Der Morgen; © rbbKultur
Verlegerin Britta Jürgs, AvivA Verlag | Bild: Klara-Emilia Kajdi

- Der Große Berliner Verlagspreis 2020 geht an den AvivA Verlag

Ein Gespräch mit der Gründerin Britta Jürgs

71 unabhängige Verlage haben sich dieses Jahr für den Berliner Verlagspreis beworben. Seit gestern Abend stehen seine Gewinner*innen fest: Die Edition Orient und der Querverlag haben gewonnen.

Der Hauptpreis aber geht mit 35.000 Euro an den AvivA Verlag, einem Verlag, der sich vor allem weiblichen Stimmen, Autorinnen, Biografien widmet und häufig vergessene Texte ausgräbt – oft von jüdischen Autorinnen der 20er und 30er Jahre. rbbKultur spricht mit der Gründerin Britta Jürgs über ihren Verlag und was ihr dieser Preis bedeutet.

Mehr

weiter lesen Podcast © rbbKultur

Podcast | Eine Bühne für neue Bücher - weiter lesen

rbbKultur und das Literarische Colloquium Berlin sind zu Beginn der Corona-Pandemie in eine Art Literatur-WG zusammengezogen: Dort tauschen wir Bücher, erzählen uns von Begegnungen mit Autor*innen, und sitzen stundenlang am Küchentisch und quatschen über Lesen, Lieben und Leben.