Der Morgen; © rbbKultur
Bild: rbbKultur

- Ein halbes Jahr Landesantidiskriminierungsgesetz – eine Zwischenbilanz

Ein Beitrag von Birgit Raddatz.

Was gab es nicht für Aufregung um das neue Berliner Landes-Antidiskriminierungsgesetz. Die Polizeigewerkschaften liefen Sturm – das Gesetz sei getrieben von Misstrauen gegenüber der Polizei und diskriminiere die Beamt*innen – und Innenminister Seehofer kündigte an, keine Bundespolizist*innen mehr nach Berlin zu entsenden. Dabei hatte es sich die Berliner Regierung einfach nur zur Aufgabe gemacht, Menschen in Berlin vor Diskriminierung durch Landesbehörden etwa wegen Hautfarbe, Herkunft, Sexualität oder Sozialstatus zu schützen. Seit sechs Monaten ist das Gesetz nun in Kraft – ob es weiterhin für Aufregung sorgt? Birgit Raddatz hat sich umgehört.