Demonstrant:innen versammeln sich vor der Russischen Botschaft in Berlin © imago images/ snapshot
imago images/ snapshot
Bild: imago images/ snapshot Download (mp3, 81 MB)

Feministisch, divers, weltoffen - Frauenprotest - Frauensolidarität

Eine Sendung mit Shelly Kupferberg

Demonstrant:innen versammeln sich vor der Russischen Botschaft in Berlin © imago images/Olaf Schuelke
Bild: www.imago-images.de

Freiheit für die Ukraine - Frauen protestieren vor der russischen Botschaft in Berlin

GEGEN PUTINS VERNICHTUNGSKRIEG! FREIHEIT FÜR DIE UKRAINE!
Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, werden Stimmen von Frauen gegen den Krieg in der Ukraine laut: Unter dem Motto #NoWarDividesUs rufen die Initiativen HÁWAR.help e.V. und #LeaveNoOneBehind vor der Russischen Botschaft in Berlin zu einer Protestkundgebung auf. Es geht um Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung, sowohl in der Ukraine, in Russland und in allen Ländern der Welt, in denen machttrunkene Despoten Menschenleben aufs Spiel setzen und Menschenrechte mit Füßen treten!

PROTESTKUNDGEBUNG ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG — HÁWAR.help

Ukrainische Flüchtlinge warten auf den Transport © picture alliance/dpa/AP/ Markus Schreiber
Bild: picture alliance/dpa/AP/ Markus Schreiber

Wir packen's an - Hilfe für ukrainische Flüchtende

Eine Million Menschen fliehen vor Bomben und Kriegsterror in der Ukraine. Frauen und Kinder, zehntausende Flüchtende aus der Ukraine suchen Schutz in den benachbarten Ländern wie z.B. Polen, zehntausende sind inzwischen in der Republik Moldau am Schwarzen Meer angekommen. Obwohl Moldawien zu einem der ärmsten Länder über Europa hinaus zählt, zeigen sich viele Menschen dort offenbar hilfsbereit. Die Organisation "Wir packen's an" hat lange Zeit Geflüchtete aus entfernteren Kriegsgebieten an der Grenzregion Polen/Belarus unterstützt. Jetzt unterstützen Aktivist*innen der Hilfsorganisation Ukrainer*innen an den Grenzen zu Polen und Moldawien. Mit Kochstellen, Nahrungsmitteln und großen Zelten.

Shelly Kupferberg spricht mit Miriam Tödter, Mitgründerin von "Wir packen's an", über die Situation der Geflüchteten an den Grenzen der Ukraine.

Wir packen's an

Mexiko City, 5.3.2022 Verwandte von getöteten Frauen hängen Plakate mit Botschaften auf und fordern posthum Gerechtigkeit für die ermordeten Frauen© picture alliance/ NurPhoto/ Eyepix
Bild: picture alliance/ NurPhoto/ Eyepix

Lateinamerikas Frauen in Bewegung

Mit der Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen wurde eine langjährige Forderung der Frauenbewegung in Argentinien zum Gesetz, gegen den massiven Widerstand erzkonservativer Sektoren und der Kirchen. Die Entscheidung dort hatte Signalwirkung für den ganzen Kontinent. Auch nach Mexiko. Dort verschwinden täglich Frauen, elf am Tag werden umgebracht. Doch 90 Prozent der Taten bleiben ungestraft. #NiUnaMenos, keine einzige (tote) Frau mehr - lautet die Forderung. Frauen aus allen Schichten wehren sich gegen sexualisierte Gewalt, Machismo und patriarchale Strukturen.

Feminismus hat in Lateinamerika viele Gesichter. Davon erzählt die Reportage von Anne Herrberg und Anne Demmer.

Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 – Tania Bedriñana; © Michaela Gericke
Bild: Michaela Gericke

Ein Domizil für den Verein der Berliner Künstlerinnen

Endlich (wieder) ein Domizil: Im Haus Kunst Mitte (nahe dem Berliner Hauptbahnhof) kann der älteste Berliner Künstlerinnenverein VDBK 1867 Ausstellungen präsentieren. Über zehn Jahre haben die Frauen nach solch einem Ort gesucht. Während eine Ausstellung gerade zuende geht, steht die nächste bevor: Zum bundesweiten Tag der Druckkunst werden historische Arbeiten berühmter Künstlerinnen wie Käthe Kollwitz präsentiert. Die sind mindestens so aktuell wie jene der zeitgenössischen Künstlerinnen. Der Verein mit seinen über 60 Künstlerinnen hat nun Präsentationsraum und vor allem Raum zum Austausch für Künstlerinnen und Kunstliebhaber*innen. Heute, am Internationalen Frauentag lädt er zur Finissage: Vier Künstlerinnen im Dialog. Mit Plastiken und Malerei/Zeichnungen.

Shelly Kupferberg im Gespräch mit Sabine Herrmann, (2. Vorsitzende des Vereins) und Friederike Jokisch, Kuratorin und Künstlerin.

Mehr dazu:
FINISSAGE
und Gespräch mit den Künstlerinnen
TANIA BEDRIÑANA | LAURA BRUCE | RACHEL KOHN | EMERITA PANSOWOVÁ
"Momente der Erzählung / Narrative Moments"
am 8. März um 19 Uhr
Reihe Kunst Haus Dynamik Nr. 1
Ort: Haus Kunst Mitte, Heidestraße 54, 10557 Berlin

VERNISSAGE
"Hohes Weiß, Tiefes Schwarz & manchmal Rot", kuratiert von
Cornelia Renz und Friederike Jokisch
Eröffnung am 15. März 2022, Ausstellung: 16. März bis 19. April 2022

Reihe Kunst Haus Dynamik Nr. 2
des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867
Druckgrafik mit Arbeiten von Käthe Kollwitz, Renée Sintenis (historische Positionen) und Paula Anke, Hanna Hennenkemper, Sabine Herrmann, Friederike Jokisch, Pauline Kraneis, Franziska Klotz, Anja Teske, Vera Schwelgin

Ein Schild mit der Aufschrift "8. März ist jeden Tag" trägt eine Frau bei einer Demonstration zum Internationalen Frauentag© Jörg Carstensen/dpa
Bild: Jörg Carstensen/dpa

Aktionen am Internationalen Frauentag

fair share! lädt am Weltfrauentag 2022 zu einer symbolischen Aktion an der Neuen Nationalgalerie ein. 110 Künstlerinnen und Kulturschaffende wollen die Neue Nationalgalerie in einer 40-minütigen Performance umschreiten. Auf ihren T-Shirts tragen sie den Namen einer Künstlerin der Klassischen Moderne, die im Bestand des Hauses vertreten sein könnte, wenn ihre Werke gesammelt worden wären.
fair share!: www.fairshareforwomenartists.de

Veranstaltungen am 8. März
im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche - Motto: Gehen oder Bleiben?
www.frauenpolitischer-rat.de/veranstaltungen-brandenburgische-frauenwoche

Online-Diskussion/Podiumsdiskussion: Einsteigen, Aussteigen, Umsteigen?
am 08.03.2022 um 19 Uhr
Faire und zukunftssichere Arbeitsbedingungen, persönliche und künstlerische Schutzräume, politische Beteiligung und Gestaltungsmöglichkeiten, Angebote und Anbindung des ländlichen Raums – was ist wichtig, was gibt den Ausschlag für Künstlerinnen und in der Kultur aktive Frauen in Brandenburg, damit sie kommen, gehen oder bleiben?
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten via vorstand@kukufofalkensee.de

Konzert Suli Puschban von 17 bis 18 Uhr
Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten, 14469 Potsdam, Eintritt frei

Online-Vortrag: Selbstbestimmt in die Zukunft– Altersvorsorge für Frauen
Um Anmeldung wird gebeten unter Philipp Boysen: online@vzb.de
am 8. März um 17 Uhr, Eintritt frei
Veranstalter*in: Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. in Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg e.V.

7. Filmnacht zum Frauentag ab 17 Uhr
Multikulturelles Centrum Templin e.V., Prenzlauer Alle 6, 17268 Templin

Mehr

Couragiert unterwegs; rbbKultur
dpa

8. März 2022 - Internationaler Frauentag

Zum Internationalen Frauentag am 8. März können Sie Gespräche mit besonderen Frauen hören - darunter die Schriftstellerin Doris Dörrie und die Schlagzeugerin Anika Nilles. Es geht um Jazz-Saxofonistinnen, Dirigentinnen, eine Imamin und eine junge Rabbinerin. Weitere Themen: Annalena Baerbock und eine feministische Außenpolitik, die Abschaffung des "Fräuleins" und der Equal Pay Day.