Der Morgen; © rbbKultur
Bild: rbbKultur

- Germanen - Ausstellungen im Neuen Museum und der James-Simon-Galerie

Ein Gespräch mit Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte

Bei den alten Germanen, da haben viele ein ganz bestimmtes Bild vor Augen: Wilde große Männer mit langen Bärten und Helmen mit Hörnern, die kämpfen, Met trinken und durch dunkle Wälder streifen, kriegerische Frauen mit langen blonden Zöpfen, die ebenso riesig sind. Gleichzeitig wurde der Mythos der Germanen von den Nationalsozialisten missbraucht. Ab morgen ist eine Ausstellung im Neuen Museum und in der James Simon Galerie in Berlin zu sehen, die sich diese Germanen vornimm und ein differenzierteres Bild zeichnet. Anja Herzog spricht mit Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte und Kurator der Ausstellung.

James Simon Galerie
"Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme"

Neues Museum
"Germanen. 200 Jahre Mythos, Ideologie und Wissenschaft"

Laufzeit: 18.09.2020 bis 21.03.2021
Geöffnet: Di bis So 10 bis 18 Uhr

Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden.
Eintritt: 12 / 6 Euro erm. bzw. 14 Euro / 7 erm. bzw.


Besuchereingang Bodestraße, Berlin
www.smb.museum