Der finnische Dirigent Klaus Mäkelä © Marco Borggreve
Bild: Marco Borggreve

Eröffnung 28. August 2022 - Das Musikfest Berlin

Klaus Mäkelä und das Concertgebouw Orchester

Der designierte Chefdirigent des Amsterdamer Concertgebouw Orchesters Klaus Mäkelä (2027 tritt er sein Amt an) scheut weder Höhen noch Tiefen: Mit Kaija Saariahos „Orion“ geht es ins All, mit Gustav Mahlers Sechster in die Auslotung von Tragik.

Das Musikfest Berlin bringt endlich wieder große internationale Orchester in die Hauptstadt. Zum Auftakt trifft die finnische Komponistin Kaija Saariaho auf Mahler. Saariahos „Orion“ aus dem Jahr 2002 malt ein Porträt des mythologischen Helden wie auch des Sternbildes. Vom winterlichen Himmel bis zu einer Jagdszene entspinnen sich feinste Orchesterfarben.

In Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 6 zeigt der junge Dirigent Klaus Mäkelä seine großsinfonischen Ambitionen. Mit dem Oslo Philharmonic hat er bereits die Sinfonien von Jean Sibelius eingespielt.

Kaija Saariaho
Orion

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Concertgeboworkest Amsterdam
Klaus Mäkelä

Liveübertragung aus der Berliner Philharmonie


Im Anschluss:
"Dance"
Skandinavischer Jazz mit Hüftschwung

Tingvall Trio
Martin Tingvall, Klavier
Omar Rodriguez Calvo, Bass
Jürgen Spiegel, Schlagzeug

Aufnahme vom 23.04.22 aus dem Nikolaisaal in Potsdam

Mehr

Musikfest Berlin 2022 © Berliner Festspiele / Musikfest Berlin
Berliner Festspiele / Musikfest Berlin

27. August bis 19. September 2022 - Das Musikfest Berlin 2022

Mit großen Namen und internationaler Besetzung setzt das Musikfest Berlin eine ganze Batterie von Glanzlichtern zum Auftakt der Konzertsaison. Drei Wochen sind Spitzenorchester zu Gast in der Philharmonie und wechseln sich dort mit den großen Orchestern der Stadt ab. Die Programme bieten viele Entdeckungen der Neuen und der Alten Musik und blicken auch weit über die europäischen Grenzen hinaus.