Die Frage des Tages – Götz Aly © rbbKultur/dpa/Sophia Kembowski
rbbKultur
Bild: Download (mp3, 8 MB)

Die Frage des Tages - Wo liegen die Ursachen für den Rechtsruck der französischen Wählerschaft?

Mit Götz Aly

Frankreich hat gewählt. Etwa 49 Millionen Menschen im Land waren zur Wahl des nächsten Staatsoberhauptes aufgerufen. Die meisten Stimmen erhielten, wie vorausgesagt, Präsident Macron (27,6%) und die Rechtspopulistin Le Pen (23,4 %). Ein knappes Rennen. Die beiden werden nun in die Stichwahl gehen am 24. April.

Damit wird sich das Duell von 2017 wiederholen – mit einem Unterschied, so die Meinungsforscher: die Chancen der extrem rechten Politikerin Le Pen stünden dieses Mal wesentlich besser als noch vor 5 Jahren. Denn viele linke Wählerinnen und Wähler erklärten in Umfragen, dass sie anders als 2017 Macron in der Stichwahl nicht wählen würden, nur um einen Einzug Le Pens in den Élysée-Palast zu verhindern.

Mehr

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Kommentar - Die Frage des Tages

rbbKultur stärkt mit einem neuen Format die Meinungsvielfalt und Debattenkultur: Zehn starke Stimmen beantworten im Wechsel "Die Frage des Tages" – montags bis freitags, immer um 8.10 Uhr. Die meinungsfreudigen Persönlichkeiten sind: Ulrike Herrmann von der "taz", der Historiker Götz Aly, die Schriftstellerin Jagoda Marinić, der Filmemacher Andres Veiel, "Die Zeit"-Autorinnen Jana Simon und Susanne Mayer, Claudius Seidl von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", der Journalist und Autor Mohamed Amjahid, der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch sowie Paulina Fröhlich vom Progressiven Zentrum Berlin.