Stine Pilgaard: Meter pro Sekunde © Kanon Verlag
rbbKultur
Bild: Kanon Verlag Download (mp3, 9 MB)

In Dänemark der erfolgreichste Roman der letzen Jahre - Stine Pilgaard: "Meter pro Sekunde"

Eine Rezension von Jörg Magenau

Die dänische Autorin Stine Pilgaard, 1984 in Aarhus geboren, ist mit ihren bisher drei Romanen in ihrem Heimatland ein Publikumsliebling. Für "Meter pro Sekunde" wurde sie mit dem "goldenen Lorbeer" der dänischen Buchhändler ausgezeichnet.

Dieser dritte Roman ist nun der erste, der in der Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel auch auf Deutsch vorliegt. Er spielt in Velling, einem kleinen Städtchen in Westjütland an der Nordseeküste, einer wortkarge Gegend, die Pilgaard als "Land der kurzen Sätze" bezeichnet. Ihr Roman ist die sprachintensive Antwort auf die provinzielle Herausforderung der Schweigsamkeit.

Jörg Magenau hat ihn gelesen.

Rezension

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Roman - Stine Pilgaard: "Meter pro Sekunde"

Die dänische Autorin Stine Pilgaard, 1984 in Aarhus geboren, ist mit ihren bisher drei Romanen in Dänemark ein Publikumsliebling. Für "Meter pro Sekunde" wurde sie mit dem "Goldenen Lorbeer" der dänischen Buchhändler ausgezeichnet. Ihr dritter Roman ist nun der erste, der in deutscher Übersetzung vorliegt. Er spielt in Velling, einem kleinen Städtchen in Westjütland an der Nordseeküste, einer wortkarge Gegend, die Pilgaard als "Land der kurzen Sätze" bezeichnet.

Bewertung: