Die vergangenen 7 Tage

  • The Voice © rbb

    - Teresa Salgueiro

    mit Lothar Jänichen
    Junger Fußballer sitzt traurig auf seinem Fußball
    imago/imagebroker/begsteiger

    - "Lauf, Du Loser!"

    Eltern sind im Jugendfußball unverzichtbar. Sie investieren viel Zeit in das Hobby ihrer Kinder – als Fans, Betreuer und Fahrer. Eltern sind aber auch das größte Problem im Jugendfußball. Schuld daran ist oft übertriebener Ehrgeiz und der Wunsch, das eigene Kind könnte Karriere im Profifußball machen.

    Von Sarah Hartl

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kunstaktion: Wolfskulptur mit Hitlergruß vor Potsdamer AfD-Zentrale

    Einen Wolfsmenschen aus Bronze, der den Hitlergruß zeigt, hat der Brandenburger Bildhauer Rainer Opolka heute Vormittag vor der AfD-Zentrale in Potsdam aufgestellt – für zwei Stunden. Es ist nicht die erste solche Aktion des Künstlers, der damit "Zeichen gegen Rechts" setzen will. Zuletzt hatte er nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke mit übergroßen Wolfsfiguren gegen Hass und Hetze aufgerufen. rbb-Reporter Karsten Steinmetz war heute morgen in Potsdam vor Ort.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Einstandskonzerte von Kirill Petrenko bei den Berliner Philharmonikern

    Am Freitag gibt der neue Generalmusikdirektor Kirill Petrenko sein Einstandskonzert mit den Berliner Philharmonikern. Und bereits am Samstag spielt das Orchester umsonst und draußen für alle Berliner*innen vor dem Brandenburger Tor. Das Freitagskonzert wird im Radio übertragen, am Samstag ist das rbb-Fernsehen live dabei. Heute haben die Intendantin der Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, und die Intendantin des rbb, Patricia Schlesinger, Details bekannt gegeben. Silke Mehring war für uns dabei.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Matthias Quent, Soziologe und Rechtsextremismusforscher

    Der Rechtsextremismusforscher und Leiter des Institutes für Demokratie und Zivilgesellschaft, Matthias Quent, zeigt in seinem Buch "Deutschland rechts außen – wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können" rechte Strategien auf, motiviert aber auch zur Gegenrede. Wie - darüber spricht er mit Peter Claus.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (27/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Johannes Brahms: Sonaten für Violine & Klavier

    Eine CD-Kritik von Dirk Hühner
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Filme, die ich gesehen haben" - Kinotagebücher der Weimarer Republik

    In den 1920ern war die Leipziger Stenotypistin Charlotte Gerth eine leidenschaftliche Kinogängerin. Sie führte sogar Tagebuch darüber. Dieses Tagebuch ist nicht nur ein Exponat in der aktuellen Ausstellung "Kino der Moderne" in der Deutschen Kinemathek, sondern wird am Donnerstag auf die Bühne gebracht - in einer Lesung.

    Enzyklopädie des Qazwini: Die Bewohner ferner Inseln, I. 9493 fol. 559; © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst
    Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst

    - "Qazwini. Weltbilder – Bilder der Welt vor 750 Jahren"

    Das Merkwürdige liegt nah beim Wunderbaren – jedenfalls in den mittelalterlichen Handschriften des islamischen Astronomen und Philosophen al-Qazwini. In ihnen verband er Wissenschaft mit unterhaltsamen Geschichten – und wunderschönen, bunten Zeichnungen. Im Pergamonmuseum sind jetzt seine "Weltbilder" in einer Sonderschau zu sehen.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - "Unbekannte Moderne 2019"

    Deutschland feiert in diesem Jahr die Gründung des Bauhauses. Während die wichtigen Orte im Jubiläumsjahr natürlich die Städte Weimar, Dessau und Berlin sind, gibt es jetzt auch die Möglichkeit das "Hinterland der Moderne" von Cottbus bis Frankfurt (Oder) zu erkunden. Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst bereitet dazu eine umfangreiche Ausstellung vor. Und schon jetzt ist das zugehörige Buch erschienen. Danuta Görnandt stellt es vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Zu wenig Literaturförderung?

    Mehr Geld für die Kultur in Berlin: Der Entwurf für den Doppelhaushalt 2020/2021 erhöht sich um rund 55 Millionen Euro im nächsten und weiteren 13 Millionen Euro 2021 auf dann insgesamt 606,8 Millionen Euro. Doch aus Sicht der Literatur ist die gute Nachricht eine schlechte, denn sowohl die literarischen Institutionen, als auch die freie Literaturszene sollen nur einen kleinen Teil des Kuchens abbekommen. Zu klein findet die Interessenvertretung 'Berliner Literaturkonferenz'.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: "Gloria. Das Leben wartet nicht"

    Auf der Berlinale 2013 wurde der Film "Gloria" der große Publikums- und Kritikerliebling. Der chilenische Regisseur Sebastián Lelio hat das berührende Porträt einer souveränen Frau inszeniert und Paulina García gewann den Silbernen Bären als Beste Darstellerin. Jetzt hat Sebastián Lelio seinen Film nochmal für den amerikanischen Filmmarkt gedreht, mit Julianne Morre in der Titelrolle. Carsten Beyer hat das Remake gesehen.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Faszinierende Jahreszahlen

    Immer wieder gibt es Buchtitel, die aus Jahreszahlen bestehen wie George Orwells "1984" oder "1913" von Florian Illies. Oft stehen dahinter Jubiläen von großen historischen Ereignissen. Aber auch runde Geburtstage spielen im Kulturbetrieb eine große Rolle. Jörg Magenau hat sich Gedanken gemacht, über die Faszination, die von solchen Zahlen ausgeht.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Kulturort Joachimsthal

    Das “Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin” hat in Joachimsthal einen markanten Aussichtsturm mit Blick über die Wälder, den Grimnitz- und den Werbellinsee. Aber auch in den Straßen der verschlafenen Kleinstadt selbst kann man kulturelle Entdeckungen machen: Bernd Dreiocker empfiehlt in Joachimsthal das Lyrikhaus und den Heidekrug 2.0. als Kulturort in Brandenburg
  • The Voice © rbb

    - Rosemary Clooney

    Am mikrofon: Susanne papawassiliu
    Robert Rauh und Gabriele Radecke © privat
    privat

    - Ein Klassiker, neu gelesen: Fontanes "Wanderungen" und die Frauen

    Das Literarische Gespräch: Gabriele Radecke und Robert Rauh haben in Theodor Fontanes "Wanderungen" Ausschau nach den wenigen Frauen gehalten - und elf Porträts zusammengestellt. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn
    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Neapolitanische Streichermusik

    Die Stadt Neapel war in der Barockzeit eines der bedeutendsten Musikzentren Europas. Am Hof des spanischen Vizekönigs hatte sich ein umfangreiches musikalisches Leben entwickelt, aber auch die Konservatorien und verschiedenen Kirchen besaßen leistungsstarke Ensembles. Besonders deutlich prägte sich dabei eine neapolitanische Streicherkultur aus, etwa mit Werken von Nicola Porpora und Leonardo Leo.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hörspiel-Tipp: „Frankenstein“

    Bei sommerlichen Temperaturen empfehlen wir Ihnen heute ein Hörspiel, das Gänsehaut verspricht: "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" von Mary Shelley – bearbeitet als musikalisches Melodram, vom WDR produziert. Franziska Walser stellt die Produktion vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Offener Brief gegen Änderungen beim Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam

    In einem Offenen Brief an Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und weitere Politiker haben sich zahlreiche Künstler, Architekten und Wissenschaftler für ein Umdenken beim Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche ausgesprochen. Monika Bonvicini, Klaus Staeck, Thomas Demand, Matthias Sauerbruch u.a. fordern einen "Bruch mit den rechtslastigen und militaristischen Traditionen der Garnisonkirche Potsdam". Unter anderem solle das Glockenspiel abgerissen werden. Gleichzeitig wurde gestern eine Petition im Internet gestartet. Wir sprechen mit dem Initiator des Protestes, dem Architekten Philipp Oswalt.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Valérie Favre, Künstlerin, Professorin für Malerei

    Als Valérie Favre nach Berlin kam, war es für Künstlerinnen noch leichter, hier anzukommen und einen Arbeitsort zu finden. Jetzt steigen die Mieten, immer weniger Flächen stehen zur Verfügung. Auch die Uferhallen wurden an private Investoren verkauft. Aber Valérie Favre lässt sich von den Entwicklungen nicht aufhalten.

    "Kirill Petrenko dirigiert das Bundesjungendorchester 9.1.2018"; © Stephan Rabold
    rbbKultur

    - Der sibirische Stubentiger (Ausschnitt)

    Kirill Petrenko wird ab August 2019 nach einer Interimsspielzeit endlich der neue Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Was plant Kirill Petrenko? Wer ist er? Porträt und Aussichten des Chefdirigenten.

    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (26/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Jean-Baptiste Lully: Dies Irae

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    Musik; © rbbKultur

    - David Orlowksy Trio: "One Last Night"

    Das David Orlowsky Trio hat ein eigenes musikalisches Genre erfunden: "Chamber.World.Music" heißt das - eine Mischung aus Klassik, Klezmer und Jazz mit orientalischen Einflüssen. Doch jetzt, nach über 20 Jahren, verabschiedet sich das David Orlowsky Trio von der Bühne. Das Abschiedsalbum vom Davis Orlowsky Trios "One Last Night"“ ist unsere "CD der Woche". Ortrun Schütz stellt es vor.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - Rebecca Solnit: Wanderlust

    Das Gehen ist unsere alltägliche Bewegungsart. Wir gehen auf Demonstrationen, Pilgerreisen, Bergwanderungen, Stadterkundungen und auf dem Laufband. Mit ihrem Buch "Wanderlust" nimmt die Autorin Rebecca Solnit die Leser*innen mit auf eine kulturgeschichtliche Reise zum Thema Gehen. Gerrit Bartels stellt das Buch vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Waldbühne: West-Eastern Divan Orchestra

    Seit seiner Gründung vor 20 Jahren hat sich das West-Eastern Divan Orchestra in die erste internationale Orchesterliga gespielt. Von Daniel Barenboim und Edward Said ins Leben gerufen, vereint das Orchester junge Musiker aus Israel, Palästina, Syrien, Ägypten, dem Iran und unterstützt den interkulturellen Dialog durch die Kraft der Musik. Am Samstag war das Orchester im Waldbühnenkonzert zu erleben. Silke Mehring war für uns dabei.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Maxim Gorki Theater: "Herzstück" von Heiner Müller

    Die neue Spielzeit startet das Maxim Gorki Theater mit einem neuen Spielort, dem CONTAINEЯ auf dem Vorplatz des Theaters. Fast 200 Zuschauer haben dort Platz und konnten am Samstag die erste Premiere der Saison sehen. Mit Heiner Müllers Mini-Drama "Herzstück" setzen Regisseur Sebastian Nübling und das Ensemble die Arbeit fort, die sie mit "Hamletmaschine" begonnen haben. Unsere Kritikerin Barbara Behrendt berichtet vom Premierenabend.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Der Komponist Johannes Motschmann

    Wie werden Dinge zum Leben erweckt? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Komponist und Pianist Johannes Motschmann seit einigen Jahren. Auslöser war eine lebensbedrohliche Gehirnblutung, die der Musiker erlitt. Zusammen mit Boris Bolles und David Panzl als Johannes Motschmann Trio hat er diese Erfahrung und den Genesungsprozess auf seinem neuen Album "Livestream" verarbeitet. Judith Kochendörfer stellt Johannes Motschmann vor.
    Helmut Krausser © Gregor Baron
    rbbKultur

    - Helmut Krausser: Alfred

    Gelesen von Helmut Krausser.
  • Michael Bongardt, Philosoph; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Michael Bongardt - Jeder braucht Zugehörigkeiten

    Wer ist eigentlich zuständig für Werte in einer Großstadt wie Berlin, die immer vielfältiger wird: die Religionsgemeinschaften oder der säkulare Staat? Der Philosoph und Theologe Michael Bongardt befasst sich seit Jahren mit der Frage, was braucht eine Gesellschaft um friedlich zusammenleben zu können.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Buchbesprechung - Nacht in Caracas

    Vor 12 Jahren ist die Journalistin Karina Sainz Borgo aus Venezuela geflohen. Jetzt hat sie die Geschichte ihres Landes und ihrer Flucht in einem Roman verarbeitet. Marigt Miosga stellt das Buch und seine Autorin vor. Karina Sainz Borgo: Nacht in Caracas, S.Fischer, 21 €

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Klinik auf Schienen: Zahnarzt und Brille für wenig Geld

    Er heißt Phelophepa, der Zug der Gesundheit. Schon seit 1994 fährt er durch ländliche Gebiete Südafrikas, um Menschen zu helfen, die keine Klinik in der Nähe haben oder nicht genug Geld, um eine Behandlung zu bezahlen. Der Zug wird vom staatlichen Bahnkonzern und aus Spenden finanziert. Das Gesundheitssystem im Land ist nicht das Beste, und tatsächlich helfen die Ärzte an Bord enorm.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Kein Recht auf ein Kind - Spenderkinder kritisieren Reproduktionsmedizin

    In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften sprechen sich Wissenschaftler für eine „zeitgemäße Gesetzgebung“ in der Fortpflanzungsmedizin aus. Sie möchten erreichen, dass in Deutschland das Verbot der Leihmutterschaft, der Eizellspende oder der Embryospende aufgehoben wird. Ähnliches forderte in dieser Woche auch die FDP. Für eine Beibehaltung der strengen Regeln sind hingegen die „Spenderkinder.“ Sie warnen vor den Folgen einer schrankenlosen Reproduktionsmedizin. Im Studio: Anne Meier-Credner, Spenderkinder e.V.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Magazin

    Was Frauen im Job erleben +++ Karina Sainz Borgo: "Nacht in Caracas" +++ Spenderkinder kritisieren Reproduktionsmediziner +++ Klinik auf Schienen

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Was Frauen im Job erleben - "Die Zeit" dokumentiert Diskriminierung im Job

    In dieser Woche ist in der Wochenzeitschrift "Die Zeit" ein Artikel erschienen, in dem es heißt: "Im Jahr 2019 werden Frauen im Job reihenweise diskriminiert, diffamiert und sexuell belästigt: Das dokumentieren fast 1.500 persönliche Erfahrungsberichte, die als Reaktion auf eine umfangreiche Recherche zur Situation von Frauen in der Arbeitswelt seit März bei ZEIT ONLINE und der ZEIT eingegangen sind." Im Studio zu Gast ist die Journalistin Astrid Geisler, sie hat an dem Projekt mitgearbeitet.

    Simon Rattl (© Oliver Helbig) und Claudio Abbado (© Cordula Groth); Montage: rbbKultur
    Berliner Philharmoniker

    - Im Auftrag seines Maestro

    Abbado und Rattle bescherten den Berliner Philharmonikern neues Repertoire und neue Gastdirigenten. Aber auch prominente Jugendprojekte, Kinofilme, Hallen- und Waldbühnenkonzerte sowie halbszenische Opernaufführungen gab es vor diesen beiden Chefdirigenten nicht.

    Lesung; © rbbKultur

    - Steffen Kopetzky: Propaganda (08/29)

    gelesen von Johann von Bülow
    ARD Radiotatort © SWR
    SWR

    - ARD-Radio-Tatort: Malina

    Kriminalkommissar Felix Lenz ist Alkoholiker. Deshalb wurde er nach Hamm/Westphalen versetzt. Zur Bewährung. Aber auch dort bekommt er sein Problem nicht in den Griff. Nach einer Nacht mit Malina wird die junge Frau tot aufgefunden. Was ist passiert? Lenz kann sich an nichts erinnern. Filmriss. Hat er sie ermordet?

    Gott und die Welt; © rbbKultur

    - Missbrauch, Folter, Zwangsarbeit

    1961 gründete der Deutsche Paul Schäfer in Chile die „Colonia Dignidad“ Die Bewohner mussten Zwangsarbeit leisten, sie waren sexualisierter Gewalt, Prügel und Gehirnwäsche unterworfen. Die deutsche Regierung hat lange geschwiegen, nun sollen die Verbrechen aufgearbeitet werden. Ute Löhning über Deutschlands Verantwortung für die Colonia Dignidad

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Klacken und Klangfarbe

    Klangfarben // Musikaufnahmen // Metronom // Moderation: Stephan Holzapfel Hinweis: beim Rätsel gibt es beim zweiten Durchlauf leider eine andere Nummerierung der Instrumente.
  • The Voice © rbb

    - Fay Claassen

    mit Lothar Jänichen
    Serienstoff © rbbKultur

    - Nochmal Nr.1 (5/8) Im Land des Schlagers

    Lesung im Haus der Wannsee-Konferenz aus verbrannten Büchern von Clara Zetkin, 1923 (© dpa/akg-images) und Vicki Baum, New York (© dpa); Montage: rbbKultur
    dpa

    - Dichterinnen und ihre Texte aus verbrannten Büchern

    Erinnerung an die nationalsozialistische Bücherverbrennung 1933 - Lesung von Texten der Autorinnen Gabriele Tergit, Maria Leitner, Vicky Baum, Clara Zetkin und Gina Kaus.

    Aufnahme aus dem Haus der Wannsee-Konferenz vom 7. Mai 2019

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das Festival für Alte Musik in Bernau

    Die St.-Marien-Kirche in Bernau wird in diesem Jahr 500 Jahre alt und feiert das im August. Aus diesem Grund findet das "Festival Alter Musik Bernau" nicht wie sonst im September, sondern am vorletzten Wochenende im August statt. Zu Gast im rbbKultur-Studio ist Dörte Reisener, die das Festival maßgeblich mitgestaltet hat.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Berlin is not Bayreuth"

    Ausgehend von der Frage nach der Rolle des Künstlers und Außenseiters Tannhäuser, will das Festival "Berlin is not Bayreuth" die Gattungsgrenzen sprengen: E- und U-Musik, Schauspiel, Musiktheater und Performance sollen einen anderen Zugang zur Welt der Oper eröffnen. Wie, erklärt Marielle Sterra, die Künstlerische Leiterin des Festivals.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das Sommerfest im Jüdischen Museum Berlin

    Das Jüdische Museum Berlin lädt an diesem Sonntag zu seinem Sommerfest ein, das dieses Mal besonders wird - denn es gibt einen Ausblick auf die kommende neue Dauerausstellung und das Kindermuseum, das im kommenden Jahr eröffnet werden soll. Signe Rossbach hat das Fest kuratiert und gibt auf rbbKultur einen Ausblick.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "UpToThree - In Between" im Acker Stadt Palast

    Mit der Konzertreihe "UpToThree – In Between" verwandeln das ensemble mosaik und seine Gäste die Bühne des Acker Stadt Palastes in eine Werkstatt: in 14 Uraufführungen macht es Wohnzimmerlaboratorien von MusikerInnen, KünstlerInnen und TänzerInnen öffentlich. Was von der Konzertreihe zu erwarten ist, berichtet Lisa Nolte vom ensemble mosaik.
    Jérôme Bel: Isadora Duncan; © Arnold Genthe
    Arnold Genthe

    - Tanz im August: "Isadora Duncan"

    Isadora Duncan war eine Wegbereiterin des modernen Ausdruckstanzes. Jérôme Bel ist derzeit einer der wichtigsten zeitgenössischen Choreografen und Tänzer und setzt mit seinem Isadora Duncan-Abend seine tänzerische Porträtreihe fort. Unser Tanzkritiker Frank Schmid war für rbbKultur bei der Uraufführung von "Isadora Duncan".
    Feature; © rbbKultur

    - Die Geschichte von Aya und Koni

    Aya ist Israelin aus dem wohlhabenden Norden Tel Avivs. Koni ist Flüchtling aus Guinea, ein illegaler Einwanderer. Er Moslem, sie Jüdin. Er schwarz, sie weiß. Ihre Liebe im Schatten des Nahost-Konflikts, belastet durch die Angst vor Konis Abschiebung, hat eine ungewisse Zukunft, aber auch eine Menge Gegenwart. Und nicht zuletzt Aktualität. Fragmente. Aufgezeichnet von Christian Buckard.

    Peter Fonda, Los Angeles 2017; © dpa/Hahn Lionel/ABACA
    dpa/Hahn Lionel/ABACA

    - Zum Tode des Schauspielers Peter Fonda

    Der Schauspieler Peter Fonda ist tot. Gestern ist er mit 79 Jahren an den Folgen von Lungenkrebs gestorben. Mit der Mutter aller Road Movies wurde er weltberühmt: "Easy Rider". An den Film und seinen Star erinnert Katharina Wilhelm – natürlich mit einer unvergessenen Hymne.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Berliner Ensemble: Felix Krull - Stunde der Hochstapler

    Mit Charme und Charisma schlawinert sich Thomas Manns Romanfigur Felix Krull durchs Leben. Die Hochstapelei – mehr Scheinen als Sein – ist auch heute modern. Regisseur Alexander Eisenach hat den Krull-Stoff am Berliner Ensemble inszeniert. Gestern war die Premiere und unsere Kritikerin Barbara Behrendt war dabei.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Das 72. Filmfestival Locarno - Eine Bilanz

    Es gilt als eines der weltweit wichtigsten Filmfestivals und ist in jedem Fall das bedeutendste in der Schweiz - das Locarno Filmfestival. Peter Claus war für uns in der Stadt der Leoparden dabei und gibt uns Auskunft über Höhepunkte, Schwerpunkte und preisverdächtige Filme.
    Deborah Hay © dpa/Claudio Bresciani/TT
    dpa/Claudio Bresciani/TT

    - Deborah Hay, Tänzerin und Choreographin

    Das Festival "Tanz im August" widmet diesmal der amerikanischen Choreographin Deborah Hay eine Werkschau. Deborah Hay, 78, ist sogar selbst zu erleben, in einem Soloprogramm, in dem sie sich mit dem Einfluss ihrer Choreographien auf ihren Körper beschäftigt. Oliver Kranz hat die Tanzkünstlerin getroffen.
  • Kulturtermin; © rbbKultur

    - Religion und Gesellschaft

    Austreten wäre billiger gewesen - Rechtsstreit um nicht gezahlte Kirchensteuern+++Der Friedensring aus Brandenburg - Gisbert Baarmann schuf die Skulptur zur Weltversammlung in Lindau+++Die geheime Druckerei der "Berliner Bischofskonferenz"
    Das Wort zum Sabbat © rbb

    - Das Wort zum Sabbat

    Das Wort zum Sabbat mit Rabbiner Avraham Radbil, Osnabrück. Moderation: Matthias Schirmer
    Gambenconsort Les Escapades; © Jochen Klenk
    Jochen Klenk

    - Das Gambenconsort Les Escapades

    Vier Gambistinnen haben im Jahre 2000 das Gambenconsort Les Escapades gegründet und machen seitdem immer wieder mit ungewöhnlichen Konzert- und Aufnahmeprojekten auf sich aufmerksam. Über den Rahmen der klassischen Consortliteratur hinaus präsentieren sie selten gespielte Instrumentalkombinationen, etwa in einem gemeinsamen Projekt mit der Gitarristin Maria Ferré.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Ausstellung: "Licht Luft Scheiße"

    Alternative Wohnformen, ökologischer Landbau, urbane Gemüsegärten - schon vor über hundert Jahren gab es Ideen und Experimente, wie das Leben nachhaltiger gestaltet werden könnte. Das Berliner Ausstellungsprojekt "Licht Luft Scheiße" greift diese Ideen auf und lässt sie einfließen in zwei Ausstellungen im Botanischen Museum und in der neuen Gesellschaft für bildende Kunst. Tomas Fitzel stellt das Projekt vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Foto-Ausstellung in Cottbus: "Die anderen sind Wir"

    Muss ein Museum sich mit der emotionalen Gemengelage der Gegenwart befassen? Ja, lautet die klare Antwort des Cottbuser Kunstmuseums Dieselkraftwerk. "DIE ANDEREN SIND WIR. Bilder einer dissonanten Gesellschaft" heißt die neue Ausstellung mit Werken Bildenender Künstler. Sylvia Belka-Lorenz hat sie gesehen.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Peter Sauerbaum, Leiter des Choriner Musiksommers

    Er hat schon an vielen großen Berliner Theater- und Opernhäusern gearbeitet, das Brandenburgische Staatsorchester in Frankfurt geleitet und ist jetzt Leiter des Choriner Musiksommers: Peter Sauerbaum liebt neue Herausforderungen. Doch wie blickt er auf die Wahlprognosen für die Landtagswahl in Brandenburg?
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (25/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Gaspare Spontini: Le Metamorfosi di Pasquale; Montage: rbbKultur
    Dynamic

    - Gasparo Spontini: Le Metamorfosi di Pasquale

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    Barra
    barraberlin.com / Colin-Freeman

    - Restaurantkritik: Das "Barra" in Berlin-Neukölln

    Häppchen-Küche ist derzeit schwer im Trend: lieber mehrere kleine Gerichte essen als einen großen Teller voll. Aber funktioniert das auch, wenn auf dem kleinen Teller nur Zutaten zusammengewürfelt sind? Ohne viel Zubereitung? Das hat unser Restaurantkritiker Thomas Platt geprüft - im Bistro "Barra" in Berlin-Neukölln.
    Schwarze Elster bei Senftenberg ohne Wasser; © dpa/Andreas Franke
    dpa/Andreas Franke

    - Brandenburgs Flüsse haben viel zu wenig Wasser

    Weil es in unserer Region seit Monaten nur wenig regnet, herrscht in den Flüssen an vielen Orten Niedrigwasser. Die Schwarze Elster ist an einigen Stellen sogar ausgetrocknet. Das Brandenburger Landesamt für Umwelt meldet, die Situation sei weiterhin angespannt, Wasser zu entnehmen ist derzeit verboten. Wie ernst ist die Lage an Elster und Spree? Ein Gespräch mit Rigo Vallet vom Landesamt für Umwelt Brandenburg.

    Michel Serres: Was genau war früher besser? © Suhrkamp
    Suhrkamp

    - Michel Serres: "Was genau war früher besser? Ein optimistischer Wutanfall'

    Vor wenigen Wochen, am 1. Juni, ist er gestorben, der französische Philosoph Michel Serres. Kurz zuvor noch hatte er sich mit einem pointiert-essayistischen Zwischenruf in die Debatten um Vergangenheitsverklärung und Populismus eingemischt: "Was genau war früher besser?", ein „optimistischer Wutanfall“.- Mehr zu diesem Buch von Frank Dietschreit.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Darf ein Mädchen im Knabenchor singen?

    Ein Mädchen in einem Knabenchor? – Eine Neunjährige soll vom Staats- und Domchor Berlin, einem reinen Knabenchor, aufgenommen werden. Das fordert die Mutter des Mädchens. Weil ihr Gleichbehandlungsanliegen aber nicht fruchtet, klagt die Frau nun. Das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt den Fall heute. – Antje Bonhage beleuchtet die Lage.
    Latifa Laâbissi: "White Dog"; © Nadia Lauro
    Nadia Lauro

    - HAU 2: Tanz im August: Latifa Laâbissi - "White Dog"

    Diese Performance ist ein Streitfall, das konstatiert unser Tanzkritiker Frank Schmid. Er war gestern Abend beim Festival „Tanz im August“ und da bei der Deutschlandpremiere von "White Dog". Eine Arbeit der französischen Tänzerin und Choreographin Latifa Laâbissi. Sie beschäftigt sich mit Fluchtbewegungen und Ausweichmanövern. - Das heißt?

    Die schwarze Null; © dpa/Bildagentur-online
    dpa/Bildagentur-online

    - Die Schwarze Null

    Ein "buzzword" ist ein Wort, das plötzlich in aller Munde ist, also überall herumsummt und -brummt. Jetzt ist das die "Schwarze Null". Die Null-Schulden-Null im Bundeshaushalt. Ist sie gut fürs Land oder behindert sie die Entwicklung? Das ist der Streit.

    Was es mit der Schwarzen Null auf sich hat – darüber hat sich Steffen Jacobs seine Gedanken gemacht.

    Christian Morgenstern © dpa Bilderdienste
    dpa Bilderdienste

    - Das Christian Morgenstern Literatur-Museum in Werder

    Die Möwen sehen alle aus, als ob sie Emma hießen… - eine ganze bekannte Zeile von Christian Morgenstern. Der Poet war Sprach-Erfinder – vom „Agel“ bis zum „Zwölf-Elf“, Absurd-Aphoristiker, Lalulalu-Lautmaler, und noch viel mehr. Das einzige Morgenstern-Museum im Lande gibt es in Werder, Brandenburg. Das Werk von Enthusiasten. Birgit Galle stellt´s vor.
  • The Voice © rbb

    - Rebekka Bakken

    mit Lothar Jänichen
    Konrad Wolf; © dpa/akg-images
    dpa/akg-images

    - "Konrad Wolf - Chronist im Jahrhundert der Extreme"

    Er gilt als wichtigster Filmregisseur der DDR und ist dennoch (fast) vergessen. Geblieben sind seine 16 Filme – und Fragen an eine Biografie voller Risse. Die Politikerin Antje Vollmer und der Liedermacher Hans-Eckard Wenzel geben ganz eigene Antworten.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Preis der Nationalgalerie 2019: Gruppenausstellung der Nominierten

    Drei Künstlerinnnen, ein Künstler, alle unter 40, in Marseille, Pristina, Tallinn und London geboren – das sind die Nominierten für den Preis der Nationalgalerie 2019. Ihre raumgreifenden Arbeiten sind ab heute im Hamburger Bahnhof zu sehen. Am 12. September werden wir wissen, wer von Ihnen den Preis gewonnen hat. Unsere Kunstkritikerin Silke Hennig hat sich schon ein Bild gemacht und die Ausstellung angesehen.
    Once Upon A Time, Brad Pitt
    Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    - Filmkritik: "Once upon a time ... in Hollywood"

    Leonardo DiCaprio und Brad Pitt zusammen in einem Film – und dann noch in einem von Quentin Tarantino, das verspricht großartiges Kino. Ob "Once Upon A Time...In Hollywood" diese Erwartungen erfüllt, erfahren Sie von unserer Filmkritikerin Anke Sterneborg.

    Zu Gast; © rbbKultur

    - Frank Lüdecke, Kabarettist

    Schon als Schüler hat Frank Lüdecke Kabarett gemacht - und seitdem nicht mehr damit aufgehört. Jetzt geht er eine neue Herausforderung an: er hat die Leitung des Berliner Kabarettensembles "Die Stachelschweine" übernommen. Heute ist Frank Lüdecke zu Gast auf rbbKultur und verrät, was sich mit ihm ändert.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (24/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Kammerata Luxembourg: Hommage à Schumann

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Am Ende des Tunnels. Die Kindertransporte vor 80 Jahren aus Berlin"

    Es war schieres Glück, das vor 80 Jahren über zehntausend Kindern das Leben rettete. Weil eine private Initiative in England sich für verfolgte Jüdinnen und Juden aus Deutschland einsetzte, konnten diese zumindest ihre Kinder mit den sogenannten "Kindertransporten" über den Ärmelkanal in Sicherheit bringen. Auch am Bahnhof Berlin-Charlottenburg stiegen Kinder in Züge Richtung England. In einer Ausstellung werden nun ihre Lebensläufe dargestellt.
    Wissen; © rbbKultur

    - "Lütten Klein": Ein Buch über die Brüche in der ostdeutschen Gesellschaft

    Das Leben und die kollektiven Erfahrungen von Menschen in Ostdeutschland unterscheiden sich wesentlich von denen im Westen. Wie sie sich bis heute auswirken, zeichnet der Soziologe Steffen Mau von der Humboldt-Universität Berlin in einem Buch nach. "Lütten Klein" heißt es - nach dem Vorort in Rostock, wo Steffen Mau aufwuchs.

    Cover: "Judith Kerr"
    wbg

    - Astrid van Nahl: Die Frau, der Hitler das rosa Kaninchen stahl

    Eine Empfehlung unserer Kritikerin Anne-Dore Krohn: Die Lebensgeschichte der Judith Kerr. Sie war die Tochter Alfred Kerrs, kam - auf der Flucht aus Nazi-Deutschland - als Kind nach England, schrieb später ein Buch, das weltberühmt wurde: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl". - In der Biographie von Astrid van Nahl erfährt man einiges Neues.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Klimanotstand in Potsdam

    Klimanotstand - ausgerufen jetzt auch in Potsdam. Damit gehört die Stadt zu mehr als 40 anderen Kommunen, die - gegen die menschengemachte globale Erwärmungach - weitgreifendere und sofortige Maßnahmen vor Ort ergreifen wollen. - Aber welche bloß?, das fragen wir Dr. Fritz Reuswig vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.
    Musik; © rbbKultur

    - Mythenvogel Schwan

    Musik über elegante Vögel und verzauberte Prinzessinnen. Moderation: Stephan Holzapfel
    Gunilla Heilborn & Theater im Bahnhof: The Wonderful and the Ordinary; © Johannes Gellner
    Johannes Gellner

    - Tanz im August | HAU 1: Gunilla Heilborn - "The Wonderful and the Ordinary"

    Gewöhnliches Geschehen vergisst der Mensch leicht. Den Alltag. Außergewöhnliche Augenblicke dagegen … "The Wonderful and The Ordinary" erzählt davon. Das Stück der schwedischen Choreografin Gunilla Heilborn und des Grazer "Theater im Bahnhof" hatte nun Festival-Premiere – Frank Schmid mit seiner Kritik, sprich: seinem Lob am Ende.

    Panda-Dama Meng Meng erkundet ihr Gehege im Zoo; © dpa/Paul Zinken
    dpa/Paul Zinken

    - Pandabärin Meng Meng - zu 85 Prozent schwanger...

    ... das war jetzt die frohe Botschaft. Und ganz Berlin ist nun guter Hoffnung, irgendwie. - Schwanger, guter Hoffnung, Ultraschall, Geburtstermin - ... jetzt kriegt Euch mal wieder ein, Menschen! - André Bochow über die hauptstädtische Zucht und den Blick auf ein seltenes und auch seltsames Tier.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Dafna Maimon, Performerin

    Was ist eine feministische Performance? – „Wary Mary“ zum Beispiel, von der Künstlerin Dafna Maimon. Ein Stück über die erste Person, die Typhus-Erreger hatte, aber nicht krank wurde. Heute Abend ist Uraufführung im Tieranatomische Theater auf dem Charité-Gelände in Berlin-Mitte. – Ziemlich besonderer Ort, besonderes Stück und besondere Künstlerin.
  • The Voice © rbb

    - Sivan Talmor

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Nix als Gips - Die Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin

    Wer sie betritt, dem gehen die Augen über angesichts der Skulpturen und Reliefs, von der griechischen Laokoon-Gruppe bis zur Nofretete. Alles Repliken aus Gips, originalgetreu nachgeformt und bemalt und damit wie echt aussehend. – Anläßlich der Ausstellung "Nah am Leben - 200 Jahre Gipsformerei" stellt Birgit Galle diese einmalige Institution vor. (Ausstellung James - Simon - Galerie ab 30. August 2019)

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Die Causa Plácido Domingo

    Der #MeToo-Skandal um den Klassikstar Plácido Domingo erschüttert die Opernwelt. Mehrere us-amerikanische Häuser haben Konzerte mit dem Spanier abgesagt, die Salzburger Festspiele halten hingegen an für nächste Woche geplanten Konzerten mit ihm fest. Wie ernst zu nehmen sind die Vorwürfe gegen Domingo? Und wie angemessen sind die Konzertabsagen? Eine Einschätzung des Musikjournalisten Manuel Brug.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Das Verschwinden der Ostmoderne

    Der Palast der Republik und die Großgaststätte "Ahornblatt" mussten schon dran glauben. Verschwindet immer mehr DDR-Architektur aus der Hauptstadt? Eine Podiumsdiskussion im Museum Nikolaikirche heute nimmt das Schicksal der Ostmoderne unter die Lupe. Mit dabei ist auch der Bauhistoriker und ehemalige Berliner Kultursenator Thomas Flierl. Auf rbbKultur erklärt er, warum er sich für den Erhalt der Gebäude einsetzt.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Fil, Comiczeichner, Entertainer, Schriftsteller

    Fil ist ein Berliner Urgestein, von seinem Publikum geliebt, dem Rest der Welt unbekannt. Erst war er vor allem Zeichner, jetzt macht er Klamauk mit Musik auf der Bühne. Heute und morgen ist er mit seinem aktuellen Programm "Fil on the Hill" open air auf der Sommerbühne der ufaFabrik zu erleben.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (23/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Frédéric Chopin: 4 Balladen, Nocturnes, Walzer und Polonaisen © Evidence Classics
    Evidence Classics

    - Jean-Paul Gasparian spielt Frédéric Chopin

    Eine CD-Kritik von Dirk Hühner
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Casting Clara": Sieben Clara Schumanns in der Neuköllner Oper

    Einfach Künstlerin sein - das war für Frauen im 19. Jahrhundert so gut wie unmöglich. Auch Clara Schumann war mehr als Komponistin und Pianistin. Sie war Managerin, Ehefrau, führte einen Haushalt, förderte musikalische Talente ihrer Zeit. Um ihre vielen Facetten geht es jetzt in einer Inszenierung der Neuköllner Oper in Berlin: "Casting Clara". Über sie sprechen wir mit der Regisseurin Cordula Däuper.
    Wissen; © rbbKultur

    - Kleists Handschriften - Ausstellung im Geheimen Staatsarchiv

    Schmal ist das literarische Werk von Heinrich von Kleist. Schmal ist auch das, was von ihm an Handschriften überliefert ist: von Hunderten von Briefen sind nur 173 erhalten. Jetzt zeigt das Geheime Staatsarchiv in Berlin einige der Briefe und andere Dokumente in einer Ausstellung. Was verraten sie über seine Sprache und sein Leben? Das fragen wir Anke Klare, eine der Kuratorinnen.

    Lesestoff; © rbbKultur

    - Holly Goldberg Sloan/ Meg Wolitzer: Von Nachteule an Sternhai

    "Du kennst mich nicht, aber ich schreibe dir trotzdem", so beginnt die Geschichte der 12jährigen Mädchen Bett und Avery, die die beiden amerikanischen Bestsellerautorinnen Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer in Form von E-Mails erzählen. Sarah Hartl hat "An Nachteule von Sternhai" gelesen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hohenzollern-Streit um Entschädigung

    Seit drei Wochen erregen die Forderungen der einstigen Kaiserfamilie Hohenzollern die Öffentlichkeit. Da ist von Wohnrechten in Schloss Cecilienhof oder von Mitsprache bei der Interpretation der Familiengeschichte in staatlichen Museen die Rede. Vor allem aber geht es um die Übergabe Tausender von Kunstwerken aus den staatlichen Museen und Schlössern der Bundesrepublik in das Eigentum der Familie. Aber worum handelt es sich im Detail? Nikolaus Bernau hat recherchiert.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: Ich war zuhause, aber...

    Kaum ein Wettbewerbsbeitrag rief bei der diesjährigen BERLINALE so widersprüchliche Reaktionen hervor wie die rätselhafte Familiengeschichte "Ich war zu Hause, aber...". Die Filmemacherin Angela Schanelec bekam den Silbernen Bären für die Beste Regie. Jetzt kommt der Film in unsere Kinos und Christine Deggau hat ihn gesehen.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Die Seidenblumen im Technikmuseum Berlin

    In der rbbKultur-Reihe "Abseits im Museum" möchten wir Museumsecken vorstellen, die von vielen Besuchern oft unentdeckt bleiben. Der Besuch des Berliner Technikmuseums ist vor allem für Kinder ein Erlebnis, sie können Schiffe besteigen, kaiserliche Zugwaggons und den ersten, zimmergroßen Computer bestaunen. Eher unauffällig gibt sich dagegen die Abteilung der Seidenblumenherstellung, die Judith Kochendörfer inmitten der großen Maschinen gerade durch ihre Zartheit beeindruckt hat.
  • The Voice © rbb

    - Emiliana Torrini

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kind mit Smartphone im Garten
    imago images / Westend61

    - "Echt digital!"

    Wie beeinflussen digitale Netzwerke, Internetplattformen und Computerspiele die soziale und körperliche Entwicklung der Kinder? Was kann Eltern helfen, Regeln für den Umgang mit sogenannten Bildschirmmedien zu finden?

    Wie verändert moderne Mediennutzung das Leben der Kinder? Regine Bruckmann hat die schöne neue Bildschirmwelt erkundet.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Neugestaltung Checkpoint Charlie: Tim Renner u.a. bekommen Spesen von Trockland

    Wie soll der Checkpoint Charlie in Zukunft aussehen? Wie kann dieser für Berlin so wichtige Erinnerungsort kreativ gestaltet werden? Eine Gruppe Berliner Kulturschaffender hat auf Initiative des früheren Kulturstaatssekretärs Tim Renner in einem Workshop Ideen dazu entwickelt – und sich die Spesen vom Investor Trockland bezahlen lassen. Geht das in Ordnung? Nein, meint unser Kommentator Nikolaus Bernau.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Inspirierende Orte: Mit Linn Reusse am Weddinger Nordufer

    Mit 13 war sie die "Rote Zora", heute ist sie 27 und im Ensemble des Deutschen Theaters. Wenn sie Zeit hat, schlendert Linn Reusse gern am Nordufer in Berlin-Wedding entlang und lässt sich dort inspirieren. Unsere Reporterin Sarah Murrenhoff hat sie dabei begleitet und Neuland entdeckt.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Sebastian Nübling, Regisseur

    Dafür, dass Sebastian Nübling erst mit 37 Jahren sein Regie-Debüt gab, hat er schnell eine steile Karriere hingelegt: Arbeiten an großen Bühnen, etliche Preise und Einladungen zum Theatertreffen. Seit 2013 ist Nübling Hausregisseur am Berliner Gorki Theater. Dort weiht er zum Saisonauftakt die neue Spielstätte "Container" gleich mit zwei Stücken ein.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (22/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Jean-François Dandrieu: Opus 1; Le Consort

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Fotoband: "Woodstock Vision. The Spirit of a Generation"

    Drei Tage Musik und das Feiern von Frieden und Liebe - Woodstock ist die Mutter aller Festivals und war prägend für die Pop-Kultur der späten 60er und frühen 70er Jahre. Hautnah mit dabei war der Fotograf Elliott Landy. Aus seinen Bildern ist nun ein Fotoband entstanden. Ob er, wie der Titel verspricht, den Geist einer Generation einfängt, sagt unser Kulturkritiker Frank Dietschreit.
    abgeerntetes Maisfeld bei Beelitz
    imago images / Steinach

    - Landwirtschaft in Brandenburg: Ist klimagerechte Ernährung möglich?

    Der Weltklimarat empfiehlt in seinem aktuellen Sonderbericht eine Kehrtwende in der Landwirtschaft. Denn sie ist für fast ein Viertel der Treibhausemissionen verantwortlich - und damit auch für den Klimawandel. Wie könnte bei uns in Brandenburg eine klimagerechte Landwirtschaft aussehen? Ein Gespräch mit Ralf Bloch vom Leibniz-Institut für Agrarlandschaftsforschung.

    Cornelia Koppetsch: Die Gesellschaft des Zorns; Montage: rbbKultur
    transcript Verlag

    - Cornelia Koppetsch: Die Gesellschaft des Zorns

    In ihrem Buch "Die Gesellschaft des Zorns" untersucht Cornelia Koppetsch das Phänomen Rechtspopulismus. Welche Gründe die Soziologin dafür ausmacht, verrät uns unser Kritiker Gerrit Bartels. Er hat das Buch gelesen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Radialsystem: Ensemble KNM: In Vain

    Mit Georg Friedrich Haas Werk "in vain" eröffnet das Ensemble KNM Berlin heute Abend seine neue Saison im Radialsystem in Berlin-Mitte. Vor zwei Jahren kürte das Magazin "Classic Voice" das Werk zur beeindruckendsten Komposition des bisherigen 21. Jahrhunderts. Darüber und über die aktuelle Situation des Ensembles, dem nach 20 Jahren sein sein Probenraum im Podewil gekündigt worden ist, geht es im Gespräch mit Thomas Bruns, dem Leiter des Ensembles.
    Alfred Hitchcock © dpa - Bildarchiv
    dpa - Bildarchiv

    - Alfred Hitchcock zum 120.!

    Er war der Meister des Suspense und für viele schlichtweg der bedeutendste Regisseur aller Zeiten. Nicht nur Filme wie "Die Vögel", "Marnie" oder "Psycho", sondern auch seine obgilatorischen stummen Kurz-Auftritte machten Hitchcock berühmt. Vor 120 Jahren - am 13. August 1899 - wurde er geboren. Im Taschen Verlag ist ein Band erschienen, der einen umfangreichen Einblick in das Filmwerk Hitchcocks gewährt. Anke Sterneborg stellt das Buch vor.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - die Künstlerin Henrieke Ribbe

    Die "3 Hamburger Frauen", das sind drei Künstlerinnen, die sich mit gesellschaftlichen Vorurteilen gegen Mütter und Frauen und Diskriminierungen in der Kunstwelt beschäftigen. In der Ausstellung "In a Gadda Da Diva" – frei übersetzt mit "Im Garten Eden" - bespielen die drei nun den Kunstraum "Scotty" in Berlin-Kreuzberg. Eine von ihnen ist Henrieke Ribbe. Christine Deggau stellt die Künstlerin vor.

Lesung

RSS-Feed
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (27/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (26/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh

  • Lesung; © rbbKultur

    Steffen Kopetzky: Propaganda (08/29)

    gelesen von Johann von Bülow
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (25/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (24/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (23/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (22/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihra: Das Volk der Bäume (21/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK