Der Morgen; © rbbKultur
Bild: dpa/TASS/Natalia Fedosenko

Kulturszene unter Druck - Belarus: Kunst im Brennpunkt

Ein Beitrag von Martha Wilczynski

Das harte Durchgreifen des Lukaschenko-Regimes gegen jegliche Formen des Protests wirkt sich auch auf die Kulturszene in Belarus aus. Staatlichen Theater fehlt es beispielsweise an Schauspielern, nachdem einige freiwillig gekündigt haben – oder ihnen wegen ihrer Teilnahme an den Protesten gekündigt wurde. Unabhängige Kulturinstitute haben bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Zu hoch der Druck vonseiten der Behörden. Viele Kreative haben mittlerweile das Land verlassen. Nicht wenige sitzen im Gefängnis. Andere wiederum machen trotzdem weiter so gut es geht – um zu überleben und als eigene Form des Protests.

Martha Wilczynski berichtet.