ARD Radiofestival 2021 – Jazz; © WDR/ARD
Bild: WDR/ARD

- Glück und Erfolg in der Fremde: Brasiliens Musik im Jazz-Exil

Brasiliens Musikerinnen und Musiker haben ihre Karrieren schon immer in Europa fortgesetzt. Derzeit flüchten viele vor dem kunstfeindlichen Regime in der Heimat.

Am Mikrofon: Michael Laages

So reich an Musik das Land ist, so schwer hat es der Jazz in Brasilien. Wer sich also ausgerechnet dieser Musik verschrieb, tat schon immer gut daran, nach Europa zu wechseln, sozusagen ins Exil. Die Pianistin und Sängerin Tania Maria wurde heimisch in Paris, ihr jüngerer Kollege Floriano Inacio Jr. lebt seit zwanzig Jahren in der Schweiz, die Schlagzeugerin Mariá Portugal ließ sich 2020 in Moers am Niederrhein nieder. Während vor der aktuellen brasilianischen Regierung keine Kulturform sicher sein kann, vieles behindert und zerstört wird, stehen sie ein für das andere Brasilien.

Mehr Informationen