Claudio Abbado mit dem Lucerne Festival Orchestra; © imago-images
imago-images

So 15:00 - 17:00 Uhr - Claudio Abbado

Er war der erste Antiautoritäre und das wohl größte Erotikon unter den Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker. Sein Stil war unverwechselbar. Seine Fangemeinde weltweit. Er war der erste Lässige in einer aufgesteiften, durch ihn sinnlicher gewordenen Klassik-Welt.

Eine Hommage in 26 Liebeserklärungen von Kai Luehrs-Kaiser

Vergangene Sendung

"Claudio Abbado"; © Cordula Groth
Cordula Groth

- "Nennt mich Claudio"

Welche Neuerungen bescherte Abbado den Berliner Philharmonikern?

Nächste Sendung

Claudio Abbado mit dem Lucerne Festival Orchestra; © imago-images
imago-images

Claudio Abbado - Ein Darling, aber nicht zum Anfassen

Claudio Abbados Nahbarkeit lag begründet in Zurückhaltung und Dezenz. Er war der schüchternste und darin attraktivste Dirigent von allen. So entwickelte er eine enorme Sog- und Schubkraft weltweit, gepaart mit unerhörter Produktivität nicht nur in Berlin.

Manuskripte

RSS-Feed
  • "Nennt mich Claudio"

    Welche Neuerungen bescherte Abbado den Berliner Philharmonikern?

    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • "Mehr... leise!"

    Woran erkennt man den typischen Abbado-Sound?

    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Der junge Gott

    Claudio Abbado – Physiognomie eines Faszinosums

    Von Kai Luehrs-Kaiser

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Adresse

Rundfunk Berlin-Brandenburg

rbbKultur – Musikserie
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33351
Fax: 030 / 979 93 33309

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79