Anta Helena Recke © privat
privat
Bild: privat Download (mp3, 69 MB)

- Neues Denken über Schwarz und Weiß

Britta Bürger im Gespräch mit der Theatermacherin Anta Helena Recke

Schwarz wird bei der Theatermacherin Anta Helena Recke Groß geschrieben. Schwarz ist nicht nur die Hautfarbe der deutsch-senegalesischen Künstlerin, Schwarz ist für sie vor allem eine gesellschaftliche Konstruktion. Und die versucht sie aus den Angeln zu heben. Mit radikalem Theater mischt sie sich in die aktuellen Debatten um Identitätspolitik ein.

Bevor die Anfang 30-jährige Regisseurin am Berliner Maxim Gorki Theater Olivia Wenzels Erfolgsroman "1000 Serpentinen Angst" inszeniert hat, war sie mit zwei Produktionen der Münchener Kammerspiele beim Berliner Theatertreffen eingeladen. In "Mittelreich" hatte Recke eine bestehende Inszenierung des ur-bayerischen Stoffes von einem ausschließlich schwarzen Ensemble nachspielen lassen. Eine sogenannte "Schwarzkopie", die sehr kontrovers diskutiert wurde. Auch in ihrer installativen Performance "Die Kränkungen der Menschheit" kritisierte sie das vorherrschende Denken aus weißer Perspektive.

Am liebsten würde Anta Helena Recke mal die "Schwarzkopie" eines Tatorts realisieren. Ob damit dann alles gesagt wäre?

Musikliste 05.12.2021 19:03 Das Gespräch

Neues Denken über Schwarz und Weiß - Britta Bürger im Gespräch mit der Theatermacherin Anta Helena Recke

Tonträger Werk Zeit
Island RecordsLC 00407Best.Nr 8462052 Carlton "Carlie" Barrett, A. Cole
War Bob Marley & The Wailers
02:36
SONY MUSIC MEDIALC 02604Best.Nr 488177-2 Manuel Alvarez Maciste
Schwarze Engel Roberto Blanco
02:52
COLUMBIALC 00162Best.Nr 88985387462 Solange Knowles, Terius Nash, David Longstreth, Rostam Batmanglij
F.U.B.U. Solange feat. The Dream and BJ The Chicago Kid
02:37