Die vergangenen 7 Tage

  • Hörspiel-Produktion "Es wird schon nicht so schlimm"; © Thomas Ernst
    Thomas Ernst

    - "Es wird schon nicht so schlimm."

    Der Fall erschütterte Berlin: Ein Schauspielerehepaar, sie Jüdin, er gefeierter Ufa-Star, nimmt sich 1941 gemeinsam mit ihrem 8-jährigen Sohn das Leben. Wie es dazu kommt, beschreibt der Film- und Theatermacher Hans Schweikart 1942 in einer Filmskizze.

    Ein Hörspiel von Christine Nagel, gespielt von Schauspielstudenten der Universität der Künste.

    Gott und die Welt; © rbbKultur

    - Alles gut in Afghanistan? Der steinige Weg zum Frieden

    Seit die USA 2001 Afghanistan den Krieg erklärt haben, um die radikalislamischen Taliban zu stürzen, bemühen sich die NATO-Staaten, darunter Deutschland, das Land zu befrieden. Dafür wollen die USA nun auch mit den Taliban verhandeln. Vor allem Frauen fürchten, dass ihre Freiheiten und Rechte dadurch wieder beschnitten werden.
  • The Voice © rbb

    - Anna Lauvergnac

    mit Lothar Jänichen
    Serienstoff © rbbKultur

    - Nochmal Nr.1 (6/8) Bendocino

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Rausgemobbt und kaltgestellt - Warum scheitern Frauen in Chefetagen?

    Seit Anfang des Jahres haben allein in Deutschland vier Top-Managerinnen ihre Posten bei Siemens, der Allianz, der Deutschen Bank und der Bundesagentur für Arbeit aufgegeben. In der Politik hat Andrea Nahles hingeworfen und Annegret Kramp-Karrenbauer steht unter Dauerbeschuss. Liegt es an den Frauen oder an althergebrachten Machtstrukturen, wenn weibliche Führungskräfte scheitern? Und warum können sich Frauen aus dem Osten oft so gut durchsetzen?
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Themenwoche zu Klaus Schlesinger

    Der Autor Klaus Schlesinger gehörte zusammen mit Kollegen wie Ulrich Plenzdorf und Jurek Becker zur Generation der "Eigensinnigen" in der Literaturlandschaft der DDR und auch darüber hinaus. Im Literaturforum in Brecht-Haus sollen nun weniger bekannte Seiten und Texte des Autors vorgestellt werden. Die Projektleiterin Astrid Köhler stellt Klaus Schlesinger auf rbbKultur vor.
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Adventure Huhn" zum Kindercomictag

    Beim Kinder-Comic-Tag im Comicladen Modern Graphics in Berlin-Prenzlauer Berg gibt es am Sonntag den ganzen Tag Comiclesungen, Workshops und andere Aktionen. Außerdem wird die Mainzer Comic-Künstlerin Franziska Ruflair ihren frisch erschienenen Comic "Adventure Huhn" vorstellen. Heute ist Franziska Ruflair zu Gast im rbbKultur-Studio und berichtet über "Adventure Huhn" und den Kinder-Comic-Tag.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - "Zwischenzeit": Fotografien von Thomas Florschuetz

    Einmal im Jahr präsentiert die Akademie der Künste Arbeiten ihrer Mitglieder im Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg. In diesem Jahr werden Fotografien von dem preisgekrönten Berliner Fotografen Thomas Florschuetz. Silke Hennig hat sich die Ausstellung in Rheinsberg für rbbKultur schon einmal angeschaut.
    Punkerin
    imago/wrongside pictures

    - Die Punker und die Oma

    Halb taub, halb blind und schon ein bisschen verkalkt, führt Frau Wegmann ein einsames Witwenleben. Gegenüber wohnen Andrej und Niete. Wenn sie ihre "Sozi" versoffen haben, schauen sie bei Oma Wegmann rein, hören ihre Geschichten, hängen ihre Wäsche auf. Und trinken ihr Bier. Ein bizarres und herzliches Gespann, das in komischen Dialogen Überlebenstricks austauscht.

    Ein Feature von Rosvita Krausz (SFB 1988)

    Frühkritik; © rbbKultur

    - Hans-Otto-Theater: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili

    Mit diesem Familienepos über das Leiden in Sowjetzeiten und den Zusammenhalt von acht georgischen Generationen feierte Nino Haratischwili große Erfolge. Jetzt bringt die Regisseurin Konstanze Lauterbach eine eigene Theaterfassung des Romans auf die Bühne des Potsdamer Hans Otto Theaters. Gestern war die Premiere - die erste der neuen Spielziet - und unsere Kritikerin Barbara Behrendt war dabei.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker

    Aufbruch in eine neue Zeit: Gestern Abend war es endlich ist es soweit: die Berliner Philharmoniker haben ihr erstes Konzert mit dem neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko gespielt. Die neue Spielzeit startet mit einem symbolträchtigen Werk: Beethovens Neunte. Wir von rbbKultur haben die Saisoneröffnung aus der Philharmonie übertragen und unser Kritiker Andreas Göbel war dabei.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Die Sopranistin Hanna Herfurtner

    Zum 26. Mal findet dieses Wochenende das Festival Alter Musik Bernau statt. Eingeladen ist auch die junge Sopranistin Hanna Herfurtner, die gemeinsam mit der lautten compagney heute in der Marienkirche Bernau einen Lieder-Abend präsentiert. Beate Stender hat die Sopranistin bei einer Probe getroffen.
  • The Voice © rbb

    - Bettye LaVette

    mit Lothar Jänichen
    Futurium, Haus der Zukünfte im Regierungsviertel; © imago images/Reiner Zensen
    imago images / Reiner Zensen

    - Religion und Gesellschaft

    Barock und Buddhismus - die interreligiöse Weltversammlung "Religions for Peace" Zuflucht für Jesiden - Brandenburg nimmt Geflüchtete aus dem Irak auf Und: Die Uhr wird wieder schlagen - 125 Jahre Versöhnungskirche
    Das Gespräch; © rbbKultur

    - Florian Kunert - Filmisches Erinnern

    Florian Kunert hat die DDR nicht wirklich selbst erlebt. Er ist 1989 in der Nähe von Dresden geboren und aufgewachsen. Als in seiner alten Heimat Pegida und Ausländerhass wachsen, will er die Gründe dafür im Spiegel der DDR-Geschichte betrachten. Er wagt ein filmisches Experiment.
    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Opernkomponist Vivaldi

    Antonio Vivaldi ist heute einer der meistaufgeführten Barockkomponisten. Das bezieht sich aber überwiegend auf Konzerte und Kammermusik sowie allenfalls auf ein paar Sakralwerke. Dass Vivaldi auch einer der führenden Opernkomponisten seiner Zeit war, ist wenig bekannt, seine rund zwei Dutzend überlieferten Bühnenwerke sind leider nur selten zu sehen. Dabei sind diese Werke voller dramatischer Qualitäten.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Tenor Benjamin Bruns zum Philharmoniker-Konzert heute Abend

    Es wird auch sein großer Auftritt: der Tenor Benjamin Bruns ist einer der vier Solist*innen, die beim Antrittskonzert von Kirill Petrenko mit den Berliner Philharmonikern singen. Was für Herausforderungen Beethovens Musik zu Schillers "Ode an die Freude" für ihn hat und wie es ist, mit Kirill Petrenko zusammenzuarbeiten, das fragen wir Benjamin Bruns vor den beiden Konzerten in der Philharmonie und vor dem Brandenburger Tor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Modeausstellung: "connecting afro futures"

    Mode aus Afrika - dass das mehr ist als buntes folkloristisches Klischee zeigt jetzt eine Ausstellung im Berliner Kunstgewerbemuseum. Vorgestellt werden Entwürfe afrikanischer Designer, die für die neuen Trends junger Afro-Mode stehen, unabhängig von den großen westlichen Marken. Barbara Wiegand berichtet.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Kara Schröder, Schauspielerin

    Im Film "Frau Stern" hält Kara Schröder als Enkelin ihre Oma vom Sterben ab. Wie sie das macht und was den Filmdreh in Berlin Neukölln besonders gemacht hat, das erzählt Kara Schröder zu Gast bei Peter Claus auf rbbKultur. Pünktlich kurz vor dem Kinostart.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (30/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Antonio Salieri: La Fiera di Venezia © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    - Antonio Salieri: "La Fiera di Venezia"

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    GO Kebab im KWA © Johannes Paetzold
    Johannes Paetzold

    - Restaurantkritik: "Kebap with Attitude" in Berlin-Mitte

    Während man die Currywurst als "Signature Dish" in der Hauptstadt sogar Staatsgästen vorsetzt und in Gourmetlokalen zur Delikatesse aufwertet, werden dem Kebap selten Ehren zuteil. Vielleicht ändert sich die Wahrnehmung nun. Denn im Grillrestaurant "Kebab with Attitude" in Berlin-Mitte wird die Speise mit besonderer Sorgfalt zubereitet. Eine Restaurantkritik von Thomas Platt.
    Dashiell Hammett: "Rote Ernte" © Diogenes Verlag
    Diogenes Verlag

    - Dashiell Hammett: Rote Ernte

    Hard boiled – abgebrüht: das ist das literarische Genre, das der amerikanische Schriftsteller Dashiell Hammett erfand und in gleich seinem ersten Roman meisterhaft zelebrierte: "Rote Ernte", ein Thriller über rivalisierende Banden in einer Stadt, Intrigen und Mord. Vor 90 Jahren kam "Rote Ernte" heraus und Steffen Jacobs empfiehlt: Wieder-Lesen!

    Winnetou Sosa © Uwe Hauth
    Uwe Hauth

    - Landtagswahl: Vertreter von Kulturinstitutionen und ihre Sicht

    Was bewegt die Menschen, die in Brandenburg für Kultur sorgen und die Kunst schaffen, in diesen Tagen vor der Landtagswahl? – Das fragen wir sie persönlich. Zum Beispiel Winnetou Sosa, den Geschäftsführer des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg. – Sein Plädoyer gilt aller-breitester Bildungsarbeit.
    Tanz im August: Ambiguous Dance Company - Body Concert; © FITS/Sebastian Marcovici
    FITS/Sebastian Marcovici

    - Tanz im August | HAU 1: Ambiguous Dance Company

    Berlins Festival für zeitgenössischen Tanz und Performance "Tanz im August" ist in vollem Gange und unser Kritiker Frank Schmid mittendrin: gestern im HAU1 bei der koreanischen "Ambiguous Dance Company". Die belebte Festival wie jubelndes Publikum, so unser Tanzkritiker Frank Schmid, mit Exzentrischem, Komischem und Groteskem. Begeisterung!

    Nordrhein-Westfalen, Bielefeld © Friso Gentsch/dpa
    Friso Gentsch/dpa

    - Gibt's Bielefeld, oder nicht?

    Eine Million Euro – für den Beweis, dass es Bielefeld nicht gibt! Ausgeschrieben von der Stadt Bielefeld, die damit einem berühmten Witz einen tollen Twist gibt: „Bielefeld gibt´s doch gar nicht“. 25 Jahre alt, von einem Informatikstudenten. Der machte sich damals lustig über Verschwörungstheorien.- Hm, Bielef… - vertrackt? Tomas Fitzel versucht´s.
    "Kirill Petrenko dirigiert das Bundesjungendorchester 9.1.2018"; © Stephan Rabold
    Stephan Rabold

    - Kirill Petrenko, neuer Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

    Aufbruch in eine neue Zeit – mit dem neuen Chef: Heute Abend spielen die Berliner Philharmoniker ihr erstes Konzert unter Kirill Petrenko. Das Werk, symbolträchtig: Beethovens 9. Die Philharmonie, klar, ist ausverkauft. Aber: wir übertragen die Saisoneröffnung. Und auch das Open Air-Konzert vom Brandenburger Tor am Samstag. Live. - Ein Porträt des Dirigenten.
  • The Voice © rbb

    - Michael Franks

    mit Ortrun Schütz
    Ekhof-Theater in Gotha: Blick auf und hinter die Bühne; © Cornelia de Reese
    Cornelia de Reese

    - Deus Ex Machina

    Wie kamen Blitz und Donner auf die Bühne, als es noch keinen Strom gab? Wie wurden Götter aus dem Himmel gerufen und Ungeheuer im Boden versenkt? Einige Theaterhäuser hierzulande verfügen noch über diese historische Technik. Cornelia de Reese und Matthias Käther haben sie erkundet.

    Musik; © rbbKultur

    - viele Minuten Walzer

    Chopins Minutenwalzer in diversen Varianten. Moderation: Stephan Holzapfel
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hörspiel-Ursendung "Es wird schon nicht so schlimm"

    Am Sonntag sendet rbbKultur die Ursendung des Hörspiels "Es wird schon nicht so schlimm" nach einer Novelle von Hans Schweikart. Erzählt wird die tragische Geschichte des Berliner Schauspielerehepaars Meta und Joachim Gottschalk: Er, ein gefeierter Ufa-Star, sie als Jüdin mit Berufsverbot belegt, nehmen sich 1941 das Leben. Hörspielredakteurin Juliane Schmidt stellt das Hörspiel vor.
    "Eigenbedarf" Ausstellung der Uferhallen Berlin © Hansjörg Schneider
    © Hansjörg Schneider

    - Eigenbedarf - Ausstellung und Protest in den Uferhallen

    "Eigenbedarf" heißt die neue Gruppenausstellung in den Weddinger Uferhallen. Am Samstag wird sie eröffnet. Das 40.000 qm große Gelände wurde vor zwei Jahren verkauft, seitdem geht die Angst vor dem Verlust der mehr als 100 Ateliers, Kunst-Werkstätten und Ausstellungsräume um. Mit dem bei Mietern gefürchteten Begriff "Eigenbedarf" geben die Künstler*innen dem Ausdruck. Oliver Kranz weiß mehr.

    Patrick Wengenroth; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Patrick Wengenroth, Regisseur

    Bei seinem neuen Stück "The Human Condition" steht er - obwohl ja eigentlich Regisseur - auch wieder mit auf der Bühne. Da werden große Fragen wie "Wer sind wir?" und "Worin besteht ein aktives Leben?" behandelt, und die nächsten Vorstellungen sind schon wieder restlos ausverkauft. Heute ist Patrick Wengenroth zu Gast bei rbbKultur.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (29/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Poland Abroad © EDA records
    EDA records

    - Polish String Quartet Berlin: "Poland Abroad"

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Ausstellung: "¡Che Bandoneón!" im Musikinstrumenten-Museum

    Das Bandoneon gilt als das Tango-Instrument schlechthin - dabei ist es eine deutsche Erfindung! Das beleuchtet ab heute die Ausstellung "¡Che Bandoneón!" im Berliner Musikinstrumenten-Museum. Warum es in der Neuen Welt ein Exportschlager wurde und was überhaupt seinen Zauber ausmacht, besprechen wir mit dem Bandoneon-Bauer und -Spieler Klaus Gutjahr.
    Wissen; © rbbKultur

    - Papyrus-Stücke entziffern - mit neuer Röntgenmethode

    Zweitausend Jahre alte Papyrus-Stücke sind für die Altertumsforschung wichtig - aber wie kann man sie lesen, ohne sie zu zerstören? Denn Luft und Licht sind Gift für sie. Eine neue Röntgenmethode hilft, die "Tinte" auf den Papyri besser sichtbar zu machen. Wie das funktioniert, erklärt Heinz-Eberhard Mahnke vom Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie.

    Lesestoff; © rbbKultur

    - Emma Braslavsky: "Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten"

    Berlin-Kreuzberg in naher Zukunft: Robotik-Unternehmen stellen künstliche Partner*innen her, die jede Art von Beziehungswunsch erfüllen. Warum gibt es aber dann immer mehr Selbstmorde? - Das fragt der neue Roman von Emma Braslavsky. - "Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten". Jörg Magenau stellt das Buch vor.

    Jean Boué © rbb/Privat
    rbb/Privat

    - "Die Unerhörten" - ein Dokumentarfilm über den Landtagswahlkampf

    Jean Boué lebt in der Prignitz und hat für seinen Dokumentarfilm über den Landtagswahlkampf dort fünf Politiker begleitet. Wie setzen die sich – im Kampf um ein Direktmandat im Potsdamer Parlament - mit dem auseinander, was das Land bewegt, wem schenken sie Gehör, haben sie wirklich ein offenes Ohr? - Am Sonntag im rbb-TV, 22.20 Uhr.
    nora chipaumire: "#PUNK 100% POP *N!GGA"; © Ian Douglas
    Ian Douglas

    - Tanz im August: Nora Chipaumire - "#PUNK 100% POP *N!GGA"

    Ein sperriger Titel ist das: “#PUNK 100% POP *N!GGA”. Das so benannte Performance-Triptychon, ein Werk über schwarze Identität, will es ebenso niemandem leicht machen. Frank Schmid mit einem kritischen Bericht – und seiner aktuellen Einschätzung der Staatsballett-Ehrung.

    Trennung: auseinanderschwimmende Fische; © imago images/INSADCO
    imago images/INSADCO

    - Ehe-Aus

    Der Regierende Bürgermeister von Berlin und sein Frau haben ihre Trennung bekannt gegeben. Und sofort greift das Promi-Prinzip. Wer beruflich – ob in der Politik, ob in der Kunst, ob seriös oder eher glamourös - in der Öffentlichkeit steht, bekommt es mit diesem Partout-Interesse am Privaten zu tun. Also mit Häme & Co. - André Bochow.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Ulrike Ottinger, Künstlerin und Filmemacherin

    Grenzenlose Neugier zieht sie in ihre künstlerischen Expeditionen – in Länder, an Ränder und jetzt einmal mehr in Wahrnehmungswelten. „Eine Erinnerungslandschaft“, so heißt ihre neue Ausstellung im Untertitel, die morgen im Haus der Kulturen der Welt in Berlin öffnet: „Paris Calligrammes“. - Anke Sterneborg hat dort Ulrike Ottinger getroffen.
  • The Voice © rbb

    - Beady Belle

    mit Ortrun Schütz
    DJ in der Diskothek © imago images/Ulrich Hässler
    imago images/Ulrich Hässler

    - Die Schallplattenunterhalter

    Wer in der DDR Schallplatten zum Behufe des Tanzvergnügens auflegen wollte, brauchte dazu eine Genehmigung, "Pappe" genannt. Und die Ansprüche an die SPU genannten Schallplattenunterhalter waren immens. Das Disko-Volk wollte Unterhaltung und die DDR-Oberen Kontrolle.

    Funktionäre und gut aufgelegte SPUs erinnern in Gabi Schlags Feature an ein Kapitel DDR-Kultur-Geschichte, wo bisweilen die Fetzen flogen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Filmkritik: Die Einzelteile der Liebe

    Sophie und Georg haben sich einmal geliebt. Jetzt sind sie getrennt. In einzelnen Momentaufnahmen zeichnet der Film das lakonische Porträt einer modernen Familie. Eine ernsthafte Trennungskomödie mit Gesangseinlagen. Ob sie gelungen ist, erfahren Sie von unserer Filmkritikerin Simone Reber.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Die Stimmung in der Kulturszene Cottbus

    Der Rechtspopulismus hat auch die Rolle von Kunst und Kultur verändert. Vor der Landtagswahl in Brandenburg ist das gesellschaftliche Klima auch für die Kulturschaffenden ein anderes geworden. Sylvia Belka-Lorenz berichtet aus Cottbus.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Klaus Dörr, Intendant der Volksbühne Berlin

    Als Intendant hat Klaus Dörr Ruhe und Ordnung in den Trubel an der Berliner Volksbühne gebracht. Sein Programm lockt wieder mehr Zuschauer an, die Bühne hat wieder ein festes Ensemble. Doch was steht jetzt konkret auf dem Programm? Und hält er René Pollesch für einen guten Nachfolger? Darüber spricht er auf rbbKultur.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (28/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Nikolai Myaskovsky: Streichquartette 1-13; Montage: rbbKultur
    Northern Flowers

    - Taneyev Quartet: Nicolai Myaskovsky - Sämtliche Streichquartette

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - Ausstellung: "Mehr als Worte. 150 Jahre Postkartengrüße"

    Die Postkarte wird 150 Jahre alt - und wird immer noch verschickt, trotz Mails und Tweets! Ihre Anfänge und Entwicklungen zeigt jetzt eine Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin. Das kann aus dem Vollen schöpfen, denn es besitzt eine Sammlung von über 200.000 Exemplaren. Welche sehenswerten und kuriosen es in die Schau geschafft haben, beleuchtet Ulrike Jährling.
    Wissen; © rbbKultur

    - Der Pakt: Stalin, Hitler und die Geschichte einer mörderischen Allianz

    Am Freitag jährt sich zum 80. Mal die Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Paktes. Er hielt nur zwei knappe Jahre, hatte aber für Mittel- und Südosteuropa weitreichende Folgen. Die Kulturwissenschaftlerin Claudia Weber von der Europa-Universität Viadrina hat darüber ein Buch geschreiben: "Der Pakt: Stalin, Hitler und die Geschichte einer mörderischen Allianz".

    Lesestoff; © rbbKultur

    - B. Asmus, C. Mahnkopf, J. Menke: Schlüsselwerke der Musik -

    Nicht die bekanntesten, sondern die prägenden und über sich hinausweisenden Werke der klassischen Musik - die stellt das Autorentrio Bernd Asmus, Claus-Steffen Mahnkopf, Johannes Menke in "Schlüsselwerke der Musik" vor. Und präsentiert damit seinen Kanon - einladend für auch für Einsteiger. - Andreas Göbel empfiehlt das Buch.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - 10 Jahre Musikalische Grundschule in Berlin

    Musik – liegt auch im Rechnen und Lesen. Man muss es nur sehen und hören - lernen. Genau das und noch viel mehr vermitteln die „Musikalischen Grundschulen in Berlin“, seit zehn Jahren jetzt schon. Sie bringen Musikwissen über den reinen Musikunterricht hinaus in die Schule. – Wie, dasberichtet Christine Paetzel, die Landeskoordinatorin.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: Blinded by the light

    Kleinstadt-Trostlosigkeit, Thatcher-Zeit – und ein 16jähriger, der seinem konservativen, pakistanischen Elternhaus zu entkommen sucht und hasserfüllten Nachbarjungen. Er findet seine Rettung in der Musik von Bruce Springsteen. - Das erzählt die Regisseurin Gurinder Chadha in "Blinded by the Light". - Anke Sterneborg hat den Film schon gesehen.

    Wiebkes wilder Garten | Marienkäfer vor Pflaume © Wiebke Nieland
    rbbKultur

    - Wiebkes wilder Garten (6) Pflaumen

    Die Redakteurin Wiebke Nieland hat mitten in Berlin-Kreuzberg einen wilden Garten übernommen. Nicht alles wächst so, wie sie es gern hätte. Aber die Pflaumenbäume, die enttäuschen sie diesen Sommer nicht. Sie findet, dass es an der Zeit ist, die Pflaume zu würdigen.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Das Ton & Kirschen Ensemble

    … ist ein Wandertheater. Mit Künstlern aus Deutschland, England, Wales, Frankreich, Mexiko und Kolumbien. Sie touren durch die Lande und sie sind beständig - im Theater-Machen: 20 Inszenierungen in 27 Jahren. Heute hat ihr Stück "Die Bergwerke zu Falun", nach einer E.T.A-Hoffmann-Geschichte, Premiere in Berlin. – Ein Porträt von Regine Bruckmann.
  • The Voice © rbb

    - Teresa Salgueiro

    mit Lothar Jänichen
    Junger Fußballer sitzt traurig auf seinem Fußball
    imago/imagebroker/begsteiger

    - "Lauf, Du Loser!"

    Eltern sind im Jugendfußball unverzichtbar. Sie investieren viel Zeit in das Hobby ihrer Kinder – als Fans, Betreuer und Fahrer. Eltern sind aber auch das größte Problem im Jugendfußball. Schuld daran ist oft übertriebener Ehrgeiz und der Wunsch, das eigene Kind könnte Karriere im Profifußball machen.

    Von Sarah Hartl

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kunstaktion: Wolfskulptur mit Hitlergruß vor Potsdamer AfD-Zentrale

    Einen Wolfsmenschen aus Bronze, der den Hitlergruß zeigt, hat der Brandenburger Bildhauer Rainer Opolka heute Vormittag vor der AfD-Zentrale in Potsdam aufgestellt – für zwei Stunden. Es ist nicht die erste solche Aktion des Künstlers, der damit "Zeichen gegen Rechts" setzen will. Zuletzt hatte er nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke mit übergroßen Wolfsfiguren gegen Hass und Hetze aufgerufen. rbb-Reporter Karsten Steinmetz war heute morgen in Potsdam vor Ort.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Einstandskonzerte von Kirill Petrenko bei den Berliner Philharmonikern

    Am Freitag gibt der neue Generalmusikdirektor Kirill Petrenko sein Einstandskonzert mit den Berliner Philharmonikern. Und bereits am Samstag spielt das Orchester umsonst und draußen für alle Berliner*innen vor dem Brandenburger Tor. Das Freitagskonzert wird im Radio übertragen, am Samstag ist das rbb-Fernsehen live dabei. Heute haben die Intendantin der Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, und die Intendantin des rbb, Patricia Schlesinger, Details bekannt gegeben. Silke Mehring war für uns dabei.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Matthias Quent, Soziologe und Rechtsextremismusforscher

    Der Rechtsextremismusforscher und Leiter des Institutes für Demokratie und Zivilgesellschaft, Matthias Quent, zeigt in seinem Buch "Deutschland rechts außen – wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können" rechte Strategien auf, motiviert aber auch zur Gegenrede. Wie - darüber spricht er mit Peter Claus.
    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (27/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
    Johannes Brahms: Sonaten für Violine & Klavier © B Records
    B Records

    - Johannes Brahms: Sonaten für Violine & Klavier

    Eine CD-Kritik von Dirk Hühner
    rbbKultur am Vormittag; © rbb

    - "Filme, die ich gesehen haben" - Kinotagebücher der Weimarer Republik

    In den 1920ern war die Leipziger Stenotypistin Charlotte Gerth eine leidenschaftliche Kinogängerin. Sie führte sogar Tagebuch darüber. Dieses Tagebuch ist nicht nur ein Exponat in der aktuellen Ausstellung "Kino der Moderne" in der Deutschen Kinemathek, sondern wird am Donnerstag auf die Bühne gebracht - in einer Lesung.

    Enzyklopädie des Qazwini: Die Bewohner ferner Inseln, I. 9493 fol. 559; © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst
    Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst

    - "Qazwini. Weltbilder – Bilder der Welt vor 750 Jahren"

    Das Merkwürdige liegt nah beim Wunderbaren – jedenfalls in den mittelalterlichen Handschriften des islamischen Astronomen und Philosophen al-Qazwini. In ihnen verband er Wissenschaft mit unterhaltsamen Geschichten – und wunderschönen, bunten Zeichnungen. Im Pergamonmuseum sind jetzt seine "Weltbilder" in einer Sonderschau zu sehen.

    Lesestoff; © rbbKultur

    - "Unbekannte Moderne 2019"

    Deutschland feiert in diesem Jahr die Gründung des Bauhauses. Während die wichtigen Orte im Jubiläumsjahr natürlich die Städte Weimar, Dessau und Berlin sind, gibt es jetzt auch die Möglichkeit das "Hinterland der Moderne" von Cottbus bis Frankfurt (Oder) zu erkunden. Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst bereitet dazu eine umfangreiche Ausstellung vor. Und schon jetzt ist das zugehörige Buch erschienen. Danuta Görnandt stellt es vor.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Zu wenig Literaturförderung?

    Mehr Geld für die Kultur in Berlin: Der Entwurf für den Doppelhaushalt 2020/2021 erhöht sich um rund 55 Millionen Euro im nächsten und weiteren 13 Millionen Euro 2021 auf dann insgesamt 606,8 Millionen Euro. Doch aus Sicht der Literatur ist die gute Nachricht eine schlechte, denn sowohl die literarischen Institutionen, als auch die freie Literaturszene sollen nur einen kleinen Teil des Kuchens abbekommen. Zu klein findet die Interessenvertretung 'Berliner Literaturkonferenz'.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Filmkritik: "Gloria. Das Leben wartet nicht"

    Auf der Berlinale 2013 wurde der Film "Gloria" der große Publikums- und Kritikerliebling. Der chilenische Regisseur Sebastián Lelio hat das berührende Porträt einer souveränen Frau inszeniert und Paulina García gewann den Silbernen Bären als Beste Darstellerin. Jetzt hat Sebastián Lelio seinen Film nochmal für den amerikanischen Filmmarkt gedreht, mit Julianne Morre in der Titelrolle. Carsten Beyer hat das Remake gesehen.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Faszinierende Jahreszahlen

    Immer wieder gibt es Buchtitel, die aus Jahreszahlen bestehen wie George Orwells "1984" oder "1913" von Florian Illies. Oft stehen dahinter Jubiläen von großen historischen Ereignissen. Aber auch runde Geburtstage spielen im Kulturbetrieb eine große Rolle. Jörg Magenau hat sich Gedanken gemacht, über die Faszination, die von solchen Zahlen ausgeht.
    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Kulturort Joachimsthal

    Das “Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin” hat in Joachimsthal einen markanten Aussichtsturm mit Blick über die Wälder, den Grimnitz- und den Werbellinsee. Aber auch in den Straßen der verschlafenen Kleinstadt selbst kann man kulturelle Entdeckungen machen: Bernd Dreiocker empfiehlt in Joachimsthal das Lyrikhaus und den Heidekrug 2.0. als Kulturort in Brandenburg
  • The Voice © rbb

    - Rosemary Clooney

    Am mikrofon: Susanne papawassiliu
    Robert Rauh und Gabriele Radecke © privat
    privat

    - Ein Klassiker, neu gelesen: Fontanes "Wanderungen" und die Frauen

    Das Literarische Gespräch: Gabriele Radecke und Robert Rauh haben in Theodor Fontanes "Wanderungen" Ausschau nach den wenigen Frauen gehalten - und elf Porträts zusammengestellt. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn

    rbbKultur: Alte Musik; © rbb
    rbb

    - Neapolitanische Streichermusik

    Die Stadt Neapel war in der Barockzeit eines der bedeutendsten Musikzentren Europas. Am Hof des spanischen Vizekönigs hatte sich ein umfangreiches musikalisches Leben entwickelt, aber auch die Konservatorien und verschiedenen Kirchen besaßen leistungsstarke Ensembles. Besonders deutlich prägte sich dabei eine neapolitanische Streicherkultur aus, etwa mit Werken von Nicola Porpora und Leonardo Leo.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Hörspiel-Tipp: „Frankenstein“

    Bei sommerlichen Temperaturen empfehlen wir Ihnen heute ein Hörspiel, das Gänsehaut verspricht: "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" von Mary Shelley – bearbeitet als musikalisches Melodram, vom WDR produziert. Franziska Walser stellt die Produktion vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Offener Brief gegen Änderungen beim Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam

    In einem Offenen Brief an Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und weitere Politiker haben sich zahlreiche Künstler, Architekten und Wissenschaftler für ein Umdenken beim Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche ausgesprochen. Monika Bonvicini, Klaus Staeck, Thomas Demand, Matthias Sauerbruch u.a. fordern einen "Bruch mit den rechtslastigen und militaristischen Traditionen der Garnisonkirche Potsdam". Unter anderem solle das Glockenspiel abgerissen werden. Gleichzeitig wurde gestern eine Petition im Internet gestartet. Wir sprechen mit dem Initiator des Protestes, dem Architekten Philipp Oswalt.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Valérie Favre, Künstlerin, Professorin für Malerei

    Als Valérie Favre nach Berlin kam, war es für Künstlerinnen noch leichter, hier anzukommen und einen Arbeitsort zu finden. Jetzt steigen die Mieten, immer weniger Flächen stehen zur Verfügung. Auch die Uferhallen wurden an private Investoren verkauft. Aber Valérie Favre lässt sich von den Entwicklungen nicht aufhalten.

    "Kirill Petrenko dirigiert das Bundesjungendorchester 9.1.2018"; © Stephan Rabold
    rbbKultur

    - Der sibirische Stubentiger (Ausschnitt)

    Kirill Petrenko wird ab August 2019 nach einer Interimsspielzeit endlich der neue Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Was plant Kirill Petrenko? Wer ist er? Porträt und Aussichten des Chefdirigenten.

    Lesung; © rbbKultur

    - Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (26/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh

    Lully © Alpha
    Alpha

    - Jean-Baptiste Lully: Dies Irae

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    Musik; © rbbKultur

    - David Orlowksy Trio: "One Last Night"

    Das David Orlowsky Trio hat ein eigenes musikalisches Genre erfunden: "Chamber.World.Music" heißt das - eine Mischung aus Klassik, Klezmer und Jazz mit orientalischen Einflüssen. Doch jetzt, nach über 20 Jahren, verabschiedet sich das David Orlowsky Trio von der Bühne. Das Abschiedsalbum vom Davis Orlowsky Trios "One Last Night"“ ist unsere "CD der Woche". Ortrun Schütz stellt es vor.
    Lesestoff; © rbbKultur

    - Rebecca Solnit: Wanderlust

    Das Gehen ist unsere alltägliche Bewegungsart. Wir gehen auf Demonstrationen, Pilgerreisen, Bergwanderungen, Stadterkundungen und auf dem Laufband. Mit ihrem Buch "Wanderlust" nimmt die Autorin Rebecca Solnit die Leser*innen mit auf eine kulturgeschichtliche Reise zum Thema Gehen. Gerrit Bartels stellt das Buch vor.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Waldbühne: West-Eastern Divan Orchestra

    Seit seiner Gründung vor 20 Jahren hat sich das West-Eastern Divan Orchestra in die erste internationale Orchesterliga gespielt. Von Daniel Barenboim und Edward Said ins Leben gerufen, vereint das Orchester junge Musiker aus Israel, Palästina, Syrien, Ägypten, dem Iran und unterstützt den interkulturellen Dialog durch die Kraft der Musik. Am Samstag war das Orchester im Waldbühnenkonzert zu erleben. Silke Mehring war für uns dabei.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Maxim Gorki Theater: "Herzstück" von Heiner Müller

    Die neue Spielzeit startet das Maxim Gorki Theater mit einem neuen Spielort, dem CONTAINEЯ auf dem Vorplatz des Theaters. Fast 200 Zuschauer haben dort Platz und konnten am Samstag die erste Premiere der Saison sehen. Mit Heiner Müllers Mini-Drama "Herzstück" setzen Regisseur Sebastian Nübling und das Ensemble die Arbeit fort, die sie mit "Hamletmaschine" begonnen haben. Unsere Kritikerin Barbara Behrendt berichtet vom Premierenabend.

    rbbKultur am Morgen; © rbb

    - Der Komponist Johannes Motschmann

    Wie werden Dinge zum Leben erweckt? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Komponist und Pianist Johannes Motschmann seit einigen Jahren. Auslöser war eine lebensbedrohliche Gehirnblutung, die der Musiker erlitt. Zusammen mit Boris Bolles und David Panzl als Johannes Motschmann Trio hat er diese Erfahrung und den Genesungsprozess auf seinem neuen Album "Livestream" verarbeitet. Judith Kochendörfer stellt Johannes Motschmann vor.
    Helmut Krausser © Gregor Baron
    rbbKultur

    - Helmut Krausser: Alfred

    Gelesen von Helmut Krausser.
  • Michael Bongardt, Philosoph; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Michael Bongardt - Jeder braucht Zugehörigkeiten

    Wer ist eigentlich zuständig für Werte in einer Großstadt wie Berlin, die immer vielfältiger wird: die Religionsgemeinschaften oder der säkulare Staat? Der Philosoph und Theologe Michael Bongardt befasst sich seit Jahren mit der Frage, was braucht eine Gesellschaft um friedlich zusammenleben zu können.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Buchbesprechung - Nacht in Caracas

    Vor 12 Jahren ist die Journalistin Karina Sainz Borgo aus Venezuela geflohen. Jetzt hat sie die Geschichte ihres Landes und ihrer Flucht in einem Roman verarbeitet. Marigt Miosga stellt das Buch und seine Autorin vor. Karina Sainz Borgo: Nacht in Caracas, S.Fischer, 21 €

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Klinik auf Schienen: Zahnarzt und Brille für wenig Geld

    Er heißt Phelophepa, der Zug der Gesundheit. Schon seit 1994 fährt er durch ländliche Gebiete Südafrikas, um Menschen zu helfen, die keine Klinik in der Nähe haben oder nicht genug Geld, um eine Behandlung zu bezahlen. Der Zug wird vom staatlichen Bahnkonzern und aus Spenden finanziert. Das Gesundheitssystem im Land ist nicht das Beste, und tatsächlich helfen die Ärzte an Bord enorm.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Kein Recht auf ein Kind - Spenderkinder kritisieren Reproduktionsmedizin

    In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften sprechen sich Wissenschaftler für eine „zeitgemäße Gesetzgebung“ in der Fortpflanzungsmedizin aus. Sie möchten erreichen, dass in Deutschland das Verbot der Leihmutterschaft, der Eizellspende oder der Embryospende aufgehoben wird. Ähnliches forderte in dieser Woche auch die FDP. Für eine Beibehaltung der strengen Regeln sind hingegen die „Spenderkinder.“ Sie warnen vor den Folgen einer schrankenlosen Reproduktionsmedizin. Im Studio: Anne Meier-Credner, Spenderkinder e.V.

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Magazin

    Was Frauen im Job erleben +++ Karina Sainz Borgo: "Nacht in Caracas" +++ Spenderkinder kritisieren Reproduktionsmediziner +++ Klinik auf Schienen

    Zeitpunkte; © rbbKultur

    - Was Frauen im Job erleben - "Die Zeit" dokumentiert Diskriminierung im Job

    In dieser Woche ist in der Wochenzeitschrift "Die Zeit" ein Artikel erschienen, in dem es heißt: "Im Jahr 2019 werden Frauen im Job reihenweise diskriminiert, diffamiert und sexuell belästigt: Das dokumentieren fast 1.500 persönliche Erfahrungsberichte, die als Reaktion auf eine umfangreiche Recherche zur Situation von Frauen in der Arbeitswelt seit März bei ZEIT ONLINE und der ZEIT eingegangen sind." Im Studio zu Gast ist die Journalistin Astrid Geisler, sie hat an dem Projekt mitgearbeitet.

    Simon Rattl (© Oliver Helbig) und Claudio Abbado (© Cordula Groth); Montage: rbbKultur
    Berliner Philharmoniker

    - Im Auftrag seines Maestro

    Abbado und Rattle bescherten den Berliner Philharmonikern neues Repertoire und neue Gastdirigenten. Aber auch prominente Jugendprojekte, Kinofilme, Hallen- und Waldbühnenkonzerte sowie halbszenische Opernaufführungen gab es vor diesen beiden Chefdirigenten nicht.

    Lesung; © rbbKultur

    - Steffen Kopetzky: Propaganda (08/29)

    gelesen von Johann von Bülow
    ARD Radiotatort © SWR
    SWR

    - ARD-Radio-Tatort: Malina

    Kriminalkommissar Felix Lenz ist Alkoholiker. Deshalb wurde er nach Hamm/Westphalen versetzt. Zur Bewährung. Aber auch dort bekommt er sein Problem nicht in den Griff. Nach einer Nacht mit Malina wird die junge Frau tot aufgefunden. Was ist passiert? Lenz kann sich an nichts erinnern. Filmriss. Hat er sie ermordet?

    Gott und die Welt; © rbbKultur

    - Missbrauch, Folter, Zwangsarbeit

    1961 gründete der Deutsche Paul Schäfer in Chile die „Colonia Dignidad“ Die Bewohner mussten Zwangsarbeit leisten, sie waren sexualisierter Gewalt, Prügel und Gehirnwäsche unterworfen. Die deutsche Regierung hat lange geschwiegen, nun sollen die Verbrechen aufgearbeitet werden. Ute Löhning über Deutschlands Verantwortung für die Colonia Dignidad

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Klacken und Klangfarbe

    Klangfarben // Musikaufnahmen // Metronom // Moderation: Stephan Holzapfel Hinweis: beim Rätsel gibt es beim zweiten Durchlauf leider eine andere Nummerierung der Instrumente.

Lesung

RSS-Feed
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (30/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (29/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (28/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (27/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh
  • Lesung; © rbbKultur

    Hanya Yanagihara: Das Volk der Bäume (26/38)

    gelesen von Gunter Schoß und Matthias Bundschuh

  • Lesung; © rbbKultur

    Steffen Kopetzky: Propaganda (08/29)

    gelesen von Johann von Bülow

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK