ARD Radiofestival 2022 Konzert © MDR
Bild: MDR

- Aufnahmen von den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen

Georg Friedrich Händel: Giulio Cesare

„Neue Horizonte“ haben George Petrou und Intendant Jochen Schäfsmeier ihre erste Saison der ältesten Festspiele für Alte Musik genannt. Ohne auf Bewährtes zu verzichten, erfinden sie sie mit der opulenten Oper „Giulio Cesare“ doch neu. Ein tolles Team zeigt eine „Mischung aus Drama und Comedy“ (Petrou). Die Gratwanderung mit jazzigen Elementen und einem musikalischen Wettstreit zwischen Sänger und Geiger auf der Bühne gelingt. Zum ersten Mal nach Händels Tod wurde die Oper 1922 in Göttingen wiederaufgeführt – und wird in Erinnerung bleiben, mit Arien wie „Va tacito“ oder „V’adoro pupille“.

Georg Friedrich Händel: Giulio Cesare

Yuriy Mynenko – Giulio Cesare
Francesca Ascioti – Cornelia
Katie Coventry – Sesto Pompeo
Sophie Junker – Cleopatra
Nicholas Tamagna – Tolomeo
Riccardo Novaro – Achilla
Rafal Tomkiewicz – Nireno
Artur Janda – Curio

Festspielorchester Göttingen
Musikalische Leitung und Regie: George Petrou
Aufnahme vom 13.05.22 im Deutschen Theater in Göttingen

Mehr Informationen