Hammond-Orgel – Modell C3; © Ulrike Jährling
rbbKultur
Bild: Ulrike Jährling

Orgel-Jahr 2021 - Die Hammondorgel

Erfunden als preiswerte Variante der Kirchenorgel ist sie aus Funk und Soul nicht mehr wegzudenken. Ulrike Jährling hat sich vom Klang der Hammondorgel begeistern lassen.

Hammond-Orgel – Modell C3; © Ulrike Jährling
Bild: Ulrike Jährling

Mister Laurens Hammond war ein Erfinder aus Chicago, der es auf insgesamt 110 Patente brachte. Klingendes Denkmal ist seine "Hammond"-Orgel, die mit elektromagnetischer Tonerzeugung funktioniert. Albert Schweitzer nahm sie prompt mit in den Dschungel. Auch 100 Prozent Luftfeuchtigkeit konnten ihr nichts anhaben – eine Hammond-Orgel verstimmt sich nicht!

Ihr Herzstück sind die harmonischen Zugriegel. Anders als beim typischen Register-Ziehen lassen sich an der Hammondorgel Klänge nicht nicht nur an- und auschalten, sondern gleitend variieren. Der Musiker wird zum Klangmaler. Legende James Brown wurde gar zum "Godfather of Soul". Was die Hammond unbedingt braucht: Strom und einen guten Lautsprecher. Jetzt bitte noch warten, bis die Nachbarn weg sind.

Reihe

Orgeljahr 2021 – Kuppel und Kirchenorgel der St.-Hedwigs-Kathedrale (Foto: © imago-images/Peter Schickert); Montage: rbbKultur
rbbKultur

Instrument des Jahres 2021 - Die Orgel

Sie ist brachial laut, kann aber auch leise. Von den tiefsten Tönen bis zu den höchsten Höhen hat sie das größte Frequenzspektrum aller Instrumente: die Orgel. Damit passt sie perfekt nach Berlin – mit über 800 bespielbaren Orgeln Deutschlands Orgel-Hauptstadt. rbbKultur feiert das Instrument des Jahres 2021 mit einer Reihe Porträts Berliner und Brandenburger Orgeln.