Ashkenazy-Vladimir © Keith Saunders
rbbKultur

Konzertaufnahme vom 4. Dezember 2019 - Vladimir Ashkenazy dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

Anfang Dezember 2019 war der ehemalige Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Vladimir Ashkenazy wieder einmal in Berlin zu erleben. In der Philharmonie präsentierte er neben der Sinfonie Nr. 5 von Dmitrij Schostakowitsch die Fuge über ein Thema von Ludwig van Beethoven. Bei der virtuosen Rhapsodie über ein Thema von Paganini war der usbekische Pianist Behzod Abduraimov zu erleben.

Die vergangenen 7 Tage

  • Bach in einer Waldlichtung
    colourbox

    - Voices of God

    Die Sehnsucht des Menschen nach Transzendenz ist eine Grundkonstante seines Daseins. Zu allen Zeiten wurde das Jenseitige angerufen – von Ritualen amazonischer Indianervölker über Gebete tibetischer Mönche bis hin zu Johann Sebastian Bach. Diesen Äußerungen einer tiefen spirituellen Sehnsucht werden Zitate aus der Bibel sowie des Korans gegenübergestellt, die den autoritativen und frauenfeindlichen Charakter der drei monotheistischen Weltreligionen offenbaren. Das Stück beginnt mit den reinen Klängen der Natur und in die harmonischen "Stille" von Naturgeräuschen kehrt es auch wieder zurück. Vielleicht ist Gott ja nichts anderes, als die Natur, die uns umgibt und deren Teil wir sind!?

    The Voice © rbb

    - Cab Calloway

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Religion und Gesellschaft

    Unterschrift für ein deutsch-polnisches Massengrab Ausgezeichnete Lehrerin Die außergewöhnliche Geschichte des Witold Pilecki Wie finanzieren sich muslimische Gemeinden?
    Schalom © rbb

    - SHA - Schalom

    -Briefe aus der Hölle: Die Aufzeichnungen des jüdischen Sonderkommandos Auschwitz -Yad Ruth hilft verarmten Holocaust-Überlebenden
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Living Room. Obdachlose in San Fransisco

    Als die Fotografin Jana Sophia Nolle nach San Francisco kam, sah sie neben teuren Townhäusern unzählige Hütten von Obdachlosen aus Pappe, Bananenkisten und Planen. Sie baute die Hütten in den Wohnzimmern reicher Leute nach und fotografierte sie. Ihre Serie „Living Room, San Francisco 2017/2018“ ist in Berlin zu sehen, denn Jana Sophia Nolle ist nominiert zum Neuköllner Kunstpreis 2020.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wie sind die Fronten beim Wiederaufbau der Garnisonkirche?

    Seit Jahren wird über den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam gestritten. Die Lage ist vertrackt: Hitler und Hindenburg reichten sich in der Garnisonkirche beim „Tag von Potsdam“ im März 1933 die Hand. Nun ist zwar der Kirchenturm im Bau - die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern sind aber verhärtet. Sigrid Hoff über den Stand der Debatte.
    Martin Woelffer, Theaterdirektor Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Martin Woelffer

    Er ist Theaterdirektor in der dritten Generation und bespielt derzeit das Schiller Theater: Martin Woelffer leitet seit mehr als 15 Jahren die Komödie am Kurfürstendamm. Jetzt steht die nächste Premiere am Ausweichort im Schiller-Theater an. Darüber spricht Frank Meyer mit Martin Woelffer.

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Jörg Fauser: Rohstoff (05/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

    Carl Maria von Weber: Der Freischütz © Pentatone
    © Pentatone

    - Carl Maria von Weber: "Der Freischütz"

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    Elektromobilität: E-Auto wird an Stromsäule aufgeladen; Foto: Carsten Kampf

    - Tagesthema: Kann Berlin in 15 Jahren frei sein von Verbrennungsmotoren?

    Wenn es nach dem Willen der Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther geht, sollen ab 2035 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr im gesamten Berliner Stadtgebiet fahren dürfen. Das wäre ein radikaler Umbau der Verkehrsinfrastruktur. In gerade Mal 15 Jahren. Ist das überhaupt zu schaffen? Können die Berliner*innen so schnell auf Benzin und Diesel verzichten?

    Gudrun Pausewang © Arne Dedert/dpa
    Arne Dedert/dpa

    - Zum Tod von Gudrun Pausewang

    Die Schriftstellerin Gudrun Pausewang ist gestern Abend im Alter von 91 Jahren gestorben. Sie schrieb rund 100 Bücher, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, viele davon mit klarer politischer und gesellschaftlicher Botschaft. Bekannt wurde sie vor allem mit ihrem Buch "Die Wolke" von 1987. Gudrun Rothaug mit einem Nachruf.

    Restaurant Grand Tang - Skizzen aus dem Notizbuch des Rezensenten; © Thomas Platt
    Thomas Platt

    - Restaurantkritik: "Grand Tang" in Berlin-Charlottenburg

    Die eigentliche Attraktion im "Grand Tang" in Berlin-Charlottenburg ist die Speisekarte. Sie wirbt mit einem breiten Angebot von Speisen, die um die sogenannten "unedlen Teile" der Tiere keinen Bogen machen - denn jenseits von Filet, Brust, Keule und Riesengarnele wohnt der Geschmack. Eine Restaurantkritik von Thomas Platt.
    Jürgen Luh: Der große Kurfürst; Montage: rbbKultur
    Siedler

    - Friedrich Wilhelm von Brandenburg

    Friedrich Wilhelm von Brandenburg gilt als Begründer Preußens und dessen Weg zur europäischen Großmacht. Sein Beiname: "Großer Kurfürst". Dabei war er viel mehr seinen Launen und äußeren geopolitischen Ereignissen unterworfen als bislang bekannt. Der Historiker Jürgen Luh hat ein Buch über den Kurfürsten geschrieben – und zeichnet ein neues Bild von ihm und seiner Rolle.

    Jonathan Franzen: Wann hören wir endlich auf, uns etwas vorzumachen © Rowohlt Taschenbuch Verlag
    © Rowohlt Taschenbuch Verlag

    - Jonathan Franzen: "Wann hören wir endlich auf, uns etwas vorzumachen?"

    Für seine Romane, darunter sein Weltbestseller "Die Korrekturen", wird Jonathan Franzen gefeiert. Gleichzeitig ist der amerikanische Schriftsteller auch ein glühender Essayist. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit Themen des Umweltschutzes und legt nun seinen neuen Essayband vor mit einem etwas apokalyptischen Titel. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.

    Franz Mazura. (Bild: privat)
    privat

    - Der Opernsänger Franz Mazura ist gestorben

    Der Opernsänger Franz Mazura ist gestern im Alter von 95 Jahren gestorben. Das haben Familienmitglieder und die Berliner Staatsoper dem rbb bestätigt. Er galt als hervorragender Wagner-Interpret und war ab 1963 Mitglied der Deutschen Oper in Berlin. Seinen 95. Geburtstag hat der Opernsänger im letzten Jahr noch auf der Bühne der Berliner Staatsoper gefeiert. Maria Ossowski hat ihn damals getroffen und erinnert an Franz Mazura.

    Beethoven-Graffiti an der Schönhauser Allee, Berlin; © imago-images
    imago-images

    - Fun Facts zu Beethoven

    Am Sonntag dreht sich in unserem rbbKultur Kinderkonzert alles um Ludwig van Beethoven und die Kammer der Musik. Doch wie tickte Beethoven, der vor 250 Jahren in Bonn geboren worden ist und in diesem Jahr überall gefeiert wird? Christian Schruff moderiert das Kinderkonzert und verrät fünf Fakten über Beethoven.

    Kirill Petrenko dirigiert Mahlers Sechste Symphonie © Stephan Rabold
    Stephan Rabold

    - Kirill Petrenko und die Philharmoniker mit Mahler

    Mahlers Sechste: Simon Rattle dirigierte dieses Werk 1987 bei seinem Debüt bei den Berliner Philharmonikern und wählte die Symphonie auch für sein Abschiedskonzert als Chefdirigent des Ochesters. Nun dirigiert der neue Philharmoniker-Chefdirigent Kirill Petrenko Mahlers Sechste in drei Konzerten. Wie das klingt, sagt uns unser Kritiker Clemens Goldberg.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Digitalpakt für Schulen: schleppend!

    Der Digitalpakt für Schulen zwischen Bund und Ländern kommt kaum voran: Von 5 Milliarden Euro bundesweit sind bisher erst 20 Millionen Euro bewilligt. Manche Bundesländer haben noch gar keine Mittel abgerufen. Und auch dort, wo es zügig vorangeht, stoßen Kommunen und Schulträgerauf Schwierigkeiten: fehlende Infrastruktur, fehlendes Personal. Am Ende ist digitaler Wandel eben trotz bewilligter Mittel nicht so einfach zu wuppen. Christian Füller kommentiert:
    Taika Waititi während der Dreharbeiten zu "Jojo Rabbit" © Kimberley French/www.imago-images.de
    Kimberley French/www.imago-images.de

    - Taika Waititi, Filmregisseur mit Freifahrtschein

    Darf man einen Mann, der für den Tod von sechs Millionen Juden verantwortlich ist, zur Lachnummer machen? Ja, klar, sagt der Neuseeländer Taika Waititi und liefert den Beweis mit seinem Film "Jojo Rabbit". Der ist gerstern bei uns angelaufen und gleich für mehrere Oskars nominiert. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg hat den Regisseur und Hauptdarsteller am Mittwoch bei der Deutschland-Premiere des Films für uns getroffen.

  • Der Fernsehturm überragt das Humboldt Forum bzw. Stadtschloss; © dpa/Paul Zinken
    dpa/Paul Zinken

    - Stadt als Museum?

    Unter der Moderation von Sabine Müller von der Leibniz-Gemeinschaft diskutierten der Kunsthistoriker Arnold Bartetzky vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, der Direktor des Stadtmuseums Berlin Paul Spies sowie Daniela Billig, Sprecherin für Stadtentwicklung der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

     

    Miriam Makeba © picture alliance / Photoshot
    picture alliance / Photoshot

    - Worldwide Favourites (2/2)

    Erst seit etwa 30 Jahren ist der Begriff World Music in Gebrauch - bei Plattenfirmen, Festivals und nicht zuletzt bei den Radiomachern. Heute präsentiert sich die weltweit vernetzte World Music-Szene mit einer kaum zu überschauenden Komplexität und Vielfalt. Eine nie endende Fundgrube mit Klassikern, verborgenen Schätzen und aktuellen Trends.

    Mit Peter Rixen

    The Voice © rbb

    - Carol Sloane

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Bild zur Serie: Babylon Berlin (1), Quelle: rbb/Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
    rbb/Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

    - Wo liegt Babylon Berlin?

    Friedemann Beyer hat die Drehorte der Erfolgsserie erkundet und zeigt zugleich, was es für Filmteams, Behörden und Anwohner bedeutet, die deutsche Hauptstadt als Set zu nutzen, noch dazu, wenn das Berlin der 1920er Jahre gezeigt werden soll. Die 3. Staffel von "Babylon Berlin" startet am 24. Januar 2020 auf Sky.

    Musik; © rbbKultur

    - Hund, Katze, Ratte - Musik über Haustiere

    Miauende Sängerinnen, bellende Fagotte und ein Rattenfänger mit seiner Querflöte. Moderation: Stephan Holzapfel
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Daniel Barenboim über Antisemitismus und das Gedenkkonzert mit Merkel

    Daniel Barenboim dirigiert am 27. Januar das Benefizkonzert zugunsten der Auschwitz-Birkenau Foundation. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsident der Republik Polen, Mateusz Morawiecki, sprechen die Grußworte. Maria Ossowski hat mit Daniel Barenboim gesprochen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Tabea Zimmermann zum Ernst von Siemens Musikpreis

    Mit drei Jahren fing sie an, Bratsche zu spielen. Heute, rund 50 Jahre später, wurde bekannt, dass die Bratschistin Tabea Zimmermann für ihr Lebenswerk mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet wird. Er ist mit 250.000 Euro dotiert und einer der wichtigsten Preise für Musiker*innen. Was ihr der Preis bedeutet, erzählt sie auf rbbKultur.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Bijan Moini: „Rettet die Freiheit! Ein Weckruf im digitalen Zeitalter“

    "Rettet die Freiheit! Ein Weckruf im digitalen Zeitalter" hat der Bürgerrechtler, Anwalt und Autor Bijan Moini sein neuestes Werk überschrieben. Er warnt darin vor der totalen Kontrolle durch Staat und IT-Konzerne als Folge von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Bijan Moini hat Vorschläge, wie man trotz digitaler Fortschritte unsere Freiheit erhalten kann.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Ondřej Adámek, Komponist und Dirigent

    Seine Komposition wird zwischen "Harlem" von Duke Ellington und Dvoraks 9. Symphonie zu hören sein: Der Tscheche Ondřej Adámek ist eine feste Größe in der Neuen Musik. Am Sonntag führen das Deutsche Symphonie-Orchester (DSO) und der RIAS Kammerchor unter Robin Ticciati Adámeks Werk "Kameny" in der Philharmonie auf.
    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Jörg Fauser: Rohstoff (04/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

    Oberon Trio: "Duality" © Avi
    © Avi

    - Oberon Trio: "Duality" - Werke für Klaviertrio

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann
    Alkohol – Ein Glas mit alkoholischem Inhalt © dpa/apa/Georg Hochmuth
    dpa/apa/Georg Hochmuth

    - Tagesthema: Ist jedes Gläschen eines zuviel?

    Wein, Bier, Sekt, Cocktails, Schnaps… - schmecken uns einfach. Wir trinken fast alle ziemlich gerne und reichlich Alkohol. In Zahlen: 96,4 Prozent aller Deutschen zwischen 18 und 64 Jahren konsumieren mehr als 130 Liter pro Jahr, im Schnitt. Ob das viel oder wenig ist, wenn am Ende "nur" 1,77 Millionen Menschen süchtig sind, das wollen wir heute im TAGESTHEMA erkunden.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Times of Waste - Was übrig bleibt" im Kunstgewerbemuseum

    Wohin mit dem vielen Müll der Wohlstandsgesellschaft? Das ist eine der zentralen Fragen unserer Zeit. Die Wege, die er auf dem Globus zieht, zeigt jetzt eine Ausstellung im Berliner Kunstgewerbemuseum - anhand der Biografie eines Smartphones, von der Suche nach Seltenen Erden bis zu Elektroschrotthalden.
    Wissen; © rbbKultur

    - Freistoß – Anstoß – Abpfiff: Berliner Fußball 1990

    Am 27. Januar 1990 trafen Hertha BSC und der 1. FC Union Berlin zum ersten Mal nach dem Fall der Mauer aufeinander. Die Freude war vor allem auf Seiten der Fans groß, denn es war das erste Spiel ohne Einflussnahme durch den DDR-Staat. Wie sich der Fußball bei Profis und Amateuren in der neuen politischen Situation entwickelte, beleuchtet heute Abend eine Podiumsdiskussion in der Berliner Kulturbrauerei.
    Ulf Drechsel (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - Berlin bekommt ein Zentrum für Jazz

    Der Vorschlag kam vom Trompeter Till Brönner: ein "House of Jazz" für Berlin. Drei Jahre später steht fest, dass in der Alten Münze in Berlin-Mitte ein Zentrum für Jazz und improvisierte Musik einziehen wird. Der Vorschlag der Deutschen Jazzunion und der IG Jazz machte im Ideenwettbewerb das Rennen. Kritik gab es von der Initiative Neue Musik. Frank Rawel spricht mit unserem Jazzredakteur Ulf Drechsel.
    Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik in der Erich-Weinert-Strasse in Berlin (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa-/Soeren Stache

    - Kindeswohl-Gefährdung an der Staatlichen Ballettschule

    Die Staatliche Ballettschule Berlin ist eine Elite-Einrichtung. Kinder und Jugendliche, die dort ihre Ausbildung absolvieren, gelten etwas in der Welt des Balletts. rbb24|Recherche liegen jetzt exklusiv Aussagen vor, dass die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen bei der Ausbildung gefährdet sei. Die Ballettschule untersteht direkt der Aufsicht durch die Bildungssenatorin, die schon im Herbst intern über die Vorwürfe informiert worden sein soll. Ein Gespräch mit Tina Friedrich.

    Musikfest Berlin 2019/ Jonas Holthaus: Rundfunkchor Berlin
    Musikfest Berlin 2019/ Jonas Holthaus

    - Rundfunkchor-Lounge: "Spice Girls" im silent green

    Die zweite RundfunkchorLounge der Saison gestern im Berliner silent green Kulturquartier. Unter dem Motto "Spice Girls" ging es um Werke von Komponistinnen und Künstlerinnen, die sich in den vergangenen Jahrhunderten einen festen Platz in der Musikgeschichte erobern konnten. Gayle Tufts hat den Abend moderiert und DJ Malfatti für die Lounge-Klänge gesorgt. Claus Fischer war für uns dabei.

    Die Schauspielerin Nina Hoss im haus des Rundfunks, Berlin; Foto: Carsten Kampf

    - Die Schauspielerin Nina Hoss

    Nina Hoss gehört zu den aufregendsten und zugleich bescheidensten Schauspielerinnen ihrer Generation, auf Bühne und Leinwand. In dem Fim "Das Vorspiel" verkörpert sie jetzt eine Musikerin, die ihren großen Traum von der Bühnenkarriere aufgegeben hat. Mit fatalen Folgen für ihre Schüler, darunter auch ihr eigener Sohn.

    Anke Sterneborg hat Nina Hoss getroffen.

    Staatsballett Berlin: La Bayadere; © Fine Art photography by Yan Revazov
    Yan Revazov

    - Neustart beim Staatsballett: warum und wie?!

    Vor nicht mal zwei Jahren ein Coup: als verkündet wurde, dass die moderne Choreografin Sasha Waltz und der klassische Tänzer und Choreograf Johannes Öhman zusammen das altehrwürdige Staatsballett Berlin leiten sollten. Und jetzt hören sie zum Ende des Jahres schon wieder auf, wie gestern bekannt wurde. Sabine Bangert (Bündnis90/Die Grünen), Vorsitzende des Kulturausschusses im Abgeordnetenhaus über Gründe und die Zukunft des Staatsballetts.

  • Auschwitz © dpa/SIMON DAVAL/MAXPPP
    MAXPPP MAXPPP

    - Geschichten vom Überleben

    Der Autor Marc O. Dreher geht in die Wohnzimmer von Holocaust-Überlebenden und führt mit ihnen persönliche Gespräche über deren unglaubliche Wege in die Konzentrationslager, über die Zeit und das Überleben dort, und wie sie in Deutschland nach der Befreiung wieder in eine Normalität des Lebens finden konnten.

    Goldenes Dachl, spätgotischer Prunkerker, hinten Berge, Innsbruck; © imago-images/Helmut Meyer
    imago-images/Helmut Meyer

    - Deutschsprachige Lieder der Renaissance

    Aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammen viele deutschsprachige Lieder, die von verschiedensten Komponisten mehrstimmig gesetzt wurden. Zunächst wurden sie anonym in Sammelhandschriften, wie dem Lochamer oder dem Glogauer Liederbuch, zusammengestellt. Später machten sich Heinrich Isaac, Ludwig Senfl oder auch Orlando di Lasso ganz gezielt an die Vertonung deutscher Texte und veröffentlichten diese weltlichen Lieder unter ihrem Namen.

    The Voice © rbb

    - Joe Henry

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    mediation-konfliktloesung © Gary Waters
    imago / Gary Waters

    - Sanfter streiten - Konflikte lösen durch Mediation

    Mediation ist ein altes Geschäft. Als erster Mediator in Europa wurde der Staatsmann Solon aus Athen vor fast 600 v. Chr. aktenkundig. Ein richtiger Beruf mit systematischer Ausbildung wurde daraus in Deutschland aber erst vor etwa 30 Jahren. Mediatoren und Mediatorinnen sind seitdem immer mehr gefragt: etwa bei Trennungen, Konflikten im Beruf oder wenn sich ganze Länder streiten. Wenn die Fronten verhärtet sind, setzt Mediation auf Verständigung und Vermittlung. Und sie erreicht dabei erstaunlich viel. Momentaufnahmen von Carmen Gräf.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Filmkritik: "Jojo Rabbit"

    Es gibt schon einige Komödien über Nazi-Deutschland - von Charlie Chaplins "Der große Diktator" über Dani Levys "Mein Führer" bis Roberto Benignis "Das Leben ist schön". Nun kommt "Jojo Rabbit" von Taika Waititi dazu. Hier gibt es Hitler nur im Kopf eines Jungen, der Nachhilfe in Rassenhass bekommt. Ist das lustig? Mehr dazu von unserer Filmkritikerin Anke Sterneborg.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Timm Ulrichs bekommt den Käthe-Kollwitz-Preis 2020

    "Ich musste nie die Trennung zwischen Kunst und Leben machen", sagt Timm Ulrichs. Deshalb sei er ein Totalkünstler geworden. 1961 stellte er sich als "erstes lebendes Kunstwerk" in einer Vitrine aus. Nun wird der gebürtige Berliner Künstler 80 und mit dem Käthe-Kollwitz-Preis für sein Lebenswerk gewürdigt. Barbara Wiegand berichtet über die Ausstellung "Weiter im Text", die anlässlich der Preisverleihung stattfindet.
    Kay Link; © PR
    PR

    - Kay Link, Regisseur

    Er bewegt sich wie selbstverständlich durch die Genres Oper, Operette und Musical. Jetzt inszeniert der Regisseur Kay Link in Cottbus "Im weißen Rössl" – und zwar in der ursprünglichen, bissigen, satirischen Fassung. Warum die in den neuen Zwanzigern immer noch oder wieder aktuell ist, auch darüber sprechen wir mit Kay Link.

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Jörg Fauser: Rohstoff (03/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

    Sasha Waltz und Johannes Öhman © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa
    Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

    - Sasha Waltz und Johannes Öhman verlassen das Staatsballett Berlin

    Johannes Öhman wird mit Beginn des kommenden Jahres das Dansens Hus in Stockholm als neuer Geschäftsführer und zugleich künstlerischer Leiter führen. Vor diesem Hintergrund wird auch Sasha Waltz ihre Co-Intendanz am Staatsballett Berlin beenden. Die Hintergründe erläutert rbbKultur-Tanzkritiker Frank Schmid.

    Weiterlesen

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Fazıl Say spielt Ludwig van Beethoven: Die 32 Klaviersonaten

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Braucht linke Subkultur besonderen Schutz?

    Berlin ist nicht nur ein Zentrum für Kultur, sondern auch ein Zentrum für alternative Kultur. In keiner anderen deutschen Stadt finden sich so viele Kulturprojekte und Kulturstätten, die der linksalternativen Subkultur zuzuordnen sind. Doch diese Subkultur ist auch nicht unumstritten. Um die linksalternative Kultur in Berlin zu schützen, hat sich nun die Initiative "Kein Haus weniger" gegründet.
    Fahrrad-Rückspiegel zeigt das autfreie Brandenburger Tor © Stephanie Pilick/dpa
    Stephanie Pilick/dpa

    - Berlins Innenstadt - autofrei in zehn Jahren?

    Gestern wurde bekannt, dass Verkehrssenatorin Regine Günther bis 2030 Verbrennungsmotoren aus der Berliner Innenstadt verbannen will. Zehn Jahre bis zur auto- und LKW-freien Stadt - ist das machbar? Darüber sprechen wir mit der Mobilitätsforscherin Sophia Becker vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung Potsdam.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - Ana-Marija Markovina: GLÜCKS-Spiel

    Die gebürtige Kroatin Ana-Marija Markovina ist leidenschaftliche Pianistin und Klavierpädagogin und gibt nun ihr Debüt als Buchautorin. In "GLÜCKS-Spiel"beschreibt sie, was das Klavier und das Klavierspiel mit unserer Seele und unserem Glücksempfinden macht. Andreas Göbel hat das Buch gelesen.
    Szene aus "Can touch this" (Bild: Jörg Metzner/ Theater Strahl)
    Jörg Metzner/ Theater Strahl

    - Theater Strahl | PURPLE-Festival: "Can Touch This"

    Eine Woche lang bietet das PURPLE-Tanzfestival Bühnenstücke, Werkeinführungen, Gesprächsformate und Workshops für ein jugens Publikum an. Gestern wurde im Theater Strahl das Tanzstück "Can Touch This" uraufgeführt. Darin dreht sich alles um das Thema Berührung. Unser Tanzkritiker Frank Schmid war dabei.

    Carrington-Brown: TURNADOT - Eine Brexit-Operette © Thomas Henk Henkel
    Thomas Henk Henkel

    - Bar jeder Vernunft: "Turnadot - eine Brexit-Operette"

    Für ihre Musical Comedy hat das Duo Carrington-Brown schon viele Preise bekommen. Jetzt sind die Cellistin und Sängerin Rebecca Carrington und ihr Duo- und Ehepartner, der Schauspieler Colin Brown, wieder in der in der Berliner Bar jeder Vernunft, mit ihrer Brexit-Operette "Turnadot". Kai Luehrs-Kaiser war bei der Premiere.

    Kaufhaus Karstadt, Hermannplatz © picture-alliance/akg
    picture-alliance / akg

    - Wird das neue Karstadt-Gebäude am Hermannplatz wirklich sozial?

    Karstadt am Hermannplatz prägt seit fast einhundert Jahren die schon immer sehr belebte Gegend zwischen Kreuzberg und Neukölln. Bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg war das Geschäft ein riesiger Bau mit zwei 32 Meter hohen Türmen.

    Nun soll es wieder so riesig werden. Wie aber soll das Gebäude dann genutzt werden: Sozialwohnungen, Luxushotel – alles möglich! Im Neuköllner Stadtentwicklungsausschuss wurde am Dienstag über die aktuelle Entwicklung diskutiert. Nikolaus Bernau war dabei.

    Anne Weiss © Laura Droße
    Laura Droße

    - Anne Weiss und ihr "Leben in drei Kisten"

    Das neue Buch von Anne Weiss: Mein Leben in drei Kisten. Keineswegs ein Aufräum-Ratgeber, sondern eine launig geschriebene Autobiografie,die vielleicht aber zum Entrümpeln oder Nachdenken darüber anregt. Morgen Abend liest Anne Weiss in der Backfabrik in Berlin daraus. Ulrike Jährling hat sich vorab schon mal mit ihr unterhalten
  • Märkische Wandlungen; © rbbKultur

    - Kultur in Brandenburg - aktuell

    Gespräch mit dem Künstler Rainer Ehrt und sein Buch "Begegnungen der deutsch-französischen Art" ++ Schließung der Friedrich-Wolf-Gedenkstätte in Lehnitz ++ Bilanz zur Denkmal-Förderung 2019 im Land Brandenburg und einen Ausblick auf 2020 ++ Neue Ausgabe Gerhard Hauptmann Edition unter Beteiligung der Hauptmann Gedenkstätte Erkner
    The Klezmatics; © Promo/klezmatics.com
    klezmatics.com

    - Worldwide Favourites (1/2)

    Erst seit etwa 30 Jahren ist der Begriff World Music in Gebrauch – bei Plattenfirmen, Festivals und nicht zuletzt bei den Radiomachern. Heute präsentiert sich die weltweit vernetzte World Music-Szene mit einer kaum zu überschauenden Komplexität und Vielfalt. Eine nie endende Fundgrube mit Klassikern, verborgenen Schätzen und aktuellen Trends.

    Mit Peter Rixen

    Klassik-Werkstatt; © rbbKultur

    - Hindemiths Kammermusiken

    Paul Hindemith gilt als schwieriger Komponist – ein Vorurteil! Seine extrem variablen Kammermusiken zeigen ein ganz anderes Bild des Komponisten. Es ist hinreißend virtuose, innige und fantasievolle Musik!

    Mit Clemens Goldberg

    The Voice © rbb

    - Elisabeth Kontomanou

    Die französische Jazzvokalistin vereint ihre griechischen und afrikanischen Ursprünge mit dem europäischen und amerikanischen Jazz

    Mit Susanne Papawassiliu

    Bürgergeld © dpa/Bildagentur-online
    dpa/Bildagentur-online

    - "Von Hartz IV zum Bürgergeld - was bringt es den Frauen?"

    "Hartz IV muss weg" – das könnten Frauen besonders laut rufen, denn für sie bedeutete die Reform seinerzeit eine Rolle rückwärts: Die zuvor garantierten eigenen Ansprüche auf Geld und Fortbildungen entfallen seitdem für alle, die mit Partner*innen zusammenleben, die ausreichend verdienen. Die SPD hat mit dem "Bürgergeld" Vorschläge zu einer Reform der umstrittenen Hartz-Gesetze gemacht. Doch was brauchen Frauen und was bekämen sie – nach den neuen Plänen? Eine Sendung von Astrid Springer.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Musiktheater in Kitas - eine Initiative der Deutschen Oper

    Mit musikalischer Bildung kann man gar nicht früh genug anfangen. Die Deutsche Oper Berlin bietet mobile Produktionen für Drei- bis Sechsjährige an – die direkt in Kitas gespielt werden. Das neueste Stück heißt „Expedition Tirili". Oliver Kranz war bei den Proben in der Kita Adagio in Berlin-Zehlendorf dabei.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - DVD-Tipp: Die barfüßige Gräfin

    Joseph L. Mankievicz gehörte zu den ganz Großen Hollywoods. In "Die barfüßige Gräfin" befasste sich der oscargekrönte Drehbuchautor und Regisseur mit den Dramen und Abgründen einer Schauspielerkarriere in Hollywood. Der mit Ava Gardner und Humphrey Bogart besetzte Film ist jetzt auf Blu-ray erschienen. Anke Sterneborg stellt diesen Klassiker vor.
    John von Düffel © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - John von Düffel, Dramaturg und Schriftsteller

    Er schreibt und schreibt und schreibt – oft und jetzt wieder über das Wasser. Der Potsdamer Schriftsteller John von Düffel verhandelt in seinem neuen Roman "Der brennende See" den Klimawandel. Was macht er mit der Natur, der Gesellschaft, der Familie? Antworten darauf gibt es auch im Gespräch mit John von Düffel hier auf rbbKultur.

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Jörg Fauser: Rohstoff (02/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

    Haydn & Stamitz © Pentatone
    Pentatone

    - Joseph Haydn und Carl Stamitz: Konzerte

    Eine CD-Kritik von Dirk Hühner
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Tagesthema: Gesichtserkennung

    Tun Sie sich schwer mit dem Erkennen von Gesichtern? Computer haben damit mittlerweile keine Probleme mehr. Die Fähigkeiten zum maschinellen Erkennen von Gesichtern ist mittlerweile höchst zuverlässig. Und soll deswegen nach dem Willen des Bundesinnenministeriums stärker in der Verbrechensbekämpfung eingesetzt werden.
    Niina Vatanen: "Time Atlas" © Kehrer Verlag
    © Kehrer Verlag

    - Niina Vatanen: "Time Atlas"

    Ein Besen an der Wand, dessen Schatten ein gleichschenkliges Dreieck ergibt. Ein Säugling und ein Milchzahn. Die rätselhaften Foto-Collagen der finnischen Künstlerin Niina Vatanen erinnern an die Kompositionen und die Spiellust von Dada-Kunst. Wie wirken sie in ihrem Bildband "Time Atlas"? Frank Dietschreit hat ihn sich angesehen.

    Vera Meyer - Kunst aus Pilzen: "Api" (Skythische Göttin), 2018 und "Auf der Bühne IV", 2019; Fotos: Martin Weinhold; Montage: rbbKultur
    Martin Weinhold/TUB

    - Artomics - auf den Pilz gekommen

    Die Biotechnologin Vera Meyer forscht an der Technischen Universität dazu, ob und wie Pilze sich als Biomaterial eignen, als Ersatz für Verpackungen zum Beispiel. Darüber hinaus macht sie Pilze zu Teilen ihrer Skulpturen - denn Künstlerin ist sie auch. Morgen Abend eröffnet in der degewo-Galerie eine Ausstellung ihrer Arbeiten.

    Ronald D. Gerste: Trinker, Cowboys, Sonderlinge © Klett-Cotta
    Klett-Cotta

    - Ronald D. Gerste: Trinker, Cowboys, Sonderlinge

    Es waren durchaus einige skurrile, bemerkenswerte, spleenige und auch tragische Männer unter den amerikanischen Präsidenten. Die "12 seltsamsten Präsidenten der USA" porträtiert der Amerikakenner Ronald M. Gerste in seinem Buch "Trinker, Cowboys, Sonderlinge". Eckhard Stuff stellt das Buch vor.
    Peter Claus (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - Das 41. Filmfestival Max Ophüls Preis

    Gestern wurde das Festival eröffnet - mit Rosa von Praunheims Film "Darkroom". In dem geht geht es um den wahren Fall eines Berliner Serienmörders. - Wie Film und Eröffnungsabend waren, das berichtet Peter Claus - mit auch einem Ausblick auf das, was kommt beim 41. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken.
    Die Polizisten Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti), Gwada (Djebril Zonga) bei einem Einsatz
    © Wild Bunch Germany

    - Filmkritik: "Die Wütenden – Les Misérables"

    Victor Hugos Roman “Les Misérables” (1862) ist weltberühmt, mehr 20 Mal verfilmt worden - und auserzählt? Nein, meint der französische Filmemacher Ladj Ly. Seine Version "Die Wütenden – Les Misérables" gewann beim Festival in Cannes, wurde für den Oscar nominiert und kommt nun in die deutschen Kinos. - Carsten Beyer hat ihn gesehen.

    Mittelalterliche Judensau , ein Schmaeh- u. Spottbild auf die Juden, an der Stadtkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg; ©
    imago-images/Norbert Neetz

    - "Judensau" in Wittenberg

    Das Oberlandesgericht Naumburg verhandelt heute über das Entfernen eines antisemitischen Reliefs, der sogenannten "Judensau" an der Wittenberger Stadtkirche aus dem Mittelalter. Es wird gefordert, die Schmähplastik zu entfernen. In erster Instanz war dies gerichtlich abgelehnt worden. Sigrid Hoff kommentiert.

    Vincent von Schlippenbach alias DJ Illvibe; © Fanny Steyer
    Fanny Steyer

    - Vincent von Schlippenbach alias DJ Illvibe

    Ein DJ, oder Disc-Jockey, steht hinter dem Plattenspieler und sorgt normalerweise dafür, dass auf einer Party Musik ohne Unterbrechung läuft. Dass ein DJ aber auch ein Künstler sein kann, der den Plattenspieler als Instrument benutzt und damit Free Jazz macht, zeigt DJ Illvibe. Fanny Steyer hat ihn in seinem Studio getroffen.
    Manfred Stolpe © Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa
    Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

    - Manfred Stolpe im Gespräch

    Am 29. Dezember 2019 verstarb Manfred Stolpe, der erste Ministerpräsident Brandenburgs. Aus diesem Grund wiederholen ein Gespräch, dass Friederike Sittler im Oktober 2015 mit ihm führte.

  • Schöne Stimmen; © rbbKultur

    - Der Tenor Joseph Schmidt

    Er war eine Kultfigur der Dreißigerjahre und einer der herausragenden lyrischen Tenöre des 20. Jahrhunderts. Schmidt starb auf der Flucht vor den Nationalsozialisten 1942 in der Schweiz. Seine Stimme ist dank zahlreicher Rundfunk-, Schallplatten- und Filmaufnahmen für die Nachwelt erhalten geblieben. Am Mikrofon: Rainer Damm
    The Voice © rbb

    - Ulita Knaus

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Junger Geschäftsmann macht Selfie; © imago-images/Vitta Gallery
    imago-images/Vitta Gallery

    - Direkt und ohne Vermittler

    Politik, Wirtschaft und Sport kommunizieren immer öfter direkt mit der Öffentlichkeit – unter Umgehung der klassischen Medien. Was früher eher altbacken gedruckt daherkam, ist in Internetzeiten viel leichter, billiger und vor allem: wirkungsvoller zu produzieren. Doch was heißt das für die Öffentlichkeit? Wie verändert sich dadurch der Journalismus?

    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Telemann in Leipzig

    Im Oktober 1701 immatrikulierte sich Georg Philipp Telemann als Jura-Student an der Universität Leipzig. Vorlesungen hat er aber wohl kaum besucht, denn schon nach wenigen Monaten startete er eine steile musikalische Karriere. Telemann komponierte Kantaten für die Hauptkirchen, übernahm die Leitung der Oper und wurde schließlich Musikdirektor an der Neukirche. Damit war er der vermutlich erfolgreichste Leipziger Studienabbrecher seiner Zeit.
    Das Beethoven-Experiment; © WDR/Redaktion Bild
    WDR/Redaktion Bild

    - Das Beethoven-Experiment

    Die ARD feiert Beethovens 250. Geburtstag. Der WDR schickte dafür sein Maskottchen - die Maus – auf Reise. Heute Vormittag war die Maus in Berlin zu Besuch in der Paul-Klee-Schule, wo derzeit das RSB zu Gast ist mit einem spannenden Beethoven-Workshop für Erst- bis Drittklässler*innen. Ulrike Jährling war für rbbKultur dabei.

    Streichquartett der Staatskapelle: Yulia Deyneka (Viola) und Wolfram Brandl (1. Geige); © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Yulia Deyneka und Wolfram Brandl, Musiker

    Normalerweise spielt das Streichquartett der Staatskapelle Berlin im Boulez-Saal oder in anderen Konzertsälen. Jetzt aber sind die vier Musiker in einem Club, dem Watergate in Kreuzberg, zu hören, bei der Klassik Lounge von rbbKultur. Mehr zu dem Konzert heute Abend und zu der Erfolgsgeschichte des Quartetts jetzt von Yulia Deyneka und Wolfram Brandl.

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Jörg Fauser: Rohstoff (01/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Georg Friedrich Händel - "The Life. The Light. The Way."

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Ab heute Grundeinkommen: Wie würden Sie Ihr Leben ändern?

    Ein Jahr lang jeden Monat 1.000 Euro bekommen, ohne etwas dafür zu tun? Heute Abend verlost der Verein "Mein Grundeinkommen" wieder einmal ein Grundeinkommen von 1.000 pro Monat für ein Jahr. Damit soll auch die Debatte um ein bedingungsloses Grundeinkommen in Deutschland vorangetrieben werden. Doch kann so ein bedingungsloses Grundeinkommen ein Leben verändern?
    Trombone Unit Hannover: Living on the edge © Genuin
    Genuin

    - Trombone Unit Hannover - "Living on the Edge"

    Von moderner Filmmusik bis zu Tänzen aus der Renaissance - für die acht Posaunisten der Trombone Unit Hannover gibt es keine stilistischen Grenzen. So wie bei ihren Konzerten spielen sie auch auf unserer "CD der Woche" Musik aus verschiedenen Jahrhunderten. Werke von Händel, Prokofiev und Modest Mussorgskij. Hans Ackermann stellt das Album vor.
    Bode-Museum, Münzkabinett: Perlentausch. Wissen, Welten, Werte © Martin Franken/smb
    Martin Franken/smb

    - Ausstellung: "Perlentausch. Wissen, Welten, Werte" im Münzkabinett

    Um billig an Nahrung und Ressourcen zu kommen, setzten europäische Eroberer und Handelsleute in Kolonien gerne Glasperlen als "Geld" ein. Mittlerweile sind die aber Teil der indigenen Kulturen geworden. Wie, das zeigt ab morgen eine kleine Ausstellung im Berliner Münzkabinett. Die Kuratorin Andrea Scholz hat der Umdeutung der Glasperlen im Amazonasgebiet nachgeforscht.

    Barbara Schwepcke und Bill Swainson: Ein neuer Divan © Suhrkamp
    Suhrkamp

    - Barbara Schwepcke, Bill Swainson: "Ein neuer Divan"

    Dichterischer Austausch zwischen Orient und Okzident in 12 Bänden: Goethes Gedichtsammlung "West-östlicher Divan". An ihr orientiert sich die Anthologie "Ein neuer Divan", von 24 Dichterinnen und Dichtern. Prominente deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben die Gedichte übertragen. - Eine Rezension von Steffen Jacobs.

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Zum Start der rbbKultur-Lesung: Jörg Fauser: "Rohstoff"

    Heute beginnt eine neue Lesung auf rbbKultur: "Rohstoff" von Jörg Fauser, gelesen von Lars Eidinger. Der 1944 in Frankfurt am Main geborene Fauser war ein rastloser Autor. Die Werke sind von Alltagssprache und Drogenerfahrungen geprägt und von der amerikanischen Beat- und Underground-Literatur beeinflusst. - Frank Dietschreit stellt die Lesung vor.
    Christian Tetzlaff mit seiner Geige (Stefan-Peter Greiner, Bonn, 2000)
    rbb/Ackermann

    - Kammermusiksaal der Philharmonie: Das Tetzlaff Quartett

    Christian Tetzlaff kennt man vor allem als gefeierten Solisten bei den Berliner Philharmonikern. Der Geiger ist aber eben auch leidenschaftlicher Kammermusiker - seit 25 Jahren tritt er mit eigenem Quartett auf. Das Ensemble hat gestern in Berlin Werke von Schönberg und Beethoven gespielt. - Sehr zur Begeisterung von Clemens Goldberg!

    Grundeinkommen | Buchstabenwürfel formen das Wort Grundeinkommen auf Geldscheinen © dpa/Christian Ohde/chromorange
    dpa/Christian Ohde/chromorange

    - Glückslos Grundeinkommen?

    Heute ist es wieder so weit: Der Verein Mein-Grundeinkommen verlost 12.000 Crowdfunding-Euro - für ein Jahr und für einen glücklichen Gewinner. Ein sozusagen bedingungslos befristetes Grundeinkommen. Das dann was ist, Ruhekissen oder Sprungbrett? - Wir haben unseren Kommentator Arno Orzessek gefragt, wie es denn für ihn wäre, wenn er…?
    Nils Landgren
    ( © Johann Bergmark)

    - Nils Landgren, Posaunist, ...

    Jazzer, Schwede, Festivalleiter, Hochschulprofessor, Träger des Bundesverdienstkreuzes. Das hat Nils Landgren vergangenes Jahr bekommen - für seine Rolle im kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Skandinavien. Und nun ist noch eine neue CD von ihm erschienen.

    Ein Porträt von Judith Kochendoerfer

    Dirk von Petersdorff; © Universität Jena
    Universität Jena

    - Dirk von Petersdorff: An eine Dreizehnjährige

    Gelesen von Dirk von Petersdorff.

  • Nicolai Thärichen, Komponist und Pianist; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Studiogast: Nicolai Thärichen

    Seit 20 Jahren spielt Thärichens Tentett in konstanter Besetzung zusammen. Bisher zeichnete für alle Kompositionen und Arrangements der Bandchef, Nicolai Thärichen, verantwortlich. Für das aktuelle Album, "No Half Measures", ging er einen neuen Weg, bei dem er, wie seit 20 Jahren, erneut - Nomen est omen - keine halben Sachen machte. Über das "Wie" und "Warum" spricht er in Late Night Jazz mit Ulf Drechsel
    Ashkenazy-Vladimir © Keith Saunders
    rbbKultur

    - Vladimir Ashkenazy dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

    Anfang Dezember 2019 war der ehemalige Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Vladimir Ashkenazy wieder einmal in Berlin zu erleben. In der Philharmonie präsentierte er neben der Sinfonie Nr. 5 von Dmitrij Schostakowitsch die Fuge über ein Thema von Ludwig van Beethoven. Bei der virtuosen Rhapsodie über ein Thema von Paganini war der usbekische Pianist Behzod Abduraimov zu erleben.

    Matthias Katsch, Sprecher "Eckiger Tisch"; © Eckiger Tisch
    Eckiger Tisch

    - Matthias Katsch - Tatort Kirche

    Mitte Januar vor zehn Jahren suchten drei Männer den damaligen Direktor des renommierten Berliner Canisius-Kollegs, Pater Klaus Mertes, auf. Nach jahrzehntelangem Schweigen berichteten die ehemaligen Schüler von sexuellem Missbrauch, begangen von zwei Jesuitenpatres in den Siebzigerjahren. Einer der Männer war Matthias Katsch.

    Abtreibungsgegner protestieren mit Marsch für das Leben © imago images/epd-bild/Christian Ditsch
    imago images/epd-bild/Christian Ditsch

    - Abtreibungsgegner - Kroatische Ratspräsidentschaft

    Überall in Europa, besonders in den katholisch geprägten Ländern, moblisieren die sogenannten Lebensschützer ihre Anhänger im Kampf gegen eine liberale Abtreibungsgesetzgebung. Hinter den Aktivisten steht eine europaweit vernetzte Lobbygruppe, die auch in Brüssel versucht, Einfluß zu nehmen. Von der kroatischen EU-Ratspräsidentschat ist keine Gegenwehr zu erwarten, im Gegenteil, die Kroaten in Brüssel haben sich schon für nicht zuständig erklärt. Katrin Matthaei berichtet.

    GEDOK-Galerie "Kunstflügel" in Seebad Rangsdorf, Bild: Antenne Brandenburg
    Antenne Brandenburg

    - Ausstellungseröffnung: Frauenbilder gestern - heute - morgen

    Ida Dehmel organisierte in Berlin, später in Hamburg, künstlerische Salons in ihrer Wohnung und vor allem setzte sie sich für das Frauenwahlrecht ein und für die persönliche und künstlerische Entfaltung von Frauen. 1926 gründete sie die GEDOK, die Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine. Anlässlich des Geburtstags von Ida Dehmel vor 150 Jahren veranstaltet die GEDOK Brandenburg im Kunstflügel Rangsdorf ein Ida-Dehmel-Jahr, das heute mit der Ausstellung ÜBER-LEBEN Frauenbilder gestern - heute -morgen beginnt.

    Henrike von Platen ist Vorsitzende des Frauennetzwerkes Business and Professional Women (BPW). (Bild: Businessfotografie Inga Haar)

    - Buch: Henrike von Platen „Über Geld spricht man“

    Faire Bezahlung, so heißt es in der Buchankündigung, ist der Schlüssel zur Gleichstellung: Was Wirtschaft und Politik und was jede(r) Einzelne tun kann, um die Lohnlücke zu schließen und Lohn­gerechtigkeit zu schaffen, darüber sprechen wir mit Henrike von Platen.

    Flüchtlingszelt in Griechenland (Bild: imago stock&people)
    imago stock&people

    - Flüchtlingslager auf Samos: x-fach überbelegt

    Anfang der Woche haben sich Vertreter des Bündnisses "Städte sicherer Hafen" in Berlin getroffen. Die Kommunen möchten selber entscheiden dürfen, ob sie zusätzliche Geflüchtete aufnehmen wollen. Gerade auch das Flüchtlingselend auf den griechischen Inseln soll durch dieses Hilfsangebot gemildert bzw. beendet werden. Wie aber leben die Migranten zum Beispiel auf der Insel Samos? Ein Bericht von Thomas Bormann.

    Ludwig van Beethoven (3/47) © rbb
    rbb

    - "Doktor Faustus oder: Veränderungen über einen Deutschen"

    Schon früh erkannten die Dichter in Beethoven das Potenzial zur Romanfigur. Mit den Flunkereien von Bettine von Arnim ging das los, mit Irene Dische ist diese Inspirationshistorie noch lange nicht am Ende. Beethoven in der Literatur – ein Streifzug.

    Federico Fellini bei den Dreharbeiten zu "La dolce vita"; © dpa/MP/Leemage
    dpa/MP/Leemage

    - Federico Fellini und der Mythos Cinecittà

    Wie kein anderer Regisseur ist Federico Fellini eng mit Cinecittà verbunden. Fast alle seine Filme drehte er in der römischen Filmstadt. Doch wo einst sein Traum vom Kino wahr wurde, stehen heute die Container von Big Brother. Claudia Wheeler hat Fellinis Zeitgenossen getroffen und sich in dem heutigen Cinecittà umgeschaut.

    Ludwig van Beethoven-Statuen von Konzeptkünstler Prof. Ottmar Hörl auf dem Münsterplatz in Bonn; © imago-images/Klaus W. Schmidt
    imago-images/Klaus W. Schmidt

    - Ta-ta-ta-taaa - Beethoven ist da!

    Ta-ta-ta-taaa und Elise - beliebte Stücke von Beethoven // Kinder über Beethoven // Beethovens Musik auf Instrumenten von früher und heute // Kinder komponieren wie Beethoven

    Moderation: Stephan Holzapfel

  • Musik; © rbbKultur

    - Elias Stemeseder, Solo-Piano - Live im Jazzclub A-Trane am 05.11.2019

    "Fake The A-Trane" nannte Elias Stemeseder seine Piano-Improvisation.
    Sängerin Lia Pale
    imago images / K.Piles

    - Lia Pale

    Die österreichische Musikerin zwischen Klassik und Jazz

    Mit Ortrun Schütz

    Emanuel Maeß; © Anno Dittmer
    Anno Dittmer

    - Das Literarische Gespräch mit Emanuel Maeß

    Der letzte Sommer der DDR. Ein elfjähriger Junge verliebt sich unsterblich in ein Mädchen. Diese Liebe wird zum Motor seines Lebens – und für den Roman "Gelenke des Lichts". Der erste Roman von Emanuel Maeß ist Bildungs- und Entwicklungsroman, Campus-Story und Liebesgeschichte. Gerade hat er den Mara Cassens Preis für den besten Debüt-Roman des Jahres verliehen bekommen. Dabei hat Emanuel Maeß acht Jahre lang nach einem Verlag suchen müssen. Über das Schriftstellersein als Lebensform, das Aufwachsen in der ostdeutschen Provinz mit einem Großvater als Pfarrer und sein Faible für die Literatur der Romantik spricht Nadine Kreuzahler im Literarischen Gespräch bei rbbKultur.

    Job Sharing © Alexander Heinl/dpa
    Alexander Heinl/dpa

    - Debatte: Jobsharing - flexibles Arbeiten der Zukunft oder 'Mama-Modell'?

    Gäste: Dr. Yvonne Lott, Arbeitsmarktforscherin, Hans-Böckler-Stiftung, Anke Brinkmann, Bereichsleiterin Gesundheitsmanagement der Berliner Stadtreinigung, Prof. Dr. Martin Krzywdzinski, Arbeitssoziologe, Wissenschaftszentrum Berlin, Svenja Christen, Geschäftsführerin HR, The Jobsharing HUB Berlin

    Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    - Am Montag neue Lesung auf rbbKultur: "Rohstoff" von Jörg Fauser

    Der 1944 in Frankfurt am Main geborene Jörg Fauser war ein rastloser Mensch. Seine von Alltagssprache und Drogenerfahrungen geprägten und von der amerikanischen Beat- und Underground-Literatur beeinflussten Romane, Gedichte und Reportagen sind Ausnahmeerscheinungen in der deutschen Literatur. Lars Eidinger liest die Texte. rbbKultur-Literaturexperte Frank Dietschreit stellt die neue Lesung vor.
    Martin Grötschel; Foto: Gregor Baron

    - Salon Sophie Charlotte 2020

    Der Salon Sophie Charlotte der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften trägt in diesem Jahr den Titel "Weltbilder". Er widmet sich historischen Naturdarstellungen, Weltdeutungen und Weltmodellen ebenso wie aktuellen und zukünftigen Blicken auf die Welt. Der Akademiepräsident Martin Grötschel, gibt einen Überblick über die Veranstaltungen des heutigen Abends.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Ultraschall Berlin: "Also sprach Golem" in der Regie von Thomas Fiedler

    Schon in den 70er Jahren entwickelte der polnische Schriftsteller Stanislaw Lem die Idee eines Super-Computers namens GOLEM XIV, der die Menschheit mit den Herausforderungen eines Lebens im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz konfrontiert. Der Regisseur Thomas Fiedler erklärt, wie die Auseinandersetzung mit Künstlicher Intelligenz zu Musik wird.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Zentrum für Aktuelle Kunst: "Verletzbare Subjekte"

    Verletzbar oder verletzlich – wer ist das nicht? Die einen zeigen – gewollt oder ungewollt – ihre Verletzbarkeit, andere verstecken sie hinter einer Maske aus Härte. Studierende und Absolventen der HGB - Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig zeigen nun in einer Ausstellung , wie sie es künstlerisch umgesetzt haben. Ein Beitrag von Michaela Gericke.
    Staatstheater Cottbus: Tagebuch eines Verrückten © Marlies Kross/Theaterfotografin
    Marlies Kross/Theaterfotografin

    - Staatstheater Cottbus: "Tagebuch eines Verrückten"

    Es ist ein überaus verstörender Verdacht, der die Hauptfigur in "Tagebuch eines Verrückten" des chinesischen Autors Lu Xun umtreibt: Weil er glaubt, dass die Menschen auf der Straße ihn aufessen wollen, geht er nicht mehr aus dem Haus. Dieser Stoff kam gestern Abend in der Regie von Marian Joel Küster auf die Kammerbühne des Staatstheaters Cottbus. Sylvia Belka-Lorenz berichtet von der Premiere.
    Analphabetismus: Die Figur eines verzweifelten Mannes steht zwischen verschiedenen Buchstaben; © dpa/Andrea Warnecke
    dpa/Andrea Warnecke

    - Als Analphabet in der Welt der Schriftkultur

    Sie kennen den Fahrplan auswendig, bestellen im Café dasselbe wie ihr Gegenüber. Sie gipsen sich die rechte Hand ein, obwohl sie unverletzt ist. Niemand darf ihre Schwachstelle entdecken: Sie können weder lesen noch schreiben. Die Autorinnen Marianne Wendt und Maren-Kea Freese haben mit Betroffenen gesprochen.

    André Bochow; © Privat
    Privat

    - Satirischer Wochenrückblick

    von André Bochow
    HOT "Wir sind auch nur ein Volk" v.l. Jon-Kaare Koppe, René Schwittay, Kristin Muthwill © Thomas M. Jauk
    © Thomas M. Jauk

    - HOT: "Wir sind auch nur ein Volk" nach den Drehbüchern von Jurek Becker

    Eine Komödie nach den Fernsehdrehbüchern von Jurek Becker aus dem Jahr 1994, soll ein West-Schriftsteller den Westdeutschen die Ostdeutschen erklären. Dafür bekommt er, quasi als Studienobjekt, die Ost-Familie Grimm zur Verfügung gestellt. Im Hans Otto Theater in Potsdam inszenieren Maik Priebe und Natalie Driemeyer die Drehbücher von Jurek Becker neu. Eine Kritik von Frank Dietschreit.

    4.48 Psychose von Sarah Kane © Arno Declair
    Arno Declair

    - Deutsches Theater: "Psychose 4.48" von Sarah Kane

    1999 nahm sich die englische Dramatikerin Sarah Kane im Alter von 28 Jahren das Leben. In ihrem fünften und letzten Stück gewährt sie einen finalen Blick auf das Leben als Ganzes. In seiner ersten Arbeit für das Deutsche Theater hat sich Regisseur Ulrich Rasche mit diesem schonungslosen Text auseinandergesetzt. Gestern war die Premiere von "Psychose 4.48" und Barbara Behrendt war dabei.

    Heike Makatsch © dpa
    dpa

    - Heike Makatsch, Schauspielerin

    Am Montag beginnt in Saarbrücken das Max-Ophüls-Festival. Während Experten das Max-Ophüls-Festival als wichtiges Forum gilt, um neue Entdeckungen zu machen, liebt das Publikum die entspannte Atmosphäre. Und wie es sich bei jedem guten Festival gehört, gibt es auch Sonderehrungen. Der „Tribute“ 2020 geht an die Schauspielerin Heike Makatsch. Christine Deggau stellt sie vor.
  • ARD Radio Tatort - Illustration zu "Deutschland hat keine Pferde mehr; © SWR
    SWR

    - Deutschland hat keine Pferde mehr

    In ihrem neuen Fall stehen die Kommissare Lenz, Latotzke und Co von der „Task-Force Hamm“ vor großen Herausforderungen. Der stadtbekannte Obdachlose „Deutschland“ wurde ermordet, und ein alter Kollege ist zurück, der nun eine Kollegin ist.

    Catherine Russell © Sandrine Lee
    Sandrine Lee

    - Catherine Russell

    Die US-amerikanische Jazz- und Blues-Sängerin bringt große Songs der Vergangenheit im modernen Gewand zum Strahlen

    Mit Ortrun Schütz

    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Religion und Gesellschaft

    Vor 10 Jahren: Bekanntwerden des Missbrauchsskandals am Canisius-Kolleg +++ Spiritueller Missbrauch - was ihn fördert und was ihn verhindern kann +++ Die katholische Kirche im Reformprozess +++ Sexualisierte Gewalt in der evangelischen Kirche
    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Der Lautenist Thomas Dunford

    Der französische Lautenist Thomas Dunford gehört zu den Shooting Stars der Alten Musik. Ausgebildet von Hopkinson Smith in Basel, ist er sowohl als Solist als auch als Begleiter und Continuospieler gefragt.
    Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) © dpa/Bildagentur-online/Joko
    dpa/Bildagentur-online/Joko

    - Die ZLB - eine Bibliothek für alle?

    Städteplaner haben sich gemeinsam mit interessierten Bürgern in den vergangenen Monaten mit den Plänen für einen Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin am Blücherplatz in Berlin Kreuzberg beschäftigt. Heute wurden die Ergebnisse vorgestellt. Markus Streim berichtet.
    Friedrichswerdersche Kirche © Fabian Sommer/dpa
    Fabian Sommer/dpa

    - Friedrichswerdersche Kirche – Tage der offenen Tür

    Vor Jahren schlugen die Wellen hoch: Bauarbeiten für einen Luxusneubau brachten die Friedrichswerdersche Kirche – eine Schinkel-Ikone – in Berlin-Mitte ins Wanken. Die als Skulpturenmuseum genutzte Kirche musste aufwändig saniert werden. Nach acht Jahren wurde das Gebäude den Staatlichen Museen wieder übergeben. Sigrid Hoff hat sich im wiederhergestellten Kirchenraum umgesehen.

    Jakob Hein; Foto: Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Jakob Hein, Schriftsteller und Psychiater

    Er arbeitet als Psychiater und steht jeden Sonntag Abend auf der Reformbühne „Heim und Welt“, um eigene Texte vorzutragen. Außerdem schreibt er in schöner Regelmäßigkeit Bücher: Jakob Hein ist mehrfach begabt und sehr umtriebig. Wir sprechen mit ihm über 25 Jahre Reformbühne „Heim und Welt“, von denen er 22 Jahre selbst miterlebt hat.

    Lesung; © rbbKultur

    - Hans Magnus Enzensberger: Die Geschichte der Wolken (03/03)

    gelesen vom Autor
    Chicoree aus Belgien; © dpa/Volkmar Heinz
    dpa/Volkmar Heinz

    - Chicoreé - ein divenhaftes Gemüse

    In den Wintermonaten wirkt das Angebot an saisonalem Gemüse in den Supermärkten etwas eintönig. Doch zwischen Kartoffeln, Kohl und Rüben versteckt sich eine lichtscheue Gemüseart, die man jetzt ruhig öfter auftischen sollte: Chicorée. Elisabetta Gaddoni stellt das delikate Wintergemüse vor.
    Wissen; © rbbKultur

    - Folgen des demografischen Wandels

    Der Anteil der älteren Menschen in Deutschland wächst und wächst. Wird das in zwanzig Jahren schwerwiegende wirtschaftliche Folgen haben? Davor warnt jedenfalls eine Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung: sie sieht hohe Einkommenseinbußen für die arbeitende Bevölkerung kommen.

    Frisches Gemüse, Foto: Colourbox
    colourbox

    - Von Biogemüse bis Gammelfleisch

    Frisches Obst und Gemüse, am besten Bio, wenig Zucker und Fleisch: Über die Grundzüge gesunder Ernährung sind sich Experten seit langem einig. Was tatsächlich auf dem Teller landet, ist ein Ergebnis der Ernährungs- und Gesundheitspolitik der EU – und da reden auch mächtige Konzerne mit.

    Von Samuel Jackisch

    Veza Canetti: Geduld bringt Rosen; Montage: rbbKultur
    Fischer

    - Veza Canetti: "Geduld bringt Rosen"

    Für ihre eigenen literarischen Werke fand sich zu Lebzeiten von Veza Canetti kein Verlag. Die Ehefrau des Schriftstellers Elias Canetti war über Jahrzehnte seine Mitarbeiterin und literarische Ratgeberin. Erst nach ihrem Tod 1963 wurde sie als Schriftstellerin bekannt. Katharina Döbler hat Erzählungen und Stücke von Veza Canetti wiedergelesen.

    Natalia Skrycka, Placido Domingo, Thomas Guggeis und Zuzana Markova beim Schlussapplaus nach der Aufführung von La Traviata in der Staatsoper Unter den Linden. Berlin, 16.01.2020 © imago-images / Thomas Bartilla
    imago-images / Thomas Bartilla

    - Staatsoper Berlin: "La Traviata" mit Placido Domingo

    Gestern Abend fand in der Staatsoper Berlin die Inszenierung mit Plácido Domingo statt. Trotz Vorwürfe wegen sexueller Belästigung hält das Haus an seinen Auftritten in zwei Aufführungen von "La Traviata" fest. Claus Fischer war für rbbKultur dabei und sah unter dem jubelnden Publikum auch ein paar Protestierende aus dem Verein "Pro Quote Bühne".

    Dreimal Leben © Bernd Uhlig
    Bernd Uhlig

    - Berliner Ensemble: "Drei Mal Leben" von Yasmina Reza

    Yasmina Rezas Komödien sind Dauerbrenner auf den deutschen Bühnen. Am Berliner Ensemble feierte gestern "Drei Mal Leben" Premiere. Darin geht es um die Zusammentreffen zweier Ehepaare, die sich jedes Mal anders gestalten - mit anderen Taktiken und Manövern. Unser Kritiker Frank Dietschreit hat die Inszenierung von Andrea Breth gesehen.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Organspende: Bundestag lehnt Widerspruchslösung ab

    Der Bundestag hat mit deutlicher Mehrheit für die erweiterte Zustimmungslösung bei Organspenden votiert. Zuvor hatten die Abgeordneten gegen die Widerspruchslösung gestimmt. Diese hätte vorgesehen, dass jeder Bürger automatisch Organspender ist, wenn er dem nicht widersprochen hat. Ein Kommentar von Kirsten Dietrich.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Die Paetzoldbassflöte

    Die Blockflöte kann sehr unterschiedlich klingen. Beim Festival für Neue Musik "Ultraschall Berlin" wird Jeremias Schwarzer die präparierte Paetzoldbassflöte in Sarah Nemtsovs Komposition "IRA" spielen. Antje Bonhage hat sich dieses besondere Instrument genauer angehört und angesehen.

Lesung

RSS-Feed
  • Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    Jörg Fauser: Rohstoff (05/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

  • Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    Jörg Fauser: Rohstoff (04/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

  • Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    Jörg Fauser: Rohstoff (03/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

  • Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    Jörg Fauser: Rohstoff (02/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

  • Jörg Fauser (Autor)
    imago/teutopress

    Jörg Fauser: Rohstoff (01/20)

    Jörg Fausers Texte sind von Drogenerfahrungen und von der amerikanischen Beat-Literatur beeinflusst. In "Rohstoff" erzählt Fauser, der mit 43 Jahren starb, seine eigene Lebensgeschichte.

    Gelesen von Lars Eidinger

  • Lesung; © rbbKultur

    Hans Magnus Enzensberger: Die Geschichte der Wolken (03/03)

    gelesen vom Autor

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK