Katharina Bäuml, Foto: Steffen Roth
Steffen Roth

Der rbb macht Konzert - Berliner Hauskonzert

Zu Gast bei Musikern zu Hause: Die Leiterin des auf Renaissancemusik spezialisierten Ensembles Capella de la Torre Katharina Bäuml bestreitet den zweiten Abend gemeinsam mit Martina Fiedler an der Truhenorgel. Zu hören sind Werke unter anderem von Michael Praetorius, Giovanni Gabrieli und Josquin Desprez.

Michael Barenboim, Foto: Marcus Höhn
Marcus Höhn

Der rbb macht Konzert - Berliner Hauskonzert

Zu Gast bei Musikern zu Hause: Der Geiger Michael Barenboim spielt die Solosonate Nr. 3 in C-Dur (BWV 1005) von Johann Sebastian Bach sowie gemeinsam mit seiner Frau Natalia Pegarkova die Duosonate Nr. 4 in A-Dur von Franz Schubert.

Die vergangenen 7 Tage

  • Schreibtisch von Benjamin Quaderer © privat
    rbbKultur

    - Benjamin Quaderer liest "Für immer die Alpen"

    "Das ist das Schöne am Schreiben", sagt Benjamin Quaderer, "man braucht nur einen Tisch, einen Laptop, ein Blatt und einen Stift". Für seinen Debütroman "Für immer die Alpen" aber braucht er eine Lesebühne. Hier stellt er seine Geschichte eines Liechtensteiner Datendiebs vor und spricht über Fiktion als "Anleitung für die Wirklichkeit".

  • Feature; © rbbKultur

    - March Movie

    Im Jahre 1968 verschwindet bei einem Musikfest in Hohenems eine ganze Blasmusikkapelle. Weder die Behörden noch die Bevölkerung scheinen sich besonders um den Fall zu kümmern. Man tut so, als ob nichts geschehen wäre. Nur einer, Oskar Zambanini, Bahnschrankenwärter, nimmt sich der Sache an. Er recherchiert, sucht und kämpft gegen die Ignoranz seiner Mitmenschen. Seine Hartnäckigkeit macht ihn zum Außenseiter. Er gilt als Spinner, man begegnet ihm sogar mit offener Aggression.Nach vierzehn Jahren der Suche aber, werden seine Bemühungen belohnt. Er findet die verschollene Blaskapelle unter einem Stein am Hohenemser Schloßberg, allerdings in stark verändertem Zustand. Von Michael Köhlmeier und Peter Klein. ORF 1983

    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Das Ensemble Organum

    Im monastischen Umfeld der Abtei Sénanque in Südfrankreich gründete Marcel Pérès 1982 das Ensemble Organum mit dem Ziel, die Kirchenmusik des Mittelalters und der frühen Renaissancezeit genauer zu erforschen und möglichst authentisch zur Aufführung zu bringen. Im Laufe der Zeit hat das Ensemble maßstabsetzende Einspielungen mit Gregorianischem Choral sowie früher Mehrstimmigkeit veröffentlicht.
    The Voice © rbb

    - Robin McKelle

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Jürgen Gressel-Hichert; © Privat
    Privat

    - Shutdown- Ein Kulturtagebuch - Teil 2: Zeitenwende

    Das öffentliche Leben runtergefahren. Die Kultur findet im Internet statt. Homeoffice hat Konjunktur. Wir stellen uns ein. Aber wir sollten uns nicht zurücklehnen, denn mit der Bekämpfung des Virus wird auch allerlei entschieden, was eigentlich einen gesellschaftlichen Klärungsprozess voraussetzt – Einschränkung der Freiheitsrechte und Überwachung sind dabei zwei wichtige Stichworte. Jürgen Gressel-Hichert beobachtet im Homeoffice das Leben um sich herum und schaut bisweilen auch in die Ferne.

    Zu Gast; © rbbKultur

    - Frank Berzbach, Autor

    Er ist ein Ästhet und liebt das Schreiben. In seinem neuen Buch „Die Schönheit der Begegnung“ erdenkt Frank Berzbach 32 Anfänge einer Beziehung. Sein Held ähnelt dem Autor dabei ohne Zweifel. Warum 32 Anfänge? Das und alles andere besprechen wir mit Frank Berzbach auf rbbKultur.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Soforthilfe für Künstler kommt an

    5.000 Euro Soforthilfe wurden den selbstständigen Künstlerinnen und Künstlern in Berlin versprochen - und: Das Geld kommt an! Und zwar blitzschnell. Eine freudige Überraschung auch für die italienisch-berlinerische Musikerin und DJane Sonia Brex, die ihre Soforthilfe schon auf dem Konto hat.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Serien-Kritik: "Unorthodox". Erste (Mini-)Serie von Maria Schrader

    Eine junge Frau bricht aus ihrer jüdisch-orthodoxen Welt im New Yorker Stadtteil Williamsburg aus und beginnt ein neues Leben in Berlin. Deborah Feldmans autobiographischer Roman „Unorthodox“ erregte große Aufmerksamkeit. Maria Schrader hat auf Basis dieses Buches eine Fernsehserie entwickelt, die jetzt bei Netflix zu sehen ist. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg weiß, ob es sich lohnt, sie zu sehen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Fake News und Verschwörungstheorien haben zurzeit Hochkonjunktur

    Neonazis, Reichsbürger, Linksextremisten und auch Salafisten: Die Corona-Krise sorgt bei Extremisten jeglicher Couleur für Hoffnungen auf eine Krise der verhassten Demokratie. Wirre, zum Teil menschenverachtende Hetze im Netz paart sich mit Verschwörungstheorien. Unser Kollege Jo Goll von rbb 24 analysiert die Lage.
    weiter lesen - das lcb im rbb – Podcast © rbbKultur
    rbbKultur

    - Eine Bühne für neue Bücher

    Die Podcast-Lesebühne von rbb und lcb. Das Literarische Colloquium Berlin und rbbKultur präsentieren Autorinnen und Autoren, die ihre Bücher in diesem Frühjahr am Wannsee vorstellen sollten. Romandebüts, Literaturgeschichte, Lyrik und Lebenswerke. Lesungen, Interviews und Empfehlungen von Literaturexperten.

    Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    - Lutz Seiler: Stern 111 (08/45)

    Kaum hat sich im Herbst 1989 die Grenze geöffnet, verlassen Inge und Walter Bischoff die DDR. Ihr Sohn Carl zieht es von Gera nach Berlin. Nachdem er einige Tage in seinem Auto geschlafen hat und von Fieberschüben geplagt wird, nimmt ihn eine Gruppe von Haubesetzern bei sich auf. Carl zieht mit seinen Sachen in eine verlassene Wohnung in  der Rykestraße. Hierher werden ihm auch die Briefe seiner Eltern nachgeschickt, in denen seine Mutter beschreibt, wie sie die ersten Wochen im Westen, im Aufnahmelager Gießen und anderswo erlebt haben.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der Cellist Julian Steckel lädt zum rbbKultur Hauskonzert

    Noch bis Donnerstag präsentieren wir Ihnen ab 18 Uhr im Programm und als Live-Stream auf rbbkultur.de Hauskonzerte. Spontane Zusagen von Musiker*innen machen diese kleine Konzertreihe möglich, so auch die von Julian Steckel, der heute Abend für Sie Kammermusik in seinem Wohnzimmer spielt. Mehr zu seinem Konzert hier im Gespräch.
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - "Paradise Lost" - Anna Prohaska und Julius Drake

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Wer ist ein richtiger Berliner?

    "Ich bin ein Berliner!“ - ein berühmter Satz von John F. Kennedy. Wir nehmen uns diesen Satz heute vor, um ihn einmal in ganz anderer Hinsicht zu prüfen, denn die längst wiedervereinte Metropole steuert auf die nächste Einwohner-Million zu – ein Zuwachs vor allem durch Zuzug. Die Ur-Berliner schwinden in der Zahl, die Neo-Berliner steigen. Wer von denen ist ein echter Berliner, eine echte Berlinerin? Und ist es für die Hauptstadt-BewohnerIn überhaupt von Interesse?
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Comic: "Über Spanien lacht die Sonne" von Kathrin Klingner

    Die Comic-Künstlerin Kathrin Klingner ist dafür bekannt, dass sie das Leben des akademischen Prekariats zeichnet - also das Leben von gut ausgebildeten, urbanen Menschen, die sich mit schlecht bezahlten Jobs durchs Leben schlagen. Ihr neuer Comic "Über Spanien lacht die Sonne" über das Internetzeitalter ist unser rbbKultur-Comic des Monats April. Andrea Heinze stellt ihn vor.
    Wissen; © rbbKultur

    - Kontaktfreie Vermehrung in der Tierwelt

    In der Pflanzenwelt müssen nicht notwendigerweise Männlein und Weiblein zusammenkommen, um Nachwuchs zu zeugen. Aber wie sieht es bei den Tieren aus? Auch da gibt es Beispiele für kontaktfreie Vermehrung. Über die kontaktfreie Vermehrung u. a. beim Kleinen Schwarzspitzenhai berichtet Jörns Fickel vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung und der Uni Potsdam.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - Kolja Möller: „Volksaufstand & Katzenjammer - Zur Geschichte des Populismus“

    Die westliche Welt wird derzeit von einer Populismus-Welle ergriffen. Doch was genau ist unter „Populismus“ zu verstehen? Kolja Möller hat sich mit der Geschichte des „Populismus“ beschäftigt und legt eine Gegenwartsanalyse vor. Eine Rezension von Frank Dietschreit.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wiedergesehen: "Hamlet" von William Shakespeare an der Berliner Schaubühne

    Unter dem Titel „Zwangsvorstellungen“ hat die Berliner Schaubühne ihr Videoarchiv geöffnet und präsentiert jeden Abend online einen Hit aus aktuellen und vergangenen Spielplänen. Auch "Hamlet" mit Lars Eidinger ist dabei. Heute Abend ist die legendäre Inszenierung von Thomas Ostermeier zu sehen. Eine Empfehlung von Barbara Behrendt.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: "Meister des Todes“

    Mit seinen Themenabenden setzt sich DAS ERSTE regelmäßig mit aktuellen Themen intensiv auseinander. Heute Abend geht es um den Waffenhandel. Der erste Themenabend darüber liegt fünf Jahre zurück. Nun folgt Teil 2, der um 20.15 Uhr mit der Fortsetzung des Thrillers "Meister des Todes" startet. Christine Deggau hat den Film bereits gesehen.
    Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth; © dpa/Daniel Karmann
    dpa/Daniel Karmann

    - Bayreuther Festspiele abgesagt

    Die Bayreuther Festspiele werden in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Die für diese Saison geplante Neuproduktion "Der Ring des Nibelungen" kann voraussichtlich erst im Jahr 2022 Premiere feiern. Eine Absage der Festspiele hat es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gegeben. War das eine richtige Entscheidung? Kai Luehrs-Kaiser erläutert die Hintergründe.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Ella Rumpf, Schauspielerin

    Die Schweizer Schauspielerin Ella Rumpf ist mit Filmen wie "Chrieg“ und "Asphaltgorillas" bekannt geworden. In diesem Jahr ist sie in der Netflix-Serie "Freud" zu sehen. Auch im rbb, wo die neue Staffel der Filmreihe "Debüt im rbb" mit dem Film "Tiger Girl" startet. Andrea Handels hat Ella Rumpf getroffen.
  • Märkische Wandlungen; © rbbKultur

    - Oderland ist abgebrannt - Die Kriegskämpfe um die Seelower Höhen

    Von Ende Januar bis Mitte April 1945 kommt die Rote Armee im Oderbruch noch einmal zum Stehen. 70 Kilometer vor Berlin wird sie von der desolaten Hitler-Armee in heftige Kämpfe verwickelt. Drei Tage brauchen die Sowjettruppen, um die Seelower Höhen einzunehmen. Noch heute sind Wälder von Laufgräben und Bunkerlöchern zerfurcht, liegen Gefallene unbestattet in der Erde des Oderbruchs. Erinnerung, Mahnung und deutsch-russische Versöhnung - dem hat sich die „Gedenkstätte Seelower Höhen“ verschrieben.

    Musik; © rbbKultur

    - Später Ruhm: Ibrahim Ferrer

    mit Peter Rixen
    Klassik-Werkstatt; © rbbKultur

    - Anton Reichas Pariser Bläserquintette

    Anton Reicha komponierte in Paris eine ganze Serie von Quintetten für Bläser, die geradezu gattungsbildend wurden. Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn wurden zu einer idealtypischen kammermusikalischen Formation. Reicha schrieb für diese Besetzung Musik von großer Frische, Eleganz und überschäumender Energie.

    Mit Clemens Goldberg

    The Voice © rbb

    - Franziska Günther

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Literatur zwischen den Geschlechtern

    Virginia Woolf erzählte in „Orlando“ bereits 1928 von fließenden Geschlechtergrenzen. Heute schreiben Autorinnen über androgyne und queere Figuren und loten verschiedene Formen des Begehrens aus. Claudia Kramatschek stellt der folgenden Sendung einige Beispiele vor.

    Zu Gast; © rbbKultur

    - Clemens Schuldt, Dirigent

    In dieser Woche hätte Clemens Schuldt, junger Chefdirigent des Münchener Kammerorchesters eigentlich sein Berlin-Debüt gehabt: Gemeinsam mit dem Violinisten Christian Tetzlaff wollte er das „Concert spirituel“ auf die Bühne bringen. Wir sprechen mit Clemens Schuldt über seinen Blick auf die Werke und wie er als Dirigent in der aktuellen Zeit seine Tage verbringt.
    Max Riemelt; Foto: Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Max Riemelt, Schauspieler

    Markus begehrt kleine Jungs - und leidet darunter. Was für innere Konflikte dieser sonst ziemlich sympathische Mann durchsteht, das zeigt der Schauspieler Max Riemelt eindrucksvoll im Spielfilm „Kopfplatzen“ von Savaş Ceviz. Der kommt am Donnerstag ins „Heimkino“. Wie sprechen mit Max Riemelt über seine herausfordernde Rolle als Pädophiler.
    Deutsche Oper näht Masken, die Autorin mit Wiebke Horn, der Chefin der Kostümabteilung; © Maria Ossowski
    rbbKultur

    - Kostümbildner der Deutschen Oper nähen für Hospiz

    Sie kleiden Tosca ein und ändern die Mäntel für Don Giovanni. Eigentlich. Jetzt nähen die 25 GewandmeisterInnen und Ankleider der Deutschen Oper Atemschutzmasken für die Pflegekräfte des Lazarushospiz. Dreilagig, mit Drahtbügel und Filtertasche. Tausend Stück. Eine Idee von Wiebke Horn, der Chefin der Kostümabteilung.

    Maria Ossowski (mit schwarzer Schutzmaske) berichtet über das Projekt.

    Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    - Lutz Seiler: Stern 111 (07/45)

    Nachdem seine Eltern gleich nach der Grenzöffnung Gera verlassen und in den Westen gegangen sind, fährt Carl nach Berlin. Er kennt dort niemanden, hat keinen Pfennig in der Tasche und schläft im Auto. Ziellos treibt er durch die Bars und Clubs am Prenzlauer Berg. Von Kälte geplagt und von Fieber geschüttelt, nehmen ihn Leute aus der Hausbesetzer-Szene bei sich auf. Nachdem er sich auskuriert hat, erkundet er mit ihnen die zum Abriss vorgesehenen Häuser in der Rykestraße. Dort darf er bleiben und findet einen Schlafplatz.

    Gottfried August Homilius: Lukas Passion @ Passacaille
    Passacaille

    - Gottfried August Homilius: Lukas-Passion

    Eine CD-Kritik von Clemens Goldberg
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Wer sind jetzt Ihre Helden?

    Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und –pfleger, Kassiererinnen und Kassierer, Paketboten, Essenslieferanten, sie alle verdienen zur Zeit besonderen Respekt und Anerkennung. Lange wurden sie nicht genug gewürdigt, viele von ihnen sind für ihre Arbeit unterbezahlt. Jetzt sind sie unsere Heldinnen und Helden des Alltags. Wem möchten Sie einmal besonderen Dank aussprechen?
    Katharina Bäuml (Bild: capella-de-la-torre.de)
    capella-de-la-torre.de

    - Berliner Hauskonzert mit Katharina Bäuml und Martina Fiedler

    Kammerkonzert, mal wörtlich genommen – das ist die Idee hinter der Konzertreihe "Der rbb macht Konzert". Denn der "Konzertsaal" ist das heimische Wohnzimmer der Musiker*innen. Heute spielen Katharina Bäuml, Oboistin und Expertin auf der Schalmei, und Martina Fiedler an der Orgel. Bei wem zuhause musiziert wird und was sie im Repertoire haben, verrät Katharina Bäuml bei uns auf rbbKultur.

    FU Berlin wg. Corona-Virus geschlossen © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Studium digitalis an den Unis?

    Die Universitäten stellen um auf Notbetrieb. Prüfungen werden verschoben oder umgeplant, Seminare finden im Netz statt, an allen Ecken muss improvisiert werden. Günter Ziegler, den Präsidenten der Freien Universität Berlin, schreckt das nicht: er hat das anstehende Sommersemester zum "Kreativsemester" erklärt. Wie kreativ die Freie Universität dabei wird, fragen wir ihn auf rbbKultur.

    Verena Guentner Power © DuMont Verlag
    DuMont Verlag

    - Verena Güntner: Power

    Vor sechs Jahren hat die Schauspielerin Verena Güntner ihren ersten Roman "Es bringen" veröffentlicht. Der zeichnete sich durch eine besondere Kunstsprache an der Grenze zur Poesie aus. Jetzt ist ihr zweites Buch erschienen: "Power". In dem Dorfroman geht es um eine Gruppe von Kindern, die unter Führung des Mädchens Kerze als Rudel in den Wald ziehen. Arno Orzessek stellt das Buch vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Corona-Krise und Buchverlage

    Wäre nicht jetzt, in Zeiten erzwungener Häuslichkeit, endlich Gelegenheit zu Büchern zu greifen? Mag sein, aber die Buchbranche sieht sich existentiell bedroht: Eigentlich wäre jetzt die Zeit der Frühjahrsveröffentlichungen, aber Buchhandlungen sind geschlossen - außer in Berlin und in Sachsen-Anhalt. Und nicht einmal Amazon bestellt noch bei den Verlagen, weil der Online-Händler jetzt anderen Produkten den Vorzug gibt. Die aktuellen Schwierigkeiten der Buchverlage, darüber sprechen wir mit Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - So war's : Das 1. rbbkultur-Hauskonzert

    In Zeiten geschlossener Häusern und leerer Bühnen geht das Konzertleben in Berlin vielerorts bereits im Netz weiter, aus den Wohnzimmern der unzähligen Berliner Musiker. rbbKultur macht diese Konzerte hör- und sichtbar und hat kurzfristig eine Reihe mit Berliner Hauskonzerten ins Leben gerufen. Gestern fand das erste Hauskonzert mit Natalia Pegarkova und Michael Barenboim statt und Musikredakteur Andreas Göbel berichtet:
    Universität der Künste UdK, Mierendorffstraße; © dpa/Schöning
    dpa/Schöning

    - Lehrbeauftrage an den Unis vor dem Aus!?

    Die Musikstudenten der Berliner Universität der Künste sammeln aktuell für ihre Lehrbeauftragten. Musiker, aber auch bildende oder darstellende Künstler verantworten an der UdK zwar rund 50 Prozent der Lehre, müssen sich aber jetzt fragen, was aus Ihnen wird, sollte das Sommersemester aufgrund der Corona-Krise ausfallen! Die Stellung von Lehrbeauftragten in Deutschland stellt einen chronischen Missstand dar, meint unser Kommentator Christian Füller.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Endlich Zeit für ... Yoga!

    In Coronal-Zeiten haben manche besonders viel zu tun, andere sitzen auf einmal zuhause. Auf einmal Zeit – doch wofür? – Oliver Kranz hat sich daran erinnert, dass er schon seit Jahren eine Yoga-DVD besitzt. Bisher hatte er keine Zeit, mit den Übungen anzufangen – alos los!
  • Panorama zur blauen Stunde vom Zentrum Berlin-Ost; © imago-images/Dirk Sattler
    rbbKultur

    - Nachtmusik (6)

    Nachtmusik fängt die Atmosphäre der Zeit kurz vor Mitternacht ein. Dabei bedienen wir uns bei Mozart, das verrät der Titel, aber auch bei allen vor und nach seiner Zeit. Wir spüren klanglichen Parallelen nach, verwischen Grenzen und suchen nach Verwandtschaften. Rameaus Musik führt zu Debussy, Beethoven oder Gershwin. Oder doch zu Bach?

    Krzysztof Penderecki © dpa/ RIA Nowosti/ Vladimir Vyatkin
    rbbKultur

    - Zum Tod von Krzysztof Penderecki

    Der polnische Komponist und Dirigent Krzysztof Penderecki ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 86 Jahren. Penderecki galt als wichtigster polnischer Komponist der Gegenwart. In jungen Jahren gehörte er zur Avantgarde der zeitgenössischen Musik. Später wandte er sich traditionelleren Formen zu.

    Schöne Stimmen; © rbbKultur

    - Der Tenor Lauritz Melchior

    "Der große Däne", wie Cosima Wagner ihn nannte, ist als der Heldentenor des 20. Jahrhunderts in die Operngeschichte eingegangen. Wie kaum ein anderer Sänger erfüllte Melchior die fast schon utopischen Ansprüche, die der Bayreuther Meister an seine Interpreten stellte. Am Mikrofon: Rainer Damm
    The Voice © rbb

    - Van Morrison

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Jürgen Gressel-Hichert; © Privat
    rbbKultur

    - Shutdown - ein Kulturtagebuch

    Corona beschäftigt die Welt. Aber: Wann war eigentlich was? Jürgen Gressel-Hichert führt seit Beginn der Krise ein Tagebuch. Öffentlich. Zum Nachlesen. Und jetzt auch zum Hören. Vom unglaublichen Staunen über Veränderungen im Kleinen, Anmerkungen zum "inneren Shutdown" bis zur großen Politik.

    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Pflanzen mit Migrationshintergrund

    Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Gurken und Tomaten, Äpfel, Birnen, Erdbeeren und Kirschen - die riesige Vielfalt an essbaren Pflanzen scheint heute selbstverständlich. Ohne Getreide, Gemüse und Obst gäbe es kein Brot, kein Müsli und keine Nudeln, keine Kürbissuppe und kein Apfelgelee. Aber viele dieser Nahrungspflanzen stammen nicht aus Europa, sondern aus fernen Weltregionen. Claudia Heissenberg ist dem "Migrationshintergrund" der Pflanzen nachgegangen.

    Zu Gast; © rbbKultur

    - Udo Hesse, Fotograf

    Seit mehr als vierzig Jahren arbeitet Udo Hesse als Fotograf in Berlin. Als die Mauer noch stand, hat er als Westberliner auch im damaligen Ostberlin fotografiert, davon zeugt sein Fotoband mit dem Titel „Tagesvisum Ost-Berlin“. Mehr über seine Fotos und wie sie entstanden sind hören Sie im Gespräch mit Udo Hesse.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kultur Digital – Kultur in Zeiten von Corona

    Wegen der Corona-Epidemie sind derzeit viele Kulturhäuser geschlossen. Aber dafür boomt die Kultur im Internet. Viele Häuser und Institutionen haben sich in den letzten Tagen und Wochen überlegt, wie sie auf das Ausbleiben des Publikums reagieren können. Und ein paar dieser Ideen hat rbbKultur Reporter Johannes Fischer zusammengetragen.
    Klaus Lederer © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Klaus Lederer zur aktuellen Lage der Berliner Kultur

    Berlins Kultursenator wuppt gerade Einiges. Mit der Digitalagentur 3pc hat er die Plattform "berlinalive" auf die Beine gestellt, auf der kulturelle Events gestreamt werden. Außerdem hat er sich sehr eingesetzt für die finanzielle Unterstützung freier Künstlerinnen und Künstler (bzw. Kleinselbstständiger), für die es derzeit kaum möglich ist, Geld zu verdienen.

    Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    - Lutz Seiler: Stern 111 (06/45)

    Kaum hat sich die innerdeutsche Grenze im Herbst 1989 geöffnet, machen sich Inge und Walter Bischoff gen Westen auf. Sie lassen alles hinter sich und überschreiben ihrem Sohn Carl sämtliches Hab und Gut. Auch ihr Haus in Gera. Doch auch Carl will weg, will teilhaben an dem aufregenden neuen Leben, das sich im Europa ohne Eisernen Vorhang anbahnt. Er fährt nach Berlin, schläft in seinem Auto, streift durch den Prenzlauer Berg. Bibbernd vor Kälte wird er von Fieberträumen heimgesucht. Als er aufwacht, haben ihn ein paar seltsame Typen aus der Hausbesetzer-Szene bei sich aufgenommen.

    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Johann Theile: Matthäus-Passion

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Corona: Wie gut sind wir derzeit vorbereitet?

    Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten und der Covid-19-Erkrankungen steigt weiter. Viele Maßnahmen zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Virus wurden bereits getroffen: Kitas, Schulen, Hotels, Restaurants, Cafés, Friseure u.a. mussten schließen. Der Zutritt zu Lebensmittelläden wird reguliert, max. in Zweiergruppen dürfen wir Spazierengehen. Wie gut sind wir vorbereitet?
    Kuss Quartett: Beethoven – Sämtliche Streichquartette; Montage: rbb
    Rubicon

    - Alle Beethoven-Quartette mit dem Kuss Quartett

    Wir sind im Beethoven-Jahr und auch das Kuss Quartett, das Hausquartett der rbbKultur Klassik Lounge, leistet seinen Beitrag mit einer Aufnahme aller Beethoven-Streichquartette. Diese Gesamteinspielung atmet dabei einen besonderen Geist, denn aufgenommen wurde vor Publikum bei Konzerten in der Suntory Hall in Tokio. Die Beethoven-Box mit 8 CDs ist unsere "CD der Woche". Ulrike Jährling stellt sie vor. 
    Wissen; © rbbKultur

    - Jürgen allein zuhaus - ein Corona-Tagebuch

    Unser Kollege Jürgen Gressel-Hichert führt Tagebuch, wann immer die Zeitläufte bedeutsam werden. So hat er den Herbst '89 intensiv begleitet. Seitdem das Coronavirus sich ausbreitet, hält er wieder Gedanken und Beobachtungen fest. Ein Tagebuch, das Sie ab heute Nachmittag auch auf rbbKultur hören können. Wir sprechen mit Jürgen Gressel-Hichert in seinem "Büro zuhause".

    Uwe Timm, Der Verueckte in den Duenen @ Kiepenheuer & Witsch
    Kiepenheuer & Witsch

    - Uwe Timm: "Der Verrückte in den Dünen"

    Heute feiert Uwe Timm seinen 80. Geburtstag. Er gehört zu den erfolgreichsten und vielseitigsten Schriftstellern Deutschlands. Jetzt ist sein neues Buch erschienen, der Essayband "Der Verrückte in den Dünen". Darin beschätigt er sich mit der Kraft der Utopie und den Gemeinsamkeiten von Utopie und Literatur. Eine Rezension von Anne Dore Krohn.

    Michael Barenboim © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Berliner Hauskonzert mit Michael Barenboim und Natalia Pegarkova

    Wer Gutes in der derzeitigen Krise suchen möchte, der findet es in den zahlreichen kreativen Angeboten, die Kulturschaffende zurzeit ins Leben rufen. Auch wir bei rbbkultur bieten Ihnen exklusive Hauskonzerte, die Sie in dieser Woche live im Radio und auf unserer Internet-Seite erleben können. Den Auftakt macht ein Musiker-Ehepaar: Der Geiger Michael Barenboim und seine Frau, die Pianistin Natalia Pegarkova.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Bachmann-Literaturtage: ausfallen oder digital?!

    Die Jury des Bachmann-Preises wehrt sich dagegen, dass der Ingeborg-Bachmann-Preis in diesem Jahr generell abgesagt wurde. Den Literatur-Wettbewerb nicht in der bisherigen Form zu veranstalten, sei angesichts der Corona-Pandemie richtig. Es gebe aber genügend kreative Formen, die 43. Tage der deutschsprachigen Literatur dennoch zu veranstalten. Jörg Magenau kommentiert:
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kunstgenuss unter Verschluss?

    Der 'rbb macht Museum' und gibt mit dieser Reihe Einblicke in Museen und Ausstellungen, die erst mal, zur Eindämmung des Corona-Virus, geschlossen bleiben müssen. Aber auch die Institutionen und Galerien selbst machen Angebote auf ihren Webseiten, auf Youtube oder Instagram. Unsere Kunstkritikerin Silke Hennig gibt einige Empfehlungen, die tatsächlichen 'Mehrwert' versprechen.
    Cartoons zum Thema Corona: ausgestorbener T-Rex, weil er sich die Hände nicht waschen konnte und Festung aus Klopapier; Montage: rbbKultur
    Facebook

    - Miteinander, mehr oder weniger: Lachen trotz Corona!

    Die Corona-Epidemie und ihre Auswirkungen sind alles andere als witzig. Aber bei facebook, whatsapp, Twitter und Co. machen jede Menge lustiger Video-Clips, Fotomontagen oder Corona-Reime die Runde. In solch einer Krise lachen? Ja bitte, meint Gudrun Reuschel - wenigstens dreimal täglich.
    Krzysztof Penderecki © dpa/ ZUMA Press/ Omar Marques
    dpa/ ZUMA Press/ Omar Marques

    - Krzysztof Penderecki ist gestorben

    Der polnische Komponist und Dirigent Krzysztof Penderecki ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 86 Jahren. Penderecki galt als wichtigster polnischer Komponist der Gegenwart. In jungen Jahren gehörte er zur Avantgarde der zeitgenössischen Musik. Später wandte er sich traditionelleren Formen zu. Margarete Zander erinnert an Krystof Penderecki:

    Ilma Rakusa; Foto: © Giorgio von Arb
    Giorgio von Arb

    - Ilma Rakusa: Älter

    Gelesen von Ilma Rakusa.
  • Musik; © rbbKultur

    - Jazz Diskothek - News from Jazz & Blues

    Michael Sowa © Max Lautenschläger
    Max Lautenschläger

    - Michael Sowa - Komische Kunst

    Michael Sowa ist einer der eher Unbekannten der zeitgenössischen Malerei. Dabei ist seine Kunst weit verbreitet. Da ist zum Beispiel ein kleines Schwein, das Schweinerei in einem Teller Suppe macht und die Betrachterin schelmisch anblinzelt oder der kleine König Dezember, den er auch erfunden hat.

    Wiederholung vom 21. Oktober 2018

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Zeitpunkte-Magazin

    Kolumne: Corona-Tagebuch - Teil II ++ Hebammen: Corona und die Geburtshilfe ++ Flüchtlinge auf den griechischen Inseln - schutzlos ausgeliefert? ++ Kinderbuchtipps in diesen Zeiten
    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Flüchtlinge schutzlos ausgeliefert auf den griechischen Inseln

    Die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln sind hoffnungslos überfüllt. Mittlerweile reagieren die Inselbewohner aggressiv gegenüber den Helfern und den Geflüchteten. Sie fühlen sich von ihrer Regierung in Athen und von der EU allein gelassen. Hilfsorganisationen fordern eine Evakuierung der Lager, so lange der Ausbruch des Corona-Virus noch zu beherrschen ist. Thomas Bormann berichtet aus Athen.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Kinderbuchtipps in Zeiten von Corona

    Die Ausgangsbeschränkungen sind schon für Erwachsene sehr schwierig, für Kinder können sie schnell zu einer Tortur werden. Auch deshalb empfiehlt Regine Bruckmann Bücher, mit denen sich diese schwierige Zeit leichter überbrücken lässt. Zum Lesen, Vorlesen und zum Hören. Die Bücherliste finden Sie unter rbbkultur.de - Zeitpunkte.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Hebammen - Corona und die Geburtshilfe

    Dürfen junge Väter noch mit in den Kreißsaal? Ist das Coronavirus gefährlich für Neugeborene? Wer hilft jungen Eltern nach der Geburt? Wie schützen sich Geburtshelferinnen vor Ansteckungen? Was wird aus den notwendigen Hausbesuchen nach der Geburt?. Der Hebammenverband beantwortet diese dringlichen Fragen auf der Homepage "hebammenverband.de". Die Hebammen brauchen außerdem Unterstützung, denn bisher ist bei ihnen keine Schutzkleidung angekommen.
    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Corona-Tagebuch Teil II

    Corona-Tagebuch – Kirsten Dietrich sammelt weiter Eindrücke aus dem Leben ihrer Familie mit Kontaktsperre. Unversehens ist sie zur Lehrerin ihrer beiden Söhne geworden. Kinder und Homeoffice müssen aufeinander abgestimmt werden. Aber neben die Tücken des Lernens am Küchentisch treten jetzt die Sorgen pflegebedürftiger Freundinnen.
    Ludwig van Beethoven (13/47) © rbb
    rbb

    - "Geschrieben auf Bonaparte"

    Der große Wurf der "Sinfonia eroica" kündigt eine Zeitenwende an. Wer aber ist der Held, der in diesem Ideenkunstwerk beschworen, gefeiert und betrauert wird? Ist es der Kaiser der Franzosen? Oder das Ideal des antiken Prometheus? Oder ist es Beethoven selbst?

    Aggression im Straßenbverkehr – Wütende PKW-Fahrerin © dpa/Frank Röder/imageBROKER
    dpa/Frank Röder/imageBROKER

    - Tote Winkel

    Dem Irrsinn des Straßenverkehrs auf der Spur. Ob zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto - auf der Straße reißt die dünne Schicht der Zivilisation. Auf dem Weg von A nach B geschieht mehr mit uns als nur ein Ortswechsel. Im toten Winkel bricht der blanke Hass hervor. Von Hermann Bohlen

    Gott und die Welt; © rbbKultur

    - Frau Doktor, ich will nicht mehr

    Im Fall einer unheilbaren Krankheit können sich viele vorstellen, um Sterbehilfe zu bitten. Doch darf ein anderer dabei helfen? 2015 hat der Bundestag ein Gesetz verabschiedet, das geschäftsmäßig tätigen Sterbehelfern das Handwerk legen sollte. Dies wurde jetzt gekippt. Was heißt das nun für Mediziner?

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Musikgeschichten und knifflige Rätsel für wache Ohren

    Hörspiel "Der Gärtner" // Der Musikkindergarten von Daniel Barenboim // Am Mikrophon: Stephan Holzapfel
  • Musik; © rbbKultur

    - Uschi Brüning & Christian von der Goltz live im A-Trane

    The Voice © rbb

    - Juliette Gréco

    mit Ortrun Schütz
    Buchhandlung Auerbach © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Die Kraft der Bücher: Corona und der Literaturbetrieb - lange Version

    Die Buchmesse, Lesungen und Lesereisen wurden abgesagt, nur noch wenige Buchläden haben offen. Gleichzeitig werden Bücher zu Trostspendern. Nadine Kreuzahler und Anne-Dore Krohn haben Literaturmenschen eingeladen, über den Status Quo des Betriebs nachzudenken. Eine Audiocollage mit Smartphone-Aufnahmen.

    Buchhandlung Auerbach © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Die Kraft der Bücher: Corona und der Literaturbetrieb

    Die Buchmesse, Lesungen und Lesereisen wurden abgesagt, nur noch wenige Buchläden haben offen. Gleichzeitig werden Bücher zu Trostspendern. Nadine Kreuzahler und Anne-Dore Krohn haben Literaturmenschen eingeladen, über den Status Quo des Betriebs nachzudenken. Eine Audiocollage mit Smartphone-Aufnahmen.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - EU-Ratspräsidentschaft - Deutschland will Frauenrechte stärken

    Von Juli bis Dezember 2020 übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Dazu fand am 6. MÄrz 2020 in der Friedrich-Ebert-Stiftung die Veranstaltung EIN EUROPA DER GLEICHSTELLUNG! statt. Was haben Europa und Deutschland in punkto Gleichstellung vor? Welche weiteren Themen außer Entgeltgleichheit werden eine Rolle spielen? Diese und andere Fragen wurden diskutiert u.a. mit Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey. Ein Mitschnitt der Veranstaltung von Sigrid Hoff.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Die Kraft der Bücher - der Literaturbetrieb in Zeiten von Corona

    Bücher und gemeinsame Lektüren werden zu Trostspendern in der Krise – die Kraft der Literatur war selten so offensichtlich wie im Moment, steht aber vor neuen Herausforderungen. Genau darum geht es heute Abend in der Literatursendung von Nadine Kreuzahler und Anne-Dore Krohn. rbbKultur am Mittag gibt schon mal einen Vorgeschmack.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Manon" - die Oper von Jules Massenet im rbb Fernsehen

    Im rbb Fernsehen gibt es an den kommenden Sonntagen ganz große Opernproduktionen zu sehen. Den Start macht morgen "Manon" von Jules Massenet. Die Inszenierung der Staatsoper Unter den Linden um die Liebesabenteuer der Manon wird vor allem durch Anna Netrebko und Rolando Villazón zum Genuss. Warum diese Opern ein Juwel ist, verrät rbbKultur-Musikredakteur Andreas Göbel.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Berlin! Der Kinderstadtführer"

    Berlin ist groß und bunt und voller historischer Gebäude, Parks und Denkmäler. Wofür sie stehen und wie sie mit der Geschichte der Stadt verwoben sind, erklärt auf spielerische Weise der neue Kinderstadtführer aus dem Verlag J. G. Seumel. Geschrieben hat ihn unsere rbbKultur-Autorin Regine Bruckmann. Einen ersten Einblick gibt sie daraus heute im Radio.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Corona-Küchengespräch Teil II: Kontemplativer Kohlkuchen

    Wie lebt es sich, wenn die ganze Familie in der Wohnung hockt, weil die Schulen geschlossen sind und man sich sowieso nicht mit Freunden treffen darf? Und was soll man jeden Tag aufs Neue kochen? Ulrike Jährling geht diese Herausforderung mit Humor an und lässt immer am Samstag die rbbKultur-HörerInnen an ihrem Familienabenteuer teilhaben. Heute wird Kohlkuchen serviert.
    Grünfink (Carduelis chloris) © imago images/imageBROKER/FLPA/WinfriedxWisniewski
    imago images/imageBROKER/FLPA/WinfriedxWisniewski

    - Lachen, krächzen, zetern - Vokabular für Vogelfreunde

    Der Frühling hat offiziell begonnen und die ersten Zugvögel sind schon zurück. Und auch die Vögel, die bei uns überwintern, hört man jetzt singen. Nicht nur Spaziergänger und Fahrradfahrer können das hören, auch diejenigen, die in Quarantäne sind. Darüber, dass die Lautäußerungen der Vögel aber nicht nur mit den Worten "singen" oder "zwitschern" abgetan sind, klärt Imke Griebsch auf.
    Turmuhr-Monteure demontierenden vergoldeten Kupferzeiger der Kirchenuhr an der Turmruine der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche; © dpa/Matthias Balk
    dpa/Matthias Balk

    - Faszination Turmuhren

    Ihr Antrieb bleibt dem öffentlichen Auge meist verborgen. In den Bodenkammern von Kirchen, Rathäusern oder Schulen bewegen imposante Mechaniken großformatige Zeigerwerke - emissionsfrei, von der Gravitation angetrieben und durchaus pflegebedürftig. Autor Jörg Wunderlich begibt sich hinauf auf die Turmspitzen, hinein in die Räderwerke und hinab in die Geschichte der Zeitmessung.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Satirischer Wochenrückblick

    von André Bochow
    Woody Allen: Ganz nebenbei; Montage: rbbKultur
    Rowohlt

    - Woody Allen: "Ganz nebenbei. Autobiographie"

    Jetzt ist sie da: Woody Allens Autobiografie. Das Erscheinen des Buchs war wochenlang heftig umstritten – in den USA und hier bei uns. Zu schwer wiegen die Vorwürfe von Allens Adoptivtochter Dylan Farrow, die seit Jahrzehnten behauptet, von Allen missbraucht worden zu sein. Zu diesen Vorwürfen äußert sich der New Yorker Filmemacher, Komiker und Musiker nun auch in seinen Erinnerungen. Arno Orzessek hat das Buch gelesen.

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Münchner Kammerspiele: "Die Vacuum Cleaner"

    Die Münchner Kammerspiele zeigen im Internet das Stück „Die Vacuum Cleaner“ von Toshiki Okada. Der Theatermacher beschäftigt sich mit japanischen Lebens- und Arbeitswelten, sein neues Stück spielt am Ort des Rückzugs, im Zuhause. "The Vacuum Cleaner" gehört zu den zehn bemerkenswertesten Inszenierungen, die zum inzwischen abgesagten Theatertreffen eingeladen waren. Eine Kritik von Barbara Behrendt.

    Schreibheft und Füller, mit Gedicht Fast wie früher; © Steffen Brück
    Steffen Brück

    - Miteinander, mehr oder weniger: „Fast wie früher“

    Treffen wir uns heute Abend in der Kneipe? Gehen wir morgen zusammen ins Kino? Bis vor kurzem waren das noch alltägliche Fragen. Doch im Moment ist dieser Alltag nicht mehr selbstverständlich. Steffen Brück hat ein Gedicht geschrieben über den veränderten Blick auf scheinbare Selbstverständlichkeiten.
    Insa Wilke © Frank Mädler
    rbbKultur

    - Insa Wilke: "Und es macht Puff und die Bücher sind weg"

    Inga Karbstein © Romy-Karbstein
    rbbKultur

    - Inga Karbstein: "Nur noch vier Leute gleichzeitig im Laden"

    Leif Randt © Steffen Sidiropoulos
    rbbKultur

    - Leif Randt: "Man pendelt zwischen Angst und Umarmung"

    Elisabeth Ruge © Stefan Nimmesgern
    rbbKultur

    - Elisabeth Ruge: "Das hat Auswirkungen auf die Vielfalt der Literatur"

    Sonja Longolius u Janika Gelinek © Phil Dera
    rbbKultur

    - Sonja Longolius (links): "Die Experimentierfreude ist groß"

    Sonja Longolius u Janika Gelinek © Phil Dera
    rbbKultur

    - Janika Gelinek (rechts): "Es fehlt die Resonanz des Publikums"

    Jörg Sundermeier © Nane Diehl
    rbbKultur

    - Jörg Sundermeier: "Wir hatten ein gutes letztes Jahr, das trägt uns jetzt"

    Oliver Vogel © Jörg Steinmetz
    rbbKultur

    - Oliver Vogel: "Dass die Leute merken, wie ein Buch erfüllen kann"

    Nikola Richter © Sarah Eick
    rbbKultur

    - Nikola Richter: "Zeit, sich zu fragen, was wirklich wichtig ist"

    Synke Köhler © privat
    rbbKultur

    - Synke Köhler: "Finanziell bin ich jetzt schon am Limit"

    Stefanie Müller © privat
    rbbKultur

    - Stefanie Müller: "Wir erfahren wahnsinnig viel Unterstützung"

  • Panorama zur blauen Stunde vom Zentrum Berlin-Ost; © imago-images/Dirk Sattler
    rbbKultur

    - Nachtmusik (5)

    Nachtmusik fängt die Atmosphäre der Zeit kurz vor Mitternacht ein. Dabei bedienen wir uns bei Mozart, das verrät der Titel, aber auch bei allen vor und nach seiner Zeit. Wir spüren klanglichen Parallelen nach, verwischen Grenzen und suchen nach Verwandtschaften. Rameaus Musik führt zu Debussy, Beethoven oder Gershwin. Oder doch zu Bach?

    ARD Radio Tatort: Wetterleuchten © ard
    ard

    - Wetterleuchten

    Sollte das Saarland als Testgebiet zur Erprobung des bedingungslosen Grundeinkommens ausgewählt werden? Das finden jedenfalls Karl Daniel und seine Mitstreiter der Saarlouiser Bürgerinitiative "Pilot BGE". Karls früherer Schulkamerad Sebastian Keller, inzwischen Stadtrat, ist aufgebracht: Mit diesem "Drückeberger"-Image zieht man bestimmt keine neuen, dringend benötigten Investoren ins Saarland. Beim Info-Abend der Bürgerinitiative geht es gerade hoch her, als eine Nachricht die Veranstaltung sprengt: Im angrenzenden Stadtpark wurde ein Obdachloser tot aufgefunden. Niemand will etwas gesehen haben, aber die Rivalität zwischen Karl und Sebastian spielt den Kommissaren Paquet und Gentner in die Hände.

    Von Madeleine Giese

    The Voice © rbb

    - Stacey Kent

    mit Ortrun Schütz
    Kulturtermin; © rbbKultur

    - Religion und Gesellschaft

    Religion goes digital: Social Media-Stars der evangelischen Kirche Ist die Zukunft der Kirche digital? Talmud-Podcast Online-Sinnanbieter

    Schalom © rbb

    - Schalom

    Soziale Dienste statt Gottesdienst: Jüdische Gemeinden unter Corona Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein: heitere Lektüre für harte Zeiten
    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Das Ensemble Arcangelo

    Vor zehn Jahren gründete der englische Cellist und Dirigent Jonathan Cohen das vokal und instrumental besetzte Ensemble Arcangelo. Inzwischen sind die Musiker in vielen Konzerten und Aufnahmen mit einem breiten Repertoire an die Öffentlichkeit getreten; sie interpretieren Madrigale von Monteverdi ebenso überzeugend wie Kammermusik von Buxtehude oder Orchesterwerke von Carl Philipp Emanuel Bach.
    Adrian Emans bei der Probe; © Tomas Fitzel
    Tomas Fitzel

    - Wie probt ein Chor unter den Corona-Bedingungen?

    Das Kontaktverbot zwingt uns, nach ganz anderen Möglichkeiten zu suchen, um mit Freunden und Kollegen in Kontakt zu bleiben und Aktivitäten teilen zu können. Die digitale Technik macht hier Vieles möglich. Seit ein paar Tagen macht ein Video die Runde und wurde zum regelrechten Internet-Hit: Ein Chor singt das Mailied von Max Reger und hat den Text umgedichtet in ein Märzlied. Doch wie hat der Chor geprobt? Tomas Fitzel ging der Sache nach.
    Antonello Manacorda; Foto: Carsten Kampf

    - Antonello Manacorda

    Anfang März hat Antonello Manacorda noch in Rom geprobt. Zum Konzert kam es wegen der Ausbreitung des Corona-Virus nicht mehr. Danach gab er zusammen mit Igor Levit eines der letzten Konzerte in der Elbphilharmonie. Nun sind all seine weiteren Auftritte als Gastdirigent und als künstlerischer Leiter der Kammerakademie Potsdam abgesagt. Was bedeutet das für sein Ensemble? Das erzählt Antonello Manacorda im Telefongespräch.

    Thomas Brussig © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
    Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

    - Thomas Brussig, Schriftsteller

    Zwei Jugendliche verwandeln sich in Waschbären – auf dem Land in Mecklenburg-Vorpommern. Thomas Brussig macht daraus einen hoch komischen Gesellschaftsroman. Frank Schmid spricht mit dem Berliner Schriftsteller, der sich derzeit selbst in Mecklenburg-Vorpommern aufhält, über sein Buch und das Leben in Zeiten von Corona.

    Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    - Lutz Seiler: Stern 111 (05/45)

    Carl kann es in Gera nicht mehr aushalten. Zwar haben ihm seine Eltern vor ihrer Abreise in den Westen alles überschrieben. Aber was soll er mit dem muffigen Haus und den alten Erinnerungen an seine verlorene Kindheit anfangen? Kurz entschlossen packt er ein paar Sachen zusammen und fährt nach Berlin. Er schläft in seinem Auto, erkundet die Gegend um den Alexanderplatz, macht sich Notizen, schreibt Gedichte. Doch er kennt niemanden in Berlin, und nachts im Auto ist es bitterkalt.

    Ludwig van Beethoven, Kantate auf den Tod Joseph, ©Naxos
    Naxos

    - Ludwig van Beethoven: Kantate auf den Tod Kaiser Josefs II

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - War die "Lindenstraße" Ihnen ein Zuhause?

    Sonntag, 18:50 Uhr, „Lindenstraße“. Das ist die Sendeformel einer Fernsehlegende. Doch sie gilt nur noch diesen Sonntag, dann ist Schluss, bei Folge 1758 und nach 34 Jahren. Wir wollen heute mit Ihnen Fernsehen gucken, in dieser und jener Erinnerung schwelgen und zum Abschied ein bisschen schniefen. Oder hat Sie die Serie nie wirklich interessiert oder gar richtig kalt gelassen?
    Weck die Heimat @ Herz und Niere
    Herz und Niere Restaurant

    - Welche guten Restaurants liefern ihr Essen nach Hause?

    Die Restaurants in Berlin und Brandenburg haben dicht gemacht. Komplett dicht? Nein, viele Küchen bieten einen Teil ihrer Gerichte jetzt zum Mitnehmen an. Auch, wenn das den schönen Abend im Lokal nicht ersetzen kann - den Gaumen kitzeln lassen kann man immer noch. Unser Restaurantkritiker Thomas Platt gibt Tipps für das gehobene "Take away".
    Wissen; © rbbKultur

    - Was macht Covid-19 mit unserem Verhältnis zu anderen?

    Das Coronavirus hält uns auf Distanz zueinander. Das kann unsere Beziehungen und sogar unsere Lebenseinstellung beeinflussen. Um das zu untersuchen, führt die Universität Hildesheim eine bundesweite Online-Umfrage durch. Der Sozialwissenschaftler Dr. Andreas Herz erklärt, warum diese Untersuchung "in Echtzeit" für seine Disziplin so interessant ist.

    Frrk! Mein Alien und ich, Nicole Röndigs © cbj
    cbj

    - Nicole Röndigs: "Frrk! Mein Alien und ich"

    Tom ist in der 5. Klasse und er hat es geschafft: Alle Jungs in seiner Klasse finden ihn cool. Da kracht ihm eines Tages ein rundliches Fluggerät vor die Füße. Heraus wabbelt Frrk - ein echter Außerirdischer, der Toms Welt einigermaßen auf den Kopf stellt. „Frrk! Mein Alien und ich“, so heißt das Buch der Autorin Nicole Röndigs, das unser Kinderbuchrezensentin Sonja Kesse heute empfiehlt.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der Literaturbetrieb in Corona-Zeiten

    Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt, Buchläden haben nur noch in Berlin und Sachsen-Anhalt geöffnet und Autorinnen und Autoren gehen mit ihren neuen Büchern nicht auf Lesereise. Gleichzeitig werden Bücher und gemeinsame Lektüren zu Trostspendern in der Krise – die Kraft der Literatur war selten so offensichtlich wie im Moment, steht aber vor neuen Herausforderungen.Nadine Kreuzahler und Anne-Dore Krohn haben Literaturmenschen eingeladen, ihre Erlebnisse und Einschätzungen zu teilen. Zu hören am Samstag und unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn berichtet vorab:
    Artemis Quartett © Felix Broede/artemisquartett.de
    © Felix Broede/artemisquartett.de

    - "The never ending Quartett"

    Das Artemis Quartett ist eines der erfolgreichsten Streichquartette der Welt. Im letzten Jahr hat es seinen 30. Geburtstag gefeiert, doch eine zufriedene Rückschau war nicht möglich. Das Quartett hat in den vergangenen Jahren schwierige Zeiten durchlebt und so ist das Jubiläum zugleich ein fundamentaler Neustart mit zwei neuen Musikern. Wie die ehemaligen und neuen Mitglieder diese Neuerungen erleben, zeigt der Film „Artemis - Das unendliche Streichquartett“ von Hester Overmars. Eine Empfehlung von Clemens Goldberg.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Miteinander, mehr oder weniger: Digitale Wärme

    In unserer Reihe „Miteinander, mehr oder weniger“ blicken Kolleg*innen von rbbkultur auf ihren derzeitigen Alltag. Heute hat sich Imke Schridde damit auseinandergesetzt, wie auf digitalem Weg ein soziales Miteinander enstehen kann - ja, eine Art digitale Wärme - via Skype, WhatsApp,Telegrma, Twitter und Co - in doch sehr distanzierten Zeiten.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Ein Lob auf die EU in Corona-Zeiten!

    In der aktuellen Corona-Zeit wird weithin der Nationalstaat hoch gelobt und seine Fähigkeiten, schnell zu reagieren. Die Europäische Union dagegen, liest man überall, stehe am Scheideweg, vielleicht gar vor dem Untergang. Eine Fehlwahrnehmung, meint Nikolaus Bernau.
  • Perspektiven; © rbbKultur

    - Krisenstimmung - Wohin steuert die liberale Demokratie?

    Parteiensysteme zerbrechen, Regieren wird immer schwieriger, rechte Populisten werben für illiberale Varianten der Volksherrschaft, Rufe nach nationaler Abschottung werden laut. Sind das „postdemokratische Erscheinungen" und hat die Demokratie ihren Zenit überschritten, oder steht sie vor neuen Herausforderungen, deren Bewältigung offensichtlich noch nicht gelungen ist?
    Amsterdam Klezmer Band; © Thomas Huisman
    Thomas Huisman

    - Amsterdam Klezmer Band

    1996 ist die Amsterdam Klezmer Band als Straßen-Combo gestartet. Ihren musikantischen Wurzeln ist die AKB seither treugeblieben, aber längst erreicht sie mit ihrem vitalen Mix aus Klezmer, osteuropäischer Musik und Balkan-Grooves eine weltweite Fangemeinde.

    Mit Peter Rixen

    The Voice © rbb

    - Laila Biali

    mit Ortrun Schütz.
    Das Gebäude vom Theater Staatsschauspiel Dresden am Abend; © dpa/Jens Kalaene
    dpa/Jens Kalaene

    - Schlechtes Theater

    Wenn die Theater nach der Corona-Krise wieder öffnen, werden die Versuche, die Bühnen politisch zu beeinflussen, womöglich mit neuem Elan vorangetrieben. So wie es bereits in Ungarn, Flandern, Sachsen oder Brandenburg geschehen ist. Eberhard Spreng hat recherchiert, wie Europas Rechte die Bühnen erobern wollen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Streaming fürs Kino: der Tanzfilm "Isadoras Kinder"

    Von dem Tod ihrer beiden Kinder im April 1913 hat sich Isadora Duncan nie erholt. In "La mère" setzte sich die US-amerikanische Tänzerin mit diesem Trauma auseinander. Ein Jahrhundert später nähern sich nun in dem Film "Isadoras Kinder" vier Frauen diesem Tanzstück an. Zu sehen ist der Film ab sofort im Internet auf der Plattform Kino on Demand. Eine Filmkritik von Simone Reber.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Deutscher Podcastpreis 2020

    In den vergangenen Wochen konnten Fans online abstimmen, wer den deutschen Podcastpreis bekommen soll. In sieben Kategorien sollte er vergangene Woche vergeben werden. Jetzt ist die Bekanntgabe auf heute Abend verlegt - wie sollte es anders sein - in einem Podcast auf der Homepage. Magdalena Bienert präsentiert ihnen die heißen Favoriten.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Esther Becker, Dramatikerin, Schriftstellerin, Performerin

    In Esther Beckers Stück „Das Leben ist ein Wunschkonzert“ erhofft sich die kleine Anna Unterstützung durch eine Schnecke - denn: Ihre Eltern sind alkoholabhängig und Anna versucht, ein ganz normales Kind zu sein. Dieser Tage hätte das Stück im GRIPS Theater uraufgeführt werden sollen. Mit der Dramatikerin Esther Becker sprechen wir heute trotzdem über schwierige Themen im Kindertheater.
    Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    - Lutz Seiler: Stern 111 (04/45)

    Seit Carls Eltern Hals über Kopf die zerfallende DDR verlassen haben, sind Wochen vergangen. Doch noch immer kein Anruf, keine Nachricht, nichts. Carl hütet das Haus, das seine Eltern ihm überschrieben haben, geht nur nachts vor die Tür und trinkt sich allmählich um den Verstand. Während die Grenzen fallen und Europa neu definiert wird, sitzt er in Gera fest, wird von Alpträumen geplagt und hat keinen Schimmer, was seine Eltern vorhaben und wie es mit ihm weitergehen soll.

    Complices @ harmonia mundi
    harmonia mundi

    - Jean-Guihen Queyras & Alexandre Tharaud - "Complices"

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann
    rbbKultur am Mittag; © rbb

    - Was kann das Theater?

    Morgen ist Welttheatertag. Seit 1961 gibt es diesen Tag jedes Jahr am 27. März, dem traditionellen Eröffnungstag des Festivals "Theater der Nationen" in Paris. Auf der ganzen Welt finden rund um dieses Datum zahlreiche Veranstaltungen statt. In diesem Jahr muss vieles anders gestaltet werden oder ganz ausfallen. Wir wollen diesen Tag zum Anlass nehmen, das Theater und die Kraft der Bühnenkunst zu würdigen.
    Am Boden: Passagiermaschinen der Lufthansa stehen auf der gesperrten Landebahn Nordwest des Frankfurter Flughafens vor dem orange-rot gefärbten Abendhimmel; © dpa/Arne Dedert
    dpa/Arne Dedert

    - Corona: Die Krise als Chance für den Klimaschutz?

    Das Verkehrsaufkommen sinkt, nur noch 5 % der Flugzeuge heben ab – für die Luftqualität bedeutet das in Zeiten von Corona Gutes. Könnte das ein Schritt hin zu mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit sein? Mit Ortwin Renn, dem Leiter des Instituts für transformative Nachhaltigkeit in Potsdam, sprechen wir über die Krise als Chance.

    Michel Abdollahi Deutschland schafft mich © Hoffmann und Campe
    Hoffmann und Campe

    - Michel Abdollahi: Deutschland schafft mich

    Der Journalist, Moderator und Poetry-Slammer Michel Abdollahi ist vor allem mit seinen Straßenaktionen als NDR-Reporter und mit seiner Dokumentation Im Nazidorf (2016) bekannt geworden. Für seinen preisgekrönten Film hatte er vier Wochen im Dorf Jamel verbracht, einer Hochburg der Rechten in Mecklenburg-Vorpommern. Gerade ist sein Buch „Deutschland schafft mich“ erschienen. Darin schreibt der „Hamburger Jung“ und "Super-Vorzeigemigrant" über den deutschen Rassismus. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Freundschaft fürs Lesen !

    Der Journalist, Moderator und Poetry-Slammer Michel Abdollahi ist vor allem mit seinen Straßenaktionen als NDR-Reporter und mit seiner Dokumentation Im Nazidorf (2016) bekannt geworden. Für seinen Um das Coronavirus einzudämmen, müssen auch die Buchhandlungen ihre Ladentüren geschlossen halten. Die Folge für den Buchhandel ist verheerend: Umsätze fallen, Mitarbeiter*innen gehen in die Kurzarbeit, Lesungen fallen aus und Autor*innen, Verlage und Buchlieferanten geraten in die Bredouille. Mit der Aktion „Freundschaft fürs Lesen“ können die Leser*innen nun den Buchhandel unterstützen. Wie genau das geht, das sagt uns Mathias Voigt von der Agentur Literaturtest.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - DVD-Tipp: "Idomeneo" von Mozart

    Die „Idomeneo“-Premiere an der Staatsoper Berlin muss leider entfallen, aber unser Opernkritiker Kai Luehrs-Kaiser kann uns die Mozart-Oper trotz alledem ans Herz legen. Denn die aus seiner Sicht bisher beste Aufführung gibt es schon auf DVD. Die Aufführung entstand vor 20 Jahren und wurde bei den Salzburger Festspielen 2006 aufgenommen. Mit Magdalena Kožená singt eine Sängerin die Hauptrolle der Idamante, die auch in der ausgefallenen Neuproduktion an der Staatsoper in dieser Rolle hätte auftreten sollen.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Miteinander, mehr oder weniger: Fragen zur Zeit

    Corona-Zeiten sind keine vollkommen neue Ära, aber doch Zeiten, in denen die Zeit neue Dimensionen bekommt. Das jedenfalls meint unsere Autorin Silke Hennig, die über die Möglichkeiten nachgedacht hat, die diese Zeit plötzlich bietet. Und über die Schwierigkeiten, diese zu ergreifen
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Der Musiker Ousmane ag Mossa

    Ousmane ag Mossa ist einer der bekanntesten Sänger der Tuareg: Seine Band Tamikrest – das heißt in der Sprache der Tuareg so viel wie „Das Bündnis“- stammt aus Kidal, einer Stadt in Nordmali, die mitten in der Sahara liegt. Von dort aus sind die Musiker von Tamikrest in den letzten Jahren um die ganze Welt gereist – für Ihr neues Album „Tamotait“ sogar bis nach Japan. Carsten Beyer hat sich mit Ousmane ag Mossa unterhalten – über das Leben der Tuareg und das Musizieren unterwegs.

Lesung

RSS-Feed
  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (08/45)

    Kaum hat sich im Herbst 1989 die Grenze geöffnet, verlassen Inge und Walter Bischoff die DDR. Ihr Sohn Carl zieht es von Gera nach Berlin. Nachdem er einige Tage in seinem Auto geschlafen hat und von Fieberschüben geplagt wird, nimmt ihn eine Gruppe von Haubesetzern bei sich auf. Carl zieht mit seinen Sachen in eine verlassene Wohnung in  der Rykestraße. Hierher werden ihm auch die Briefe seiner Eltern nachgeschickt, in denen seine Mutter beschreibt, wie sie die ersten Wochen im Westen, im Aufnahmelager Gießen und anderswo erlebt haben.

  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (07/45)

    Nachdem seine Eltern gleich nach der Grenzöffnung Gera verlassen und in den Westen gegangen sind, fährt Carl nach Berlin. Er kennt dort niemanden, hat keinen Pfennig in der Tasche und schläft im Auto. Ziellos treibt er durch die Bars und Clubs am Prenzlauer Berg. Von Kälte geplagt und von Fieber geschüttelt, nehmen ihn Leute aus der Hausbesetzer-Szene bei sich auf. Nachdem er sich auskuriert hat, erkundet er mit ihnen die zum Abriss vorgesehenen Häuser in der Rykestraße. Dort darf er bleiben und findet einen Schlafplatz.

  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (06/45)

    Kaum hat sich die innerdeutsche Grenze im Herbst 1989 geöffnet, machen sich Inge und Walter Bischoff gen Westen auf. Sie lassen alles hinter sich und überschreiben ihrem Sohn Carl sämtliches Hab und Gut. Auch ihr Haus in Gera. Doch auch Carl will weg, will teilhaben an dem aufregenden neuen Leben, das sich im Europa ohne Eisernen Vorhang anbahnt. Er fährt nach Berlin, schläft in seinem Auto, streift durch den Prenzlauer Berg. Bibbernd vor Kälte wird er von Fieberträumen heimgesucht. Als er aufwacht, haben ihn ein paar seltsame Typen aus der Hausbesetzer-Szene bei sich aufgenommen.

  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (05/45)

    Carl kann es in Gera nicht mehr aushalten. Zwar haben ihm seine Eltern vor ihrer Abreise in den Westen alles überschrieben. Aber was soll er mit dem muffigen Haus und den alten Erinnerungen an seine verlorene Kindheit anfangen? Kurz entschlossen packt er ein paar Sachen zusammen und fährt nach Berlin. Er schläft in seinem Auto, erkundet die Gegend um den Alexanderplatz, macht sich Notizen, schreibt Gedichte. Doch er kennt niemanden in Berlin, und nachts im Auto ist es bitterkalt.

  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (04/45)

    Seit Carls Eltern Hals über Kopf die zerfallende DDR verlassen haben, sind Wochen vergangen. Doch noch immer kein Anruf, keine Nachricht, nichts. Carl hütet das Haus, das seine Eltern ihm überschrieben haben, geht nur nachts vor die Tür und trinkt sich allmählich um den Verstand. Während die Grenzen fallen und Europa neu definiert wird, sitzt er in Gera fest, wird von Alpträumen geplagt und hat keinen Schimmer, was seine Eltern vorhaben und wie es mit ihm weitergehen soll.

  • Lutz Seiler @ Arne Dedert
    dpa / Arne Dedert

    Gelesen vom Autor 

    Lutz Seiler: Stern 111 (03/45)

    Kaum hat sich im Herbst 1989 die innerdeutsche Grenze einen Spalt geöffnet, fassen Inge und Walter Bischoff einen Entschluss: Sie wollen die zerfallende DDR sofort und für immer verlassen. Ihrem Sohn Carl überschreiben sie ihr ganzes Hab und Gut und nehmen nur das Nötigste mit. Carl, der seit Jahren kaum noch Kontakt zu seinen Eltern hatte, ist ratlos. Er ahnt, dass hinter ihrem Aufbruch in ein neues Leben ein dunkles Familien-Geheimnis lauert. Auf der Suche nach seiner verlorenen Kindheit und den Gründen des plötzlichen Abschieds streift Carl durch das Haus seiner Eltern.

    Gelesen vom Autor

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK