Carpaccio © Zoonar.com/Olena Yeromenko / dpa
rbbKultur
Bild: Zoonar.com/Olena Yeromenko / dpa

Gut essen & trinken - Carpaccio: Malerei in der Küche

Eine Empfehlung von Elisabetta Gaddoni

Carpaccio: Taucht dieser Name in einer Speisekarte auf, dann wissen die meisten, worum es geht: um fein geschnittenes rohes Rindfleisch, mit Olivenöl, Zitrone und gehobeltem Parmesan angerichtet. In kurzer Zeit ist Carpaccio weltweit zum Inbegriff italienischer Küche geworden. Elisabett Gaddoni beschäftigt sich heute mi der Spezialität, die nach einem Maler der Renaissance benannt wurde.