ARD Radiofestival 2021 – Konzert & Oper; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- "Cleofida" von Händel und Telemann mit dem Ensemble "Il Gusto Barocco"

Jörg Halubek und sein historisch besetztes Orchester haben ein barockes Opern-Erfolgsstück von Händel und Telemann neu zugänglich gemacht.

Das Publikum der aufstrebenden Kolonialmacht England verlangt nach Exotik, als Georg Friedrich Händel 1730 mit der Komposition seiner Oper "Poro, re dell’ Indie" beginnt. Der indische König Porus und seine Gattin Cleofida werden als freie Individuen mit gesundem Menschenverstand und natürlicher Tugend präsentiert. Ein Jahr nach der Uraufführung richtet Georg Philipp Telemann das Stück für die Hamburger Oper am Gänsemarkt ein. Als "Cleofida" wurde die Oper ein Kassenschlager, den das Stuttgarter Ensemble "Il Gusto Barocco" hat "Cleofida" unter Leitung von Jörg Halubek zu neuem Leben erweckt.

Georg Friedrich Händel/Georg Philipp Telemann
"Cleofida"

Cleofida: Suzanne Jerosme, Sopran
Porus: Florian Götz, Bariton
Erixena: Johanna Pommranz, Sopran
Alexander: Jorge Navarro Colorado, Tenor
Gandartes: Leandro Marziotte, Countertenor
Timagenes: Josep-Ramon Olivé, Bass
Il Gusto Barocco
Cembalo und Leitung: Jörg Halubek

Mehr Informationen