Schwangerschaft – eine Frau hält ihren schwangeren Bauch; © dpa/Mascha Brichta
dpa/Mascha Brichta
Bild: dpa/Mascha Brichta Download (mp3, 80 MB)

Feministisch, divers, weltoffen - Unbeabsichtigt schwanger

Die Hälfte aller Schwangerschaften weltweit sind ungeplant

Am Mikrofon: Shelly Kupferberg

Fast die Hälfte aller Schwangerschaften sind unbeabsichtigt – 121 Millionen weltweit, so steht es im kürzlich vorgestellten Bericht zur Weltbevölkerung. Was heißt das – knapp 20 Jahre nach der Verabschiedung des Maputo-Protokolls? Im Jahr 2003 wurde in der Hauptstadt Mosambiks ein Zusatzprotokoll zur Afrikanischen Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker beschlossen: Darin werden die Rechte der Frauen und Mädchen gestärkt, u.a. das Recht auf selbstbestimmte Reproduktion.

Welche Kursänderung muss es also geben, um unbeabsichtigte Schwangerschaften – und damit z.B. die Müttersterblichkeit zu vermeiden? Welche Projekte gibt es bereits, wie erfolgreich sind sie? Wo scheitern Angebote der Verhütung?

Shelly Kupferberg ist im Gespräch mit Jan Kreutzberg, dem Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW), mit Dr. Annette van Edig, Referatsleiterin Bevölkerungspolitik für sexuelle und reproduktive Rechte, Gesundheit und Soziale Sicherung im BMZ sowie mit Dr. Katharina Weizsäcker, Gynäkologoin, Oberärztin Geburtsmedizin an der Charité und für Ärzte ohne Grenzen z.B. in Afghanistan und in der Zentralafrikanischen Republik unterwegs.

Im Netz