Ernst-Ludwig Petrowsky © Herbert Weisrock
Ernst-Ludwig Petrowsky | Bild: Herbert Weisrock

Jazz - Zum Tod des Jazzmusikers Ernst-Ludwig Petrowsky

Ein Nachruf von Ulrich Habersetzer

Am Mikrofon: Ulrich Habersetzer

Der Saxofonist und Klarinettist Ernst-Ludwig Petrowsky war so etwas wie die Vaterfigur des freien Jazz im Osten Deutschlands, eine Institution, eine moralische Instanz und ein unbeugsamer Charakter. Er spielte aber auch regelmäßig in Europa und den Vereinigten Staaten. Noch im vergangenen Jahr wurde Petrowsky mit dem Deutschen Jazzpreis für sein Lebenswerk geehrt.

Ernst-Ludwig Petrowsky hat in den unterschiedlichsten Formaten und Stilistiken gearbeitet, vom Duo über das Ensemble Studio vier und die Berliner Rundfunk Band bis zur George Gruntz Konzert Jazzband und dem Globe Unity Orchestra. Auch in gemeinsamen musikalischen Abenteuern mit seiner Lebensgefährtin, der Sängerin Uschi Brüning mit Ernst-Ludwig Petrowsky, hat ein Musiker die Szene verlassen, der seit den 50er-Jahren als tonangebend bezeichnet werden darf. Einer der großen Wegbereiter für neue Freiheiten im Jazz.

Wegen des Todes von Ernst-Ludwig Petrowsky wird die Sendung über Karl Berger nicht gesendet. Sie können diese hier anhören:

 

Mehr Informationen