"Drive My Car" © Rapid Eye Movies/kinofreund.de
rbbKultur
Hidetoshi Nishijima u. Toko Miura | Bild: Rapid Eye Movies/kinofreund.de Download (mp3, 8 MB)

Kinostart - "Drive my car" von Ryūsuke Hamaguchi

Eine Filmkritik von Carsten Beyer

Haruki Murakami ist einer der bekanntesten Schriftsteller Japans. Seine Bücher handeln meist von Außenseitern: Menschen mit einem komplizierten Innenleben und einem gestörten Verhältnis zur Außenwelt. Kein Stoff also, den man leicht verfilmen könnte. Sein Landsmann Ryūsuke Hamaguchi hat sich davon nicht abhalten lassen. Er hat aus der Murakami-Kurzgeschichte „Drive My Car“ einen dreistündigen Spielfilm gemacht über die Reise eines Mannes zu sich selbst.

Im Juli hat „Drive my Car“ beim Festival in Cannes seine Premiere gefeiert, wurde dort auch mehrfach ausgezeichnet, und kommt jetzt ins Kino. Unser Filmkritiker Carsten Beyer ist begeistert.