Der schönste Platz – Brunnen unter dem Feigenbaum © Achim Ruppel
Achim Ruppel
Bild: Achim Ruppel Download (mp3, 77 MB)

Feministisch, divers, weltoffen - Brunnen und Bildung

Malawi - "das warme Herz Afrikas" und eines der ärmsten Länder der Welt
 
Eine Sendung mit Michaela Gericke

Heute ist der "Welttag zur Überwindung der Armut". Malawi gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Die einstige Präsidentin Joyce Banda (2012 - 2014) wollte das ändern. Ihr sind einige Reformen zu verdanken,wie z.B. dass Frauen und Männer gesetzlich gleichberechtigt sind, dass jede*r ein Recht auf Bildung hat.

Aber wie sieht es in der Realität aus? Besonders in den ländlichen Regionen ist das Leben ohne Elektrizität und ohne fließendes Wasser besonders hart. Davon, aber auch von der Hoffnung auf strukturelle Verbesserungen erzählen Ida Kamono aus Malawi und Achim Ruppel aus Berlin.

Ida Kamono ist heute Projektmanagerin in einem Berliner Optikerbetrieb, Achim Ruppel engagiert sich ehrenamtlich im Verein YOOW (Young and Old for One World) für den Bau von Brunnen und für den Bau eines Kultur- und Bildungszentrums in der Nähe der Stadt Kasungu.

Mehr zum Thema:
YOOW e.V. "Jung und Alt für eine Welt“: yoow.org/projektbeschreibung-malawi
Deutsch-Malawische Gesellschaft (DMaG): d-ma-g.de