Berliner Philharmoniker in der Waldbühne mit Martin Grubinger © Frederike van der Straeten
rbbKultur
Bild: Frederike van der Straeten Download (mp3, 5 MB)

Das Waldbühnen-Konzert beim ARD Radiofestival - Ein Amerikanischer Abend mit den Berliner Philharmonikern

Ein Beitrag von Vera Block

Es ist eine liebgewonnen Tradition. Seit 1984 feiern die Berliner Philharmoniker das Saisonende mit einem Open Air-Konzert in der Berliner Waldbühne. Das Programm ist dann in der Regel eher leichter, das Publikum heiter und locker. Die Karten Monate im Voraus ausverkauft.

2020 musste das Konzert abgesagt werden. Und auch in diesem Jahr bangte man lange, ob und unter welchen Bedingungen die Philharmoniker das beliebte Ritual abhalten können. Es wurde ein Pilotprojekt entwickelt, das unter anderem vorsah, nur ein Drittel des üblichen Publikums einzulassen. 6.000 statt 22.000 Menschen konnten also das begehrte Konzert live erleben. Für alle anderen strahlt die ARD es heute Abend im Radiofestival aus.

Zuvor aber teilt Vera Block mit uns ihre Eindrücke, wie sie das Konzert am 26. Juni in der Waldbühne erlebte.