Der Morgen; © rbbKultur
Bild: dpa/Matthias Hiekel

Vor 60 Jahren kam die Pille auf den deutschen Markt - Revolution oder Risiko

Ein Gespräch mit Dr. Gabriele Halder, Gynäkologin

Die erste Antibabypille "Anovlar" galt als Mittel der sexuellen Befreiung; noch immer ist die Pille das meist genutzte Verhütungsmittel. Doch die Akzeptanz nimmt ab, denn unfreiwillig dicker werden, Migräne kriegen oder gar Thrombosen -­ immer mehr Frauen fürchten offenbar Nebenwirkungen wie diese.

Die Gynäkologin Dr. Gabriele Halder weiß, dass die Pille für manche Frauen unverträglich ist. Würde die von damals heute überhaupt zugelassen werden? Und: sind es noch immer nur die Frauen, die beim Sex aufpassen müssen, wenn sie nicht schwanger werden wollen?

Gabriele Halder, auch Vorstandsmitglied des Familienplanungszentrums und Mitglied von pro familia, im Gespräch mit Ev Schmidt.

Mehr