ARD Radiofestival 2021 – Konzert & Oper; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- Bastille Day - Konzert zum Französischen Nationalfeiertag

Die Grande Nation lässt sich hochleben – traditionell auch mit einem klassischen Konzert

Frankreich hat den 14. Juli zum Nationalfeiertag erklärt, den Tag des Sturms auf die Bastille. Schon bei der ersten fête nationale 1880 hat sich Frankreich damit auch als Kulturnation präsentiert. Damals schon gab es neben der obligatorischen Truppenparade auch ein großes sinfonisches Konzert, damals im Jardin du Luxembourg.

An diese Tradition knüpfen die heutigen Festkonzerte zum 14. Juli an. Zum neunten Mal in Folge ist der Schauplatz das Champ de Mars zu Füßen des Eiffelturms, wo eine Auswahl internationaler Klassik-Stars auch für französische Weltoffenheit steht.

Hector Berlioz
"Rákóczi-Marsch" aus "La damnation de Faust"

Goacchino Rossini
"Una voce poco fa" aus "Der Barbier von Sevilla"

Gaetano Donizetti
"Salut à la France" aus "Die Regimentstochter"

Georges Bizet
Auszüge aus "Carmen"

Wolfgang Amadeus Mozart
Auszüge aus "Die Hochzeit des Figaro" und "Don Giovanni"

Hector Berlioz
"Nuit paisible et sereine" aus "Béatrice & Bénédict"

Charles Gounod
"A moi les plaisirs" aus "Faust"

Giuseppe Verdi
"Bella figlia dell'amore" aus "Rigoletto"

Peter Tschaikowsky
Finale aus dem Klavierkonzert Nr. 2

Johann Sebastian Bach
Largo aus dem Doppelkonzert

Astor Piazzolla
Libertango

Francis Poulenc
"Liberté, j'écris ton nom"

Giuseppe Verdi
Chor der Sklaven aus "Nabucco"

Oscar Peterson
"Hymn to freedom"

Joséphine Baker
"Paris, Paris, Paris"

Maurice Ravel
"Lever du jour" aus "Daphnis et Chloé"

John Adams
"Short ride in a fast machine"

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre aus "Fidelio"

Pretty Yende, Sopran
Clémentine Margaine, Mezzosopran
Piotr Beczała, Tenor
Edwin Crossley-Mercer, Bariton
Alexandre Kantorow, Klavier
Renaud Capuçon, Violine
Ksenija Sidorova, Akkordeon
Ibrahim Maalouf, Trompete
Maîtrise de Radio France
Chor von Radio France
Orchestre National de France

Mehr Informationen