ARD Radiofestival 2021 – Konzert & Oper; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- Eröffnung des Bonner Beethovenfests

Jordi Savall und sein Orchester "Le Concert des Nations" setzen auf sinfonische Überraschungsmomente.

"Alle Menschen werden Brüder" – eine der schönsten gesellschaftlichen Utopien, die jemals in Musik gebracht worden sind. Ludwig van Beethoven hat Friedrich Schillers Ode "An die Freude“ zum Schlusschor seiner neunten Symphonie verarbeitet. Nicht umsonst hat sich die Europäische Union bei der Wahl der Europahymne von der Symbolik dieser Musik leiten lassen. Mit der "Neunten" feiert das Bonner Beethovenfest 2021 seinen Auftakt, in einer Aufführung durch "Le Concert des Nations". Jordi Savalls Orchester nähert sich Beethovens Meisterwerk aus dem Blickwinkel der historischen Aufführungspraxis.

Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125
Sara Gouzy, Sopran
Laila Salome Fischer, Mezzosopran
Benedikt Kristjansson Tenor
Manuel Walser, Bariton
Vox Bona Kammerchor der Kreuzkirche Bonn
Karin Freist-Wissing, Choreinstudierung
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall
Liveübertragung aus dem World Conference Center Bonn

im Anschluss:
GRANADA FESTIVAL

"Alba"
"Erotókritos"
"Rotundellus" (CSM 105. Alfonso X El Sabio)
"Vido venir"
"Alagyeaz & Khnki tsar"
"Saltarello"
"Paxarico tu te llamas"
"Al aylukhs" Armenischer Tanz
"La rosa enflorece"
"Nastaran" ("Naghma"), Afghanischer Tanz
"Makam-i Nikriz usules Berevsan" (Mss. Dimitri Cantemir. Estambul)
"Ya Mariam el bekr"
"Hermosa muchachica"
"El Rey Nimrod"
"Saltarello" (CSM 77 & 119. Alfonso X El Sabio)
"Danza del viento"
"La Quarte Estampie Royal" (Le Manuscrit du Roy. París, siglo XIII)
"Lamento di Tristano" (Trecento mss. Italia, siglo XIII)
"Makam-i Uzzäl Sakîl «Turna» Semâî" (Mss. Dimitri Cantemir, 324)
Jordi Savall, Rebab, Viola da gamba Sopran und Rabel
Pedro Estevan, Percussion
Aufnahme vom 28. Juni 2021 aus dem Patio de los Arrayanes, Granada

Mehr Informationen