Kolumne

Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
autorenfotos.com/Heike Bogenberger

Kolumne - Lust und Frust mit Proust

Unsere Lesung, Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", begleiten wir mit einer wöchentlichen Kolumne der Autorin und Journalistin Doris Anselm, die einerseits die großen Momente dieses Romanzyklus feiert und andererseits zum Durchhalten und Dranbleiben anfeuert. Denn dieses Werk ist wie eine Gipfeltour: herausfordernd, aber jede Mühe wert.

Doris Anselm liest "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"

Podcast

Mauer Macht Mensch © picture-alliance/ dpa
picture-alliance/ dpa

Neuer Podcast - Mauer Macht Mensch

Vor 60 Jahren - am 13. August 1961 - ging es los: Stacheldraht wurde gezogen, Barrikaden aufgestellt, die Berliner Mauer errichtet.

In der Podcast-Reihe "Mauer Macht Mensch" blicken wir auf diese bewegte Zeit zurück. In neun Radio-Dokus und Hörspielen, allesamt Perlen aus dem Rundfunkarchiv, erzählen unsere Autoren und Autorinnen, wie die Mauer das Schicksal der Menschen im Osten und Westen der Republik geprägt hat und unser Leben bis heute noch beeinflusst.

rbb-Moderator Knut Elstermann unterhält sich vorab mit den Autoren und Autorinnen über ihr Werk.

Die vergangenen 7 Tage

  • Norma Winstone; © Michael Putland/ECM Records
    Michael Putland/ECM Records

    - Norma Winstone zum 80. Geburtstag

    Seit Jahrzehnten ist sie die "Grande Dame" der europäischen Jazzszene und Aushängeschild des britischen Jazz. Norma Winstone hat sich besonders durch ihre wortlosen Improvisationen und den instrumentalen Einsatz ihrer Stimme ausgezeichnet.

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz

    Musik; © rbbKultur

    - "Gift und Gegengift" – Laster & Tugenden in Liedern der Renaissance

    Der Countertenor Franz Vitzthum tummelt sich gern mal in der Renaissancemusik. Sein neuestes Projekt ist ein Album mit Liedern von Caspar Othmayr und Zeitgenossen, das den Titel "Gift und Gegengift" trägt. Beleuchtet werden hier die menschlichen Laster und Tugenden. Franz Vitzthum brilliert wieder einmal mit einer gold-leuchtenden, reinen Stimme, begleitet ebenso makellos vom Dryades Consort.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Mads Mikkelsen über seinen Film "Helden der Wahrscheinlichkeit"

    Mads Mikkelsen ist einer der bekanntesten Schauspieler des europäischem Kinos. Er spielte u.a. in Filmen wie "King Arthur", "James Bond 007 - Casino Royale" oder zuletzt in "Der Rausch", für den er gerade mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Nun ist Mikkelsen wieder in einer schwarzen Komödie von Anders Thomas Jensen zu sehen: "Helden der Wahrscheinlichkeit". Alexander Soyez hat mit Mads Mikkelsen gesprochen.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Marc Sinan, Komponist und Gitarrist

    Es sind vor allem politische Projekte, die den Komponisten und Gitarristen Marc Sinan umtreiben. Als Sohn einer türkisch-armenischen Mutter und eines deutschen Vaters setzt er sich für die Anerkennung des Völkermordes an den Armeniern ein und hat im Jahr 2015 mit einem Musiktheaterstück im Berliner Maxim Gorki Theater an den Völkermord erinnert. Nun widmet er sich in einem monumentalen Werk dem jüdischen Leben in Berlin.
    Sylvia Townsend Warner, 1927; © imago-images/United Archives International
    imago-images/United Archives International

    - Die Überlesenen, Folge 4: Sylvia T. Warner

    Der Debütroman von Sylvia T. Warner "Lolly Willowes" stand vor einigen Jahren nicht nur auf der Auswahl-Liste der 100 besten englischsprachigen Romane der Zeitung The Guardian. Er war schon bei Erscheinen 1926 enorm erfolgreich. Die deutschen Übersetzungen der unkonventionellen englischen Feministin blieben allerdings ohne großen Erfolg. Das muss sich unbedingt ändern, findet unsere Literaturexpertin Manuela Reichart.

    Trans - I got life © Antje Kröger
    Antje Kröger

    - Dokumentation: "Trans – I Got Life"

    Was bedeutet es, trans zu sein? Das zeigt die Dokumentation "Trans – I got life" eindrücklich. Sieben Menschen erzählen darin von ihrer Transidentität und dem Weg, den sie dabei beschritten haben bzw. teilweise noch beschreiten. Wir sprechen mit Imogen Kimmel, Regisseurin des Films zusammen mit Doris Metz.

    Frank Lang u. Christina Thomson: Tüten aus Plastik © Prestel
    Prestel

    - "Tüten aus Plastik - Eine deutsche Alltags- und Konsumgeschichte"

    In wenigen Wochen ist die Zeit der Plastiktüte nur noch Geschichte: Ab Januar 2022, wenn ihre Verbreitung und Nutzung aus Gründen des Umweltschutzes für immer eingestellt wird, heißt es Abschied nehmen von diesem simplen Alltagsgegenstand, der uns fünf Jahrzehnte lang begleitet hat. Das Tütenverbot ist eine epochale Zäsur und Anlass für einen Rückblick, den Kulturwissenschaftler Frank Lang und Kunsthistorikerin Christina Thomson in ihrem Buch "Tüten aus Plastik" unternehmen. Frank Dietschreit hat es sich angesehen.
    Planet Neptun © picture alliance/Knut Niehus
    picture alliance/Knut Niehus

    - 175. Jahrestag - Johann Gottfried Galle entdeckt den Planeten Neptun

    23. September 1846 - Heute vor 175 Jahren entdeckte der Astronom Johann Gottfried Galle den Planeten Neptun. Ein Beitrag von Peter Meier-Hüsing.
    Constanze Neumann: Wellenflug © Ullstein
    Ullstein

    - Constanze Neumann: "Wellenflug"

    Verleger*innen, die selber Romane schreiben, sind keine Seltenheit. Dazu gehört auch Constanze Neumann, die den Berliner Aufbau Verlag leitet. Ihr literarisches Debüt "Der Himmel über Palermo" wurde bereits hoch gelobt. In ihrem neuen Roman wendet sie sich nun der eigenen Familiengeschichte zu, die weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Jörg Magenau stellt das Buch vor.
    Wuzhiqi, Schutzgeist der Flüsse und Huai und Guo (China, 12. – 18. Jahrhundert) © Staatliche Museen zu Berlin / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel
    Staatliche Museen zu Berlin / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel

    - Eröffnungstage im Humboldt Forum: Lars-Christian Koch im Gespräch

    Jetzt sind sie für alle geöffnet, die Ausstellungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum. Unter dem Motto "Begegnung der Vielheit" sind bis Sonntag Diskussionen, Workshops, Performances und Konzerte bei freiem Eintritt geplant. Ein Gespräch dazu mit Lars-Christian Koch, Direktor für die Sammlungen im Humboldt Forum.
    "Arise" im Friedrichstadtpalast © Ralph Larmann
    Ralph Larmann/Friedrichstadtpalast

    - "Arise" - Die neue Grand Show im Friedrichstadt-Palast

    Extravagante Kostüme, atemberaubende Bühnenbilder und artistische Höchstleistungen - das alles bietet der Friedrichstadtpalast in seinen Shows. Jetzt gibt es eine neue Grand Show mit dem Titel "Arise" und darin dreht sich alles um den Glauben an die unsterbliche Kraft der Liebe. Gestern war die Premiere und Kai Luehrs-Kaiser war für rbbKultur dabei.
    Leere Sitzreihen; © imago-images/Christoph Hardt
    imago-images/Christoph Hardt

    - Kulturwahlkampf, Teil 3: Was genau zählt für die Parteien zur Kultur?

    Noch drei Tage bis zur Wahl. Und wir stellen hier auf rbbKultur nochmal die ganz naheliegende Frage: welche Rolle spielt eigentlich die Kultur? Dafür hat sich Kirsten Dietrich die Wahlprogramme der Parteien angeschaut, die zur Zeit im Bundestag vertreten sind, mit kultur-kritischem Blick. Und der wird in dieser letzten Folge noch einmal ganz konkret: Was genau zählt für die Parteien zur Kultur? Ein weites Feld – von Volkstanz bis Drogen.

    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - "Spannungsfelder" - Smartphone-Schulkonzert in Frankfurt (Oder)

    Das Smartphone ist aus den Händen der meisten Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Das kann aber auch konstruktiv genutzt werden: Der Komponist Bernard Cavanna hat ein Smartphonekonzert kreiert, an dem sich heute Schüler*innen aus Brandenburg beteiligen können. Gemeinsam mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Oder) bringen sie die digitale Musik auf die Bühne. Felicitas Montag war bei den Proben dabei.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (24/56)

    Marcel, die alte Madame de Cambremer und deren Schwiegertochter haben sich über Kunst und Musik unterhalten. Nun beginnen die Angelusglocken zu läuten.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 23.10.2021

    Nils Heisterhagen, Robin Alexander und Natascha Freundel © Thomas Ernst
    Thomas Ernst

    - Demokratiecheck 4/5: Das Versprechen der Parteien

    Die Debatte mit Natascha Freundel, Robin Alexander und Nils Heisterhagen

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen". Der viel zitierte Satz von Helmut Schmidt ist so witzig wie toxisch. Was machen Politiker, wenn sie keine Visionen haben? Hat Angela Merkel in 16 Jahren Kanzlerinnenschaft Pragmatismus zur politischen Norm gemacht? Welche großen Erzählungen vertreten die etablierten, demokratischen Parteien? Ist die SPD noch die Partei der Arbeiter:innen und wofür steht das C in CDU? Nils Heisterhagen, Publizist, Politologe und SPD-Mitglied, lobt die FDP. Robin Alexander, Bestseller-Autor und Vize-Chefredakteur Politik bei der Welt, lobt die SPD und erklärt, die CDU sei in Sachen Klimapolitik "intellektuell blank". Neue Visionen braucht das Land, auch nach der Wahl.

    Robin Alexander: "Wir haben zu viele Dystopien und zu wenig Utopien." Robin Alexander: "Machtverfall. Merkels Ende und das Drama der deutschen Politik: Ein Report", Siedler 2021

    Nils Heisterhagen: "Verantwortung - Für einen neuen politischen Gemeinsinn in Zeiten des Wandels", Dietz 2020

    Ihre Gedanken, Kritik, Anregungen direkt an: derzweitegedanke@rbbkultur.de

  • Peter Rixen (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    - Weltmusik Aktuell

    mit Peter Rixen
    Helene Fischer © Britta Pedersen/dpa
    Britta Pedersen/dpa

    - Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht

    Helene Fischer trifft wie kaum eine andere Sängerin einen Nerv beim deutschen Publikum. Immer makellos, freundlich und professionell. Spätestens mit „Atemlos durch die Nacht“ installiert sie den Pop im Schlager. Helene Fischer bringt Quote, garantiert grenzenlosen Erfolg und wird von Fans aller Alters-, Gesellschafts- und Bildungsschichten verehrt. Der Theaterwissenschaftler Vito Pinto forscht zu Strategien der Inszenierung im Pop und schaut sich in dieser Sendung Helene Fischer an. Woher rührt ihr Erfolg? Ist es die Musik? Ist es das Image, die Medienpräsenz oder die Identifikation der Fans mit ihrem Star? Die Sendung, in der Michael Rotschopf dem Autor seine Stimme leiht, zeichnet ein differenziertes Bild des deutschen Popstars.

    Jeanine Meerapfel © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Auf den Spuren von Walter Benjamin im Exil in Portbou

    Acht Abiturientinnen aus Berlin haben sich auf die Spuren des deutsch-jüdischen Philosophen begeben und sind bis nach Portbou in Spanien gereist. Dort direkt hinter der französischen Grenze nahm sich Walter Benjamin im September 1940 auf der Flucht vor den Nationalsozialisten das Leben. Mit dabei ist die Filmregisseurin und Präsidentin der Akademie der Künste Jeanine Meerapfel. Mit ihr sprechen wir über diese außergewöhnliche Reise.
    Idar-Oberstein – Blumen, Kerzen und Botschaften an das Opfer liegen an einer Tankstelle in der Innenstadt © Thomas Frey/dpa
    Thomas Frey/dpa

    - Mord in Idar-Oberstein: "Tat darf nicht entpolitisiert werden"

    Ein 20-jähriger junger Mann ist erschossen worden, weil er einen Tankstellenkunden auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Die Tat selbst entsetzt viele Menschen, aber auch der Beifall, den der Täter zum Teil in den sozialen Medien erhält. Die Amadeu Antonio Stiftung in Berlin warnt davor, den Mord nicht als politische Tat einzustufen. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer Timo Reinfrank.
    Khuê Phạm; © Alena Schmick
    rbbKultur

    - Khuê Phạm, Journalistin und Autorin

    Bekannt wurde die Journalistin Khuê Phạm mit dem Buch "Wir neuen Deutschen", in dem sie zusammen mit Özlem Topçu und Alice Bota analysiert, warum es so schwer ist, als deutsches Kind von Migranten in der Mehrheitsgesellschaft anzukommen. Jetzt hat sie sich in dem autobiografischen Roman "Wo auch immer ihr seid" ihrer vietnamesischen Familiengeschichte gewidmet.
    Sie gelten als Raubgut aus dem heutigen Nigeria: Benin-Bronzen im Berliner Humboldt Forum. (Reporterbild: rbb)
    rbbKultur

    - Nigerianische Sicht: Die Benin-Bronzen

    Heute wurden im Humboldt Forum u.a. die Sammlungen des Ethnologischen Museums eröffnet. Es gibt viel Kritik, weil dort viel Raubkunst zu sehen ist - z.B. die Benin-Bronzen, die im nächsten Jahr zu sehen sein sollen, bevor sie an Nigeria zurückgegeben werden. Wie blicken die Menschen dort auf die Bronzen und warum sind sie ihnen so wichtig? Mehr dazu von Dunja Sadaqi.

    22.09.2021, Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht beim Festakt zu den Ausstellungseröffnungen des Ethnologischen Museums, des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin/Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
    Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

    - Festakt im Humboldt Forum

    Seit 2017 sind das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst in Berlin-Dahlem geschlossen. Nun wurden sie im Humboldt Forum heute feierlich eröffnet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war bei dem Festakt dabei und rief die Deutschen zur Auseinandersetzung mit der eigenen Kolonialgeschichte auf. Barbara Wiegand berichtet.
    Ein Whiteboard mit Klebezetteln zum Thema Diversität im Kulturbetrieb; © dpa/Taylan Gökalp
    dpa/Taylan Gökalp

    - Diversität als Trend im Bundeswahlkampf

    Das Thema Diversität wird immer wichtiger. Viel wird darüber diskutiert. Doch wie spiegelt sich Diversität in der Realität wider? Und wie im derzeitigen Bundestagswahlkampf? Wie divers sind die Themen, um die es da geht? Und vor allem: Wie divers sind diejenigen, die sich um die Mandate bewerben? Ein Überblick von Uwe Jahn.

    Ein moderner TGV-Schnellzug auf der Neubaustrecke zwischen Lyon und Paris. Aufnahme von 1981; © dpa/Roland Witschel
    dpa/Roland Witschel

    - 40. Jahrestag: Erstes Teilstück Paris-Lyon für den französischen Hochgeschwindigkeitszug

    22.September 1981 - Heute vor 40 Jahren wurde das erste Stück der Hochgeschwindigkeitstrasse für den französischen TGV (train à grande vitesse) eingeweiht. Ein Beitrag von Severino Melchiorre.

    Helene Fischer © Vito Pinto
    Vito Pinto

    - Vito Pinto zu seinem Feature "Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht"

    Der Theaterwissenschaftler Vito Pinto hat viel zu der Inszenierung von Persönlichkeiten im Pop geforscht. Zunächst vor allem zu englischsprachigen Künstlern wie Lana Del Rey und Marilyn Manson. Für sein Feature "Seismograph der Sehnsucht" hat er sich mit einer deutschen Künstlerin auseinandergesetzt: Helene Fischer. Das Feature ist auf rbbKultur zu hören. Ein Gespräch dazu mit Vito Pinto.

    Romana Romanyschyn u. Andrij Lessiw: Hören © Gerstenberg Verlag
    Gerstenberg Verlag

    - Romana Romanyschyn, Andrij Lessiw: "Hören"

    Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw haben zusammen zahlreiche Bücher für Kinder und Erwachsene geschrieben und illustriert. Sonja Kessen stellt heute ein neues Kinderbuch des Duos vor und darin dreht sich alles um einen unserer wichtigsten Sinne, das Hören.
    "Tina mobil" die neue Miniserie vom rbb ab heute im Ersten
    rbb/Stefan Erhard

    - "Tina mobil" - die rbb-Miniserie startet heute im ERSTEN

    Die neue Miniserie "Tina mobil" erzählt Geschichten aus dem Leben von Tina, die mit ihrem Bäckermobil nördlich von Berlin die Menschen in den kleinen brandenburgischen Dörfern versorgt. Nach 20 Jahren kündigt ihr der Zollerich, ihr Chef, fristlos und ohne Dank! Und nun? - Heute Abend ist die erste Doppelfolge von "Tina mobil" im ERSTEN zu sehen. Ein Beitrag von Thorsten Schweinhardt.
    Mit einer Spraydose wird im Rahmen eines Graffiti-Workshops Farbe an eine Wand gesprüht; © dpa-Zentralbild/Gerald Matzka
    dpa-Zentralbild/Gerald Matzka

    - Kulturwahlkampf, Teil 2: Was verstehen die Parteien eigentlich unter 'Kultur'?

    Noch vier Tage bis zur Wahl. Und wir stellen hier auf rbbKultur nochmal die ganz naheliegende Frage: welche Rolle spielt eigentlich die Kultur? Dafür hat sich Kirsten Dietrich die Wahlprogramme der Parteien angeschaut, die zur Zeit im Bundestag vertreten sind, mit kultur-kritischem Blick. Heute hat sie sich gefragt: Was meinen die Parteien eigentlich, wenn sie von Kultur reden?

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (23/56)

    Marcel trifft im Grand Hotel von Balbec auf Madame de Cambremer und deren Sohn und Schwiegertochter. Es entspinnt sich ein Gespräch über Kunst und Musik.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 22.10.2021

  • Geigerin Patricia Kopatchinskaja
    rbbKultur

    - Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja

    Patricia Kopatchinskaja gilt als eine der eigenwilligsten Geigerinnen der Gegenwart. Nicht nur mit ihren ungewöhnlichen Interpretationen des klassischen Repertoires macht sie seit Jahren auf sich aufmerksam, sondern auch auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik. // Am Mikrophon: Margarete Zander

    Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust 38 © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
    autorenfotos.com/Heike Bogenberger

    - Lust & Frust mit Proust, Folge 38: Schwule Tragik, lesbisches Laster

    Wie geht’s Ihnen so beim Mitlesen? Haben Sie auch „Lust und Frust mit Proust“? So heißt unsere wöchentliche Kolumne zum Buch. In Punkto „Lust“ hat Autorin Doris Anselm diesmal eine bahnbrechende Entdeckung gemacht: Eigentlich müssten - frei nach Proust - alle Frauen lesbisch sein.
    Eloïse Bella Kohn; © Felix Broede
    rbbKultur

    - Eloïse Bella Kohn, Pianistin

    Eloïse Bella Kohn ist gerade mal 30 Jahre alt und war schon zu Gast bei den Berliner Philharmonikern, im Wiener Konzerthaus und im Concertgebouw Amsterdam. Für ihre erste CD mit Debussys 24 Préludes wurde sie für den deutschen Klassikpreis OPUS KLASSIK 2019 in drei Kategorien nominiert. Jetzt veröffentlicht sie ihr zweites Doppelalbum von Bachs Kunst der Fuge.
    Cover der Bücher, die auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 stehen © picture alliance/dpa/vntr.media
    picture alliance/dpa/vntr.media

    - Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 steht fest

    Seit heute stehen die Kandidat*innen der Shortlist für den deutschen Buchpreis fest. Hoffnungen machen können sich Norbert Gstrein, Monika Helfer, Thomas Kunst, Christian Kracht, Mithu Sanyal und Antje Ravic Strubel. Eine gute Wahl? Das erzählt Anne-Dore Krohn, rbbKultur-Literaturredakteurin.
    Kai Luehrs-Kaiser; Foto: rbb / Oliver Ziebe

    - Mit Kai Luehrs-Kaiser

    Die kuriosesten Aufnahmen der "Dreigroschenoper", Teil 1: Hilde Knef +++ Schraubenmangel-Alarm im Friedrichstadt-Palast +++ Besuch in Combray +++ Ute Lempers Marlene-Abend im Wintergarten +++ Kurzer Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Anna Tomowa-Sintow +++ und so weiter
    Komische Oper Berlin – Außen © Jan Windszus Photography
    Jan Windszus Photography

    - Singen gegen Demenz: "resonare" in der Komischen Oper Berlin

    Wer dement ist, leidet unter anderem unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses, kann sich kaum konzentrieren und verliert selbst an altbekannten Orten schnell die Ortientierung. In Berlin starten die Komische Oper und die Charité nun das Projekt "resonare", durch das Erkrankte und Angehörige wieder in Kontakt treten können - über die Musik.

    Explosion des BASF-Werks in Oppau, 1921 © picture alliance/dpa
    picture alliance/dpa

    - 100. Jahrestag: Explosion im BASF-Werk Oppau

    21. September 1921: Heute vor 100 Jahren kam es zu einem verheerenden Explosionsunglück im Stickstoffwerk der BASF in Ludwigshafen mit mehreren hundert Todesopfern. Ein Beitrag von Christina Fee Moebus.
    Thekla Wilkening © Denys Karlinskyy
    Denys Karlinskyy

    - Ist die Welt noch zu retten? - Folge 6: Thekla Wilkening, Klimakativistin und Nachhaltigkeitsexpertin

    Bio, öko, Fair-Trade, vegan – wer auf solche Angaben und Siegel auf dem Etikett achtet, tut dies meist mit dem Ziel, möglichst nachhaltig zu leben. Aber sind Produkte mit Bio-Siegel überhaupt nachhaltig? Und retten wir mit "ökologischen" Produkten wirklich die Welt? Ein Buch will hier Klarheit schaffen. "Das Bio-Pizza-Dilemma - Der überraschende Wegweiser für mehr Nachhaltigkeit", so der Titel. Eine der beiden Autor:innen ist die Klimaaktivistin und Nachhaltigkeitsexpertin Thekla Wilkening.

    Svenja Leiber: Kazimira © Suhrkamp
    Suhrkamp

    - Svenja Leiber: "Kazimira"

    Die Ostseeküste nordwestlich von Königsberg: Hier wollten die Nationalsozialisten im Januar 1945 Tausende jüdische Frauen und Mädchen in der einst "jüdischen" Bernsteingrube "Anna" einmauern. Als der Plan misslang, trieben sie mindestens 3.000 Menschen auf die gefrorene Ostsee und erschossen sie. Die Schriftstellerin Svenja Leiber weiß, dass diesem Horror literarisch nicht beizukommen ist. Und doch gelingt ihr ein großartiger Roman. Natascha Freundel hat ihn gelesen.

    Klaus Pohl © picture alliance / Eventpress
    picture alliance / Eventpress

    - "Sein oder Nichtsein": Klaus Pohl im Gespräch zu seinem Theaterroman

    Wie entsteht ein Kunstwerk? Wie entstand die legendäre "Hamlet"-Inszenierung von Peter Zadek aus dem Jahr 1999? Was ist alles mit diesem Kunstwerk verflochten? Der Schauspieler Klaus Pohl, der selbst Teil der Inszenierung war, begibt sich auf die Spur – und hat einen Roman geschrieben. Zuerst als Hörbuch auf dem Markt, ist der Roman jetzt auch in Buchform erschienen: "Sein oder Nichtsein" heißt er. Heute Abend ist Buchpremiere in der Schaubühne. Auf rbbKultur sprechen wir mit Klaus Pohl.

    Blick in die Parteiprogramme © IMAGO / Panthermedia
    IMAGO / Panthermedia

    - Kulturwahlkampf Teil 1: Wo steht die Kultur eigentlich?

    Noch fünf Tage bis zur Wahl. Und wir stellen hier auf rbbKultur nochmal die ganz naheliegende Frage: welche Rolle spielt eigentlich die Kultur? Dafür hat sich Kirsten Dietrich die Wahlprogramme der Parteien angeschaut, die zur Zeit im Bundestag vertreten sind, mit kultur-kritischem Blick. Auch mit dem Taschenrechner in der Hand. Denn so lässt sich eine interessante Frage klären: Wie wichtig ist sie den Parteien eigentlich, die Kultur?

    Wahl der Unentschlossenen © IMAGO / Panthermedia
    IMAGO / Panthermedia

    - Im Vorfeld der Wahl: Die Bundestagswahl der Unentschlossenen

    Am Sonntag wählen wir unsere neue Regierung. Aber noch ist alles andere als ausgemacht, wer diese neue Regierung stellen wird. Diese Bundestagswahl ist eine Wahl der Unentschlossenen. Warum das so ist und ob das ein ganz neues Phänomen ist - dem ist Marie Kribelbauer nachgegangen.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (22/56)

    Liebt Albertine, um die sich Marcel bemüht und die er für sich gewinnen will, heimlich die Frauen? Ein Verdacht, der die Gedanken des Ich-Erzählers zunehmend vergiftet.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 21.10.2021

  • Trio Accanto; © Marc Doradzillo
    rbbKultur

    - Neue Musik aktuell

    CDs und Veranstaltungen

    Am Mikrofon: Andreas Göbel

    Humboldt Forum: Elefantenzahn mit Relief, Cabinda (Angola), 19. Jh." © Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum / Martin Franken
    Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum / Martin Franken

    - Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst im Humboldt Forum

    Das Humboldt Forum im Berliner Schloss ist seit Juli offen, doch erst jetzt werden die Ausstellungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst gezeigt, zumindest ein erster Teil. Was von den zigtausenden Sammlungsstücken dort zu sehen ist und wie es präsentiert wird, berichtet Andrea Handels. Sie war für rbbKultur beim Presserundgang.
    Ulrich Matthes © Gregor Baron
    rbbKultur

    - Ulrich Matthes, Schauspieler

    Ulrich Matthes ist einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands. Am Deutschen Theater in Berlin hat er in zahlreichen Filmen brilliert und ist jetzt schon seit bald drei Jahren Präsident der Deutschen Filmakademie. Der geborene Berliner hat auch ein großes Interesse für gesellschaftliche und politische Fragen. Wir wollen heute mit Ulrich Matthes über die bevorstehenden Wahlen sprechen.
    "Die Mutter" nach Bertolt Brecht, Regie: Christina Tscharyiski; Berliner Ensemble © JR/Berliner Ensemble
    JR/Berliner Ensemble

    - Berliner Ensemble: "Die Mutter"

    Bertolt Brechts Lehrstück "Die Mutter", uraufgeführt 1932 in Berlin - kurz vor Brechts Emigration, ist jetzt wieder am Berliner Ensemble zu sehen. Ute Büsing hat sich die Neubearbeitung der Regisseurin Christina Tscharyiski angesehen.

    Bernhard Schrammek (Foto: Karo Krämer)
    Karo Krämer

    - Mit Bernhard Schrammek

    Xenon Saxophone Quartet: Dedicated To © GWK Records
    GWK Records

    - Album der Woche: XENON Saxophone Quartet - "Dedicated to"

    Dem Xenon Saxophone Quartet kann man kein X für ein U vormachen. Die vier Musiker aus Nordrhein-Westfalen haben eine ganz besondere Beziehung zur Abkürzung Xe wie Xenon. Jetzt haben die vier Saxophonisten ihr Debüt-Album "Dedicated To" veröffentlicht. Bekannten Klassiker von Mozart und Grieg, die im Original nicht für Saxophon gedacht sind, sind darauf neben zeitgenössischen Kompositionen. Barbara Overbeck stellt das Album vor.

    Kommando Spezialkräfte: Soldaten der Einheit "Retten und Befreien", Kommando Spezialkraefte, KSK, Baumholder, 11.09.1997, © by picture alliance/photothek/Thomas Imo
    picture alliance/photothek/Thomas Imo

    - 25. Jahrestag: Das "Kommando Spezialkräfte" wird gegründet

    20.September 1996: Heute vor 25 Jahren wurde die Eliteeinheit "Kommando Spezialkräfte" der Bundeswehr gegründet. Ein Beitrag von Andreas Neumann.

    Journalisten verfolgen im Studio H das dritte TV-Triell, die Kanzlerkandidatendiskussion bei ProSieben und Sat.1, mit Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Armin Laschet (CDU/CSU); © dpa/Kay Nietfeld
    dpa/Kay Nietfeld

    - Das letzte Triell: Wie haben sich die Kandidat*innen geschlagen?

    Das letzte Spitzentreffen vor der Wahl: Zum dritten Mal sind gestern die Kandidierenden für das Kanzleramt - Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet - im TV-Triell gegeneinander angetreten und hatten einmal mehr die Möglichkeit, ihre Positionen zu wesentlichen Themen des Bundestagswahlkampfes darzustellen und zu diskutieren. Doch um welche Themen ging es und wie haben sich Baerbock, Scholz und Laschet geschlagen? Eine Analyse von Kai Luehrs-Kaiser.

    Werner Herzog: Das Dämmern der Welt © Hanser Verlag
    Hanser Verlag

    - Werner Herzog: "Das Dämmern der Welt"

    Im Dschungel, auf den höchsten Bergen dieser Welt, mit Grizzlybären in Alaska oder auf der Suche nach Meteoritenkratern - Werner Herzog sucht in seinen Filmen immer wieder Orte des Extremen auf. So auch in seinen Büchern. Drei hat er bisher geschrieben und immer wieder macht er sich in dieser unwirtlichen Umgebung auf die Suche nach etwas zutiefst Menschlichem, nach existenziellen Erfahrungen. "Das Dämmern der Welt" heißt seine neueste Erzählung. Julia Riedhammer stellt sie vor.

    Aktion #KeinBerlinOhneKultur von rbbKultur und Radio Eins (Quelle: rbb/Antje Bonhage)
    rbb/Antje Bonhage

    - #keinBerlinohnekultur: Kunstaktion am ehemaligen Flughafen Tegel

    Kultur ist für Berlin sehr sehr wichtig! Das betonen radioeins und rbbKultur - mit einer künstlerischen Botschaft an die Welt: #keinBerlinohneKultur - dieser Schriftzug soll vom Himmel aus zu sehen sein - auf dem Rollfeld des Flughafen Tegel. 400 Meter mal 22 Meter Schriftzug, die wollen aber erstmal gestaltet werden. Das dürfen die Kunstschaffenden Berlins, viele Künstler*innen und 150 Hörer:innen von rbbKultur. Sie konnten an diesem Wochenende bei dem größten Kunstwerk der Stadt mitmalen. Unserer Reporterin Antje Bonhage hat die Malaktion begleitet.

    Oedipus: von Maja Zade; Regie: Thomas Ostermeier - Schaubühne am Lehniner Platz © Gianmarco Bresadola/Schaubühne am Lehniner Platz
    Gianmarco Bresadola/Schaubühne am Lehniner Platz

    - Schaubühne: "oedipus" von Maja Zade

    Nun kommt der vierte "Ödipus" innerhalb von vier Wochen in Berlin auf die Bühne. Maja Zade hat den antiken Mythos in eine Unternehmerfamilie verlagert und lotet in ihrem Stück aus, was es bedeutet, wenn nichts, was als sicher gilt, mehr Bestand hat. Thomas Ostermeier inszeniert "Ödipus" mit Caroline Peters und Robert Tschirner in den Hauptrollen. Oliver Kranz hat die Uraufführung gestern an der Schaubühne gesehen.

    Doris Anselm: Lust und Frust mit Proust 38 © autorenfotos.com/Heike Bogenberger
    autorenfotos.com/Heike Bogenberger

    - "Lust & Frust mit Proust", Folge 38: Schwule Tragik, lesbisches Laster

    Wie geht’s Ihnen so beim Mitlesen? Haben Sie auch "Lust und Frust mit Proust"? So heißt unsere wöchentliche Kolumne zum Buch. In Punkto "Lust" hat Autorin Doris Anselm diesmal eine bahnbrechende Entdeckung gemacht: Eigentlich müssten - frei nach Proust - alle Frauen lesbisch sein.

    Die norwegische Autorin Anne Holt; © dpa/NTB Scanpix/Audun Braastad
    dpa/NTB Scanpix/Audun Braastad

    - Anne Holt - eine der erfolgreichsten nordischen Krimi-Autorinnen

    Anne Holt ist eine der erfolgreichsten nordischen Krimiautor:innen. Nebenbei hoch politisch und eine wichtige Stimme in Norwegen, die sich immer wieder in aktuelle Debatten einmischt. Anlässlich des neuen Buches stellt Sofie Donges Anne Holt und ihren spannenden beruflichen Weg vor.

    F. W. Bernstein
    F. W. Bernstein

    - F.W. Bernstein: Wachtel Weltmacht?

    Gelesen von F.W. Bernstein.

    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (21/56)

    Das Spiel der Anziehung und Abweisung, das Marcel mit Albertine spielt - und sie mit ihm -, wird intensiver. Marcel hat einen Liftboy des Grand Hotels losgeschickt, um Albertine zu ihm zu bringen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 20.10.2021

  • Blow-Up © picture alliance / Everett Collection
    picture alliance / Everett Collection

    - Und Action! - Jazz im Film

    Von frühen Schwarzweiß-Krimis über Sozialdramen und Agentenstreifen hin zu Blaxploitation-Movies und Biopics, der Jazz spielte mit, hinter und auf der Leinwand, sorgte für Spannung und Atmosphäre, oft tolle Musik, aber selten in Gänze zu hören.

    Mit Henry Altmann

    Das Gespräch; © rbbKultur

    - Tony Cragg - Bildhauer

    Die abstrakten Skulpturen des britischen Bildhauers Tony Cragg sind weltberühmt. Mit Metall und Holz, Glas und Plastik erforscht er Formen aus der Natur. Weniger bekannt ist sein zeichnerisches Werk, das jetzt im Berliner Haus am Waldsee entdeckt werden kann. Die Zeichnungen seien eigentlich nur Notizen für ihn selbst, sagt der 72-jährige Künstler und gibt erstmals umfassend Einblick in seine täglichen Übungen mit dem Zeichenstift.
    Franz Schubert – Porträt von Wilhelm August Rieder, 1875 (© dpa/Fine Art Images/Heritage Images); Montage: rbbKultur
    dpa/Fine Art Images/Heritage Images

    - Beethovens Bann: Vorbild, Konkurrent, Bruder im Geist (12/21)

    1827 steht Schubert als einer von 36 Fackelträgern an Beethovens Grab. Beethoven ist ein ähnlich großer Fixstern in seinem Leben wie Goethe. Immer wieder komponiert der Jüngere auf den Älteren hin – und gleichzeitig um ihn herum: sinfonisch und was die Sonatenform angeht, indem er nach einschlägigen Krisen eigene Wege findet, und im Lied, indem er dieses frühzeitig als Beethoven freie Zone ausmacht. Stationen einer Identitätssuche.
    Rahel, damit Sie mich kennen (3/10) – Meine geliebte Seele, wie fehlst Du mir! © rbb/Birgit Beßler
    rbb/Birgit Beßler

    - "Meine geliebte Seele, wie fehlst Du mir!" (3/10)

    Rahel ist nun Mitte 20 und noch immer unverheiratet. Da lernt sie Karl Graf Finck von Finckenstein kennen, Spross eines alten preußischen Adelsgeschlechts. Er ist Rahels erste Liebe und außerdem eine gute Partie, die aus der Jüdin Rahel eine anerkannte Preußin machen könnte.

    Die Ähren eines Weizenfeldes bei Bad Soden im Taunus sind vor der Frankfurter Skyline zu sehen; © dpa/Arne Dedert
    dpa/Arne Dedert

    - Alle Welt satt? Hungerbekämpfung durch Nachhaltigkeit

    Weltweit werden genug Nahrungsmittel produziert, trotzdem leiden immer mehr Menschen an Hunger. Corona und Klimawandel haben diesen Trend noch verstärkt. Beim Ernährungssystem-Gipfel der Vereinten Nationen am 23. September 2021 soll es darum gehen, wie der Hunger bekämpft und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsziele erreicht wer-den können. Mehr Agrarökologie auf dem Acker - weniger Fleischkonsum und Verschwendung. Aber ist es realistisch, durch Bio-Anbau alle Menschen satt zu machen?

    Klassik für Kinder © rbbKultur
    rbbKultur

    - Von Schubert bis Schuhe

    Knackig statt fett - Musik mit alten Instrumenten // Voll unheimlich - Schuberts Unvollendete // Schön stehen - Schuhe für Sänger(innen) // Am Mikrophon: Stephan Holzapfel
    Bianca Schaalburg (© Michaela Gericke) und Mia Oberländer (© Grischa Kaufmann)
    Michaela Gericke | Grischa Kaufmann

    - Der Duft der Kiefern und ANNA

    War mein Großvater NAZI? Die Illustratorin und Comic-Künstlerin Bianca Schaalburg geht in ihrer sehr ernsthaften, zugleich üppig und schön gestalteten Graphic Novel "Der Duft der Kiefern" dieser Frage nach. Ihre umfangreiche Recherche nach dem, was in der Familie verschwiegen wurde, weil keiner gefragt hat, geht uns alle an. Und Mia Oberländer hat endlich begriffen, dass ihr Erscheinungsbild nicht jenes ist, das ihr von Mutter und Großmutter vermittelt wurde. Über zwei Generationen wurde an sie weitergegeben, wie eine Frau auszusehen hat, um anerkannt und attraktiv zu sein. In ihrem stilvoll minimalistischen und zugleich farbkräftigen Comic ANNA beschreibt sie den Weg in die Befreiung. Andrea Heinze ist mit beiden Künstlerinnen im Gespräch und fragt danach, welchen Mut es braucht, sich aus tradierten Mustern zu lösen.
  • Musik; © rbbKultur

    - Jazz Aktuell

    mit Peter Rixen
    Die Dorfkirche Rägelin ist ein Fachwerkbau und stammt aus dem 17.Jahrhundert, Bild: Antenne Brandenburg / Bjoern Haase-Wendt
    Antenne Brandenburg / Bjoern Haase-Wendt

    - Dorfkirchen - geliebt und bedroht

    +++ Zur kulturgeschichtlichen Bedeutung von Dorfkirchen +++ Interview mit Frank Röger vom kirchlichen Bauamt der EKBO über Brandenburgs bedrohte Dorfkirchen +++ Von Kleinwudicke nach Jerchel: eine Dorefkirche im Havelland zieht um +++ +++ Das geplante Gemeindestrukturgesetz der Landeskirche und seine Bedeutung für die Zukunft der brandenburgischen Dorfkirchen +++

    Holzapfel live; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Holzapfel live - Raten oder Wünschen

    Literatur aktuell © rbbKultur

    - Die Überlesenen: Autorinnen, die Sie unbedingt lesen sollten

    In unserer Reihe „Die Überlesenen“ - Autorinnen, die zu Unrecht vergessen und unbedingt gelesen werden müssen, geht es heute um die englisch-irische Autorin Elizabeth Bowen. Im Zentrum ihrer Romane und Erzählungen stehen immer wieder höchst interessante Frauenfiguren, die ihr allerdings oft Kritik einbrachten. Das macht neugierig. Manuela Reichart stellt Elizabeth Bowen vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Was tun gegen Radikalität und Judenhass?!

    Durch die aktuellen Ereignisse in Hagen wird wieder neu und intensiv über die Radikalisierung muslimischer Jugendlicher diskutiert. Ein 16-jähriger Syrer steht unter dringendem Tatverdacht, einen Sprengstoffanschlag auf die Synagoge von Hagen vorbereitet zu haben. Was kann man tun, um der Radikalisierung entgegenzuwirken? Darüber sprechen wir mit Burak Yilmaz. Er arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt als freier Pädagoge mit muslimischen Jugendlichen in Duisburg. Und gerade ist sein Buch "Ehrensache. Kämpfen gegen Judenhass" erschienen.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Kurz und Gut: "Meer und Rettich" von Wiglaf Droste

    Das rbbKultur-Gedicht der Woche - Dichterinnen und Dichter von heute lesen radiophone Gedichte. Und vermitteln unseren Hörerinnen und Hörern damit eine Wochenration Reim, Rhythmus und Wohlklang. Komische, merkwürdige, musikalische und elegische Gedichte von Nora Gomringer und Bas Böttcher bis Thomas Gsella. Heute liest Wiglaf Droste sein Gedicht "Meer und Rettich".
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Aktion "Offene Ateliers Neukölln 20/21" zeigt Orte der Kunst und des Alltags

    Neukölln ist für viele Künstlerinnen und Künstler ein Produktionsort und Lebensort in einem. Bei der Aktion "Offene Ateliers Neukölln20/21" an diesem Wochenende öffnen 33 Ateliers ihre Türen und zeigen die Kunst, die bei ihnen in Neukölln entsteht. Über die Einzelheiten der Aktion erzählt auf rbbKultur die Künstlerin Ola Eibl, eine der Organisator*innen der "Offenen Ateliers Neukölln".
    Musik; © rbbKultur

    - Album der Woche: A Poet’s Love - Dichterliebe auf Viola und Klavier

    "Im wunderschönen Monat Mai ..." – so beginnt Robert Schumanns Liederzyklus "Dichterliebe". Da klingt vielleicht zugleich die eine oder andere berühmte Sängerstimme im Ohr mit. Zusammen mit dem Pianisten Frank Dupree hat der junge britische Bratschist Timothy Ridout den Zyklus für Klavier und Viola bearbeitet – und jetzt als CD veröffentlicht. Das Ergebnis überzeugt: "A Poet’s Love" ist unser Album der Woche. Antje Bonhage hat mit den Musikern gesprochen und stellt das Album vor.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Unser Leben: Brandenburgische Dorfkirche Kleinwudicke zieht um

    Ein Absperrgitter umschließt die kleine baufällige Kapelle im havelländischen 100-Seelen-Dorf Kleinwudicke. Einsam und verlassen steht sie da im Wald. Nun zieht das kleine Gotteshaus um und soll in 20 Kilometer Entfernung eine neue Heimat bekommen. Thomas Klatt hat sich diese ungewöhnliche Situation mal angeschaut.
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - "Symphonic Mob": Berlins größtes Spontanorchester in der Mall of Berlin

    Als "Berlins größtes Spontanorchester" bezeichnet das Deutsche Symphonie Orchester Berlin (DSO) seinen "Symphonic Mob". Es gibt ihn seit 2014. Zusammen mit Profis aus dem DSO bilden Hobbymusikerinnen und -musiker ein riesiges Orchester. Unter der Leitung von Chefdirigent Robin Ticciati spielen sie gemeinsam kurzfristig eingeübte Werke. Im vergangenen Jahr wurde der "Symphonic Mob" pandemiebedingt ins Virtuelle verlegt. In diesem Jahr aber findet er wieder physisch statt, und zwar heute um 15:30 auf der Piazza der Mall of Berlin. Antje Bonhage sprach darüber mit Robin Ticciati.
    Der Stichtag © rbbKultur

    - Sopranistin Anna Netrebko feiert 50. Geburtstag

    Heute vor 50 Jahren wurde in der damaligen Sowjetunion die Sopranistin Anna Netrebko geboren. Axel Rowohlt porträtiert die weltberühmte Sängerin und Diva.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Satirischer Wochenrückblick

    Die wichtigsten Ereignisse der Woche zusammengefasst in André Bochows Wochenrückblick: natürlich satirisch und mit ganz eigenem Blick auf die aktuellen Ereignisse.
    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Eröffnung von "Art Week"-Ausstellungen im Berliner Kindl-Zentrum

    Ein zentraler Ort der diesjährigen Berlin Art Week ist das Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst. Heute eröffnen dort zwei Ausstellungen von hochkarätigen Künstlerinnen: Zu sehen sind die Installation "Fair Game" von Alexandra Bircken und die großflächigen figurativen Malereien von Tatjana Doll. Unsere Kunstexpertin Silke Hennig hat sich schon vor Ort umgesehen.
    Tanz und Theater © rbbKultur
    rbbKultur

    - Premiere "Das Imperium des Schönen" im Hans Otto Theater Potsdam

    Nis-Momme Stockmann gehört inzwischen zu den bedeutendsten Theaterautoren der jüngeren Generation. Im Potsdamer Hans Otto Theater kommt nun sein Stück "Das Imperium des Schönen" in der Inszenierung von Bettina Jahnke zu Aufführung. Die Brüder Falk und Matze sind mit ihren Familien gerade in Japan angekommen und erleben dort den Clash der Kulturen - innerhalb der eigenen Familie. Unser Kritiker Oliver Kranz berichtet über den Premierenabend.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Bei Anruf Mama: Kurzpflege für Kinder direkt nach der Geburt

    Eine glückliche Familie - Mama und Papa ab der Geburt immer um sich haben - das ist keine Selbstverständlichkeit. Die Zahl der Kinder, die nach der Geburt oder im Laufe ihrer Kindheit in Pflegefamilien untergebracht wird, nimmt stetig zu. Doch bevor langfristig eine passende Pflegefamilie gefunden ist oder die Kinder zu ihren leiblichen Eltern zurückkönnen, kommen viele von ihnen in eine Kurzpflege. Liane Gruß schildert die Situation von Kindern, die nach der Geburt nicht bei der Mutter bleiben können.
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Verhüllung des Pariser Triumphbogens ist vollendet

    Die Verhüllung des Triumphbogens in Paris hatten Christo und seine Frau Jean-Claude zum ersten Mal in den 1960er Jahren im Kopf. Sechzig Jahre später und nach dem Tod der beiden – Christo starb 2020 – wird der Traum des Künstlerehepaars nun Wirklichkeit. Ab heute ist der Triumphbogen – vielleicht das größte und wichtigste Wahrzeichen Frankreichs verpackt. Sabine Wachs hat die letzten Handgriffe beobachtet und mit engen Vertrauten von Christo gesprochen.
    Lisa Kreißler © LCB
    LCB

    - Lisa Kreißler über "Schreie und Flüstern"

    Die Schriftstellerin Vera zieht mit ihrem Freund und dem gemeinsamen Sohn von Leipzig in die niedersächsische Provinz: Dort haben sie einen alten Hof gekauft, den sie ausbauen und neu beleben wollen. Was der Umzug mit den beiden und ihrer Beziehung macht, wie sie sich im Dorf zurechtfinden und sich neu aufstellen, davon erzählt Lisa Kreißler, geboren 1983 bei Hannover, in ihrem neuen Roman. Ein Gespräch über Entscheidungen und Vergänglichkeit, Kinder und Krisen, Schwangerschaften und Geburten in der Literatur - und über die Kunst, das eigene Leben zu gestalten. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn und Thorsten Dönges
  • ARD Radio Tatort: Der letzte Swipe © ARD/Jürgen Frey Foto: Jürgen Frey
    ARD/Jürgen Frey Foto: Jürgen Frey

    - Der letzte Swipe

    In ihrer WG wird Maria gefunden. Auf brutale Weise ermordet. Den Täter lernte Maria über eine Dating App kennen. Im neuen ARD Radio Tatort von Ben -Alexander Safier haben es Johnathan Brooks und Yelda Üncan von der Bremer Kripo mit einem Serienmörder zu tun. Mit Aysima Ergün, Jeremy Mockridge, Jens Wawrczeck u. v. a.// Produktion RB 2021

    Tanz und Theater © rbbKultur
    rbbKultur

    - "Arbeitstitel sind auch Titel"

    Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ist wieder da. Gestern gab es die erste Premiere der Spielzeit unter dem neuen Intendanten René Pollesch. Und außerdem steht vor dem großen Haus auf dem Rosa-Luxemburg-Platz für 18 Tage ein Zirkuszelt. Vorträge, Lesungen, Zirkus-Shows, szenische Arbeiten, Wahlveranstaltungen – hier passt alles rein. Den Anfang macht die Volksbühnen-Jugendtheatergruppe P 14 mit einer neuen Produktion "P14 - (AT) Arbeitstitel sind auch Titel!". Regine Bruckmann konnte bei einer Probe schon mal etwas Zirkusluft schnuppern
    Kultur aktuell; © rbbKultur

    - Julian Schnabel ist mit zwei Ausstellungen in Berlin

    Julian Schnabel gehört zu den derzeit weltweit höchst gehandelten Künstlern. Er experimentiert mit ungewöhnlichen Bildformaten, zufallsbasierten Prozessen und unkonventionellen Materialien. Jetzt ist er in Berlin präsent – in Galerie Max Hetzler. Barbara Wiegand berichtet.
    Musik aktuell © rbbKultur
    rbbKultur

    - Symphonic Mob

    "Berlins größtes Spontanorchester", so nennt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) seinen "Symphonic Mob". Seit 2014 gibt es ihn. Die Idee: zusammen mit Profis aus dem DSO bilden Hobbymusikerinnen und -musiker ein riesiges Orchester. Unter der Leitung von Chefdirigent Robin Ticciati spielen sie gemeinsam kurzfristig eingeübte Werke. In diesem Jahr findet er wieder physisch statt, und zwar am morgigen Samstag um 15:30 Uhr auf der Piazza der Mall of Berlin. Was uns erwartet? Antje Bonhage hat bei Robin Ticciati nachgefragt.
    Literatur aktuell © rbbKultur

    - Der Elefant im Dunkeln - Festival der Kooperationen

    "Der Elefant im Dunkeln", so heißt das Festival der Kooperationen, das ab heute für zehn Tage Literatur, Filme, Bildende Kunst, Performances, Choreografien, Dialoge, Werkstattgespräche und Diskussionsrunden im Literaturhaus Berlin präsentiert. Das Festival, an dem 140 Akteurinnen und Akteure dabei sind, findet zum ersten Mal statt. Dazu eingeladen hat der Autor und Filmemacher Alexander Kluge. Worum es bei diesem Festival geht, darüber spricht er mit Peter Claus.
    Anna Prohaska © Marco Borggreve
    rbbKultur

    - Anna Prohaska: "Wir brauchen das Publikum als Resonanzboden"

    Die Sopranistin Anna Prohaska ist Mitte 30, vielfach ausgezeichnet und singt seit 15 Jahren bei der Staatsoper Berlin und fast ebenso lang bei den Salzburger Festspielen und den Berliner Philharmonikern. Morgen steht sie in der Staatsoper mit "Le nozze di Figaro" auf der Bühne - endlich wieder vor Publikum. Heute ist sie zu Gast auf rbbKultur und erzählt, was ihr die Bühne, das Publikum und der Figaro bedeuten.
    Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020 © Courtesy of the artist; KÖNIG GALERIE, Berlin/ London/ Seoul/ Decentraland, Foto: Roman März
    rbbKultur

    - Berlinische Galerie: Alicia Kwade - "In Abwesenheit"

    Wie die Welt wahrnehmen, wie sie erfassen? Das ist eine philosophische Fragestellung, aber auch eine künstlerische - und zentral für das Schaffen von Alicja Kwade. Mit Anfang 40 gehört sie, die in Polen geboren und in Deutschland aufgewachsen ist, international zu den gefragtesten Kunstschaffenden aus Berlin. Hier eröffnet in der großen Ausstellungshalle der Berlinischen Galerie heute Abend eine ortsspezifische Installation Kwades. Sie trägt den Titel "In Abwesenheit". Silke Hennig konnte die Ausstellung bereits sehen.

    Monika Grütters © Christoph Soeder/dpa
    Christoph Soeder/dpa

    - Kultur-staatsministerin Monika Grütters - eine Bilanz nach 8 Jahren

    Ob sie wohl wieder Kulturstaatsministerin wird? Schon jetzt ist klar: falls nicht, werden viele Monika Grütters vermissen. Worauf gründet ihre Beliebtheit? Nikolaus Bernau versucht eine Bilanz.

    Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbbKultur

    - Das Wort zum Schabbat

    +++ Es spricht Rabbiner Avraham Yitzchack Radbil von der Synagogengemeinde Konstanz +++ Gesang: Kantor Azi Schwartz "L'kha Dodi"+++
    Fanny Tanck © Evgeny Beleninov
    Evgeny Beleninov

    - Mit Fanny Tanck

    Ein Abschied auf Zeit: mit Vivaldi, Corea, Mompou, Bach, Brahms und vielen anderen. We'll meet again!
    Essen © rbbKultur
    rbbKultur

    - Italiens Nationaldichter Dante und das Essen

    In seinem Meisterwerk "Die Göttliche Komödie“ erzählt Italiens Nationaldichter Dante Alighieri von seiner Reise ins Jenseits. Kochen und essen kommen dabei häufig als Motive vor, um abwegige Lebensführungen und die entsprechenden Strafen zu versinnbildlichen. Das Brot hingegen, für Dante Symbol des Lebens und der Heimat, wird im Paradies zur göttlichen Speise, die Wissen, Erleuchtung und Erlösung bringt. Über Dantes Haltung zum Essen berichtet Elisabetta Gaddoni anlässlich Dantes 700. Todestages am vergangenem 14. September.
    Gewalt gegen Ausländer in Hoyerswerda am 17. September 1991
    dpa-Zentralbild

    - Vor 30 Jahren: Rassistische Ausschreitungen in Hoyerswerda

    Seit dem Herbst 1991 ist Hoyerswerda in Sachsen für viele ein Synonym für Rassismus, Intoleranz und Rechtsextremismus. Zwischen dem 17. und 23. September griffen junge Neo-Nazis ehemalige DDR-Vertragsarbeiter und Asylsuchende an. Schaulustige riefen rassistische Parolen. Heute vor 30 Jahren begannen die mehrtägigen Ausschreitungen. Ralf Gödde erinnert daran.
    Walter Serner Preis 2021; © rbbKultur
    rbbKultur

    - Ausschreibung Walter-Serner-Preis gestartet

    rbbKultur und das Literaturhaus Berlin loben auch in diesem Jahr wieder den Walter-Serner-Preis aus. Autorinnen und Autoren sind dazu eingeladen, sich mit unveröffentlichten Kurzgeschichten zu bewerben, die - in der erzählerischen Tradition von Walter Serner - vom Leben in den großen Städten und den Herausforderungen des urbanen Lebens erzählen. Mehr dazu im Gespräch mit unserer Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn.
    Annie Ernaux: Das Ereignis © Suhrkamp
    Suhrkamp

    - Annie Ernaux: "Das Ereignis"

    In Frankreich ist sie längst eine literarische Legende: Annie Ernaux. Vor einigen Jahren erschien die deutsche Übersetzung ihres Romans "Die Jahre" (2008) und seitdem wird die französische Autorin auch bei uns mit Begeisterung gelesen. Nun ist ihr Buch "Das Ereignis" (2000) auf Deutsch erschienen. Darin erzählt Annie Ernaux von einer illegalen Abtreibung im Frankreich der 60er Jahre. Die Verfilmung dieses Stoffes wurde gerade beim Filmfestival in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Eine Rezension von Katharina Döbler.

    Volksbühne: "Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben dazwischen" von René Pollesch; © Christian Thiel
    Christian Thiel

    - Berliner Volksbühne eröffnet neue Saison mit Pollesch-Stück

    Mit seinen Stücken hat René Pollesch das Profil der Berliner Volksbühne mitgeprägt. Gestern nun wurde die neue Saison mit der Uraufführung seines Stücks "Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben dazwischen" eröffnet. Hinzu kommt, dass es Polleschs erste Spielzeit als Intendant des Hauses ist. Für das Stück ist u.a. der Schauspieler Martin Wuttke an die Volksbühne zurückgekehrt. Wie ist der Neustart für Pollesch und sein Ensemble gestern gelungen? Das verrät uns unser Kritiker Frank Dietschreit.
    Isabelle Faust (© Felix Broede) und Dominique Horwitz (© Ralf Brinkhoff); Montage: rbbKultur
    Felix Broede | Ralf Brinkhoff

    - Musikfest Berlin: Geigerin Isabelle Faust und "Die Geschichte vom Soldaten"

    Strawinskys großartige Theaterminiatur "Die Geschichte vom Soldaten" ("L’Histoire du soldat") wird beim Musikfest Berlin von der gefeierten Geigerin Isabelle Faust präsentiert. Das Besondere: Sie hat dafür ein eigenes Solistenensemble zusammengestellt. Als Sprecher ist der Schauspieler Dominique Horwitz mit dabei. Unser Kritiker Clemens Goldberg über den Abend im Kammermusiksaal der Philharmonie.
    The News Infinity
    Makusu Matsutake

    - Galerie der Zukunft: Art Week in der Sternwarte

    Eigentlich sind Planetarien Orte der Wissenschaft und Bildung. Im Rahmen der Berlin Art Week-Reihe "The New Infinity" wird das Planetarium jedoch nun ein Ort der zeitgenössischen Kunst. An drei Tagen gibt es in dem Kuppelraum des Zeiss-Großplanetariums ein vielseitiges Kunstprogramm mit Fulldome-Filmen, audiovisuellen Shows und Games mit brillantem Sound zu erleben. Barbara Wiegand gibt einen Ausblick auf die Höhepunkte.
    "Regisseur Carl Gierstorfer erhält bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021 im Tanzbrunnen die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Doku-Serie" für "Charité intensiv - Station 43"; ©
    dpa/ Henning Kaiser

    - Deutscher Fernsehpreis an rbb-Produktion "Charité intensiv - Station 43"

    Die rbb-Produktion "Charité intensiv - Station 43" hat den Deutschen Fernsehpreis gewonnen. Die Auszeichnung ist in der Kategorie "Beste Doku Serie" verliehen worden. Weitere Auszeichnungen gingen an Markus Lanz, Andrea Kiewel und Joko Winterscheidt. Ehrenpreisträger ist in diesem Jahr der Komiker, Schauspieler und Autor Hape Kerkeling. Friederike Müllender fasst die Veranstaltung zusammen.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (20/56)

    Das normannische Luxusbad Balbec, in dem sich Marcel zum zweiten Mal aufhält, wird für ihn wieder zu einem magischen Ort.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 09.10.2021

  • Benjamin, ein Langzeitbewohner, sitzt im Eingangsbereich des Amstel House und arbeitet an seinem Laptop. Das Hostel in Berlin-Moabit fungiert aufgrund der Corona-Pandemie jetzt als Wohnheim für Studierende; © dpa-Zentralbild/Kira Hofmann
    dpa-Zentralbild/Kira Hofmann

    - Stu.diCo II: Studie zur aktuellen Situation Studierender während der Pandemie

    Die Zeit des Studiums gehört für viele Menschen zu einer der wertvollsten Phasen in ihrem Leben: Lernen, forschen und eigene Gedanken entfalten zu können, und das in einem selbstgewählten Fach und nicht unter dem Zwang der Schule. Besonders wichtig ist dabei aber auch das Studentenleben, nicht nur das gemeinsame Lernen, sondern vor allem das gemeinsame Feiern und Jungsein. Für die jetzigen Studierenden sieht das Studentenleben seit fast zwei Jahren ganz anders aus, die Corona-Maßnahmen stehen dem im Wege. Nun ist eine bundesweite Befragung der Universität Hildesheim veröffentlicht worden, die Auskunft über die Situation an den Universitäten gibt. Darüber reden wir mit Dorothee Kochskämper, sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin dieser Studie.

    Johann Gottlieb Goldberg: Triosonaten © Ricercar
    Ricercar

    - Johann Gottlieb Goldberg: Triosonaten

    Der Komponist Johann Gottlieb Goldberg ist heute in erster Linie als Namensgeber für die berühmten "Goldberg-Variationen" von Johann Sebastian Bach bekannt. Wie hat dieser Cembalist aber selbst komponiert? Das Ensemble Ludus Instrumentalis unter Leitung des Geigers Evgeny Sviridov macht die Probe aufs Exempel und widmet der Kammermusik von Goldberg ein komplettes Album. Die Trio- und Quartettsonaten stellen sich als sehr feinsinnige Werke mit großem Ausdrucksspektrum heraus, Ludus Instrumentalis präsentiert sie mit klarem Ton und großer Transparenz. Bernhard Schrammek stellt das Album vor.
    Efremidis Gallery: Megan Marrin – "Compliance", Ausstellungsansicht; © Efremidis Gallery
    rbbKultur

    - Art Week: Was passiert beim Gallery Weekend *Discoveries"?

    In diesem Jahr gibt es erstmalig zwei Gallery Weekends in Berlin. Nach dem klassischen Gallery Weekend Termin am ersten Mai-Wochenende geht es vom 16.-18. September beim Gallery Weekend *Discoveries im Rahmen der Berlin Art Week um Neuentdeckungen. 49 Galerien zeigen junge Künstlerinnen und Künstler oder solche, die noch keine Einzelausstellung hatten. Am Donnerstag soll vor allem das Fachpublikum kommen, Freitag und Samstag dann alle Kunstinteressierten. Andrea Handels gibt einen Ausblick.
    Steffen Mau © picture alliance/dpa/HU Berlin | Marten Körner
    rbbKultur

    - Steffen Mau: Wir stehen vor großen Verteilungskämpfen

    Auslandsaufenthalte, grenzüberschreitende Arbeits- und Liebesbeziehungen - Mobilität ist normal geworden. Und nachdem die Berliner Mauer gefallen war, schien es, als seien Grenzen immer unwichtiger geworden. Tatsächlich werden Grenzen seither immer besser gesichert: gab es im Jahr 1989 noch 12 stark gesicherte Grenzen, waren es im Jahr 2018 schon 72! Tatsächlich ist Mobilität nur für Menschen aus der westlichen Welt leicht möglich. "Sortiermaschinen. Die Neuerfindung der Grenze im 21. Jahrhundert" heißt das neue Buch von dem Berliner Soziologen Steffen Mau. Auf rbbKultur erklärt er, wie sehr die Weltbevölkerung durch Grenzen gespalten wird.
    Peter Paul Rubens: "Madonna mit stehendem Kind" statt "Zigeunermadonna", um 1616/18. Öl auf Holz, 62,5 × 49 cm. Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum; dpa/akg-images
    dpa/akg-images

    - Historisch oder rassistisch? Die Diskussion über Umbenennung von Kunstwerken

    Begriffe, die unsere Großeltern ganz selbstverständlich verwendeten, nutzen wir heute nicht mehr. Und das aus gutem Grund: Sprache prägt Denken. Rassistische Bezeichnungen können verletzen. In Deutschland sind in den letzten Jahren Ortsnamen geändert worden, Süßigkeiten und selbst Tierarten wurden umbenannt. Doch wie sieht es mit den Titeln von Kunstwerken aus? Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben ihren Fundus durchkämmt und 143 rassistisch klingende Titel ausgetauscht. Ist das zielführend? Wir sprechen mit Dr. Reinhard Spieler, dem Direktor des Sprengel-Museums Hannover.
    Thea Djordjadze – "Why hold on to that?", 2018, Aluminium; © Thea Djordjadze / VG Bild-Kunst, Bonn | Courtesy Portikus, Frankfurt am Main | Foto: Diana Pfammatter
    rbbKultur

    - Gropius Bau: "Thea Djordjadze: all building as making"

    Der Gropius Bau in Berlin hat sich unter der Leitung von Stephanie Rosenthal insbesondere die Präsentation von Künstlerinnen und Künstlern auf die Fahnen geschrieben, die internationalen Rang haben und in Berlin leben – aber hier, wenn überhaupt, dann nur in Galerien oder Gruppenausstellungen zu sehen waren. Pünktlich zur Art Week widmet der Gropius Bau einer weiteren solchen Künstlerin eine Schau: Die Werkschau der georgischen Künstlerin Thea Djordjadze ist ab Samstag dort zu sehen. Silke Hennig war schon da.
    Kamilla Kaiser; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Mit Kamilla Kaiser

    (50) "Rivages" - Stille Gewässer, Irrlichter & ein mallorquinisches Städtchen. Musik von Franz Schubert, Jean-Louis Matinier, Kevin Seddiki, Amy Beach u.a.
    Christo: Triumphbogen wird eingepackt, Paris, 12.09.2021; © dpa/Lafargue Raphael/ABACA
    dpa/Lafargue Raphael/ABACA

    - Pariser Triumphbogen ist eingepackt

    Es ist der Lebenstraum, den sie nicht mehr erleben - die Ideengeber, das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude: der verhüllte Triumphbogen in Paris. Offizielle Eröffnung ist erst am Samstag, aber die Menschen strömen bereits hin und können bis Anfang Oktober sogar auf dem Dach über die Stoffbespannung laufen. Unsere Reporterin Stefanie Markert hat das spektakuläre Ausrollen der Stoffbahnen in luftiger Höhe vom Boden aus verfolgt.
    David Copperfield @ Brent N. Clarke/Invision/AP Invision/dpa
    Brent N. Clarke/Invision/AP Invision/dpa

    - Der Bühnenmagier David Copperfield ist 65

    Heute vor 65 Jahren, 16. September 1956, wurde der Mann geboren, der vor den Augen aller die Freiheitsstatue in New York weggezaubert hat und damit zur lebenden Legende geworden ist: der amerikanische Entertainer und Illusionist David Copperfield. Michael Kruse mit einem Porträt.
    Carla Spangenberg © Thomas Ernst
    Thomas Ernst

    - Heute Abend: Demokratie-Check 3/5 - Einwanderungsland

    Noch zwei Wochen bis zur Bundestagswahl: wann, wenn nicht jetzt, sollte über die politische Lage unseres Landes debattiert werden? Heute Abend gibt es den dritten "Demokratiecheck" unserer Debatten-Sendung "Der zweite Gedanke". Diesmal geht es um das Einwanderungsland Deutschland. Ein Gespräch mit der Moderatorin Carla Spangenberg.

    Dilek Güngör: Vater und ich © Verbrecher Verlag
    Verbrecher Verlag

    - Dilek Güngör: "Vater und ich"

    Einen Namen gemacht hat sich die Journalistin Dilek Güngör mit Zeitungskolumnen und ihrem ersten Roman "Das Geheimnis meiner türkischen Großmutter". Jetzt ist ihr neuer Roman "Vater und ich" erschienen. Darin geht es um die Annäherung einer Tochter an ihren Vater, der in den 70er Jahren als sogenannter Gastarbeiter aus der Türkei nach Deutschland kam. Das Buch ist für den Deutschen Buchpreis 2021 nominiert. Unsere Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn hat es gelesen.
    Am Eingang eines Clubs wird darauf hingewiesen, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt zu der Lokalität erhalten; © imago-images/Hanno Bode
    imago-images/Hanno Bode

    - 2G-Regelung: Kinder zuletzt - oder doch nicht?

    Erst nach heftiger Kritik - zum Teil aus den eigenen Reihen - hat der Berliner Senat gestern erneut über das 2G-Optionsmodell bei Veranstaltungen und in der Gastronomie beraten. Im am Dienstag getroffenen Beschluss waren keine Ausnahmen für Kinder unter 12 Jahren vorgesehen, für die bisher keine Impfung gegen Corona zugelassen ist. Die soll es jetzt doch geben. Warum nicht gleich so, fragt sich André Bochow.
    Justin Doyle; © Matthias Heyde
    Matthias Heyde

    - RIAS Kammerchor: "Lamentationes"

    Im Saisoneröffnungskonzert des RIAS Kammerchores hat Justin Doyle, Leiter des Chors, die "Lamentiones" – die Klagelieder des Propheten Jeremias – ins Zentrum gestellt. Zusammen mit der Kammerakademie Potsdam waren verschiedene Vertonungen des eindrucksvollen Textes aus dem Alten Testament zu hören - von den großen Meistern der Renaissance und – im Kontrast dazu – Igor Strawinskys Kantaten-Version "Threni". Unser Musikkritiker Andreas Göbel war dabei.

    Leere Sitzreihen; © imago-images/Christoph Hardt
    imago-images/Christoph Hardt

    - Wie klingt die Kulturlandschaft der Parteien?

    Viele Fragen und Debatten gibt’s im Wahlkampf für den nächsten Bundestag – doch welche Rolle spielt eigentlich die Kultur? Kirsten Dietrich hat sich die Wahlprogramme der Parteien angeschaut, die zurzeit im Bundestag vertreten sind, mit kultur-kritischem Blick: Was genau zählt zur Kultur? Ein weites Feld – von Volkstanz bis Drogen.
    Ein Mädchen hält ihr Smartphone in den Händen, auf dem sie ein Foto der Kurzvideo-App TikTok geöffnet hat; © dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
    dpa-Zentralbild/Jens Kalaene

    - Politische Videos auf TikTok: Falschmeldungen und ihre Verbreitung

    TikTok ist eine der beliebtesten Social Media-Apps bei jungen Menschen. Politische Videos können sich dort rasant verbreiten, obwohl sie Falschinformationen enthalten. Das liegt auch an einem besonderen Algorithmus, wie Recherchen des ARD-Magazins Kontraste und des Bayerischen Rundfunks zeigen. Experten kritisieren, TikTok unternehme zu wenig, um gegen Falschinformationen vor der Bundestagswahl vorzugehen. Robert Schöffel berichtet.
    Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    - Band IV: Sodom und Gomorrha (19/56)

    Der Ich-Erzähler hält sich zum zweiten Mal im Grand Hotel des normannischen Luxusbades Balbec auf. Wieder verfällt er dem Zauber des Ortes.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 16.10.2021

    Jan Schneider, Carla Spangenberg und Olga Grjasnowa © Thomas Ernst
    Thomas Ernst

    - Demokratiecheck 3/5: Einwanderungsland Deutschland

    Die Debatte mit Carla Spangenberg, Olga Grjasnowa und Jan Schneider "Deutschland ist ein Einwanderungsland" – dieser Satz findet sich in einigen Wahlprogrammen und auch Angela Merkel geht er leicht über die Lippen. Doch was bedeutet dieser Satz? Haben Menschen mit Einwanderungsgeschichte in der Politik eine Lobby? Wie bewerten wir Mehrsprachigkeit? Was heißt eigentlich "2015 darf sich nicht wiederholen"? Und was ist mit dem Begriff "Migrationshintergrund" – gehört er abgeschafft oder brauchen wir ihn, um Lebensrealitäten zu beschreiben? Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa und der Migrationsforscher Jan Schneider von Sachverständigenrat für Integration und Migration mit Moderatorin Carla Spangenberg im Gedankenaustausch. Olga Grjasnowa: "Einwanderungsland klingt besser, als es in der Realität tatsächlich sich abspielt. Trifft wahrscheinlich auf sehr viele Länder dieser Welt zu. Natürlich auch auf Deutschland." Kritik, Anregungen, Gedanken direkt an: derzweitegedanke@rbbkultur.de

Lesung

RSS-Feed
  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (24/56)

    Marcel, die alte Madame de Cambremer und deren Schwiegertochter haben sich über Kunst und Musik unterhalten. Nun beginnen die Angelusglocken zu läuten.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 23.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (23/56)

    Marcel trifft im Grand Hotel von Balbec auf Madame de Cambremer und deren Sohn und Schwiegertochter. Es entspinnt sich ein Gespräch über Kunst und Musik.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 22.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (22/56)

    Liebt Albertine, um die sich Marcel bemüht und die er für sich gewinnen will, heimlich die Frauen? Ein Verdacht, der die Gedanken des Ich-Erzählers zunehmend vergiftet.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 21.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (21/56)

    Das Spiel der Anziehung und Abweisung, das Marcel mit Albertine spielt - und sie mit ihm -, wird intensiver. Marcel hat einen Liftboy des Grand Hotels losgeschickt, um Albertine zu ihm zu bringen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 20.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (20/56)

    Das normannische Luxusbad Balbec, in dem sich Marcel zum zweiten Mal aufhält, wird für ihn wieder zu einem magischen Ort.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 09.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (19/56)

    Der Ich-Erzähler hält sich zum zweiten Mal im Grand Hotel des normannischen Luxusbades Balbec auf. Wieder verfällt er dem Zauber des Ortes.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 16.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (18/56)

    Marcel ist zum zweiten Mal in den normannischen Badeort Balbec gereist. Mit großem Wohlgefallen gibt er sich nun dem vertrauten Ort und den vertrauten Stimmungen wieder hin.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 15.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (17/56)

    Zum zweiten Mal ist Marcel in dem geliebten Ort Balbec in der Normandie. Wieder logiert er im Grand Hotel und hofft auf eine Wiederholung der wunderbaren Wochen und Monate, die er einst hier verbracht hat.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 14.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (16/56)

    Marcel schildert, wie der Salon von Madame Swann, die einst als Kokotte Odette de Crecy reüssierte, trotz ihrer anrüchigen Vergangenheit zu einem angesagten Treffpunkt des hohen Adels wird.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 13.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (15/56)

    Das Leben Marcels spielt sich hauptsächlich an zwei Orten ab: in den Salons der Aristokratie und in seiner eigenen großbürgerlichen Wohnung, in der seine Hausangestellte Françoise recht selbstherrlich schaltet und waltet.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 10.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (14/56)

    Die Soiree der Prinzessin von Guermantes ist beendet. Gemeinsam mit ihrem Mann bricht die Prinzessin zu einer nächtlichen Redoute auf und verabschiedet den Ich-Erzähler.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 09.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (13/56)

    Der Ich-Erzähler Marcel ist eine Art Detektiv, der mit nie nachlassendem Spürsinn dem Hochadel, seinen Sitten und seinen Geheimnissen nachspürt. So wird ihm eines Tages auch klar, wie es um die Prinzessin von Guermantes und Monsieur de Charlus steht.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 08.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (12/56)

    In den Salons des Faubourg St. Germain herrscht eine klar definierte soziale Hierarchie, die sich vor allem aus dem Alter und dem Rang des Adelstitels ableitet. Marcel registriert dies mit seismographischer Empfindsamkeit.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 07.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (11/56)

    Boshaftigkeit und Täuschung gehören zu den durchaus selbstverständlichen Verhaltensweisen bei den Treffen der Aristokratie des Faubourg St.Germain. Auch auf der Soiree der Prinzessin von Guermantes erlebt Marcel wieder eine Fülle von Beispielen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 06.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (10/56)

    Mit geradezu mikroskopischem Blick folgt Marcel auf der ganzvollen Soiree dem Spiel der Eitelkeiten und nimmt noch die kleinsten Zeichen der Distinktion wahr, die die Gäste unablässig aussenden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 03.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (9/56)

    Auch Charles Swann erscheint bei der Prinzessin von Guermantes, sehr zum Unwillen der Anwesenden. Denn Swann, einst umschwärmter Mittelpunkt der Pariser Gesellschaft, wird seit seiner Heirat mit der Kokotte Odette de Crecy von der Aristokratie sozial geächtet.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 02.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (8/56)

    Marcel ist nach wie vor bei der Soiree der Prinzessin von Guermantes. Nun ist auch deren Cousine, die von ihm hoch verehrte Herzogin von Guermantes, erschienen.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 01.10.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (7/56)

    Nach langwierigen Bemühungen ist es Marcel bei der Soiree der Prinzessin gelungen, dem Prinzen von Guermantes vorgestellt zu werden. Doch sein Außenseitertum ist dadurch nicht aufgehoben.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 30.09.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (6/56)

    Auf der Soiree der Prinzessin von Guermantes findet der Ich-Erzähler niemanden, der ihn dem Fürsten von Guermantes vorstellen könnte. Schließlich nähert er sich Baron de Charlus, der ihm seit geraumer Zeit nicht mehr sonderlich zugetan ist.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 29.09.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (5/56)

    Der Ich-Erzähler Marcel ist zu einer Soiree bei der Prinzessin von Guermantes gegangen und von der Gastgeberin mit der ihr eigenen leeren Höflichkeit begrüßt worden. Als sie sich von ihm abgewendet hat, sucht er nach bekannten Gesichtern.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 26.09.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (4/56)

    Was bisher im Gang des Erzählens nur in Andeutungen angesprochen wurde, wird nun zum zentralen Thema: die Homosexualität, oder wie es im Roman heißt: die „Inversion". Am Beispiel des Barons de Charlus erörtert Marcel nun die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Homosexualität.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 25.09.2021

     

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (3/56)

    Der Ich-Erzähle Marcelr ist Zeuge einer homosexuellen Begegnung zwischen Baron de Charlus und dem Westenmacher Jupien geworden, ein Ereignis, das ihn über die unterschiedlichen Äußerungsformen der Homosexualität, die im Buch oft mit dem Begriff „Inversion" bezeichnet wird, nachdenken lässt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 24.09.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Sodom und Gomorrha © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Band IV: Sodom und Gomorrha (2/56)

    Proust macht die Homosexualität zum bedeutenden Thema seines Romans, wobei „Sodom" das Schlüsselwort für die männliche und „Gomorrha" das für die weibliche Homosexualität darstellt.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust
    Audio on Demand verfügbar bis 23.09.2021

  • Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit © rbb/suhrkamp
    rbb/suhrkamp

    Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - Trailer

    Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. rbbKultur startet mit einem echten Mammutprojekt ins neue Jahr. In insgesamt 329 Folgen begeben wir uns gemeinsam mit den Hörer*innen von rbbKultur auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Ab 04. Januar 2021. Jede Folge können Sie 30 Tage lang nachhören oder downloaden.

    Mehr: http://www.rbbkultur.de/proust

  • Lesung; © rbbKultur

    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (10/44)

    In Combray hat der Erzähler als Knabe die Tage oft mit Lesen verbracht und die Entdeckung gemacht, dass sich Traum und Wirklichkeit vermischen. Seit er im Garten von Combray, umgeben von violetten und rötlichen Trauben, einen Roman las und dabei von einer Frau träumte, kommen ihm jedes Mal, wenn er an die Liebe einer Frau denkt, die Farben und Gerüche dieser Trauben in den Sinn.

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Das Gespräch | So 19:04

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

Podcasts

Podcasts © rbb

Podcasts

Spannende Hörspiele, interessante Gespräche, aktuelle Kritiken, Buchempfehlungen und Wissenswertes - all dies und noch mehr können Sie hier herunterladen oder abonnieren. Hören Sie unsere Kultur-Podcasts, wann immer Sie wollen.

ARD AUDIOTHEK