Anne Zohra Berrached, Regisseurin; © ZDF
ZDF
Bild: ZDF Download (mp3, 41 MB)

- Filme mit der Kraft von Tragödien

Britta Bürger im Gespräch mit der Regisseurin und Drehbuchautorin Anne Zohra Berrached

"Die Welt wird eine andere sein" – "24 Wochen" – "Zwei Mütter". Die Filme von Anne Zohra Berrached polarisieren. Geschichten, in denen das Private immer auch politisch ist. Eine junge Deutsch-Türkin verliebt sich in einen libanesischen Studenten, der sich islamistisch radikalisiert. Eine Schwangere entschließt sich für eine Spätabtreibung, als sie erfährt, dass ihr Kind mit dem Down Syndrom und einem schweren Herzfehler auf die Welt kommen würde. Ein lesbisches Paar kämpft für eine künstliche Befruchtung.

Mit Empathie und Mitgefühl zeigt Anne Zohra Berrached Frauen in Konfliktsituationen. Durch intensives Improvisieren schafft sie eine Atmosphäre von enormer Nähe – egal, ob sie mit Stars wie Julia Jentsch und Bjarne Mädel dreht, mit realen Ärzten oder – wie zuletzt - mit noch unerfahrenen Schauspieldebütant*innen.

Thema

Berlinale-Filmvorführung im Freiluftkino Friedrichshain © Jens Kalaene
dpa-Zentralbidl

71. Internationale Filmfestspiele Berlin - Sommer-Berlinale open air mit Publikum

In 16 Freiluftkinos wurden vom 9. bis 20. Juni 2021 beim "Summer Special" zahlreiche Berlinale-Filme gezeigt. Nachdem im März ein digitaler Branchentreff stattfand, war die Sommer-Berlinale ein Publikumsfestival. Der Goldene Bär ging an den rumänischen Regisseur Radu Jude für die Satire "Bad Luck Banging Or Loony Porn". Den Publikumspreis bekam Regisseurin Maria Speth für den Dokumentar-Film "Herr Bachmann und seine Klasse".