Hörspiel

Friedrich Dürrenmatt: Der Verdacht © rbbKultur
rbbKultur

Hörspiel | Friedrich Dürrenmatt - Der Verdacht

Der Kriminalroman spielt in der Nachkriegszeit in der Schweiz. Zentrale Figur ist auch hier – wie schon in Dürrenmatts Roman „Der Richter und sein Henker“ – der kauzige, kurz vor der Pensionierung stehende Berner Kommissar Bärlach. Nach einer Operation noch das Krankenbett hütend, stößt Bärlach auf einen schrecklichen Verdacht …

Konzert

Die vergangenen 7 Tage

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (11/44)

    Der Erzähler ist beindruckt von der geschliffenen lyrischen Prosa von Sieur Bergotte. Seine Eltern und Großeltern konnten diese Leidenschaft nicht recht teilen, vor allem weil sie durch seinen Mitschüler Bloch ausgelöst worden war, einem intellektuell etwas verstiegenen jungen Mann.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 17.02.2021

  • Musik; © rbbKultur

    - Jazz Diskothek

    Zwei amerikanische Saxofonisten haben Soundtracks für Filme komponiert, die auf Netflix zu sehen sind: Branford Marsalis lieferte die Musik zu „Ma Rainey’s Black Bottom“ – ein Spielfilm, der Ende der 1920er Jahre in Chicago spielt und in dem die „Blues-Queen“ Ma Rainey im Mittelpunkt steht. In dem anderen Film geht es um eine sehr lebendige US-Amerikanerin: Michelle Obama. „Becoming“ ist der Titel ihrer Autobiografie und eines Dokumentarfilmes, für den Kamasi Washington die Musik komponierte.. Beide Soundtracks wurden inzwischen veröffentlicht und bilden den roten Faden der heutigen Late Night Jazz-Sendung.
    Elke Schilling; © Gordon Welters/laif
    Gordon Welters/laif

    - Elke Schilling - Einsamkeitsbekämpferin

    Elke Schilling wird von manchen Einsamkeitsbekämpferin genannt. Vor 6 Jahren hat die 76-Jährige die Telefonhotline "Silbernetz" gegründet, die heute mehr denn je gefragt ist. Die studierte Mathematikerin hat sich ihr Leben lang für andere eingesetzt und sich eingemischt. Heute sagt sie der Alterseinsamkeit den Kampf an und holt das Problem aus der Tabuzone.

    Piano Lounge; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Piano Lounge

    Mit Klaviermusik von Federico Mompou, Enrique Granados, Modest Mussorgskij, Sergej Rachmaninow, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy
    "Claudio Abbado"; © Cordula Groth
    Cordula Groth

    - Musikserie Abbado Folge 3: „Nennt mich Claudio“. Welche Neuerungen bescherte ..

    Weiche Revolution! Claudio Abbado war ein „Kampf-Duzer“; das war man von Karajan her nicht gewöhnt. Die Proben veränderten sich, auch ihre Anzahl. Eine „schwarze Liste“ von nicht geduldeten Gastdirigenten wurde abgeschafft. Nikolaus Harnoncourt und Carlos Kleiber durften wiederkommen. Orchester und Repertoire hat Abbado wie keiner vor ihm verjüngt.
    Die Häuser von Tiedoli; © Maria Teresa Ferrari
    Maria Teresa Ferrari

    - Ein Dorf mit Zukunft für Alt und Jung

    Mit nur noch 32 Einwohnern war das italienische Dörfchen Tiedoli kurz vor dem Aussterben. Dann hatte ein visionärer Sozialpolitiker die Idee, die alten Häuser im Ortskern zu barrierefreien Apartments umzubauen. Mit Betreuung nach Bedarf, aber weitgehend autonom, konnten die Alten im Dorf bleiben. Und dank neuer Arbeitsplätze kamen auch die Jungen zurück.

    Klassik für Kinder; © rbbkultur
    rbb

    - Musikgeschichten und ein kniffliges Rätsel für wache Ohren

    Was steckt in den Orangen in Sergej Prokofjews Oper "Die Liebe zu den drei Orangen"? Was ist eine Rastral-Feder? War Alexander Glasunow ein musikalisches Wunderkind? Wie hat Kronzpinz Friedrich sein Rheinsberger Schloß genannt? Zu gewinnen gibt es eine CD: "Märchen für Kinder von 5 bis 95" mit Musik von Violeta Dinescu (gutingi 261)
  • Musik; © rbbKultur

    - All Alone

    Im Jazz stehen musikalische Kommunikation und Interaktion im Fokus des kreativen Prozesses. Aber auch die "Einsamkeit" kann inspirierend sein. Und so gibt es immer wieder Solo-Aufnahmen mit Piano, Bass, Posaune, Saxofon, Schlagzeug oder einer Stimme. Einige solcher Aufnahmen hören Sie heute in Late Night Jazz.
    Rabbiner Nachama, Pfarrer Hohberg und Imam Sanci auf der Baustelle des "House od One" (2019)
    Imago/F. Boillot

    - Gemeinsam stark? Interreligiöser Dialog in Zeiten von Corona

    Talente und Karrieren; © rbbKultur
    rbb

    - Talente und Karrieren: Selina Ott

    Beim ARD-Musikwettbewerb 2018 siegte Selina Ott als erste Frau im bis dahin rein Männer-dominierten Fach Trompete. Dass sie damals erst 20 Jahre alt war, machte die Sensation perfekt. Die in Wien aufgewachsene und ausgebildete Solistin ist Tochter eines Trompeters, steht aber längst auf eigenen Füßen und hat nun ihr Debüt-Album herausgebracht mit ungewöhnlichen Konzerten des 20. Jahrhunderts.
    Holzapfel live; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Holzapfel live - Raten oder Wünschen

    Musik; © rbbKultur

    - Neue Aufnahmen: Giacomo Meyerbeer: "Romilda e Costanza"

    Der Opernkomponist Giacomo Meyerbeer ist weltberühmt geworden mit seinen großen französischen Opern wie "Die Hugenotten", "Robert der Teufel" oder "Der Prophet". Begonnen hat seine Karriere eigentlich in Italien. Jetzt ist seine erste italienische Oper zum ersten Mal auf CD bei Naxos erschienen: „Romilda und Constanza“ heißt sie. Nicht immer gut komponiert und oft auch nicht gut gesungen. Trotzdem gibt es schöne und erhellende Momente, meint unser Musikkritiker Matthias Käther.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Bariton Hampson über Schubert-Woche im Berliner Pierre Boulez Saal

    Januar ist Schubert-Zeit im Pierre Boulez Saal in Berlin: Zum dritten Mal widmen sich auf Einladung von Bariton Thomas Hampson namhafte Liedsängerinnen und -sänger und junge Talente eine Woche lang dem Schubert-Lied. Ein Gespräch mit dem Kurator dieser Schubert- Woche, dem Sänger Thomas Hampson.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Baustart für das "House of one" für Christen, Juden und Muslime

    Ein Gotteshaus, in dem Christen, Juden und Muslime gemeinsam beten können - jeder in seiner Tradition, aber vereint unter einem Dach: Diese Idee treibt Gregor Hohberg seit 2009 um, nachdem bei Grabungen auf dem Petriplatz die Fundamente der alten Petrikirche entdeckt wurden. Anstatt die Kirche wiederaufzubauen, stellte sich der Pfarrer der evangelischen Gemeinde St. Petri/St. Marien ein Gebäude vor, das der kulturellen und religiösen Vielfalt Berlins Rechnung trägt. Nun haben erste Bauarbeiten begonnen, im Mai soll Grundsteinlegung sein. Anne Winter über das künftige „House of One“.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - ARTE zeigt Filmreihe vom finnischen Regisseur Aki Kaurismäki

    Es gibt Orte, an denen ist der Winter noch kälter als in Berlin, da hängen die Wolken noch tiefer, da sind die Tage noch trüber. Diese Orte sind zu finden in den Filmen des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki. In der ARTE Mediathek sind noch bis April fünf Filme aus dem Werk von Kaurismäki zu sehen - alle sind schon im Kino gezeigt worden. Simone Reber berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - New Yorker Designer mit neuen Ideen für Mode nach Corona-Zeiten

    Klubs und Bars haben zu, das Büro ist im Wohnzimmer. Wofür brauchen wir Mode in der Pandemie? Und welche Mode wollen wir, wenn das Leben wieder an Fahrt aufnimmt? New Yorker Mode-Designer finden ihre eigenen Antworten auf die Anforderungen einer Welt in Corona-Zeiten. Einzelheiten dazu im Gespräch mit unserem Korrespondenten Bastian Hartig.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Musiker präsentieren Beethoven-Marathon aus Bonn

    Der Berliner Cellist Jonathan Weigle und der kanadische Pianist Ben Cruchley präsentieren morgen (17. Januar) aus dem Beethovenhaus in Bonn die fünf Sonaten für Klavier und Cello von Ludwig van Beethoven. Das Konzert lässt sich im Stream verfolgen. Engagiert wurde von den zwei Musikern dazu ein Team aus Kameramännern, Tonmeistern und Technikern. Um ihr aufwendiges Konzert auf dreamstage.live verfolgen zu können, verkaufen sie Eintrittskarten. Maria Ossowski hat mit den Musikern über das Format gesprochen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Satirischer Wochenrückblick

    Gestern ging der Tag mit der Mitteilung zu Ende, dass der Impfstoff-Hersteller Biontech Lieferschwierigkeiten hat. Und gestern begann auch der erste digitale CDU-Parteitag. Beides Themen für André Bochow und seinen Satirischen Wochenrückblick.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Mehrweg statt Wegwerfen: Verpackungen für das Essen zum Mitnehmen

    Essen im Restaurant ist zurzeit durch die Corona-Beschränkungen nicht erlaubt. Viele Gaststätten bieten aber Essen zum Mitnehmen an. Das kann eine angenehme Abwechslung sein, wenn man nicht jeden Abend selbst am Herd stehen möchte. Styropor-Schalen, Alufolie und Pizzakartons für das Essen „Take away“ verursachen allerdings viel Müll. Elisabetta Gaddoni, rbbKultur-Fachfrau für gutes Essen, hat sich auf die Suche nach Alternativen gemacht.
    Frühkritik; © rbbKultur

    - Clay AD bei den Berliner Tanztagen in den Sophiensälen per Live Stream

    In den Sophiensälen finden gerade die Berliner Tanztage 2021 statt. Wegen der Corona-Pandemie sind die Performances nur in Live-Streams zu sehen. Premiere hatte jetzt „Indication of Spring at the End of Time“, ein Stück angesiedelt zwischen Tanzperformance und Lesung. Clay AD baut darin eine Mikrowelt auf, die versucht, mit Tod und Trauer umzugehen. Frank Schmid hat die Vorstellung gesehen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - „Wir haben es satt!“-Initiative demonstriert für Agrarwende

    Vor Beginn der "Grünen Woche", die in der nächsten Woche digital durchgeführt wird, soll vor Beginn der Messe trotz Pandemie auch diesmal die traditionelle „Wir-haben-es-satt“-Demo stattfinden. Deshalb haben die sechzig im Bündnis zusammengeschlossenen Organisationen die „Aktion Fußabdruck“ für eine Agrarwende ins Leben gerufen. Bei der Demonstration heute in Berlin geht es um einen gemeinsamen Protest für den Erhalt der Höfe, artgerechte Tierhaltung und konsequenten Klimaschutz. Johannes Frewel berichtet über die Einzelheiten.
    Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz: "Der fremde Ferdinand" © Die Andere Bibliothek
    Die Andere Bibliothek

    - Der unbekannte Ferdinand Grimm

    Bei den "Brüdern Grimm" denken die meisten an Jacob und Wilhelm, dabei gab es noch drei weitere: einer war Ferdinand, der ebenfalls Sagen und Märchen sammelte und viel mehr Ruhm verdient, als er bekam. Anne-Dore Krohn von rbb kultur und Thomas Geiger vom LCB im Gespräch mit Heiner Boehncke und Hans Sarcowicz über ihr Buch "Der unbekannte Ferdinand".
    Clever Girls | Podcast | Helene Charlotte von Lestwitz © rbbKultur
    rbbKultur

    - Agrarreform im Doppelpack - Die Frauen von Friedland

    Jung, geschieden und alleinerziehend erbt Helene Charlotte von Friedland (geb. von Lestwitz) (1754-1803) die Gutsherrschaft ihres Vaters im Oderbruch. Sie verkauft ihren Schmuck, um in moderne Landwirtschaftsmaschinen zu investieren. Theodor Fontane beschreibt sie Jahre später als "eine seltene und ganz eminente Frau; ein Charakter durch und durch". Die Tochter Henriette Charlotte beschäftigt sich ebenfalls leidenschaftlich mit Ackerbau und Viehzucht. Gleichzeitig macht sie das Gut zum Salon und Künstler-Treffpunkt. Ort: Musenhof, Dorfstr. 1, 16269 Bliesdorf OT Kunersdorf

    Unsere Studiogäste:
    Renèe Frigge, Biohof Basta, https://hof-basta.de/
    Apl. Prof. Dr. Heinrich Kaak, Historiker, u.a. frühneuzeitliche Agrargeschichte und Geschichte Brandenburg-Preußens

    Bücher zum Thema:
    Heide Inhetveen und Heinrich Kaak: "Ich ergreife mit vielen Vergnügen die Feder: Die landwirtschaftlichen Briefe der Henriette Charlotte von Itzenplitz an Albrecht Daniel Thaer um 1800", Findling Verlag 2013

    Eva Hoffmann-Aleith: "Frau von Friedland", 1978, nur noch antiquarisch erhältlich Annegret Braun: "Frauen auf dem Land: Eigenständige Landwirtinnen, stolze Sennerinnen, freiheitssuchende Sommerfrischler und viele andere von damals bis heute" Elisabeth Sandmann Verlag 2014

  • Musik der Kontinente; rbbKultur
    rbb

    - Weltmusik Aktuell

    mit Peter ixen
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Best of Klarinettenmusik

    Seit Mitte des 18. Jahrhunderts nimmt die Klarinette mit ihrem warmen Klang eine Sonderstellung unter den Orchesterinstrumenten ein. Viele Komponisten haben ganz gezielt Konzerte, Sonaten oder Kammermusik für dieses Holzblasinstrument geschrieben. Bernhard Schrammek und Matthias Käther diskutieren über die zehn besten Klarinettenwerke.
    Kultureinrichtungen wie dieses Kino in Köln sind geschlossen wegen des Corona-bedingten Lockdowns © Jens Krick
    Flashpic

    - "Kultur braucht dich!"

    "Kultur braucht dich!" - mit diesem Appell ruft der Dachverband der Kulturfördervereine - kurz DAKU - jeden Einzelnen auf, sich mit Aktionen und Spenden für den Erhalt der Kultur einzusetzen. Jens-Rainer Jänig ist im Beirat des DAKU und im Vorstand des Fördervereins der Berlinischen Galerie. Auf rbbKultur erzählt er, warum Kultur gerade jetzt bürgerschaftliches Engagement braucht.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Gedenkstätte auf dem Sozialistenfriedhof

    "Kultur braucht dich!" - mit diesem Appell ruft der Dachverband der Kulturfördervereine - kurz DAKU - jeden Einzelnen auf, sich mit Aktionen und Spenden für den Erhalt der Kultur einzusetzen. Jens-Rainer Jänig ist im Beirat des DAKU und im Vorstand des Fördervereins der Berlinischen Galerie. Auf rbbKultur erzählt er, warum Kultur gerade jetzt bürgerschaftliches Engagement braucht.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Dietrich Brüggemann: „Ich bin ein großer Kritiker des deutschen Idealismus“

    Es ist bereits der dritte Tatort, den der Berliner Drehbuchautor und Regisseur Dietrich Brüggemann für die ARD inszeniert hat: „Das ist unser Haus“. Am Sonntag läuft der Tatort im Ersten. Es geht um eine Baugemeinschaft, die soeben in ihr neues Haus eingezogen ist - und um eine Leiche im Keller. Auf rbbKultur erzählt Dietrich Brüggemann von seiner Nostalgie zur schwäbischen Kessel-Stadt Stuttgart, warum er gerne in eine WG mit den Figuren seines aktuellen Tatorts ziehen würde und seine Band „Theodor Shitstorm“.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Audiowalk Moabit: der Widerstandskämpfer Albrecht Haushofer

    Seit mehr als 20 Jahren wohnt die Schriftstellerin Anna Opel gegenüber einem Friedhof in Berlin Moabit. Dort begraben, der Widerstandskämpfer Albrecht Haushofer, dem sie ihr aktuelles Projekt widmet. Sie ist seiner Geschichte nachgegangen und heraus kam ein Audiowalk, in dem Berliner Geschichte und Gegenwart verschmelzen. rbb-Reporter Steffen Prell ist den Audiowalk abgegangen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Gastronomie im Lockdown: Das "Z" in Kreuzberg

    Fast elf Prozent weniger als im Jahr zuvor haben die Beschäftigten im Berliner Gastgewerbe im vergangenen Herbst monatlich verdient. Das gab das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg gestern (DO 14.1.) bekannt. Grund waren die mehrwöchigen Schließungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Im Zuge des zweiten Lockdowns ab November hatte die Regierung Wirtschaftshilfen versprochen. Die Auszahlung jedoch lässt auf sich warten. Viele Gastronomiebetriebe in Berlin sind dadurch in ernste Probleme geraten und fürchten um ihre Zukunft. Antje Bonhage hat bei einem ihrer Lieblingsrestaurants in Berlin-Kreuzberg nachgefragt.
    Das Wort zum Sabbat © rbb

    - Das Wort zum Sabbat

    +++ Die Ansprache hält Rabbiner Avraham Radbil von der Synagogengemeinde Konstanz +++
    Fanny Tanck © Evgeny Beleninov
    Evgeny Beleninov

    - Mit Fanny Tanck

    Lust und Leid und Lied (!) im Lockdownloch. Zuversicht senden die Punch Brothers, Ernest Bloch, Nathan Salsburg, Luigi Boccherini und César Franck (u.a.)
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 14.02.2021

    Take Away © imago images / Sabine Gudath
    rbbKultur

    - Mehrweg statt Wegwerfen: Verpackungen für das Essen zum Mitnehmen

    Essen im Restaurant ist zurzeit durch die Corona-Beschränkungen nicht erlaubt. Viele Gaststätten bieten aber Essen zum Mitnehmen an. Das kann eine angenehme Abwechslung sein, wenn man nicht jeden Abend selbst am Herd stehen möchte. Styropor-Schalen, Alufolie und Pizzakartons für das Essen „Take away“ verursachen allerdings viel Müll. Elisabetta Gaddoni, rbbKultur-Fachfrau für gutes Essen, hat sich auf die Suche nach Alternativen gemacht.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - New Yorker Designer mit neuen Ideen für Mode nach Corona-Zeiten

    Klubs und Bars haben zu, das Büro ist im Wohnzimmer. Wofür brauchen wir Mode in der Pandemie? Und welche Mode wollen wir, wenn das Leben wieder an Fahrt aufnimmt? New Yorker Mode-Designer finden ihre eigenen Antworten auf die Anforderungen einer Welt in Corona-Zeiten. Einzelheiten dazu im Gespräch mit unserem Korrespondenten Bastian Hartig.
    Stewart O'Nan: Letzte Nacht; Montage: rbbKultur
    mare Verlag

    - Roman zum Wiederentdecken: „Letzte Nacht“ von Stewart O'Nan

    Der Roman „Letzte Nacht“ von US-Schriftsteller Stewart O’Nan erschien vor dreizehn Jahren. Und immer noch ist unsere Literaturkritikerin Katharina Döbler begeistert davon und holt sich das Buch als Lesestoff und zum Wiederentdecken aus ihrem Bücherregal.
    Wikipedia © Sebastian Gollnow/dpa
    Sebastian Gollnow/dpa

    - 20 Jahre Wikipedia - Internet-Enzyklopädie steht vor neuen Herausforderungen

    Vor 20 Jahren ging die Internet-Enzyklopädie "WIKIPEDIA" an den Start. Das Netz-basierte Lexikon versammelt eine Fülle an Weltwissen, das kostenlos und frei zugänglich ist. Erstellt und gepflegt werden die Einträge von einer Gemeinschaft von Nutzern. Betriebswirt und Jurist Professor Leonhard Dobusch lehrt an der Universität Innsbruck. Er erforscht das Management digitaler Gemeinschaften und beschäftigt sich auch mit dem Phänomen "Wikipedia".
    Cum-Ex Papers
    Theaterdiscounter/ Lani Tran-Duc

    - Theaterdiscounter zeigt im Stream Stück "Cum-ex Papers"

    Theaterpremieren gibt es im Lockdown nur wenige – lohnenswerte Streams umso mehr. Auf der Website des Theaterdiscounters ist ab heute für drei Tage die Produktion "Cum-Ex Papers" zu sehen, ein Dokumentarstück über den größten Finanzskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte. Oliver Kranz hat es schon gesehen.

    Jörg Magenau (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - Ein Leben ohne Nähe - eine Betrachtung des Corona-Alltags

    In der Zeit "vor Corona" waren Dinge undenkbar, die nun Alltag sind. Vor allem "Abstand halten" bestimmt gegenwärtig den Umgang der Menschen miteinander. Was macht diese Distanz zu unseren Mitmenschen mit uns? Steckt vielleicht auch etwas Gutes in all dem Bedrückendem? Eine Betrachtung von Jörg Magenau.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Corona: Indonesien beginnt bei Impfungen mit den Jüngeren

    Indonesien hat mit der öffentlichen Impfung seines Präsidenten die Immunisierung seiner Bevölkerung begonnen. Anders als der Rest der Welt sollen in dem südostasiatischen Staat die Menschen zwischen 18 und 59 Jahren zuerst geimpft werden. Über die Hintergründe berichtet Korrespondentin Lena Bodewein.
  • Dom La Nena © imago images / Agencia EFE
    imago images / Agencia EFE

    - Dom la Nena

    Sie stand schon als Teenagerin mit ihrem Cello auf der Bühne - bei Welttourneen mit Jane Birkin und Jeanne Moreau. Jetzt begleitet sich die Brasilianerin lieber selbst. Ihre Songs verbinden Folk und Kammermusik mit brasilianischen Klängen. Am Mikrofon: Ortrun Schütz
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wollen Sie sich impfen lassen?

    Wir wollten von Ihnen wissen: Vertrauen Sie der neuen Impfung? Warten Sie nur darauf, geimpft zu werden? Glauben Sie, dass es mehr Transparenz von Seiten der Wissenschaft und Politik geben muss, wie die Impfung wirkt und wie sie organisiert wird? Diese Fragen haben wir mit Ihnen diskutiert. Als Experte zugeschaltet: Der Kinder- und Jugendpsychiater an Oude-Aost.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Lust und Frust mit Proust

    "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. Den zu vertonen - und anzuhören - ist ein echtes Mammutprojekt. Seit letzter Woche bringt rbbKultur alle 329 Folgen ins Radio und ins Netz. Und wir begleiten das mit einer wöchentlichen Kolumne der Autorin und Journalistin Doris Anselm, die einerseits die großen Momente dieses Romanzyklus feiert und andererseits zum Durchhalten und Dranbleiben anfeuert. Diese Woche entdeckt sie bei Proust, etwas respektlos, einen gewissen „Touristenblick“, aber auch einen wundervollen Mini-Essay über das Lesen.
    Musik; © rbbKultur

    - Neue Aufnahmen: Heinrich Ignaz Franz Biber: Harmonia Artificioso-Ariosa

    Heinrich Ignaz Franz Biber muss ein wahrer Teufelsgeiger gewesen sein. Die Kompositionen, die er um 1700 veröffentlicht hat, sind gespickt von technischen Höchstanforderungen und stellen die Violine mit verschiedenen Grundstimmungen und zahlreichen Klangeffekten wirkungsvoll heraus. Das in Basel ansässige Ensemble „Der Musikalische Garten“ hat die sieben anspruchsvollen Triosonaten der Biber-Sammlung „Harmonia Artificioso-Ariosa“ eingespielt. Die Aufnahme beeindruckt nicht nur mit technischer Perfektion, sondern auch mit einem riesigen Spektrum an Klangfarben, meint unser Musikkritiker Bernhard Schrammek.
    Thomas Ostermeier © Mike Wolff
    dpa / Mike Wolff

    - Berliner Theater bleiben bis Ostern zu

    Noch bis mindestens Ostern bleiben die Theater und Opernhäuser in Berlin geschlossen - darauf haben sich gestern Intendanten von staatlichen und privaten Bühnen mit Kultursenator Lederer verständigt. Wir sprechen darüber mit Thomas Ostermeier, Intendant der Berliner Schaubühne.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Johann Scheerer: „Es ist eine permanente Verletzung der Privatsphäre“

    Eigentlich ist er Musikproduzent. Von Büchern wollte er früher nicht viel wissen. "Für nichts anderes, so schien es mir, interessiert sich mein Vater“. Dieser Vater ist Jan Philipp Reemtsma, der entführt wurde, als Johann 13 war. Viele Jahre nach diesem Verbrechen schreibt Johann Scheerer sein erstes Buch "Wir sind dann wohl die Angehörigen. Die Geschichte einer Entführung." Es war eine Befreiung und wurde von Kritikern gefeiert. Jetzt hat er nachgelegt. In "Unheimlich nah" erzählt er vom Leben "in Sicherheit". Hier auf rbbKultur erklärt Johann Scheerer, wie es ist, als Teenager permanent von Security umgeben zu sein, von muskelbepackten Männern Kondome zugesteckt zu bekommen und über seine kritische Auseinandersetzung mit Männlichkeit.
    Von Böhmisch-Rixdorf zum Körnerpark – Ehemalige Scheune in Rixdorf; © Armin Stapel
    Armin Stapel

    - 10.000 Schritte: Spaziergänge in Corona-Zeiten

    Regine Bruckmann und Armin Stapel haben sich für die rbbKultur Reihe "10.000 Schritte" auf den Weg ins Böhmische Viertel gemacht. Mitten in Neukölln fühlt man sich wie auf dem Land: Im Böhmischen Dorf, gegründet im 18. Jahrhundert von evangelischen Flüchtlingen aus Böhmen, findet man die alte Schmiede, den Böhmischen Gottesacker, die Bethlehemskirche und den Comenius-Garten. Über die belebte Karl-Marx-Straße, geprägt von einer türkisch-migrantischen Kultur, gelangt man zum Körnerpark, angelegt wie ein Schlosspark mit Wasserspielen und Orangerie, denkmalgeschützt seit 2004.
    Kultur ins Grundgesetz
    © kulturinsgrundgesetz.de

    - Kultur ins Grundgesetz: Stand der Dinge der Petition

    Kultur ins Grundgesetz! Das forderte am Dienstag der Deutsche Kulturrat in einer Erklärung. Bereits 2007 hatte die Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestages einstimmig eine entsprechende Forderung empfohlen. Seit dem 14. Dezember 2020, also seit genau einem Monat, setzen sich Kulturschaffende mit einer Petition dafür ein, dass Kultur als "kollektives gesellschaftliches Interesse" im Grundgesetz verankert wird. Wie ist hier der Stand der Dinge? Dazu bei uns auf rbbKultur: Kathrin Schülein, die Leiterin des Theaters Adlershof in Berlin. Sie hat die Petition initiiert.
    Kamilla Kaiser; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Mit Kamilla Kaiser

    Kammermusik von Grażyna Bacewicz, Chansons von Barbara in neuen Arrangements und Debussys "Children's Corner" in der Orchesterfassung

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (9/44)

    Auch sein Onkel Adolphe hatte in Combray ein Zimmer. Angesteckt von diesem, erwacht im Knaben das Interesse am Theater, redet er ständig von Stücken und Darstellern. Als der Junge einmal die Schule schwänzt und zu seinem Onkel eilt, um mit ihm der Bühnen-Leidenschaft zu frönen, hat der Onkel Besuch von einer Dame in Rosa.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 13.02.2021

    Sellerieschnitzel; © Ulrike Jährling
    Ulrike Jährling

    - Homeschool-Wahnsinn mit Sellerieschnitzel

    Ulrike Jährling trifft sich in ihrer kleinen Doku-Soap in Lockdown-Zeiten mit ihrer Tochter zu Corona-Küchengesprächen. In Folge 17 lauschen die beiden auch in eine Nachbarküche rein. Und es wird - wie immer - ein neues Rezept angegangen.
    Barbara Hauer: Ich ess ab heute kein Fleisch mehr!; Montage: rbbKultur
    Trias Verlag

    - "Ich ess ab heute kein Fleisch mehr!" - Wenn aus Teenies Veggies werden

    Von heute auf morgen Vegetarier*in zu werden, ist bei Teenagern ziemlich verbreitet. Die Eltern sind dann oft überfordert und fragen sich, was sie denn jetzt überhaupt noch kochen können. So erging es auch der Ärztin Dr. Barbara Hauer, als ihre 12jährige Tochter sich zur Vegetarierin erklärte. Ihre Erfahrungen und Recherchen hat sie in ihrem Buch "Ich ess ab heute kein Fleisch mehr" niedergeschrieben.
    Julian Barnes: Der Mann im roten Rock; Montage: rbbKultur
    Kiepenheuer & Witsch

    - Julian Barnes: Der Mann im roten Rock

    In seinem neuen Buch wendet sich Julian Barnes seiner historischen Lieblingsepoche zu. "Der Mann im roten Rock" ist Dr. Samuel Pozzi, ein Frauenarzt zur Zeit der üppigen Friedensjahre, der Belle Époque, zwischen 1870 und 1914 in Paris. Barnes erzählt Kulturgeschichten über Maler, Politiker, Künstler, Schauspieler, Schriftsteller. Jörg Magenau hat das Buch gelesen.
    Österreich, Hinterhornbach: Der metergroße Spalt auf dem Gipfel des Hochvogels im Allgäu; © dpa/3D RealityMaps/Florian Mädler 
    dpa/3D RealityMaps/Florian Mädler

    - Alpensymphonie: Der Klang der Alpen als Frühwarnsystem

    Im Gipfel des 2592 Meter hohen Hochvogel-Bergs im Allgäu klafft ein Riss von 5 Metern Breite und 30 Metern Länge. Dieser Riss verändert sich ständig. Das haben Forscher des Geoforschungszentrums Potsdam herausgefunden. Doch nicht nur seismische Bewegungen, sondern auch der Klimawandel macht den Bergen zu schaffen. Die Forschungen sind daher eine Art Frühwarnsystem. Ein Bericht von rbb-Wissenschaftsreporter Peter Kaiser.

    Britta Ernst (SPD), Ministerin für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg (Bild: dpa/Soeren Stache)
    doa/Soeren Stache

    - Britta Ernst übernimmt den Vorsitz der Kultus-ministerkonferenz

    Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst übernimmt heute den Vorsitz der Kultusministerkonferenz. In einer Zeit, in der die Schulen wegen Corona geschlossen bleiben, stellt sie ihre Präsidentschaft unter das Thema "Lehren und Lernen und guter Unterricht in den Zeiten der digitalen Transformation". Wo diese Transformation noch hakt und vor welchen Herausforderungen die Bildungspolitik in Deutschland steht, darüber spricht Shelly Kupferberg mit Britta Ernst.

    Steffen Brück und Heide Oestreich © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - Empört Euch! versus: Bleibt gelassen!

    Was konnte man nicht alles falsch machen, im vergangenen Jahr: kaum hatte man einen Genderstern vergessen, gabs einen Shitstorm. Jede Äußerung, jeder Witz wird durchleuchtet, Diskriminierungsbeauftragte durchforsten das Netz, fordern Boykotte und canceln die Culture. Wie sinnvoll ist diese neue Empörungskultur? Darüber streiten auch zwei von uns: Steffen Brück und Heide Oestreich.
    Symbolbild - Eine Erzieherin mit Mund-Nasen-Maske spielt mit Kindern. (Bild:
    dpa/Jens Büttner

    - Kitas im Notbetreuungsdruck

    Im Corona-Lockdown soll an den Berliner Kitas Notbetreuung für dringende Fälle gelten. Aber immer mehr Eltern melden Bedarf an. Viele Kitas fühlen sich inzwischen überfordert und fordern vom Senat, klaren Regeln zu erlassen. Senatorin Scheeres soll handeln. Sabine Müller berichtet.
    Impfzentrum im Velodrom © Christophe Gateau/dpa
    Christophe Gateau/dpa

    - Endlich Impfung? - Der Wissenschaft vertrauen

    Etwa jede:r Zweite ist bereit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Das ist zu wenig, um die Pandemie zu überwinden. Dabei sind Zweifel über die neue Impfung gegen das neue Virus verständlich, sagen Natalie Grams und Martin Terhardt. Terhardt, Kinderarzt und Stiko-Mitglied, findet aufklärende Gespräche wichtiger denn je. Impfgegner verbreiten ihre Ansichten schneller, als die Wissenschaft es könnte, glaubt Homöopathie-Kritikerin Grams. Wie kann Vertrauen geschaffen werden, das nicht blind ist?

    Die Debatte mit Natascha Freundel, Natalie Grams und Martin Terhardt

    Natalie Grams: "Die Argumente für das Impfen sind so gut, dass man niemanden dazu verpflichten muss, vernünftig zu sein."

  • Musik der Kontinente; rbbKultur
    rbb

    - Sväng - das Mundharmonika-Wunder aus Finnland

    mit Peter Rixen
    Nurit, die israelische Schwester der Mutter des Autors, ca. 1957; Foto: Andreas F. Müller
    Feature

    - Der Makel - Eine deutsch-jüdische Familiengeschichte

    Mit 63 Jahren offenbarte Vera ihrem Sohn, dem Feature-Autor Andreas F. Müller, das Geheimnis ihrer Herkunft. Sein Großvater war nicht sein Großvater, ein anderer Mann hatte die Großmutter mit ihrem Kind „über Nacht“ verlassen, 1933, kurz nach der Geburt. Sein Ziel war Palästina, er verschwand für immer.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wiener Burgtheater: "Die Maschine in mir" von Dead Centre

    Der Wunsch, die Grenzen des Körpers zu überwinden, ist so alt wie die Menschheit: unsterblich sein, ewig leben – das sind Sehnsüchte, die schon in den ältesten Sagen und Mythen stecken. Eine moderne Form dieser Sehnsucht ist der „Transhumanismus“ – dessen Befürworter wollen physische Grenzen mithilfe neuer Technologien erweitern. Das neue Theaterprojekt der Gruppe Dead Centre, „Die Maschine in mir“, lädt jetzt am Wiener Burgtheater auf eine virtuelle Reise ein, um auszuloten, was die Überwindung des Physischen heute bedeutet. Genau passend in Coronazeiten: Die Zuschauer können sich von überall zuschalten – unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt hat es aus Berlin getan.
    Screenshot Machmitmusik mit Mark und Maren Voermans; © Konzerthaus Berlin
    Konzerthaus Berlin

    - Das Konzerthaus bietet "MachMitMusik für Kinder

    Für Familien werden die Wochen zäh. Man ist rund um die Uhr zu Hause, keine Schule, kein Sportverein, kein Kindertanzen, keine Krabbelgruppe. Also auch kein Wunder, dass manchen Eltern da inzwischen die Ideen ausgehen. Einen kleinen Fundus an spannender Kinderbeschäftigung hat Ines Kunze beim digitalen Kinderprogramm des Konzerthaus Berlin gefunden.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Aki Kaurismäki Filmreihe auf ARTE

    Es gibt Orte, an denen ist der Winter noch kälter als in Berlin, da hängen die Wolken noch tiefer, da sind die Tage noch trüber. Diese Orte sind zu finden in den Filmen des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki. In der ARTE Mediathek sind noch bis April fünf Filme aus dem Werk von Kaurismäki zu sehen - alle sind schon im Kino gezeigt worden. Simone Reber berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Grütters zur letzten NS-Raubkunst-Rückgabe aus dem Gurlitt-Fund

    Über 1.000 Werke prominenter Künstler umfasst der "Schwabinger Kunstfund". Viele standen im Verdacht, NS-Raubkunst zu sein. Nun meldet das Presseamt der Bundesregierung, dass mit der Zeichnung "Das Klavierspiel" von Carl Spitzweg das letzte der 14 Werke zurückgegeben wurde, die im Zusammenhang mit dem Kunstfund als "eindeutig NS-verfolgungsbedingt entzogen" identifiziert wurden. Was das bedeutet, darüber spricht Frank Meyer mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Volker Kutscher, Schriftsteller

    Volker Kutschers Romane sind die Vorlage für „Babylon Berlin“ und nicht erst seit dem Erfolg der Serie Bestseller. „Olympia“, der achte Band der Reihe, spielt im Sommer 1936 während der Olympischen Spiele. Gereon Rath soll nach dem Mord an einem amerikanischen Sportfunktionär im Auftrag der SS im Olympischen Dorf ermitteln. Und gerät dabei selbst in den Fokus des NS-Sicherheitsapparates. Frank Meyer spricht mit Volker Kutscher über seinen neuen Roman, die Serie „Babylon Berlin“ und darüber, wie er das Jahr 2020 erlebt hat.
    Symbolbild: Leerer Konzertsaal (Bild: imago images/ Cavan Images)
    imago images/ Cavan Images

    - Studie: Kaum Ansteckungsgefahr in Konzertsälen

    Eine Studie des Fraunhofer Instituts hat bestätigt, dass die Ansteckungsgefahr in Konzert- und Theatersälen unter bestimmten Voraussetzungen relativ gering ist und weckt damit Hoffnungen auf eine Wiedereröffnung von Konzerthäusern nach dem Lockdown. Im Gespräch dazu ist der Leiter der Studie, Prof. Dr. Wolfgang Schade vom Fraunhofer Heinrich Hertz Institut in Goslar.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Paris will Musik" - Kreative Instrumentenkunde für Kinder

    Als im ersten Lockdown im Frühjahr die Musikschulen schlossen, überlegte die Berliner Musikerin und Musikpädagogin Maxi Heinicke, wie sie jungen Kindern weiterhin eine musikalische Früherziehung anbieten könnte. Ihr fiel ihre Handpuppe „Paris“ ein. Entstanden ist eine Serie mit kleinen Videoclips, eine spielerische Instrumentenkunde für Kinder. Die Nachfrage ist groß – selbst in Österreich hat „Paris“ mittlerweile ein Publikum. Maxi Heinicke im Gespräch auf rbbKultur.
    Matthias Käther (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - mit Matthias Käther

    Ausschnitte aus den neuen Vivaldi-Pasticcio-Opern Argippo und Tamerlano beim Label naive; Aussschnitte aus dem ETERNA-Querschnitt "Don Pasquale" von Donizetti mit Peter Schreier, Reiner Süß und Anneliese Rothenberger; Gershwin: Rhapsody in Blue (Entremont/Ormandy)
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (8/44)

    Unwillkürliche Erinnerungen tragen den Erzähler in die Kindheit zurück. In der Woche vor Ostern, reiste die Familie immer mit dem Zug nach Combray. Schon von weitem sah man die alte Kirche mit dem Glockenturm, der dem Jungen wie ein Finger Gottes vorkam.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 12.02.2021

    Stéphane Heuet, Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Band 1); Montage: rbbKultur
    Knesebeck Verlag

    - Stéphane Heuet: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"

    An der Lektüre von Marcel Prousts mehr als 4000 Seiten langen Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" sind schon viele gescheitert. Der französische Werbegrafiker Stéphane Heuet hat aus seiner Not eine Tugend gemacht: 20 Jahre nach dem ersten gescheiterten Leseversuch – damals war er Marinesoldat und hatte eigentlich viel Zeit auf langen Seereisen – war er so begeistert von dem Roman, dass er "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" als Comic adaptiert hat – oder eigentlich immer noch adaptiert. Seit 1998 arbeitet Heuet daran – bald hat er den 2. Band von Prousts 7-bändigem Roman abgeschlossen. Andrea Heinze stellt die Reihe vor.

    Juan Carlos Navarro: La Catedral; Montage: rbbKultur
    GWK Records

    - Juan Carlos Navarro: "La Catedral"

    Der deutsch-peruanische Gitarrist Juan Carlos Navarro (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Basketball-Spieler) lehrt in Detmold und hat auch früher CDs gemacht. Sein Album "La Catedral", technisch und musikalisch einwandfrei, bietet einen intimen Einblick in Glanz und Elend der heutigen Gitarrenszene, die seit Göran Söllscher und (dem schon wieder halb verstummten) Miloš kaum Raum für neue Stars bietet. Kai Luehrs-Kaiser stellt das Album vor.

    Markus Rex: Eingefroren am Nordpol; Montage: rbbKultur
    C. Bertelsmann

    - Markus Rex: "Eingefroren am Nordpol"

    Es war die größte Arktis-Expedition aller Zeiten, angeführt vom Expeditionsleiter des Alfred-Wegener-Instituts in Potsdam, Professor Markus Rex: Mit dem Schiff namens "Polarstern" war er über ein Jahr im Eis unterwegs, um den Klimawandel zu erforschen. Darüber hat er ein Buch geschrieben: "Eingefroren am Nordpol" Arno Orzessek stellt es vor.
    Sumurun © Courtesy Everett Collection/dpa
    Courtesy Everett Collection/dpa

    - Originalmusik zum Stummfilmklassiker "Sumurun" wiederentdeckt

    Die Original-Komposition von Victor Hollaender für Ernst Lubitschs Stummfilmklassiker "Sumurun" aus dem Jahr 1920 galt als verschollen. Nach langer Suche nun hat Burkhard Götze, der Dirigent und künstlerische Leiter des Metropolis Orchesters Berlin, die Komposition wiederentdeckt. Auf rbbKultur berichtet er über diesen besonderen Fund.
    Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden; Montage: rbbKultur
    good!movies

    - "Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden" von Aritz Moreno

    Die Spanier gelten als Meister des Surrealismus. Der baskische Filmemacher Aritz Moreno schickt sich an, die Tradition von Joan Miró und Salvador Dalí, Antoni Gaudi und Luis Buñuel fortzusetzen. Sein Debutfilm "Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden" war im vergangenen Jahr gleich für vier Goyas nominiert und schaffte es sogar bis zur Verleihung der Europäischen Filmpreise. Nun erscheint der Film auf DVD. Carsten Beyer hat ihn gesehen.

    Nikolaus Bernau; Foto: Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Loblied auf die deutsche Verwaltung

    Viel wird über die Berliner und die deutsche Covid-19-Politik geklagt. Alle sollen sie versagt haben, die Politikerinnen und die Ärzte, die Gesundheitsbehörden und die Transportfirmen. Auch unser Architekturkritiker Nikolaus Bernau ist gerne bereit, die Berliner Verwaltungen kritisch anzugehen. Aber jetzt gerade hat er ganz andere Erfahrungen gemacht.
    Teilnehmer des Bürgerrates Demokratie gehen an einem Aufsteller mit dem Logo der Veranstaltung vorüber.
    ZB/Schmidt/dpa/picture-alliance

    - Bürgerrat zu Deutschlands Rolle in der Welt startet

    Heute schalten sich 160 per Los ausgewählte Menschen aus ganz Deutschland zusammen. Sie sollen über Deutschlands Rolle in der Welt diskutieren. Es ist die erste von insgesamt zehn mehrstündigen Online-Sitzungen eines Bürgerrats. Es geht darum, die Akzeptanz der parlamentarischen Demokratie zu stärken. Martin Bohne hat mit Beteiligten am Bürgerrat gesprochen.
  • Kultur aktuell; © rbbKultur

    - 10.000 Schritte: Vom Nikolai-Viertel zur Jungfernbrücke

    Nun ist der Lockdown verlängert, man sollte nicht weit weg fahren, aber man kann immer noch spazieren gehen. Schön getrennt voneinander: Haushalt für Haushalt. In unserer Reihe 10.000 Schritte erkunden unsere Kollegin Regine Bruckmann und ihr Begleiter Armin Stapel Berlin. Zuletzt sind sie durch das Nikolai-Viertel im Herzen der Stadt spaziert.
    Die Wahrheit über ... Stress (17.08.2020, 21:00)
    rbb/Colourbox

    - Am liebsten GUT - Erschöpfung

    Ljuba ist erschöpft, Corona erschöpft. Aber wer ist das eigentlich gerade nicht? Die 36-jährige Ljuba aus Berlin ist Mutter einer Tochter, studiert und arbeitet als Kommunikationsmanagerin. All das bekommt sie gut hin, bis die Corona-Pandemie ihren fest geplanten Alltag auf den Kopf stellt. Karoline Schuch fragt, was kann Ljuba und all den Erschöpften helfen?

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Der neue Podcast "Am liebsten GUT"

    Die Coronazeit verlangt uns einiges ab. Deshalb startet rbbKultur einen neuen Podcast für die Seele. „Am liebsten GUT“ heißt er und soll ein „akustisches Antidepressivum“ in dieser Zeit sein. Wir sprechen mit der Schauspielerin Karoline Schuch, warum sie den Podcast hostet.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Steffen Mau: "Ich erkläre die DDR-Gesellschaft von innen"

    Was der Soziologe Steffen Mau sagt, interessiert Menschen aus Ost- und West gleichermaßen. Jetzt wurde er mit dem Leibniz-Preis 2021 ausgezeichnet. Im Gespräch spricht er über die DDR jenseits von Diktatur und Kuschelgruppe und über Heimatverbundenheit als mögliche Ressource.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Seemannslieder auf TikTok

    Auf dem sozialen Video-Netzwerk TikTok werden gerade Shanties gesungen, also alte englischsprachige Seemannslieder aus dem 19. Jahrhundert. Zur großen Freude vieler Nutzer*innen. Ein Gespräch mit Johannes Ehsan Fischer über kräftige Männerstimmen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Unerhörte Musik" im BKA Theater

    Seit mehr als 30 Jahren präsentiert die Reihe "Unerhörte Musik" Neue Musik vor allem von Künstler*innen aus Berlin. Die Corona-Pandemie hat die Reihe nun als Stream ins Internet gebracht. Martin Daske hat die Reihe erfunden und erzählt auf rbbKultur, warum auch nach der Pandemie weiter gestreamt werden soll.
    Meine Musik; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Mit Kai Luehrs-Kaiser

    Warum verlässt Simon Rattle London und geht nach München? +++ Wem würde Anita Rachvelishvili, selbst "Sängerin des Jahres", diesen Preis zuerkennen? +++ Was hatte der Schaupieler Werner Krauss gegen Applaus? +++ Welchen englischen und welchen japanischen Roman fand ich im Jahr 2020 wirklich gut? +++ und so weiter
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (7/44)

    Der Erzähler hat vieles vergessen, was er als Kind bei den Aufenthalten in Combray erlebte. Doch als er, da ist er längst ein erwachsener Mann, eines Tages ein Stück Madeleine in den Tee tunkt und das Gebäck seinen Gaumen berührt, erinnert er sich plötzlich an die verdrängten Ereignisse, wie die kurzen Besuche bei seiner Tante, die kaum noch ihr Zimmer verließ.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 11.02.2021

    Pflanze; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Florale Inventur: World Flora Online sammelt Pflanzendaten

    Rund 400.000 bekannte Landpflanzenarten gibt es auf der Erde, die Zahl ist dynamisch, denn noch immer werden an die 2.000 Pflanzenarten jährlich neu gefunden. Sie alle sind jetzt in einem einzigartigen Datenprojekt, genannt „World Flora Online“ zusammengebracht. Ziel ist es, nicht nur eine Art florale Inventur vorzunehmen, sondern auch aufzuspüren, welche Veränderungen es aufgrund des Klimawandels gibt oder wie gefährdet manche Pflanzen sind. Die Wissenschaftler*innen im Berliner Botanischen Garten, dem größten seiner Art weltweit, waren maßgeblich an der „World Flora Online“ beteiligt. Peter Kaiser war dort.
    Experimental Concert Research – hier: Yubal Ensemble. Mit einer außergewöhnlichen Methodenkombination werden Konzertbesucher*innen aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen; © Phil Dera
    Phil Dera

    - Digital Concert Experience: Wie empfindet das Publikum gestreamte Konzerte?

    Konzerte sind zurzeit wegen Corona fast nur digital möglich. Wie nimmt das Publikum solche Konzerte wahr? Ein Forschungsprojekt will untersuchen, welche Varianten von gestreamten Konzerten die Menschen am besten erreicht und dem auch emotionalen Erleben eines wirklichen Präsenzkonzertes am nächsten kommen. Wir wollen mehr zum Projekt "digital concert experience" wissen von Prof. Melanie Wald-Fuhrmann, die am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik das Projekt leitet.
    Elvira Dones: Verbrannte Sonne; Montage: rbbKultur
    Ink Press

    - Elvira Dones: "Verbrannte Sonne"

    In Albanien hat der Roman "Verbrannte Sonne" von Elvira Dones heftige Diskussionen ausgelöst. Kein Wunder, nähert sich die albanische Gegenwartsautorin darin doch einem sehr rauen und heiklen Thema: der albanischen Mafia, deren Frauenhandel und der Gewalt, die damit einhergeht. Beim kleinen Schweizer Verlag INK Press ist der Roman jetzt auf Deutsch erschienen. Sarah Murrenhoff stellt ihn uns vor.
    Nina Kunzendorf ("Charité - dritte Staffel")
    picture alliance/dpa/ARD/Stanislav Honzik

    - "Charité": zum Start der dritten Staffel

    In der ARD Serie "Charité" steht das älteste Krankenhaus Berlins im Mittelpunkt. In der dritten Staffel geht es um das Krankenhausleben zur Zeit des Mauerbaus. Die Serie erzählt zwar fiktive Geschichten, aber um das medizinische Geschehen so korrekt wie möglich wiederzugeben, der Medizinhistoriker Thomas Schnalke als Berater engagiert. Er ist Direktor des Medizinhistorischen Museums der Charité, dem Museum zur Serie sozusagen. Auf rbbKultur berichtet er über das Krankenhausleben damals.
    Schauspieler lernt Text auf dem Schnürboden; © imago-images/Francesco Buttitta
    imago-images/Francesco Buttitta

    - Des Pudels Kern - Theater leicht gemacht (8)

    Wie schaffen es Schauspieler, stundenlang auf der Bühne frei und ohne Manuskript zu sprechen? Vor allem, wenn es ewige Monologe sind, lange Textflächen oder kompliziert lyrische Gebilde? Schauspieler*innen rollen meistens mit den Augen, wenn diese Frage kommt. Warum eigentlich? Und wie lernen sie denn nun diese Textmassen? Ein neuer Recherchefall für Barbara Behrendt in unserer Theaterserie.

    Heide Oestreich; © Privat
    Privat

    - Erschöpfung vorprogrammiert

    Der Himmel ist grau, der Lockdown verschärft, die diffuse Angst vor der Ansteckung gestiegen. Und nun sind auch noch die Schulen zu. Kennen wir alles schon, kann uns nicht erschrecken, könnte man sagen. Aber erstens sind bei vielen die Reserven aufgebraucht. Und zweitens wächst der Verdacht, dass genau diese Situation nicht so unausweichlich ist, wie unsere Regierung sie gerade darstellt. Heide Oestreich sieht da ein gewisses System.

  • Monika Rinck; © Gene Glover
    Gene Glover

    - Monika Rinck erhält Berliner Literaturpreis

    Ihre Gedichte haben eine halluzinatorische Kraft, sie öffnen ihren Leser*innen neue Wirklichkeiten. Das hat die Preisjury des Berliner Literaturpreises am Montag über die Gedichte von Monika Rinck gesagt. Wir fragen sie, was sie mit Berlin verbindet und wie sie sich kurz nach der Bekanntgabe als Preisträgerin führt.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Schulfernsehen in Pandemiezeiten

    Die Schulen sind vorerst zu. Aber Unterricht gibt’s auch auf anderen Kanälen: im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zum Beispiel. Und auf YouTube. Heute hat der Bildungskanal ARD-alpha eine Reihe mit dem Titel "Schule daheim" gestartet. Michael Meyer berichtet.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was wollen Sie für Berlin und Brandenburg?

    Wie soll die Region Berlin-Brandenburg in Zukunft aussehen? Gut sechs Millionen Menschen in Berlin und Brandenburg könnten dabei gerade mitreden - über ein digitales Bürgerbeteiligungs-Projekt. Warum dabei kaum einer mitmacht, erklärt Sabine Müller.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was bedeutet die 15-Kilometer-Regelung?

    In Brandenburg gilt jetzt schon: Ab einer 200er-Inzidenz darf man sich nur noch eingeschränkt von zu Hause wegbewegen. Auch in Berlin steigen die Infektionszahlen derart, dass die Bewegungsfreiheit auf einen Radius von 15 km beschränkt wird. Was das im Einzelnen bedeutet, klären wir mit unserem landespolitischen Korrespondenten Thorsten Gabriel.
    Zu Gast; © rbbKultur

    - Philipp Nitzsche: "Uhrmachen ist ein archaischer Beruf"

    Die Uhrmacherkunst steht in der Schweiz und Frankreich seit Dezember 2020 auf der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes. Der Uhrmachermeister Philipp Nitzsche verrät uns, was das Uhrmacherhandwerk zur Kunst macht, warum man gut in Mathe sein muss und wie überaltert die Branche eigentlich ist.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was ist für das Orgeljahr 2021 geplant?

    Sie gilt als "Königin der Instrumente": die Orgel. Von wuchtig bis filigran kann sie alle Facetten mit ihren Manualen, Pfeifen und besonderen Registern bedienen. Die Orgel ist das "Instrument des Jahres 2021", gekürt von den Landesmusikräten. Heute gab es eine digitale Pressekonferenz. Holger Zimmer war dabei.
    Meine Musik; © rbbKultur
    rbbKultur

    - mit Bernhard Schrammek

    Meine Violinmusik - Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Giuseppe Tartini, Jean-Marie Leclair, Johann Sebastian Bach und andere. Ein Mördergeiger. Und ein Geiger als Mordopfer. Trotzdem keine Altersbeschränkung.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (6/44)

    Als er noch ein kleiner Knabe war, wurde der Erzähler immer früh ins Bett geschickt, wenn seine Eltern Gäste empfingen. Doch an einem Abend gelingt es ihm, so lange wach zu bleiben, bis die Gäste wieder aus dem Haus sind und er die Mutter anflehen kann, noch einmal zu ihm zu kommen. Um sein Gewimmer zu beenden, liest sie ihm einen Roman von George Sand vor und bleibt die ganze Nacht bei ihm.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 10.02.2021

    Wiener Philharmoniker & Riccardo Muti: Neujahrskonzert; Montage: rbbKultur
    Sony Classical

    - Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker auf CD

    Das Wiener Neujahrskonzert ist das mediale Hauptevent der Klassik. In diesem Jahr waren die Wiener Philharmoniker mit sich, dem Dirigenten Riccardo Muti und den üppigen Blumengestecken allein. Kein Publikum im Goldenen Saal. Also auch kein Applaus. Wie es klang, kann man ab Freitag auf zwei CDs nachhören. Wir haben das Wiener Neujahrskonzert 2021 als erstes "Album der Woche". Kai Luehrs-Kaiser stellt es vor.

    Ein Junge (9) schaut auf den Bildschirm eines Fernsehers; © dpa/Wolfram Steinberg
    dpa/Wolfram Steinberg

    - BBC startet großes Lernprogramm

    Ab heute wird die BBC das größte Lernprogramm ihrer Geschichte auflegen, online und on air. Damit will der Sender Schulen und Elternhäuser beim „Homeschooling“ unterstützen. "Lerneinheiten in mundgerechten Häppchen also - von der „alten Tante BBC“. Thomas Spickhofen berichtet aus London.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Wiener Burgtheater: Die Maschine in mir

    Der Wunsch, die Grenzen des Körpers zu überwinden, ist so alt wie die Menschheit: unsterblich sein, ewig leben – das sind Sehnsüchte, die Das neue Theaterprojekt der Gruppe Dead Centre, „Die Maschine in mir“, lädt jetzt am Wiener Burgtheater auf eine virtuelle Reise ein, um auszuloten, was die Überwindung des Physischen heute bedeutet. Genau passend in Coronazeiten: Die Zuschauer können sich von überall zuschalten – unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt hat es aus Berlin getan.
    Mackenzi Lee: Eine Weltgeschichte in 50 Hunden; Montage: rbbKukltur
    Suhrkamp

    - Eine Weltgeschichte in 50 Hunden

    Nie wurden so viele Hunde gekauft wie im vergangenen Corona-Jahr. Die Züchter konnten sich vor Anfragen kaum retten, die Tierheime appellierten an Vernunft und Weitsicht der Interessenten. Wohin mit dem Tier, wenn das Homeoffice zu Ende geht? Statt eines eigenen Hundes kann man aber auch Interessantes und Unterhaltsames über Hunde lesen: Historikerin Mackenzi Lee hat Archive und Bibliotheken auf der ganzen Welt durchsucht und die spektakulärsten Hundeabenteuer aus 5000 Jahren Geschichte zusammengetragen.

    Doris Anselm © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
    autorenfotos.com/Heike Bogenberger

    - Lust und Frust mit Proust (2)

    "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur. Prousts Zuyklus ist ein echtes Mammutprojekt. Seit letzter Woche bringt rbbKultur alle 329 Folgen ins Radio und ins Netz. Und wir begleiten das mit einer wöchentlichen Kolumne. Doris Anselm feiert die großen Momente dieses Romanzyklus, feuert aber auch zum Dranbleiben an.

    Andreas Mühe: Hagiographie Biorobotica – 3. Akt: Die Auskehrung (Detail); © Andreas Mühe/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Leo Seidel
    Andreas Mühe/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Leo Seidel

    - Hagiographie Biorobotica

    Der Künstler Andreas Mühe bespielt seit Oktober die St.-Matthäus-Kirche am Berliner Kulturforum mit seinem Werkzyklus "Hagiographie Biorobotica" zu Biorobotern und Heiligen. Am Sonntag hat der 3. Akt begonnen: "Auskehrung". Damit kommt er zum Kern der Ausstellung: dem nackten Leben. Unsere Kunstkritikerin Silke Hennig hat sich das angeschaut.
    Helene Deggau © privat
    privat

    - Auf dem Wartegleis

    Junge Menschen würden das Corona-Virus und die nötigen Kontaktbeschränkungen nicht ernst genug nehmen, wird oft kritisiert. Wie schwer aber Lockdowns und Kontaktverbote für sie sind, geht in der Diskussion oft unter. Freunde treffen, ein Auslandsjahr, zusammen in der Schule abhängen - so viele "normale" Dinge sind im Moment nicht möglich. Wir haben die 16-jährige Helene Deggau gefragt, wie sie diese Zeit auf dem Wartegleis erlebt.
    Donald Trump auf Twitter gesperrt © Revierfoto/dpa
    Revierfoto/dpa

    - Tech-Konzerne als Retter der US-Demokratie?

    Twitter hat US-Präsident Donald Trump von seiner Plattform verbannt. Der Kurznachrichtendienst aus San Francisco hat mit diesem Schritt von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht. War das eine demokratische Heldentat, schlichtweg richtig oder wurde es endlich Zeit, gut 10 Tage vor dem Amtsende von Trump? Marcus Schuler kommentiert.
    Markus Berges; © Ekimas
    Ekimas

    - Markus Berges: Beherbergungs-verbot

    Gelesen von Markus Berges.

Lesung

RSS-Feed
  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (11/44)

    Der Erzähler ist beindruckt von der geschliffenen lyrischen Prosa von Sieur Bergotte. Seine Eltern und Großeltern konnten diese Leidenschaft nicht recht teilen, vor allem weil sie durch seinen Mitschüler Bloch ausgelöst worden war, einem intellektuell etwas verstiegenen jungen Mann.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 17.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 14.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (9/44)

    Auch sein Onkel Adolphe hatte in Combray ein Zimmer. Angesteckt von diesem, erwacht im Knaben das Interesse am Theater, redet er ständig von Stücken und Darstellern. Als der Junge einmal die Schule schwänzt und zu seinem Onkel eilt, um mit ihm der Bühnen-Leidenschaft zu frönen, hat der Onkel Besuch von einer Dame in Rosa.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 13.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (8/44)

    Unwillkürliche Erinnerungen tragen den Erzähler in die Kindheit zurück. In der Woche vor Ostern, reiste die Familie immer mit dem Zug nach Combray. Schon von weitem sah man die alte Kirche mit dem Glockenturm, der dem Jungen wie ein Finger Gottes vorkam.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 12.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (7/44)

    Der Erzähler hat vieles vergessen, was er als Kind bei den Aufenthalten in Combray erlebte. Doch als er, da ist er längst ein erwachsener Mann, eines Tages ein Stück Madeleine in den Tee tunkt und das Gebäck seinen Gaumen berührt, erinnert er sich plötzlich an die verdrängten Ereignisse, wie die kurzen Besuche bei seiner Tante, die kaum noch ihr Zimmer verließ.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 11.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (6/44)

    Als er noch ein kleiner Knabe war, wurde der Erzähler immer früh ins Bett geschickt, wenn seine Eltern Gäste empfingen. Doch an einem Abend gelingt es ihm, so lange wach zu bleiben, bis die Gäste wieder aus dem Haus sind und er die Mutter anflehen kann, noch einmal zu ihm zu kommen. Um sein Gewimmer zu beenden, liest sie ihm einen Roman von George Sand vor und bleibt die ganze Nacht bei ihm.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 10.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (5/44)

    An einem der Abende, an denen Monsieur Swann zu Besuch ist, wird der Knabe wieder einmal früh ins Bett geschickt und muss auf den Gutenachtkuss der geliebten Mutter verzichten. Der Versuch, die Mutter mit einem Brief dazu zu bewegen, noch einmal zu ihm ans Bett zu kommen, schlägt fehl.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 07.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (4/44)

    Wenn Monsieur Swann die Familie des Erzählers auf dem Landsitz in Combray besucht, ist die Freude groß. Für den sich an seine Kindheit erinnernden Erzähler bedeuten die ausgelassenen Abendgesellschaften aber, dass er früh ins Bett und auf den erhofften Gutenachtkuss der Mutter verzichten muss.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 06.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (3/44)

    Auf dem Landsitz in Combray vergehen die Tage in trägem Rhythmus. Der namenlose Erzähler erinnert sich an den bleiernen Müßiggang und die dünkelhaften Plaudereien seiner Eltern und Großeltern. Gern empfangen sie abends den jungen Monsieur Swann, den sie für einen der ihren halten. Sie ahnen nicht, dass Swann ein Doppelleben führt und als Sohn eines reichen Wechselmaklers nicht nur Notare und Anwälte trifft, sondern die Abende in den Pariser Salons verbringt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 05.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (2/44)

    Der namenlose Erzähler - den wir Marcel nennen dürfen, weil sich die Welt des Romans und die Biografie des Autors immer wieder überschneiden - vergegenwärtigt sich die Tage seiner Kindheit. Schon in den ersten Sätzen schlägt er die wichtigsten Themen seines monumentalen Werkes an: den Traum, die Zeit, die Erinnerung. Das Kind ist mit den Eltern auf dem Lande und verbringt träge Wochen im Hause der Großeltern.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 04.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (1/44)

    Es ist der längste und der bedeutendste Roman der französischen Literatur: Der aus reichem Hause stammende Marcel Proust zieht sich in die Abgeschiedenheit zurück und begibt sich auf die „Suche nach der verlorenen Zeit“. Es ist der Lebensbericht eines Erzählers, dessen größter Wunsch es von Kindheit an ist, Schriftsteller zu werden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

    Audio on Demand verfügbar bis 03.02.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - Trailer

    Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. rbbKultur startet mit einem echten Mammutprojekt ins neue Jahr. In insgesamt 329 Folgen begeben wir uns gemeinsam mit den Hörer*innen von rbbKultur auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Ab 04. Januar 2021. Jede Folge können Sie 30 Tage lang nachhören oder downloaden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

  • Fliege; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    "Fliege - Eine Weihnachtsgeschichte"

    Ein Mann sitzt in seinem Arbeitszimmer in einer alten, ausgebauten Mühle – als eines Tages eine Stubenfliege hineinfliegt. Eine wahre Geschichte aus der dunklen Jahreszeit, die den Blick auf das Leben, auf kleine und große Lebewesen und auf die Einsamkeit verändert, aufgeschrieben für rbbKultur. Von Jürgen Neffe

  • Lesung; © rbbKultur

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK