch verfolgt.
    Gilberto Gil (© dpa/Max Rosereau) und Sebastião Salgado (© dpa/Sebastian Willnow)
    dpa/Max Rosereau | dpa/Sebastian Willnow

    - Gilberto Gil und Sebastião Salgado wollen Wälder aufforsten

    Sebastião Salgado, Fotograf und Gilberto Gil, der bekannteste Musiker Brasiliens, sind beide Vorkämpfer für die Aufforstung zerstörter Wälder in ihrem Heimatland. Zusammen wollen sie jährlich eine Million Bäume pflanzen. Gil hat mit 78 dazu ein Lied geschrieben: Brasilien ist das Land der Wälder heißt es in „Refloresta“. Ivo Marusczyk berichtet
    Schauspielhaus Köln: Edward II. © Ana Lukenda
    Ana Lukenda

    - "Edward II." in sechs Teilen - Projekt des Schauspielhauses Köln

    Im Jahr der geschlossenen Kinos und Theater trösten sich viele mit Serien-Gucken. Jetzt starten auch Theater eigene Serienformate. Etwa das Schauspiel Köln. Zwei Folgen der sechsteiligen Serie „Edward II. – Die Liebe bin ich“ nach Christopher Marlowe sind online, heute läuft Folge Drei. Barbara Behrendt prüft, ob auch eine Theaterserie Suchtpotential entfalten kann.
    British Museum in London Statue von Amenhotep III © picture alliance / Newscom
    picture alliance / Newscom

    - Britische Regierung und Museen streiten über koloniales Erbe

    Die Macht des britischen Empire basierte zu großen Teilen auf Kolonialismus. Doch erst jetzt sieht sich Großbritannien gezwungen, intensiver über sein koloniales Erbe nachzudenken. Dies hat zu Spannungen zwischen der Regierung und Kultureinrichtungen geführt. Imke Köhler berichtet über den Stand der Dinge im Vereinigten Königreich.
  • Nick Drake © Universal Music/dpa
    Universal Music/dpa

    - Nick Drake

    Die Fangemeinde des britischen Songwriters wächst bis heute immer weiter. Dabei hatte er erst 25 Jahre nach seinem Tod den großen Durchbruch - durch eine Autowerbung. Viele Songs gibt es nicht von ihm, er ist viel zu früh an einer Überdosis Antidepressiva gestorben. Aber er hinterließ drei Studioalben mit wunderschöner melancholischer 70er Jahre-Musik und toller Instrumentierung. Am Mikrofon: Ortrun Schütz.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Sind Sie Feminist*in?

    Zählen Sie sich zu den Feminist*innen? Ab wann ist man eigentlich Feministin? Sind manchen Frauen sogar Feminist*innen, ohne es zu wissen? Können Männer Feministen sein? Sollen sie es vielleicht sogar? Peter Claus im Gespräch mit rbbKultur-Hörerinnen und -hörern.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Mee-Too-Debatte erhitzt Griechenland

    Die griechische Schauspielervereinigung protestiert. Fast täglich werden neue Vorwürfe gegen den bekannten griechischen Regisseur Dimitris Lignadis laut, der Minderjährige vergewaltigt haben soll. Lignadis sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, und Kulturministerin Lina Mendoni ist angeschlagen: Lisa Weiß berichtet aus Athen.
    Musik; © rbbKultur

    - Chouchane Siranossian spielt Andreas Romberg

    Chouchane Siranossian ist eine der innovativsten Geigerinnen der Gegenwart. Für ihr neuestes Album hat sie sich drei völlig unbekannte Violinkonzerte des Beethoven-Zeitgenossen Andreas Romberg vorgenommen. Ihr gelingt es, gemeinsam mit dem Capriccio Barockorchester, diesen Virtuosenwerken einen unverwechselbaren Feinschliff zu verleihen. Bernhard Schrammek stellt das Album vor.
    Blindverkostung | Christine Lemke-Matwey © Kai Bienert
    Kai Bienert

    - Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll für Violine, BWV 1004

    Auf dem Programm steht dieses Mal Partita d-Moll für Violine, BWV 1004 von Johann Sebastian Bach. Christine Lemke-Matwey, Andreas Göbel und Kai Luehrs-Kaiser hören Aufnahmen, ohne zu wissen, wen sie hören. Das müssen die drei selbst herausfinden. Moderiert von Christian Detig.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Katholische Kirche: Erneuerung oder Untergang?

    Das Thema Missbrauch lässt die katholische Kirche einfach nicht los. Kritik traf zuletzt vor allem den Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki, der interne Untersuchungen zu Missbrauchsvorfällen unter Verschluss hielt. Heute ist die deutsche Bischofskonferenz zu Ende gegangen, und wir sprechen mit unserer Expertin für Kirchenfragen Ulrike Bieritz über Erneuerung oder Abstieg der katholischen Kirche in Deutschland.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Mohamed Amjahid: "Anleitung zu antirassistischem Denken"

    "Der weiße Fleck" - unter diesem Titel erscheint demnächst "Eine Anleitung zu antirassistischem Denken" von Mohamed Amjahid. Der Journalist, in Deutschland geboren und in Marokko aufgewachsen, bezeichnet sich selbst als "Autor of Color". In dem Buch, seinem zweiten zum Thema Rassismus, beschreibt er, wie ein Wandel im Bewusstsein der weißen Mehrheitsgesellschaft möglich werden könnte.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - 10.000 Schritte: Spaziergänge in Corona-Zeiten

    Nun gibt es kein Halten mehr: Das milde Wetter lockt die Berlinerinnen und Berliner raus auf die Straßen und in die Parks. Regine Bruckmann und ihr Begleiter Armin Stapel erkunden die Stadt in diesen besonderen Zeiten. In Folge 14: Von der Mauer-Gedenkstätte Bernauer Straße an der Charité vorbei zum Hauptbahnhof.
    Meine Musik; © rbbKultur

    - mit Kamilla Kaiser

    Die Winterreise von Franz Schubert in verschiedenen Interpretationen. Mit dabei sind u.a. Noëmi Waysfeld, Dietrich Fischer-Dieskau, Christian Gerhaher und Britta Schwarz. Außerdem eine besondere Bearbeitung: die Winterreise interkulturell.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (39/44)

    Odette räumt ein, dass sie „vielleicht zwei- oder dreimal“ mit einer Frau intim war.Swann suhlt sich in seinem Schmerz und will immer mehr Details wissen. Doch wenn Odette ihre vermeintlichen Liebesabenteuer ausschmückt, weiß er nicht, ob sie wirklich die Wahrheit spricht oder alles nur erfindet, um seine Neugier zu befriedigen und endlich Ruhe zu bekommen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 27.03.2021

    Wissen; © rbbKultur

    - Hütten auf dem Mars - wie wäre das möglich?

    Ein Raumschiff ist vor einer Woche auf dem Mars gelandet. Der NASA-Rover soll erkunden, ob die Besiedlung des roten Planeten mit Menschen möglich. Die könnten dann in Häusern aus Ton wohnen, deren Grundmaterialien vom Mars stammen. Fantasie. Peter Kaiser berichtet.
    Lawrence Ferlinghetti © dpa/Mauro Aprile Zanetti
    dpa/Mauro Aprile Zanetti

    - Zum Tod von US-Poet Lawrence Ferlinghetti

    Der US-Poet Lawrence Ferlinghetti im Alter von 101 Jahren gestorben. Er war Mitgründer des berühmten Buchladens "City Lights" in San Francisco. In den 1950er Jahren wurde der Laden Treffpunkt für Intellektuelle und Poeten. Ferlinghetti gilt als Pate der Beat-Bewegung. Er veröffentlichte Gedichte und Romane, u.a. Ginsburgs "Howl" . Ferlinghetti hat die Kultur in den USA und auch in "seiner" Stadt San Francisco bis ins hohe Alter kritisch begleitet.
    Christina von Braun (© Milena Schloesser) und Eva von Redecker (© Paula Winkler)
    Milena Schloesser | Paula Winkler

    - Der Zweite Gedanke heute Abend - Frauenbewegung heute

    Wo steht die Frauenbewegung heute? Wird der Feminismus durch die Debatten um Geschlechterdiversität überholt? In unserer Debatte "Der Zweite Gedanke" spricht Natascha Freundel heute ab 19 Uhr mit der Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun und der Philosophin Eva von Redecker.
    Ivan Ivanji: Corona in Buchenwald; Montage: rbbKultur
    Picus Verlag

    - Ivan Ivanji: Corona in Buchenwald

    Der serbische Schriftsteller Ivan Ivanji ist 92 Jahre alt, er hat für Tito gedolmetscht und zahlreiche Bücher veröffentlicht. In seinem neuesten geht es um ein Treffen zum 75. Jahrestag der Befreiung Buchenwalds. Einige betagte Herren wollen den Gedenktag begehen – doch dann müssen sie in Corona – Quarantäne. Und um sich die Zeit zu vertreiben, erzählen sie sich an zwölf Abenden gegenseitig Geschichten. Anne-Dore Krohn hat das Buch gelesen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Re:Writing the Future": Über Autoritarismus und Kunst im Exil

    Wie ist es um die Kunstfreiheit in der Welt bestellt? Und wie kann künstlerische Arbeit autoritären Tendenzen entgegenwirken? Drei Tage lang lotet das Online-Festival „Re:writing the Future“ diese Fragen aus. Ausgerichtet wird es von der Allianz Kulturstiftung. Deren Leiterin Esra Küçük spricht über das Programm.
    Fassade der Neuköllner Oper mit geöffneten Fenstern
    Altenhof/Neuköllner Oper

    - Neuköllner Oper: Hörspielpremiere "Ist die Welt auch noch so schön"

    Das Stück nennt sich: Eine "Einsamkeitsstudie" und passt daher gut in diese Zeit. An der Neuköllner Oper war die zeitgenössische Oper "Ist die Welt auch noch so schön" eine gefeierte Inszenierung. Nun wird das Stück als Hörspiel Premiere haben. Holger Zimmer hat mit der Regisseurin Ulrike Schwab gesprochen und stellt das Hörspiel vor.
    Shermin Langhoff und Can Dündar vor einer nachgebauten Gefängniszelle im Garten des Gorki; © Andrea Handels
    Andrea Handels

    - "stronger still" im Gorki

    Der türkische Journalist Can Dündar ist kürzlich in der Türkei zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Seit 2016 ist er in Deutschland, aber war zuvor im türkischen Silivri Gefängnis inhaftiert. Jetzt wurde unter Dündars Regie der Nachbau einer Zelle aus diesem Gefängnis im Garten des Maxim Gorki Theaters aufgebaut. Teil des Gorki-Projektes "stronger still". Andrea Handels hat die Installationen schon gesehen.
    "Purple Ride" zum internationalen Frauentag © Wolfram Steinberg/dpa
    Wolfram Steinberg/dpa

    - Geschlecht und Revolution - Frauenbewegung heute

    Die Debatte mit Natascha Freundel, Christina von Braun und Eva von Redecker Wo steht die Frauenbewegung heute, gerade in der Corona-Pandemie? Wird der Feminismus von den Debatten um Geschlechterdiversität überholt? Ein Gespräch zwischen Generationen, über Ost- und Westerfahrungen, über Sorge-Arbeit, geschlechtergerechte Sprache und die Frage, ob der Kapitalismus abgeschafft werden muss, damit nicht zuletzt die Forderungen des Feminismus realisiert werden können.

    Eva von Redecker: "Wie wir leben, gerade isoliert in einem Pandemiegeschehen, da ist der Bedarf nach so etwas wie Einwurzelung in sinnvoll geteilten Leben größer denn je. Und da lohnt es sich, weiter zu kämpfen."

    Christina von Braun: „Geschlecht. Eine persönliche und eine politische Geschichte“, Propyläen Verlag, 368 S. (erscheint 1.3.2021) Eva von Redecker: „Revolution für das Leben. Philosophie der neuen Protestformen“, S. Fischer 2021, 320 S.

  • Musik der Kontinente; rbbKultur

    - World Jazz

    mit Peter Rixen
    Italienische Gastarbeiter fahren in den Weihnachtsurlaub Richtung Italien © picture alliance / nordphoto
    picture alliance / nordphoto

    - I Germanesi

    Die drei Brüder Domenico, Peppino und Antonio sind als italienische Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, - nach Gengenbach, im Schwarzwald. Der Autor Giuseppe Maio, selbst in Gengenbach aufgewachsen, lässt seine Familie 30 Jahre später erzählen, wie alles gekommen ist und reflektiert dabei seine eigene Kindheit.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Gefängniszelle im Gorki-Garten

    Der türkische Journalist Can Dündar ist in der Türkei zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Glücklicherweise lebt er seit 2016 in Deutschland. Zuvor aber war er 3 Monate im berüchtigten türkischen Silivri Gefängnis inhaftiert. Um auf die Situation der politischen Gefangenen dort aufmerksam zu machen, wurde jetzt unter Dündars Regie der Nachbau einer Gefängniszelle aus diesem Gefängnis in den Garten des Maxim Gorki Theaters gestellt. Andrea Handels hat die Installationen schon gesehen und mit Can Dündar gesprochen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Call In: Warum ist es so schwer mit dem Rauchen aufzuhören?

    Die ersten warmen Sonnenstrahlen wärmen den Rücken - ein guter Anlass, um so richtig genussvoll eine Zigarette zu rauchen. Genauso schön kann die Zigarette zum Wein sein und was wäre die Pause ohne Zigarette? Gesund ist das nicht. Aber eben auch nicht einfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Unser Moderator hat es sich vorgenommen, verraten Sie uns Ihre besten Tricks und Strategien, um mit dem Rauchen aufzuhören.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Filmkritik: Dokumentarfilm "Bellingcat – Truth in a Post-Truth World"

    Wir alle stehen immer wieder vor der Frage: Was ist Fakt, was Vermutung oder gar Lüge? In der arte Mediathek ist derzeit ein Dokumentarfilm über Menschen zu sehen, die nichts anderes machen, als die Geschichten, die im Internet kursieren, auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. "Bellingcat" heißt das Recherchenetzwerk und "Bellingcat – Truth in a Post-Truth World" heißt auch der Film des niederländischen Regisseurs Hans Pool. Simone Reber stellt ihn vor.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Kulturköpfe – Paul Spies: „Wir müssen positiv über Menschen denken“

    Er kam aus Amsterdam nach Berlin und hat die Stiftung Stadtmuseum ganz schön aufgemischt. Paul Spies ist ein Mensch mit vielen Ideen. Jetzt hat er fünf Museen an der Backe und ist Chefkurator der Berlin Ausstellung "Berlin Global" im Humboldt Forum. Und er mischt sich ein in Berlins kulturpolitische Debatten. Was bei ihm für dieses Jahr alles auf der Agenda steht, will Peter Claus von Paul Spies wissen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Landesmusikrat: 4. Konferenz zur Situation freier Musiker:innen

    In Pandemie und Lockdown stehen Soloselbständige vor dramatischen Herausforderungen - laut einer Befragung will ein Drittel der Musiker:innen aufgeben und eine andere Arbeit suchen. Der Landesmusikrat diskutiert gemeinsam mit Akteuren der Berliner Musikszene, wie Unterstützung aussehen kann. Kathrin Pechlof war für die IG Jazz heute bei der 4. Konferenz dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Berlinale: Albrecht Schuch, European Shooting Star

    Ein Shooting Star ist Albrecht Schuch eigentlich nicht mehr. Bekannt als Sozialarbeiter Micha in "Systemsprenger", als Drogendealer Reinhold in "Berlin Alexanderplatz", als Schläger Adam in "Bad Banks", sogar als Nazi Uwe Mundlos in dem NSU- Fernsehfilm "Die Täter - Heute ist nicht alle Tage". Viele Preise hat er für sein abgründiges, tiefenscharfes Schauspiel schon erhalten. Bei der Berlinale ist er als Labude in Dominik Grafs Kästner Verfilmung "Fabian oder Der Gang vor die Hunde" zu sehen. Und eben als Europäischer Shooting Star. Dazu befragt ihn Peter Claus.
    Meine Musik; © rbbKultur

    - mit Matthias Käther

    Zwei deutschsprachige Offenbach-Produktionen aus Ost und West im Porträt: Salon Pitzelberger (Hanell, 1971), Coscoletto (Froschauer, 2001); Brahms, Ungarische Tänze 1-6 (Abbado); Ausschnitte aus der neuen Gesamtaufnahme aller Haydn-Klavierkonzerte bei cpo (H.Griffith /M. Zhao)
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (38/44)

    Swann ist wütend über einen Brief, in dem ein anonymer Schreiber behauptet, Odette sei die Geliebte zahlloser Männer und Frauen, besuche Stundenhotels und führe ein unsittliches und ausschweifendes Leben. Er hasst Lügen und Verleumdungen, beklagt die Boshaftigkeit der Leute und beschwört Odette, aufrichtig zu sein und ihm wahrheitsgemäß alles mitzuteilen, was sie tut.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 26.03.2021

    Günter M. Ziegler; © Kay Herschelmann/FU Berlin
    Kay Herschelmann/FU Berlin

    - Knochenfunde an der Freien Universität

    Im Jahre 2014 waren auf dem Außengelände der Freien Universität Berlin menschliche Skelettteile und Knochenfragmente aufgefunden worden. Das war im im Umkreis des ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik. Die Archäologischen Untersuchungen zu diesem Fund sind nun abgeschlossen. Günter M. Ziegler, der Präsident der Freien Universität Berlin berichtet auf rbbKultur, was die Forscher herausgefunden haben.

    Bach & Telemann: Arien – mit Valer Sabadus; Montage: rbbKultur
    SONY Classical

    - Valer Sabadus singt Bach und Telemann

    Der Countertenor Valer Sabadus hat sich zusammen mit dem Kamerorchester Basel unter der Leitung von Julia Schröder ausgewählte Arien aus Kantaten und Opern von Bach und Telemann vorgenommen. Wie gut das gelungen ist, erzählt rbbKultur-Kritiker Kai Luehrs-Kaiser.
    Ulrich Peltzer: Das bist du; Montage: rbbKultur
    S. Fischer Verlag

    - Ulrich Peltzer: Das bist du

    In seinem neuen Roman schreibt Ulrich Peltzer den Soundtrack der frühen 80er Jahre in West-Berlin. Es ist das schillernde Selbstporträt des Künstlers als junger Mann, der zwischen Coolness und euphorischen Aufbrüchen in einer wilden, fremd gewordenen Zeit lebt. Jörg Magenau hat das Buch gelesen:
    Zahlreiche Menschen sitzen auf den Stufen des Freiluft-Amphitheaters im Mauerpark; © dpa/Jörg Carstensen
    dpa/Jörg Carstensen

    - Mehr Räume draußen!

    Bei schönem Wetter strömen so viele Menschen ins Freie. Da fällt es zumindest in Berlin schwer wirklich Abstand zu halten. Der Berliner Verein 'Changing Cities' hat schon im ersten Lockdown versucht mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger in der Stadt zu schaffen. Wir sprechen über neue Räume draußen mit Ranhild Sorensen von 'Changing Cities':
    Klaus Lederer © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Berlins Lockerungsplan

    Die Berliner Landesregierung hat gestern eine Stufenplan diskuteirt: mögliche Lockerungsperspektiven von Einzelhandel, aber acuh Kultureinrichtungen. Aber immer Abhängig von den Ansteckungszahlen und der Verbreitung der Corona-Mutation. Berlins Kultursenator Klaus Lederer hat uns mehr verraten:
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Philharmonie: Ein Abend im Moka Efti

    Mitglieder der Berliner Philharmoniker lassen momentan in einem Festival die Musik der goldenen Zwanziger aufleben. Gestern mit einem Abend wie aus dem legendären Kaffeehaus Moka Efti. Tanzmusik und dazwischen hat Dagmar Manzel Texte von Trude Hesterberg, Lotte Lenya und Josephine Baker gelesen. rbbKultur-Reporterin Maria Ossowski hat sich den Abend in der Digital Concert Hall angeschaut.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Brandenburgs Corona-Stufenplan

    Ab Montag dürfen in Brandenburg Pflanzen und Blumen unter freiem Himmel verkauft werden. Außerdem werden sich die Menschen die Haare schneiden lassen können, wie in Berlin auch. Nach den Öffnungen der Grundschulen ist das Teil eines Stufenplans, den Brandenburgs Regierung gestern vorgestellt hat. Amelie Ernst berichtet:
  • Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik 2021. Die UltraschallReporter

    Unter dem Titel "UltraschallReporter" haben Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren das Festival begleitet, Interpreten und Komponisten interviewt und Berichte verfasst. Ihre Eindrücke von den Festivaltagen, aber auch ihren ganz individuellen Blick auf die neue Musik stellen sie in dieser Sendung vor.
    Berlin: Absperrung am Tacheles; © imago-images/Steinach
    imago-images/Steinach

    - Zoff, Schlamassel, Tacheles. Eine jiddische Spurensuche

    Jiddisch in Berlin: Das war nach dem Ersten Weltkrieg die Sprache vieler Einwanderer in der Stadt. Jiddische Intellektuelle und Dichter beschrieben das jiddische Leben und das zeitgenössische Berlin. Heute gibt es ihre Bücher auf Deutsch. Was damals entstand und in der Nazi-Zeit unterging, wird heute erforscht und dokumentiert. Denn es gibt weit mehr zu entdecken als ein paar Worte, die aus dem Jiddischen Eingang in die Berliner Alltagssprache gefunden haben.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hörbuch-Tipp: "Brecht probt Galilei 1955/1956"

    Die Arbeitsweise von Bertolt Brecht glaubt man zu kennen. Er selbst hat Modellbücher über seine Inszenierungen verfasst. 2020 kam ein Hörbuch heraus, das den Regisseur und Dramatiker in neuem Licht erscheinen lässt: „Brecht probt Galilei“ – eine Dokumentation mit Originalaufnahmen von 1955 und 56. Oliver Kranz stellt das Hörbuch vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Schulen suchen digitalen Anschluss

    Warum ist es in Pandemiezeiten noch nicht möglich, den Unterricht einfach online zu übertragen? Ein Haken bisher: Die nötigen Breitband-Anschlüsse für schnelles Internet sind an den meisten Schulen noch nicht in Sicht. Erste Schulen wollen als Übergangslösung neue Technik nutzen. Kirsten Buchmann berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wie umgehen mit kolonialer Raubkunst?

    90 Prozent des afrikanischen Kulturerbes lagern in europäischen Museen und Archiven, die wertvollen "Benin-Bronzen" etwa. Wie umgehen mit kolonialer Raubkunst? Der Deutsche Museumsbund hat einen neuen Leitfaden zum "Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten" publiziert. Maria Ossowski berichtet.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - PeterLicht: "Mit einer Platte möchte man die Welt retten"

    Seine Lieder sind heiter, poetisch, melancholisch, gern auch absurd. Songs zwischen Pop und Punk. PeterLicht beschreibt allgemeine menschliche Zustände wie Melancholie oder Depression, Angst und Schlaflosigkeit. Gnadenlos subjektiv (ver)dichtet er sie. Mit Peter Claus spricht er über Abgründe und Rettungslieder.
    Richard Woike: Städtische Volksspeisung © Ernst-Thormann-Archiv
    Richard Woike | Ernst-Thormann-Archiv

    - Proletarisches Empowerment mit der Kamera

    Die Arbeiterfotografie in der Weimarer Republik hatte eine kurze, aber reiche Blüte. Eine Ausstellung im Berliner Bröhan Museum gibt einen Einblick in die Szene der Amateurfotograf*innen innerhalb der Arbeiterbewegung. Am Donnerstag führt die Kuratorin auf Instagram durch die Ausstellung. Ein digitaler Kultur-Tipp von Johannes Ehsan Fischer.
    Kai Luehrs-Kaiser; Foto: rbb / Oliver Ziebe

    - Mit Kai Luehrs-Kaiser

    Wo kommt der schöne Ton bei den guten Geigern her? +++ Das Kurt Weill-Fest in Dessau findet statt +++ Hat das Geschlecht von Intrumenten was mit Musik zu tun? +++ Der Philosoph Slavoj Zizek ist in Mode, aber deswegen noch nicht dumm +++ und so weiter
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (37/44)

    wann vernimmt die Töne eines Klavierstücks: Es ist das kleine Thema von Vinteuil, das ihn an die schöne Zeit mit Odette erinnert und den Beginn ihrer großen Liebe markiert. Jetzt spürt er, wie das auf wenigen Tönen basierende kleine Thema ihn mit dem Leben versöhnt und den Tod weniger bitter und weniger ruhmlos erscheinen lässt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 25.03.2021

    The New York Times © Mark Lennihan
    dpa / Mark Lennihan

    - "Cancel Culture" bei der New York Times

    Während einer Leserreise nach Peru soll ein Wissenschaftsredakteur der New York Times eine "rassistische Verunglimpfung" verwendet haben. Er bekam eine Rüge und arbeitete weiter. Bis ein Online-Magazin den Fall erneut aufgriff. Und die Times-Leitung warf ihm raus. Die US-Chefin der Schriftstellervereinigung PEN, Suzanne Nossel, spricht von "Cancel Culture". Aus New York berichtet unserer Korrespondent Peter Mücke.
    Laien auf der Bühne: im Badischen Staatstheater Karlsruhe wird das Stück "100 Prozent Karlsruhe" des Berliner Regie-Trios Rimini Protokoll geprobt; © dpa/Uli Deck
    dpa/Uli Deck

    - Des Pudels Kern: Warum stehen immer mehr Laien auf der Bühne?

    Heutzutage stehen viele Menschen auf der Bühne, die keine gelernten Schauspieler sind, sondern eigens für ein bestimmtes Projekt gecastet werden, um von sich selbst zu sprechen. Warum das so ist und wie es das Theater verändert, erklärt Barbara Behrendt in einem neuen Teil unserer Theaterserie.
    Camila Sosa Villada: Im Park der prächtigen Schwestern; Montage: rbbKultur
    Suhrkamp

    - Camila Sosa Villada: Im Park der prächtigen Schwestern

    „Im Park der prächtigen Schwestern“, der erste Roman der argentinischen Autorin Camila Sosa Villada, ist in Lateinamerika eingeschlagen wie ein Blitz aus Glitzerkonfetti. Und sie hat als erste Transfrau wichtige Literaturpreise gewonnen. Sarah Murrenhoff über das Buch:
    Dreiviertelblut – Weltraumtouristen © 24 Bilder
    24 Bilder

    - Filmkritik: Dreiviertelblut - Weltraumtouristen

    "Dreiviertelblut" ist eine Band aus Oberbayern, die ihre Musik selbst als "folklorefreie Volksmusik" bezeichnet. "Dreiviertelblut" stehen für anarchischen Humor und philosophische Spitzfindigkeiten. All das kann man erleben in dem Film "Weltraumtouristen", den der Münchner Regisseur Marcus H. Rosenmüller über die Band gedreht hat. Carsten Beyer stellt ihn vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Ein Jahr Mietendeckel: pro & contra

    Heute vor einem Jahr trat die so genannte "zweite Stufe des Mieten-Wohngesetzes" in Kraft, was allgemein als "Mietendeckel" bezeichnet wird. Seit einiger Zeit gibt es nun tausende Haushalte in Berlin, die weniger Miete zahlen müssen als bisher. Die Meinungen über diesen Eingriff des Staates in den Wohnungsmarkt sind sehr gespalten. So geht es auch dem rbb-Landespolitik-Korrespondenten Thorsten Gabriel und dem Architekturkritiker Nikolaus Bernau.
  • Ivan Repusic; © Damil Kalogjera
    rbbKultur

    - Ivan Repušić dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    "Lebensfreude" lautet der Titel des Konzerts, dass mit Frühlingsstimmen von beidseits der Adria aufwartet: Musik von Papandopulo, Haydn und Respighi. Ivan Repušić dirigiert das Corona bedingt neu konzipierte Programm aus dem Großen Sendesaal in der Masurenallee. Neben der Sinfonietta für Streichorchester des kroatischen Komponisten Boris Papandopulo spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Gute-Laune-Musik von Joseph Haydn und zum Abschluss die Vogelstimmen-Suite "Gli uccelli" von Ottorino Respighi.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was macht der Kulturverlust mit unserem Gehirn?

    Seit bald einem Jahr liegt die Kultur lahm, von einigen Unterbrechungen und Open Air-Episoden abgesehen. Das fällt vielen schwer. Warum das so ist, hat Hendrik Schröder herausgefunden. Er hat recherchiert, was das Erleben von Kultur mit dem Gehirn macht. Und was passiert, wenn sie fehlt.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wissenschaftler legen Pandemie-Konzept für Sport und Kultur vor

    Wie kann Kultur und Sport auch in der Pandemie vor Publikum stattfinden? Dazu haben rund 20 Wissenschaftler ein Konzept erarbeitet, das sie heute vorgestellt haben. Der Gesundheitsökonom Florian Kainzinger war mit dabei und erklärt auf rbbKultur, wie das gehen kann.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Freuen Sie sich über die Schulöffnungen?

    Ab heute dürfen viele Kinder in Berlin und Brandenburg wieder zur Schule gehen. Sie müssen nicht, den Eltern bleibt die Entscheidung dazu überlassen. Es wird für sie auch keinen normalen Schulalltag geben. Jede Schule probt ihre eigenen Wechselmodelle - vielleicht ein erster Schritt Richtung Normalität. Peter Claus spricht mit Hörerinnen und Hörern und mit der Psychologin Nadine Spörer von der Universität Potsdam.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Mariette Rissenbeek: "Berlinale ohne Hollywood"

    Sie ist in der Filmbranche schon lange bekannt und weltweit vernetzt: Mariette Rissenbeek. Sie kennt sich aus im Förderdschungel und bleibt auch noch gelassen, wenn langjährige Sponsoren der Berlinale abspringen. Deren Geschäftsführerin ist Mariette Rissenbeek seit 2020. Roter Teppich und großes Kino? Erst im Juni. Für das Fachpublikum beginnt die um 200 Filme abgespeckte Berlinale Anfang März. Mariette Rissenbeek im Gespräch mit Peter Claus. 
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Holger Zimmer/rbbKultur - Berliner Bibliotheken öffnen ihre Ausleihe

    In vielen öffentlichen Bibliotheken in Berlin können ab heute wieder Bücher und Medien ausgeliehen werden. Der Besuch ist aber nur für eine zügige Ausleihe und Rückgabe erlaubt - der Aufenthalt soll auf 30 Minuten begrenzt werden. Computer-, Arbeits- oder Sitzplätze werden nicht angeboten. Dabei gibt es geänderte Öffnungszeiten. Die Bibliotheken raten, vor dem Besuch die Internetseite aufzurufen. rbbKultur-Reporter Holger Zimmer berichtet.
    Bibliothek am Luisenbad – Außenansicht und Ausgabe; © Holger Zimmer
    Holger Zimmer

    - Berliner Bibliotheken öffnen ihre Ausleihe

    In vielen öffentlichen Bibliotheken in Berlin können ab heute wieder Bücher und Medien ausgeliehen werden. Der Besuch ist aber nur für eine zügige Ausleihe und Rückgabe erlaubt - der Aufenthalt soll auf 30 Minuten begrenzt werden. Computer-, Arbeits- oder Sitzplätze werden nicht angeboten. Dabei gibt es geänderte Öffnungszeiten. Die Bibliotheken raten, vor dem Besuch die Internetseite aufzurufen. rbbKultur-Reporter Holger Zimmer berichtet.
    Bernhard Schrammek (Foto: Karo Krämer)
    Karo Krämer

    - mit Bernhard Schrammek

    Musik von Henry Purcell - beste Medizin in Lockdown-Zeiten +++ CD-Neuerscheinung "Tyrannic Love" +++ Valer Sabadus mit Arien von Telemann und Bach +++ Meine Lieblings-Purcell-CD: Andreas Scholl und Accademia Bizantina
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (36/44)

    Swann ahnt nichts davon, dass man abschätzig über ihn redet. Er denkt an die Fürstin von Guermantes, deren Besitz ganz in der Nähe seines eigenen Landsitzes bei Combray liegt. Gern würde er sich dort erholen, doch weil er sich nicht von Odette entfernen will, bleibt er in Paris.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 24.03.2021

    Felix Klieser: Beyond Words; Montage: rbbKultur
    Berlin Classics

    - Felix Klieser: "Beyond Words" - Barock-Arien für Horn

    "Beyond Words" heißt unser "Album der Woche" - über Worte hinaus. Der Hornist Felix Klieser spielt mit den Chaarts Chamber Artists Arien von Bach, Händel, Gluck und Vivaldi auf dem Horn. Singt sie also ohne Worte. Imke Griebsch hat mit Felix Klieser über sein neues Album gesprochen.
    Feier des jüdischen Pessachfestes. (Bild: WDR/imago/epd)
    WDR/imago/epd

    - Jüdischer Alltag in Deutschland

    Gestern wurde mit offiziellen Feier das Festjahr zu 1700 Jahre jüdischem Leben in Deutschland eröffnet. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erinnerte daran, dass Juden Geschichte und Kulter Deutschlands entscheidend geprägt haben. Nach dem totalen Bruch durch den Holocaust ist jüdisches Leben allmählich wieder in Deutschland angekommen - aber immer noch alles andere als unbefangen. Estella Mazur berichtet:

    Ivan Repušić; Dirigent; Foto: Promo

    - Lebensfreude: Ivan Repušić dirigert das RSB

    Eigentlich wollte Ivan Repušić an diesem Abend große Sinfonien auf die Bühne bringen. Die Pandemie gibt aber kleinere Besetzungen vor. Darum spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester heute Haydn, Respighi und Papandopulo. Über das Programm "Lebensfreude" spricht der Dirigent bei uns:

    Angie Thomas: Concrete Rose © cjb
    cjb

    - Angie Thomas: "Concrete Rose"

    Mit ihrem Jugendbuch "The Hate You Give" hat die amerikanische Autorin Angie Thomas im Zuge der Black Lives Matter-Bewegung einen Nerv getroffen. Es geht um Polizeigewalt gegen afroamerikanische Teenager. Jetzt ist ein neuer Roman von Angie Thomas erschienen. "Concrete Rose" erzählt die Geschichte von Maverick, dem Vater der Heldin aus "The Hate U Give". Eine Rezension von Sarah Hartl.
    Schulen öffnen wieder © Robert Michael/dpa
    Robert Michael/dpa

    - Schulstart: Mit Maske und Schnelltest

    Ab heute starten in Berlin und Brandenburg die Grundschulen wieder: Kinder von der 1. bis zur 3. Klasse sollen im Wechsel unterrichtet werden. Ein großer Aufwand, mit Masken, Schnelltests und Hygienekonzept. Die genauen Umstände für diesen Schulstart besprechen wir mit Kirsten Buchmann, Bildungsexpertin in der rbb-Landespolitikredaktion.

    Thomas Søndergård © Andy Buchanan
    Andy Buchanan

    - Philharmonie: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

    Kurt Weills und Bertolt Brechts "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" ist eine eingängige und provokante Oper. Die Berliner Philharmoniker haben sich im Rahmen des Online-Festivals "Die Goldenen Zwanziger" die Suite aus dieser Oper vorgeknöpft . Dirigiert hat Thomas Søndergård, sein Debüt in der Philharmonie. Unser Musikredakteur Andreas Göbel hat zugehört:.

    Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust #8 © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
    autorenfotos.com/Heike Bogenberger

    - Lust und Frust mit Proust #8: Ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum

    "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. Den zu vertonen - und anzuhören - ist ein echtes Mammutprojekt. Seit Anfang des Jahres senden wir alle 329 Folgen. Und die Berliner Autorin Doris Anselm hört für uns mit und redet jede Woche drüber. Diesmal über einen seltsamen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum, in den die Folgen 36 bis 40 der Lesung sie gestürzt haben.
    Symbolbild: Frühlingswetter in der Corona-Pandemie
    dpa

    - Sommerfeeling in Berliner Parks

    Vor einer Woche noch Schnee und Eis mit viel Sonne - und an diesem Wochenende Sonne pur und Temperaturen wie im Frühling. Schnell wird es da schon mal ziemlich voll, in den Berliner Parks und Straßen. Helena Daehler hat sich umgetan und das (fast schon) Sommerfeeling eingefangen.
    Indie-Pop-Musiker und Autor PeterLicht, Köln 2015; © imago/Horst Galuschka
    imago/Horst Galuschka

    - PeterLicht: Die Emotionale

    Gelesen von PeterLicht.
  • Wiliam Parker © Jimmy Katz
    Jimmy Katz

    - Jazz Diskothek - u.a. mit William Parker

    Ein großes Werk des New Yorker Bassisten und Komponisten William Parker steht heute im Zentrum der Sendung: „Migration Of Silence Into And Out Of The Tone World“. Ein zehn CDs umfassendes Werk, in das uns Wolf Kampmann zu einem kleinen Einblick verhilft. Außerdem hören Sie Musik vom Leader-Debüt-Album des Bassisten Oliver Potratz und vom Duo Larry Coryell-Philip Catherine.
    Jascha Nemtsov; © Rut Sigurdardóttir
    Rut Sigurdardóttir

    - Jascha Nemtsov - Musik als Konstante

    Geboren in der Sowjetunion, aufgewachsen in einer jüdischen Familie, wanderte Jascha Nemtsov mit 30 nach Deutschland aus. Ein neues Leben begann, als Pianist, Musikwissenschaftler. Um Musik, sein zweites Leben und was für ihn so ein Jubiläum wie 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland bedeutet, darum geht es in dem Gespräch.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wie wichtig ist Kultur für unsere Gesellschaft?

    Für die einen zählt Kultur zu den notfalls verzichtbaren Freizeitaktivitäten, andere betonen, wie außerordentlich wichtig sie doch für unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben ist. Lennart Garbes geht der Frage nach, was uns verloren geht, wenn Kultur nicht physisch stattfinden kann.
    Piano Lounge; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Piano Lounge (24)

    Klaviermusik von Frédéric Chopin, Xaver Scharwenka, Peter Tschaikowsky, Johannes Brahms, Alban Berg, Claude Debussy und Franz Schubert
    Das Wort zum Sabbat © rbb

    - Das Wort zum Schabbat

    +++ Es singen Kantor Azi Schwartz und der Rias Kammerchor +++
    Claudio Abbado © Cordula Groth
    Cordula Groth

    - Wanderjahre eines Sesshaften – London, Chicago ... (8/26)

    In großen Umlaufbahnen schien Claudio Abbado Orte wie Wien oder Berlin lange Jahre zu umkreisen, bevor er in ihnen sesshaft wurde. Merkwürdigerweise findet sich auf diesem Wege, z.B. beim London Symphony Orchestra, vieles vom Besten, was Abbado überhaupt gemacht hat. Musikalische Reiseberichte – vom Feinsten.

    Hörspiel; © rbbKultur

    - Einsteins Zunge. Aus dem Nachlass meines Bruders

    Georg war erfolgreicher Geschäftsmann. Gewinnorientiert und effizient. Doch nach seinem Tod kommt eine andere Seite von ihm ans Licht. Philosophische und naturwissenschaftliche Fragen nach dem Sein trieben ihn ein Leben lang um. Christoph Buggert erkundet in seinem Hörspiel den Nachlass seines Bruders, gespeichert auf alten Tonband-Kassetten. Deutscher Hörspielpreis der ARD bei den ARD Hörspieltagen 2020. Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Kasimir Brause, Dietrich Hollinderbäumer, Lena Stolze, Peter Jordan und Kasimir Brause// Musik: Stefan Scheib// Regie Katharina Bihler// Liquid Penguin für SR/mdr 2020

    David Maxa studiert am am Abraham Geiger Kolleg in Potsdam (Quelle: rbb)
    rbb

    - Thora. Talmud, Traditionen - Rabbinerausbildung in Berlin und Brandenburg

    Jüdische religiöse Ausbildung erlebt in Deutschland einen Aufschwung. Mit dem Abraham-Geiger-Kolleg und dem Zacharias-Frankel College in Potsdam und dem orthodoxen Rabbinerseminar in Berlin-Mitte gibt es in der Hauptstadtregion gleich drei solcher Ausbildungseinrichtungen. Wer sind die zukünftigen Rabbinerinnen und Rabbiner, die hier studieren?

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Zauberton und Metronom

    Dornröschen-Musik von Tschaikovsky // Das tickende Metronom // Beim Stipendium gibt es Geld fürs Üben //Am Mikrophon: Stephan Holzapfel

Lesung

RSS-Feed
  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (40/44)

    Niemand sagt ein schlechtes Wort über Swanns Geliebte. Alle betonen, dass Odette stets nur Gutes über Swann verbreitet und seine Aufrichtigkeit in höchsten Tönen lobt. Trotzdem nimmt Swann innerlich Abschied von Odette, die ihm so viel Liebe und ebenso viel Schmerz bereitet hat, und hofft, sie nie mehr wiederzusehen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 28.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (39/44)

    Odette räumt ein, dass sie „vielleicht zwei- oder dreimal“ mit einer Frau intim war.Swann suhlt sich in seinem Schmerz und will immer mehr Details wissen. Doch wenn Odette ihre vermeintlichen Liebesabenteuer ausschmückt, weiß er nicht, ob sie wirklich die Wahrheit spricht oder alles nur erfindet, um seine Neugier zu befriedigen und endlich Ruhe zu bekommen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 27.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (38/44)

    Swann ist wütend über einen Brief, in dem ein anonymer Schreiber behauptet, Odette sei die Geliebte zahlloser Männer und Frauen, besuche Stundenhotels und führe ein unsittliches und ausschweifendes Leben. Er hasst Lügen und Verleumdungen, beklagt die Boshaftigkeit der Leute und beschwört Odette, aufrichtig zu sein und ihm wahrheitsgemäß alles mitzuteilen, was sie tut.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 26.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (37/44)

    wann vernimmt die Töne eines Klavierstücks: Es ist das kleine Thema von Vinteuil, das ihn an die schöne Zeit mit Odette erinnert und den Beginn ihrer großen Liebe markiert. Jetzt spürt er, wie das auf wenigen Tönen basierende kleine Thema ihn mit dem Leben versöhnt und den Tod weniger bitter und weniger ruhmlos erscheinen lässt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 25.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (36/44)

    Swann ahnt nichts davon, dass man abschätzig über ihn redet. Er denkt an die Fürstin von Guermantes, deren Besitz ganz in der Nähe seines eigenen Landsitzes bei Combray liegt. Gern würde er sich dort erholen, doch weil er sich nicht von Odette entfernen will, bleibt er in Paris.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 24.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (35/44)

    Bei einer abendlichen Zusammenkunft spreizen sich die vornehmen Damen und Herren wieder, in ihren schönen Kleidern und schicken Uniformen. Swann beobachtet das eitle Getue und Gewese mit gelangweilter Ironie und überlegt, was die feine Gesellschaft wohl gerade denkt und fühlt, während sie andächtig einem Stück von Liszt lauscht.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 21.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (34/44)

    Swann benutzt seinen Freund, Monsieur de Charlus, um Odette zu besänftigen und ihre wankelmütigen Stimmungen zu ertragen. Aber nicht nur Odette überkommt neuerdings eine tiefe Traurigkeit, auch Swann, dessen Gedanken nur noch darum kreisen, ob es nicht besser sei, sich von seiner Geliebten zu trennen, geht durch ein tiefes Tal fürchterlicher Gefühlsverwirrungen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 18.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (33/44)

    Swanns Gedanken kreisen nur noch um Odette. Er hält sie mit Geld und Geschenken bei Laune, will sie aber auch nicht wie eine Prostituierte behandeln. Er sublimiert seine Zerrissenheit mit dem Bedürfnis nach Kunst, vor allem nach Musik. Swann sucht Rat bei Monsieur Adolphe, den wir aus den anfänglich geschilderten Kindheits-Erinnerungen des Erzählers noch bestens kennen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 19.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (32/44)

    Swann wil seine Eifersucht nicht offen zeigen. Als er einen Brief erhält, in dem Odette ihn um Geld bittet, damit sie mit den Verdurins eine Wagner-Saison in Bayreuth verbringen kann, ist er zwar wütend, will sich aber keine Blöße geben und ist entschlossen, ihr die verhasste Reise zu bezahlen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 18.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (31/44)

    Weil die Verdurins nur noch Odette zu ihren Soireen einladen und auf seine Gesellschaft verzichten, schäumt Swann. Für ihn sind die Verdurins „Abschaum“ und „Pack“. Wütend macht ihn auch, dass er Odette oft tagelang nicht sieht, wenn sie mit den Verdurins zu Landpartien aufbricht und lieber mit anderen Leuten als mit ihm die Schönheit der Natur genießt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 17.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (30/44)

    Wenn Odette ihn tagsüber bei einem seiner Überraschungsbesuche nicht empfängt, glaubt Swann, sie vergnüge sich gerade mit Graf de Forcheville, seinem möglichen Nebenbuhler. Um seine Neugier zu befriedigen, bringt er einen Brief an Forcheville, den Odette ihm mitgegeben hat, nicht zur Post, sondern öffnet ihn und versucht zu entschlüsseln, was sich hinter den belanglos klingenden Bemerkungen verbergen könnte.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 14.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (29/44)

    Swann kommen erste Zweifel, ob Odette ihn wirklich liebt oder sich nur wegen ihrer notorischen Geldknappheit von ihm „aushalten“ lässt. Als sie ihn eines Abends früh wegschickt, weil sie sich angeblich unwohl fühlt, wird Swann misstrauisch, bezieht vor ihrem Haus Stellung und meint in ihrer Wohnung das Murmeln von Stimmen zu hören. Spielt Odette falsch?

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 13.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (28/44)

    Swann erträgt, dass man ihm bei den Verdurins mit leichter Ironie begegnet, insgeheim belächelt und ihn spüren lässt, dass er irgendwie nicht dazu gehört. Dass Graf de Forcheville ein Auge auf Odette gewonnen hat und die Verdurins sich bereits Gedanken darüber machen, wie man Odette und den Grafen verkuppeln könnte, ahnt Swann noch nicht.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 12.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (27/44)

    Swann spürt, dass man ihm bei den Verdurins etwas abschätzig begegnet und nicht so viel Respekt erweist, wie dem Grafen de Forcheville oder dem an der Sorbonne lehrenden Professor Brichot. Liegt es nur daran, weil Swann über die manchmal ziemlich flauen Wortspiele nicht lachen kann? Oder steckt mehr dahinter?

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 11.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (26/44)

    Swann wüsste gern, was Odette, die für ihn wie das fleischgewordene Original eines Botticelli-Bildes ist, eigentlich tagsüber treibt. Doch er wagt nicht danach zu fragen. Sie hingegen findet seine Gleichgültigkeit in Geldfragen und seine Freundlichkeit zu jedermann befremdlich. Odette fürchtet sich ein wenig vor den Gesellschaftskreisen, in denen sich Swann bewegt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 10.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (25/44)

    Swann ist verzweifelt, als Odette eines Abends die Verdurins bereits verlassen hat, als er dort eintrifft. Wie ein Fieberkranker sucht er in ganz Paris nach Odette. Als er sie endlich findet, überlegt er, ob es nicht Zeit wird, seine Träume Wirklichkeit werden zu lassen und Odette zu küssen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 07.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (24/44)

    Bisher hatte Swann sich bei den Verdurins auf belanglose Konversation beschränkt, jetzt traut er seinen künstlerischen Empfindungen und sieht in Odettes Antlitz nicht nur das Gesicht einer Frau, sondern ein schönes Kunstwerk gespiegelt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 06.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (23/44)

    Swann, ist höchst angetan vom Spiel eines jungen Pianisten, der ein Klavierstück intoniert, das Swann zu kennen glaubt und in ihm schöne Erinnerungen hervorruft: das Andante der Sonate für Violine und Klavier von Vinteuil. Doch bevor Swann sich seinen Empfindungen überlassen kann, muss er sich von den Gottards einen manierierten Monolog anhören.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 05.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (22/44)

    Durch seine Geliebte, Odette de Crécy, wird Swann in den Kreis der Verdurins eingeführt. Bei ihren Abendgesellschaften treffen sich Dichter und Denker, Musiker und Maler. Man pflegt einen ungezwungenen Ton, parliert über die Oper und die Schauspielkunst, über Richard Wagner und Sarah Bernhardt, lässt sich ins Atelier eines Künstlers einladen und bahnt neue Liebschaften an.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 04.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (21/44)

    Ausgelöst durch eine Welle unwillkürlicher Erinnerungen, denkt der Erzähler an die Sommermonate in Combray und die Herzogin von Guermantes, die seinem Wunsch, Schriftsteller zu werden, einen herben Dämpfer verleiht. Erst viele Jahre später, wenn er sein Leben als Müßiggänger ablegt und sich aufmacht, die verlorene Zeit wiederzugewinnen, wird er den Roman seines Lebens aufschreiben.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 03.03.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (20/44)

    Weil ihm partout nichts einfallen wollte, verabschiedete sich der Erzähler einst schweren Herzens von seinen Dichter-Fantasien. Doch plötzlich, auf dem Rückweg von einer Wanderung, sind die auf ihn einstürzenden Empfindungen so stark, dass er sie sofort notieren muss. Erst Jahrzehnte später, während er seinen großen Roman schreibt, muss er wieder an diese kleine Prosa denken.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 28.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - Trailer

    Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. rbbKultur startet mit einem echten Mammutprojekt ins neue Jahr. In insgesamt 329 Folgen begeben wir uns gemeinsam mit den Hörer*innen von rbbKultur auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Ab 04. Januar 2021. Jede Folge können Sie 30 Tage lang nachhören oder downloaden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

  • Lesung; © rbbKultur

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK