Helga Schütz; © Christian Werner
© Christian Werner
Bild: © Christian Werner Download (mp3, 69 MB)

- Erzählte Weltgeschichte

Frank Meyer im Gespräch mit der Schriftstellerin und Drehbuchautorin Helga Schütz

Wenige erzählen so sensibel und so hartnäckig von der deutschen Geschichte wie Helga Schütz. Die Schriftstellerin und Drehbuchautorin ist Jahrgang 1937. Die Geschichte hat in ihr eigenes Leben tief eingegriffen. Als Kind ist sie aus Schlesien nach Dresden geflohen, dort hat sie 1945 die Bombardierung der Stadt knapp überlebt.

Nach kurzer Schulzeit hat Helga Schütz Gärtnerin gelernt, an der Potsdamer Arbeiter- und Bauern-Fakultät das Abitur nachgeholt und an der Filmhochschule Dramaturgie studiert. Ihre Drehbücher haben die DEFA-Filmgeschichte mitgeprägt, mit vielen Einschnitten. Gleich ihr erster Film und eine spätere Fernsehproduktion wurden in der DDR verboten.

Als Schriftstellerin hat sich Helga Schütz in Ost und West durchgesetzt, mit ihren Romanen und Erzählungen. Demnächst erscheint ihr jüngstes Buch, "Heimliche Reisen", in dem schaut sie nachdenklich und selbstironisch auf die Erfahrungen ihres Lebens.

Musikliste 03.10.2021 19:04 Das Gespräch

Erzählte Weltgeschichte

mit Frank Meyer

Tonträger Werk Zeit
Bear Family RecordsLC 05197Best.Nr BCD16906CP Das Lied von der Moldau (für Singstimme und Klavier) Gisela May
Hanns Eisler
Hanns Eisler
Hanns Eisler
aus: Für wen wir singen - Liedermacher in Deuschland, Vol. 2 (CD 4,5 und 6)
01:20
AmigaLC 00055Best.Nr 88985398602 Es steht ein Haus in New Orleans Manfred Krug
Franke-Echo-Quintett
Traditional
aus: Das war nur ein Moment
04:11
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 427643-2 Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester, op. 53 Marjana Lipovsek (Alt)
Kammerchor Ernst Senff Berlin, Männer, Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Johannes Brahms
aus: Brahms: Symphonie Nr. 2, Alt-Rhapsodie, op. 53
02:54