Der Morgen; © rbbKultur
Bild: mosaicvoices.co.uk

Neues Album der Mosaic Voices - "Letter to Kamilla" - und die Geschichte dahinter

Ein Beitrag von Imke Köhler

Im Januar hat das jüdische Vokalensemble Mosaic Voices sein neues Album „Letter to Kamilla“ herausgebracht. Die Geschichte hinter dem Album ist tief bewegend: Die Urgroßmutter des musikalischen Leiters Michael Etherton war jene Kamilla. Während Kamillas Tochter schon nach England geflohen war, schrieb Kamilla ihr 1942 aus Wien einen letzten Brief. Danach wurde Kamilla erst nach Theresienstadt und dann nach Auschwitz deportiert und ermordet. Sie hat nicht mehr erfahren, ob ihr Brief ihre Tochter und Familie noch erreicht hat.

Das Album "Letter to Kamilla" ist nun eine Art musikalisches Antwortschreiben mit der Kernbotschaft: Wir leben noch und leben mit Stolz als Juden in Großbritannien. Imke Köhler konnte mit Michael Etherton über das Album sprechen.

Mehr

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Im Hier und Jetzt - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 321 wurde in einem Edikt des römischen Kaisers Konstantin zum ersten mal die Existenz einer jüdischen Gemeinde in Deutschland erwähnt. Das war der Anlass, 2021 als Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben" zu begehen. Das alles spielte zwar in Köln, war aber für ganz Deutschland der Anlass, 2021 als Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben" zu begehen. Bei rbbKultur führen wir die Erinnerung fort – hören Sie Gespräche, Musik und finden Sie traditionelle Rezepte.