Kiew, 02.03.2022, vier Menschen mit Wasserflaschen laufen die Straße entlang © Yevgenia Belorusets
rbbKultur
Bild: Yevgenia Belorusets Download (mp3, 2 MB)

Kriegsalltag in Kyjiw | rbbkultur-REIHE - Nachricht von Yevgenia

Seit einer Woche greift Russland die Ukraine an. Bombenalarm in Kyjiw, Menschen schlafen in U-Bahnstationen, sie haben Angst. Wie ist die Lage? Die Schriftstellerin und Künstlerin Yevgenia Belorusets sendet jeden Tag eine Nachricht an rbbKultur, in der sie davon erzählt, wie sie den Krieg erlebt.

Ich erinnere mich an eine Familie, die ich heute sah. In einer Schlange auf der Straße. Alle Mitglieder tragen etwas Wasser mit - jeder vielleicht fünf Liter? Sie gehen vorsichtig in einer Reihe - einer nach dem anderen. Und zusammen, wenn man das ganze Wasser zusammenbringt, ist es vielleicht genug für sie alle und es wird für einige Zeit reichen.

Ich denke an sehr viele, die heute in solchen Ketten miteinander durch dieses Land gehen und versuchen, etwas zu retten. Und ich möchte, dass die ganze Welt es jetzt auch tut. Man muss diese Gewalt stoppen.

Mehr

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Lage der Menschen - Russlands Krieg in der Ukraine

Am 24. Februar hat Russland seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen - in der Erwartung eines raschen Sieges. Ein Ende ist nicht in Sicht, ebenso wenig wie eine politische Lösung. Die Zahl der Toten auf beiden Seiten steigt. Die Ukrainer kämpfen um ihre Unabhängigkeit, Russlands Präsident Putin sieht diese als "historischen Irrtum". Wie geht es weiter? Berichte, Meinungen, Gespräche zum Thema.