Pierre Ibisch © dpa/Bernd Settnik
rbbKultur
Bild: dpa/Bernd Settnik Download (mp3, 44 MB)

Gefährliche Gedanken – der Wissenschafts-Talk mit Jörg Thadeusz - Pierre Ibisch – Waldökologe

Es braucht keinen Naturschutz, die Natur kommt ohne uns klar.

Drei Milliarden Bäume will die EU bis Ende des Jahrzehnts pflanzen lassen, um den durch Trockenheit und Borkenkäfer gebeutelten Waldbestand des Kontinents wieder aufzupäppeln. Der Biologe Pierre Ibisch hält ausgerechnet als Professor für "Nature Conservation" an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde wenig von dem ambitionierten Plan zur Wiederaufforstung. Sein überraschender Befund: Die Natur hat unseren Schutz nicht nötig.

Im Gespräch mit Jörg Thadeusz erzählt Pierre Ibisch, welches komplexe Wunderwerk ein intakter Wald darstellt, warum in Deutschland nicht nur die klassische Fortwirtschaft auf den Prüfstand gehört und warum man der Natur am meisten entgegenkommt, wenn der Mensch ihr Zeit und Raum gibt sich möglichst selbst zu regenerieren.

Ist die Welt noch zu retten?