ARD Radiofestival 2021 – Konzert & Oper; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- Wittener Tage für neue Kammermusik 2021

Ein Programm voller Uraufführungen

Fantasie braucht ein Ventil. Sie legt zwar manchmal Pausen ein, aber nicht, weil ein Virus die Welt beinahe in den Stillstand zwingt. Im Mittelpunkt in Witten stand der Komponist Brice Pauset, mit verschiedenen Auftragswerken.

Mauro Lanza ließ das Pariser Quatuor Diotima nach Stimmen aus dem Äther suchen, während das Stuttgarter Ensemble ascolta seine Vielseitigkeit auf der Konzertbühne und in einer Lichtinstallation unter Beweis stellte. Neuentdeckungen gab es in diesem Jahrgang viele, deshalb ist dieser Streifzug durch die aktuelle Festivalausgabe nur eine erste kleine Blütenlese.

Christian Winther Christensen
"In touch"

Zeynep Gedizlioglu

"Eksik - Entzug"

Michael Pelzel
"Telestos Dark Rituals"

Mauro Lanza
"The voices didn’t stop after the war"

Bernhard Gander

"Messing 5"

Zaneta Rydzewska
"Zauberwürfel"

Klaus Lang/Sabine Maier
"nirgends." für Ensemble und projiziertes Licht (Ausschnitt)

Brice Pauset
"Konzertkammer"

Birke Bertelsmeier
"Frischzellenkur"


Klangforum Wien
Leitung: Titus Engel
ensemble ascolta
Leitung: Lin Liao
Quatuor Diotima
IRCAM
Ensemble Schwerpunkt
Jean-Pierre Collot, Klavier
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Michael Wendeberg
Aufnahmen vom 24. und 25. April 2021 aus dem Fest- und Theatersaal, Witten

Mehr Informationen