rbbKultur radioKonzerte

Die schöne Lesung

Die vergangenen 7 Tage

  • Samara Joy © Meredith Truax
    Meredith Truax

    - Samara Joy

    Eine junge Stimme - und schon viel Erfolg! Samara Joy - die neue Stimme im Jazz hat die “Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition” gewonnen und sich einen Namen gemacht. Matthias Kirsch stellt sie uns vor.

    Advent im York Minster; © dpa/PA Wire/Danny Lawson
    dpa/PA Wire/Danny Lawson

    - Warten - ein unterschätzter Zustand

    +++ Eine Übung in Geduld: Angeln und Warten +++ Gespräch mit Anja Kostro über eine Ausstellung im Kreuzberger Cafe Pala +++ Warten auf die Entscheidung: Problematische Zustände in der deutschen Abschiebehaft +++ WM im Dezember: Himmel und Hölle im Fußball und im Advent +++

    Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, München 2013; © dpa/Andreas Geber
    dpa/Andreas Geber

    - Nachruf auf Hans Magnus Enzensberger

    Diese Woche ist eine der größten Stimmen der deutschen Literatur verstummt – Hans Magnus Enzensberger ist tot. Der Schriftsteller starb am Donnerstag im Alter von 93 Jahren. Frank Dietschreit porträtiert den Schriftsteller und den Menschen Hans Magnus Enzensberger, der sich schon 2003 selbst ein Abschieds-Gedicht geschrieben hat.

    Musik; © rbbKultur

    - ENGELBERT HUMPERDINCK: "DER BLAUE VOGEL"

    Engelbert Humperdinck muss hier vermutlich kaum vorgestellt werden – er hat sich mit seiner Märchenoper „Hänsel und Gretel“ tief ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben. Wenig bekannt sind dagegen seine Schauspielmusiken. Eine ganz besondere hat das Label Capriccio nun erstmals auf die CD gebracht – „Der blaue Vogel“ ist auch ein Märchen. Nebenwerk oder sensationelle Neuentdeckung? Das fragt sich unser Kritiker Matthias Kaether.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - HEINRICH ZILLE NEU GESEHEN

    Kaum einer hat das Bild von Berlin so geprägt wie der Zeichner und Fotograf Heinrich Zille, der für die Zeichnungen der Berliner Arbeiter*innen und der typischen Hinterhöfe berühmt geworden ist. Nun hat die Berliner Zeitschrift Tip eine Siebdruck-Mappe herausgebracht, in der zeitgenössische Zeichner*innen-Größen wie Mawil, Jim Avignon oder Barbara Yelin eine Hommage auf Werke von Zille gezeichnet haben. Jacek Slaski ist Herausgeber dieser Zille-Hommage-Mappe und erklärt auf rbbKultur, was Zeichner*innen und Publikum heute noch an Zille reizt. https://www.tip-berlin.de/stadtleben/heinrich-zille-mappe-siebdruck-projekt/
    Literatur aktuell © rbbKultur

    - HOFFMANNS MÄRCHEN: KOMISCHES GEMÜSE

    Im Kunstmärchen "Die Königsbraut" von E.T.A. Hoffmann geht es um viel Gemüse und um die Liebe. Was es mit diesem eigenartigen Gemüse auf sich hat und welche problematische Liebesgeschichte hinter dem Fräulein Ännchen, ihrem Verlobten und dem Karottenkönig steht, darüber sprechen wir mit der Schriftstellerin Emma Braslavsky.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Igor Levit bekommt die Urania Medaille

    Der Pianist Igor Levit hat gestern in der Berliner Urania die "Urania-Medaille" erhalten, für sein öffentliches Engagement gegen Antisemitismus, Rassismus, Ausgrenzung sowie für eine offene Gesellschaft. Die Medaille wird seit 1988 verliehen, frühere Preisträger sind unter anderem der Virologe Christian Drosten und der Dirigent Daniel Barenboim. Bei der Verleihung in der Urania war auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck dabei. Von der Preisverleihung berichtet unsere Reporterin Antje Bonhage.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Ein kritischer Rundgang durch das Humboldt Forum: Theatertraditionen in Südosta

    Das Humboldt Forum ist eröffnet, mehr als 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind zu besichtigen. Wir sehen uns mit unserem Architektur- und Museumskritiker Nikolaus Bernau einige Inszenierungen genauer an. Heute geht es um die Theatertraditionen in Südostasien. Ein kritischer Rundgang durchs Humboldt Forum mit Nikolaus Bernau.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Gautier Capuçon – Sensations

    Um Intuition und um Gefühle ("Emotions") ging es Gautier Capuçon in seinen ersten beiden Alben. Jetzt hat der französische Cellist seine Trilogie vervollständigt und das dritte Album vorgelegt: "Sensations" heißt es: "Empfindungen". Es stellt das Cello in verschiedenen Facetten dar: als Instrument und Interpret sinfonischer Werke, aber auch Oper, Filmmusik bis hin zu Schlager und Chanson. Antje Bonhage hat mit Gautier Capuçon gesprochen – und stellt unser Album der Woche vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kulturverein Kaleisdoskop Kallinchen

    Kaleidoskop Kallinchen – so nennt sich ein noch recht junger Kulturverein in Zossen, 20 km südlich von Berlin. Kallinchen ist ein Ortsteil von Zossen, ein Dorf, und im Dorfkern steht ein alter Hof, den die Mitglieder im vergangenen Jahr zu einem Kulturort umgebaut haben. Heute findet dort das Kaleidoskop-Fest statt, Ulrike Jährling war für uns schon da und hat sich die Proben- und Aufbauarbeiten angesehen.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Hans Otto Theater: "Stolz und Vorurteil*

    Liebe, Geld, Selbstbestimmung: Der Kult-Roman „Stolz und Vorurteil“ ist zwar schon 200 Jahre alt, seine Themen allerdings treiben uns immer noch um. In der Theateradaption von Isobel McArthur wird die Geschichte der fünf Bennett-Töchter von fünf Dienstmädchen erzählt. Moritz Peters hat das Stück für das Hans Otto Theater in Potsdam inszeniert, bei der Premiere war für uns Frank Dietschreit.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der satirische Wochenrückblick

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kulturtipps fürs Wochenende

    Wochenende heißt endlich auch Zeit die vielen Kulturangebote in der Region Berlin-Brandenburg zu nutzen. So viel ist im Angebot, dass es schwer ist, eine Auswahl zu treffen. rbbkultur-Redakteurin Frauke Thiele hat noch mal bei uns im Programm gestöbert und ein paar Kulturtipps fürs Wochenende rausgepickt:
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - Premiere: Fidelio in der Deutschen Oper

    Neun Sinfonien hat Ludwig van Beethoven geschrieben – aber nur eine Oper: Fidelio. Das Werk wird gerne auch "Freiheits-Oper" genannt. Es handelt von einer als Mann verkleideten Frau, die ihren unschuldigen Geliebten aus der Gefangenschaft retten will. An der Deutschden Oper Berlin hat der Regisseur David Hermann jetzt eine sehr aktuelle Interpretation angekündigt. Gestern Abend war die Premiere seiner Fidelio, für uns war Kai Luehrs-Kaiser dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das ukrainische Jugendorchester spielt in Berlin

    Das "Youth Symphony Orchestra of Ukraine", das ukrainische Jugendorchester, gibt es trotz des Krieges - zum Glück - immer noch. Auch wenn die Probenarbeit und auch Konzertreisen natürlich sehr schwierig geworden sind. Heute Abend spielen die jungen Musiker:nnen im Konzerthaus am Gendarmenmarkt: "A night for Ukraine". Auf dem Programm: viele ukrainische Stücke aber auch Ravel. Maria Ossowski hat sich bei der Probe über diesen wichtigen Besuch ausgetauscht:
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hardenberg: Aristokrat-Staatsmann-Reformer

    Neuhardenberg im Oderbruch: Schloss und Park unter dem Dach der gleichnamigen Stiftung seit 20 Jahren ein kultureller Hotspot in der Region mit einem vielfältigen Programm aus Wort, Musik und Ausstellungen. Das Jubiläum in diesem Jahr fällt zusammen mit dem 200. Todestag des Namenspatrons, Karl August von Hardenberg. Darum ist ihm eine eigene Ausstellung gewidmet. Sigrid Hoff über den Aristokraten, Staatsmann und Reformer, der heute vor 200 Jahren gestorben ist:
    Sandra Kegel © ZDF
    ZDF

    - Sandra Kegel "Prosaische Passionen"

    Die Literatur war eine Männerdomäne, aber nach 1900 veränderte sich das künstlerische Selbstverständnis von Frauen überall auf der Welt von Grund auf. Sie eroberten sich kreative Freiräume, brachten weibliches Denken und Fühlen in die Literatur ein und schufen große Erzählkunst. Die renommierte Literaturkritikerin Sandra Kegel widmet ihnen den Band „Prosaische Passionen“. Insgesamt 101 Erzählungen hat Sandra Kegel zusammengetragen von Selma Lagerlöf, Else Lasker-Schüler, Eileen Chang, Djuna Barnes, Marina Zwetajewa und vielen mehr. Der Band wirft dabei auch einen Blick hinaus über den westlich geprägten Tellerrand nach Asien, Afrika und Südamerika. Einige der Short Stories erscheinen erstmals in deutscher Übersetzung. Ein Mammut-Projekt. Der Manesse-Verlag nennt es einen „repräsentativen Gegenkanon zur patriarchalen Dominanz“. Am Mikrofon: Nadine Kreuzahler und Thomas Geiger

  • Hörspiel; © rbbKultur

    - Countdown zur ARD-Kinderradionacht

    Prinzessinnen und Prinzen, Hexen und Trolle, Zwerge und Drachen – in der diesjährigen ARD-Kinderradionacht geht es um schwierige Aufgaben, Wünsche und Zauberei. Ab 20 Uhr gehört rbbKultur für fünf Stunden den Kindern. Was euch dann erwartet, das erfahrt ihr schon um 19 Uhr in unserem Countdown auf die ARD-Kinderradionacht. Zu Gast im Studio bei Carolin Pirich sind die beiden Redakteurinnen Sonja Kessen und Birgit Patzelt, die ganz genau wissen, was bei "Frisch verhext! Die märchenhafte ARD-Kinderradionacht" passiert. Wir hören in das Hörspiel "Willkommen im Buchladen Anderwelt" und besuchen eine Schulklasse in Velten, die sich die ARD-Kinderradionacht gemeinsam bei einer Übernachtungsparty in der Schule anhört.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Frisch verhext! Mina-Marie aus Potsdam bei der Kinderradionacht

    Heute Abend gehört rbbKultur fünf Stunden lang den Kindern. Unter dem Motto „Frisch verhext! Die märchenhafte ARD-Kinderradionacht“ auf rbb Kultur gibt es Hörspiele, Comedys und Reportagen rund um das Thema Märchen. Schon vorher hatten wir zu einem Vorfreude-Wettbewerb aufgerufen. Bei dem die Geschichte der beiden Kinder Milla und Timo weitererzählt werden sollte, die von Bibern gefangen und in Eichhörnchen verzaubert wurden. Unter vielen Einsendungen haben drei Kinder gewonnen, darunter Mina-Marie aus Potsdam. Regine Bruckmann hat sie besucht.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Neue Ausstellung in der Berlinischen Galerie

    "Sexy, aber arm" - so könnte man Klaus Wowereits Spruch umdrehen, wenn es um Berlins KünstlerInnen geht. Denn sie sorgen für den Ruf der Hauptstadt als Kulturmetropole. Doch viele Kunstschaffende leben am Existenzminimum. Unter welch prekären Bedingungen Kunst oft entsteht, thematisiert jetzt in Berlin eine Ausstellung der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst in der Berlinischen Galerie. Barbara Wiegand hat sie sich angesehen.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Der Kinderbuchautor Paul Maar wird im Dezember 85 Jahre alt

    Berühmt geworden ist Paul Maar mit seinen Geschichten über das Sams. Seit 1973 taucht das kleine, freche Wesen mit Rüsselnase samstags oder auch öfter bei Herrn Taschenbier auf und bringt Trubel in sein Leben. Daneben hat Paul Maar Dutzende andere Bücher und Theaterstücke geschrieben, malt, tritt mit Freunden als Vorleser auf. Im Dezember wird er 85 Jahre alt – und hat eine neue Sams-Geschichte geschrieben.
    Hans Magnus Enzensberger © dpa/Marcus Brandt
    dpa/Marcus Brandt

    - Hans Magnus Enzensberger ist tot - Wie bleibt er in Erinnerung?

    Ein überwältigendes Lebenswerk hinterlässt der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, der gestern im Alter von 93 Jahren gestorben ist. Seinen Vorlass hatte der Lyriker, Essayist, Übersetzer, Lektor, Kinderbuchautor und Herausgeber schon vor neun Jahren an das Literaturarchiv in Marbach gegeben. Wir sprechen jetzt mit Jan Bürger, dem stellvertretenden Leiter der Archiv-Abteilung des Literaturarchivs in Marbach.
    Hans Magnus Enzensberger © dpa/Bernd Settnik
    dpa/Bernd Settnik

    - Zum Tod des Schriftstellers Hans Magnus Enzensberger

    Der Lyriker, Essayist, Biograph, Herausgeber und Übersetzer galt als einer der weltweit bekanntesten deutschen Intellektuellen. Er zählte neben Günter Grass, Martin Walser, Uwe Johnson und Heinrich Böll zu den prägenden Autoren der bundesdeutschen Nachkriegsliteratur. Nun ist Hans Magnus Enzensberger im Alter von 93 Jahren in München gestorben. Knut Cordsen mit einem Nachruf.
    Blick von der Kuppel der St. Nikolai Kirche auf das in der DDR errichtete Wohnhaus Staudenhof; © dpa/Monika Skolimowska
    dpa/Monika Skolimowska

    - Kein Abriss des Staudenhofs in Potsdam?

    Seit 10 Jahren wird diskutiert, ob der Gebäudekomplex Staudenhof in Potsdam abgerissen oder erhalten bleiben soll. Inzwischen ist der Abriss beschlossen. Doch die Architektenkammern Berlin und Brandenburg wollen, dass neu debattiert wird, denn wenn die Bauwirtschaft klimafreundlich werden soll, dann nur durch Umbau und nicht durch Abriss und Neubau. Andreas Rieger, Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer, erklärt wieso.
    Schalom © rbb

    - "Das Synagogen-Projekt"

    +++ "Das Synagogen-Projekt" - Entwürfe für den Wiederaufbau der Synagoge Fraenkelufer +++ Nach den Schüssen - Stimmen aus der Jüdischen Gemeinde Essen nach dem Anschlag auf das Rabbinerhaus +++
    Fanny Tanck © Evgeny Beleninov
    Evgeny Beleninov

    - Mit Fanny Tanck

    "Lebensweh und Sonnenstrahlen" (frei nach Sibelius) aber mehr vom zweiten! ...und ganz viel Beethoven (zur Abwechslung).
    Pommes aus dem Backofen; © imago-images.de/Dieter Heinemann
    imago-images.de/Dieter Heinemann

    - Gastro: Ein Lob der Pommes

    Pommes haftet oft ein bescheidenes Image an, dabei ist dieses Aschenputtel der Gastronomie ein Klassiker, den Menschen allen Alters lieben. Schwimmbad- oder Fußballspielbesuche sind ohne obligatorische Pommes denkbar. In der kalten Jahreszeit spricht nichts dagegen, eigene Kreationen zu Hause zu zaubern. Statt frittiert werden die Pommes im Ofen gebacken. Elisabetta Gaddoni hat ein paar Rezepte.

    Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) © Ralph Goldmann/dpa
    Ralph Goldmann/dpa

    - 70. Jahrestag: Errichtung der "Bundeszentrale für Heimatdienst"

    25. November 1952: Heute vor 70 Jahren wurde in Bonn die "Bundeszentrale für Heimatdienst" gegründet, später umbenannt in die heutige "Bundeszentrale für politische Bildung". Ein Beitrag von Reinhardt Bartusch.

    Denkmal für gefallene Soldaten der Roten Armee auf einem Friedhof in Kraków © picture alliance/ NurPhoto/ Beata Zawrzel
    picture alliance/ NurPhoto/ Beata Zawrzel

    - Polen reißt Sowjet-Denkmäler ab

    Was ist der beste Umgang mit Denkmälern aus einer anderen Zeit der Geschichte? In Deutschland wird vor allem über Statuen von Menschen debattiert, die als Kolonialherren Verbrechen begangen haben. In Polen stört sich die Regierungspartei PiS an den Überbleibseln der kommunistischen Geschichte. Konkret: Polen reißt derzeit Sowjet-Denkmäler ab - allerdings nicht ohne Widerstand. Bei einem der Denkmal-Stürze war Martin Adam, unser Reporter in Warschau, dabei.
    Tilde Michels: Kleiner König Kalle Wirsch © dtv Junior
    dtv Junior

    - Wiedergelesen: Tilde Michels: "Kleiner König Kalle Wirsch"

    Von 20 Uhr bis nach Mitternacht ist die heutige ARD-Radionacht für Kinder. Unter dem Motto "Frisch verhext" sind Hörspiele, Rätsel und Reportagen, Musik und Bücher zu erleben. Unser Literaturkritiker Frank Dietschreit stellt ein Kinder- und Jugendbuch zum Wieder-Lesen vor: Tilde Michels Kinderbuch-Klassiker "Kleiner König Kalle Wirsch".

    Die Frage des Tages – Claudius Seidl © rbbKultur/dpa/Tim Brakemeier
    rbbKultur/dpa/Tim Brakemeier

    - Black Friday - Eine Einladung zum Konsumrausch?

    Black Friday ist eine Erfindung aus den USA. Der Black Friday findet traditionell an einem Brückentag, einen Tag nach Thanksgiving, statt. Auch hierzulande stürzen sich heute wieder Menschen auf Schnäppchenkäufe. Der Handelsverband Deutschland rechnet mit 22 Prozent höheren Umsätzen als im vergangenen Jahr. Ist der Black Friday eine Einladung zum blinden Konsumrausch?
    Die Klima Monologe
    Michela Ravasio, Luisa Le van

    - Heimathafen Neukölln: "Die Klima-Monologe"

    Scheinbar wird die Klimakrise von drängenderen Themen verdrängt: vom Krieg in der Ukraine, der Inflation und zusätzlich der umstrittenen WM in Katar. Am Neuköllner Heimathafen nicht, gestern wurden dort die "Klima-Monologe" uraufgeführt. Ein Dokumentar-Theaterabend von Michael Ruf, der sich nach den Themen Asyl, NSU und Flucht übers Meer nun dem Klima widmet. Regine Bruckmann war dabei.
    Rosa von Praunheim zu Gast bei Kurt Krömer; Quelle: rbb/Carolin Ubl
    rbb/Carolin Ubl

    - Rosa von Praunheim zum 80. Geburtstag

    Rosa von Praunheim wird heute 80 Jahre und ist aktiv wie immer: Ein Film über Rex Gildos versteckte Homosexualität, eine Ausstellung in Berlin, seine Theaterstücke erscheinen als "Rosas Theater" beim S. Fischer Verlag und einen Roman hat er ebenfalls veröffentlicht. All das pünktlich rund um den 80. Geburtstag.

    Betroffenbericht zu Gewalt an Frauen - Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
    Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

    - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

    Der 25. November ist seit 1999 der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Auch in der Bundesrepublik bestehen genügend Gründe für diesen Fingerzeig. Laut Statistik gibt es jährlich bundesweit 140.000 Fälle von häuslicher Gewalt. Dabei ist für Deutschland seit 2018 die Istanbul-Konvention verbindlich: Darin geht es vor allem darum, Gewalt an Frauen zu beseitigen. Ein Interview mit Helga Hentschel von der Überparteilichen Fraueninitiative.
    Agatha Christie's "The Mousetrap", St Martin's Theatre, London © PA Archive / dpa
    PA Archive / dpa

    - 70 Jahre "Die Mausefalle" im Londoner Westend

    Ein Theaterstück mit Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde ist "Die Mausefalle" von Agatha Christie: Heute vor 70 Jahren wurde das Stück das erste Mal im Londoner Westend aufgeführt und seitdem einfach nicht mehr abgesetzt. Damit ist es das am längsten ununterbrochen aufgeführte Theaterstück der Welt. Aus London berichtet unsere Korrespondentin Imke Köhler
    E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    - E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (1/4)

    Wen soll die Tochter des Dapsuls von Zabelthau heiraten? Das fragt sich nicht nur das Fräulein Ännchen selbst, sondern auch ihr Vater.
    Es liest der Schauspieler Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

    E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    - E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (2/4)

    Die Tochter des Dapsuls von Zabelthau hat einen Geliebten, den jungen Amandus von Nebelstern. Den würde sie - mit Einverständnis ihres Vaters - gerne heiraten. Da zieht sie eine Mohrrübe aus dem Feld, an der ein geheimnisvoller Ring hängt. Das Kunstmärchen wird gelesen von Günter Strack.

    E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    - E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (3/4)

    Der Dapsul von Zabelthau hat seine Tochter gewarnt, dass ein Gnom danach trachte, sie zu heiraten. Kurz darauf stattet der Baron Porphyrio von Ockerodastes mit seinem Reisepalast den von Zabelthaus einen Besuch ab. Das Kunstmärchen wird gelesen von Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

    E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    - E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (4/4)

    Der Baron Porphyrio von Ockerodastes ist in Wirklichkeit der Gemüsekönig Daucus Carota und will das Fräulein Ännchen heiraten. So ein Leben als Gemüsekönigin würde Anna schon gefallen. Aber was wird dann aus ihrem Verlobten, dem jungen Amanduns von Nebelstern? Das Kunstmärchen wird gelesen von dem Schauspieler Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • First Aid Kit © picture alliance/ TT NYHETSBYRÖN/Björn Larsson Rosvall
    picture alliance/ TT NYHETSBYRÖN/Björn Larsson Rosvall

    - First Aid Kit

    Das schwedische Duo FIRST AID KIT, das sind die Geschwister Johann und Klara Söderberg. Sie überzeugen durch klaren Gesang, handgemachte Musik mit Countryflair. Aber nicht nur. Ihre Songs schreiben sie selbst, haben aber auch zum Verlieben schöne "Cover", bzw. Hommage-Interpretationen von Leonard Cohen oder Paul Simon kreiert. All das heute abend in The Voice.

    Josefine Constanze Göhmann, Sopran; © Alice Brendler-Carter
    Alice Brendler-Carter

    - Zu Gast: Josefine Göhmann

    "réBelles! portraits lyriques" – Frauenbilder 1900-2020 – ist ein Programm der Geigerin Josefine Göhmann mit dem Pianisten Mario Häring, in dem sie weibliche Archetypen – Jungfrau, Sirene, Heldin, Ophelia – wie Ausstellungsräume eines Museums in Liedern statt Gemälden vorstellt; die visuelle Kunst mitschwingen lassend und die Frage weiblicher Selbstbestimmung "heute" nach rund 100 Jahren Frauenrechtsbewegung.

    Rachel-Sophia Dries, designierte Chordirektorin Rundfunkchor Berlin; © Peter Adamik
    Peter Adamik

    - Adventsaktion von Rundfunkchor und rbbKultur

    Alle Jahre wieder - sagt der Rundfunkchor Berlin Dankeschön. Bei seiner Adventsaktion singen die 64 Sängerinnen und Sänger für Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren. Für die Ehrenamtlichen ist der Auftritt immer ein Überraschungsgeschenk. In diesem Jahr sind Solo-Gäste mit interkulturellem Hintergrund dabei, zum Beispiel Cassandra Steen und der Rapper Megaloh. Wie das zum Klang des Chors passt und welche Stücke er jetzt ins Weihnachtsrepertoire neu aufgenommen hat, verrät die Direktorin des Chors, Rachel-Sophia Dries.
    Ensemble 1700: Pastorale © deutsche harmonia mundi
    deutsche harmonia mundi

    - Neue Aufnahmen: Ensemble 1700 - Pastorale Kompositionen

    Ein Schaf ziert das Cover der neuesten CD des Ensembles 1700 unter Leitung von Dorothee Oberlinger und gibt damit das Thema vor: Die Musikstücke der Hirten, also weihnachtliche Pastoralen, stehen im Mittelpunkt des Programms. Mit dabei ist auch das Ensemble "Li Piffari e le Muse", das traditionelle Hirteninstrumente spielt. Aber passen Kunst- und Volksmusik wirklich zusammen? Bernhard Schrammek hat sich das Album angehört.

    Eingeschlagenes Vitrinen-Fenster im Kelten-Römer-Museum Manching: Einbrecher haben im oberbayerischen Manching einen mehrere Millionen Euro teuren Goldschatz aus der Keltenzeit erbeutet; © dpa/Peter Kneffel
    dpa/Peter Kneffel

    - Wie Museen sich vor organisierter Kriminalität schützen

    Für Aufsehen sorgte gestern die Nachricht, dass Diebe einen Goldschatz aus dem Kelten-Römer-Museum im bayerischen Manching gestohlen haben. Inzwischen prüft die Polizei einen Zusammenhang der Tat mit den Einbrüchen im Dresdner Grünen Gewölbe und im Bode-Museum. Wie können sich Museen besser schützen? Darüber sprechen wir auf rbbKultur mit dem Geschäftsführer des Deutschen Museumsbundes David Vuillaume.

    Jeanine Meerapfel © Marcus Lieberenz/bildbuehne.de
    Marcus Lieberenz/bildbuehne.de

    - Die Filmregisseurin Jeanine Meerapfel zu ihrem neuen Film "Eine Frau"

    Was bedeuten Flucht und Exil im Leben von Menschen? Wie sind Familiengeschichten und Zeitgeschichte miteinander verflochten? Fragen, um die Jeanine Meerapfel in ihren Filmen immer wieder kreist, nicht zuletzt auch motiviert durch ihre eigene Biografie. In ihrem neuen Film "Eine Frau" erzählt sie die Geschichte ihrer Mutter, der jüdischen Emigrantin, und stellt Fragen nach den Formen des Erinnerns. Über diese Arbeit spricht Jeanine Meerapfel auf rbbKultur.

    Vulkan (25.11.22, 00:10)
    rbb/Tatofilm

    - Ukrainische Filmnacht im rbb

    Heute Nacht um 00:10 Uhr gibt es im rbb Fernsehen die Ukrainische Filmnacht mit sechs zeitgenössischen Kurzfilmen und einem langen Film. Die Filme geben Einblicke in die aktuelle Lebenswelt der Ukraine, auch wenn sie alle natürlich vor dem russischen Angriffskrieg entstanden sind. Der Fernsehredakteur Till Burandt von Kameke hat sie zusammengestellt und will damit ein Zeichen der Solidarität setzen. Kurz vor dem Start der Filmnacht ist er zu Gast auf rbbKultur.
    Jetzt mal konkret – Broke in der Kulturbranche © YouTube /Screenshot
    YouTube /Screenshot

    - "Jetzt mal konkret" rbb24-YouTube-Format

    Wie elitär ist unser Kulturbetrieb? Und was sind die Gründe dafür, dass es für Menschen, die nicht aus Akademikerhaushalten kommen, deutlich schwerer ist, im Kulturbetrieb Fuß zu fassen? Dieser Frage ist ein Journalisten-Team des rbb24-YouTube-Formats "Jetzt mal konkret" nachgegangen. Die Ergebnisse der Recherche stellt die Redakteurin der Sendung Mona Ruzicka auf rbbKultur vor.

    Kamilla Kaiser; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Mit Kamilla Kaiser

    (104) "The Unanswered Question". Werke von Charles Ives, Fanny Hensel, Leonard Bernstein, Johann Sebastian Bach u.a.
    Merkel - Macht der Freiheit © Progress
    Progress

    - Kinostart: "Merkel - Macht der Freiheit"

    Wie kann man eine über 30 Jahre dauernde politische Karriere in 90 Minuten fassen? Das ist fast unmöglich - besonders, wenn es um so eine herausragende herausgehobene Figur wie die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel geht. Doch eine Co-Produktion von GEO RTL und NTV hat den Dokumentarfilm "Merkel - Macht der Freiheit" produziert. Heute kommt er in die Kinos. Wir sprechen mit der Regisseurin Eva Weber.

    Brand in Textilfabrik in Dhaka, Bangladesch, am 24.11.2012 © Shariful Islam/Xinhua / dpa
    Shariful Islam/Xinhua / dpa

    - 10. Jahrestag: Brand in Textilfabrik in Dhaka, Bangladesch

    24. November 2012: Heute vor zehn Jahren verwüstete ein Feuer eine mehrstöckige Textilfabrik in Bangladesh. 117 Menschen starben und mehr als 200 wurden verletzt. Ein Beitrag von Peter Meier-Hüsing.

    Innere Wärme - mit Doris Anselm (© Heike Bogenberger); Montage: rbbKultur
    Heike Bogenberger | rbbKultur

    - Innere Wärme: Malediven für zu Hause

    Draußen ist es kalt, Heizen ist teuer, und der Wollpullover kratzt … was tun? Unsere Autorin Doris Anselm schlägt vor: Innere Wärme. Unter diesem Stichwort wird sie sich diesen Winter immer mal wieder zu Wort melden. Mit Ideen, wie man Medien und Kultur nutzen kann, um zumindest die gefühlte Temperatur wieder auf Kuschel-Niveau zu bringen. Heute geht es auf die Malediven – ganz bequem vom Sofa aus.
    Holly-Jane Rahlens: Future Fairy Tales © Rowohlt Taschenbuch
    Rowohlt Taschenbuch

    - Holly-Jane Rahlens: "Future Fairy Tales"

    Anfang der 1970er Jahre kam sie von New York nach Berlin und blieb. Als Journalistin, Radiomoderatorin, Schauspielerin, Kinder- und Jugendbuchautorin mischt Holly-Jane Rahlens hier also seit Jahrzehnten mit und das sehr erfolgreich. Der Deutsche Jugendliteraturpreis ging an sie, auch der Deutsche Kinderhörspielpreis, der Tagesspiegel nannte sie einmal "Erzählerin von Teufels Gnaden". Damit sind wir bei ihrem neuen Buch "Future Fairy Tales – Geschichten aus einer anderen Welt". Hier erzählt Holly-Jane Rahlens teuflische Märchen. Eine Empfehlung von Sonja Kessen.

    Die Frage des Tages – Jana Simon © rbbKultur/Frank Rothe
    rbbKultur/Frank Rothe

    - Ist es richtig, wenn in der Weihnachtszeit die Lichter anbleiben?

    Olaf Scholz bekommt heute seine Kanzler-Tanne: Eine 15 Meter große Fichte aus Neuzelle. Überall in Berlin und Brandenburg wird in diesen Tagen die Weihnachtsbeleuchtung angebracht. Aber nicht überall brennt sie durchgehend. Es soll Energie gespart werden angesichts der Krise. Die Nordmanntanne vor dem Brandenburger Tor ist nur zwischen 16 und 22 Uhr beleuchtet und der Ku'damm ist nur deshalb so hell, weil Spenden das möglich gemacht haben. Unsere Frage an Jana Simon: Ist es richtig, wenn in der Weihnachtszeit die Lichter anbleiben?

    Eine Hebamme tastet in ihrer Praxis den Bauch einer schwangeren Frau ab; © dpa/Annette Riedl
    dpa/Annette Riedl

    - Hebammen am Limit

    "Geburtshilfe in Not", mit dieser Protestaktion hat der Deutsche Hebammen Verband gerade in Berlin darauf aufmerksam gemacht, wie prekär Hebammen an deutschen Krankenhäusern arbeiten. Dabei hatte die Bundesregierung besondere Pläne für die Geburtshilfe. Über schöne Pläne und die weniger schöne Wirklichkeit sprechen wir mit Ann-Jule Wowretzko, der Ersten Vorsitzenden des Berliner Hebammenverbands.

    Carbon-Beton wird durch Gitter aus Carbon-Garn bewehrt und ermöglicht extrem dünne Betonbauweisen und senkt so im Vergleich zu Stahlbeton den Ressourcenverbrauch; © dpa/Matthias Balk
    dpa/Matthias Balk

    - Wie sieht die Zukunft des Bauens aus?

    Der Klimawandel betrifft alle Bereiche unseres Lebens. Auch, wie wir wohnen. Beim "Nachhaltigen Bauen" sind Planung, Bau und Nutzung sauf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Also auf die Bewahrung des Ökosystems und der Umwelt. Wie weit wir da sind und wie die Zukunft des Bauens aussehen sollte, dazu gab's gestern eine Veranstaltung im Berliner Futurium. Für rbbKultur war Nikolaus Bernau dabei.
    Nelly & Nadine © Rise and Shine Cinema
    Rise and Shine Cinema

    - Kinostart: "Nelly und Nadine"

    Eine fast unglaubliche Liebesgeschichte: An Heiligabend 1944 lernen sich die belgische Opernsängerin Nelly Mousset-Vos und die Chinesin Nadine Hwangim KZ Ravensbrück kennen und verlieben sich ineinander: Sie finden sich nach dem Krieg wieder und bleiben ein Leben lang zusammen. Der schwedische Regisseur Magnus Gertten erzählt ihre Geschichte in einem berührenden Dokumentarfilm.
    Schülerin Lúcia Conzane hört mit einem Pinard-Rohr die Herztöne eines Ungeborenen ab © dpa/Franziska Gabbert
    dpa/Franziska Gabbert

    - Wie bekommen wir unsere Kinder? - Hebammen am Limit

    Die Debatte mit Natascha Freundel, Maren Eißmann und Kirsten Kappert-Gonther --- Wiederholung vom 5. Mai 2022 --- "Es ist grausam, triagieren zu müssen." Maren Eißmann --- Im Koalitionsvertrag der amtierenden Bundesregierung vom Dezember 2021 wird viel versprochen, auch in Sachen Geburtshilfe: Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit rund um die Geburt“. Evaluation möglicher Fehlanreize rund um Kaiserschnitte. Eins zu eins-Betreuung durch Hebammen für wesentliche Phasen der Geburt. Ausbau hebammengeleiteter Kreißsäle. - Das Bundesgesundheitsministerium hat inzwischen Pläne zur Krankenhausfinanzierung vorgelegt, die keinen Ausweg aus der dramatischen Lage der Geburtshilfe zeigen, im Gegenteil. Wie dramatisch diese Lage ist, darüber hat Natascha Freundel bereits im Mai 2022 mit der Berliner Hebamme Maren Eißmann und der Grünen-Politikerin Kirsten Kappert-Gonther gesprochen. Wir wiederholen das Gespräch, denn die beschriebenen Probleme und Forderungen sind weiter hochaktuell. --- Mehr Infos zu den Gästen unter www.rbbkultur.de/derzweitegedanke --- Wir freuen uns über Ihre Kritik und Anregungen: derzweitegedanke@rbbkultur.de
  • Innere Wärme - mit Doris Anselm (© Heike Bogenberger); Montage: rbbKultur
    Heike Bogenberger | rbbKultur

    - Innere Wärme: Malediven für zu Hause

    Draußen ist es kalt, Heizen ist teuer, und der Wollpullover kratzt … was tun? Unsere Autorin Doris Anselm schlägt vor: Innere Wärme. Unter diesem Stichwort wird sie sich diesen Winter immer mal wieder zu Wort melden. Mit Ideen, wie man Medien und Kultur nutzen kann, um zumindest die gefühlte Temperatur wieder auf Kuschel-Niveau zu bringen. Heute geht es auf die Malediven – ganz bequem vom Sofa aus.
    Die Sängerin Gola (Golazin Ardestani) protestiert am 22.10.2022 auf einer Kundgebung gegen das Iran-Regime in Washington © imago images/Allison Bailey
    imago images/Allison Bailey

    - Wie sich der iranische Protest in der Popmusik spiegelt

    Begleitet werden die Proteste im Iran von Musik: Popsongs, millionenfach verbreitet und geteilt über YouTube und Soziale Netzwerke. Jeden Tag kommen neue Protest-Hymnen dazu. Unsere Kulturreporterin Cora Knoblauch berichtet.

    Axel Scheffler: Von Monstern, Mäusen und Menschen © Axel Scheffler / MSPT / Museum für Kommunikation Berlin
    Axel Scheffler / MSPT / Museum für Kommunikation Berlin

    - Axel Scheffler: Von Monstern, Mäusen und Menschen

    "Der Grüffelo" aus dem gleichnamigen Kinderbuch ist ein Monster, dass von einer Maus erfunden wird, um den eigenen Pelz zu retten. Es ist inzwischen ein Klassiker - und es hat den Illustrator Axel Scheffler zu einem der erfolgreichsten Illustratoren der Welt gemacht. Im Berliner Museum für Kommunikation werden nun ganz private Arbeiten von Axel Scheffler gezeigt: es sind Briefumschläge, die der Künstler bemalt und an Künstlerfreunde verschickt hat. Auf rbbKultur erzählt Axel Scheffler, was ihn am Briefeschreiben und schmücken reizt.

    Monica Bonvicini: Breach of Decor, 2020-2022, Ausstellungsansicht Neue Nationalgalerie © Monica Bonvicini, VG-Bild Kunst, Bonn, 2022 | Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jens Ziehe
    Monica Bonvicini, VG-Bild Kunst, Bonn, 2022 | Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jens Ziehe

    - Neue Nationalgalerie: "I do You" von Monica Bonvicini

    Die italienische Bildhauerin und Konzeptkünstlerin Monica Bonvicini hat Soloausstellungen in der ganzen Welt und eine Professur unter anderem an der Berliner Universität der Künste. Jetzt gibt es in der Neuen Nationalgalerie eine Ausstellung der erklärten Feministin: "I do You". rbbKultur-Reporterin Andrea Handels hat sie schon gesehen.

    Achim Freyer, Regisseur und Maler © Barbara Gindl/picturedesk.com / dpa
    Barbara Gindl/picturedesk.com / dpa

    - Achim Freyer erhält den Deutschen Theaterpreis "Der Faust 2022" für sein Lebens

    Achim Freyer lernte Malerei und war Meisterschüler bei Bertolt Brecht, schuf Bühnen- und Kostümbilder für Ruth Berghaus und Benno Besson. Anfang der 1970er Jahre floh er nach West-Berlin, inszeniert seitdem Opern von Mozart über Rossini bis Wagner und Stücke von John Cage oder Philip Glass und gestaltet bis heute Kostüm- und Bühnenbilder. Für sein Lebenswerk erhält Achim Freyer jetzt den Deutschen Theaterpreis "Der Faust 2022".
    610 Berlin – Warszawa: Die Hochzeit; © Marcin Szpak
    Marcin Szpak

    - Heute startet das deutsch-polnische Filmfestival "610 Berlin - Warszawa"

    610 km liegen zwischen Berlin und Warschau, die will das Filmfestival "610 Berlin - Warszawa" mit Filmen und kultureller Begegnung in beiden Städten überbrücken. Feierliche Eröffnung ist in Warschau mit deutschen Filmen, in Berlin eröffnen engagierte polnische Filmemacherinnen das Festival im Club der Polnischen Versager mit dem Kurzfilmprogramm "Women Matters". Mehr zum Festival erfahren wir vom Initiator und Leiter Kornel Miglus.
    Grump © Arsenal Filmverleih
    Arsenal Filmverleih

    - Filmkritik: "Grump" von Mika Kaurismäki

    Die beiden Brüder Aki und Mika Kaurismäki sind die berühmtesten Filmkünstler Finnlands. Sie haben ein Filmfestival im hohen Norden des Landes gegründet sowie eine Produktionsfirma. Ihre Lebenswege sind allerdings früh auseinander gegangen. Jetzt hat Mika Kaurismäki einen Film über zwei Brüder gedreht – autobiographische Episoden kommen darin nicht vor – aber die Beziehungsdynamik dürfte vom richtigen Leben inspiriert worden sein. "Grump" heißt der Film und Simone Reber stellt ihn vor.
    Matthias Käther (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - mit Matthias Käther

    Der französiche Kompomist Felicien David (1810-1876)
    Kulturpass – Vorgänger in Frankfurt/Main, 2010; © dpa/Marius Becker
    dpa/Marius Becker

    - Kulturpass für Jugendliche

    Heute geht es im Deutschen Bundestag unter anderem um ihn: den Kulturpass. Im kommenden Jahr sollen alle Jugendlichen, die 18 Jahre alt werden, eine Art Kultur-Gutschein bekommen: 200 Euro gibt es vom Bund; die können dann für Theater, Museen und Konzerte ausgegeben werden. So wollen Kulturstaatsministerin Claudia Roth und Bundesfinanzminister Christian Lindner einen Jahrgang für die verheerende Corona-Zeit entschädigen. Wie das bei den jungen Menschen ankommt, hat rbb-Reporter Miron Tenenberg herausgefunden.
    Brandanschlag in Mölln 1992 © dpa/Rolf Rick
    dpa/Rolf Rick

    - 30. Jahrestag: Drei Türkinnen bei Brandanschlag in Mölln getötet

    23. November 1992: Heute vor 30 Jahren kamen bei einem Brandanschlag von Neonazis im schleswig-holsteinischen Mölln drei Menschen ums Leben. Eine Tat, die die Republik erschüttert. Jens Otto erinnert an die Tat und ihre Folgen.
    Hans Rott: Symphonie E-Dur © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Bamberger Symphoniker: Hans Rott - Symphonie Nr. 1

    Der Komponist Hans Rott (1858-1884), ein Lieblingsschüler von Anton Bruckner, starb mit Mitte 20. Hugo Wolf machte angeblich Brahms für Rotts Tod verantwortlich – wegen Nichtanerkennung. Sein Hauptwerk, die 1. Symphonie, wurde nie prominenter (auch nie besser) aufgenommen als hier mit den Bamberger Symphonikern unter ihrem Chef Jakub Hrůša. Kai Luehrs-Kaiser stellt die Aufnahme vor.

    Dirk von Petersdorff: Gewittergäste © C.H. Beck
    C.H. Beck

    - Dirk von Petersdorff: "Gewittergäste"

    Dirk von Petersdorff ist vor allem als Lyriker und Herausgeber von Gedicht-Anthologien bekannt geworden. Daneben lehrt der gebürtige Kieler Neue Deutsche Literatur an der Universität Jena. Jetzt hat er eine Novelle mit dem Titel "Gewittergäste" vorgelegt, in der, wie es sich für eine Novelle gehört, nicht nur ein heftiges Gewitter droht, sondern mit dem Unwetter auch die gattungsgemäße "unerhörte Begebenheit", Ost-West-Konflikt inklusive. Eine Rezension von Jörg Magenau.
    Die Frage des Tages – Paulina Fröhlich © rbbKultur/Capital Headshots Berlin
    rbbKultur/Capital Headshots Berlin

    - Inwiefern setzt der DFB seine gesellschaftliche Verantwortung aufs Spiel?

    Demokratie ist nichts, was gegeben ist - sie muss auch gelebt werden, so hat es Angela Merkel mal formuliert. Eine Chance, das zu tun, hätte es beim heutigen Fußball WM Spiel Deutschland gegen Japan gegeben: Mannschaftskapitän Manuel Neuer sollte eigentlich mit einer "One-Love-Armbinde" spielen - als Zeichen für Diversität. Die Fifa hat das verboten. Der DFB hat dieses Verbot akzeptiert. "Inwiefern setzt der DFB seine gesellschaftliche Verantwortung aufs Spiel?" fragen wir heute Paulina Fröhlich.
    Omer Meir Wellber © dpa/Matthias Rietschel
    dpa/Matthias Rietschel

    - Omer Meir Wellber dirigiert die Wiener Symphoniker in der Philharmonie Berlin

    Mit einem reinen Beethoven-Programm haben gestern die Wiener Symphoniker in der Berliner Philharmonie gastiert. Die Leitung hatte der israelische Dirigent Omer Meir Wellber, der seit dieser Spielzeit Musikdirektor an der Wiener Volksoper ist. Solist war der südkoreanische Pianist Seong-Jin Cho, Gewinner des Warschauer Chopin-Wettbewerbs von 2015. Und wenn schon Beethoven, dann gab es auch zwei bekanntesten Werke des Komponisten: sein drittes Klavierkonzert und seine fünfte Sinfonie, beide in c-Moll. Eine Konzertkritik von Andreas Göbel.
    Boycott Qatar – Choreografie der Fans des SC Freiburg; © dpa/Tom Weller
    dpa/Tom Weller

    - "Boykott Katar" - Der Amateurverein FC Internationale Berlin und sein Umgang mit der WM

    "Boykott Katar" – diese Parole schallt derzeit immer wieder durch die Öffentlichkeit. Es geht – natürlich – um die WM in Katar, bei der heute um 14:00 Uhr Deutschland gegen Japan spielt. Und in die "Boykott Katar"-Aufrufe stimmt auch der Berliner Fußballverein "FC Internationale" ein, "Unterstützt den Amaterufußball und boykottiert die WM in Katar", so steht es auf der Homepage des Vereins. Wir sprechen mit dessen Vorstand Gerd Thomas auf rbbKultur.

    Deep Doku – Cover mit Logo; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Booty Therapy - Maimouna Coulibaly twerkt gegen ihre Traumata

    Mit sexueller Gewalt, Rassismus und Sexismus kämpfte Maimouna Coulibaly schon, bevor sie in Frankreich berühmt geworden ist. Als Tänzerin hat sie gelernt, ihre Emotionen in Bewegungen und in der Musik herauszulassen. Ihr Tanzstil: Twerking, kreisende Hüftbewegungen. Sie nennt ihn Booty Therapy und gibt nicht nur Tanzkurse, sondern tritt damit auch in französischen TV-Shows auf. Bis zu dem Tag, als ihr Bruder Amedy Coulibaly 2015 einen Terroranschlag in Paris begeht und von der Polizei erschossen wird.

    Maimouna ist im Schock, flüchtet nach Berlin und tanzt weiter. Wie kann sie dieses Trauma je überwinden? Wie kann sie mit dem Gedanken an die Opfer und Hinterbliebenen überhaupt wieder zur Ruhe kommen? Und wie gesund ist twerken für die Psyche?

    Von Freya Siewert und Ann-Marie Utz
    Regie: Oliver Martin

    Anny Hartmann (Quelle: WOLFGANG MICHEL/tec-lens-pictures)
    WOLFGANG MICHEL/tec-lens-pictures

    - Deutscher Kleinkunstpreis 2023: Die Gewinner*innen stehen fest

    Der Deutsche Kleinkunstpreis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen in Deutschland für Kabarett, Chansons und Kleinkunst. Der wird zwar erst im Februar nächsten Jahres verliehen, heute schon hat das Mainzer Unterhaus allerdings die Preisträger bekannt gegeben. Wer da die Jury überzeugen konnte, dazu berichtet unsere Reporterin in Mainz Mareike Gries.
  • Michael Wiedemann hält ein Plakat von Sandmann aus Bronze (Quelle: rbb)
    rbb

    - Sandmann-Figur in Mahlsdorf aufgestellt

    In Berlin-Mahlsdorf wurde seit den 70er Jahren bis zum Jahr 1991 der Sandmann produziert - in den Trickfilmstudios am Hultschiner Damm. Als Erinnerung daran wurde heute auf dem Ullrichplatz in Mahlsdorf eine 1,20 Meter große Bronze-Figur des Sandmanns aufgestellt. rbb-Reporter Matthias Bartsch war bei der Einweihung dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wie reden wir über diese kontroverse WM?

    Diese WM in Katar hat eine gesellschaftspolitische Dimension, noch viel stärker als sonst. Deswegen reden auch wir auf rbbKultur über das Fußball-Großereignis und Politikum, das da seit Sonntag am Persischen Golf stattfindet. Genauer gesagt: Wir wollen jetzt mal darüber reden, wie wir über diese WM reden - mit einem, der diese WM seit Jahrzehnten kritisch begleitet: Der Investigativ-Journalist Jens Weinreich hat für seine Recherchen zu Fifa-Kriminalität und WM-Vergabe unter anderem den Nannen Preis gewonnen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - „Die Steuer-Erklärung“ in den Sophiensälen

    Die Steuererklärung muss jede*r machen, die/der in Deutschland Geld verdient - warum sie also nicht zum gemeinschaftsstiftenden Event machen? Das hat sich das Performance-Kollektiv hannsjana gedacht und bringt die Steuer-Erklärung in den Berliner Sophiensälen auf die Bühne. Heute Abend ist Premiere. Magalena Bienert hat für uns eine Probe besucht und mit den Künstlerinnen von hannsjana gesprochen.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Der Autor Lars Jaeger zu seiner Biografie über die Mathematikerin Emmy Noether

    Der Naturwissenschaftler und Philosoph Lars Jaeger hat die neueste Biografie über die Mathematikerin Emmy Noether geschrieben. Sie ist Pionierin der modernen Algebra, von Albert Einstein und weiteren Naturwissenschaftlern sehr geschätzt und doch: als Akademikerin in Deutschland zunächst nicht anerkannt. Erst nach ihrer Flucht in die USA wird sie für ihre Lehre bezahlt, 1935 stirbt sie bereits im Alter von 53 Jahren. Wir sprechen mit Lars Jaeger über diese besondere Frau.
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - Cello-Wettbewerb „Emanuel Feuermann“ in Berlin

    In Berlin findet derzeit wieder der internationale Cello-Wettbewerb "Grand Prix Emanuel Feuermann" statt. Zwölf junge Cellistinnen und Cellisten aus elf Ländern spielen in drei Wettbewerbs-Runden. Heute Abend ist das Finale im Haus des Rundfunks. rbbKultur-Reporterin Imke Griebsch hat die Stimmung bei den bisherigen Konzerten in der Philharmonie und der Universität der Künste eingefangen und mit den jungen Künstlerinnen und Künstlern gesprochen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das neue „Cold War Museum“ in Berlin

    Berlin bekommt ein Museum über den Kalten Krieg. Das neue „Cold War Museum“ soll diesen Samstag Unter den Linden eröffnet werden. Angekündigt ist eine zeitgeschichtlich-wissenschaftliche Perspektive auf diese Epoche; der Kalte Krieg soll generationenübergreifend erklärt werden. Unsere rbbKultur-Reporterin Andrea Handels war bei einem Rundgang durch das neue Museum dabei.
    Meine Musik; © rbbKultur

    - Mit Kai Luehrs-Kaiser

    Lang Lang ist wieder da. +++ Wer ist eigentlich (und was bedeutet): Charles Ives? +++ Warum haben alle mit Beethovens "Fidelio" solche Mühe? +++ Für die Aufnahme bei den 7 Zwergen (den sieben wichtigsten Dirigenten überhaupt) stellt sich vor: Claudio Abbado +++ und so weiter
    Perfect Match! Bode-Museum © Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst
    Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

    - Neue App: "Perfect Match! Bode-Museum"

    Stumm stehen und staunen, die Objektbeschilderungen lesen oder dem Audio Guide zuhören - so läuft ein Museumsbesuch häufig ab. Aber wie geht Museum auch anders? Das hat man sich im Berliner Bodemuseum gefragt und geht die Sache nun spielerisch an. Mit einer nach dem Beispiel von Dating-Apps entwickelten App geht es auf die Suche nach dem "Perfect match" – zwischen Kunstwerk und Besucher. Kulturreporterin Barbara Wiegand ist ins Museum gegangen und hat dort erstmal ein Blind Date gemacht ...

    Michael Hutchence, Sänger INXS © imago-images.de
    imago-images.de

    - 25. Jahrestag: Michael Hutchence von INXS tot aufgefunden

    22. November 1997: Heute vor 25 Jahren wurde der australische Sänger Michael Hutchence tot in seinem Hotelzimmer gefunden. Ein Beitrag von Michelle Brückner.
    Sandra Rostek, Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) © Sandra Rostek
    Sandra Rostek

    - rbbKultur-Klimagespräch: Sandra Rostek zum "Wärmeszenario 2045"

    Das Ende der Klimakonferenz ist nun der Anfang vom nationalen Handeln. Da es so gut wie keine handfesten Übereinkünfte zwischen den Ländern gab, muss jetzt jedes einzelne für sich ran. Da kommt die gestrige Vorstellung des "Wärmeszenarios 2045" durch den Bundesverband Erneuerbare Energie - kurz BEE - gelegen. Überschrieben war die Veranstaltung mit: "100 % Erneuerbare Wärme gegen die fossile Preis- und Klimakrise". Über das "Wärmeszenario 2045" sprechen wir heute in unserem rbbKultur Klimagespräch mit Sandra Rostek, Leiterin für Politik beim BEE.

    Johan Eklöf: Das Verschwinden der Nacht; Montage: rbbKultur
    Droemer HC

    - Johan Eklöf: "Das Verschwinden der Nacht"

    Mit "Das Verschwinden der Nacht" hat der schwedische Autor Johan Eklöf ein Buch über die so genannte Lichtverschmutzung geschrieben, die uns den Blick in den Himmel verwehrt und die Natur bedroht. "Wie künstliches Licht die uralten Rhythmen unserer Umwelt zerstört“ ist der Untertitel des Buchs, dass Irène Bluche vor.
    Die Frage des Tages – Götz Aly © rbbKultur/dpa/Sophia Kembowski
    rbbKultur/dpa/Sophia Kembowski

    - Kann Berlin mit Geld sein Lehrerproblem lösen?

    Die Berliner Bildungsverwaltung will mehr Lehrerinnen und Lehrer dafür gewinnen, über ihre Pensionsgrenze hinaus freiwillig weiter zu unterrichten. Deshalb sollen sie, vorerst bis zum Jahr 2026, zusätzlich zu ihrer Pension voll hinzuverdienen dürfen. So steht es in einem Gesetzentwurf, der heute im Senat beschlossen werden soll. Hintergrund ist, dass es in Berlin zu wenig voll ausgebildete Lehrkräfte gibt. Kann Berlin mit Geld sein Lehrerproblem lösen? Das fragen wir den Historiker Götz Aly in unserer "Frage des Tages".
    Armageddon Time - Zeiten des Umbruchs © Universal Pictures International Germany
    Universal Pictures International Germany

    - Filmkritik: Armageddon Time - Zeiten des Umbruchs

    US-Reggisseur James Gray ist bekannt für anspruchsvolles Autoren-Kino, für Filme zum Beispiel wie „Little Odessa“ und „The Immigrant“, in denen er vom Schicksal der Einwanderer in New York erzählt. Ein Thema, zu dem er selbst einen engen Bezug hat: Gray ist in einer russisch-jüdischen Immigranten-Familie aufgewachsen. „Armageddon Time – Zeiten des Umbruchs“ heißt sein jüngster Film, der in dieser Woche in die Kinos kommt. Eine Filmkritik von Carsten Beyer.
    Der Goldene Zaunpfahl 2022 – Übergabe; © klische*esc e.V.
    klische*esc e.V.

    - Der Goldene Zaunpfahl - Preisgala im Kabarett-Theater DISTEL

    Der "Goldene Zaunpfahl" ist ein sogenannter "Negativ-Preis" und zwar für absurdes Gendermarketing. Gewonnen hat dort zum Beispiel 2019 die App "Toilette putzen", die als "lustiges Mädchenspiel" beworben wurde. Gestern wurde der "Goldene Zaunpfahl" 2022 verliehen, rbb-Reporter Hans Ackermann war bei der Preisgala in der Berliner Distel dabei.
    Thomas Hitzlsperger vor Skyline in Doha © SWR/NGLOW / Nick Golüke
    SWR/NGLOW / Nick Golüke

    - Thomas Hitzlsperger in der ARD zur Diskussion um Menchenrechte bei der WEM

    Die Diskussion um Menschenrechte bei der Fußball-Wm in Katar geht weiter. Die iranische Mannschaft schwieg vor ihrem Spiel bei der Nationalhymne – ein Zeichen für die Führung im Iran. Sie brach die TV-Übertragung ab. Das Nicht-Singen wird wahrscheinlich politische Konsequenzen für sie haben. Da wirkt die Diskussion um das Tragen der One-Love-Armbinde der deutschen Mannschaft fast läppisch an. Thomas Hitzlsperger, ehemaliger Fußballprofi, hat sich gestern zur Nicht-Aktion der Iraner und die Diskussion um die WM klar positioniert. Vor allem im Hinblick auf Fifa-Chef Infantino.
    Die Alltagsfeministinnen - Cover mit Logo; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Mehr als ein Job – Mental Load am Arbeitsplatz erkennen

    Karina macht auf der Arbeit viele Dinge, die gar nicht in ihrer Jobbeschreibung stehen: Termine verwalten, Kaffee nachkaufen, für gute Laune sorgen. Anders als ihre männlichen Kollegen - die konzentrieren sich auf ihre Karriere. Bei den Alltagsfeministinnen geht es heute um Mental Load am Arbeitsplatz.

    Im Job setzt sich oft fort, was in Haushalt und Familie gilt: Frauen übernehmen Verantwortung für das Wohlbefinden von anderen und bekommen dafür weder Geld noch Anerkennung. Das ist nicht nur frustrierend, sondern auch schlecht für die Karrierechancen. Wir zeigen euch, wie ihr erkennt, ob auch ihr Mental-Load im Job leistet, wie ihr das Thema bei euch im Unternehmen ansprecht und warum ihr unbedingt eine "Icke-Ecke" braucht.

    • Feedback, Themenwünsche oder Coaching-Interesse? alltagsfeministinnen@rbb-online.de oder schickt uns Sprachnachrichten an 0172 395 92 51 (WhatsApp)

    • Ein Coaching-Podcast mit Sonja Koppitz und Johanna Fröhlich Zapata

    Links zum Weiterlesen:

    • Mental-Load-Test für den Arbeitsplatz:
    https://equalcareday.de/do-you-equal-care-at-work/

    • Hintergrund zum "4-Ohren-Modell" (Kommunikationsquadrat):
    https://www.schulz-von-thun.de/die-modelle/das-kommunikationsquadrat

    • "Karrierekiller Mental Load" (Wirtschaftswoche):
    https://www.wiwo.de/erfolg/management/lasten-abnehmen-und-sich-verbuenden-acht-tipps-gegen-den-karrierekiller-mental-load/25984576.html

    • Podcasttipp "Studio Komplex" (HR):
    https://www.hr-inforadio.de/podcast/studio-komplex/index.html

    www.rbbkultur.de/alltagsfeministinnen

  • Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - "Perfect Match! Bode-Museum"

    Wie kann ein Besuch im Museum anders sein als stumm stehen und staunen, als Informationen auf Objektbeschilderungen zu lesen oder per Audio-Guide aufs Ohr zu bekommen? Das Berliner Bode-Museum geht die Sache nun spielerisch an. Mit einer nach dem Beispiel von Dating-Apps entwickelten App geht es auf die Suche nach dem "Perfect Match" – zwischen Kunstwerk und Besucher. Kulturreporterin Barbara Wiegand ist ins Museum gegangen und hat dort erstmal ein Blind Date gemacht.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das letzte Münztelefon wird abgeschaltet

    Die Telekom schaltet heute alle Münz-Telefonzellen in Deutschland ab. In zwei Monaten folgen dann auch alle Karten-Telefonzellen. Damit geht ein Stück Kommunikations-Geschichte und -Kultur zu Ende. Darüber sprechen wir mit dem Buchautor Eckart Schörle. Er hat das Buch "Eine kleine Geschichte der Telefonzelle" geschrieben.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Trendstudie "Jugend in Deutschland - Winter 2022/23"

    Zweimal im Jahr befragen Die Jugendforscher Simon Schnetzer und Klaus Hurrelmann junge Menschen in Deutschland, um rauszufinden, wie es der jungen Generation der 14 bis 29-Jährigen geht. Die "Trendstudie Jugend" liefert belastbare Zahlen zur seelischen Verfassung der Jugend. "Die Wohlstandsjahre sind vorbei: Psyche, Finanzen, Verzicht" - so heißt die aktuelle Studien-Ausgabe, die am Vormittag vorgestellt wurde. Carmen Gräf mit den Einzelheiten.
    Kulturpass – Vorgänger in Frankfurt/Main, 2010; © dpa/Marius Becker
    dpa/Marius Becker

    - Kulturpass für Jugendliche

    Im kommenden Jahr sollen alle Jugendlichen, die 18 Jahre alt werden, eine Art Kultur-Gutschein bekommen, den "Kulturpass". 200 Euro gibt es vom Bund - die können dann für Theater, Museen und Konzerte ausgegeben werden. So wollen Kulturstaatsministerin Claudia Roth und Bundesfinanzminister Christian Lindner einen Jahrgang für die verheerende Corona-Zeit entschädigen. Wie Jugendliche darauf reagieren, hat rbb-Reporter Miron Tenenberg herausgefunden.
    Herbert Fritsch, Regisseur © imago-images.de
    imago-images.de

    - Herbert Fritsch inszeniert "Der fliegende Holländer" an der Komischen Oper

    Die Karriere des Schauspielers und Theaterregisseurs Herbert Fritsch ist beeindruckend. So oft wie fast kein anderer war er zum Berliner Theatertreffen eingeladen worden. Seine Produktionen waren Erfolge, viele waren an der Berliner Volksbühne entstanden. Doch nach der Ära Castorf hat Herbert Fritsch an vielen verschiedenen Theatern gearbeitet. Jetzt ist er zurück in Berlin und inszeniert "Der fliegende Holländer" an der Komischen Oper Berlin.

    Freiheit für Iran – Frau hält Foto von Mahsa Amini hoch; © dpa/AP/Philippos Christou
    dpa/AP/Philippos Christou

    - Studio Я im Maxim Gorki Theater: "Azadî in Progress"

    Seit der Ermordung der 22-jährigen Jina Mahsa Amini am 16. September gehen die Iraner*innen auf die Straße. Dabei geht es auch um die Rechte von LGBTQIA+ Menschen. In der Diskussion morgen im Studio Я im Maxim Gorki Theater geht es um Fragen wie: Welche Rolle spielt Deutschland? Was muss passieren, damit AZADÎ Wirklichkeit wird? Ronya Othmann hat die Veranstaltung mit organisiert und ist vorab im Gespräch mit Frank Meyer.
    Steffen Dobbert, Journalist und Autor © Badarne
    Badarne

    - Deutsches Theater: Buchvorstellung "Ukraine verstehen" von Steffen Dobbert

    Steffen Dobberts Buch "Ukraine verstehen" ist eine Reise durch die wechselvolle Geschichte der Ukraine. Er beschreibt den brutalen Weg zur Freiheit und die Entwicklung eines ukrainischen Nationalbewusstseins - von den Ursprüngen des ersten Kosakenstaats über die Ausrufung der Ukrainischen Volksrepublik bis zum aktuellen Verteidigungskrieg. Morgen stellt er sein Buch im Deutschen Theater vor.
    Bernhard Schrammek (Foto: Karo Krämer)
    Karo Krämer

    - mit Bernhard Schrammek

    Franziska Fleischanderl mit ihrem Salterio zu Gast im Studio +++ Nachlese zur "Giustino"-Premiere an der Staatsoper Schütz22: Der Becker-Psalter +++ Komponist der Woche: Charles Ives +++ Nachruf auf Klaus L Neumann
    Gautier Capuçon: Sensations; Montage: rbbKultur
    Erato/Warner

    - Album der Woche: Gautier Capuçon – "Sensations"

    Um Intuition und um Gefühle ging es Gautier Capuçon in seinen ersten beiden Alben. Jetzt hat der französische Cellist seine Trilogie vervollständigt und das dritte Album vorgelegt: "Sensations" heißt es: "Empfindungen". Es stellt das Cello in verschiedenen Facetten dar: als Instrument und Interpret sinfonischer Werke, aber auch Oper, Filmmusik bis hin zu Schlager und Chanson. Antje Bonhage hat mit Gautier Capuçon gesprochen – und stellt unser "Album der Woche" vor.

    Corny Littmann, Theaterchef Schmidts Tivoli; © dpa/Christian Charisius
    dpa/Christian Charisius

    - 21.11.1952: 70. Geburtstag von Corny Littmann

    21. November 1952: Heute vor 70 Jahren wurde der deutsche Schauspieler und Entertainer Cornelius "Corny" Littmann geboren. Ein Macher und auch eine Institution in Hamburg. Ein Beitrag von Dirk Böhling.

    Gorki Theater: Blood Moon Blues © Ute Langkafel
    Ute Langkafel

    - Gorki Theater: Uraufführung "Blood Moon Blues"

    In einem scharfzüngigen Kammerspiel wird ein Mutter-Tochter-Verhältnis porträtiert. Ursprünglich unter dem Arbeitstitel "Blue Monkey, Dirty Money" zeigt Regisseurin Yael Ronen, dass weibliche Liebe – egal in welchem Alter – immer wieder Stoff für vielschichtiges Theater bietet. Unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt berichtet.

    Thomas Gsella © Thomas Gsella
    Thomas Gsella

    - Wir reden über Lyrik: "Die Katar-WM und ich" von Thomas Gsella

    Seit mehr als fünf Jahren schon haben wir uns bei rbbkultur der Lyrik verschrieben. Gedichte leben vom Klang und sind deswegen fürs Radio wie gemacht. Kurz und gut – Unter diesem Titel veröffentlichen wir jeden Montagmorgen ein neues Gedicht der Woche, komische, traurige, rätselhafte. Dieses Gedicht können Sie als Podcast abonnieren, immer wieder auch bei uns im Programm hören oder aber auf unserer Kurz und gut-Seite mit inzwischen mehr als 200 Gedichten – alle von den Autor*innen selbst gelesen. Ein Gespräch mit Steffen Brück, Redakteur unserer Lyrikreihe, über das aktuelle Gedicht der Woche.
    Die Frage des Tages – Mohamed Amjahid © rbbKultur/C-A Langer
    rbbKultur/C-A Langer

    - Die WM in Katar: Hat FIFA-Präsident Infantino Recht mit seiner Kritik an der Doppelmoral?

    Nun hat sie begonnen, die unselige, umstrittene Fussball-WM in Katar. Und noch kurz vor dem gestrigen Eröffnungsspiel hat der Präsident des Weltfußball-Verbands FIFA, Gianni Infantino, die laute Kritik am WM-Gastgeber Katar als Heuchelei bezeichnet. Einen Tag vor Turnierbeginn sprach Infantino von ungerechten Vorwürfen. Katar, so sagte er, sorge sich um die Gastarbeiter. Auch sei es falsch zu behaupten, homosexuelle Besucher seien nicht willkommen. Doch seine etwa einstündige Rede vor der Presse, seine wirren Äußerungen, u.a. wie: "Heute fühle ich mich homosexuell" riefen viel Kritik hervor. Unsere Frage des Tages geht heute an Mohamed Amjahid.

    Staatsoper: "Il Giustino" © Matthias Baus
    Matthias Baus

    - Staatsoper Unter den Linden: "Il Giustino" von Antonio Vivaldi

    Antonio Vivaldis Oper "Il Giustino" wurde erst in den 1920er Jahren wiederentdeckt. Es geht um große Opernthemen wie Liebe, Krieg, Macht, Mut und große Visionen in der Zeit des byzantinischen Kaiser Anastasios I. und seines Nachfolgers. In der Staatsoper Unter den Linden hatte die Inszenierung von Barbora Horáková gestern Premiere, musikalisch geleitet von René Jacobs. Unser Opernkritiker Kai Luehrs-Kaiser war dabei.

    open mike 2022 – Patrick Holzapfel, Greta Maria Pichler und Alexander Rudolfi; © Natalia Reich
    Natalia Reich

    - 30. open mike: Die Preise sind vergeben

    Am Wochenende fand zum mittlerweile 30. Mal der open mike statt, der wichtigste Wettbewerb für junge, deutschsprachige Nachwuchsliteratur. Die Gewinner*innen - Patrick Holzapfel, Greta Maria Pichler und Alexander Rudolfi - wurden am Sonntag im Heimathafen Neukölln gekürt: Ein Gespräch mit Katharina Schultens, neue Leiterin Haus für Poesie, das den Wettbewerb ausrichtet.
    Menschen gedenken der Opfer nach den tödlichen Schüssen in einem bei Schwulen, Lesben und der Trans-Gemeinschaft populären Nachtclub Club Q in der US-Stadt Colorado Springs; © dpa/The Gazette/AP/Christian Murdock
    dpa/The Gazette/AP/Christian Murdock

    - Entsetzen nach Schüssen in LGBTQ-Club in Colorado Springs

    Gewalt gegen queere Menschen ist leider immer noch Alltag. In den USA gibt es jetzt einen besonders schlimmen Fall: Mord in mindestens 5 Fällen. Opfer wurden Partygängerinnen und Partygänger in einem Club in Colorado Springs. Unser Korrespondent Peter Mücke mit Einzelheiten.
    Thomas Gsella © Thomas Gsella
    Thomas Gsella

    - Thomas Gsella: Die Katar-WM und wir

    Gelesen von Thomas Gsella.
  • Musik; © rbbKultur

    - Nils Landgren 3 Generations - Eine Feier des Labels "ACT"

    Nils Landgren - der Mann mit der roten Posaune - ist in Berlin kein Unbekannter, er hat jahrelang das Jazzfest geleitet und gastiert hier regelmäßig. Nun hat der Sänger, Posaunist, Komponist, Bandleader Nils Landgren zum 30. Jubiläum des Jazz-Labels "ACT" ein 3er Album veröffentlicht. „Nils Landgren & Three Generations“. Darin bringt Nils Landgren drei Generationen von ACT-Künstler*innen, in verschiedenen Besetzungen zusammen.
    Das Gespräch; © rbbKultur

    - Lina Ganama - Hilfe für arabische Frauen

    Die Scheidung einreichen und sich damit von einem Ehemann trennen, der vielleicht sogar gewalttätig geworden ist – für viele Frauen aus arabischen Kulturen ist das immer noch ein großer Schritt, der viel Mut erfordert. Die Sozialarbeiterin Lina Ganama hilft ihnen dabei: Sie begleitet in der Berliner Beratungsstelle Al Nadi Frauen auf der Suche nach Sicherheit und Selbständigkeit. Ganama versteht sich als Mittlerin zwischen den Kulturen, schließlich ist sie selbst Ende der 80er Jahre aus Damaskus nach Berlin gekommen. Als arabische Frau selbstständig leben, dafür, sagt Lina Ganama, braucht es Sprachkenntnisse, Selbstbewusstsein und Locher und Aktenordner, für Überblick in der Auseinandersetzung mit deutschen Behörden.

    Piano Lounge; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Piano Lounge

    Klaviermusik von Franz Schubert, Johann Ladislaus Dussek, Johann Nepomuk Hummel, Frédéric Chopin und Peter Tschaikowsky
    Podcast | Leonard Bernstein. Das ungenierte Genie © dpa/akg-images
    dpa/akg-images

    - Der einseitige Universalist. Was konnte Bernstein eigentlich nicht? (21/21)

    War Bernstein ein idiomatischer Bruckner-Dirigent? Konnte er Haydn und Mozart? Geriet ihm Debussy nicht zu knallig und Cherubini (mit Maria Callas) zu verismohaft? Machen wir die Nagelprobe! Lässt sich Bernstein in flagranti, also auf frischer Tat, bei einer Untiefe ertappen? Zum Schluss werden wir... versöhnlich.
    Wolfgang Borchert © picture alliance/dpa/Rowohlt Archiv
    picture alliance/dpa/Rowohlt Archiv

    - Sag nein zu Dummheit und Gewalt - Wolfgang Borchert

    Wolfgang Borchert machte aus seiner kritischen Einstellung zum Nationalsozialismus keinen Hehl. In seinem einzigen Theaterstück „Draußen vor der Tür“ geht es um einen Kriegsheimkehrer, der mit der Ignoranz seiner Umwelt konfrontiert wird. Die Premiere des Stücks hat er nicht mehr erlebt. Der Schriftsteller, der an der Front selbst schwer erkrankte, starb tags zuvor am 20.11.1947 im Alter von nur 26 Jahren.

    Klassik für Kinder © rbbKultur
    rbbKultur

    - Wenn Saiten reißen und der Hauptpreis eine Niete ist

    Wenn Klaviersaiten reißen // Dickkopf Debussy und der nervige Rom-Preis // Die Komponistin Johanna Senfter // Am Mikrophon: Stephan Holzapfel
  • Musik; © rbbKultur

    - Late Night Jazz - Tal Arditi

    mit Henry Altmann
    Kinder sitzen an ihrem ersten Schultag auf einer Bank in der Schnellmark-Grundschule in Gevelsberg; © dpa/Jonas Güttler
    dpa/Jonas Güttler

    - Soziale Herkunft und Klassismus

    +++ Der Verein Arbeiterkind.de hilft benachteiligten Studierenden +++ Gespräch mit dem Soziologen Andreas Kemper über „Klassismus“ +++ Die Kirchen und ihr Verhältnis zur Arbeiterklasse +++ Die soziale Herkunft von Bundestagsabgeordneten +++ Gespräch mit der Journalistin und Publizistin Anna Mayr über das öffentliche Bild von Arbeitslosen +++

    Burak Çebi; © Zuzanna Specjal
    Zuzanna Specjal

    - Der Pianist Burak Cebi

    Auf seiner Ersteinspielung präsentiert Çebi sich nicht nur als Pianist, sondern auch als Komponist. In seinen vier „Lichtblicken“ klingen Folklore und Jazz an. Çebi kombiniert seine Komposition mit Werken wichtiger türkischer Komponisten, wie Ahmed Adnan Saygun, der gemeinsam mit Béla Bártok anatolische Volkslieder erforscht und in sein Werk eingewoben hat. Außerdem hat Çebi die große B-Dur Sonate von Franz Schubert eingespielt. Wir sprechen mit dem seit 2011 in Berlin lebenden Pianisten über sein spannendes Debüt.

    Holzapfel live; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Holzapfel live - Raten oder Wünschen

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Jodie Foster wird 60

    Mit gerade mal drei Jahren trat Jodie Foster in Werbespots auf, mit 13 erspielte sie ihre erste Oscar-Nominierung. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören “Taxi Driver”, “Nell” oder "Das Schweigen der Lämmer”. Heute feiert die Schauspieleroin und Regisseurin ihren 60. Geburtstag.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das Sanchi-Tor am Humboldt-Forum

    Das Sanchi-Tor gehört zu den ältesten und bedeutendsten Monumenten Indiens. Seit 1970 steht im Garten der Museen in Berlin-Dahlem ein Abguss des Tores und verweist auf deren Sammlungen. Nach dem Umzug der Museen in das Humboldt Forum wird nun auch das Sanchi-Tor in Berlin-Mitte aufgestellt – als neu gefertigte Replik aus Sandstein. Nikolaus Bernau erzählt die Geschichte des Tores und was jetzt schon davon vor dem Humboldt Forum zu sehen ist.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - AUSSTELLUNG "HARDENBERG. ARISTOKRAT - STAATSMANN - REFORMER"

    Neuhardenberg im Oderbruch – vor wenigen Wochen erst trafen sich hier die G 7-Handelsminister. Doch eigentlich sind Schloss und Park unter dem Dach der gleichnamigen Stiftung seit 20 Jahren ein kultureller Hotspot in der Region mit einem vielfältigen Programm aus Wort, Musik und Ausstellungen. Das Jubiläum in diesem Jahr fällt zusammen mit dem 200. Todestag des Namenspatrons, Karl August von Hardenberg, dem die Stiftung deshalb in diesem Herbst eine eigene Ausstellung widmet. Sigrid Hoff über den Aristokraten, Staatsmann und Reformer, der am 26. November 1822 starb.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Vor dem Spiel: Schauen oder nicht?

    Die Aufregung um die Fußball WM, die morgen in Katar beginnt, ist groß. Vorgeworfen wird dem kleinen Wüstenstaat, dass er den Terrorismus finanziert, die Korruption im Sport vorantreibt und Menschenrechte verletzt. Hierzulange haben immer mehr Menschen beschlossen, die WM zu boykottieren. Fußball WM gucken oder eben nicht? Arno Orzessek kommentiert.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Verein Berliner Künstlerinnen 1867 verliert seine Räume

    Den Verein Berliner Künstlerinnen gibt es seit 1867. Damals waren Frauen noch nicht an den Kunstakademien zugelassen und der Verein half bei der professionellen Ausbildung. Als Netzwerk für Künstlerinnen hat der Verein vor einem Jahr neue Räume im Haus Kunst Mitte in der Heidestrasse bezogen. Aber da wurde ihm jetzt sehr kurzfristig gekündigt. Darüber sprechen wir mit Zuzanna Skiba, selbst Künstlerin und Kuratorin der aktuellen Ausstellung des Vereins Berliner Künstlerinnen.
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - Triogipfel E.T.A. Hoffmann

    E.T.A. Hoffmann war Dichter, Karikaturist, Komponist, Musikkritiker und Musikliebhaber, Schöpfer phantastischer (Traum-)Welten und spottfreudiger Beobachter kleinstbürgerlichen Philistertums – ein romantischer Universalkünstler. Im Sommer vor 200 Jahren ist er gestorben, doch das Oberon Trio hält auch dessen Liebe zur Musik lebendig und widmet dem damaligen Kapellmeister und Musikdirektor in Bamberg, Leipzig und Dresden mit dem Amatis Trio und dem Morgenstern Trio eine kammermusikalische Konzertnacht im Kühlhaus Berlin. Ein Gespräch mit dem Pianisten des Oberon Trios Jonathan Aner.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kulturtipps fürs Wochenende

    Das Angebot der Berliner und der Brandenburger Kulturszene ist riesig. Besonders an Wochenenden haben viele Menschen die Qual der Wahl. Hier drei Empfehlungen von Marta Kupiec.
    Der Stichtag © rbbKultur

    - 20. Jahrestag: Öltanker "Prestige" sinkt vor spanischer Küste

    Heute vor 20 Jahren sank der Öltanker Prestige im Atlantik vor der Nordwestküste Spaniens. Christian Erber berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der satirische Wochenrückblick

    Die wichtigsten Ereignisse der Woche zusammengefasst von André Bochow, natürlich satirisch und mit ganz eigenem Blick auf die Höhepunkte dieser Woche.
    Tanz und Theater © rbbKultur
    rbbKultur

    - "As you fucking like it" im Deutschen Theater

    "As You Fucking Like It" in einer Fassung von Bastian Kraft ist eine Gender-Komödie, die als berührendes Verwandlungsspiel den Klassiker von William Shakespeare neu befragt. Im Zentrum des Verwirrspiels stehen Rosalinde und der Wald von Arden - ein Rückzugsort für die von der Gesellschaft Ausgestoßenen, an dem sie sich und die Liebe erst neu finden müssen. Gestern war die Premiere von "As You Fucking Like It" am Deutschen Theater. Unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt war dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Comic in Finnland: "Kajaani" von Ville Ranta

    Ville Ranta ist einer der wichtigsten finnischen Comiczeichner. In seinen Comics setzt er sich immer wieder mit Fragen von Moral und Freiheit auseinander. In dem Comic "Kajaani" zeichnet Ville Ranta die Biografie des Arztes Elias Lönnrot, der wie die Brüder Grimm in Deutschland finnische Geschichten und Lieder sammelte und aufschrieb. Andrea Heinze stellt den Comic vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Joe Biden wird 80

    Morgen wird der US-Präsident Joe Biden 80 Jahre alt. Kein sehr angenehmes Thema für den Präsidenten. Nicht nur Donald Trump beginnt schon wieder, seine abschätzigen „Sleepy Joe“- Geschichten zu erzählen, auch in der eigenen demokratischen Partei halten viele Joe Biden für zu alt für eine zweite Präsidentschaftskandidatur. Ralf Borchard berichtet aus Washington.
    Podcast | Weiter lesen © rbbKultur
    rbbKultur

    - Jennifer Egan "Candy House"

    English Version An interview with the US-american writer Jennifer Egan about her new novel "Candy House". Interview: Anne-Dore Krohn
    Jennifer Egan © dpa/Marcus Brandt
    dpa/Marcus Brandt

    - Jennifer Egan "Candy House"

    In ihrem neuen Roman „Candy House“ erzählt Jennifer Egan von den Folgen der digitalen Revolution und der Sozialen Medien. Egan, 1962 in Illinois geboren, ist bekannt dafür, sich in verschiedensten Erzählformen intensiv mit den Veränderungen unserer Gesellschaft zu beschäftigen. Im Zentrum von "Candy House" steht eine Erfindung, ein Kubus namens „Besitze Dein Unterbewusstes“ , in den man alle seine Erinnerungen – die bewussten und die unbewussten – hochladen und teilen kann. Eine Art digitaler Zauberapparat, der gleichzeitig eine große Chance ist - aber mit der Aufhebung von jeglicher Privatsphäre auch ein bedrohliches Szenario. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn.

Lesung

RSS-Feed
  • E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (1/4)

    Wen soll die Tochter des Dapsuls von Zabelthau heiraten? Das fragt sich nicht nur das Fräulein Ännchen selbst, sondern auch ihr Vater.
    Es liest der Schauspieler Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (2/4)

    Die Tochter des Dapsuls von Zabelthau hat einen Geliebten, den jungen Amandus von Nebelstern. Den würde sie - mit Einverständnis ihres Vaters - gerne heiraten. Da zieht sie eine Mohrrübe aus dem Feld, an der ein geheimnisvoller Ring hängt. Das Kunstmärchen wird gelesen von Günter Strack.

  • E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (3/4)

    Der Dapsul von Zabelthau hat seine Tochter gewarnt, dass ein Gnom danach trachte, sie zu heiraten. Kurz darauf stattet der Baron Porphyrio von Ockerodastes mit seinem Reisepalast den von Zabelthaus einen Besuch ab. Das Kunstmärchen wird gelesen von Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • E.T.A. Hoffmann: Märchen und Erzählungen © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Königsbraut (4/4)

    Der Baron Porphyrio von Ockerodastes ist in Wirklichkeit der Gemüsekönig Daucus Carota und will das Fräulein Ännchen heiraten. So ein Leben als Gemüsekönigin würde Anna schon gefallen. Aber was wird dann aus ihrem Verlobten, dem jungen Amanduns von Nebelstern? Das Kunstmärchen wird gelesen von dem Schauspieler Günter Strack.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (1/30)

    Das Romandebüt E.T.A. Hoffmanns entspricht ganz dem Vorbild der englischen Schauerromane, die Anfang des 19. Jahrhunderts sehr populär waren.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (2/30)

    Medardus' Mutter zog nach dem Tod des Vaters in die Nähe eines Zisterzienser-Klosters, und die Äbtissin dort hat schnell erkannt, dass der Junge sehr empfänglich ist fürs religiöse Leben. Beste Voraussetzungen also für eine Mönchs-Laufbahn.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (3/30)

    Medardus ist seit fünf Jahren im Kloster und für die Reliquiensammlung des Klosters zuständig. Bruder Cyrillus zeigt ihm ein Kästchen, in der die geheimnisvollste und wunderbarste Reliquie des Klosters liegen soll. Was da wohl drin ist?
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (4/30)

    Medardus wurde von der Ruhmessucht ergriffen und hält sich für einen Heiligen. Seine Klosterbrüder behandeln ihn daraufhin wie einen Wahnsinnigen. Medardus ist verzweifelt und will seine Anerkennung zurück. So naht der Moment der frevelhaften Tat!
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (5/30)

    Medardus hat von einem verbotenen Elixier getrunken, um seinen Ruhm als Prediger wiederherzustellen. Er will aus dem Kloster zu fliehen, wird aber mit einem Auftrag nach Rom geschickt. Und tötet einen jungen Mann in Uniform, der sitzend an einem Abgrund geschlafen hat.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (6/30)

    Medardus wird für den Grafen Viktorin gehalten und lebt jetzt in einem Schloss. Der Diener Reinhold erzählt ihm über die herrschenden verwickelten Verhältnisse, vom verwirrten Hermogen und der schönen Aurelie und einem heimlichen Verhältnis zwischen dem Grafen Viktorin und der Baronesse.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (7/30)

    Euphemia hält Medardus für ihren Geliebten, den Grafen Viktorin. Und sie erzählt ihm, wie es ihr gelungen ist, den jungen Hermogen in den Wahnsinn zu treiben.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (8/30)

    Medardus tötet erst die Baronesse Euphemia. Dann ermordet er auch noch den jungen Hermogen, der ihn daran hindern wollte, seine Schwester Aurelie zu vergewaltigen. Jetzt bleibt nur die Flucht.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (9/30)

    Medardus ist in einer Handelsstadt angekommen. Der Friseur Pietro Belcampo hilft ihm dabei, ein neues Äußeres zu finden, damit ihn niemand mehr als ehemaligen Mönch erkennt.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (10/30)

    Mittlerweile lebt Medardus in einer Handelsstadt, nennt sich Leonard und ist Teil eines Gesprächszirkels, in dem man sich über Kunst und Wissenschaft austauscht. Hier trifft er den geheimnisvollen Maler wieder. Und der weiß alles über ihn.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (11/30)

    Nach seiner Flucht aus der Handelsstadt ist Medardus bei einem Förster untergekommen. Als er aus dem Schlaf erwacht, sieht er, wie ein unbekannter Kapuziner-Mönch in seinen Sachen stöbert. Wer ist dieser irre Mönch?
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (12/30)

    Der geheimnisvolle wahnsinnige Gast des Försters soll der Mönch Medardus selbst sein. Oder ist es doch der Graf Viktorin, den Medardus in die Schlucht gestürzt und der jetzt dessen Identität angenommen hat?
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (13/30)

    Medardus ist am fürstlichen Hof gelandet. Es gelingt ihm, die Aufmerksamkeit des Fürsten auf sich zu ziehen. Der lädt Medardus, der sich mittlerweile Leonard nennt, zum Kartenspiel ein. Die Tore zum Leben bei Hofe öffnen sich.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (14/30)

    Der Mönch Medardus lebt mittlerweile in einer Residenzstadt unter dem Namen Leonard. Er lernt den Leibarzt des Fürsten kennen, über den Medardus der Fürstin näherkommen könnte. Gerade erzählt der Leibarzt eine Geschichte, die in einem Gasthaus spielt.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (15/30)

    Der Leibarzt erzählt Medardus, wie der Prinz, der Bruder des Fürsten, mit Francesko und dem besagten Maler an den Hof kam. Und wie Francesko ein Verhältnis mit der Schwester der Fürstin, also der Äbtissin, anfing.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (16/30)

    Am Hof des Fürsten erfährt Medardus, wer sein Vater ist: Francesko, ein ehemaliger Günstling des Hofes. Der hat den Prinzen mit dem gleichen Messer ermordet, mit dem Medardus Hermogen umbrachte. Dann erscheint auch noch Aurelie selbst am Hof, die große Liebe von Medardus.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (17/30)

    Medardus wurde verhaftet und wartet im Kerker auf seinen Prozess. Noch einmal hat er versucht, seine Identität zu verwischen und dem Richter eine fantastische Geschichte erzählt. Die Zeit im Gefängnis ist schauderhaft für Medardus.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (18/30)

    Medardus sitzt immer noch im Kerker und erwartet seine Strafe. Alles scheint verloren. Plötzlich erscheint sein eigener Doppelgänger und gibt ihm das Messer, mit dem er Hermogen ermordet hat. Medardus will sich das Leben nehmen.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (19/30)

    Wie durch ein Wunder ist Medardus dem Kerker entkommen, und zwar dank seines Halbbruders, dem Grafen Viktorin. Nach einem erneuten Anfall von Wahnsinn erholt er sich und schöpft neue Hoffnung.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (20/30)

    Aurelie liebt offenbar Medardus, und die beiden sollen sogar heiraten. Medardus ist ziemlich aufgewühlt. Dann trifft er auf den Leibarzt, mit dem er erstmal ein Gespräch über das Verhältnis von Adel und Bürgertum führt.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (21/30)

    Bald sollen Medardus und Aurelie heiraten. Medardus ist an einen Brief gekommen, in dem Aurelie erzählt, wie sie damals zum ersten Mal Medardus im Beichtstuhl begegnet ist.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (22/30)

    Medardus hat Aurelie niedergestochen. Er flieht daraufhin in den Wald und fühlt sich von seinem bösen Doppelgänger verfolgt. Nachdem er bis zur vollständigen Erschöpfung durch die Gegend gezogen ist, kommt er langsam wieder zu sich.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (23/30)

    Medardus ist in einer italienischen Irrenanstalt. Dort begegnet ihm der Friseur Pietro Belcampo wieder. Er hatte Medardus im Wald gefunden. Medardus versucht, Belcampo in seiner wilden Erzähllust ein wenig zu bändigen.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (24/30)

    Nach seiner Genesung ist Medardus als Bettelmönch durch Italien gewandert und wurde bei Rom in einem Kapuzinerkloster aufgenommen. Der Prior hat ihm gesagt, dass Aurelie noch am Leben sei und ihm ein Buch gezeigt, verfasst vom geheimnisvollen Maler.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (25/30)

    Medardus liest im Buch des geheimnisvollen Malers seine komplizierte Ahnengeschichte, vom sündigen Francesko und wie dieser mit seinem Kind nach dem Tod der Mutter flieht. Dann verkündet der Himmel selbst das Urteil für seine Sünden: ein Familienfluch.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

  • Lesungen | E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels © rbbKultur
    rbbKultur

    E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels (26/30)

    Medardus erkennt, wie die Geschichte seiner ganzen Familie erfüllt ist von Verbrechen und Sünde. Aber er hat als letzter Spross dieser Familie ausgiebig gebüßt und befindet sich möglicherweise auf dem Weg der Erlösung.
    Peter Matić liest die fiktive Lebensbeichte des Kapuziner-Mönchs Medardus, der nach dem Genuss des Teufelselixiers zahlreiche Sünden begeht.

    Audio verfügbar bis zum 24.11.2023

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Couragiert unterwegs | Sa 17:00

  • Das Gespräch | So 19:00

  • Feature | Mi 19:00 | Sa 14:00

  • Hörspiel | Fr 19:00 | So 14:00

  • Lebenswelten | So 09:00

  • Weiter lesen | Sa 17:00

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK