"MiniMe" in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Kathrin Angerer (r.) und Maia Rae Domagala © Thomas Aurin
rbbKultur
Bild: Thomas Aurin Download (mp3, 6 MB)

Uraufführung in der Volksbühne - "MiniMe" von Kata Wéber

Eine Kritik von Barbara Behrendt

Zuhause ist für die zehnjährige Mini kein sicherer Ort. Ihr Elternhaus beschützt sie nicht, die Grenzen werden ständig überschritten. In dem Theaterstück "MiniMe" von Kata Wéber in der Regie von Kornél Mundruczó steht das Leben eines Kindes in einer dysfunktionalen Familie im Mittelpunkt.

Unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt berichtet von der Uraufführung an der Berliner Volksbühne am vergangenen Samstag.