Cécile Wajsbrot © imago images/Christian Thiel
rbbKultur
Bild: imago images/Christian Thiel Download (mp3, 69 MB)

weiter lesen - Cécile Wajsbrot: "Nevermore"

Der Literaturpodcast von rbbKultur und dem Literarischen Colloquium Berlin
 
 

Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn, Thorsten Dönges

In "Nevermore" reist eine Frau nach Dresden, um dort den Tod einer Freundin zu betrauern und um Virginia Woolfs Roman "To the Lighthouse" ins Französische zu übersetzen. Cécile Wajsbrot ist 1954 in Paris geboren. Ihr neues Buch kreist um Vergänglichkeit und Vergangenheit und stellt die Frage, was privat ist und was man teilen kann. Das Übersetzen wird dabei zum Kernthema, diese "ungenaue Wissenschaft, ein immer neu, nicht zum Scheitern, aber zur Unvollkommenheit verdammter Versuch".

Im Gespräch mit Thorsten Dönges und Anne-Dore Krohn spricht Cécile Wajsbrot über den Umgang mit Erinnerung, ihre Erfahrungen als Übersetzerin und ihr Pendeln zwischen Paris und Berlin. "weiter lesen" ist die gemeinsame Radio- und Podcastbühne von rbbKultur und dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB).

Zum Buch

Cécile Wajsbrot: Nevermore © Wallstein Verlag
Wallstein Verlag

Cécile Wajsbrot: "Nevermore"

Wallstein Verlag. 2022
Gebunden, 229 Seiten

22,00 Euro

Podcast abonnieren

Der Hintergrund; © rbbKultur
rbbKultur

Podcast | Eine Bühne für neue Bücher - weiter lesen

rbbKultur und das Literarische Colloquium Berlin sind zu Beginn der Corona-Pandemie in eine Art Literatur-WG zusammengezogen: Dort tauschen wir Bücher, erzählen uns von Begegnungen mit Autor:innen, und sitzen stundenlang am Küchentisch und quatschen über Lesen, Lieben und Leben.