ARD Radiofestival 2021 – Jazz; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- Der Gitarrist Bill Frisell: "I wish I could play fast"

Gitarrist Bill Frisell, der im März 70 geworden ist, philosophiert über das Komponieren in Corona-Zeiten, sein Verhältnis zur Langsamkeit und Thelonious Monk

Am Mikrofon: Ulrich Habersetzer

"Ich bin so glücklich, dass ich immer noch verliebt bin in mein Instrument", sagt Bill Frisell, einer der herausragenden Jazzgitarristen seiner Generation, der unzählige Jazzer*innen nachhaltig geprägt hat. Dabei hat er eigentlich einen Jazz-untypischen Stil: Frisell spielt langsam, wenige Noten, oft leise. Am 18. März 1951 geboren und in Denver, Colorado, aufgewachsen, wollte der Gitarrist in den 80er Jahren ein "cooler Jazz-Guy" sein. Er musste erst lernen, zu seinen Einflüssen zu stehen, die von den Beach Boys über Hank Williams bis hin zu Igor Strawinsky und Thelonious Monk reichen.

Mehr Informationen