Geiger Daniel Dragonov. (Quelle: privat)
rbbKultur
Bild: privat

Bayreuther Festspiele - Daniel Draganov: jüdischer Geiger, der seit 20 Jahren in Bayreuth spielt

Ein Beitrag von Maria Ossowski

Daniel Draganov lebt in Berlin und ist schon seit gut 30 Jahren Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper und seit 22 Jahren ist er jetzt auch schon Geiger im Festspielorchester Bayreuth. Seine Großeltern sind die einzigen Überlebenden der Vernichtungslager einer großen jüdischen Familie. Seine Mutter war das erste jüdische Kind, das nach der Shoah in Prag geboren wurde.

Draganov hat als Elfjähriger den "Jugend musiziert"-Wettbewerb gewonnen. Als Kind hat er heimlich im Bett mit dem Kofferradio die Bayreuth-Übertragungen gehört. Sein Großvater liebte Wagner und war unendlich stolz, als der Enkel nach Bayreuth berufen wurde.

Maria Ossowski hat Daniel Draganov zwischen den Proben in Bayreuth getroffen.

Mehr

Tobias Kratzer, Regisseur "Tannhäuser"; © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath
Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

Bayreuther Festspiele mit "Tannhäuser"

In der Inszenierung von Tobias Kratzer steht wieder die Sopranistin Lise Davidsen als Elisabeth im Mittelpunkt, neben dem Tenor Stephen Gould in der Titelpartie