Kolumne

Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
autorenfotos.com/Heike Bogenberger

Kolumne - Lust und Frust mit Proust

Unsere Lesung, Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", begleiten wir mit einer wöchentlichen Kolumne der Autorin und Journalistin Doris Anselm, die einerseits die großen Momente dieses Romanzyklus feiert und andererseits zum Durchhalten und Dranbleiben anfeuert. Denn dieses Werk ist wie eine Gipfeltour: herausfordernd, aber jede Mühe wert.

Doris Anselm liest "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"

rbbKultur radioKonzerte

Die vergangenen 7 Tage

  • Rahel, damit Sie mich kennen (8/10) – Ich lasse mich bloß trauen © rbb/Birgit Beßler
    rbb/Birgit Beßler

    - "Ich lasse mich bloß trauen" (8/10)

    Fünf Jahre lang waren sie verlobt. Nun heiraten Rahel und Karl August Varnhagen in Berlin. Kurz zuvor hatte Rahel sich taufen lassen. Aus Rahel Levin wird Friederike Antonie Varnhagen von Ense. Bekommt sie nun die lang ersehnte Anerkennung in einem Land, in dem der Antisemitismus erstarkt?

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Heute wurde der Brandenburgische Baukulturpreis vergeben

    Mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis 2021 wird die Sanierung des Amtsgerichts in Königs Wusterhausen durch das Berliner Architekt*innennbüro um Renate Abelmann, Walter Vielain und Clemens Pock ausgezeichnet. Weitere Auszeichungen des insgesamt mit 21.000 Euro dotieren Preises erhielten u.a. die Sanierung der Gewölbebrücke über die Schwarze Elster bei Neudeck und das Alexander Haus in Potsdam. Wir sprechen mit Christian Keller, Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Zum Tod des Komponisten Udo Zimmermann

    Der Komponist Udo Zimmermann ist tot. Er starb in der Nacht zum Freitag im Alter von 78 Jahren nach langer Krankheit in seiner Heimatstadt Dresden. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die 1967 uraufgeführte Oper "Weiße Rose" über die NS-Widerstandgruppe um Sophie und Hans Scholl. Ein Nachruf von Michael Ernst.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Veras Wörter: Woke - ein süß-saures Wort

    Unsere Kollegin Vera Block liebt die deutsche Sprache. Darum sinniert sie in ihrer Kolumne über die Schönheit und den Unsinn mancher Begriffe. Heute über einen, der eigentlich aus dem amerikanischen Englisch kommt, aber unsere Gesellschaft ganz schön aufmischt.
    Lukas Rietzschel, Autor © Christine Fenzl
    rbbKultur

    - Gast zur Buchmesse: Lukas Rietzschel

    Mit seinem Roman-Debüt "Mit der Faust in die Welt schlagen" etablierte sich Lukas Rietzschel sofort in der deutschen Literatur als hochbegabter Autor. Seine Themen: das Leben im Osten Deutschlands und die Verheerungen der Nach-Wendezeit. Vor kurzem ist sein neues Buch "Raumfahrer" erschienen. Darüber hat rbbkultur-Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn mit ihm auf der Frankfurter Buchmesse gesprochen.
    Musiker Nedim Hazar im Proberaum mit seiner Band. (Quelle: RBB Kultur - Das Magazin
    RBB Kultur - Das Magazin

    - "rbbKultur - Das Magazin": 60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei

    Am 30. Oktober vor 60 Jahren wurde das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei abgeschlossen. Das Stück Papier veränderte das Leben von Millionen Menschen und die Bundesrepublik. Im rbb Fernsehen besuchen wir mit unserer Moderatorin Yelda Türkmen junge Kreative mit einer Migrationsgeschichte, wie die Grafikerin und Illustratorin Nes Kapucu und den Regisseur Hakan Savaş Mican. Ein neuer Blick auf 60 Jahre gemeinsames Leben. Mehr dazu von Yelda Türkmen.

    Tsitsi Dangarembga: Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021 © Sebastian Gollnow/dpa
    Sebastian Gollnow/dpa

    - Die Friedens-preisträgerin Tsitsi Dangarembga

    Am Sonntag wird die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Sie erhalte die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre besondere Gabe, als Autorin und Filmemacherin die Menschen "zu bewegen und aufzurütteln", sagte die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt- Friderichs. Anne-Dore Krohn hat mit Tsitsi Dangarembga gesprochen.

    Schalom © rbb

    - Jüdischer Garten eröffnet

    +++ Neuer Bereich in den "Gärten der Welt" +++ Rachegefühle nach den Holocaust - Ein Buch von Achim Doerfner +++
    Meine Musik; © rbbKultur

    - Meine Musik vom 22.10.

    Mit Jens Lehmann und Musik von Bach über Mahler bis Uri Caine...
    Essen © rbbKultur
    rbbKultur

    - Gastro: Buch "Man kann keine Steine essen"

    „Man kann keine Steine essen“ - so heißt das Kochbuch des japanischen Bildhauers Shinroku Shimokawa. Darin reflektiert der Autor seine Wiederentdeckung der Küche seiner Eltern in der neuen Heimat Deutschland sowie das Verhältnis zwischen Kunst und Kochen. Unsere Gastrokritikerin Elisabetta Gaddoni hat das Buch zu einem Ausflug in die japanische Küche inspiriert.
    Bernard Haitink, ca. 2008; © imago-images
    imago-images

    - Dirigent Bernard Haitink ist tot

    Der niederländische Dirigent Bernard Haitink war ein Weltstar. 65 Jahre lang begeisterte er Musikliebhaber:innen in aller Welt. Seine große Leidenschaft galt Bruckner und Mahler. Bernard Haitink machte 450 Plattenaufnahmen und leitete 14 Jahre die Royal Opera in London. Nun ist er im Alter von 92 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Andreas Göbel.

    Medizinisches Hanf auf der CBD Expo in Paris, 2021; © dpa/Veuillet Quentin/ABACA
    dpa/Veuillet Quentin/ABACA

    - Medizinische Anwendung von Cannabis

    Soll Cannabis legalisiert werden oder nicht? Darüber wird derzeit heiß diskutiert. Sicherlich wird das auch eines der Themen bei der Hanfmesse sein, die heute in Berlin startet. Adele Hollmann hat die interdisziplinäre Hanfklasse an der Humboldt Universität absolviert und zu den Cannabis-Geruchsstoffen geforscht. Auf rbbKultur erklärt sie, warum Cannabis für die medizinische Anwendung wichtig ist.
    Susin Nielsen: Adresse unbekannt (Verlag Urachhaus) und Alan Gratz: Vor uns das Meer (Hanser); Montage: rbbKultur
    Verlag Urachhaus | Hanser

    - Deutscher Jugend-literaturpreis 2021

    Heute Abend werden auf der Frankfurter Buchmesse die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises 2021 bekanntgegeben. Unsere Kinder- und Jugendbuchkritikerin Sarah Hartl stellt zwei der nominierten Bücher vor, die sie für besonders lesenswert hält.

    Johann Erdmann Hummel: Das Schleifen der Granitschale, 1831, Öl auf Pappe (Ausschnitt); © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders
    Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders

    - Ausstellung: "Magische Spiegelungen - Johann Erdmann Hummel"

    Johann Erdmann Hummels künstlerisches Schaffen war in seiner Zeit einzigartig. Nüchterne Sachlichkeit einerseits und eine bis ins Transzendente gehende Detailfreudigkeit andererseits zeichnen sein Werk aus. Rund ein Jahrhundert nach der Wiederentdeckung Hummels widmet die Alte Nationalgalerie dem wenig wahrgenommenen Künstler eine Ausstellung. Silke Hennig hat sie bereits gesehen.
    Adam Fischer, Dirigent: Ball der Wiener Philharmoniker, 2016 © Herbert Pfarrhofer/dpa/www.picturedesk.com
    Herbert Pfarrhofer/dpa/www.picturedesk.com

    - Adam Fischer bei den Berliner Philharmonikern

    Adam Fischer ist ein Haydn- und Mozart-Spezialist. Schon vor zwei Jahren gastierte der ungarische Dirigent mit beiden Komponisten bei den Berliner Philharmonikern. Und weil das damals so gut funktioniert hat, haben die Philharmoniker ihn erneut mit dieser Kombination eingeladen. Andreas Göbel war für rbbKultur in der Philharmonie.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Publikumstage bei der Frankfurter Buchmesse

    Heute um 14 Uhr öffnet die Frankfurter Buchmesse fürs Publikum. Zum ersten Mal bereits vor dem Wochenende. Was dabei zu beachten ist, verrät Maren Ahring.
    Der feine Unterschied | Heide Oestreich E28 © rbb/Gundula Krause
    rbb/Gundula Krause

    - Julian Reichelt und Herbstdepressionen

    Sobald sie an die Causa Julian Reichelt und die Bild-Zeitung denkt, wird sie von Herbstdepressionen übermannt- sagt unsere Kollumnistin, Heide Oestreich. Die Unternehmenskultur in der Bild-Zeitung, die eigentlich einer verkappten Monarchie gleichkommt, erinnert sie an die späten achtziger Jahre. Und hinterlässt dabei einen bitteren Geschmack.
    Terence Blanchard: Oscars, 2019, LA © Jordan Strauss/Invision/AP Invision/dpa
    Jordan Strauss/Invision/AP Invision/dpa

    - Terence Blanchard - der erste schwarze Komponist an der Met

    Terence Blanchard ist der erste schwarze Komponist, dessen Werk auf der Bühne der Metropolitan Opera aufgeführt wird. Mit seiner Jazz-Oper "Fire Shut Up in My Bones" eröffnete die Met nach eineinhalb Jahren Pandemie-Pause ihre neue Saison. Antje Passenheim berichtet aus New York.

    Jetzt geht's ans Sterben | Mats entscheidet über Leben & Tod seines Vaters (4/10) © rbbKultur
    rbbKultur

    - Mats entscheidet über Leben & Tod seines Vaters (4/10)

    Wenige Wochen vor seiner Pensionierung erleidet Mats‘ Vater einen Hirnschlag. Schnell steht fest: Er wird sich nicht erholen. Da es keine Patientenverfügung gibt, muss Mats als ältester Sohn bestimmen, wie es weitergeht. Keine leichte Entscheidung, denn es geht um die Frage: Soll sein Vater künstlich am Leben gehalten werden oder nicht?

    Expert*innen:
    Wiebke Nehls, Palliativmedizinerin am Helios-Klinikum Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf
    Achim Kling, Betreuungsrichter am Amtsgericht Berlin-Wedding

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (45/56)

    Die Beziehung zwischen Albertine und dem Ich-Erzähler ist fragil und immer wieder bedroht von Marcels plötzlich aufflammender Eifersucht. So will er seinen engen Freund Robert Saint-Loup nur dann treffen, wenn Albertine abwesend ist.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 21.11.2021

  • Georges Brassens; Foto: Picture Alliance/dpa
    B0001_AFP

    - Georges Brassens zum 100. Geburtstag

    Das Frankreich der Nachkriegszeit war – wie etliche andere Länder Europas - von vielen gesellschaftlichen Tabus geprägt Mit seiner kritischen, telis provozierenden Liedern entwickelte sich der Nonkonformist Georges Brassens in den 50er und 60er Jahren zu einem der ganz Großen des literarischen Chansons. Seine Texte und seine bodenständige Art des Vortrags hatten Vorbildcharakter für Liedermacher auch außerhalb Frankreichs. Am morgigen 22. Oktober jährt sich Georges Brassens' Geburtstag zum 100. Mal. Am Mikrofon: Ortrun Schütz
    Johann Erdmann Hummel: Das Schleifen der Granitschale, 1831, Öl auf Pappe (Ausschnitt); © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders
    rbbKultur

    - Ausstellung: "Magische Spiegelungen - Johann Erdmann Hummel"

    Er war 40, als er 1809 als Professor für Perspektive, Architektur und Optik an die Berliner Kunstakademie berufen wurde: Der Maler Johann Erdmann Hummel. Von Kassel hatte ihn sein Weg über Rom hierher nach Preußen geführt, wo man ihn wegen seiner auffälligen Vorliebe für überaus präzise perspektivische Darstellungen "Perspektiv-Hummel" nannte. Jetzt wird er in einer groß angelegten Ausstellung in der Alten Nationalgalerie unter dem Titel "Magische Spiegelungen – Johann Erdmann Hummel" wiederentdeckt. Silke Hennig hat sie gesehen.

    Literatur aktuell © rbbKultur

    - Neue Sachbücher zu Entwicklungen in der Pandemie

    Anderthalb Jahre stand die Welt durch die Corona-Pandemie still. Die Rückkehr zur „Normalität“ ist schwierig, die Krisen, die sichtbar wurden, noch lange nicht bewältigt. Wie haben Autorinnen und Autoren zum Beispiel auf die Blüte von Verschwörungstheorien reagiert? Und wie verarbeiten sie die politischen Maßnahmen? Michael Reinartz gibt am 3. Tag der Frankfurter Buchmesse einen Einblick in aktuelle Post-Pandemie-Sachbücher.
    Nicole Seifert, Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin; © dpa/Sabrina Adeline Nagel
    dpa/Sabrina Adeline Nagel

    - Gast zur Buchmesse: Nicole Seifert "Frauen Literatur"

    "nachtundtag" heißt der Blog von Nicole Seifert, in dem sie sich ausschließlich mit Literatur von Frauen beschäftigt. Nun hat sie ein Buch vorgelegt, mit dem sie sich mit den ganzen negativen Zuschreibungen beschäftigt, mit denen Literatur von Frauen bis heute abgewertet wird. Denn Literatur von Frauen wird bis heute seltener verlegt, besprochen und mit Preisen ausgezeichnet. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat Nicole Seifert auf der Buchmesse getroffen.

    Karin Michaëlis, dänische Schriftstellerin (1872 - 1950); © Mary Evans Picture Library
    Mary Evans Picture Library

    - "Die Überlesenen": Karin Michaëlis

    In unserer Reihe "Die Überlesenen" - in der es um zu Unrecht vergessene Autorinnen geht - stellen wir Ihnen Karin Michaëlis vor. Die dänische Schriftstellerin war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts berühmt und ungemein produktiv: Ungefähr 60 Romane und Erzählungen hat Karin Michaëlis ge­schrieben. Fast immer geht es bei ihr um das Verhältnis zwischen Frauen und Männern, um unglückliche Ehen oder fehlgeschlagene Versuche, glücklich miteinander zu werden. Manuela Reichart empfiehlt jedenfalls unbedingt d e n Bestseller aus dem Jahr 1910: "Das gefährliche Alter".

    Dorfstraße mit Ideenbox in Strodehne; © Bernd Dreiocker
    Bernd Dreiocker

    - Industrie.Kultur.Brandenburg: Zwischen Dederon und Veritas

    Premnitz und Wittenberge, zwei historisch bedeutsame Industriestandorte im Westen Brandenburgs, und ihre Produktion zu DDR-Zeiten sind die Bezugspunkte des Vorhabens: Das Chemiefaserwerk Premnitz produzierte den Kittelschürzen-Stoff "Dederon", in Wittenberge wurde die Nähmaschine "Veritas" hergestellt. Auf halber Strecke zwischen beiden Orten und über den Wasserweg mit ihnen verbunden liegt das Haveldorf Strodehne. Dort wird der landmade.Kulturversorgungsraum 2021 in einem künstlerischen Modellversuch eine dezentrale DorfFabrik einrichten, in der von den Bewohner*innen kollektiv textile Gebrauchskunst hergestellt wird. Bernd Dreiocker berichtet.

    Kamilla Kaiser; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Mit Kamilla Kaiser

    (55) Herbstnächte. Musik von Dreamers Circus, Arnold Schönberg, François Couturier, Cécile Chaminade u.a.
    Janette Mickan und Michael Müller, Festivalleitung; © Monologfestival
    Monologfestival

    - "Fantastische Zeiten": Das 6. Monolog-Festival startet

    In nur drei Monaten wurde 2007 das Monolog-Festival am Theaterdiscounter Berlin erfunden. Die IdeengeberInnen wollten sehen, was passiert, wenn unterschiedliche Solos in dichter Abfolge auf die Bühne kommen. Auch bei der diesjährigen Ausgabe unter dem Motto "Fantastische Zeiten" stehen außergewöhnliche Solo-Theaterproduktionen auf dem Programm. Was sonst noch zu erwarten ist, verrät auf rbbKultur Janette Mickan, eine der beiden FestivalleiterInnen.

    Vier Fäuste für ein Halleluja: Bud Spencer u. Terrence Hill, 1971 © United Archives/IFTN/dpa
    United Archives/IFTN/dpa

    - 50. Jahrestag: Kinostart "Vier Fäuste für ein Halleluja"

    Heute vor 50 Jahren kam der italienische Erfolgsfilm "Vier Fäuste für ein Halleluja" in die Kinos. Tobias Nagorny erinnert an die Premiere.

    Bruce Liu, Pianist - Gewinner des Chopin-Wettbewerbs 2021 © Czarek Sokolowski/AP/dpa
    Czarek Sokolowski/AP/dpa

    - Bruce Liu aus Kanada gewinnt den 18. Chopin-Wettbewerb

    Beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau haben schon große Karrieren begonnen, z.B. von Maurizio Pollini, Martha Argerich oder Rafał Blechacz. Die Finalrunde des ältesten Musikwettbewerbs der Welt ist gestern zu Ende gegangen. Gewonnen hat der kanadische Pianist Bruce Liu. Unser Musikkritiker Claus Fischer hat beim Finale in Warschau zugehört und schildert auf rbbKultur seine Eindrücke.

    Gretha Jünger, Ernst Jünger: Einer der Spiegel des Anderen © Klett-Cotta
    Klett-Cotta

    - Gretha und Ernst Jünger: "Einer der Spiegel des Anderen"

    Der Briefwechsel zwischen Gretha und Ernst Jünger liefert nicht nur Einblicke in das Privat- und Alltagsleben eines Paares, sondern ist auch ein zeitgeschichtliches und literarisches Dokument ersten Ranges. Aus den knapp 2000 überlieferten Schreiben haben Anja Keith und Detlev Schöttker 350 Briefe aus den Jahren 1922 bis 1960 ausgewählt und erläutert. Jörg Magenau hat "Einer der Spiegel des Anderen" gelesen.

    Ronja Weil (r) von «Ende Gelände» und Quang Paasch von "Fridays for Future" äußern sich bei einer Pressekonferenz, Berlin 2020; © dpa/Bernd von Jutrczenka
    dpa/Bernd von Jutrczenka

    - "Gerechtigkeit Jetzt!": Aktionstage zivilen Ungehorsams

    Pünktlich zum Beginn der Koalitionsverhandlungen ruft ein breites Bündnis aus sozialen Bewegungen ab dem kommenden Wochenende zu Aktionen zivilen Ungehorsams auf. Der Protest findet unter dem Motto „Gerechtigkeit Jetzt!“ statt. Mit dabei sind u. a. "Deutsche Wohnen & Co. Enteignen", "Fridays for Future" und "Sea-Watch". Was genau geplant ist, erklärt auf rbbKultur Ronja Weil, Sprecherin des Bündnises "Gerechtigkeit Jetzt!".
    Volksbühne: "Letzter Stand I: Allos Autos" © Ackermann-Simonow-Kahn
    Ackermann-Simonow-Kahn

    - Volksbühne: "Letzter Stand I: allos autos"

    Gestern hat sich der Vorhang für die zweite Premiere dieser Spielzeit an der Berliner Volksbühne gehoben: Die jungen Regisseurinnen Martha Mechow und Leonie Jenning zeigten eine Arbeit mit dem etwas kryptischen Titel: "Letzter Stand I: allos autos". Barbara Behrendt war bei der Uraufführung dabei.

    Gropius Bau: "Ámà"-Installation von Emeka Ogboh; © Andrea Handels
    rbbKultur

    - Der Künstler Emeka Ogboh und seine "Ámà"-Installation

    Emeka Ogbohs Arbeiten wurden auf der Documenta und bei der Biennale in Venedig gezeigt. Jetzt hat der nigerianische Künstler im Lichthof des Berliner Gropius Baus einen Dorfplatz inszeniert: "Ámà - The Gathering Place". Andrea Handels hat ihn dort getroffen.

    Asterix und der Greif © Egmont Comic Collection
    Egmont Comic Collection

    - Der neue "Asterix" erscheint heute

    "Asterix und der Greif" ist das 39. "Asterix"-Abenteuer und die fünfte Gemeinschaftsarbeit des französischen Comicautors Jean-Yves Ferri mit dem Zeichner Didier Conrad. Es ist zugleich das erste Album, das nach dem Tod des ursprünglichen "Asterix"-Zeichners Albert Uderzo erscheint. Das Buch führt die Gallier in den frostigen Osten und in eine Gegenwart zwischen Emanzipation, Fake-News und sozialen Medien. Unsere Korrespondentin Linda Schildbach war bei der Präsentation des neuen "Asterix"-Abenteuers in Paris dabei.

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (44/56)

    Der Ich-Erzähler Marcel erlebt in Balbec zeitweise fast idyllische Zustände. Die Landschaft und das Meer bezaubern ihn und sein Glück scheint durch die Nähe der schönen Albertine fast vollkommen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 20.11.2021

    Alle Menschen sind gleich aber manche sind reicher © Kira Hofmann/dpa
    Kira Hofmann/dpa

    - Arbeit fürs Leben

    Die Debatte mit Natascha Freundel, Julia Friedrichs und Rainer Hank Wiederholung vom 22.4.2021 Wird die Kluft zwischen Arm und Reich immer tiefer, wie es oft heißt? Die Reporterin Julia Friedrichs hat die Protagonisten ihres Buchs "Working Class" ein Jahr lang begleitet, bis in die Corona-Krise hinein. Sie erzählt von Menschen mit ganz unterschiedlichen Bildungs- und Lebenswegen, die hart arbeiten und doch kaum über die Runden kommen. Die untere Mittelschicht, so Friedrichs, könne kein Vermögen aufbauen. Doch "der Wunsch, dass Menschen aus ihrer Anstrengung heraus etwas erreichen, ist universell." Der Wirtschaftsjournalist Rainer Hank dagegen sagt: "Deutschland ist ein relativ egalitäres Land." Es gehe uns im Moment so gut wie noch nie, wenn man die Corona-Pandemie einmal ausklammere. Er meint, dass die Loyalität zur eigenen Familie oder zur eigenen Herkunft Klassenunterschiede begründet. Mehr Infos und Kommentarfeld unter www.rbbkultur.de/derzweitegedanke
  • Orchestra Baobab; © imago-images/Anto Magzan
    imago-images/Anto Magzan

    - Rumba Congolaise

    Mitte des 20. Jahrhunderts ist Leopoldville, das heutige Kinshasa, die größte Stadt in Zentral-Afrika. Ein neuer, urbaner Musikstil macht dort von sich reden: die Kongolesische Rumba. Sie wird zum Modell einer panafrikanischen Populärmusik und ist heute auch in einigen westlichen Metropolen zu Hause.
    Autor Joachmim Lottmann; © dpa/Kiepenheuer & Witsch/Ingo Pertramer
    dpa/Kiepenheuer & Witsch/Ingo Pertramer

    - Wie gemein darf Literatur sein, Herr Lottmann?

    Der Schriftsteller Joachim Lottmann ist ein lustiger und sehr böser Chronist der deutschen Boheme und Subkultur. Pro Jahr veröffentlicht er ein oder zwei tagebuchartige Romane und jedes Mal muss der Verlag Angst haben, dass er wegen Beleidigung verklagt wird. Nun kommen seine Opfer zu Wort, die Romanvorlagen erzählen ihre Geschichte über den lügnerischen und sogenannten Erfinder der Popliteratur. Lottmann selbst hofft nach Jahren des Hungers und in Armut endlich zum Klassiker aufzusteigen. Sein Vorbild ist Goethe. Ein Goethe, der Wartburg fährt und immer ein Kuscheltier dabeihat.

    Frankfurt/Main: Ein Zettel mit der Aufschrift "Kein Durchgang" ist nahe des Stands des Verlags Junge Freiheit auf der Frankfurter Buchmesse neben einer verschlossenen Zwischentür angebracht; © dpa/Arne Dedert
    dpa/Arne Dedert

    - Rechte Verlage auf der Frankfurter Buchmesse

    Auch in diesem Jahr gibt es Ärger, weil rechte Verlagen auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sind. Die Schwarze Autorin Jasmina Kuhnke hat deswegen die Vorstellung ihres Buches auf der Buchmesse abgesagt. Die Debatte um die Teilnahme solcher Verlage an der Frankfurter Buchmesser ist aber schon sehr viel älter, wie Johannes Ehsan Fischer herausgefunden hat.
    Jasmina Kuhnke, Autorin von "Schwarzes Herz"; © Marvin Ruppert/Rowohlt
    Marvin Ruppert | Rowohlt

    - Eine Schwarze Autorin boykottiert die Frankfurter Buchmesse

    Die Buchmesse in diesem Jahr beginnt gleich mit einem Boykott. Die Schwarze Autorin Jasmina Kuhnke wollte in Frankfurt ihr erstes Buch "Schwarzes Herz" vorstellen, in dem sie von Gewalt und Rassismus erzählt. Aber diesen Auftritt hat sie abgesagt mit der Begründung, dass rechte Verlage an der Messe teilnehmen könnten und sie sich daher nicht sicher fühle. Wie reagiert die Buchmesse darauf? Kristina Hortenbach berichtet.
    Comic Explosion
    imago/McPHOTO

    - Die Comic-Bestenliste von rbbKultur: Die zehn besten Comics des 3. Quartals

    Vier Mal im Jahr präsentieren wir hier auf rbbKultur die neue Comic-Bestenliste. Erstellt wird sie von einer Jury aus 30 Kritiker:innen von überregionalen Tageszeitungen, Onlinemedien und Rundfunkanstalten. Heute erscheint eine neue Ausgabe. Was an der Comic-Bestenliste bemerkenswert ist, erklärt rbbKultur-Comicexpertin Andrea Heinze.

    The French Dispatch © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation
    2020 Twentieth Century Fox Film Corporation

    - Filmkritik: "The French Dispatch" von Wes Anderson

    In Filmen wie "Die Royal Tenenbaums", "Darjeeling Limited" oder "Grand Budapest Hotel" hat der amerikanische Regisseur Wes Andersen seinen Schauspieler:innen immer wieder kunstvolle Schauplätze gebaut, die riesigen Puppenhäusern für moderne, dysfunktionale Familien gleichen. Sein neuester Film "The French Dispatch" feierte auf dem Festival in Cannes Premiere und ist eine Hommage an den Magazin-Journalismus im Stil des New Yorker. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg stellt den Film vor.

    Dota Kehr © Annika Weinthal
    rbbKultur

    - Dota Kehr: Man sollte keine Kluft zwischen Stadt und Land aufmachen

    Sie ist eine echte Westberliner Pflanze, vor 41 Jahren in Ruhleben geboren, in Charlottenburg aufgewachsen, auf den Straßen Kreuzbergs hat sie angefangen zu singen. Damals nannte sie sich noch "Kleingeldprinzessin": die Liedermacherin Dota Kehr. Wahrscheinlich gibt es kaum eine Singer-Songwriterin, die man gedanklich schwerer von Berlin trennen kann als Dota. Am 8. November tritt sie bei uns im Haus des Rundfunks zusammen mit zwei weiteren Singer-Songwritern bei einem Konzert namens "Stadt. Land. Lied" auf – im Rahmen der diesjährigen ARD-Themenwoche "Stadt. Land. Wandel". Ob sie auch woanders als in Berlin die Kunst machen könnte, die sie macht? Darüber sprechen wir mit ihr auf rbbKultur.

    Marx-Orgel in Brunne/Fehrbellin – Registerzüge und Prospekt; © Ulrike Jährling
    Ulrike Jährling

    - Brandenburger Orgelmonat: Die Marx-Orgel in der Dorfkirche in Brunne

    Ernst Julius Marx war ein begabter Schüler vom großen Orgelbauer Joachim Wagner und immerhin gibt es noch ein paar Original-Pfeifen vom begabten Marx in der kleinen, aber so feinen Orgel in der Dorfkirche in Brunne bei Fehrbellin. In der dann auch ganz schnell mal die Beatles zu Gast sind. Hören Sie selbst. Wir sind im Brandenburger Orgelmonat, am (morgigen) Sonntag gibt es wieder ein Konzert bei freien Eintritt, eben in Brunne, wo Ulrike Jährling für uns zu Besuch war um die Orgel schon mal auszufragen. Und den Kantor natürlich auch.
    Fachbesucher*innen auf der Frankfurter Buchmesse 2021 © dpa/Sebastian Gollnow
    dpa/Sebastian Gollnow

    - Frankfurter Buchmesse: Was findet dieses Jahr eigentlich statt?

    Die 73. Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geöffnet - bis Sonntag werden in Frankfurt rund 2.000 Aussteller aus 80 Ländern ihre Bücher präsentieren. Das ist eine gute Nachricht für die Buchbranche, die seit dem Beginn der Corona-Pandemie mehrere abgesagte und stark reduzierte Buchmessen in Kauf nehmen musste. Aus Frankfurt wird in den nächsten Tagen für uns unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn berichten.

    Meine Musik; © rbbKultur

    - mit Matthias Käther

    Küchenmusik: Klassik & co. zum "Nebenbei-noch-was-Anderes-Machen"; Werke von Waldteufel, Dvorak, Mozart, Vives u.a. Zum Tod von Edita Gruberova Neue Aufnahme: Rossinis Petite Messe solennelle bei arcana
    Wissenschaftlerin im Labor
    Zoonar.com/Max / dpa

    - Ausstellung im Roten Rathaus: "Berlin - Hauptstadt der Wissen-schaftlerinnen"

    Um Frauen in der Wissenschaft mehr Sichtbarkeit zu geben, hat das Berlin Institut of Health in der Charité gemeinsam mit BürgerInnen umfangreiche Wikipedia-Einträge zu Berliner Wissenschaftlerinnen der Vergangenheit und der Gegenwart erstellt. Auf dieser Grundlage ist die Ausstellung "Berlin - Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen" entstanden. Lena Petersen war bei der gestrigen Eröffnung im Roten Rathaus dabei.

    Elfriede Jelinek © Hans Klaus Techt/APA_FILES/dpa
    Hans Klaus Techt/APA_FILES/dpa

    - 75. Geburtstag von Elfriede Jelinek

    Heute vor 75 Jahren wurde die Schriftstellerin und Trägerin des Literaturnobelpreises, Elfriede Jelinek, geboren. Silke Hennig berichtet.
    Frank Peter Zimmermann, Berliner Philharmoniker: Violinkonzerte von Beethoven, Berg und Bartók © Berliner Philharmoniker Recordings
    Berliner Philharmoniker Recordings

    - Neue Aufnahmen: Die Berliner Philharmoniker und Frank Peter Zimmermann

    Erstmals widmet das Label der Berliner Philharmoniker einem einzelnen Solisten eine Doppel-CD-Box mit Blu-ray. Frank Peter Zimmermann wird hiermit als der, neben Christian Tetzlaff, wichtigste deutsche Geiger auf den Schild gehoben. Die beiden Violinkonzerte von Bartók gab es von ihm noch nicht auf CD. Hier spielt er sie unter Leitung von Alan Gilbert. Sehr bekannt sind Konzerte von Beethoven und Berg. Aber sind sie auch interessant genug? Eine Einschätzung von unserem Musikkritiker Kai Luehrs-Kaiser.

    Simone de Beauvoir: Die Unzertrennlichen © Rowohlt
    Rowohlt

    - Simone de Beauvoir: "Die Unzertrennlichen"

    Simone de Beauvoir hat mit "Das andere Geschlecht" den feministischen Klassiker schlechthin geschrieben. Dass es von dieser Schriftstellerin etwas Unbekanntes geben könnte, ist kaum zu glauben. Und trotzdem erscheint jetzt erstmals ein Buch aus dem Jahr 1954. „Die Unzertrennlichen“ heißt es auf Deutsch und es geht darin um die Liebe zu einer Mitschülerin. Katharina Döbler hat das Buch für uns gelesen.

    "Produktion „Sehnsucht.Lohengrin“ des Kinderopernhaus Unter den Linden"; © Pascal Bünning
    Pascal Bünning

    - Kinderopernhaus Unter den Linden: "Sehnsucht. Lohengrin"

    In der Staatsoper Unter den Linden feiert heute die Kinderoper "Sehnsucht. Lohengrin" Premiere. Zwanzig Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren führen nun ihre Version der Wagner-Oper im Alten Orchesterprobensaal auf. Regine Bruckmann hat eine Probe besucht und berichtet darüber, wie Oper mit Kindern funktioniert.
    Kabul Kinderheim; Regie: Shahrbanoo Sadat © Steppenwolf Filmverleih
    Steppenwolf Filmverleih

    - Shahrbanoo Sadat und ihr Film "Kabul Kinderheim"

    Gerade aus Afghanistan geflohen, präsentiert die Filmregisseurin Shahrbanoo Sadat ihren Film "Kabul Kinderheim" jetzt in Berlin. Eine Coming-of-Age-Geschichte angesichts der Machtergreifung durch die Mudschahedin. "Kabul Kinderheim" kommt am 4. November in die Kinos. Andrea Heinze hat mit Shahrbanoo Sadat über ihren Film und über die jetzige Situation in Afghanistan gesprochen.

    Eine Ampel vor dem Reichstagsgebäude leuchtet in einer Langzeitbelichtung in allen drei Phasen; © dpa/Christoph Soeder
    dpa/Christoph Soeder

    - Ampelgestrampel

    Die Koalitionsverhandlungen für eine neue Bundesregierung sollen morgen beginnen. Ob unterschiedliche Positionen zu gemeinsamen Visionen führen, vielleicht gar zu einem Aufbruch für Deutschland, wird sich noch zeigen. André Bochow kommentiert.
    Frankfurter Buchmesse: Gastland Kanada © Sebastian Gollnow/dpa
    Sebastian Gollnow/dpa

    - Frankfurter Buchmesse: Gastland Kanada

    Die Frankfurter Buchmesse hat begonnen und alle Augen blicken auf Ehrengast Kanada. Eigentlich sollte die nordamerikanische Literatur bereits im vergangenen Jahr ihren Ehrengastauftritt feiern - allerdings machte Corona dem 2020 einen Strich durch die Rechnung. Dieses Jahr ist es endlich soweit und Kanada kann sich der Literaturwelt präsentieren. René Bucken hat sich angeschaut, wie man Kanada auf und rund um die Frankfurter Buchmesse erleben kann.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (43/56)

    Marcel und seine Freundin Albertine fahren eines Nachmittags zu den Verdurins, die wie in Paris gerne Gäste empfangen. Auch diesmal ist Madame Verdurin, die „Padrona", ganz entzückt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 19.11.2021

  • Die russische Komponistin Sofia Gubaidulina © Ralf Succo
    rbbKultur

    - Sofia Gubaidulina zum 90. Geburtstag

    Von der sowjetischen Kulturpolitik wurde ihre Musik abgelehnt. Erst mit fast fünfzig Jahren wurde Sofia Gubaidulina bekannt, als der Geiger Gidon Kremer ein Violinkonzert bei ihr bestellte und ihre Musik damit international bekannt machte. Heute ist sie längst eine der etabliertesten Komponistinnen der Gegenwart. Am 24. Oktober wird Sofia Gubaidulina 90 Jahre alt. // Am Mikrofon: Andreas Göbel

    Shahrbanoo Sadat, 2021 - "Kabul Kinderheim" © Thibault Camus/AP/dpa
    Thibault Camus/AP/dpa

    - Shahrbanoo Sadat und ihr Film "Kabul Kinderheim"

    Gerade aus Afghanistan geflohen, präsentiert die Filmregisseurin Shahrbanoo Sadat ihren Film "Kabul Kinderheim" jetzt in Berlin. Angesiedelt ist er in den 80er Jahren, eine Coming-of-Age-Geschichte angesichts der Machtergreifung durch die Mudschahedin. "Kabul Kinderheim" kommt am 4. November in die Kinos. Andrea Heinze hat für rbbKultur mit Shahrbanoo Sadat über ihren Film und über die jetzige Situation in Afghanistan gesprochen.

    Hanf – Cannabis; © dpa/MAXPPP/Stephane Lartigue
    dpa/MAXPPP/Stephane Lartigue

    - Cannabis bald legal?

    Es gibt sie noch, die Mauer zwischen Berlin und Brandenburg – und zwar beim Thema Cannabis. Während Konsumenten in Berlin beim Besitz von bis zu 10 Gramm des Rauschmittels kaum etwas befürchten müssen, wird gegen sie in Brandenburg schon beim Besitz von 6 Gramm ein Verfahren eröffnet. Doch nun diskutiert die potentielle Ampel-Koalition auf Bundeseben eine Legalisierung von Cannabis – das könnte mittelfristig die Unterschiede aufheben. Reaktionen dazu aus Brandenburg hat Landespolitik-Reporterin Amelie Ernst.
    Müll aus den Ritzen einer Parkbank; für Eva Becker steen Hinterlassenschaften aus der heutigen Zeit im Fokus © Patrick Pleul/dpa
    Patrick Pleul/dpa

    - Die den Müll liebt

    Verdreckte Parks, überfüllte Müllbehälter, verschmutze Bushaltestellen – Müll ruft wahrscheinlich in den meisten von uns Abscheu hervor. Und er stellt uns vor Herausforderungen, wenn es um die Entsorgung geht. Durch den Müll ist inzwischen eine ganz neue Wissenschaft entstanden: die Garbologie - auch Müll-Archäologie genannt. Aus Sicht der Forschenden erzählt Weggeworfenes jede Menge über unsere Lebensweisen. Riccardo Wittig hat die Müll-Archäologin Eva Becker begleitet.
    Lilit Grigoryan © Neda Navaee
    rbbKultur

    - Lilit Grigoryan: "In der Stille erkennen wir uns und die Welt"

    35 Jahre ist sie jung, etwa die erste Hälfte ihres bisherigen Lebens hat sie in Armenien gelebt, die zweite Hälfte in Deutschland: Die Rostocker Pianistin Lilit Grigoryan. Soeben hat Lilit Grigoryan ihr drittes Solo-Album herausgebracht: "Música Callada" von Frederic Mompou. Auf rbbKultur spricht sie unter anderem über die Verbindung von Musik, Meditation und Mystik.

    Kira Jarmysch: Dafuq © Rowohlt
    Rowohlt

    - "Dafuq": Debütroman von Nawalny-Sprecherin Kira Jarmysch

    Kira Jarmysch wurde als Sprecherin des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny bekannt. Jetzt hat sie einen Roman über sechs Frauen in russischer Haft geschrieben - Stoff für eine politische Tragikomödie. Ute Büsing hat mit ihr darüber und über die Situation in Russland gesprochen.

    John le Carré © Matt Crossick/PA Wire/dpa
    Matt Crossick/PA Wire/dpa

    - 90. Geburtstag von John Le Carré

    Am 19. Oktober 1931, heute vor 90 Jahren, wurde der Spion und Bestseller-Autor John le Carré geboren. Britta Lumma berichtet.

    Emine Sevgi Özdamar © Fredrik von Erichsen/dpa
    rbbKultur

    - Emine Sevgi Özdamar: "Ich liebe es, ich zu sagen"

    Sie wandelt, auch literarisch, zwischen Deutschland und der Türkei und gilt als Pionierin der sogenannten migrantischen Literatur in Deutschland. Und nicht nur das: Sie hat auch als Schauspielerin und Regisseurin gearbeitet. Jetzt ist Emine Sevgi Özdamar 75, hat mit "Ein von Schatten begrenzter Raum" ein neues Buch geschrieben und ihr Archiv der Akademie der Künste vermacht. Auf rbbKultur spricht sie vor allem über ihre Ostberliner Theaterzeit in den 70ern - eine Zeit, die ihr wie ein Traum vorkam.
    Kai Luehrs-Kaiser; Foto: rbb / Oliver Ziebe

    - Mit Kai Luehrs-Kaiser

    Drei unsterbliche Titel zum Tod von Edita Gruberova +++ Ein karajaneskes Vorspiel zum Gastspiel von John Williams bei den Berliner Philharmonikern +++ Zum 100. Geburtstag des "Jahrhundert-Rosenkavaliers" Sena Jurinac +++ Ein Zemlinsky-Festival in Prag +++ und so weiter
    Fotomontage: Springer Verlag suspendiert BILD-Chefredakteur Julian Reichelt; © dpa/Malte Ossowski/Sven Simon
    dpa/Malte Ossowski/Sven Simon

    - "Bild"-Chef Reichelt von Aufgaben entbunden

    Der Medienkonzern Axel Springer hat mit sofortiger Wirkung den "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben entbunden. Das teilte das Unternehmen gestern mit. Grund dafür waren insbesondere schwere Vorwürfe des Machtmissbrauchs gegen Frauen, die durch journalistische Recherchen bekannt geworden sind. Über den Fall Julian Reichelt sprechen wir mit Frank Überall, dem Vorsitzenden des Deutschen Journalistenverbandes DJV.

    Edita Gruberova, München 2012; © dpa/Tobias Hase
    dpa/Tobias Hase

    - Sopranistin Edita Gruberová ist tot

    Sie zählte zu den berühmtesten Sopranistinnen der Welt und stand mehr als 50 Jahre auf den großen Opernbühnen. Nun ist die slowakische Sängerin Edita Gruberová im Alter von 74 Jahren gestorben. Unser Musikkritiker Kai Luehrs-Kaiser erinnert an die "Königin der Koloratur".
    Peter Wohlleben © Wohllebens Waldakademie
    Wohllebens Waldakademie

    - Die Bäume und der Klimawandel

    In seinen Büchern beschreibt der Förster Peter Wohlleben, wie sich der Wald selbst regulieren kann. Sein aktuelles Buch "Der lange Atem der Bäume. Wie Bäume lernen, mit dem Klimawandel umzugehen - und warum der Wald uns retten wird, wenn wir es zulassen" ist im Juli im Ludwig Verlag erschienen. In unserer rbbKultur-Reihe "Klima-Gespräche" erklärt Peter Wohlleben, inwiefern Bäume den Klimawandel aufhalten können.

    John le Carré: Silverview © Ullstein
    Ullstein

    - John le Carré: "Silverview"

    Heute wäre der Bestseller-Autor John le Carré 90 Jahre alt geworden. Als er Ende 2020 starb, hatte er noch ein fast fertiges Manuskript in der Schublade. Sein Sohn, der Schriftsteller Nick Harkaway, hat es überarbeitet und herausgebracht. Gestern ist der Roman unter dem Titel "Silverview" erschienen. Arno Orzessek hat John le Carrés letztes Buch gelesen.
    Antje Ravic Strubel, Autorin des Buches "Blaue Frau", steht auf der Bühne, nachdem sie mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde; © dpa POOL/Sebastian Gollnow
    dpa POOL/Sebastian Gollnow

    - Deutscher Buchpreis für Antje Rávik Strubel

    Sechs Titel standen auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, der jedes Jahr zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verliehen wird. Gestern Abend wurde die Preisträgerin verkündet. Der Deutsche Buchpreis geht in diesem Jahr an die Potsdamerin Antje Rávik Strubel mit ihrem Buch "Blaue Frau". Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat die Preisverleihung für uns verfolgt. Sie kennt die Autorin und hat das Buch bei uns im Programm bereits rezensiert.

    Eine Frau hält einen eBook-Reader in den Händen, im Hintergrund gedruckte Bücher in einem Bücherregal; © dpa/Jens Kalaene
    dpa/Jens Kalaene

    - E-Lending in Bibliotheken und die Kampagne "Fair lesen"

    Mit der Kampagne "Fair Lesen" unterstellen 185 AutorInnen und VerlegerInnen den Öffentlichen Bibliotheken, dass diese mit dem Verleih von E-Books den E-Buch-Markt zerstören. Zugleich wird vor einer politischen Zwangslizensierung gewarnt, durch die E-Books "zum Nulltarif" angeboten würden. Wie stehen die Öffentlichen Bibliotheken zu diesen Vorwürfen? Darüber sprechen wir auf rbbKultur mit Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes.

    Walchensee Forever © Flare Film
    Flare Film

    - Filmkritik: "Walchensee Forever"

    Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis 2020 war Janna Ji Wonders Dokumentation "Walchensee Forever" letztes Jahr auch schon bei der Berlinale zu sehen. Jetzt kommt der Film, der im beschaulichen Ort Walchensee in Bayern angesiedelt ist, in die Kinos. Etwas ganz Besonderes, wie unsere Filmkritikerin Christine Deggau findet.

    Restitution und Ankauf eines Werks von Camille Pissarro: "Ein Platz in La Roche-Guyon"; © Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie / Foto: Jörg P. Anders
    Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie / Foto: Jörg P. Anders

    - Alte Nationalgalerie restituiert Pissarro-Gemälde

    Die Eigentümer eines Gemäldes von Pissarro wurden von den Nazis verfolgt, den Erlös aus einer Versteigerung haben sie nie bekommen. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat jetzt das Werk restituiert und von den Erben gekauft. Maria Ossowski berichtet.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (42/56)

    Das Verhalten von Baron de Charlus, dessen Snobismus ihn nicht daran hindert, dem Kellner Aime Avancen zu machen, reizt den Ich-Erzähler zu einer seiner vielen Reflexionen über die Macht der Begierde und die Lust an der Unterwerfung.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 18.11.2021

  • Naika Foroutan, Migrations- und Integrationsforscherin, Berlin 2020; © dpa/Janine Schmitz/photothek.net
    dpa/Janine Schmitz/photothek.net

    - Rotes Rathaus: "Berlin - Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen"

    Im vergangenen Jahr sind 46 % der Professorinnenstellen in Berlin an Frauen vergeben worden - so viel wie an keinem anderen Hochschulstandort in Deutschland. Morgen eröffnet im Roten Rathaus die Ausstellung "Berlin - Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen" die die Wissenschaftlerinnen und deren Forschung vorstellt. Eine davon ist die Migrationsforscherin Naika Foroutan, die das Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung leitet. Auf rbbKultur berichtet Sie von Ihrer Forschung und wie es sich als Frau in der Hauptstadt forscht.

    Kian Soltani; © Carsten Kampf
    rbbKultur

    - Kian Soltani, Cellist: "Kein klassischer Musiker lehnt Filmmusik ab!"

    Er sei geboren für die Bühne, habe die Begabung für die große Show, ohne dass es der musikalischen Qualität einen Abbruch täte. So oder so ähnlich sagt es die Kritik immer wieder, wenn sie über den jungen Solo-Cellisten Kian Soltani spricht. Auf rbbKultur sprechen wir mit dem 29-jährigen Kian Soltani über seine Beziehung zur Bühne, zum Publikum, zur Hochkultur, zu seinen Followern auf Instagram und zu seiner zweiten großen Leidenschaft: dem Film mit seinem ganz besonderen Genre: der Filmmusik.

    Eine Frau in sorbischer Tracht während einer Kundgebung, hier gegen das Abbaggern weiterer Dörfer für die Braunkohleförderung; © dpa/Sebastian Kahnert
    dpa/Sebastian Kahnert

    - Sorben protestieren gegen Bismarck-Denkmal

    Der Dachverband der Sorben, die Domowina, hat sich gegen die Wiedererrichtung eines Bismarck-Denkmals auf dem Berg Czorneboh (sorbisch: ornobóh) in der Oberlausitz ausgesprochen. Der Bautzener Oberbürgermeister, Alexander Ahrens, verteidigt das Projekt. In einem gestern veröffentlichten Brief an ihn wies der Vorsitzende der Domowina, Dawid Statnik unter anderem darauf hin, es gebe wenig Verbindung zwischen dem deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck und der Geschichte der Stadt. Aber es gibt noch andere, viel wichtigere Gründe weshalb das Denkmal bei den Sorben auf Kritik stößt. Welche das sind, darüber sprechen wir auf rbbKultur mit Friedrich Pollack, Historiker am Sorbischen Institut in Bautzen.
    Promoaktion: "Rotes Licht, Grünes Licht" – eines der Spiele aus der Serie "Squid Game" – wird in Rotterdam gespielt; © dpa/Robin Utrecht
    dpa/Robin Utrecht

    - Hype und Streit um die koreanische Serie "Squid Game"

    Spiele um Leben und Tod gibt es in vielen erfolgreichen Filmen, beispielsweise in der Filmtrilogogie "Die Tribute von Panem". Neuestes Beispiel ist die koreanische Serie "Squid Game", die sich bei dem Streamingdienst Netflix weltweit auf Platz 1 der Charts katapultierte. Um was geht es und wie ist dieser Hype entstanden? Das erkundet unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg.

    Bernhard Schrammek (Foto: Karo Krämer)
    Karo Krämer

    - mit Bernhard Schrammek

    Ostinatoformen in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts
    Dora Pejačević: Piano Music; Ekaterina Litvintseva © Piano Classics
    Piano Classics

    - Album der Woche: Ekaterina Litvintseva spielt Dora Pejačević

    Unser Album der Woche macht uns bekannt mit einer Komponistin, die vor allem kleine Stücke für das Klavier hinterlassen hat: Dora Pejačević. Sie hat in Zagreb und Dresden gelebt. Stilistisch hat sie sich zwischen dem Romantiker Schumann und dem Jugendstil bewegt. Ihre Miniaturen haben die russische Pianistin Ekaterina Litvintseva nicht mehr losgelassen. Nun hat sie sie eingespielt. Cornelia de Reese stellt das Album vor.

    Friedrich Hollaender ©
    Kurt Rohwedder/dpa

    - Friedrich Hollaender zum 125.

    Heute vor 125 Jahren wurde in London der Pianist und Komponist Friedrich Hollaender geboren: am 18. Oktober 1896. Axel Rowohlt erinnert an den Musiker, der immer wieder auch für den Film komponiert hat.

    Maja Göpel, Politökonomin, steht bei einem Fototermin in der Denkfabrik "The New Institute"; © dpa/Christian Charisius
    dpa/Christian Charisius

    - "Unsere Welt neu denken": Klima-Gespräch mit Maja Göpel

    Ist die Welt noch zu retten? Diese Frage haben wir auf rbbKultur vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gestellt. Unter anderem der Transformationsforscherin und Politökonomin Maja Göpel. Heute erscheint die Taschenbuchausgabe ihres Buchs "Unsere Welt neu denken". Aus diesem Anlass wiederholen wir unser Interview.

    Maja Göpel, Politökonomin, steht bei einem Fototermin in der Denkfabrik "The New Institute"; © dpa/Christian Charisius
    dpa/Christian Charisius

    - "Unsere Welt neu denken": Klima-Gespräch mit Maja Göpel

    Ist die Welt noch zu retten? Diese Frage haben wir auf rbbKultur vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gestellt. Unter anderem der Transformationsforscherin und Politökonomin Maja Göpel. Heute erscheint die Taschenbuchausgabe ihres Buchs "Unsere Welt neu denken". Aus diesem Anlass wiederholen wir unser Interview.

    Edgar Selge: Hast du uns endlich gefunden © Rowohlt
    Rowohlt

    - Edgar Selge: "Hast du uns endlich gefunden"

    Was haben Joachim Meyerhoff, Axel Milberg, Ulrich Tukur, Matthias Brandt und Christian Berkel gemeinsam? Es sind Schauspieler, die Bücher schreiben. Nun gehört auch Edgar Selge zu der Riege der schreibenden Schauspieler. Morgen erscheint sein Debütroman "Hast du uns endlich gefunden" über eine Kindheit zwischen Gefängnismauern und klassischer Musik. Wie gelungen dieses literarische Debüt ist, verrät unser Literaturkritiker Gerrit Bartels.
    Undatiertes Foto von Netflix zeigt südkoreanische Darsteller von links, Park Hae-soo, Lee Jung-jae und Jung Ho-yeon in einer Szene aus "Squid Game". foto: Youngkyu Park/Netflix/AP/dpa
    Youngkyu Park/Netflix/AP/dpa

    - "Squid Game" laut Netflix erfolgreichster Serienstart der Plattform

    Die südkoreanische Netflix-Serie "Squid Game" ist vermutlich der erfolgreichste Serienstart für die Videoplattform aus dem Silicon Valley. Die dystopische Seriewurde nach Angaben von Netflix seit ihrer Premiere Mitte September von 111 Millionen Konten gesehen. Es geht um eine Fernsehshow, in der Kandidaten, die dringend Geld brauchen, tödliche Kinderspiele spielen, um Geldpreise zu gewinnen. Hintergründe zur Serie und deren Erfolg von unserem Kollegen Marcus Schuler aus San Francisco.

    Deutsche Oper Berlin: Götterdämmerung - Clay Hilley (Siegfried) u. Jürgen Linn (Alberich) © Bernd Uhlig
    Bernd Uhlig

    - Deutsche Oper: "Götterdämmerung" von Richard Wagner

    Schon seit 1912 gilt die Deutsche Oper Berlin als "Winter-Bayreuth". Götz Friedrichs "Der Ring des Nibelungen"-Inszenierung lief über 30 Jahre. Das Haus in der Bismarckstraße hat eine lange Wagner-Tradition, in die sich nun auch Opernregisseur Stefan Herheim und Dirigent Sir Donald Runnicles einreihen. Ihre "Götterdämmerung" feierte gestern Premiere und unser Kritiker Kai Luehrs-Kaiser war dabei.
    Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust 42 © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
    autorenfotos.com/Heike Bogenberger

    - Lust & Frust mit Proust #42: Liebe ohne Gleis und Bahnhof

    Unsere Proust-Kolumnistin Doris Anselm freut sich diese Woche über lustvollen Verkehr: Der Erzähler vergnügt sich in seinem ersten Automobil. Und das verrät mehr über Beziehungsmodelle, als der Verkehrskalauer ahnen lässt.

    Dota Kehr; © Annika Weinthal
    Annika Weinthal

    - Dota Kehr: Funken schlagen

    Gelesen von Dota Kehr.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (41/56)

    Die unscheinbarsten Dinge und die geringsten emotionalen Erschütterungen unterwirft Marcel seinem zergliedernden Denken. So fragt er sich zum Beispiel: Was geschieht, wenn wir mit Hilfe eines Schlafmittels schlafen?

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 17.11.2021

  • Wynton Marsalis © picture alliance/AP Images/ Amy Harris
    picture alliance/AP Images/ Amy Harris

    - Black Codes (From The Underground)

    Er kam, sah und siegt noch immer. Wynton Marsalis überzeugte schon als Teenager, und seitdem ging es mit der Karriere des Trompeter immer nur bergauf. In seinen Maximen absolut straight, polarisiert der passionierte Neotraditionalist wie kaum ein anderer Jazzmusiker. Anlässlich des 60. Geburtstages des neben Louis Armstrong, Dizzy Gillespie und Miles Davis wohl berühmtesten Trompeters der Jazzgeschichte am 18. Oktober hören Sie eine kritische Würdigung des Jubilars von Wolf Kampmann.

    Ana Lichtwer; © Lydia Lange
    Lydia Lange

    - Ana Lichtwer - Projektmanagerin

    In ihrem 55-jährigen Leben hat Ana Lichtwer beruflich schon einiges bewegt. Als Siebenjährige kam sie als Tochter serbischer Gastarbeiter nach Deutschland. Sie hat Berliner Büchertisch begründet, war Prokuristin bei der Stadtmission, hat aber auch in Afrika ein Hotel gemanagt. Ein großes Thema für sie sind Textilien, ihr Wert, ihre Verwertung und Wiederverwertung. Aktuell arbeitet sie daran, den Berliner Alexanderplatz zu einem menschenfreundlichen Ort zu machen.

    Piano Lounge; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Piano Lounge

    Klaviermusik von Robert Schumann, Walter Braunfels, Sergej Prokofjew und Frédéric Chopin.
    Franz Schubert – Porträt von Wilhelm August Rieder, 1875 (© dpa/Fine Art Images/Heritage Images); Montage: rbbKultur
    dpa/Fine Art Images/Heritage Images

    - Fluch des Wohllauts: Schubert populär (16/21)

    Hat Schubert „Hits“ geschrieben in dem Sinne, dass sie Eingang ins kollektive Gedächtnis gefunden haben? Lieder wie „Der Musensohn“ oder „Der Lindenbaum“ passen sicher in diese Kategorie, schon von ihrem Volksliedgestus her, aber auch eine Ballade wie „Der Erlkönig“ tut es, Kammermusik wie das „Forellen-Quintett“ oder, unter den Sinfonien, die so genannte „Unvollendete“. Schuld daran sind meistens die Melodien – und ein paar unausrottbare Missverständnisse.
    Rahel, damit Sie mich kennen – Ich bin hier sehr wirksam (7/10) © rbb/Birgit Beßler
    rbb/Birgit Beßler

    - "Ich bin hier sehr wirksam" (7/10)

    1813 – die Befreiungskriege gegen Napoleon beginnen. Varnhagen tritt in den Armeedienst ein. Rahel flieht aus Berlin und geht nach Prag, wo sie sich um verwundete Soldaten und Flüchtlinge kümmert. Lange hört sie nichts von Varnhagen, nichts von den Freunden – sind sie tot, in der Schlacht gefallen?

    Der Segen, europäische Siedler segnen die einheimische Bevölkerung © picture alliance / Bildagentur-online/Sunny Celeste
    picture alliance / Bildagentur-online/Sunny Celeste

    - Geht zu allen Völkern - Mission früher und heute

    Mission gehört zutiefst zum Wesen der Kirche. Doch das Wort „missionieren“ hat einen schalen Beigeschmack, bedeutete es doch über Jahrhunderte, Religion und Lebensweise anderer Kulturen durch eine christliche zu ersetzen, die als überlegen betrachtet wurde. Inzwischen hat ein Umdenken eingesetzt, statt Mission wird eher Entwicklungshilfe und ein Dialog auf Augenhöhe praktiziert.

    Der schönste Platz – Brunnen unter dem Feigenbaum © Achim Ruppel
    Achim Ruppel

    - Couragiert unterwegs - Brunnen und Bildung

    Heute ist der "Welttag zur Überwindung der Armut". Malawi gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Die einstige Präsidentin Joyce Banda (2012 - 2014) wollte das ändern. Ihr sind einige Reformen zu verdanken,wie z.B. dass Frauen und Männer gesetzlich gleichberechtigt sind, dass jede*r ein Recht auf Bildung hat. Aber wie sieht es in der Realität aus? Besonders in den ländlichen Regionen ist das Leben ohne Elektrizität und ohne fließendes Wasser besonders hart. Davon, aber auch von der Hoffnung auf strukturelle Verbesserungen erzählen Ida Kamono aus Malawi und Achim Ruppel aus Berlin. Ida Kamono ist heute Projektmanagerin in einem Berliner Optikerbetrieb, Achim Ruppel engagiert sich ehrenamtlich im Verein YOOW (Young and Old for One World) für den Bau von Brunnen und für den Bau eines Kultur- und Bildungszentrums in der Nähe der Stadt Kasungo.
  • Milchstraße © picture alliance / ZUMAPRESS.com/ NASA/JPL Caltech
    picture alliance / ZUMAPRESS.com/ NASA/JPL Caltech

    - Jazz from Outer Space

    Ob Mumbai, Äthiopien, Südafrika, Singapur, Mali oder Istanbul - für uns exotische Orte hatten auch ihr "Jazz Age". Ein Streifzug durch Clubs und Studios, die keine/r dort vermutet hätte.

    John Williams © picture alliance/ AP Photo/ Chris Pizzello
    rbbKultur

    - "Ganz großes Kino" - John Williams dirigiert die Berliner Philharmoniker

    John Williams hat mit seinen Filmmusiken Kino-Geschichte geschrieben und ganze Generationen in seine musikalischen Welten entführt. Er hat die Soundtracks für Kino-Blockbuster wie "Star Wars", "Jurassic Parc" oder "Indiana Jones" komponiert. Bei diesem Konzert dirigiert er einige seiner berühmtesten Filmklassiker. Gleichzeit ist das sein Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker. Möge die Macht mit ihm sein …

    Unser Leben; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Politik auch für die Armen

    +++ Erwartungen an die Politik - Straßenumfrage in Berlin-Köpenick +++ Gespräch mit Anh-Van Tran von der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin +++ Die Bloggerin Anne Dittmann setzt sich für Alleinerziehende ein +++ Jugendliche in Krisensituationen und ihre Probleme bei der Wohnungssuche +++ Forderungen der Berliner Caritas-Direktorin Ulrike Kostka an den neuen Senat +++

    Talente und Karrieren; © rbbKultur
    rbb

    - Ein Pianist mit vielen Facetten: Frank Dupree

    Von Barock über Klassik bis zum Jazz: es gibt keine Musik, die der Pianist Frank Dupree nicht spielen kann. Ausgebildet wurde er ursprünglich als Jazz-Schlagzeuger, bevor er seine Liebe für das klassische Klavier entdeckt hat. Heute widmet er sich bevorzugt zeitgenössischer Musik und hat bereits eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: das Dirigieren.

    Holzapfel live; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Holzapfel live - Raten oder Wünschen

    Musik; © rbbKultur

    - Gioacchino Rossini: "Petite Messe Solenelle"

    Wer an Rossini denkt, der denkt sicher an die Oper. Doch Rossini hat auch einige wichtige Kirchenwerke geschrieben. Das ungewöhnlichste und letzte ist jetzt erstmals in kritischer Edition beim Label Arcana erschienen - die "Petite Messe Solenelle", zu deutsch "Kleine feierliche Messe". Unser Opernkritiker Matthias Käther hat sich die CD angehört.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Unser Leben": Alleinerziehend

    Hohe Benzinkosten, teures Heizen - die rasant gestiegenen Lebenshaltungskosten machen vielen Menschen Angst. Zu den Gruppen mit einem hohen Armutsrisiko gehören Alleinerziehende. Liane Gruß hat die Journalistin und Bloggerin Anne Dittmann getroffen, die auch aus eigener Erfahrung für die Anliegen und Rechte Alleinerziehender kämpft.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Staatstheater Cottbus: "Otello"

    Heute hat am Staatstheater Cottbus Verdis Oper „Otello“ Premiere. Die Regisseurin ist Jasmina Hadžiahmetović, die dortige stellvertretende Operndirektorin. GMD Alexander Merzyn steht am Pult. Auf rbbKultur sprechen wir über Jasmina Hadžiahmetovićs Interpretation des italienischen Opernklassikers.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Album der Woche: "Imagination"

    In Märchenwelten, in die Welt von Fantasie und Magie will die Cellistin Raphaela Gromes mit ihrem Album "Imagination" entführen. Ihr langjähriger Klavierpartner Julian Riem hat viele Werke arrangiert - für Cello und Klavier, aber auch für andere ungewöhnliche Besetzungen: zum Cello treten ein Saxophonquartett und Harfe oder Geige. Russische Märchenstücke wie "Dornröschen" von Tschaikwosky oder der "Hummelflug" von Rimskij-Korsakow, das "Lied an den Mond" von Dvořák oder "Princess Leia's Theme" aus der "Start Wars"-Musik von John Williams - das musikalische Spektrum ist breit auf diesem Album. Julia Spinola hat mit Raphaela Gromes gesprochen und stellt unser "Album der Woche" vor.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Liebermann-Villa: Carl Blechen-Ausstellung

    Carl Blechen gehört zu den wichtigsten deutschen Landschaftsmalern. Eine Ausstellung in der Liebermann-Villa am Wannsee präsentiert Werke aus der umfassenden Blechen-Sammlung der Stiftung Fürst-Pückler-Museum-Park und Schloss Branitz in Cottbus. Was an diesen Gemälden und Skizzen so besonders ist, erfahren wir von der Direktorin der Liebermann-Villa, Dr. Lucy Wasenstein, die die Ausstellung kuratiert hat.
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - Die Hollenbach-Orgel in der Kreuzkirche Neustadt/Dosse

    Die Hollenbach-Orgel in der Kreuzkirche Neustadt/Dosse zählt zu den bedeutendsten historischen Orgeln in Brandenburg und Ulrike Jährling hat sie schon mal ausgefragt - die Orgel und den Kantor. Auch einige Helferinnen und Helfer waren dabei.
    Der Stichtag © rbbKultur

    - 75. Jahrestag - Vollstreckung der Todesurteile des Nürnberger Prozesses

    Die Nürnberger Prozesse gelten als der wichtigste Bestandteil des alliierten Bestrafungsprogramms gegen führende Vertreter des NS-Regimes. Sie fanden von November 1945 bis April 1949 im Justizpalast Nürnberg statt. Am 30. September und am 1. Oktober 1946 verkündete das Gericht die Urteile, darunter zwölf Todesurteile. Birgit Sagemann erinnert an diesen Tag.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Satirischer Wochenrückblick

    von Arno Orzessek
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Fair lesen" - Initiative gegen Zwang zur E-Book-Leihe

    Künftig sollen Verlage gesetzlich verpflichtet werden, alle E-Books gleich bei Erscheinen den Bibliotheken für die digitale Ausleihe zur Verfügung zu stellen. So will es der Bundesrat. Dadurch würde ihre wirtschaftliche Grundlage gefährdet, sagen Verlage und AutorInnen zu dieser Empfehlung. Die Initiative „Fair Lesen“ kämpft dagegen. Über die Hintergründe sprechen wir auf rbbKultur mit Nina George, Bestseller-Autorin und Präsidentin des European Writer's Council.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Prix Europa 2021: Preisverleihung

    Der Prix Europa ist eines der wichtigsten Medienfestivals Europas. Hier treffen sich hunderte Medienmacher aus der Film-, Online- und Radio-Welt und stellen die besten Produktionen vor. Der Wettbewerb - in diesem Jahr unter dem Motto „Changing Europe – Diverse and United“ - ging gestern zu Ende. Barbara Behrendt war bei der Preisvergabe im Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse in Potsdam dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der türkische Kulturmäzen Kavala: besonderer Mensch, besonderer Feind

    Seit ziemlich genau vier Jahren sitzt der türkische Kulturmäzen Osman Kavala im Gefängnis, weil er die großen Gezi-Parkproteste 2013 unter anderem gegen Erdogan mitinitiiert und - finanziert haben soll. Nicht nur deutsche Organisationen, die mit Kavalas Stiftung zusammenarbeiten, fordern seine Freilassung. Auch der Europarat setzt sich dafür ein und Bundeskanzlerin Merkel, die über dieses Thema beim heutigen Staatsbesuch in der Türkei sprechen will.
    Spritz (Sprache im technischen Zeitalter) 238 + 239 © Böhlau
    Böhlau

    - Zum 60. Geburtstag der Literaturzeitschrift Spr.i.t.Z.

    Die von Walter Höllerer gegründete Zeitschrift „Sprache im technischen Zeitalter“ wurde 1961 gegründet und entwickelte sich von einer literaturwissenschaftlichen Zeitschrift zu einer Literaturzeitschrift - als solche ist sie die Hauszeitschrift des LCB geworden. Zum Jubiläum sind zwei Ausgaben erschienen, die die sechzig Jahre wieder aufleben lassen. Über die Funktion von Literaturzeitschriften im allgemeinen und von „Sprache im technischen Zeitalter“ im besonderen spricht Anne-Dore Krohn mit dem Herausgeber und Redakteur Thomas Geiger und dem Berliner Schriftsteller Thomas Lehr, der seinen Beitrag aus der Jubiläumsausgabe liest.
    Der Stichtag © rbbKultur

    - 75. Jahrestag - Vollstreckung der Todesurteile des Nürnberger Prozesses

    Die Nürnberger Prozesse gelten als der wichtigste Bestandteil des alliierten Bestrafungsprogramms gegen führende Vertreter des NS-Regimes. Sie fanden von November 1945 bis April 1949 im Justizpalast Nürnberg statt. Am 30. September und am 1. Oktober 1946 verkündete das Gericht die Urteile, darunter zwölf Todesurteile. Birgit Sagemann erinnert an diesen Tag.
  • Musik der Kontinente; rbbKultur

    - Balafon, Marimba & Co

    Lauter Instrumente, die man auf Englisch "mallets" nennt: Zu finden sind sie rund um den Globus, gemeinsam ist ihnen das Spiel mit Klangplatten und Schlegeln.
    Silke Eberhard während eines Konzerts beim Festival Jazzoffensive in der Fabrik in Potsdam, 13. Dezember 2019. foto: Martin Müller/www.imago-images.de
    Martin Müller/www.imago-images.de

    - Jazzfest Berlin 2020: Lakecia Benjamin und die Potsa Lotsa-Band

    Allen Widrigkeiten zum Trotz gab es auch 2020 ein Jazzfest Berlin. Heute hören Sie Ausschnitte aus Konzerten, die im Berliner Kulturquartier silent green und im Roulette in New York stattfanden. Zwei Formationen, die von Saxophonistinnen geleitet werden, verbeugen sich mit ihrem Programm vor ihren jeweiligen Vorbildern. Die Altsaxophonistin Lakecia Benjamin zollt mit ihrem Projekt dem Werk von John und Alice Coltrane Tribut. Die erweiterte Potsa Lotsa-Band der Saxophonistin Silke Eberhard interpretierte Stücke des US-amerikanischen Avantgarde-Altmeisters Henry Threadgill.
    ARD Radio Tatort: Schlachten und Zerlegen © ARD/ Frey
    ARD/ Frey

    - Schlachten und Zerlegen

    In einem Schlacht- und Zerlege-Betrieb in Lörben wird die Hand eines ukrainischen Wanderarbeiters geschreddert. Natürlich ist er nicht versichert und soll schnellstmöglich verschwinden. Wenige Stunden später ist er tot. Der neue Fall Nancy Ritter vom LKA Lörben führt tief in die prekären Arbeitsverhältnissen in der deutschen Fleischindustrie. Mit Maike Knirsch u.v.a.// Produktion mdr 2021

    Männer und Frauen der Herero und Nama aufgenommen während der Kolonialausstellung in Berlin-Treptow 1896 (Quelle: Museum Treptow)
    Museum Treptow

    - "zurückgeschaut | looking back" im Museum Treptow

    Vor 125 Jahren, am 15.Oktober 1896, endete im Treptower Park die "Erste Deutsche Kolonialausstellung". 106 Kinder, Frauen und Männer aus den deutschen Kolonien wurden in Berlin vor einem Millionenpublikum zur Schau gestellt. Dieser Geschichte und den Nachwirkungen widmet sich nun das Museum Treptow in einer Dauerausstellung - der ersten zu Kolonialismus, Rassismus und Schwarzem Widerstand in einem Berliner Museum. Maria Ossowski berichtet.

    "Otello" - Staatstheater Cottbus: Xavier Moreno (Otello) und Tanja Kuhn (Desdemona)
    Marlies Kross/Staatstheater Cottbus

    - "Otello" am Staatstheater Cottbus

    Am Samstag hat am Staatstheater Cottbus uns Verdis Oper "Otello" Premiere. Die Regisseurin ist Jasmina Hadžiahmetović, die dortige stellvertretende Operndirektorin; GMD Alexander Merzyn steht am Pult. Wir sprechen mit der Regisseurin über ihre Interpretation von Verdis Oper.

    Bronzeskulptur aus der Kolonialzeit. Bild: rbb
    rbb

    - Richtungsweisend? Zur geplanten Rückgabe der Benin-Bronzen

    Die sogenannten "Benin-Bronzen" sind das prominenteste Beispiel für Raubkunst aus der Kolonialzeit. Sie wurden im Rahmen einer Strafexpedition von britischen Kolonialtruppen Ende des 19. Jahrhunderts gestohlen und über den Kunstmarkt an Sammler und Museen in Europa und den USA verkauft. Auch nach Berlin. Absichtserklärungen zur Rückgabe der Objekte gibt es schon länger. Jetzt wurde in Nigeria von Vertretern des dortigen Kulturministeriums und des deutschen Auswärtigen Amts eine entsprechende Erklärung unterschrieben. Über diesen Schritt sprechen wir mit dem Historiker und Afrika-Experten Jürgen Zimmerer von der Universität Hamburg.

    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Wolfgang Seifen, Professor für Orgelimprovisation

    Faszination Orgel – kaum einer kann dem Instrument so unerwartete Töne entlocken wie Wolfgang Seifen. Der Titularorganist der Berliner Gedächtniskirche und Professor an der Universität der Künste ein begnadeter Improvisator auf der Orgel. Von der Kunst des freien Erfindens von Musik erzählt Wolfgang Seifen hier auf rbbKultur im Gespräch mit Peter Claus. Eine Einladung zum Hinhören, Lauschen und Staunen bei einem Meister seines Faches im Jahr der Orgel.
    Literatur aktuell © rbbKultur

    - Die Überlesenen: Grace Paley

    Bei der legendären 48. PEN Konferenz 1986 in New York waren unter den 117 Teilnehmern, die dort das Wort ergriffen, nur 16 Frauen. PEN-Präsident Norman Mailer begründete das damals damit, dass es sich bei den Rednern um wirkliche Schriftsteller handeln müsse, dass außerdem das Thema des Kongresses intellektuell sei und dafür nur Susan Sonntag in Frage käme. Nach dieser Rechtfertigung ergriff die Schriftstellerin das Wort, um die es in unserer Reihe DIE ÜBERLESENEN heute gehen soll: Grace Paley. In der Folge unterschrieben zweihundert Schriftstellerinnen eine Petition gegen den PEN – und verlangten das Rederecht. Manuela Reichart stellt Grace Paley vor.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Das Wort zum Schabbat

    +++ Es spricht Rabbiner Joel Berger aus Stuttgart +++ Gesang: Die Drei Kantoren mit "Karev Yom" +++
    Fanny Tanck © Evgeny Beleninov
    Evgeny Beleninov

    - Mit Fanny Tanck

    Best Of
    Essen © rbbKultur
    rbbKultur

    - Gastrokritik: Restaurant "Brikz" in Charlottenburg

    In dem kleinen Restaurant "Brikz" im Umkreis des Charlottenburger Savigny-Platzes begegnen Gäste einem eigentümlichen Konzept. Bis auf den Hauptgang, der mit Entrecôte vom Kalb in dunklem Jus, sibirischem Kohl und Aubergine eher konventionell ausfällt, sind die Gänge in Zimmertemperatur gehalten und werden maßgeblich von gepickeltem sowie mehr oder minder rohem Gemüse beeinflusst. Unser Restaurantkritiker Thomas Platt hat das Menü getestet.
    Hoimar von Ditfurth, 1973 © United Archives/Roba Archiv/dpa
    United Archives/Roba Archiv/dpa

    - 100. Geburtstag von Hoimar von Ditfurth

    Heute vor 100 Jahren wurde der Wissenschaftler und Journalist Hoimar von Ditfurth geboren. Florian Bänsch berichtet.
    John Williams – Star Wars © picture alliance/ ZUMAPRESS.com/Paul Hebert
    picture alliance/ ZUMAPRESS.com/Paul Hebert

    - Hommage an John Williams' Filmmusik

    Viele der großen Kinoklassiker sind untrennbar mit den Soundtracks von John Williams verbunden, der diese Tage am Pult der Berliner Philharmoniker steht. Morgen übertragen wir ein besonderes Konzert: John Williams dirigiert John Williams. Und unsere Autorin Ulrike Jährling gibt zu: in ihrer ganzen Familie gibt es ein gewisses John Williams-Fieber.
    Clemens Meyer: Stäube © Faber & Faber
    Faber & Faber

    - Clemens Meyer: "Stäube"

    "Stäube" - so heißt eine Erzählung, die Clemens Meyer im letzten Jahr exklusiv für das ARD-Radiofestival geschrieben und aufgenommen hat. Darin nimmt er die Leser:innen mit auf eine ebenso düstere wie poetische Reise in eine unheimlich-wirkliche Märchenwelt. "Stäube" ist auch der Titel des jüngsten Erzählbands von Clemens Meyer, den unser Literaturkritiker Jörg Magenau vorstellt.

    John Rabe © imago/ Rolf Kremming
    imago/ Rolf Kremming

    - Konzert-performance: "John Rabe - Endstation Siemensstadt"

    Wer war John Rabe? Menschenretter auf der einen, Mitglied der NSDAP und Profiteur kolonialer Strukturen auf der anderen Seite. Die in Berlin lebende japanische Komponistin, Mayako Kubo, hat sich vorgenommen, diese ambivalente Persönlichkeit künstlerisch auszuleuchten. Ihre Konzertperformance "John Rabe - Endstation Siemensstadt" wird heute in der Zitadelle Spandau uraufgeführt. Was uns dabei erwartet, weiß Tomas Fitzel.

    John Williams © picture alliance/ AP Photo/ Chris Pizzello
    picture alliance/ AP Photo/ Chris Pizzello

    - John Williams dirigiert die Berliner Philharmoniker

    Der amerikanische Komponist John Williams hat mit seinen Filmmusiken Kinogeschichte geschrieben. Er hat die Soundtracks für Kino-Blockbuster wie "Star Wars", "Jurassic Park" oder "Schindlers Liste" komponiert. Nun bringt er in Berlin einige seiner berühmtesten Filmklassiker zu Gehör - gestern stand er zum ersten Mal am Pult der Berliner Philharmoniker. Unser Musikkritiker Kai Luehrs-Kaiser war bei dem Konzert dabei.

    Der feine Unterschied | Heide Oestreich © rbb/Gundula Krause
    rbb/Gundula Krause

    - Der feine Unterschied: "Frauen machen Fehler"

    Wenn die Berliner Abgeordnetenhauswahl gültig bleiben sollte, dann werden wir bald eine regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey haben - eine Politikerin, die im Anschluss an eine ziemlich gravierende Plagiatsaffäre eine Wahl gewonnen hat. Unsere Kolumnistin Heide Oestreich meint: Das ist ein feministisches Novum - mit komischem Geruch.
    Thomas Mann © Dr. Ruth Gross Abraham Pisarek/dpa
    Dr. Ruth Gross Abraham Pisarek/dpa

    - Thomas Mann-Flügel kehrt nach Los Angeles zurück

    Morgen wird das Original Klavier von Thomas Mann offiziell an die Künstlerresidenz Thomas Mann Haus in Los Angeles übergeben. Der restaurierte Flügel wird vom Star-Pianisten Igor Levit feierlich "eingeweiht". Unter den Gästen ist neben Enkel Frido Mann auch Staatsministerin Michelle Müntefering. Katharina Wilhelm berichtet aus Los Angeles.
    Podcast | Caro ermittelt © rbbKultur
    rbbKultur

    - Trailer Caro ermittelt | Fall 1: Der Cybercrime-Strudel

    Hobbyermittlerin Caro fühlt sich von einer grotesken Betrugs-Spam herausgefordert: AngePaul98@gmail.com klagt in kryptischem Google-Translate-Deutsch, dass ihr ermordeter Vater "eine Summe in Höhe von 5,7 Millionen Euro nach links in das Anlage Spannung Konto" transferiert habe. Es winkt eine 20%ige Provision. Caro schlüpft in die Rolle der raffgierigen Modistin Hannah Reuss und nimmt mit den Betrüger*innen in Elfenbeinküste Kontakt auf. Man schreibt sich, telefoniert, verhandelt. Das gegenseitige Blenden und Betrügen wird zu einem absurden Duell – bis Caro kurz davorsteht, die Bande zu schnappen ...

    Ein True Crime-Comedy Podcast in 3 Episoden. Von Caroline Labusch.

    Jetzt geht's ans Sterben | Lisa teilte ihre Krebserkrankung auf YouTube (3/10) © rbbKultur
    rbbKultur

    - Lisa teilte ihre Krebserkrankung auf YouTube (3/10)

    Mit 20 bekommt Lisa die Diagnose Gebärmutterhalskrebs. Auf YouTube & Instagram dokumentiert sie ihr Leben mit der Krankheit – bis zu ihrem Tod. Warum sie das gemacht hat und was ihr dieser Austausch mit fremden Menschen im Internet gegeben hat, erzählt ihre Schwester Nina. Sie kennt auch die Schattenseiten von Lisas Online-Bekanntheit: Anfeindungen, Hater und fanatische Fans.

    Expert*innen:
    Prof. Dr. Katrin Döveling, Medienkommunikationswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Emotionsforschung
    Birgit Janetzky, Expertin für Trauer im digitalen Raum

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (40/56)

    Der Abend bei den Verdurins endet mit einem entspannenden Kartenspiel, dem sich u.a. Doktor Cottard und Monsieur de Cambremer hingeben.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 14.11.2021

Lesung

RSS-Feed
  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (45/56)

    Die Beziehung zwischen Albertine und dem Ich-Erzähler ist fragil und immer wieder bedroht von Marcels plötzlich aufflammender Eifersucht. So will er seinen engen Freund Robert Saint-Loup nur dann treffen, wenn Albertine abwesend ist.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 21.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (44/56)

    Der Ich-Erzähler Marcel erlebt in Balbec zeitweise fast idyllische Zustände. Die Landschaft und das Meer bezaubern ihn und sein Glück scheint durch die Nähe der schönen Albertine fast vollkommen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 20.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (43/56)

    Marcel und seine Freundin Albertine fahren eines Nachmittags zu den Verdurins, die wie in Paris gerne Gäste empfangen. Auch diesmal ist Madame Verdurin, die „Padrona", ganz entzückt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 19.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (42/56)

    Das Verhalten von Baron de Charlus, dessen Snobismus ihn nicht daran hindert, dem Kellner Aime Avancen zu machen, reizt den Ich-Erzähler zu einer seiner vielen Reflexionen über die Macht der Begierde und die Lust an der Unterwerfung.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 18.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (41/56)

    Die unscheinbarsten Dinge und die geringsten emotionalen Erschütterungen unterwirft Marcel seinem zergliedernden Denken. So fragt er sich zum Beispiel: Was geschieht, wenn wir mit Hilfe eines Schlafmittels schlafen?

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 17.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (40/56)

    Der Abend bei den Verdurins endet mit einem entspannenden Kartenspiel, dem sich u.a. Doktor Cottard und Monsieur de Cambremer hingeben.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 14.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (39/56)

    Die Soiree bei den Verdurins geht langsam ihrem Ende entgegen: Nach mehreren Stunden anstrengender Konversation haben sich die Gäste nicht mehr viel zu sagen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 13.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (38/56)

    Noch ist die Soiree bei den Verdurins nicht zu Ende gegangen: Brichot schwingt sich noch einmal zu einer geistreichen Bemerkung auf, die Madame Verdurin mit der ihr eigenen Überspanntheit kommentiert.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 12.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (37/56)

    Bei der Soiree der Verdurins ist man beim Kaffee angelangt. Marcel wirft einen Blick in den Brief, mit dem ihn die alte Madame de Cambremer zum Abendessen einlädt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 11.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (36/56)

    Die Soiree bei den Verdurins gerät ein wenig aus den Fugen: Der schüchterne und mit einem Sprachfehler geschlagene Gast Saniette wird wegen seines stammelnden Redens zum Gespött der anderen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 10.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (35/56)

    Die Gespräche kreisen ziellos um dieses und jenes Thema. Marcel nimmt zwar noch an der Konversation teil - doch seine Gedanken schweifen ab.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 07.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (34/56)

    Die Soiree bei den bürgerlichen Verdurins findet in ihrer Sommerresidenz „La Raspelière" statt, welche einst den adligen Cambremers gehörte, die wiederum nun auch zu Besuch gekommen sind. Ein Anlass zu vergleichen und zu kritisieren.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 06.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (33/56)

    Zur Überraschung aller Anwesenden ist auch der hochmütige Baron de Charlus zur Soiree der bürgerlichen Verdurins erschienen. Marcel sieht hinter dem gezierten Getue von Charlus eine versteckte Wahrheit: Im Körper des Mannes Charlus verbirgt sich eine Frau.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 05.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (32/56)

    Marcel ist mit mehreren Begleitern noch immer auf dem Weg zu den Verdurins, in deren normannischem Sommerhaus „La Raspelière" wieder einmal einer der legendären „Mittwochabende" stattfindet.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 04.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (31/56)

    Marcel befindet sich auf dem Weg zu Madame Verdurin. Man vertreibt sich die Reisezeit mit Mutmaßungen über die Herkunft und ursprüngliche Bedeutung der Dorfnamen in der Gegend.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 03.11.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (30/56)

    Madame de Verdurin hat zu einem ihrer legendären Mittwochabende eingeladen - diesmal in ihren Sommersitz "La Raspelière". Für die Getreuen, wie den Mediziner Cottard, ist Madame Verdurins Salon eine Art Nabel der Welt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 31.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (29/56)

    Marcel ist von Madame Verdurin zu einem ihrer legendären Mittwochabende eingeladen worden. Anlass genug, um über die nicht unumstrittene Madame Verdurin und ihren Salon zu räsonieren.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 30.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (28/56)

    Auf dem Bahnsteig von Doncières trifft Marcel, der mit Albertine unterwegs ist, auf Baron de Charlus, der sich auffällig um einen jungen Militärmusiker namens Morel bemüht.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 29.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (27/56)

    Marcel sitzt in der Falle der Eifersucht: Eine junge Frau ist nach Balbec gekommen, die, so scheint es ihm, „erinnerungsgesättigte Blicke" auf Albertine wirft.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 28.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (26/56)

    Obwohl Albertine den Argwohn des Ich-Erzählers, sie habe eine Liebesbeziehung mit ihrer Freundin Andrée, ein bisschen beschwichtigen konnte, bleibt ein Rest von Unruhe.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 27.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (25/56)

    Liebt Albertine die Frauen? Als Albertine das Abendessen bei ihrer Tante absagt und Marcel auf dessen Hotelzimmer folgt, greift er das Thema wieder auf.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 24.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (24/56)

    Marcel, die alte Madame de Cambremer und deren Schwiegertochter haben sich über Kunst und Musik unterhalten. Nun beginnen die Angelusglocken zu läuten.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 23.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (23/56)

    Marcel trifft im Grand Hotel von Balbec auf Madame de Cambremer und deren Sohn und Schwiegertochter. Es entspinnt sich ein Gespräch über Kunst und Musik.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 22.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - Trailer

    Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. rbbKultur startet mit einem echten Mammutprojekt ins neue Jahr. In insgesamt 329 Folgen begeben wir uns gemeinsam mit den Hörer*innen von rbbKultur auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Ab 04. Januar 2021. Jede Folge können Sie 30 Tage lang nachhören oder downloaden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

  • Lesung; © rbbKultur

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK