Mikis Theodorakis © picture alliance/KEYSTONE/ NICHOLAS TSIKOURIAS
Bild: picture alliance/KEYSTONE/ NICHOLAS TSIKOURIAS

ARD Radiofestival. Sondersendung zum Tod von Mikis Theodorakis - Mikis Theodorakis: Künstler, Kämpfer, Stimme des Volkes

Für viele Griechen ist Theodorakis bis heute die "Stimme des Volkes". Seine Musik spendete den Menschen vor allem in schweren Zeiten Trost und Zuversicht. Claudia Friedrich würdigt den Musiker.

Am Mikrofon: Harald Mönkedieck

Nach der Nachricht vom Tod Theodorakis' unterbrachen Radio- und Fernsehsender in Griechenland ihre Programme, um die Musik des Komponisten zu spielen und an ihn zu erinnern. Theodorakis schuf mit der Titelmelodie zum Film "Alexis Sorbas" aus dem Jahr 1964 das möglicherweise bekannteste Stück griechischer Musik überhaupt. Für viele Griechen ist Theodorakis bis heute die "Stimme des Volkes". Seine Musik galt den Menschen vor allem in historisch schweren Zeiten wie etwa der griechischen Militärdiktatur von 1967 bis 1974 als Trost, aber auch als Zeichen des Widerstands.

Tipp

Mikis Theodorakis © picture alliance / ANE / Eurokinissi
picture alliance / ANE / Eurokinissi

Ich hatte drei Leben - Mikis Theodorakis, ein Porträt

Er galt als die Stimme des Volkes: Mikis Theodorakis – Griechischer Komponist, Musiker und Sänger. Er ließ Verse berühmter griechischer Dichter von Sängern aus dem Volk singen, begleitet von der Bouzouki - dem Instrument der Straße. Als überzeugter Linker war er in seinem Land verfolgt, seine Lieder verboten, seine Familie bedroht. Mikis Theodorakis wagte es immer wieder, musikalisch und politisch Brüche zu vollziehen und wurde damit weltberühmt. 1999 kam er nach Berlin und nahm Lieder seiner Kindheit für eine CD-Produktion auf. Die Feature-Autorinnen Sabine Huthmann und Friederike Wigger haben ihn damals getroffen. Am 3. September 2021 ist er im Alter von 96 Jahren gestorben.

Download (mp3, 49 MB)

Programmänderung

Mehr Informationen