Der Morgen; © rbbKultur
Theaterscheune „Tiefste Provinz“ | Bild: Antenne Brandenburg/Claudia Stern

"Tiefste Provinz" - Wie ein Theater im brandenburgischen Kremmen durch die Pandemie kommt

Ein Beitrag von Karsten Zummack

Auf und zu, 3G, 2G, 2G plus - es ist gerade nicht leicht, Veranstalter oder Intendantin zu sein - immer wieder muss die Politik die Maßnahmen an die Corona-Lage anpassen. Die Corona-Krise hat zweifellos auch die Kultureinrichtungen in Brandenburg hart getroffen. Und zwar nicht nur die Großen. Sondern beispielsweise auch ein kleines Theater in Kremmen - im Landkreis Oberhavel.

In der kommenden Woche soll dort eine Art Festspielwoche stattfinden - mit sieben Tagen Comedy - in denen die Comedians "Emmi und Willnowsky" ihr 25jähriges Bestehen feiern. Es ist sozusagen einer der Höhepunkte des Jahres für das kleine Theater, das sich humorvoll "Tiefste Provinz" nennt. Doch in diesen Zeiten heißt es: Zittern und Bangen bis zum Schluss!

rbb Reporter Karsten Zummack war im Theater.