Klassik Slam 2019 - Videostream; rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Klassik Slam 2019 - "Hallo Neukölln!"

Sehen und hören Sie das Event mit Abo Brass, Classic Woodbrass, Hoffmann-Eißler-Duo, Play On!, Quintibia und Saxonoras.

Moderation: Christian Schruff

Die vergangenen 7 Tage

  • Effi Briest (10/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (10/12)

    Instetten liest die Briefe, die Major von Crampas an Effi geschrieben hatte und zieht seinen Freund, den Ministerialrath Wüllersdorf, ins Vertrauen. Wüllersdorf gelingt es nicht, Instetten umzustimmen: das Duell findet zwei Tage später am Strand von Kessin statt. Crampas stirbt.

    Effi Briest (1/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (1/12)

    Unbeschwert lebt die siebzehnjährige Effi in ihrem Elternhaus in Hohen-Cremmen. Das Leben könnte ewig so weitergehen. Doch ein gewisser Geert von Instetten, Landrat und mehr als doppelt so alt wie sie, hat seinen Besuch angemeldet und hält um ihre Hand an.

    Effi Briest (2/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (2/12)

    Effi wird heiraten. Um die Aussteuer zu komplettieren, fährt sie mit Mutter und Vetter Briest nach Berlin. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hat, kommen Effi jedoch bange Gedanken. Ist heiraten wirklich das Richtige für sie? Und dieser Instetten – liebt sie ihn wirklich? Noch wäre Zeit ...

    Effi Briest (3/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (3/12)

    Das Hochzeitsfest war schön und standesgemäß. Doch ganz sicher ist sich Vater Briest nicht über die Aussichten dieser Ehe. Derweil fahren Effi und Instetten auf Hochzeitsreise nach Venedig. Als sie schließlich in Kessin ankommen, sieht Effi zum ersten Mal ihr neues Zuhause.

    Effi Briest (4/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (4/12)

    Ein merkwürdig schleppendes Geräusch hat Effi in der ersten Nacht nicht schlafen lassen. Instetten kümmern solche Dinge nicht. Überhaupt hat er als Landrat wenig Zeit. Effi bleibt sich selbst überlassen und ist froh, dass ihr Apotheker Gieshübler seinen Antrittsbesuch macht.

    Effi Briest (5/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (5/12)

    Der Winter in Kessin ist zum Sterben langweilig! Instetten erweist sich als redlicher Ehemann, ein Liebhaber aber ist er nicht. Am liebsten verbringt er die Zeit in seinem Arbeitszimmer. Im Juli bekommt Effi ein Kind: Annie. Noch einen Neuzugang gibt es in Kessin: Major Crampas mit Frau.

    Effi Briest (6/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (6/12)

    Crampas und Instetten verstehen sich gut. Man reitet zusammen aus. Bald brechen Effi und Crampas allein mit ihren Pferden auf. Die Weihnachtstage verbringt man mit allerlei Empfängen und einer Schlittenpartie. Als Crampas und Effi im selben Schlitten landen, weiß Crampas den Moment zu nutzen ...

    Effi Briest (7/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (7/12)

    Effi hat kaum noch Lust, sich in das Kessiner Leben zu fügen. Die Affäre mit Crampas belastet sie, und die öden Besuche bei den besseren Familien sind ihr ein Graus. Da wird Instetten zum Ministerialrat in Berlin berufen. Der anstehende Umzug beflügelt Effi. Sie schreibt einen Abschiedsbrief an Crampas.

    Effi Briest (8/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (8/12)

    In Berlin begibt sich Effi auf Wohnungssuche und wird schnell fündig. Endlich trifft auch Instetten ein. Sie genießen ihr neues Leben und brechen schließlich in die Sommerfrische nach Saßnitz auf. Aber warum muss das Nachbardorf ausgerechnet „Crampas“ heißen? Die Vergangenheit lässt Effi nicht los.

    Effi Briest (9/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (9/12)

    Zurück in Berlin wirkt Effi schwermütig. Doktor Rumschüttel schickt sie zur Kur nach Bad Ems. Instetten bleibt mit Tochter Annie zu Hause. Als sich das Kind bei einem Sturz verletzt, findet Instetten auf der Suche nach Verbandsmaterial ein Päckchen Briefe in Effis Nähtisch.

    Effi Briest (11/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (11/12)

    Effi ahnt nichts. Bis ein Brief ihrer Eltern eintrifft und sie über Crampas Tod und die anstehende Scheidung informiert. Da Effi Schuld auf sich geladen habe, blieben ihr fortan nicht nur Instettens Haus, sondern auch ihr Elternhaus verschlossen. Auch ihr Kind dürfe sie nicht wiedersehen.

    Effi Briest (12/12) | rbbKultur Serienstoff © rbb/Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest (12/12)

    Einsam und abgeschieden lebt Effi in ihrer Berliner Wohnung. Der Besuch ihrer Tochter, den sie mühsam erwirkt hat, wird zur großen Enttäuschung. Auf Bitten Dr. Rummschüttels nehmen ihre Eltern Effi wieder auf. Doch sie erholt sich nicht mehr. Ihr Gesundheitszustand verschlimmert sich zusehends.

  • Raffael: Maria mit dem Kind (Madonna Colonna), um 1508, Öl auf Pappelholz, 79 x 58,2 cm - Ausschnitt; © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
    SMB, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

    - Neue Liebe zu Alten Meistern?

    Ein "Madonnentreffen" in der Berliner Gemäldegalerie aus Anlass von Raffaels 500. Todestag, Leonardo da Vinci in Paris oder Rembrandt in Amsterdam: Die großen Namen unter den Alten Meistern sind Publikumsmagneten. Aber auch auf dem Kunstmarkt zieht die Alte Kunst an. Silke Hennig fragt sich: Woher rührt dieses Interesse und wie gehen Museen damit um?

    Musik; © rbbKultur

    - Weltmusik Aktuell

    mit Peter Rixen
    cary Grant als Engel in "Jede Frau braucht einen Engel" (Regie: Henry Koster, 1947); © imago-images
    imago-images

    - Himmlische Boten und irdische Helfer - Das Bild der Engel im Kino

    Engel im Kino sind Boten himmlischer Nachrichten, Beschützer in der Not oder auch Begleiter auf dem Weg in den Tod. Immer wieder verlieben sich in einen Menschen und wünschen sich nichts sehnlicher, als ins reale Leben zu fallen. Nicht immer haben sie Flügel. Anke Sterneborg ist der Spur der Engel in der Filmgeschichte gefolgt.

    Musik; © rbbKultur

    - Liebestaumel vom Orchester - Berlioz "Romeo und Julia"

    In seiner Riesen-Sinfonie "Romeo und Julia" lässt Berlioz zwar viele SängerInnen auftreten, die entscheidenden Szenen spielt das Orchester aber allein. Z.B. auch die Liebesbegegnung im Mondschein. Große Gefühle, dick aufgetragen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Mehr als nur Spaß? Was die neue Ausstellung im Spionagemuseum taugt

    Geheimdienste, versteckte Kameras und Agentenwerkzeug wie im Film - das fasziniert viele. In Berlin gibt es dafür gar ein eigenes Museum: Das Spionagemuseum am Leipziger Platz. Kürzlich ist es auch nominiert worden für den European Museum of the Year Award. Was taugt das Museum und für wen lohnt der Besuch? Tobias Hausdorf hat sich die neue Dauerausstellung angesehen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Art Berlin ade - warum?

    Mehr als 120.000 Kunstinteressierte zog die Berlin Art Week in diesem Jahr an - und die ließen aus Sicht der Art Berlin offenbar zu wenig Geld zurück: Die Kunstmesse, seit drei Jahren Teil der Art Week, wird vorerst nicht mehr stattfinden. Die Veranstalter teilten mit, das finanzielle Ergebnis sei unbefriedigend gewesen, außerdem sei die weitere Nutzung des Standorts im früheren Flughafen Tempelhof nicht gesichert. Über die Hintergründe sprechen wir mit unserer Kunstkritikerin Silke Hennig.
    Quang Paasch © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Quang Paasch, Sprecher von Fridays for Future

    Eigentlich hat die Bewegung Fridays for Future viel erreicht: Sie hat enorme Aufmerksamkeit bekommen, die träge Erwachsenenwelt mobilisiert und Gruppen wie Parents for Future oder Scientists for Future inspiriert. Trotzdem gibt es derzeit viel Resignation, meint FfF-Pressesprecher Quang Paasch. Er ist am Wochenende dabei, wenn im Radialsystem Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Vertreter*innen von Bewegungen zusammenkommen, um gemeinsam die Klimakrise zum Thema zu machen. Auf rbbKultur erzählt Quang Paasch heute über Frust gegenüber der Politik und warum Flugscham auch nicht weiterhilft.
    Lesung; © rbbKultur

    - Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (19/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
    Hans Ackermann; Foto: Anna-Katharina Schulz/rbb

    - 3 CDs - Best of 2019 von Hans Ackermann

    "Freimaurermusik" - Mozart, Homilius, Naumann u.a. mit dem Vocal Concert Dresden, Leitung: Peter Kopp (Berlin Classics). Max Reger: Klavierkonzert mit Markus Becker und der NDR Radiophilharmonie, Leitung: Joshua Weilerstein (CAvi) + "Au Coeur des Alpes" (Volkslieder der Schweiz) mit dem Choeur des Armaiilis de la Gruyere (Sony).
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Braucht Brandenburg einen Mietendeckel?

    Die Mietpreise in Brandenburg steigen, teilweise sogar schneller als in Berlin. Der Quadratmeterpreis in neugebauten Wohnungen entspricht mit 9,72 Euro/ m² sogar fast dem Mietpreisniveau in der Hauptstadt. Die Brandenburger LINKEN bezeichnen diese Entwicklung als "alarmierend" und fordern jetzt deshalb einen Mietendeckel für Brandenburg.
    Wissen; © rbbKultur

    - Comic des Monats: "Der Goldene Kompass"

    Der Winter ist die Hoch-Zeit für Märchen und fantastische Geschichten. Darum stellt Andrea Heinze heute "Der Goldene Kompass" als Comic des Monats vor: er ist Abenteuer-, Coming of Age- und Science Fiction-Epos in einem. Im Zentrum steht die junge Lyra, die das Rätsel um verschwundene Kinder lösen muss und auf eine gefährliche Reise geht...

    Lesestoff; © rbbKultur

    - Adolf Endler: "Die Gedichte"

    Adolf Endler war zweifellos einer der bedeutendsten deutschen Autoren. 1955 ging er, der in Düsseldorf geboren wurde, in die DDR und studierte dort am Leipziger Literaturinstitut. Nach systemtreuem Beginn wurde er mit seinen Gedichten und Prosatexten schon bald zu einem der witzigsten und ätzendsten Chronisten des „real existierenden Sozialismus“. Im Wallstein Verlag sind nun sämtliche Gedichte erschienen. Eine Rezension von Jörg Magenau.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Freitreppe zum Kupfergraben samt "Flussbad"

    Seit Jahren wird debattiert, ob Friedrichsgracht und Kupfergraben in der Berliner Mitte zu einer öffentlichen Badestelle werden sollen, zu einem „Flussbad“. Jetzt hat der Senat den Weg frei gemacht: Die Kaianlagen am Humboldt Forum sollen zu einer breiten Zugangstreppe umgebaut werden. Sechs Millionen Euro geben der Bund und das Land Berlin zu dem Projekt dazu. Ein Gespräch mit unserem Architekturkritiker Nikolaus Bernau
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Volksbühne: "legende" von Ronald M. Schernikau

    „Ich bin Ronald M. Schernikau, ich komme aus Westberlin, ich bin seit 1. September 1989 DDR-Bürger, ich habe drei Bücher veröffentlicht und ich bin Kommunist.“ Mit diesem Satz eröffnete Schernikau seine Rede vor dem letzten Schriftstellerkongress der DDR. Als 1999 sein Buch "legende" erstmals erschien, war der Autor selbst schon acht Jahre tot. Er starb mit 31 Jahren an AIDS. Die Volksbühne betreibt nun das längst überfällige Comeback der "legende". Frank Dietschreit berichtet vom Premierenabend.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Radraser durchs Brandenburger Tor?!

    Durch das Brandenburger Tor radeln zu können, war ein Traum, der jahrelang unerreichbar schien. Heute ist das kein Problem mehr, ebenso wie dort hindurchzuspazieren, zu flanieren, Bier zu trinken und Selfies zu machen - so wie es tausende Touristen täglich tun. Doch gemütlich hindurchradeln ist etwas anderes als auf einem Radschnellweg durch das Tor zu sausen. Nach Plänen des Berliner Senats soll das aber bald Realität werden, der Ost-West-Radschnellweg führt direkt durchs Brandenburger Tor. Eine Glosse von André Bochow.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - 12. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Ich bin ein Menschenmaler: Christoph Wetzel

    „Ich bin ein Menschenmaler“, sagt der Berliner Bildhauer und Maler Christoph Wetzel von sich. Er hat hunderte Porträts gemalt, darunter zwei Bundespräsidenten. Und er hat die Kuppel der Dresdener Frauenkirche nach alten Vorlagen neu ausgemalt. Jetzt ist sein Lebenswerk in Eisenhüttenstadt ausgestellt. Bernd Dreiocker hat Christoph Wetzel in seinem Berliner Atelier besucht.

    Effi Briest © Inga Israel
    rbbKultur

    - Effi Briest - Trailer

    Effi ist 17, als sie sich verheiratet. Es ist keine Liebesheirat, nur eine gute Partie. Die Ehe wird für die junge Frau zum Gefängnis. Da taucht ein gewisser Major von Crampas auf. Jahre später entdeckt ihr Ehemann die Affäre… Fontanes berühmter Gesellschaftsroman als Hörspiel-Serie mit Cordula Trantow als Effi Briest.

  • Melinda Nadj Abonji waehrend einer Lesung im Rahmen des Literaturfests Lit.Cologne, 2011; © dpa/Anke Fleig
    dpa/Anke Fleig

    - Was der Balkan-Krieg mit uns gemacht hat

    Die Schriftstellerin und Gewinnerin des Deutschen Buchpreises Melinda Nadj-Abonji, sowie der Autor Zoltan Danyi erzählen von den Folgen des Balkan-Krieges auf ihr Leben und Schaffen. Feature Autorin Shenja von Mannstein hat die Beiden getroffen.

    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Adventsmotetten der Renaissanc

    Die liturgischen Texte der Adventszeit haben in der Renaissancezeit viele Komponisten zu besonders anrührenden Kompositionen inspiriert. Dies gilt in besonderem Maße für den altkirchlichen Hymnus "Conditor alme siderum" ("Gott, heilger Schöpfer aller Stern"), der in einer kaum zu überblickenden Zahl von unterschiedlichen Fassungen existiert - unter anderem von Costanzo Festa, Orlando di Lasso und Giovanni Pierluigi da Palestrina.
    The Voice © rbb

    - Maria Farantouri

    mit Lothar Jänichen
    Der Preisträger Hans Keilson beim Weltliteraturpreis im Axel Springer Haus in Berlin, 2008; © dpa/Eventpress/Passig
    dpa/Eventpress/Passig

    - Sie nennen mich "Mijnheer"

    Er war Arzt und Künstler und überlebte im niederländischen Untergrund die Nazi-Zeit: Hans Keilson. Wir erinnern an diesen außergewöhnlichen Menschen kurz vor seinem 110. Geburtstag und wiederholen ein Feature aus dem Jahre 2006. Mechthild Müser traf den damals 96-jährigen, der inzwischen – im Jahre 2011 – verstorben ist.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der Berliner Jazzpreis 2020 geht an Silke Eberhard

    Der Jazzpreis Berlin 2020 geht an die Saxofonistin Silke Eberhard. Er wird zusammen mit dem Land Berlin von rbbKultur vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert. Warum Silke Eberhard den Preis verdient hat, erzählt Ulf Drechsel. Er ist Jazzredakteur bei rbbKultur und war Mitglied der Jury.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Ausstellung: "Raffael in Berlin. Die Madonnen der Gemäldegalerie"

    Nächstes Jahr jährt sich der 500. Todestag des italienischen Renaissance-Malers Raffael. Aus diesem Anlass will die Gemäldegalerie nicht das ganze Schaffen des Künstlers zeigen, sondern nimmt vor allem das Frühwerk in den Blick. In der Ausstellung sind mehrere Madonnenbilder von Raffael versammelt - darunter fünf aus der Gemäldegalerie selbst. Silke Hennig berichtet.
    Clara Marrero, Orchesterdirektorin beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB); © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Clara Marrero, Kulturmanagerin und Musikwissenschaftlerin

    Clara Marrero hat Spitzenjobs bei Spitzenorchestern, aber sie steht dabei nicht im Rampenlicht, sondern wirkt verstärkt hinter den Kulissen: Als Orchesterdirektorin. Seit Anfang Dezember ist sie nun Orchesterdirektorin beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB), zuvor war sie bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Staatskapelle Berlin.
    Lesung; © rbbKultur

    - Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (18/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
    Kai Luehrs-Kaiser; Foto: rbb / Oliver Ziebe

    - 3 CDs - Best of 2019 von Kai Luehrs-Kaiser

    Philippe Jaroussky: "Ombra mai fu" (Erato) | Rudolf Firkušný: The Complete RCA and Columbia Collection (SONY Classical) | Franz Lehár: "Die lustige Witwe" (Oehms Classics)

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Müssen Politiker Beleidigungen und Beschimpfungen hinnehmen?

    Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast muss üble Beleidigungen hinnehmen. Das hatte im September das Landgericht Berlin entschieden. Fast alle Berliner Politikerinnen und Politiker sind schon beschimpft oder beleidigt oder gar konkret bedroht worden. Müssen Politikerinnen und Politiker Beleidigungen hinnehmen? Bedrohen die oftmals anonymen Hassreden im Internet gar unsere Demokratie?
    Wissen; © rbbKultur

    - Torso eines Lebens - Der Komponist Gideon Klein

    Der Komponist Gideon Klein wurde nur 25 Jahre alt. Eine herausragende Begabung im europäischen Musikleben - ermordet von den Nationalsozialisten. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Darum finden am Berliner Musikinstrumentenmuseum ab übermorgen ein Symposium und diverse Konzerte zu Kleins Leben und Werk statt. Über Gidoen Klein sprechen wir mit dem Musikwissenschaftler Albrecht Dümling.

    Lesestoff; © rbbKultur

    - Clemency Burton-Hill: „Ein Jahr voller Wunder. Klassische Musik für jeden Tag“

    Clemency Burton-Hill hat als Geigerin in den wichtigsten Musiksälen der Welt gespielt und ist auch als Moderatorin von Klassiksendungen auf BBC Radio 3 bekannt und beliebt. Wie die Klassische Musik das Leben verändern kann, versucht Clemency Burton-Hill in ihrem Buch "Ein Jahr voller Wunder" nahe zu bringen. Eine Rezension von Frank Dietschreit.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Nobelpreisvergabe an Peter Handke

    Die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk und der Österreicher Peter Handke wurden gestern mit dem Literaturnobelpreis geehrt. Wegen seiner pro-serbischen Einstellung im Jugoslawien-Konflikt steht Handke seit der Nobelpreisverkündung im Kreuzfeuer der Kritik. Auch nach der Preisverleihung fand in Stockholm eine Protestkundgebung statt mit dem Ziel, Handke dazu zu bewegen, sich für seine Haltung zu entschuldigen. Carsten Schmiester berichtet aus Stockholm.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Philharmonie, Kammermusiksaal: Debüt: vision string quartet

    Das vision string quartet ist vor sieben Jahren von vier jungen Berlinern gegründet worden und inzwischen ein echter Publikumsmagnet. Eine energievollund unkonventionelle Art zu spielen, die mühelos zwischen dem klassischen Streichquartet und Jazz- und Popimprovisation wechselt. Gestern gab es nun sein philharmonisches Debüt mit Schubert, Mendelssohn Bartholdy und Grażyna Bacewicz. Unser Kritiker Andreas Göbel war im Kammermusiksaal.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Die BVG wird Weltkulturerbe - klar!

    Die BVG will Weltkulturerbe werden. Inzwischen haben deutlich über 50 000 Menschen dafür gestimmt. Es sei „ganz ernst“ gemeint, teilt die BVG mit. Ein Kommentar von Nikolaus Bernau.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Die Regisseurin Lucia Bihler

    Mit ihren Inszenierungen schickt die Regisseurin Lucia Bihler unterschiedlichste Stoffe in surreale Kunstwelten, ohne den Blick für die Aktualität zu verlieren. Morgen feiert ihre Produktion FINAL FANTASY nach Oscar Wildes "Salomé" an der Volksbühne Premiere. Unser Autor Oliver Kranz hat sie getroffen.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - 11. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe.
    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Elitenschweine (1/21)

    Demnächst kommt Greta aufs Gymnasium. Papa freut sich schon, dass dann endlich Schluss ist mit den Kevin-Sprüchen. Weil Kevin ja bekanntlich wegen seiner Noten nicht auch aufs Gymnasium gehen kann. Doch da hat Greta eine überraschende Neuigkeit für ihn.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Zensur (2/21)

    Kunst ist ein hohes Gut, postuliert Papa. Gerade weil Leute wie Kevins Vater am liebsten alles, was sie nicht verstehen, verbieten möchten. Aber was ist denn das für eine Musik, die Greta da neuerdings in ihrem Zimmer hört?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Verkehrswende (3/21)

    Die Verkehrswende kommt, sagt Papa. Auch wenn Kevins Vater als Autoverkäufer das nicht wahrhaben will. Als Papa seine Tochter mit dem Auto an der Schule absetzt, gerät sein Weltbild allerdings gehörig ins Schwanken.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Stubenarrest (4/21)

    Kevin hat Stubenarrest. Für Papa ist das Pädagogik aus dem Neandertal. Als sich Greta allerdings auf den Weg zu einer „Blitzparty“ machen will, kommen Papa auf einmal Bedenken.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Äußerlichkeiten (5/21)

    Kevins Vater macht sich dauernd über das Aussehen der Politiker lustig. Einen Menschen nur nach seinen Äußerlichkeiten zu beurteilen ist ziemlich billig, findet Papa. Doch da kriegt Greta Besuch von ihrem neuen Kumpel Vladi...

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Unterstützung (6/21)

    Greta will Kevin bei den Breakdance-Weltmeisterschaften in Braunschweig als Cheerleaderin unterstützen. Denn darum geht es doch: Unterstützung in der Liebe! Papa traut seinen Ohren nicht: Hat Greta LIEBE gesagt?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Gender (7/21)

    Papa findet es gut, das weibliche Geschlecht in der Sprache möglichst immer mit zu berücksichtigen. Was er nicht weiß: Greta ist inzwischen Expertin in gendergerechtem Sprechen. Was sie da sagt, klingt in Papas Ohren allerdings etwas wundersam.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Seelische Gesundheit (8/21)

    Kevins Vater hat was gegen Schwule. Papa etwa auch? Natürlich nicht, sagt Papa, was sollte ich gegen Schwule haben? Da hat Greta eine Neuigkeit für ihn, die seine Überzeugungen auf eine harte Belastungsprobe stellt.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Politiker (9/21)

    Kevins Vater sagt, der Trump ist ein Macher und kein Debattierer und Weichei. Papa ist empört. Da kommen aus dem Radio die neuesten Katastrophen-Meldungen vom BER-Flughafen. Wie konnte das alles nur passieren? Weil die deutschen Politiker vielleicht lauter Debattierer und Weicheier sind?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Arabisch (10/21)

    Kevins Vater sagt, die Araber hat er alle gefressen. Unmöglich solche Sprüche, findet Papa. Es gibt doch so viele Beispiele für gelungene Integration. Stimmt, sagt Greta. Elias zum Beispiel, der junge gutaussehende Aushilfslehrer in Mama´s Volunteerprogramm.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Hedonismus (11/21)

    Kevins Vater sagt, alle Männer sind im Grunde ihres Herzens Jäger. Das sagt er doch nur, um einen Freibrief für seine erotischen Eskapaden zu haben, sagt Papa. Aber wie sieht es denn eigentlich mit den Eskapaden von Papa aus?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Dschungelcamp (12/21)

    Hat Papa überhaupt schon mal das Dschungelcamp gesehen? Greta findet, das ist eine Bildungslücke und schaltet den Fernseher an. Als Giselle allerdings durch einen Tunnel voller Maden und Kakerlaken kriechen muss, platzt Papa der Kragen.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Challenge (13/21)

    Papa macht eine 30-Tage-Fitness Challenge. Und lässt sich Pakete mit Anti-Aging-Produkten nach Hause schicken. Ab einem gewissen Alter muss man eben was für sich tun, sagt Papa. Greta hat da allerdings einen ganz anderen Verdacht.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Freiräume (14/21)

    In einer Familie braucht jeder seinen Freiraum. Mama z.B. kann sich ruhig im Spielstraßenkomitee engagieren. Doch da erfährt Papa, dass der bekannte Schauspieler Till Sprecher der neue Chef des Komitees ist. Er hat Mama sogar persönlich angerufen...

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Zukunftsfreitag (15/21)

    Kevins Vater will seinem Sohn verbieten, sich für den Klimaschutz zu engagieren. Papa hingegen ist stolz auf Gretas Engagement in dieser Sache. Als er allerdings ihre Schul-Abwesenheiten wegen Fridays for Future unterschreiben soll, kommt er auf einmal ins Grübeln.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Maßstäbe (16/21)

    Papa ist enttäuscht. Gretas Notendurchschnitt auf dem Zeugnis liegt nur bei 1.9. Damit kann sie jedenfalls später nicht Medizin studieren – oder andere Top-Studienfächer. Was hat eigentlich Papa studiert? Und was hat sein Vater damals dazu gesagt?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Hysterie (17/21)

    Ins Wohnzimmer hat sich eine Hornisse verirrt. Greta wird leicht hysterisch. Wie gut, dass Papa sie gekonnt nach draußen schleust. Oder war da etwa noch eine zweite Hornisse im Raum?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Drohnen (18/21)

    Kevins Vater hat einen Paketboten beschimpft, weil er nicht rechtzeitig seine Lieferung bekommen hat. Unmöglich, sagt Papa, dieser Mensch hat keine Skrupel, auf Schwächere loszugehen. Aber da klingelt es an der Tür: es ist ein Paketbote.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Badezimmer (19/21)

    Papa muss ganz dringend ins Bad. Was macht Greta da drin nur so lange? Als sie endlich rauskommt, vergisst Papa allerdings sogar seine dringendsten Bedürfnisse.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Todesstrafe (20/21)

    Kevins Vater hätte am liebsten wieder die Todesstrafe zurück. In einem liberalen Land, hält Papa dagegen, werden Verbrecher nicht getötet. Sie werden durch Strafe erzogen. Da erzählt Greta Papa von dem Dealer, der auf dem Spielplatz neben der Schule Drogen verkauft ...

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Karrieregeil (21/21)

    Papa hat eingesehen, dass Gretas Aktivitäten bei "Fridays for Future" wichtiger sind, als ein paar versäumte Schulstunden. Zumal sie da ja jetzt ganz groß rauskommt. Doch da sagt Greta, dass sie von nun an freitags wieder in die Schule gehen möchte...

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 3: Trailer

    "Papa, Kevin hat gesagt, sein Vater sagt…" So beginnt jede der 21 Folgen, in der die 13-jährige Greta ihren Vater mit Statements konfrontiert, die voller Vorurteile und Ressentiments zu sein scheinen. Vom Publikum begeistert aufgenommen und für den Deutschen Radiopreis nominiert, ist nun die dritte Staffel am Start. Die Rolle des Vaters wird dabei kongenial von Bastian Pastewka verkörpert. Zusammen mit seiner wissbegierigen "Tochter" Carla Mia Oehring bilden die beiden ein absolutes Dreamteam!

  • Märkische Wandlungen; © rbbKultur

    - Kultur in Brandenburg - aktuell

    Gespräch mit Gert Streidt, Direktor Stiftung Fürst Pückler Branitz +++ Aktion "Vergessene Kunstwerke": Hilfe für Grabdenkmale in der Dorfkirche Groß Jehser +++ Beeskows Burgschreiber Stefan Hornbach +++ Auf dem Tisch des Restaurators: Hagemeister-Gemälde vor der großen Ausstellung 2020
    Musik; © rbbKultur

    - Nordic Sound

    mit Peter Rixen
    Klassik-Werkstatt; © rbbKultur

    - Barcarolles

    Gabriel Fauré komponierte 13 Barcarolles für Klavier: Visionen von Wasser, Bootsfahrten und Liebesgeschichten. Ausgangspunkt dieser Visionen ist Venedig mit seinen Gondeln. Faurés Barcarolles bieten eine große Vielfalt der Farben und Ideen.

    Am Mikrofon: Clemens Goldberg

    The Voice © rbb

    - Stefanie Boltz

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Das Haus mit dem Leuchtturm - Ein Kinderhospiz für Moskau

    Es ist das Menschenrecht eines jeden unheilbar kranken Kindes, zu Hause leben und sterben zu dürfen, davon sind die Mitarbeiterinnen des Moskauer „Hauses mit dem Leuchtturm“ überzeugt. Fast überall sonst in Russland werden todkranke Kinder – oft für Jahre - auf Palliativstationen isoliert. Doch die Moskauer Hospizfrauen zeigen, dass es auch anders geht. In diesem Herbst wurde zusätzlich ein eigenes Haus mit 15 Betten eröffnet. Es ist das erste Kinderhospiz in der russischen Hauptstadt.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Serien-Tipp: "Zeit der Geheimnisse"

    Auf Netflix läuft derzeit die Miniserie "Zeit der Geheimnisse". In den Hauptrollen zwei der besten deutschen Schauspielerinnen: Corinna Harfouch und Christiane Paul als Mutter und Tochter. Doch nicht nur die beiden Schauspielerinnen sind ein Grund, sich diese Serie anzusehen. Eine Empfehlung von Christine Deggau.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Raoul Schoregge, Clown und Manager des Chinesischen Nationalzirkus

    Raoul Schoregge ist ausgebildeter Clown und managt seit fast zwanzig Jahren den Chinesischen Nationalzirkus. Wie er seine beiden Standbeine unter einen Hut bringt und wie das alles angefangen hat, darüber hat er gerade ein Buch geschrieben: „Die Leiter am Fuße des Lächelns. Der biografische Ratgeber eines clownesken Managers“.
    Lesung; © rbbKultur

    - Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (17/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
    Julia Spinola; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - 3 CDs - Best of 2019 von Julia Spinola

    Mieczysław Weinberg: Symphonie Nr. 21 “Kaddisch” und Symphonie Nr. 2 (Deutsche Grammophon) | Gustav Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur (BR Klassik) | Franz Schubert: Sonate D 960 u.a. (BR Klassik) 

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Was bringt die Ausrufung der Klimanotlage?

    Was bringt es, wenn Berlin eine "Klimanotlage" erklärt? Ist das mehr als nur ein symbolischer Akt? Darüber diskutieren wir heute in unserem Tagesthema. Zu Gast: Silke Gebel, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Grüne, Berliner Abgeordnetenhaus und Martin Voß, Leiter der Katastrophenforschungsstelle (KFS) an der Freien Universität Berlin
    Trockenheit in Brandenburgs Wäldern; © dpa/Andreas Franke
    dpa/Andreas Franke

    - Wald der Zukunft

    Alarmstufe Rot für den Wald: In Berlin tragen 90% der Bäume Schäden vom zu trockenen Jahr 2019 davon, Brandenburgs Wälder müssen sich von den Waldbränden im Sommer erholen. Wie soll der Wald der Zukunft aussehen - gerade mit Blick auf den Klimawandel? Antworten hat vielleicht Andreas Bolte von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

    Lesestoff; © rbbKultur

    - Kristina Spohr: "Wendezeit"

    Das Jahr 1989: die Proteste auf dem Tiananmen-Platz in Peking wurden blutig niedergeschlagen und im November fiel die Berliner Mauer. Der Kalte Krieg war zu Ende und eine neue Epoche begann. Diesen Übergang friedlich beschreibt die Historikerin Kristina Spohr, Eckhard Stuff stellt ihr Buch vor.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Verleihung des Walter Serner Preises für Kurzgeschichten

    Der Walter-Serner-Preis wird alljährlich von rbbKultur und dem Literaturhaus Berlin vergeben. In diesem Jahr geht er an Katrin Weber-Klüver für ihre Erzählung "Suada mit Guppies". Gestern war die Preisverleihung im Literaturhaus und Oliver Kranz war dabei.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: „Gundermann Revier“

    Widersprüchlich war der DDR-Liedermacher Gerhard Gundermann: Er stand als Künstler auf der Bühne und arbeitete im Tagebau, spitzelte für die Stasi und wurde selbst überwacht. Nach "Gundermann" von Andreas Dresen beleuchtet nun ein Dokumentarfilm von Grit Lemke Gundermanns Leben erneut. Eine Filmkritik von Carsten Beyer.

    Die Panda-Zwillings-Männchen Meng Yuan (l) und Meng Xiang liegen bei der Bekanntgabe ihrer Namen und ihres Geschlechts im Berliner Zoo in ihrem Bett; © dpa/Christoph Soeder
    dpa/Christoph Soeder

    - Traumnamen für Pandas

    Seit gestern ist klar: die Panda-Zwillinge im Berliner Zoo sind Männchen und hören auf die Namen Meng Xiang ("Ersehnter Traum") und Meng Yuan ("Erfüllter Traum"). Die ersten in Deutschland geborenen Pandas bleiben im Besitz Chinas, wie ihre Eltern. Schon wegen des Lebens hinter Gittern wären uigurische Namen eine Alternative gewesen, findet André Bochow.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Azade Seyhan, türkische Literaturwissenschaftlerin

    Nach dem Militärputsch wurden in türkischen Universitäten viele Akademiker entlassen, einige kamen hierher. Interessant, denn während der Nazi-Zeit hatte die Türkei auch Wissenschaftlern aus Deutschland Asyl geboten. Damit beschäftigt sich die Literaturwissenschaftlerin Azade Seyhan, derzeit an der American Academy in Berlin. Sigrid Hoff stellt sie vor.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - 10. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe.
    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Engagement (1/20)

    Greta will sich sozial engagieren. Die Frage ist nur: was ist eigentlich das „bessere“ soziale Engagement? Die Wiese sauber zu machen? Oder zur Schulsprecherin zu kandidieren.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Kopftuch (2/20)

    Greta findet Kopftücher blöd. Kevins Vater sowieso. So einfach ist das nicht, meint Papa. Und warum soll Papa´s Assistentin dann kein Kopftuch tragen?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Wohnen (3/20)

    Kevins Vater sagt, Wohnungen sind nur für Reiche da. Wenn Leute so sprechen, sagt Papa, spielt Neid eine große Rolle. Wir zum Beispiel haben eine Eigentumswohnung. Aber gehört die in Wirklichkeit vielleicht Opa Claus?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Sexleben (4/20)

    Was ist eigentlich ein „richtiges“ Sexleben? Kevins Vater jedenfalls behauptet, dass Leute, die kein „richtiges Sexleben“ haben, immer rumschreien. So wie Papa zum Beispiel...

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Finanzamt (5/20)

    Kevins Vater sagt, das Gesindel in den Finanzämtern sollte man teeren und federn. Sowas kann man doch nicht sagen, meint Papa. Es sei denn, es kommt gerade eine Steuerprüfung ins Haus…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Erziehung (6/20)

    Herr Schulz ist Greta´s neuer Lehrer. Er will den Widerspruchsgeist der Kinder stärken, indem er sie dazu ermuntert, die Familie in ein Diskussionsforum verwandeln. Papa glaubt, seinen Ohren nicht zu trauen.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Deutsch (7/20)

    Für Papa ist die deutsche Sprache ein hohes Gut. Er achtet auf einen korrekten Genitiv und lehnt Modewörter wie „geil“ und „cool“ prinzipiell ab. Auch zu viele Anglizismen sollte man vermeiden. Doch da kommt ein Anruf aus seinem Büro….

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Moralischer Konsum (8/20)

    Kevins Vater kauft immer da, wo es am billigsten ist. Wer so handelt, übersieht , dass es beim Kaufen auch um Verantwortung geht. Das findet Greta auch: Es gibt da doch diese fair-trade-gehandelte Designer-Jacke von „PeopleTree“…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Influencer (9/20)

    Kevins Schwester ist mit ihrem Youtube-Kanal „Chantals World“ sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass sie ihrer Familie den ganzen Sommerurlaub bezahlt. Für Papa ist das der Untergang des Abendlandes.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Glauben (10/20)

    Kevins Vater sagt, die Leute glauben heutzutage jeden Mist. Die Engstirnigkeit der Leute ist das viel schlimmere Problem, meint Papa. Stimmt, sagt Greta, so wie bei Papa und seiner Wut auf die Homöopathie…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Tiere (11/20)

    Kevins Vater sagt, Köter gehören nicht in die Stadt. So kann man das nicht sagen, meint Papa, und außerdem wäre das schon eine Verarmung. Genau, sagt Greta und sie hat auch schon das passende Projekt in der Hinterhand…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Verrückt (12/20)

    Kevins Vater sagt, die Welt wird immer verrückter. So ein Unsinn, sagt Papa und vertieft sich wieder in seine Zeitungslektüre. Doch er traut seinen Augen kaum, was er dann dort liest…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Eifersucht (13/20)

    Eifersucht, sagt Papa, geht gar nicht. Leute, die eifersüchtig sind, wie etwa Kevins Vater, haben ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl. Zu dumm, dass ausgerechnet Wolfi, Mamas ehemaliger Lover, gerade in der Stadt ist…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Haushalt (14/20)

    Papa ist nach durchzechter Nacht auf dem Sofa eingeschlafen – umgeben von vollen Aschenbechern und leeren Rotweinflaschen. Zu dumm, dass Mama in einer Stunde von ihrem Achtsamkeitsretreat zurückkommt…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Sich kümmern (15/20)

    Kevins Vater sagt, er kann sich nicht um alles kümmern. Da macht er es sich aber verdammt einfach, meint Papa. Greta findet das auch und hat auch schon eine sehr gute Idee…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Politisch Korrekt (16/20)

    Wo fängt Rassismus an? Wenn man „Mulatte“ sagt? Oder wenn man jemanden nach seiner Herkunft fragt. Cem aus Gretas Klasse kommt z.B. aus der Türkei, sagt Papa. Wieso das denn, meint Greta, Cem ist in Berlin geboren.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Spielcasino (17/20)

    Kevins Vater sagt, die Börse ist ein subventioniertes Spielcasino für die Reichen. Im Gegenteil, meint Papa, die Börse ist ein wichtiger Motor für unserer Wirtschaft. Aber was ist, wenn die eigenen Aktien auf einmal rasant an Wert verlieren?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Geschmack (18/20)

    Gibt es eigentlich total bescheuerte Namen? Natürlich nicht, meint Papa, jeder hat bekanntlich einen anderen Geschmack. Es sei denn… man nennt seine Kinder Kevin oder Chantal!

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Apple (19/20)

    Werden Apple-Produkte eigentlich nur von snobistischen Idioten benutzt? Unsinn, meint Papa und wendet sich wieder seinem Macbook Pro zu, um seine Kalkulation fertig zu machen. Doch da ertönt auf einmal ein bedrohliches Signal.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 2: Wut (20/20)

    Kevins Vater sagt, er könnte platzen vor Wut. Solchen unreflektierten Zeitgenossen, meint Papa, würde es nicht schaden, wenn sie ein bisschen mehr nachdenken würden. Müsste Papa vielleicht dann auch ein bisschen mehr nachdenken?

  • Schöne Stimmen; © rbbKultur

    - Der Tenor Maxim Mironow

    Der russische Sänger gilt mit Ende 30 als einer der wichtigsten Rossini-Tenöre seiner Generation. Nachdem er den ersten Preis beim Gesangswettbewerb "Neue Stimmen" in Gütersloh gewonnen hatte, war er nicht nur vielbeschäftigter Gast an allen renommierten Opernhäusern in Europa, sondern wurde auch nach Japan und in die USA eingeladen.

    The Voice © rbb

    - Sidsel Endresen

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Einsamkeit – eine ansteckende Krankheit?

    Einsamkeit - das ist ein vieldiskutiertes Thema. In Großbritannien wurde im letzten Jahr sogar ein Ministerium gegen Einsamkeit gegründet. Auch in Deutschland breitet sich die Einsamkeit aus wie eine Epidemie, sagt Manfred Spitzer. Der Leiter der psychiatrischen Universitätsklinik Ulm bezeichnet Einsamkeit als eine Krankheit, die sogar zum Tode führen kann.

    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Das Ensemble Le Poème Harmonique

    Vor mehr als zwei Jahrzehnten hat der französische Lautenist Vincent Dumestre das Ensemble Le Poème Harmonique gegründet. Spezialisiert haben sich die Musiker vor allem auf französische und italienische Barockmusik und dabei auch eine ganze Reihe bislang unbekannter Kompositionen zutage gefördert. Musiziert wird in unterschiedlichen Besetzungen, aber stets mit großer Virtuosität und Kennerschaft.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Vivaldi und seine Töchter" von Peter Schneider

    Vivaldi: einer der meist gespielten Komponisten weltweit. In seinem neuen Roman erzählt Peter Schneider die Geschichte eines besonderen Kapitels in Vivaldis Lebens: mehr als 30 Jahre lang arbeitete er in einem Waisenhaus und formte aus den musikalisch begabten Mädchen das erste Frauenorchester Europas. Wer ihn zu diesem Thema angestoßen hat, u.a. das erzählt Peter Schneider im rbbKultur-Studio.
    Musik; © rbbKultur

    - "Harp" - Joel von Lerber

    Die Harfe ist mit ihren 1,80m Höhe oft ein Blickfang im Orchester. Um dieses Instrument geht es in unserer aktuellen CD der Woche: „Harp“, also Harfe, heißt das Album ganz schlicht. Herausgebracht hat es der Schweizer und inzwischen Wahlberliner Harfenist Joel von Lerber. Finanziert hat er die CD per Crowdfunding. Antje Bonhage lässt uns hineinhören.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Andreas Scholl (Countertenor ) und Tamar Halperin (Pianistin)

    Der Countertenor Andreas Scholl und die Pianistin Tamar Halperin gehen auf ihrem neuen Album "Twighlight People" ungewöhnliche Wege: Sie spielen und singen jahrhundertealte, traditionelle Volkslieder in Arrangements von Komponisten des 20. Jahrhunderts. Ein Konzert zu dieser brandneuen CD gibt das deutsch-israelische Ehepaar heute Abend in der rbbKultur Klassik Lounge im Watergate-Club.
    Lesung; © rbbKultur

    - Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (16/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
    Bernhard Schrammek (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - 3 CDs - Best of 2019 von Bernhard Schrammek

    "Leipziger Disputation" - Antoine Brumel, Missa Et ecce terrae motus amarcord, Calmus Ensemble (Carus) | Johann Sebastian Bach, Konzerte für Orgel und Streicher Les Muffatti, Bart Jacobs, Orgel (Ramée) | Antonio Vivaldi, Konzerte und Arien Ensemble Jupiter, Lea Desandre, Sopran, Leitung: Thomas Dunford (Alpha)

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Ist Peter Handke ein würdiger Nobelpreis-Träger?

    Morgen ist der Tag der Menschenrechte. Und morgen bekommt der Schriftsteller Peter Handke in Stockholm den Nobelpreis für Literatur 2019. – Ein Zufall nur. Aber er wirft ein Schlaglicht auf die Handke-spezielle Preis-Problematik. Denn Peter Handkes Haltung zum Jugowslawien-Krieg ist umstritten. Unser Gast ist Literaturexperte Frank Dietschreit.
    Blick in die Leitwarte des Forschungsreaktors BER II am Helmholtz-Zentrum in Berlin-Wannsee (Quelle: dpa/Ludewig)
    dpa/Bernhard Ludewig

    - Atomkraft, adé

    Seit 1973 gibt es den Versuchsreaktor in Berlin Wannsee - ein Atommeiler mitten in der Stadt. Jetzt wird er abgeschaltet. Wozu er benutzt worden ist und warum die Abschaltung nicht von einem Tag auf den nächsten gelingt, erklärt Ina Helms vom Helmholtz Zentrum Berlin, welches den Atommeiler betreibt.

    Dorota Masłowska: Andere Leute; Montage: rbbKultur
    Rowohlt Berlin

    - Dorota Masłowska "Andere Leute"

    “Andere Leute” heißt der neue Roman der polnischen Autorin Dorota Maslowska - und er erzählt von Menschen um die Weihnachtszeit. Plattenbauten, Wohlstandsverwahrlosung, Drogen, Smog - richtig heimelig kann einem bei diesem Buch nicht werden. Julia Riedhammer “Andere Leute” gelesen.

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Staatsoper Unter den Linden: "Ekman / Eyal"

    Uraufführung beim Berliner Staatsballett. Mit Sharon Eyal und Alexander Ekman ist es gelungen, zwei gefragte Künstler nach Berlin zu holen, beide haben erstmals Stücke für das Staatsballett entwickelt. Gestern Abend war Premiere von „Ekman / Eyal“ in der Staatsoper Unter den Linden und Frank Schmid war dabei.

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Deutsches Theater: "Zu der Zeit der Königinmutter"

    Der Wahl-Österreicher Fiston Mwanza Mujila ist in der Demokratischen Republik Kongo aufgewachsen. In seinem Theaterstück „Zu der Zeit der Königinmutter“ entführt er die Zuschauer des Deutschen Theaters in eine Bar. Barbara Behrendt war dabei.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Wenn der Computer Beethoven sein soll

    Es klingt verwegen: Ein Computer soll komponieren. Nicht etwa irgendetwas, sondern ein Meisterwerk: Die Maschine soll Beethovens unvollendete 10. Sinfonie fertigstellen, von der nur einige Fragmente und Skizzen überliefert sind. Doch kann man Algorithmen Hochkultur zutrauen? Gedanken von Arno Orzessek.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Arnold Schrem, Regisseur und Gründer der Wanderoper Brandenburg

    Die „Wanderoper Brandenburg“ ist beim Wettbewerb „Deutschland - Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. Arnold Schrem, Gründer der Wanderoper Brandenburg, zieht mit seinen Inszenierungen seit acht Jahren durch Brandenburg. Imke Griebsch stellt Arnold Schrem und die „Wanderoper Brandenburg“ vor.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - 9. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe.
    Satiriker Thomas Gsella, Leipzig 2009; Foto: © imago/STAR-MEDIA
    rbbKultur

    - Thomas Gsella: Reiche Kinder, arme Kinder

    Gelesen von Thomas Gsella.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Nazis (1/20)

    Kevins Vater mag im Fernsehen keine Filme mehr sehen, die sich mit deutscher Vergangenheitsbewältigung befassen. Papa hingegen meint, man kann sich gar nicht genug an die Nazi-Zeit erinnern. Da ist zum Beispiel dieser Film heute Abend…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Gut und Böse (2/20)

    Kevins Vater sagt, der Putin muss was aufs Maul kriegen. Diese Art der Konfliktbewältigung geht in den Augen von Gretas Vater natürlich gar nicht. Vor allem wenn man wie er über eine Intuition verfügt…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Vegetarier (3/20)

    Kevins Vater sagt, er lässt sich seine Lust auf Schnitzel nicht verderben. Deshalb möchte Greta auch ihren Vater einmal dazu befragen, wie er es mit Fleisch von toten Tieren so hält. Und das ausgerechnet während in der Pfanne sein Steak schmurgelt…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Elite (4/20)

    Kevins Vater sagt, wer in der 5. Klasse schon aufs Gymnasium geht, der ist elitengeil. Blödsinn, sagt Gretas Vater, es geht doch vor allem darum, dass man Spass am Lernen hat. Es sei denn die Tochter bringt eine Fünf in Mathe mit nach Hause…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Sonne (5/20)

    Kevins Vater sagt, Spinner sollen keine Lehrer sein. Typisch, meint Gretas Vater, der Spießervater stört sich am Aussehen der unkonventionellen Lehrerin. Aber was den Besuch von Sonnenstudios angeht, hört auch bei ihm die Toleranz auf…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Status (6/20)

    Für Leute wie Kevins Vater sind Statussymbole sehr wichtig. Zum Beispiel muss er einen Mercedes fahren und damit zeigen, wie erfolgreich er ist. Da steht Papa natürlich drüber. Oder vielleicht doch nicht?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Helfen (7/20)

    Kevins Vater hat natürlich was gegen Flüchtlinge. Papa hingegen meint, wir können in Not geratenen Menschen ruhig etwas von unserem Wohlstand abgeben. Und was ist, wenn Greta ihr ganzes Taschengeld dem neuen Flüchtlingsjungen in der Klasse gibt?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Quote (8/20)

    Leute wie Kevins Vater treiben im Fernsehen die Einschaltquote von Primitivsendungen in die Höhe. Da kann Papa mit seinen seriösen Dokumentarfilmen natürlich nicht mithalten. Besonders deshalb, weil bei Kevins Vater zuhause so eine Box steht…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Spielen (9/20)

    Leute wie Kevins Vater schieben ihre Kinder einfach ab vor den Computer, anstatt sich mit ihnen zu beschäftigen. Papa hingegen will sich jedes Computerspiel von Greta vorher ganz genau anschauen, bevor sie es spielen darf. Vielleicht zu genau?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Hartz IV (10/20)

    Kevins Vater sagt, wer Hartz IV bekommt, taugt nichts. So pauschal kann man das nicht sagen, meint Papa. Da können trotzdem sehr wertvolle Menschen darunter sein. So wie Onkel Heiner zum Beispiel?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Frauen (11/20)

    Kevins Vater sagt, die Männer haben alles erfunden – auch die Autos zum Beispiel. Wenn Frauen in vergangenen Zeiten gedurft hätten, hätten sie das alles genauso erfunden, sagt Papa. Wirklich? Mama findet zum Beispiel Papa´s neues Auto total unnötig.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Rauchen (12/20)

    Kevins Vater sagt, Raucher sind auch bloß Menschen. Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden. Es sei denn…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Klima (13/20)

    Der Klimawandel ist eine Erfindung der Grünen, sagt Kevins Vater. Papa hingegen trennt seinen Müll, kauft fast nur Bioprodukte und bezieht Strom aus erneuerbaren Energien. Und wieviel PS hat Papa´s Auto?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Gesundheit (14/20)

    Wer so ungesund lebt wie Kevins Vater, meint Papa, liegt der Solidargemeinschaft auf der Tasche. Wir hingegen pflegen einen gesunden Lebensstil und verbrauchen deshalb nicht mal das Geld das wir in die Krankenkasse einzahlen. Rein theoretisch jedenfalls.

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Geiz (15/20)

    Geiz ist geil, sagt Kevins Vater. Hier werden nur wiedermal Werbesprüche nachgeplappert, meint Papa. Und außerdem ist Geiz nicht unbedingt eine positive Charaktereigenschaft. Aber was ist, wenn die neue CD von Lady Gaga im Internet nur die Hälfte kostet?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Familie (16/20)

    Kevins Oma kommt ins Pflegeheim. Weil sich dort Profis um sie kümmern können, sagt Kevins Vater. Da macht er es sich aber leicht, meint Papa. Es geht auch darum, ob man ein Herz hat. Die Frage ist nur: hat Papa auch ein Herz für Opa Claus?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Prolls (17/20)

    Papa und Greta sind beim letzten Fußballspiel im Stadium auf der Tribüne gesessen. Typisch, meint Kevins Vater, sie wollen natürlich nicht mit den Prolls zusammensitzen. Also Worte wie „Prolls“ benutzen wir nicht, sagt Papa. Und was denkt er?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Alkohol (18/20)

    Man sollte die Alkis im Park in Ruhe lassen, sag Kevins Vater, die saufen sich von alleine tot. So zu sprechen ist menschenverachtend, meint Papa. Deshalb hat er sich ja auch dieser Bürgerinitiative angeschlossen. Aber ob die den Pennern im Park wirklich weiterhilft, ist eher ungewiss…

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Monogamie (19/20)

    Monogamie ist für Kevins Vater ein Auslaufmodell. Papa hingegen findet, wenn sich zwei Menschen lieben, dann entscheiden sie sich füreinander – an guten wie an schlechten Tagen. Und was war das da neulich mit Papa und dieser Redaktionstussi?

    Papa, Kevin hat gesagt ... | Bastian Pastewka © rbb/Thomas Ernst
    rbbKultur

    - Staffel 1: Griechen (20/20)

    Kevins Vater sagt, die Griechen sind faul und leben auf unsere Kosten. So einfach ist das nicht, meint Papa, die griechische Schuldenkrise ist in Wirklichkeit viel komplizierter. Kompliziert ja, aber im Ergebnis dann vielleicht auch sehr einfach…

  • The Comet Is Coming © Fabrice Bourgelle
    Fabrice Bourgelle

    - Jazz Diskothek - News from Jazz & Blues

    Eine knappe Stunde Musik aus dem Dschungel aktueller Neuveröffentlichungen zwischen Detroit, London, Köln und Berlin.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Christoph Eschenbach dirigiert das Konzerthausorchester Berlin

    Seit Anfang der Saison hat das Konzerthausorchester Berlin einen neuen Chefdirigenten: Christoph Eschenbach. Das Konzert war der erste Aufschlag für seinen sinfonischen Brahmszyklus und fand im Rahmen des Islandfests „Sounds of Iceland“ im Konzerthaus statt. Für den isländischen Sound sorgte der Pianist Víkingur Ólafsson.
    Anja Reumschüssel © Ilka Dörr
    Ilka Dörr

    - Anja Reumschüssel - Extreme Ansichten, extreme Erfahrungen

    Anja Reumschüssel hat das Talent, Kompliziertes und Spannendes zu erklären. 2019 erhielt sie den Jugendliteraturpreis für ihr Sachbuch "Extremismus". Die 35-Jährige arbeitet als Reporterin für Print und Multimedia und ist weit herumgekommen. Davon erzählt sie und von ihren Erfahrungen als Pflegehelferin in der Intensivmedizin.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Housing First - ein Projekt für wohnungslose Frauen

    Seit einem Jahr bietet der Sozialdienst katholischer Frauen das Projekt "Housing First" für obdachlose Frauen an. Mit diesem Hilfsangebot werden Frauen schnell und unbürokratisch in eigene vier Wände vermittelt. Eine Leben auf der Straße oder in Hilfseinrichtungen soll so verhindert oder auch beendet werden. Aber wie funktioniert das Angebot in Zeiten von steigenden Mieten und Wohnungsknappheit? Welche Voraussetzungen müssen die Frauen erfüllen? Im Gespräch mit Charlotte Riepe, Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - "Evas Haltestelle": Eine Obdachloseneinrichtung für Frauen

    "Evas Haltestelle" ist eine Einrichtung der Berliner Kältehilfe. Sie bietet von Oktober bis April wohnungslosen Frauen einen Schlafplatz. Rund 20 Jahre lang war die Einrichtung - betrieben vom Sozialdienst katholischer Frauen - in der Bornemannstraße, Ende letzten Jahres musste sie umziehen. Nach langer Suche fanden die Frauen in einer Ladenwohnung in der Müllerstaße 126 im Wedding eine neue "Haltestelle". Ein Bericht von Marie Wildermann.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Vorbildlich: Aus Flüchtlingen werden IT-Experten

    Die "ReDI School of Digital Integration" stellt sich auf ihrer Internetseite vor als "eine gemeinnützige Programmierschule mit Sitz in Berlin, die IT-affine Flüchtlinge mit Programmierkenntnissen ausstattet, um ihnen den Berufseintritt in die Technologie- und Startup-Szene zu erleichtern."

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Porträt: Esther Duflo

    Am kommenden Dienstag erhält die französische Ökonomin Esther Duflo zusammen mit Abhijit Banerjee und Michael Kremer den Wirtschaftsnobelpreis. Ester Duflo ist erst die zweite Frau, die diese Auszeichnung erhält. In jahrelangen Studien hat die Wissenschaftlerin erforscht, wie sich Armut am besten bekämpfen lässt. Ihre Ergebnisse stellen liebgewordene Hilfsangebote infrage. Julia Kastein stellt die Forscherin und ihre Arbeit vor.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Zeitpunkte

    Porträt: Esther Duflo - sie erhält den Wirtschaftsnobelpreis +++ Vorbildlich: Die ReDi School macht aus Flüchtlingen IT-Experten +++ "Evas Haltestelle": Eine Obdachloseneinrichtung für Frauen +++ "Housing First": Ein Projekt für wohnungslose Frauen
    Feature; © rbbKultur

    - Lost in Music - Die Cornel Chiriac-Story

    Mitte der 1960er Jahre erklärt Cornel Chiriac in seiner Radiosendung "Metronom" einer ganzen Generation von Rumänen Musiker wie Bob Dylan, Jimi Hendrix und Janis Joplin. Doch Chiriac ist zu kritisch für die Ceaușescu-Regierung. Als er 1968 den sowjetischen Einmarsch in Prag mit dem Song "Back In The USSR" kommentiert, wird seine Sendung sofort verboten. Chiriac flieht über Österreich nach München. Geht dort 1969 beim US-Exilsender Radio „Free Europe“ wieder auf Sendung und erlangt in seiner Heimat Kultstatus. Doch in München passt er auch nicht dazu, ist entweder der "Scheiß-Ausländer" oder nicht links genug für einen Langhaarigen. Von Patrick Banush

    Mitglieder einer jesidischen Familie im Flüchtlings-Zeltlager in der Kurdenregion Dohuk im Nordirak. Sie flüchteten vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" aus ihren Heimatorten im Sindschar-Gebirge; © dpa/Antonio Pampliega
    dpa/Antonio Pampliega

    - Der lange Weg von Sindschar nach Brandenburg

    Tausend jesidische Frauen, die vom IS entführt und versklavt wurden, fanden ab 2015 in Baden-Württemberg therapeutische Hilfe. Im Dezember 2016 beschloss auch Brandenburgs Landesparlament ein Aufnahmeprogramm für traumatisierte Jesidinnen – aber erst drei Jahre später kam die erste Familie hier an. Kai Adler berichtet über die Hilfsaktion.

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Musikgeschichten und knifflige Rätsel für wache Ohren

    Weihnachtslieder singen // "Die Geburt Jesu Christi" von Johann Wilhelm Hertel // Mitmachmusik spielt Beethoven // Am Mikrophon: Ev Schmidt
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - 8. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe.
  • Felix Henkelhausen 7 © Ulf Drechsel
    Ulf Drechsel

    - Kollektiv Nights 2019: Felix Henkelhausen Septet

    Auch heute hören sie eine Konzertaufnahme von den vom Jazz Kollektiv Berlin veranstalteten Kollektiv Nights 2019. Nach Groove-Jazz á la Blue Note in der vergangenen Woche mit den Orgonauten stehen heute zeitgenössische Sounds und komplexere Kompositionen auf dem Programm mit dem Felix Henkelhausen Septet. Vielleicht ist es ganz interessant, zuvor ein Stück von einem Album zu hören, von dem Felix Henkelhausen sagt, dass diese Jazzplatte jeder hören sollte: „Time Being“.
    Christian Thielemann
    rbbKultur

    - Christian Thielemann dirigiert die Berliner Philharmoniker

    Anja Kampe, Sopran Richard Wagner: Vorspiel zu Lohengrin | Richard Strauss: Sonatine für 16 Blasinstrumente Nr. 1 F-Dur - 3 Hymnen - Rosenkavalier-Suite Moderation: Shelly Kupferberg Konzertaufnahme vom 07.12.2019 aus der Berliner Philharmonie
    Tom Waits © Jesse Dylan
    Jesse Dylan

    - Tom Waits

    In seinen Songs finden sich alle klassischen musikalischen Genres: Blues, Rhythm and Blues, Jazz, Folk. Und die Welt seiner Songs ist von Sonderlingen, Säufern, Huren und allen Arten von Verlierern bevölkert. Tom Waits ist so etwas wie ihr Chronist – ein singender Beat-Poet, ein Surrealist.

    Mit Lothar Jänichen

    Olga Tokarczuk © Tomas Fitzel
    Tomas Fitzel

    - Die Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk

    Grenzüberschreitung als Lebensform: Eine Spurensuche durch das Erzählwerk von Olga Tocarczuk, von den ersten Büchern bis zu "Die Jakobsbücher". Eine Sendung von Tomas Fitzel.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - "Leuchtende Kinderaugen"

    An Weihnachten gerade Kinder zu beschenken, macht Freude. Und auch Bücher gehören immer noch für viele unter den Weihnachtsbaum. Aber Freude schenken muss sich ja nicht nur auf die eigenen Kinder beschränken, die vielleicht eh schon genug Bücher haben. "Leuchtende Kinderaugen" heißt eine Aktion der Buchbox-Buchhandlungen. Dabei werden zu Weihnachten Bücher an bedürftige Kinder und Jugendliche verschenkt. Wie es funktioniert - Frauke Thiele hat es sich erklären lassen.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Drei Bücher über Freundschaft

    Empfohlen von Regine Bruckmann

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - David Böhm: A wie Antarktis

    Ein Kinderbuchtipp von Anne-Dore Krohn

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Mathilda Masters: 321 superschlaue Dinge, die du über Tiere wissen musst

    Ein Buchgespräch mit Natascha Freundel

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Marc-Uwe Kling, Astrid Henn: Das Neinhorn

    Eine Buchempfehlung von Anne-Dore Krohn

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Lara Schützsack, Autorin

    Für ihren Debütroman "Und auch so bitterkalt" wurde Lara Schützsack vor fünf Jahren mehrfach ausgezeichnet. In diesem Jahr sind gleich zwei Kinderbücher von ihr erschienen. Darüber spricht sie mit Susanne Utsch.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Zeitpunkte Spezial

    Bücher für Kinder und Jugendliche Zu Gast im Studio: die Autorin Lara Schützsack +++ Marc-Uwe Kling, Astrid Henn: Das NEINhorn +++ Mathilda Masters: 321 superschlaue Dinge, die du über Tiere wissen musst +++ David Böhm: A wie Antarktis +++ Drei Bücher über Freundschaft +++ "Leuchtende Kinderaugen": Charity-Aktion der Buchbox-Buchhandlungen

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Literatur-Pop-Up-Store im Literaturforum im Brechthaus

    Briefe, Schmähreden oder Krimis - im Literaturforum im Brechthaus kann man in der kommenden Woche Auftragsliteratur bei professionellen Schriftstellern bestellen. Vielleicht ein Weihnachtsgeschenk für die Lieben? Literatur-Pop-Up-Store heißt die Aktion. Die Kuratorin Isabel Wanger erzählt auf rbbKultur, was man alles in Auftrag geben kann.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Die Keksteig-Bars

    Vor Weihnachten ist es an der Zeit, Plätzchen zu backen. Wobei man ein bisschen, aber nur ein bisschen, vom noch ungebackenen Teig naschen darf - sonst drohen Bauchschmerzen. Damit ist es jetzt vorbei, seit ungebackener Keksteig zum Löffeln ein neuer Trend ist. Tina Heidborn hat einen entsprechenden Laden aufgesucht.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "FRAU MÜLLER MUSS WEG" IN SENFTENBERG

    Wenn es um die lieben Kinder geht, können Eltern schnell zu Raubtieren werden. Das bekommen mitunter auch Lehrer zu spüren. Lutz Hübner hat ein Stück darüber geschrieben, das viel gespielt wird und vor vier Jahren auch verfilmt wurde: "Frau Müller muss weg". Heute hat es in einer Inszenierung von Anita Iselin an der Neuen Bühne Senftenberg Premiere. Oliver Kranz besuchte für uns die Proben.
    Magazine und Briefe © Olga Kapustina
    Olga Kapustina

    - Der letzte Brief

    Pjotr und Gabi schrieben sich zwischen 1974 und 1982 regelmäßig Briefe. Er lebte in der Sowjetunion, sie in der DDR. Sie erzählten einander von ihrem Alltag und schwärmten von einem persönlichen Kennenlernen. Bis Pjotr 1982 die Brieffreundschaft plötzlich aufkündigte. Seither haben die beiden nichts mehr voneinander gehört. Nachdem der Eiserne Vorhang gefallen war, begann Pjotr, Gabi ausfindig zu machen. Er möchte sie um Verzeihung bitten und ihr erklären, warum er den Briefwechsel damals abbrach. Seit 25 Jahren sucht er sie nun - bislang vergeblich. Olga Kapustina protokolliert eine mißglückte Brieffreundschaft hinter dem Eisernen Vorhang und ihre Folgen.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Satirischer Wochenrückblick

    von André Bochow
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: Nome di Donna

    Die alleinerziehende Nina zieht mit ihrer Tochter von Mailand in die Provinz, um in einem katholischen Altenheim zu arbeiten. Aber der Chef erwartet bald kleine Gefälligkeiten. In seinem Film "Nome di Donna" zeigt der italienische Regisseur Marco Tullio Giordana das Porträt einer starken Frau, die sich gegen immer noch existente Machtstrukturen behauptet. Eine Filmkritik von Christine Deggau.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Reportage Rundfunkchor auf dem Omnibusbahnhof Spandau

    Einmal den Rundfunkchor Berlin verschenken - diese Möglichkeit haben wir Ihnen im Advent angeboten. Die BVG-Fahrerin Britta Jacobs hat sich bei uns gemeldet, weil sie ihren Kolleginnen und Kollegen auf dem Omnibusbahnhof Spandau Danke für den täglichen Stress sagen wollte. Lisa Spöri war dabei.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Sergey Malov, Violine

    Sergey Malov ist ein vielseitiger Musiker. Er spielt Bach auf einem historischen Instrument genauso wie Klassik, Romantik und Musik der Gegenwart, neben bekannten '"Schlachtrössern" aber auch neue Entdeckungen. Morgen, am Sonntag, tritt er zusammen mit dem DSO in der Philharmonie auf. Anke Schaefer stellt Ihnen den russischen Geiger und Bratschisten im Porträt vor.
    rbbKultur

    - 7. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe
  • Blindverkostung | Christine Lemke-Matwey © Kai Bienert
    Kai Bienert

    - Engelbert Humperdinck: "Hänsel und Gretel"

    Mit seiner Märchenoper "Hänsel und Gretel" wurde Engelbert Humperdinck über Nacht berühmt. Die Uraufführung dirigierte Richard Strauss in Weimar am 23. Dezember 1893, das mag ein Grund dafür sein, dass das Werk heute als Weihnachtsoper gilt. Blind verkostet von Christine Lemke-Matwey, Kai Luehrs-Kaiser und Andreas Göbel. Moderiert von Christian Detig.

    The Voice © rbb

    - Dizzy Gillespie

    mit Ortrun Schütz
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Religion und Gesellschaft

    Mr. Redcoat Charity +++ Zwischen Spekulation, Zinsverbot und Islamic Banking +++ Caritas im Judentum - nur für Juden? +++ Berliner Gericht erkannte der VVN die Gemeinnützigkeit ab
    Das Wort zum Sabbat © rbb

    - Das Wort zum Sabbat

    Das Wort zum Sabbat mit Rabbiner Avraham Radbil aus Osnabrück. Moderation: Matthias Schirmer
    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Nikolauskompositionen aus ganz Europa

    Die "Alte Musik" ist am 6. Dezember ganz auf den Nikolaus fixiert. - Allerdings nicht auf den Heiligen Nikolaus, sondern auf Komponisten mit diesem Vornamen, die in verschiedenen europäischen Regionen tätig waren. Zu hören ist Vokal- und Instrumentalmusik unter anderem von Nikolaus Bruhns, Nikolaus Zangius, Nikolaus Hasse, Nicolas Gombert, Louis-Nicolas Clérambault und Nicola Porpora.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Nobelpreisträger Peter Handke in Stockholm

    Heute stellte sich der Literaturnobelpreisträger Peter Handke in Stockholm der Presse vor - an seinem 77. Geburtstag. Wie war sein Auftritt? Wie reagierte er auf Fragen über die Debatte über seine Haltung zu Serbien? Carsten Schmiester, unser Korrespondet in Stockholm, war dabei.
    C|O Berlin: Love, Ren Hang; hier: Untitled 12, 2011; © Ren Hang. Courtesy Estate of Ren Hang und Blindspot Gallery, Hongkong
    Ren Hang. Courtesy Estate of Ren Hang und Blindspot Gallery, Hongkong

    - Kunstausstellung "Love" von Ren Hang

    Das C/O Berlin zeigt eine Retrospektive mit etwa 160 Arbeiten des chinesischen Künstlers Ren Hang. Tobias Hausdorf berichtet.
    Katrin Weber Klüver © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Katrin Weber-Klüver, Autorin

    Mit ihrer Kurzgeschichte "Suada mit Guppies" hat die Journalistin Katrin Weber-Klüver den Walter-Serner-Preis 2019 gewonnen. Eine Geschichte über Tamara, die drei Wochen lang in Berlin die Fische ihres Onkels füttern soll, vom Land kommt und keine Lust auf die Stadt hat. Wir sprechen mit der Autorin über Berlin-Hasser, kreative Hochstapelei und den multimedialen Erwartungsdruck, dem Jugendliche ausgesetzt sind.
    Lesung; © rbbKultur

    - Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (15/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Camille Saint-Saens: "Ascanio - Ballet"

    Ballettmusik aus "Ascanio"; Prolog aus "Les Barbares; La Jota aragonese-Ouvertüre; Vorspiel zu Akt 4 aus "Andromaque"; Andromaque-Ouvertüre; La Princesse jaune-Ouvertüre; Ouverture d'un opera-comique inacheve Ascanio (Ausz.). Gespielt von dem Malmö Symphony Orchestra unter der Leitung von Jun Märkl. Eine CD-Kritik von Matthias Käther mit dem Malmö Symphony Orchestra Leitung: Jun Märkl Label: Naxos
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Was erwarten Sie von einem guten Kultursender?

    Wir möchten von Ihnen wissen: Was erwarten Sie von einem guten Kulturradio? Was erwarten Sie von uns? Rufen Sie an und diskutieren Sie mit uns! Zu Gast ist unsere Programmchefin, Verena Keyers.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Restaurantkritik: "Irma la Douce"

    Genuss mit französischen Wurzeln wollen die Betreiber des neuen Restaurants in der Potsdamer Straße in Berlin den Gästen bieten. Ob dies gelingt, berichtet unser Restaurantkritiker Thomas Platt.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - Huw Lewis-Jones: "Verrückt nach Karten"

    Für den englischen Historiker und Journalisten Huw Lewis-Jones ist ein Leben ohne Landkarten nicht vorstellbar. Dieser Leidenschaft ist das von ihm herausgegebene Buch „Verrückt nach Karten“ gewidmet, das aus persönlichen Fundstücken, Erfahrungen und Anekdoten besteht. Katharina Döbler hat es gelesen.

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Berliner Ensemble: "Glaube und Heimat" von Karl Schönherr

    Im Jahr 1837 wurden 427 Zillertaler Protestanten von der katholischen Mehrheit vertrieben. Karl Schönherr hat diese Vertreibung in seinem Drama "Glaube und Heimat" von 1910 in aller Drastik geschildert. Die Inzenierung kann man jetzt am Berliner Ensemble sehen. Barbara Behrendt war bei der Premiere dabei.

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Akademie für Alte Musik Berlin und RIAS Kammerchor: Bachs Kantaten

    Gestern erklangen im Konzerthaus Berlin Bachs Adventskantaten sowie seine älteste erhaltene Weihnachtskantate. Der Abend wurde von der Akademie für Alte Musik Berlin zusammen mit Solisten und dem RIAS Kammerchor gestaltet. Unser Musikkritiker Clemens Goldberg war dabei.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Komische Oper Berlin: Ein Skandalfall?

    Wird die Komische Oper zum nächsten Skandalfall? Schon ist von Kostensteigerungen auf über 200 Millionen Euro für die Sanierung und die Erweiterung des Gebäudes die Rede. Das Grundstück nebenan, das bebaut werden soll, gehört Berlin nicht mehr. Deshalb rät Nikolaus Bernau dem Land: Hände weg vom Grundstücksverkauf.
    Katharine Mehrling im kulturradio-Studio; Foto: Carsten Kampf

    - Katharine Mehrling, Sängerin

    Am 8. Dezember ist die Sängerin und Schauspielerin Katharine Mehrling in der Komischen Oper mit ihrem Programm „Lonely House“ zu erleben. Dort singt sie Songs von Kurt Weill. Und ab Ende Dezember tritt sie mit ihrem Programm „Die Goldenen Zwanziger“ in Berlin, Schwedt, Potsdam und Frankfurt auf. Imke Griebsch hat sie getroffen.
    rbbKultur

    - 6. Türchen

    In diesem Jahr haben wir – wie immer – 24 Türen und 24 Rätsel. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Begriff, der zu einem "großen Ganzen" gehört. Und das ist ein regionales Weihnachtsmenue aus einem ostdeutschen Mittelgebirge. Am Ende werden Sie ganz sicher wissen, was gemeint ist. Ein Rätsel von Elisabeth Koeppe

Lesung

RSS-Feed
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (19/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (18/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (17/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (16/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (15/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler
  • Lesung; © rbbKultur

    Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles (14/20)

    Eine Ehe in Briefen gelesen von Jennipher Antoni und Max von Pufendorf sowie Thomas Thieme als Erzähler

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK