Irène Jacob, französische Schauspielerin © ABACA/dpa
Die französische Schauspielerin Irène Jacob ("Jeanne d’Arc au bûcher") | Bild: ABACA/dpa

- Salzburger Festspiele: "Jeanne d’Arc au bûcher" von Arthur Honegger

im Anschluss: "Elvira" von Amalie von Sachsen bei den Dresdner Musikfestspielen

Tod auf dem Scheiterhaufen - das Urteil ist der Ausgangspunkt von Arthur Honeggers Oratorium "Jeanne d' Arc au bûcher". Es erzählt schlaglichtartig in Rückblenden das Leben von Frankreichs berühmtester Nationalheiliger: die Visionen des einfachen Bauernmädchens, das den französischen Thronfolgers berät, als Mann verkleidet an der Spitze des französischen Herres einen bedeutenden Sieg erringt, schließlich als Ketzerin verurteilt wird.

Das Oratorium mit seinen zeitlosen Fragen nach Macht, Einfluss und Korruption steht dieses Jahr als "Ouvertüre spirituelle" am Beginn der Salzburger Festspiele - in Starbesetzung.

Arthur Honegger
Jeanne d’Arc au bûcher
Dramatisches Oratorium in elf Szenen auf einen Text von Paul Claudel

Irène Jacob – Jeanne d’Arc
Jérôme Kircher – Frère Dominique
Elena Tsallagova – La Vierge
Mélissa Petit – Marguerite
Martina Belli – Catherine
Damien Bigourdan – Porcus
Marc Mauillon – Le Clerc
Damien Pass – Une Voix / Héraut / Un Paysan

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor
Wolfgang Götz, Choreinstudierung
Chor des Bayerischen Rundfunks
Howard Arman, Choreinstudierung
SWR Symphonieorchester
Leitung: Maxime Pascal

Aufnahme vom 24.07.22 in der Felsenreitschule in Salzburg

Im Anschluss:

Dresdner Musikfestspiele

Amalie von Sachsen
Oper "Elvira"

Romy Petrick, Sopran (Barberina)
Stephanie Atanasov, Mezzosopran (Elvira)
Carlos Moreno Pelizari, Tenor (Fernando)
Falk Hoffmann, Tenor (Prinz Muley)
Carl Thiemt, Bass (Ali)
Clemens Heidrich, Bass (Pedrillo)
Dresdner Kapellsolisten
Leitung: Helmut Branny

Aufnahme vom 06.06.22 im Palais im Großen Garten in Dresden

Mehr Informationen