Der Morgen; © rbbKultur
Bild: rbb/Sylvia Tiegs

Zum Start des Festprogramms - 60. Jubiläum der neuen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Ein Gespräch mit der Pfarrerin Kathrin Oxen

Vor 60 Jahren wurde die neue Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche eingeweiht. Die alte Kirche mit ihrem imposanten 113 Meter hohen Turm wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Nach einer langen Debatte in den 50 er Jahren hat man sich für den Erhalt der Turmruine entschieden und sie sogar ausgebaut. Heute ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche als Mahnmal für Frieden und Versöhnung bekannt.

Anlässlich dieses Jubiläums findet ab morgen und noch bis zum 19. Dezember ein Festprogramm mit Gottesdiensten, Musik, Vorträgen, Lesungen, einer langen Nacht des Blau sowie ein Symposium zum Thema Resonanzen statt.

Ein Gespräch dazu mit der Pfarrerin Kathrin Oxen.

Model der Kaiser-Wilhelm--Gedächtniskirche (Quelle: rbb)
rbbKultur
3 min

Erhalt der Turmruine der Gedächtniskirche

Ein kleines Streitgespräch über den Erhalt der Turmruine im Ensemble der neu aufgebauten Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.